C

CabotCove

  • Mitglied seit 26.04.2011
  • 5 Freunde
  • 413 Bücher
  • 409 Rezensionen
  • 410 Bewertungen (Ø 4.12)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne174
  • 4 Sterne157
  • 3 Sterne46
  • 2 Sterne22
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wer auf dich wartet (ISBN: 9783455009989)

    Bewertung zu "Wer auf dich wartet" von Gytha Lodge

    Wer auf dich wartet
    CabotCovevor 8 Tagen
    Wirklich spannend

    Wirklich spannend

    Nach Kinder- und Jugendliteratur legt die Autorin Gytha Lodge mit „Wer auf Dich wartet“ nun ihr Krimi-Debüt vor und das hat mich wirklich von sich und ihr überzeugt, wenn auch mit kleinen „Abstrichen“.

    „Ein Mord vor laufender Kamera. Doch der Mörder bleibt im Dunkeln … Abends, kurz vor elf. Aidan loggt sich ein, um mit seiner Freundin Zoe zu skypen. Doch als die Verbindung steht, sieht er nur ihr leeres Zimmer. Dann einen Schatten. Ist Zoe etwa nicht allein? Hilflos muss Aidan mitanhören, wie im Hintergrund gekämpft wird. Bis schließlich Stille herrscht... Als DCI Jonah Sheens und sein Team von der Kriminalpolizei Southampton Stunden später Zoes Wohnung betreten, finden sie die Leiche der jungen Frau. Was hat Aidan dazu gebracht, so lange zu zögern, bis er die Polizei gerufen hat? Und warum kannte er die Adresse seiner Freundin nicht? Niemand aus Zoes großem Freundeskreis weiß etwas Schlechtes zu sagen über die hilfsbereite junge Künstlerin. Tatsächlich scheinen sehr viele Menschen auf Zoes Unterstützung angewiesen gewesen zu sein. Schon bald stoßen die Ermittler auf ein Geflecht aus Abhängigkeiten, dunklen Geheimnissen und Missgunst. Verdächtige gibt es genug – doch wessen Motiv ist mörderisch genug?“

    Die Autorin legt zwar einige Fährten, doch der geneigte Leser weiß recht schnell, „wie der Hase läuft“. Das nimmt einem dann schon ein wenig die Spannung, doch darf man hier auch nicht vergessen, dass es sich um einen Krimi handelt (und ganz streng genommen ist das Buch auf dem Cover selbst gar nicht deklariert, weder als Roman noch als Krimi..!) und nicht um einen Thriller. Ich für meinen Teil habe da auch eher keine nervenzerfetzende Spannung, sondern eher „ruhigere Töne“ erwartet und für diese war es dann doch recht „rasant“, wenn ich das mal so ausdrücken darf.

    Ich fand die Geschichte ein wenig „wirr“ an manchen Stellen, aber auch wiederum gut gelöst zum Ende hin. Es überwiegen dann doch die positiven Aspekte eben. Und das reicht mir dann auch für vier gute Sterne, denn ich wurde spannend und gut unterhalten und das Buch las sich flüssig.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wo die Sterne tanzen (ISBN: 9783499275296)

    Bewertung zu "Wo die Sterne tanzen" von Katharina Herzog

    Wo die Sterne tanzen
    CabotCovevor 8 Tagen
    Erinnerungen

    Erinnerungen

    Zur Corona- und Sommerzeit durfte es dann auch mal zwischendurch wieder etwas „Seichteres“ sein, dass sich gut „weglesen“ ließ und dieses Buch hier war so eines.

    „Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen, und im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht - bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel. Oma Lotte ist gestorben, und Nele will nur noch das Haus ausräumen und sich mit ihrer Mutter aussprechen. Doch dann taucht Henry überraschend auf Juist auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt?“

    Der neue, berührende Roman der Bestsellerautorin Katharina Herzog («Immer wieder im Sommer», «Zwischen dir und mir das Meer», «Der Wind nimmt uns mit»).

    Von den eben genannten Büchern kannte ich nur eines, doch wenn man einen kurzweiligen, gut gelaunten,  flüssig zu lesenden Sommerroman sucht, ist man hier genau richtig.

    Man wird durchaus gut unterhalten und Nele ist eine wirklich sympathische Protagonistin, man leidet mit ihr mit und drückt ihr die Daumen für ein Happy-End.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die verstummte Frau (ISBN: 9783959675338)

    Bewertung zu "Die verstummte Frau" von Karin Slaughter

    Die verstummte Frau
    CabotCovevor 8 Tagen
    Sara und Will sind endlich zurück

    Sara und Will sind endlich zurück

    Und Fans haben lange darauf gewartet...

    Karin Slaughter enttäuscht ihre Fans nicht und liefert ihnen mit 560 Seiten gleich einen ganz guten Wälzer um die Neuigkeiten um Sara und Will:

    „Atlanta, Georgia: Eine junge Frau wird brutal attackiert und sterbend zurückgelassen. Alle Spuren verlaufen im Sande, bis Will Trent den Fall übernimmt. Die Ermittlungen führen ihn ins Staatsgefängnis. Ein Insasse behauptet, wichtige Informationen geben zu können. Der Angriff gleicht genau der Tat, für die er vor acht Jahren verurteilt worden ist. Bis heute beteuert er seine Unschuld.
    Will muss den ersten Fall lösen, um die ganze Wahrheit zu erfahren. Doch fast ein Jahrzehnt ist vergangen - Erinnerungen sind verblasst, Zeugen unauffindbar, Beweise verschwunden. Nur eine Person kann Will dabei helfen, den erbarmungslosen Killer zur Strecke zu bringen: seine Partnerin Sara. Aber sobald Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen, steht für Will alles, was er liebt, auf dem Spiel …“

    Sara und Will Trent sind schon fast sowas wie Freunde, soviel hat man bereits an ihrem Leben teilgehabt. Mit ihnen gelacht, mit ihnen gelitten, sich mit ihnen gefreut, ihr Leben beobachtet...

    Umso gespannter ist man dann natürlich auch auf die Fortsetzung. Und diese war so spannend wie erwartet. Für Will ist es dieses Mal der persönlichste aller Fälle, denn bei mir ihm geht es um alles: alles, was er liebt, steht auf dem Spiel. Das machte zusätzlich noch die atemberaubende Spannung aus, mit der Karin Slaughter ihre Leser wieder mal verwöhnt.

    Und obwohl das Buch ein ganz schöner Wälzer ist, war es schnell wieder ausgelesen. Viel zu schnell...



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Single, weil die Auswahl scheiße ist (ISBN: 9783280052303)

    Bewertung zu "Single, weil die Auswahl scheiße ist" von Karin Anja Roth

    Single, weil die Auswahl scheiße ist
    CabotCovevor 8 Tagen
    Herrliche Selbstironie

    Herrliche Selbstironie

    Wer kennt es nicht - das Singledasein, die langweiligen Pärchenabende im Freundes- und Bekanntenkreis, die aufdringlichen Fragen nach dem Beziehungsstatus, die mitleidigen Blicke, wenn die Antwort Single lautet ? Das kennen wir doch wohl alle, einer mehr, einer weniger...

    Karin Roth ist gutaussehend, beruflich erfolgreich und sportlich. Sie fährt Motorboot, ist leidenschaftlicher Eishockeyfan und Single. Nicht, dass es ihr an Dates mangeln würde, doch Mister Perfect ist einfach nicht dabei. Oder hat sie ihn schlicht und ergreifend nicht erkannt?

    Die Autorin schreibt sehr witzig und augenzwinkernd, das hat mir ausnehmend gut gefallen. Und sie hat keine Probleme mit Selbstironie, das fand ich sehr sympathisch. Der eine oder andere Lacher blieb nicht aus und Einiges kam mir dann doch sehr vertraut vor...

    Und man ist immer gespannt, ob sie am Ende nun ihren Traummann gefunden hat oder nicht...

    Jeder wünscht sich doch jemanden an seiner Seite und muss den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen. Dies nun mal so witzig zu lesen, war sehr unterhaltsam.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Zeiten des Sturms (ISBN: 9783864931246)

    Bewertung zu "Zeiten des Sturms" von Nele Neuhaus

    Zeiten des Sturms
    CabotCovevor 8 Tagen
    Dritter Band um Sheridan Grant

    Dritter Band um Sheridan Grant

    Nach den ersten beiden Bänden

    Sommer der Wahrheit, erschienen am 08. Juni 2015 / Neuauflage erschienen am 15. April 2020 und

    Strasse ins Nirgendwo, erschienen am 12. August 2016,

    legt Nele Neuhaus mit „Zeiten des Sturms“ nun bereits den dritten Band um die charismatische Sheridan Grant vor.

    Ich kannte die Autorin vorrangig von ihren Thrillern, doch diese Reihe fand ich bereits von Band 1 an auch recht gut. Es ist etwas ganz Anderes, aber ebenso gut geschrieben wie ihre Thriller.

    „Sheridan Grant wollte alle Brücken hinter sich abbrechen, um ein neues Leben zu beginnen. Mit Paul Sutton, der sie liebt und auf Händen trägt. Weit entfernt von der Willow Creek Farm, und weit entfernt von dem Mann, der ihr Herz gebrochen hat. Doch kurz vor der Hochzeit kommen ihr Zweifel. Sie kehrt zurück nach Nebraska, und völlig unverhofft bietet sich ihr die Chance, den größten Traum ihres Lebens zu verwirklichen. Aber dann holt sie das dunkle Geheimnis aus ihrer Vergangenheit ein, das ihr Leben zerstören kann …“

    Der Aufbau erfindet das Rad nicht gerade neu: kurz vor dem Neubeginn wird die Protagonistin wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss diese nun endgültig erstmal bewältigen, bevor die weiterleben kann... Doch die Geschichte ist durchaus gut geschrieben – unterhaltsam und auch teilweise spannend.

    Auf den dritten Teil musste man nun eine ganze Weile warten, von daher empfehle ich, die anderen beiden Bände vorab (nochmal) zu lesen, damit man die Geschichte auch genießen kann, denn Vieles weiß man vielleicht nicht mehr und tut sich dann ein wenig schwerer als mit dieser Vorkenntnis.









    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mord in Highgate (ISBN: 9783458178729)

    Bewertung zu "Mord in Highgate" von Anthony Horowitz

    Mord in Highgate
    CabotCovevor 8 Tagen
    Nicht "nur" gelesen, sondern geradezu "verschlungen" !

    Nicht „nur“ gelesen, sondern geradezu „verschlungen“ !


    Auf dieses Buch habe ich so sehnsüchtig gewartet und gehofft, dass es passend zum Wochenende ankommen wird, so dass ich gleich mit dem Lesen loslegen kann...


    Und tatsächlich klappte das und ich habe auch sofort angefangen zu lesen, denn ich bin seit dem ersten Buch ein großer Fan von Anthony Horowitz, der hier ja nach dem ersten Band („Ein perfider Plan“) wieder als Assistent des  Privatdetektivs Daniel Hawthorne auftritt. Allein diesen Umstand finde ich eine absolut innovative und coole Idee. Horowitz schreibt eben sehr „augenzwinkernd“ und das gefällt mir immer sehr, sehr gut !


    Der Klappentext


    „Der erfolgreiche Scheidungsanwalt Richard Pryce wurde in seinem Londoner Haus in Hampstead Heath mit einer 2000 Pfund teuren Flasche 1982 Château Lafite Rothschild Pauillac niedergeschlagen. An die Wand neben der Leiche ist in grüner Farbe eine rätselhafte Botschaft gepinselt. Schnell scheint klar, wer es war: Nur wenige Tage zuvor hat die berühmte feministische Autorin Akira Anno ihm genau diesen Tod angedroht – und ihm ein Glas Rotwein ins Gesicht geschüttet. Aber ist es wirklich so einfach? Was hat die geheimnisvolle Botschaft an der Wand neben dem Opfer zu bedeuten? Neue Entwicklungen und Enthüllungen verringern nicht, sondern erhöhen die Anzahl der Verdächtigen – alle lügen oder verbergen etwas. Als ein weiterer Toter gefunden wird, muss Hawthorne gemeinsam mit seinem Assistenten Anthony Horowitz tief in die Vergangenheit der Opfer eintauchen, um die Lösung des Rätsels zu finden.“


    allein hätte mich schon zum Kauf veranlasst, so konnte ich das durch den Gewinn noch eher lese, herrlich !


    Und Horowitz ist ein Meister seines Fachs, gar keine Frage ! Dieser Roman bietet wirklich so gut wie alles: er ist sehr spannend und fesselnd geschrieben, die Spannungskurve flachte für meine Begriffe gar nicht erst ab.


    Die Ideen, mit denen der Autor immer aufwartet, sind SO originell, dass ich immer das Gefühl habe, sowas hätte ich noch nie gelesen (und ich lese sehr viele Krimis und Thriller..!).


    Zudem schafft er es auch immer, so herrlich komisch, selbstironisch und wahnsinnig unterhaltsam zu schreiben.


    Ergo: ganz klar 5 Sterne und die Vorfreude auf das nächste Abenteuer der beiden charismatischen Herrschaften !







    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Haus in der Claremont Street (ISBN: 9783462054750)

    Bewertung zu "Das Haus in der Claremont Street" von Wiebke von Carolsfeld

    Das Haus in der Claremont Street
    CabotCovevor 8 Tagen
    Dieses Buch hat mich sehr überrascht und berührt

    Dieses Buch hat mich sehr überrascht und berührt

    DAS hatte ich nicht erwartet, als ich mir dieses Buch zur Hand nahm.

    „Tom weigert sich zu sprechen, nachdem seine Eltern auf brutale Weise sterben. Seine unfreiwillig kinderlose Tante Sonya nimmt ihn auf, kommt aber nicht an den traumatisierten Jungen heran. Bald ist Tom gezwungen, erneut umzuziehen, diesmal in die Claremont Street in der Innenstadt von Toronto, in der ihm seine liebenswert-chaotische Tante Rose und sein Weltenbummler-Onkel Will ein Zuhause geben. Mit der Zeit wird Toms Schweigen zu einer mächtigen Präsenz, die es dieser zerrütteten Familie ermöglicht, einander zum ersten Mal wirklich zu hören. Ein Roman darüber, wie mit viel Humor und Liebe selbst aus den schlimmst möglichen Umständen etwas Positives erwachsen kann.“

    Der Klappentext versprach zwar einen eher emotionalen Roman, doch dass mich dieser dann SO berühren würde, hätte ich anfangs nicht wirklich für möglich gehalten. Man leidet richtig mit Tom mit, will ihm die ganze Zeit helfen, so lebensnah schildert Wiebke von Carolsfeld sein Schicksal. Tom hat es nicht leicht und doch macht sein Mut auch dem Leser einen solchen. Es geht um Liebe, es wird auch bisweilen ein wenig humorvoll und am Ende wird vielleicht doch alles gut ..??

    Auf jeden Fall ein besonderes Buch, das hoffentlich noch viele Leser finden wird, denn es lohnt sich !

    Ein wirklich tolles Debüt einer talentierten Autorin, die hoffentlich noch mehr/weiter schreiben wird !



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)

    Bewertung zu "It was always you" von Nikola Hotel

    It was always you
    CabotCovevor einem Monat
    Seicht

    Seicht

    Zwischendrin reicht die Konzentration oder auch die Zeit nicht für einen komplexen Thriller, dann darf es auch gerne mal etwas Seichteres sein und so griff ich zu diesem Buch, das diese Erwartungen auch erfüllte.

    Das meine ich aber gar nicht negativ, denn bei dem Klappentext

    „Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …
    Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …“

    ist einem ja nun schon klar, dass man da keine Tiefe erwarten darf. Ich wollte ja aber auch etwas ganz Kurzweiliges und mich nur „berieseln“ lassen und dieses Buch war durchaus auch unterhaltsam an einigen Stellen. Da ich die Geschichte aber trotz allem doch zu kitschig und unglaubwürdig fand bisweilen, werden es auch hier leider nur drei Sterne...

    P.S. Die Handletterings waren noch ganz nett, aber die Geschichte steht bei einer Rezension eben im Fokus...



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Liebe fällt nicht weit vom Strand (ISBN: 9783548062624)

    Bewertung zu "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" von Franziska Jebens

    Die Liebe fällt nicht weit vom Strand
    CabotCovevor einem Monat
    Lustig und unterhaltsam !

    Lustig und unterhaltsam !

    Zwischendrin reicht die Konzentration oder auch die Zeit nicht für einen komplexen Thriller, dann darf es auch gerne mal etwas Seichteres sein und so griff ich zu diesem Buch, das entgegen meiner Erwartungen aber viel lustiger und unterhaltsamer war als gedacht !

    „Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ...“

    Sophie ist eine sympathische Protagonistin, der man immer irgendwie die Daumen gedrückt hält, dass alles klappt in ihrem Leben. Ich bin ihr gerne durch ihre Tage gefolgt und hatte viel Spass beim Lesen.

    Kitsch kommt zum Glück zu kurz - dieses Buch hat natürlich auch Romantik, aber eben eher „unkitschig“ und das fand ich richtig gut.  

    Es hat mich sehr gut unterhalten, liest sich flüssig und witzig, ergo vier Sterne.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Perlenfarm (ISBN: 9783471360156)

    Bewertung zu "Die Perlenfarm" von Liza Marklund

    Die Perlenfarm
    CabotCovevor einem Monat
    Ich hatte mehr erwartet...

    Ich hatte mehr erwartet

    Da ich schon Einiges von Liza Marklund gelesen hatte vorher, war ich sehr gespannt auf dieses Buch und erwartete mir eigentlich auch Ähnliches, doch diese Geschichte

    „Die junge Kiona lebt im Paradies, sie taucht in den tropischen Gewässern der Südsee nach Perlen. Dabei kann sie alles andere um sich herum vergessen. Doch eines Tages zieht ein Zyklon über die Insel und zwingt sie, den harten Realitäten der westlichen Welt ins Auge zu sehen. Vor der Perlenfarm ihrer Eltern strandet ein Segelboot. An Bord ein verletzter Mann, der sich Erik nennt und behauptet, ein Banker aus London zu sein. Kiona pflegt ihn gesund und verliebt sich unsterblich in ihn. Als Erik die Insel fluchtartig verlässt, kommen Kiona Zweifel. Ist Erik gar nicht der, für den er sich ausgegeben hat? Sie beschließt, ihn zu suchen, und bricht auf in ein Abenteuer, das sie quer durch Amerika, Europa und Afrika führt und bei dem sie selbst in Lebensgefahr gerät …“

    war dann doch so ganz anders und ich kam leider irgendwie einfach nicht rein...

    Ich fand den Schreibstil zu „sperrig“, mein Lesefluss kam irgendwie gar nicht erst in Gang. Ich habe das Buch dann auch erstmal entnervt auf die Seite gelegt – es dann aber schlussendlich doch noch zuende gelesen, doch so wirklich überzeugen konnte es mich leider dennoch nicht von sich... Drei gute Sterne, weil ich es zuende gelesen habe und ich die Geschichtsidee an sich gut fand und die Umsetzung ja nicht total schlecht, nur eben etwas langatmig teilweise...



    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 21.02.1974

    Lieblingsgenres

    Klassiker, Sachbücher, Humor, Historische Romane, Liebesromane, Kinderbücher, Jugendbücher, Fantasy, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks