Buecherwurm1973

  • Mitglied seit 29.07.2008
  • 65 Freunde
  • 1.316 Bücher
  • 583 Rezensionen
  • 1.069 Bewertungen (Ø 4.08)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne396
  • 4 Sterne435
  • 3 Sterne181
  • 2 Sterne37
  • 1 Stern20
  • Sortieren:
    Cover des Buches Grace und die Anmut der Liebe9783746635842

    Bewertung zu "Grace und die Anmut der Liebe" von Sophie Benedict

    Grace und die Anmut der Liebe
    Buecherwurm1973vor 21 Stunden
    Weniger Liebe - mehr Kunst


    1947 hat die noch nicht ganz 18-jährige Grace Kelly nur einen Wunsch – sie möchte Schauspiel studieren. Obwohl ihr Vater mit ihr andere Pläne hat, willigt er ein. Er ist der Meinung, dass sie spätestens nach zwei Monaten wieder zu Hause sein wird. Wie wir alle wissen, hatte er sich getäuscht. Dank ihrem Onkel Georg Kelly bekommt einen Termin zum Vorsprechen bei der berühmten American Academy of Dramatic. Sie wird aufgenommen. Sie schafft sogar auf eigenen Beinen zu stehen, in dem sie neben dem Studium modelt und das sehr erfolgreich. Sie lernt Don Richards kennen und lieben. Er war nicht nur viel älter als sie, sondern unterrichtete auch an ihrer Academy. 

    1949 debütierte sie als Theaterschauspielerin am Broadway und bald darauf wurde auch Hollywood auf sie aufmerksam. Sie drehte einen Film nach dem anderen. Das Buch endet mit ihrer Reise zu den Festspielen in Cannes, wo sie Fürst Rainier III. treffen wird. 

    Sophie Benedict hat sich auf die Ausbildung von Grace Kelly konzentriert. Diese;  ihre Freundschaften und Affären in dieser Zeit beschreibt sie ziemlich ausführlich und lebendig. Diesen Abschnitt in ihrem Leben habe ich gerne gelesen.

    Ihre Schauspielkarriere wird leidenschaftslos geschildert. Ab da kam mir der Lesegenuss abhanden und habe oft nur noch quer gelesen. 

    Ich bin allerdings enttäuscht, dass die Hochzeit mit Rainier keinen Platz mehr gefunden hat. Ich bin überzeugt, dass jede Leserin davon lesen wollte. Denn eigentlich ist sie heute eher als Fürstin bekannt als für ihre Filme. Obwohl sie in vielen heute noch bekannten Filmen mitgespielt hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Bretonische Spezialitäten9783462054019

    Bewertung zu "Bretonische Spezialitäten" von Jean-Luc Bannalec

    Bretonische Spezialitäten
    Buecherwurm1973vor 7 Tagen
    )}
    Cover des Buches Hotel du Lac9783961610792

    Bewertung zu "Hotel du Lac" von Anita Brookner

    Hotel du Lac
    Buecherwurm1973vor 10 Tagen
    )}
    Cover des Buches Margos Töchter9783462052275

    Bewertung zu "Margos Töchter" von Cora Stephan

    Margos Töchter
    Buecherwurm1973vor 13 Tagen
    Jüngere deutsche Geschichte mit Leonore und Clara

     

    Dieses Buch ist die Fortsetzung von „Ab heute heisse Margo“.  

    Leonore, Margos und Henris Tochter, ist nun in der Pubertät. Die Schule lässt sie schleifen, geht für ein Jahr nach England. Dort lebt sie das Leben der Hippies. Danach geht’s zum Studium nach Münster, wo sie sich unwissentlich mit einem RAF-Mitglied einlässt. In Alexander findet sie die grosse Liebe und adoptiert mit ihm die 2jährige Jana, die bei ihren Eltern zurückgelassen wird.

    Auf der anderen Seite der Mauer lebt Helene mit ihrer Tochter Clara. Die ihrer Mutter aufs übelste mitspielt, in dem sich heimlich ebenfalls der MfS anschliesst. Eigentlich wollte Helene ihre Tochter aus allem raushalten. Clara setzt sich in den Westen ab.

    Wiederum geht der Leser mit den Protagonisten auf eine Zeitreise. Das Leben von Margos Töchter hat im Vorgänger eher eine Nebenrolle. Nun sind sie die Protagonistinnen. Diesmal hat Cora Stephan   die jüngere deutsche Geschichte einfliessen lassen. Da ich viele Geschehnisse auch miterlebt habe, sind dann meine Erinnerungen daran aufgepoppt. Das macht das Leseerlebnis realer. Mir gefällt wie Cora Stephans Romanfiguren auf die Geschehnisse agieren und teilweise dann auch prägen.

    „Ab heute heisse ich Margo“ und „Margos Töchter“ umfassen fast die gesamte deutsche Geschichte des 20. Jahrhundert eingebettet in einer Familiengeschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ab heute heiße ich Margo9783462048957

    Bewertung zu "Ab heute heiße ich Margo" von Cora Stephan

    Ab heute heiße ich Margo
    Buecherwurm1973vor 14 Tagen
    Margo und Helene begleiten vom Dritten Reich bis zum Mauerfall

    Margrete Hegewald will kein Kind mehr sein. Rein äusserlich meint sie damit, Faltenrock, Kniestrümpfe, Strickjacke und die Zöpfe müssen weg. Um sich nicht mehr anpassen zu müssen, will sie eigenes Geld verdienen. Sie besorgt sich eine Lehrstelle als Büro-Kaufmann bei Photo-Werner. Auf einer Party begegnet sie Alard, der sie Margo nennt. So will fortan genannt werden. In ihrer naiven jugendlichen Art glaubt sie, dass Hitler und das NS-Regime den Wohlstand bringen werden. Als die Gestapo Helene abholt, erkennt sie, dass da einiges anders läuft, als sie glaubt. Bald wird auch sie verhört. Hilflos sieht sie sich dem Vorwurf gleichgeschlechtlichen Liebe ausgesetzt. Helenes jüdische Herkunft verrät sie nicht. Allerdings erfährt Helene nichts davon, sondern fühlt sich von ihr verraten. Helene landet im als Bordellprostituierte im KZ Buchenwald. Margo wird auf der Flucht brutal zusammengeschlagen und missbraucht. Während Margo in der BRD ein privilegiertes Leben aufbauen kann, wird Helene in der DDR Heinz Stahl vom MfS ausgenutzt. Dennoch werden sich ihre Wege immer wieder kreuzen.

    Ich habe in letzter Zeit sehr viele Romane im Umfeld des 2. Weltkriegs und der Nachkriegsjahre gelesen. Aber dieses Buch schlägt sie alle. Cora Stephan hat intensiv recherchiert und sich bis ins kleinste Detail in die deutsch-deutsche Geschichte vertieft. Das wiederspiegelt sich in den Figuren und wie sie die Geschichte erzählt. Sie lässt sie alle Widrigkeiten des Krieges durchleben und mit dem Erlebten danach zu leben, ist auch nicht einfach, jede Figur hat da ihre eigenen Mittel.  Politisches wird im Agieren der Figuren geschildert und wirkt so real auf den Leser.

    Der Leser begleitet Helene und Margo bis zum Mauerfall. Mit ihnen lernt das Leben auf beiden Seiten der Mauer kennen.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wie uns die Liebe fand9783426307403

    Bewertung zu "Wie uns die Liebe fand" von Claire Stihlé

    Wie uns die Liebe fand
    Buecherwurm1973vor 14 Tagen
    )}
    Cover des Buches Allegro Pastell: RomanB07ZXQMP3Z

    Bewertung zu "Allegro Pastell: Roman" von Leif Randt

    Allegro Pastell: Roman
    Buecherwurm1973vor 12 Tagen
    Ein überzeichnetes Abbild der Millenials

    Tanja und Jerome sind ein Paar. Sie lebt in Berlin, er in Maintal bei Frankfurt. Sie ist Schriftstellerin, ihr erster Roman „PanoptikumNeu“ hat voll eingeschlagen und war ein Bestseller. Er ist Webdesigner und wohnt im Bungalow seiner Eltern. Sie überlassen in ihrem Leben nichts dem Zufall, alles geht und läuft nach strengen Regeln. Denn das Wichtigste ist die richtige Balance zu halten. Damit diese nicht unausgeglichen wird, schauen die Protagonisten ständig wie in einer Vogelperspektive auf ihr Leben. Auf eine seltsame Weise sind die beiden auf der Suche. Nach was eigentlich? Das perfekte Leben? Der Kick wird kontrolliert im Rausch, auf Parties oder im Sex gesucht. Trotz aller Kontrolle bekommt die Beziehung einen Riss und Tanja fordert eine Pause. Sie verguckt sich in den Schwarm ihrer Freundin und er datet eine Schulfreundin. Werden sie wieder zusammenfinden? 


    Für mich ist dieser Roman ein überzeichnetes Abbild der Millennials. Sie versuchen ihr Leben zu inszenieren, damit ihr Lifestyle hip und cool erscheint – anstatt zu leben. So betrachtet kann ich  etwas aus dem Buch mitnehmen. Der Schreibstil wirkte auf mich emotionslos und analytisch und damit eine etwas deprimierende Atmosphäre. So viel kann ich glaub ich vom Ende erzählen - die Figuren entwickeln sich soweit, dass sie am Ende sympathischer sind als zu Beginn. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Hegel9783549100158

    Bewertung zu "Hegel" von Sebastian Ostritsch

    Hegel
    Buecherwurm1973vor 13 Tagen
    Hegels Werken eingebettet in seiner Biografie

    Dies ist eigentlich eine Abhandlung über seine Werke eingebettet in seiner Biografie. Sebastian Ostritsch zerlegt seine Schriften und erklärt, was Hegel damit sagen will und wessen Einflüsse mitgespielt haben dürften. Ich bin keine Philosophin und ich habe sicherlich nicht alles verstanden. Manches musste ich 2-3-mal lesen bis ich nur ansatzweise eine Ahnung hatte. Jedoch je länger man liest, desto mehr versteht man. Aber ich hatte auch nicht den Anspruch alles zu verstehen. Neben Hegels Werken hat der Autor auch ein Augenmerk auf Hegels Charakter und wie er auf Ausstehende wirkte. Er war sicherlich kein einfacher Zeitgenosse. Es ist interessant in jene Zeit der Dichter und Denker abzutauchen. Im August würden Georg Wilhelm Friedrich Hegel wie auch sein Gefährte Friedrich Hölderlin 250 Jahre alt.

    Wer sich für Hegel interessiert und bisher zu ihm keinen Zugang gefunden hat, sollte es mit diesem Buch versuchen. Der Autor hat sich viel Mühe gemacht, Hegel für jedermann zugänglich zu machen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Optimisten9783961610778

    Bewertung zu "Die Optimisten" von Rebecca Makkai

    Die Optimisten
    Buecherwurm1973vor 13 Tagen
    Kurzmeinung:
    AIDS-Virus in den 80er Jahren

    „Die Optimisten“ spielt auf zwei Zeitebenen. Die eine beinhaltet die Zeitspanne von 1985 bis anfangs der 90er Jahre. Yale, ein junger Kunstexperte und Lebenspartner von Charlie, nimmt den Leser mit in die Schwulenszene in Chicago, genauer in das Viertel Boysdown. In Yales Freundeskreis beginnt das AIDS-Virus zu grassieren - einer nach dem anderen steckt sich an. Wer damals AIDS hatte, war unweigerlich dem Tode geweiht. Yale wähnt sich auf der sicheren Seite, da der Test von ihm und Charlie negativ ausgefallen ist.  Charlie engagiert sich stark für Safersex mit Kondomen. Doch dann erfährt er, dass Charlie sich beim Fremdgehen angesteckt hat.

    2015 ist der andere Handlungsstrang. Fiona reist nach Paris, wohnen wird sie bei Richard, den sie noch aus ihrer Jugendzeit in Chicago kennt. Fiona ist die Schwester von Nico, mit dessen Trauerfeierlichkeiten der Roman beginnt. Sie hat sich um viele Freunde ihres Bruders gekümmert, als sie  im Sterben lagen. Nach Paris ist sie gereist, weil sie die Hoffnung hat, ihre Tochter hier zu finden und ist ahnungslos, dass sie sich ebenfalls ihrer Vergangenheit stellen muss. 

    Der Schreibstil von Rebecca Makkai ist eher einfach, aber dennoch hat sie mich total in den Kosmos von Yale abtauchen lassen. Yale und seine Freunde wurden feinfühlig und lebensecht gezeichnet. Der Roman, der sich für mich wie ein Zeitdokument liest, hatte für mich eine extreme Sogwirkung. Ich habe die 624 Seiten innerhalb von 3 Tagen gelesen.

    Die zweite Zeitebene spielt in der Zeit der Terroranschläge auf Paris – 2015. Allerdings spielen diese nur eine untergeordnete Rolle. Dieser Handlungsstrang hat etwas länger gebraucht bis er mich gekriegt hat wie Fionas Zeit in Chicago. Erst fast am Ende habe ich Fiona verstanden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Willkommen im 21. Jahrhundert9783462054736

    Bewertung zu "Willkommen im 21. Jahrhundert" von Joschka Fischer

    Willkommen im 21. Jahrhundert
    Buecherwurm1973vor einem Monat
    Europas Zukunft

    Joschka Fischer beginnt mit der aktuellen politischen Lage aus der Sicht der Europäer. Dabei geht er in die Vergangenheit, dokumentiert die Gegenwart und spannt den Bogen weiter in die Zukunft. Da die USA ihre Rolle als Ordnungsmacht nicht mehr gerecht werden, hat China die Möglichkeit ungehindert ihren Aufstieg voranzutreiben. Allerdings sieht er China nicht in der Rolle einer Supermacht.  Der ehemalige Politiker fragt sich, ob Europa für ihre neuen Aufgaben bereit ist? Ob sie diese überhaupt erkannt hat? Welche Rolle kann Deutschland mit ihrer Vergangenheit dabei einnehmen? Auch wenn sich Joschka Fischer immer wieder im Kreis dreht mit seinen Ausführungen, bringt er damit die aktuelle Politik auf den Punkt. Also nichts Neues? Es liest sich, als ob man Joschka Fischer beim Sinnieren über  zukünftigen politischen Strategien Europas zuhören würde.


    Man kann natürlich nicht über die Zukunft nachgrübeln, ohne die digitale Revolution mit einzubeziehen. Wird Europa sich gegenüber China behaupten können? Natürlich ist er kein Wahrsager. Aber auch hier bringt er die Fakten auf den Tisch und schildert seine Thesen für die Zukunft. 


    Mir hat  das Buch neue Sichtweisen in die momentan chaotische politische Lage gebracht. Allerdings bin ich überzeugt, dass die Coronakrise den eingeschlagene Weg nochmals verändern wird.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    Chaotin mit viel Herz :-)
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Klassiker, Humor, Kinderbücher, Biografien, Krimis und Thriller, Historische Romane, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks