Buechersalat_de

  • Mitglied seit 11.10.2013
  • 305 Freunde
  • 969 Bücher
  • 660 Rezensionen
  • 672 Bewertungen (Ø 4.18)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne308
  • 4 Sterne216
  • 3 Sterne115
  • 2 Sterne28
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Never Too Close (ISBN: 9783736311220)

    Bewertung zu "Never Too Close" von Morgane Moncomble

    Never Too Close
    Buechersalat_devor 10 Monaten
    Cover des Buches Das Licht in meiner Dämmerung (ISBN: 9783748181255)

    Bewertung zu "Das Licht in meiner Dämmerung" von Sarah Saxx

    Das Licht in meiner Dämmerung
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Hat mir gut gefallen

    Ich muss gleich zu Beginn sagen, ich finde dieses Cover absolut gelungen und wunderschön. Es ist für mich das mit Abstand schönste was diese Autorin bisher hatte. Ich mag das Farbenspiel und die Grafik sehr. Absolut Top!

    Ich hab jetzt schon 2-3 Bücher von Sarah Saxx gelesen, das ist schon eine ganze Weile her, aber ich muss wirklich sagen, dass ich finde sie hat sich sehr gesteigert. Der Schreibstil ist noch flüssiger und leichter zu lesen. Die wörtliche Rede ist gut geworden und die Geschichte insgesamt ist stimmig für mich.

    Die Grundidee hat mir gut gefallen. Nachdem ich die Klappe gelesen habe, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit ein Buch von Sarah Saxx zu lesen.

    Ich habe nur hier und da ein kleines Augenrollen von mir gegeben, wenn die beiden Hauptprotagonisten wieder Sachen gemacht oder von sich gegeben haben, die ich nicht so gemacht hätte. Aber jeder ist da ja anders.

    Eleonore hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren als sie noch jung war und nun auch noch ihren Zwillingsbruder. Ein Juweliergeschäft wird überfallen. Eleonore wird als Geisel genommen. Sie wird entführt, und kann entkommen. Sie schlägt sich durch den Wald bis sie auf die rettende Straße und Ethan trifft.
    Ethan ist ein Einsiedler, hat sein eigenes großes Päckchen zu tragen und will nichts und niemanden um sich haben. Er redet nicht viel und macht alles mit sich alleine aus.Aber nachdem fest steht, dass El erstmal bei ihm bleiben muss um in Sicherheit zu sein, näheren die beiden sich Stück für Stück an. Ethan macht es El absolut nicht leicht. Sie hat alles verloren und weiß nicht, ob sie jemals wieder in ihr altes Leben zurück kann. Ihr Bruder ist tot und sie lebt nun fernab von Menschen und Strom. Trotz allem vertraut El Ethan und fühlt sich in seiner Nähe wohl.

    Ethan will diese Gefühle nicht zulassen weil er denk,t dass er zu kaputt ist für Liebe und Mitgefühl.

    Natürlich kommt die Liebe und Erotik nicht zu kurz. Wobei ich hier ab und zu auch eher mit den Augen gerollt habe. Die Szenen sind schon nachvollziehbar auch mit den Hintergründen der Protas, aber manche Situationen sind für mich nicht ganz nachvollziehbar.

    Eine Geschichte die viele Hochs und Tiefs hat. Das El nach so viel Drama und Tiefschlägen immer noch so stark und mutig ist finde ich klasse. Sie igelt sich nicht ein und will für ihr Leben kämpfen.

    Einzig das Ende fand ich nicht ganz so gut. Ich mag Happy Ends gerne…aber ich mag diese mega happy happy Ends einfach nicht. Einfach reicht mir völlig. Ich will euch nicht spoilern daher gehe ich nicht weiter ins Detail.

    Vielen Dank an die Autorin, dass ich das Buch lesen durfte!

    Fazit

    Eine schöne und spannende Geschichte. Die Autorin hat sich für mich sehr weiterentwickelt.


    Kommentare: 3
    30
    Teilen
    Cover des Buches Iskari - Die gefangene Königin (ISBN: 9783453271241)

    Bewertung zu "Iskari - Die gefangene Königin" von Kristen Ciccarelli

    Iskari - Die gefangene Königin
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Für mich eine tolle Fortsetzung

    Ich habe den ersten Teil geliebt, natürlich wollte ich auch den zweiten Teil unbedingt lesen. Für mich untypisch, ich habe ihn ziemlich schnell in die Hand genommen.

    Roa, die Prinzessin der Buschländer, heiratet den König Dax, um ihr Volk zu beschützen. Zumindest hofft sie, dass sie ihr Volk so schützt. Roa lässt dafür ihre Heimat und auch ihre Liebe zurück. Dax zeigt sich überhaupt nicht von seiner besten Seite und Roa beginnt den Prinzen noch mehr zu hassen. Ihr Hass fand seinen Anfang, als der Prinz ihre Schwester Essie tötete. Dann bekommt Roa auf der Höhe ihres Hasses ein Angebot, dass alles ändern könnte…

    Der Stil der Autorin ist toll und vor allem die vielen Legenden und Rückblicke sind wieder großartig. Man versteht durch so den Hintergrund noch viel besser. Im Mittelpunkt steht hier vor allem die Losgabe, aber dazu sage ich nichts weiter, das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.

    Roa ist sehr stolz, aber ihr Stolz kommt erst nach ihrem Volk. So gibt sie alles auf um Königin zu sein und so ihr Volk zu schützen. Mit jedem Tag empfindet sie Dax als lästiger, dieser König kann aber wirklich auch nichts vernünftig machen. Durch ihren Hass auf Dax übersieht sie die Tatsachen und das kommt sie teuer zu stehen.

    Dax ist ein Charakter, der sich nur schwer durchschauen lässt. Ebenso wie Roa rätselt man wirklich lange über seine Absichten. Aber vielleicht ist er ja nicht unfähig, wie Roa denkt?

    Ich muss sagen, diese Geschichte hatte wieder so viel Herz und das Ende war wirklich zum heulen. Wir treffen auf alte Freunde und ich muss sagen, ich habe auch den zweiten Teil dieser Reihe wieder sehr genossen. Ich hätte mir lediglich mehr Drachen gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben.

    Fazit

    Ein solider zweiter Teil, der mühelos mit dem ersten Band mithalten kann.


    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Cover des Buches Jaguarkrieger (ISBN: 9783943086805)

    Bewertung zu "Jaguarkrieger" von Christine Ziegler

    Jaguarkrieger
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Toll umgesetzt!

    Durch Zufall habe ich dieses Buch entdeckt. Vor allem der Buchtrailer hatte es mir direkt angetan und ich durfte das Buch dank des Verlages lesen. Vielen Dank an dieser Stelle!

    Ich möchte an dieser Stelle noch erwähnen, wie gut mir sowohl Cover als auch die Gestaltung des Buches insgesamt gefallen haben. Auf jeden Fall ein Hingucker im Regal.

    Will lebt in einer einsamen Welt. Er lebt mit seinen Freunden in einer WG, ständig wechseln sie ihren Wohnsitz, um sich so vor Optigenio zu verstecken. Will und seine Freunde wurden von dieser Firma genetisch“hergestellt“, nach einer genauen Anleitung ihrer Eltern. Doch sie alle wurden nicht „perfekt“ und somit haben ihre Eltern dann von ihrem Rückgaberecht Gebrauch gemacht. Will hat eine schwere Zeit hinter sich, er möchte einfach seine Ruhe haben und ein bißchen Normalität. Doch so einfach ist es für Will einfach nicht…

    Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen und passt zur doch düsteren und spannenden Atmosphäre der Geschichte. Ich finde die Autorin trifft genau den richtigen Ton, auch für die Charaktere. Das Setting der Welt ist Endzeit. Nach einem Krieg in Berlin ist das Land atomar verseucht. Die meisten Häuser sind verlassen, die Bewohner in sichere Gebiete umgesiedelt. Will lebt mit seinen Freunden häufig in den geräumten Gebieten, sie tragen Warngeräte, die ihnen anzeigen, wann die Strahlung zu gefährlich für sie ist.

    Als Will erfährt, dass Optigenio und auch sein „leiblicher“ Vater auf der Suche nach ihm sind, verlässt er seine sichere Wohngemeinschaft um seine Mitbewohner so zu schützen. Er zieht alleine durchs Land und sucht eine sichere Bleibe. Er trifft unterwegs auf allerlei Gefahren, aber auch auf neue Verbündete.

    Der Verlauf der Geschichte ist spannend und die Wendungen hat die Autorin gut umgesetzt. Die Charaktere entwickeln sich stark und wachsen an ihren Erfahrungen. Das mochte ich sehr. Für seine 16 Jahre ist Will sehr reif, natürlich kommt das von seinen Erfahrungen in diesem düsteren Weltenentwurf. Er schützt sich indem er am liebsten allein ist und seine Games spielt, diese Welt ist für ihn noch in Ordnung. Im Übrigen verdient er damit das nötige Geld für sein Überleben.
    Doch auch er kann vor seinen Genen nicht davon laufen, denn insgeheim ist er ein mutiger Charakter, der egoistisch handelt um andere Menschen zu schützen. Auch, wenn ihm selbst das nicht klar ist.

    Mit hat tatsächlich der Bösewicht am besten gefallen. Die Autorin fügt regelmäßig die Sicht des Jägers in Abschnitten ein. Dadurch bekommt dieser für den Leser ein „Gesicht“. Ich mag es immer, wenn auch die Bösewichte zu Wort kommen. Und dieser hier ist wirklich sehr fies und todbringend.

    Fazit

    Mir hat dieser Einzelband wirklich gut gefallen. Spannend und mit interessante Charakteren ausgestattet auf jeden Fall ein Lesegenuss.


    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Cover des Buches Blutgesang (ISBN: 9783426521960)

    Bewertung zu "Blutgesang" von Julia Lange

    Blutgesang
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Überraschende Idee und Umsetzung!

    In der Vorschau des Verlages entdeckt und direkt auf die Wunschliste drauf. Der Klappentext hat mich extrem angesprochen. Das Cover passt zum Inhalt, wobei ich die Raben weg gelassen hätte. Die sehen schön aus, aber für den Inhalt nicht so schlüssig.

    Elezei, eine Zatarsi, wird verdächtigt, einen Mann getötet zu haben. Sie war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort, doch nun sind die Hüter auf der Suche nach ihr. Ihr Stamm bittet Elezei, sich zu verstecken, das Problem würde sich lösen. Plötzlich ist die stolze Elezei ohne ihren Stamm und trifft auf den Midaner Valerian. Valerian hat ein gefährliches Geheimnis, er versucht alles, damit dieses nicht gelüftet wird. Doch er und Elezei kommen sich trotz aller Widrigkeiten näher. Können die beiden sich aus ihren Schlingen befreien?

    Der Stil der Autorin hat mir gut gefallen. Die ersten Seiten empfand ich als sehr komplex, viele Informationen, die man als Leser erst einmal verarbeiten muss. Nach und nach lernt man die Protagonisten kennen, die Autorin wechselt die Perspektiven, so hat man in das ganze Geschehen einen Einblick. Das gehört für mich absolut zur High Fantasy dazu.

    Ich muss ehrlich sagen, ich hatte keine Ahnung wohin die Autorin mich führen würde. Ich hatte keinen Verdacht, der auch nur ansatzweise das große Geheimnis gelüftet hätte. Man hat zwar eine winzige Ahnung, aber die verwirft man doch oft wieder. So ging es mir zumindest. 
    Mich konnte die Autorin mit ihren Wendungen und dem wirklich großen Geheimnis absolut überraschen.

    Elezei gehört zu dem Volk der Zatarsi. Ein sehr stolzes Volk, dass vor allem für seine Musik lebt. Plötzlich wie eine ausgestoßene zu Leben fällt ihr wahnsinnig schwer. Sie leidet darunter. Sie vertraut anderen Menschen kaum, aber manchmal hat man keine Wahl. 
    Valerian glaubt, dass er alles hat, wofür es sich zu Leben lohnt. Doch er fällt ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Plötzlich ist er ein Gejagter und muss sich vor den Hütern verstecken. Das haben Elezei und Valerian gemeinsam.

    Fazit

    Eine Geschichte mit tollen Wendungen und einem wirklich überraschenden Ende. Aufgrund der komplexen Grundgeschichte aber nichts für High Fantasy Beginner.


    Kommentare: 1
    13
    Teilen
    Cover des Buches Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister (ISBN: 9783833739521)

    Bewertung zu "Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister" von R. L. Ferguson

    Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Cover des Buches Verliebt und zugeschneit (ISBN: 9783958183889)

    Bewertung zu "Verliebt und zugeschneit" von Alexandra Görner

    Verliebt und zugeschneit
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Ich mag Kleinstadt-Romane

    Ich hatte mal wieder Lust auf einen Liebesroman und muss sagen, ich mag die Atmosphäre dieser Reihen, in denen die Protagonisten in einer Kleinstadt leben. Wenn dann noch der Winter dazu kommt und eine Liebesgeschichte, dann bin ich absolut dabei.

    Tom hat eine harte Zeit hinter sich. Er fährt zu seinen Brüdern nach Riverside/Montana um dort ein paar Tage eine Auszeit von seinem Leben zu nehmen. Dort trifft er in dem kleinen Laden „Sweet Little Things“ auf die Ladenbesitzerin Michelle. Die beiden bemerken gleich eine starke Anziehung, doch Michelle ist alles andere als leicht zu haben. Ihr Leben war sehr hart in der Vergangenheit und das Letzte, was sie jetzt will, ist einen Mann. Doch sie kann sich nur schwer gegen ihre Gefühle wehren. Doch die Vergangenheit der Beiden ist allgegenwärtig…

    Die Montana Kisses Reihe habe ich durch Zufall bei Netgalley entdeckt. Der Klappentext klang nach einer Geschichte, auf die ich wirklich Lust hatte. Die Autorin hat einen angenehmen Stil, sehr flüssig und ohne große Umschweife. Die Charaktere sind realistisch und natürlich kennen sich die Bewohner von Riverside. Wer diese Kleinstadt Atmosphäre mag, dem wird Montana Kisses sicher gefallen.

    Der Spannungspegel ist je nach Stimmung in der Geschichte mal sehr hoch und dann wieder medium. Ich mochte das und für mich gehört das auch so bei einer Liebesgeschichte, ist ja schließlich kein Thriller.

    Michelle ist wirklich noch immer sehr verletzt von ihrem Ex-Mann. Die Scheidung war hart für sie und die Geschehnisse in der Ehe, vor allem die Häusliche Gewalt, sind noch immer schwer zu verarbeiten. Sie mag ihr neues Leben sehr, sie hat es sich aus dem Nichts aufgebaut, doch einem Mann vertrauen, damit hat sie noch immer Probleme.

    Tom ist als Polizist ein Mann zum anlehnen. Doch auch er hat sein Päckchen zu tragen. Er will eigentlich nach Boston zurück, aber als er auf Michelle trifft, kommt er ins Grübeln.

    Ich mochte es, dass die Charaktere so realistisch sind. Beide haben ihre Päckchen zu tragen. Manchmal war es etwas dick aufgetragen hinsichtlich der „schnellen“ Liebesgeschichte, und für mich wurden Tom seine Probleme auch nicht so richtig geklärt, der Fokus lag deutlicher auf Michelle, aber ansonsten konnte die Autorin mich überzeugen.

    Die Bände sind jedes für sich abgeschlossen, spielen aber alle in Riverside, so, dass man die Charaktere natürlich wieder trifft. Ich fand es nicht schlimm, mit dem dritten Teil zu beginnen. 

    Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Fazit

    Wer sanfte und spannende Unterhaltung für Zwischendurch sucht ist bei Montana Kisses genau richtig. Meine Erwartungen wurden erfüllt, damit hatte ich eine angenehme Lesezeit.


    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Cover des Buches Warcross - Das Spiel ist eröffnet (ISBN: 9783785587720)

    Bewertung zu "Warcross - Das Spiel ist eröffnet" von Marie Lu

    Warcross - Das Spiel ist eröffnet
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Tolle Idee, wirklich gut umgesetzt!

    Dieses Buch stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich muss gestehen, ich mochte die Legend Trilogie der Autorin, die Young Elites Trilogie allerdings konnte mich nicht überzeugen, diese habe ich nach dem ersten Teil abgebrochen. Trotzdem wollte ich Warcross lesen, der Klappentext hat mich einfach zu neugierig gemacht.

    Emika Chen lebt in einem zukünftigen New York. Sie ist finanziell am Ende und arbeitet als Kopfgeldjägerin. Ihr nächster Auftrag muss ihr einfach Geld bringen, sonst verliert sie ihre Wohnung. Emika hat leider wenig Glück und so scheitert ihr großer Auftrag. Sie will sich mit Warcross ein wenig entspannen und begeht dabei einen Fehler. Sie ist begnadete Hackerin, und hackt sich in das beliebteste Spiel der Welt, leider fällt das natürlich sofort auf. Emika hat Glück, denn der Erfinder von Warcross Hideo Tanaka lädt Emika nach Tokio ein. Emika hat keine Ahnung was sie erwartet…

    Ich mochte die Grundidee unwahrscheinlich. Sowohl das New York als auch Tokio waren großartig. Vor allem aber der Gedanke, dass man im Grunde bettelarm sein kann und dennoch in der künstlichen Realität ein ganz anderes Leben führen kann fand ich faszinierend. Ich bin kein Gamer, aber ich muss sagen, Marie Lu hat es geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Das liegt natürlich an der ganz eigenen und interessanten Welt die sie geschaffen hat. Viel mehr haben mich aber definitiv die Charaktere und die Atmosphäre gefesselt.

    Emika Chen hat kein leichtes Leben seit ihr Vater verstorben ist. Sie schlägt sie irgendwie durch und träumt heimlich von einer besseren Zukunft. Ihr Vater hätte sich diese für Emika gewünscht. Emika hat keine Ahnung, dass ihre Hackertalente mal zu einem besseren Leben führen würden. Aufgrund der Geschehnisse in ihrer Vergangenheit hat sie bisher auf ihre Talente verzichtet. Doch nun öffnet ihr das Hacken eine völlig neue Welt. Und Emika ist wirklich wahnsinnig gut, sie ist sich sicher, dass sie Hideo helfen kann. 
    Aber diese ganze Sache hat zwei Seiten, denn Emika mag ihr neues Team, vorher war sie immer auf sich allein gestellt und nun ist sie Teil eines Teams. Sie freundet sich langsam damit an, aber was ist, wenn einer aus ihrem Team „Warcross“ sabotieren will?

    Hideo Tanaka ist der reichste Mensch der Welt. Er beliefert die ganze Welt mit seiner Software und dieser unbekannte Hacker sabotiert „Warcross“. Hideo hat klare Ziele, aber er hat auch Geheimnisse. Kann Emika ihm vertrauen?

    Mir hat die Geschichte bis zum Ende gut gefallen. Die Wendungen waren toll, überraschend und das Ende lässt auf einen grandiosen zweiten Teil hoffen. Ich freue mich, denn der zweite Teil erscheint bereits im September 2019.

    Fazit

    Für mich endlich mal eine völlig einzigartige und neue Idee umzusetzen. Mit einer starken Protagonistin und einer Atmosphäre, die den Leser wirklich in eine spannende Welt entführt.


    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Cover des Buches Die Todeskönigin (ISBN: 9783764532000)

    Bewertung zu "Die Todeskönigin" von Sarah Beth Durst

    Die Todeskönigin
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Tolle Fortsetzung!

    Das letzte Buch im Jahr 2018 und eine lang ersehnte Fortsetzung. Ich fand den ersten Teil dieser Trilogie wirklich unheimlich gut und war gespannt wohin die Autorin mich im zweiten Teil führen würde. Zum Glück konnte ich meiner Neugierde endlich Abhilfe schaffen.

    Daleina ist Königin und sie erfüllt ihre Pflicht aus vollem Herzen. Doch sie leidet an einer Krankheit und an dieser wird sie auch sterben. Aus Angst, dass ihr Volk dann vor den Geistern keinen Schutz mehr hat, gibt sie ihren Meistern den Auftrag eine Thronfolgerin zu suchen und zu finden. So schnell es nur irgendwie geht. Ven, der „Ausbilder“ und auch einer der Meister von Daleina geht auf die Suche. Und er hofft, dass er mitten in den Wäldern fündig geworden ist. Naelin, die auserwählte Kandidatin, will auf keinen Fall Königin werden. Sie will nur ihre beiden Kinder beschützen und in Sicherheit wissen. Doch es ziehen dunkle Zeiten über Aratay auf, und auch Naelin muss sich entscheiden, wo sie steht…

    Die Autorin hat einen tollen Stil und man kommt als Leser wirklich gut wieder in die Geschichte hinein. Die Autorin hat mich mit ihren Wendungen überrascht. Das mochte ich aber, dass ich keine Ahnung hatte, wohin die Autorin mich führt.

    Naelin liebt ihre Kinder über alles. Sie würde alles für die beiden tun. Sie hat ihre Kräfte ihr ganzes Leben verdrängt, aus Angst vor den Geistern. Doch als Ven sie findet muss sie diese plötzlich nutzen und den Platz der Königin soll sie auch noch einnehmen. Sie will aber weder das eine noch das andere. 
    Naelin macht eine Entwicklung durch, die mir gut gefallen hat. Sie ist von Anfang an sehr reif und erwachsen, doch sie hat Probleme damit neben ihrem Mutter Dasein ihren Platz in der Welt zu finden. Vielleicht kann sie diesen ja mit Hilfe von Ven finden?

    Im zweiten Teil bekommen wir ein paar neue Charaktere dazu. Hierzu möchte ich nicht so viel sagen, nur so viel, einige werden uns positiv überraschen, andere deutlich negativer. Ja ich weiß, dass ist wieder sehr wage, aber ich will einfach nicht zu viel erzählen.

    Mir hat der zweite Teil wieder extrem gut gefallen. Es wird wieder spannend und gefährlich. Die Charaktere entwickeln sich toll und das Ende hat mich sehr zufrieden gestellt. Ich hatte zwar manchmal eine Ahnung, was das Verhalten einiger Charaktere angeht, aber das hat der Spannung keinen Abbruch getan. Im zweiten Teil bekommen wir sogar ein wenig Romantik geliefert, hier könnte ich im dritten Teil sogar noch etwas mehr vertragen.

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Fazit

    Eine Fortsetzung, die mich in allen Punkten überzeugen konnte. Vor allem die Entwicklung der Charaktere ist sehr gelungen.


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Cover des Buches Heartless – Der Kuss der Diebin (ISBN: 9783473401789)

    Bewertung zu "Heartless – Der Kuss der Diebin" von Sara Wolf

    Heartless – Der Kuss der Diebin
    Buechersalat_devor 2 Jahren
    Für mich gleich zu Beginn des Jahres ein Highlight

    Auf dieses schöne Cover bin ich natürlich bereits in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Und als das Ebook erschienen ist, habe ich es mir direkt gegönnt. Und ich muss sagen, ich habe das absolut nicht bereut.

    Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz ist im Besitz der Hexe Nightsinger, Zera muss nun tun, was die Hexe von ihr verlangt. Zera ist das Leben als Herzlose so sehr leid, sie möchte ihr Herz zurück und damit all die Annehmlichkeiten eines normalen Lebens wieder zurück. Als Herzlose altert sie nicht, sie muss rohes Fleisch essen um zu überleben und die gefährliche „Glut“ in ihr in Schach zu halten. Zera ist dieses „Leben“, wenn man es so nennen kann, so leid.
    Zera bekommt das Angebot von den Hexen, dem Prinzen sein Herz zu stehlen und ihn zu einem Herzlosen zu machen. Damit verhindert sie einen Krieg und als Belohnung verspricht Nighsinger, dass sie ihr Herz wieder bekommt. Zera willigt ein und macht sich auf den Weg in ein neues Leben…

    Der Stil der Autorin ist toll. Sehr leicht, jugendlich und vor allem mit viel Humor untersetzt. Genau nach meinem Geschmack. Die Grundidee konnte mich absolut fesseln und auch die Wendungen waren spannend. Ganz ehrlich, ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Atmosphäre war großartig und ich möchte eigentlich direkt den zweiten Teil lesen. Wenn das denn ginge.

    Zera ist tapfer und stark. Sie lässt sich so schnell nicht verunsichern. Als Herzlose kennt sie sich aus mit Schmerzen und Gefahren. Sie ist sich sicher, dass es leicht sein wird dem Prinzen sein Herz zu stehlen. Doch sie hat nicht mit dem Charme des Prinzen gerechnet.

    Neben Zera gibt es die Hexen, die „falsche“ Tante Y´shennria, diese bringt Zera alles bei, was sie am königlichen Hof wissen muss, den Prinzen, Lucien. Mein absoluter Favorit ist jedoch Malachite. Der persönliche Leibwächter des Prinzen, so umheimlich cool und witzig, ich verspreche die Wortgefechte sind so wahnsinnig zum Lachen. Genau so mag ich es.

    Die Autorin konnte mich absolut entführen und ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil. Für gibt es an diesem Auftakt nichts zu meckern und ich warte nun ungeduldig auf die Fortsetzung.

    Fazit

    Gleich zu Beginn des neuen Jahres so ein Highlight, so kann es weiter gehen.


    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Kinderbücher, Liebesromane, Erotische Literatur, Romane, Jugendbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks