B

BunteWorte

  • Mitglied seit 07.10.2017
  • 25 Bücher
  • 24 Rezensionen
  • 24 Bewertungen (Ø 4.21)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der kleine Laden der einsamen Herzen (ISBN: 9783328100980)

    Bewertung zu "Der kleine Laden der einsamen Herzen" von Annie Darling

    Der kleine Laden der einsamen Herzen
    BunteWortevor 2 Jahren
    Zuckersüße Nahrung fürs Herz

    Wie die Gesichte um Posy und Sebastian ausgeht brauche ich nicht zu erwähnen, das Ende ist einer Liebesgeschichte würdig und einfach nur unterhaltsam umgesetzt.


    Die Figur der Posy ist so herrlich mit viel britischem Charme umgesetzt und erinnert immer wieder an Bridget Jones (nur ohne Rentier-Pulli). Man folgt ihr und ihrer Geschichte gerne, was noch dadurch unterstützt wird, dass der Sprachstil vor Leichtigkeit strotzt und man so schnell durch die Geschichte kommt.

    Die Streitgespräche zwischen Posy und Sebastian sind erfrischend und zaubern einem immer wieder ein Lachen ins Gesicht.

    ** Fazit **



    Eine wunderbare Liebesgeschichte, die einem die Lesezeit wahrhaft versüßt. Ich freue mich sehr, dass es erst der Auftakt einer Buchreihe um den kleinen Buchladen "Happy Ends" ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Grandhotel Angst (ISBN: 9783328100881)

    Bewertung zu "Grandhotel Angst" von Emma Garnier

    Grandhotel Angst
    BunteWortevor 2 Jahren
    Das letzte bisschen fehlt noch

    Das Grandhotel Angst ist ein wahres Gebäude, dessen Fotos all den Prunk und die Pracht erahnen lassen, die in der Geschichte erzählt werden. Der Erzählstil ist bildgewaltig und lässt einen ohne weiteres darin schwelgen, wie es wäre im edlen Abendkleid Absinth an einer polierten Hotelbar zu trinken. Alle Örtlichkeiten sind hervorragend beschrieben, man hat beim Lesen immer ein "Italien-Gefühl".

    Als die Geschichte an Dramatik zunimmt, wird dies dadurch unterstützt, dass die Handlung in Zeitsprüngen erzählt wird. Dies sorgt auch anfangs dafür, dass die Geschichte Fahrt aufnimmt. Je weiter sich die Hauptfigur Nell auf den Weg macht, das Geheimnis des Grandhotels zu lösen, desto wirrer werden jedoch ihre Gedankengänge.



    ****Fazit****

    Zusammenfassen kann ich sagen, dass "Grand Hotel Angst" ein solider Thriller, mit historischem Hintergrund ist, der in der Schlussphase jedoch einige Logikschwierigkeiten aufweist.

    Dennoch ein Buch, mit dem man gut seine Zeit verbringen kann, einfach weil man selbst auch das Geheimnis des Grandhotels lösen will.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Totenlied (ISBN: 9783809026709)

    Bewertung zu "Totenlied" von Tess Gerritsen

    Totenlied
    BunteWortevor 2 Jahren
    Gute Spannung, aber....

    Voller Vorfreude habe ich mich auf das Buch gestürzt und wurde auch am Anfang nicht enttäuscht. Die geheimnisvolle Komposition scheint wirklich das abgrundtief Böse in unschuldigen Menschen hervorzurufen. Die Atmosphäre, die in den Erzählteilen rund um Julia aufgebaut wird, ist düster und verstörend. Ständig fragt man sich, ob Musik wirklich schlimme Taten hervorrufen kann.

    Was der Klappentext nicht verrät ist die Tatsache, dass wir auch die Geschichte des Komponisten verfolgen, und aus seiner Sicht berichtet wird, wie diese Komposition entstanden ist.

    Auch die Geschichte des Komponisten ist wirklich gut geschrieben, man kann alle tragischen Ereignisse gut nachvollziehen.



    ****Fazit****

    Als beide Geschichten mehr oder weniger zusammen gefügt werden, gerät der Inhalt allerdings etwas außer Kontrolle. All die Mystik und Düsternis wird durch eine fast schon banale Erklärung aufgelöst, die dazu führt, dass das Ende ziemlich unzufrieden stellend ist,

    Weniger Realität hätte dem Ende der Geschichte gut getan.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Blutzeuge (ISBN: 9783809026389)

    Bewertung zu "Blutzeuge" von Tess Gerritsen

    Blutzeuge
    BunteWortevor 2 Jahren
    Ein Hoch auf Tess Gerritsen

    Ich bin seit Stunde Eins Fan von Detective Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles. Jedes Buch dieser Reihe hat den Weg in mein Bücherregal gefunden, wobei "Blutzeuge" der erste Teil auf Deutsch ist, seit bestimmt zehn Jahren.


    Die englische Originalfassung ist, unter dem Titel "Keep a secret" bereits erhätlich, die deutsche Ausgabe erscheint am 20.November 2017.


    Als ich das Rezensionsexemplar erhielt, habe ich mich direkt darauf gestürzt. Selten hat mich eine Geschichte um Rizzoli und Isles enttäuscht und das ist auch dieses Mal wieder der Fall.


    Der neue Fall ist von der ersten Sekunde an spannend und man verfolgt die verschiedenen Lösungsansätze gespannt mit.


    Tess Gerritsen gelingt es wieder einmal auf die eleganteste Art und Weise den Kriminalfall mit dem Privatleben der beiden Hauptcharaktere zu verbinden, so dass Letzteres eher eine Unterstützung der Spannungshandlungs, als eine unnötige Ablenkung ist.






    *** Fazit ***





    Kaum jemand beherrscht es so gekonnt, eine atemberaubende Spannung durch einen Mordfall aufzubauen und nebenher noch eine dauerhafte, glaubhafte Charakterentwicklung darzustellen wie Tess Gerritsen.


    Ihre Thriller sind ein reines Vergnügen und ich kann auch das neueste Werk nur wärmstens empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Irgendwie nur Du (ISBN: B076KV3L12)

    Bewertung zu "Irgendwie nur Du" von Emily West

    Irgendwie nur Du
    BunteWortevor 2 Jahren
    Ein Auftakt, der Lust auf mehr macht

    Als ich gefragt wurde, ob ich auch ihren zweiten Roman testlesen würde, habe ich mich direkt zur Verfügung gestellt. Ich muss gestehen, dass ich mit dem Genre New Adult immer noch nicht viel anfangen kann, die explizite Erotik irritiert mich immer ein wenig. Aber Emily West strickt so gekonnt dramatische Liebegeschichten, dass ich ihren Büchern dennoch nicht widerstehen kann. 


    Emily Wests neuer Roman ist der Auftakt zu einer Trilogie rund um die Charaktere Mai und Souta, zwei vollkommen gegensätzliche Figuren, die zufällig zusammen gefunden haben und nun immer wieder aneinander geraten.


    Beide Figuren werden ausführlich vorgestellt und sind so sehr realistisch dargestellt und ihre Handlungen gut nachvollziehbar. An manchen Stellen kann man kritisieren, dass sie zu ausführlich beschrieben werden, aber ein genaues Wissen ist wichtig um die Handlungen der beiden verstehen zu können.

    Das Buch ist wunderbar leicht zu lesen und der Schreibstil sorgt dafür, dass man es in einem Rutsch durchlesen kann. Der Cliffhanger zum Schluss des Buches baut Spannung in dem Maße auf, dass man direkt wissen will, wie es weitergeht.

    Klare Empfehlung für „Irgendwie nur Du“.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Color in my Darkness (ISBN: 9781521346679)

    Bewertung zu "Color in my Darkness" von Lisa Grant

    Color in my Darkness
    BunteWortevor 2 Jahren
    Die Dramatik kann nicht vollends überzeugen

    Die Idee der Geschichte finde ich super, jeder hat wahrscheinlich diesen einen Menschen, in denen er total verknallt war als Jugendliche und den man auch als Erwachsener immer wieder im Hinterkopf hat. Die Geschichte von Franzi und Ben ist also in allen Aspekten realistisch und nachvollziehbar.


    Leider kommt jetzt ein aber dahinter: Ein Klischee jagt das andere, sei es die Tätowiererin Franzi, die sich in den Anwalt verliebt oder die damit zusammenhängenden Vorurteile.


    Die Geschichte ist unglaublich rasant, es passiert etwas und sofort wird diese Situation, oder das Problem geklärt und weiter geht's zum nächsten Problem.

    Ben war früher der beste Freund von Franzis Bruder. Durch ein Missverständnis haben sich die beiden komplett zerstritten. Franzi zwingt die beiden in eine gemeinsame Situation und danach ist der Streit begraben.

    Der Problemlösung wird weniger Raum gegeben als der Schilderung des Problems an sich. So dramatisch auch die Grundgeschichte ist, alles läuft viel zu reibungslos.

    Das einzige was immer in aller Ausführlichkeit geschildert wird ist der Sex zwischen den beiden. Er nimmt fast den ganzen Raum ein und ist zwar wirklich gut beschrieben, aber manchmal an Situationen anschließend, die ich wirklich unrealistisch finde.



    Fazit: Color in my Darkness ist eine Geschichte, die leicht und flüssig zu lesen ist und der man gut folgen kann. Leider kann der Schreibstil der Dramatik, die der Geschichte zu Grunde liegt, nicht gerecht werden.



    Für eine leichte Lektüre durchaus zu empfehlen, wer mehr Wert auf die Auflösung von Problemen legt ist hier aber nichts ganz richtig aufgehoben

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Schneezauber: Küss den Schneemann (ISBN: 9781976373565)

    Bewertung zu "Schneezauber: Küss den Schneemann" von Hannah Siebern

    Schneezauber: Küss den Schneemann
    BunteWortevor 2 Jahren
    Für traumhafte Winterabende

    "Schneezauber" ist ein Winterroman, der von vorne bis hinten voller Klischees und Kitsch steckt. Das klingt negativ, ist es aber nicht. Es ist eine zauberhafte, märchenähnliche Geschichte, die einem ein Lächeln ins Gesicht und Wärme ins Herz zaubert.


    Jedes bisschen weniger Kitsch wäre hier unpassend. Natürlich weiß man bereits beim Lesen des Klappentextes wie das Buch höchstwahrscheinlich enden wird, aber genau deswegen suche ich so ein Buch aus.


    Die Figuren sind gut dargestellt und man lässt sich leicht und gerne auf sie ein.


    Ein perfektes Buch für einen kalten Wintertag, dass man mit einer Tasse heißen Kakao oder Tee genießen sollte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)

    Bewertung zu "Wie die Stille unter Wasser" von Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser
    BunteWortevor 2 Jahren
    Emotion pur

    Die sechsjährige Maggie zieht mit ihrem Vater zu dessen neuer Freundin und deren Kindern. Zum ersten Mal hat sie eine richtige Familie, mit einer Mutter und einem Vater, einer kleinen Schwester und einem gleichaltrigen Bruder und dessen besten Freund. Die Familie ist glücklich miteinander, bis Maggie etwas Schreckliches erlebt und danach sowohl das Sprechen aufgibt, als auch keinen Fuß mehr aus dem Elternhaus heraussetzt.

    Die Familie kämpft - mit Maggies Schweigen, mit sich selbst und mit ihrer Umwelt.

    Maggies Halt ist ihr bester Freund und ihre große Liebe Brooks, doch eines Tages erhält er die Chance seinen Traum vom Musikerdasein zu erfüllen, weit weg von Maggie.

    *** Rezension ***

    Immer mit all dem vor Augen, was mir an "Wie die Luft zum Atmen" nicht gefallen hat, machte ich mich mit gemischten Gefühlen ans Lesen - und verliebte mich bereits in den ersten Kapiteln in die Familie, die ich in diesem Buch begleiten durfte.

    Die Sprache ist leicht, alltäglich und angenehm zu lesen. Maggie ist ein Mädchen, das man sich selbst direkt als kleine Schwester wünscht und auch die anderen Familienmitglieder schließt man mit all seinen Schrullen ins Herz.

    Die Dramatik von Maggies Schicksal wird in jeder Zeile deutlich und nachdrücklich, aber ohne Klischee und Übertreibung dargestellt.

    Man leidet mit Maggie und Brooks, jede Sekunde ihres Zusammenseins, man hofft mit ihnen, liebt mit ihnen, freut sich und trauert mit ihnen.

    Kleinere Längen im Buch übersteht man leicht, man wird von einer Handlungsaktion zur nächsten getragen.

    *** Fazit ***

    Ich habe so viele Lobeshymnen auf dieses Buch gelesen, aber anders als bei "Wie die Luft zum Atmen" kann ich diese hier unterschreiben. Dieses Buch ist ein absolutes Leseerlebnis und es ist tatsächlich etwas passiert, was mir nicht oft passiert - ich habe geheult wie ein kleines Mädchen und zwar nicht, weil Maggies und Brooks Geschichte so dramatisch ist, sondern weil die Geschichte ein so unglaublich großes Maß an Hoffnung aufweist (und manchmal auch vor Lachen, wenn Maggies Vater wieder Witze erzählt).

    Ich kann nur sagen: Lest es!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: 9783453271449)

    Bewertung zu "Sleeping Beauties" von Stephen King

    Sleeping Beauties
    BunteWortevor 2 Jahren
    Stephen Kind im Doppelpack

    In dem ersten gemeinsamen Werk von Vater und Sohn geht es um ein rätselhaftes Phänomen: Frauen, die im Schlaf von einem spinnenwebenartigem Kokon umsponnen werden uns zu Bestien mutierten, wenn man versucht sie daraus zu befreien und zu wecken. Die zurückgebliebenen Männer fröhnen immer ausgiebiger ihren primitiven Trieben.

    Doch warum ist Evie immun gegen den Schlaf? Und was hat das Frauengefängnis in der Nähe damit zu tun?

    **** Rezension ****

    Die Antwort auf diese Fragen kann ich euch leider nicht geben - nicht nur aus Spoilergründen, sondern einfach weil ich es nicht weiß.

    Ich muss gestehen, ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen (deswegen auch das Kopfzerbrechen).

    Das Buch ist nicht schlecht, auf gar keinen Fall, aber ich bin einfach nicht reingekommen. Seit Wochen schleppe ich dieses Buch mit mir rum. Lese Seite für Seite und komme doch nie in einen Lesefluss.

    Ja, ich weiß King zu lesen bedeutet sich auf viele Details einzulassen, das hat auch wirklich seinen Reiz, aber all diese Details haben dazu geführt, dass ich einfach nicht reingekommen bin in die Geschichte.

    Dabei sind die Figuren wieder einmal sehr realistisch und gut nachvollziehbar dargestellt, so dass man durchaus eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen kann.

    **** Fazit ****

    Ich kann kein wirklich negatives Fazit ziehen, denn ich werde der Geschichte auf jeden Fall noch eine zweite Chance geben, doch momentan kann ich mich einfach nicht auf eine solch komplexe Geschichte konzentrieren.

    Vielleicht wähle ich für meinen Zweitversuch auch das Hörbuch, irgendwie komme ich auf diese Art und Weise mit der ausschweifenden Literatur von Stephen King besser zurecht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Rivalin der Königin (ISBN: 9783570102879)

    Bewertung zu "Die Rivalin der Königin" von Elizabeth Fremantle

    Die Rivalin der Königin
    BunteWortevor 2 Jahren
    Herzlich Willkommen am Königshof

    Mein Verhältnis zu historischen Romanen ist ein druchaus besonderes: ich liebe sie, aber nur wenn sie das englische Mittelalter thematisieren. Die Waringham-Bücher von Rebecca Gable gehören zu meinen absoluten Lieblingen und immer wieder bin ich auf der Suche nach historischen Romanen, die mich ebenso begeistern können - und jetzt habe ich sie gefunden. Ich danke dem Bloggerportal dafür, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben, denn Elizabeth Fremantle schreibt historische Romane genauso wie sie sein sollen - mit einem wunderbar bildhaften Schreibstil, der einen direkt ins mittelalterliche England entführt. Die Beschreibungen der prunkvollen Roben und Räume laden zum Träumen ein.

    Die Figuren sind glaubwürdig und realistisch und man ist direkt in ihrer Welt gefangen und begleitet Penelope Deveraux durch ihre Welt und ihre Gefühle.

    Die Intrigen am englischen Königshaus sind gut nachzuvollziehen. Dadurch fliegt man nur so durch die Geschichte um immer weiter voranzuschreiten in Penelopes Leben.

    **** Fazit ****

    Ich habe meine neue Autorin für historische Romane gefunden und werde mich direkt Mal auf die Suche nach weiteren Geschichten von Elizabeth Fremantle machen.

    Eine absolute Empfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Krimis und Thriller, Kinderbücher, Sachbücher, Biografien, Jugendbücher, Fantasy, Liebesromane, Historische Romane

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks