Buecherkopfkino

  • Mitglied seit 27.10.2020
  • 5 Freunde
  • 14 Bücher
  • 10 Rezensionen
  • 10 Bewertungen (Ø 4.1)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Im Namen von Ismael (ISBN: 9783257063233)

    Bewertung zu "Im Namen von Ismael" von Giuseppe Genna

    Im Namen von Ismael
    Buecherkopfkinovor einem Tag
    Kurzmeinung: Anfangs etwas quälend, dann besser und das Ende war gut.
    Etwas langatmig und verwirrend, ab der Hälfte besser und gutes Ende

    Die ersten 250 Seiten musste ich mich quälen, dann wurde es besser und zum Ende hin richtig spannend.

    Anders wie ich erwartete, ermittelt Montorsi 1962 und Lopez 2001 und die Kapitel wechseln immer wieder zwischen den unterschiedlichen Fällen und Ermittlern. Ich fand es etwas verwirrend, da mit den unterschiedlichen Ermittlern natürlich auch unterschiedliche Rechtsmediziner, Vorgesetzte und Kollegen kamen. 

    Ab ca. der Hälfte des Buches spannend wurde und mich der Fall doch noch gepackt hat.

    Leider kann ich aber trotzdem nicht mehr als 3,5 vergeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ventadorn (ISBN: 9783750480124)

    Bewertung zu "Ventadorn" von Thomas Knüwer

    Ventadorn
    Buecherkopfkinovor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Dieser Debüt des Selfpublishers Thomas Knüwer ist absolut lesenswert.
    Größe Leseempfehlung meinerseits

    Die Kapitel wechseln anfangs zwischen den unterschiedlichen Charakteren (bzw. Protagonisten), was ich etwas verwirrend fand, da die Kapitel nicht immer mit der Nennung des Charakters begannen und ich nicht gleich wusste, bei wem wir gerade sind. Das könnte aber auch an meiner Begriffsstutzigkeit liegen und hat den Lesespaß nicht beeinträchtigt. Das ist aber auch schon quasi das Einzige, was ich zu kritisieren habe. 

    Die Charakter waren mir durchweg sympathisch und ich habe sehr mit ihnen mit gefühlt und die Story war einfach super. 

    Viel mehr verrate ich auch nicht, lest es lieber selber, es lohnt sich auf jeden Fall. 😉


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Turm von Babel (ISBN: 9783426002469)

    Bewertung zu "Der Turm von Babel" von Morris L. West

    Der Turm von Babel
    Buecherkopfkinovor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Klassiker Spionage-Thriller, den man lesen sollte.
    Lesenswert

    Anfangs haben mich die ganzen Namen und unterschiedlichen Schauplätze etwas verwirrt, aber da kam ich irgendwann doch rein. Es hat zwar so einige Längen, aber es war trotzdem spannend zu lesen. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe (ISBN: 9783596522552)

    Bewertung zu "Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe" von Arno Strobel

    Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    Buecherkopfkinovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
    Spannung pur

    Es ist ein so guter Thriller. Pure Spannung auf jeder Seite und ein absoluter Pageturner. Im einen Moment denkt man "Ja, ich weiß endlich wer der Mörder ist. Ehmmm... Entschuldigung, könntet ihr [gemeint die Ermittler] das nicht auch mal raffen?", nur um im nächsten Moment festzustellen, dass man total falsch lag.

    Es gibt auch immer wieder Kapitel, die die Gedanken des Mörders beschreiben. Eigentlich klingen sie wie Liebeserklärungen und sind nur gruselig, weil es eben die Gedanken des Mörders sind. Das fand ich besonders spannend.

    Die Kapitel sind insgesamt recht kurz, was ich sehr gut finde, da es den Lesefluss positiv beeinflusst und man noch schneller durch das Buch fliegt. Bei kurzen Kapiteln denkt man auch eher: "Ach, ein Kapitel geht schon noch." und dann werden es doch immer noch mehr. 

    Den Ermittler Max Bischoff fand ich auch direkt sympathisch und würde gerne noch viel mehr über ihn lesen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Crash ist die Lösung (ISBN: 9783404608584)

    Bewertung zu "Der Crash ist die Lösung" von Matthias Weik

    Der Crash ist die Lösung
    Buecherkopfkinovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kann man machen, wenn einen das Thema wirklich interessiert, muss man aber nicht.
    Kann man machen, muss man aber nicht.

    Es erklärt leicht verständlich die Probleme des Finanzsystems und manche Informationen sind auch ziemlich überraschend und schockierend. Um zu sehen, dass mit dem System was nicht stimmt, brauche ich aber eigentlich auch kein Buch. 🤷🏻‍♀️ Damit kommen wir zu der Frage, was es mir denn sonst gebracht hat und da muss ich ganz ehrlich sagen: nicht so viel. Wir werden wahrscheinlich nichts an dem Finanzsystem ändern können, um einen Crash zu verhindern, und wer hat denn heutzutage noch so viel Vermögen, das man schützen müsste.... Also ich nicht. 🥺 Das Einzige was sinnvoll sein KÖNNTE, sind die Empfehlungen am Ende, wie man kleinere Summen "schützen" könnte, um im Zweifelsfall bei einem Crash noch an lebensnotwendige Mittel zu kommen, denn das Geld auf der Bank wäre in dem Fall weg. Außerdem die Infos, dass man Aktien und Fonds sehr kritisch gegenüber stehen sollte. 

    Fazit: Wen das Thema wirklich interessiert oder noch besser im Finanzsystem arbeitet oder dieses plant, sollte dieses Buch lesen, da es wirklich einen guten informativen Charakter hat. Bei allen anderen rate ich da nicht unbedingt dazu.

    Kurz gefasst: kann man machen, muss man aber nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Skurrilchaotische Existenz ohne Effizienz (ISBN: 9783751917438)

    Bewertung zu "Skurrilchaotische Existenz ohne Effizienz" von Aimo Nyland

    Skurrilchaotische Existenz ohne Effizienz
    Buecherkopfkinovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Lest es! Unbedingt. 🤗
    Lest es! Egal ob ADHS euch irgendwie betrifft oder nicht!

    In meinem Arbeitsfeld (Sozialarbeiterin) treffe ich natürlich auch immer wieder auf Vierbuchstabler (ADHSler), aber meistens liest man im Studium nur wissenschaftliche Abhandlungen, in denen Betroffene nur sehr wenig selber zu Wort kommen. Ich wollte also unbedingt dieses Buch lesen, aus der Sicht eines Betroffenen. Natürlich habe ich auch Fälle im Familien- und Freundeskreis, die man ja erlebt und auch mal fragt, wie das denn so ist, aber dennoch ist das was ganz anderes. Aimo Nyland beschreibt in diesem Buch ganz persönlich, offen, ehrlich und reflektiert sein Leben und Alltag mit der Diagnose ADHS, die er erst mit 39 Jahren erhalten hat. Der Schreibstil entspricht definitiv der Natur eines Vierbuchstablers. Gradlienigkeit und Struktur darf man hier nicht erwarten. Aber gerade das fand ich sehr authentisch und hat ADHS nachvollziehbarer gemacht, als wissenschaftliche Texte. 


    Im ersten Teil des Buches berichtet er über seinen Lebensweg und erzählt auf lustige Art Alltagssituationen, die für ADHSler ganz normal sind, für viele andere aber wahrscheinlich sehr skurrilchaotisch und vielleicht auch nicht ganz nachvollziehbar. Mir haben nicht alle Erzählungen besonders gut gefallen, aber es waren auch sehr viele dabei, die ich sehr gut fand, lachen und mitfühlen konnte. Ungefähr die andere Hälfte des Buches ist informativ zu der Erkrankung an sich, mit einem Ratgeber für Betroffene und Angehörige und es kommen auch noch andere ADHSler zu Wort, deren Ausprägungen etwas anders sind als bei Aimo.


    Meinung Kurz gesagt: Lest dieses Buch! Egal ob ihr betroffen seid, Angehörige oder einfach nur interessiert eine absolute Lesempfehlung. 

    Ich bin der Meinung, es sollten viel mehr Menschen erfahren, wie es Betroffenen mit diesem "Handicap" geht und die Klischees müssen aufgelöst werden. Es ist eben nicht - wie noch weitläufig so gesehen - eine Kinderkrankheit, die sich verwächst und keine Modeerscheinung, aber auch nichts (!meine Meinung!) was sich ausschließlich mit Medikamenten beheben lässt oder einfach mit mehr Bewegung. Die Betroffenen leiden häufig in mehreren Sinne, durch andere psychische Begleiterscheinungen wie Depressionen, Panikstörungen, Selbstwertprobleme,.... und nicht zuletzt auch, weil sie auf Unverständnis und Ausgrenzung der Gesellschaft stoßen. Also lest dieses Buch und empfehlt es weiter, damit die Informationen hoffentlich bei jedem ankommen und mehr Verständnis in der Gesellschaft entstehen kann.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Imagica (ISBN: 9783453530744)

    Bewertung zu "Imagica" von Clive Barker

    Imagica
    Buecherkopfkinovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Idee von Imagica und den 5 Domänen finde ich sehr gut, aber die Umsetzung fand ich so naja.
    Coole Idee, aber so naja umgesetzt.

    Ich weiß gar nicht was ich darüber denken soll. Dafür dass Clive Barker eine komplett neue Welt geschaffen hat, hat er diese anfangs nur sehr wenig beschrieben und mir fehlte irgendwie die Vorstellung wie Imagica aussieht und wirkt, aber im Verlauf des Buches wurde das etwas besser. Die Reaktionen der Charaktere fand ich teilweise auch nicht ganz nachvollziehbar. Jedith sieht zum Beispiel wie sich zwei Personen einfach in Luft auflösen, sie weiß quasi noch nichts von Imagica und hatte gerade selber eine Situation, die sie nicht einordnen kann und dann ist sie nur beleidigt, dass die zwei Personen ohne sie "gereist" sind. Wer reagiert so, wenn sich da vor den Augen zwei Personen in Luft auflösen? Ich denke mal niemand. Da passieren so viele Dinge, die mit der Realität und unserer Welt nicht vereinbar sind und sie ist kein bisschen überrascht, verwirrt, schockiert? Fand ich irgendwie sehr seltsam. Insgesamt fand ich die Hauptcharaktere etwas wie ein Fähnchen im Wind. Sie hatten sich gerade für was oder jemanden entschieden, nur um sich kurze Zeit später für was anderes oder jemand anderes zu entscheiden. Was mich auch noch etwas genervt hat war, diese ständig wechselnden Bezeichnungen für Personen: Judith, die Reisende, der Neuankömmling in der Welt,.....oder so ähnlich. Zum Teil fand ich es auch extrem in die Länge gezogen.

    Die Idee von Imagica und den 5 Domänen finde ich sehr gut, aber die Umsetzung fand ich so naja. Mein Lieblingscharakter war definitiv der Mystif, wahrscheinlich weil er am kreativsten dargestellt und beschrieben wurde.

    Den Vergleich zu "Herr der Ringe" auf dem Klappentext finde ich auch sehr gewagt. Ich habe zwar nur "Der Hobbit" gelesen, aber solange "Herr der Ringe" nur ansatzweise so geschrieben ist wie "Der Hobbit", ist es viel fantasyvoller als Imagica. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Cold-Blooded: Der Geschmack von Blut und Schatten (ISBN: 9783966986021)

    Bewertung zu "Cold-Blooded: Der Geschmack von Blut und Schatten" von Martin Gancarczyk

    Cold-Blooded: Der Geschmack von Blut und Schatten
    Buecherkopfkinovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Achterbahn der Gefühle und definitiv mein Jahreshighlight. Unfassbar was Martin da mit seinem Debüt geschaffen hat.
    Achterbahn der Gefühle, absolutes Jahreshighlight

    Ich bin Martin Gancarczyk schon etwas länger vor der Vröffentlichung gefolgt und habe sehr auf sein Debüt hin gefiebert. So sehr, dass ich befürchten musste, dann doch bei so hohen Erwartungen enttäuscht zu werden. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden komplett erfüllt. So ein tolles Buch. Es ist spannend, humorvoll und gefühlvoll. Ich bin wirklich eine Achterbahn der Gefühle gefahren mit diesem Buch. Im einen Moment habe ich mich vor Lachen gekugelt, dann folgte absolute Spannung, im nächsten Moment war ich den Tränen nahe und dann wurde ich von dem nächsten Lachanfall wieder gepackt. 

    Ich bin absolut begeistert von diesem Debüt und freue mich schon mega auf den zweiten Teil und alle andere Projekte, die Martin gerade noch so am Start hat. 

    Ein absolutes Jahreshighlight.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Der Oktobermann (ISBN: 9783423218054)

    Bewertung zu "Der Oktobermann" von Ben Aaronovitch

    Der Oktobermann
    Buecherkopfkinovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz unterhaltsam, aber leider nicht so gut, dass ich noch weitere Teile lesen werde.
    Unterhaltsame Geschichte

    Ich habe das Buch für zwischendurch ganz unterhaltsam gefunden, aber es hat mir doch etwas Tiefgang gefehlt. Es spielt zwar in unserer Welt, aber sie hat magische Elemente und genau da fehlen mir etwas Details. Ich hätte mir mehr Worldbuilding gewünscht und es blieben doch noch einige Fragen offen, vor allem zu der angewanden Magie der magischen Wesen. 

    Es gibt noch die Reihe "Die Flüsse von London", aber leider hat mir "Der Oktobermann" nicht so gut gefallen, dass ich diese Reihe lesen werde. Vielleicht bekommt es nochmal eine Chance, wenn eins in meiner Nähe spielen wird, weil das fand ich eigentlich ganz toll, dass ich mir die Orte in Trier sehr gut vorstellen konnte, da ich Trier vor wenigen Monaten erst besucht hatte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches 2024 Grüne Neue Welt (ISBN: 9783347088177)

    Bewertung zu "2024 Grüne Neue Welt" von Hanns Fritz

    2024 Grüne Neue Welt
    Buecherkopfkinovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich fand das Buch sehr gut. Die politische Entwicklung ist nachvollziehbar. Es war flüssig zu lesen und sehr spannend. Klare Leseempfehlung.
    Absolute Leseempfehlung.

    Ich fand das Buch sehr gut. Das Einzige was mich etwas irritiert hat war, wie schnell nach dem Kennenlernen Leyla Lukas geküsst hat. Das ist aber auch wirklich das Einzige, was ich zu bemängeln habe. Danach fand ich auch die Liebesgeschichte nicht mehr übertrieben oder unrealistisch. Dass die einzelnen Kapitel immer aus einer anderen Perspektive der Charakter erzählt wurden, fand ich sehr gut und spannend zu lesen. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen und es war flüssig zu lesen. Die Idee zum Buch hatte der Autor offensichtlich schon vorher, aber Corona hat sich angeboten, das ins Buch mit einzubauen. Das macht die Geschichte auf jeden Fall noch realistischer und vorstellbarer. Ich bin von dem Buch absolut überzeugt und gebe definitiv eine Leseempfehlung. 


    Kommentare: 1
    2
    Teilen

    Über mich

    Auf Instagram findet ihr mich unter @buecherkopfkino Ich freue mich über den Austausch über Bücher, denn ich bin eine Büchereule und rede auch gerne darüber. ;)

      Lieblingsgenres

      Humor, Sachbücher, Romane, Historische Romane, Comics, Klassiker, Biografien, Science-Fiction, Fantasy, Krimis und Thriller

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks