Charlea

  • Mitglied seit 19.09.2014
  • 40 Freunde
  • 379 Bücher
  • 267 Rezensionen
  • 273 Bewertungen (Ø 4.27)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne128
  • 4 Sterne100
  • 3 Sterne35
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Glencoe9783404166886

    Bewertung zu "Glencoe" von Charlotte Lyne

    Glencoe
    Charleavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gutes, historisch sehr gründlich recherchiertes Buch mit glaubhaften Charakteren
    Ein wirklich gutes Buch mit ein paar Längen

    "Glencoe" spielt im Schottland des 17. Jahrhunderts und erzählt einerseits die Geschichte von Sarah Campbell und Sandy Og MacDonald, andererseits die ihrer Clans, die über die Jahre zu Feinden werden.

    Ich fange wie üblich damit an, die Gestaltung des Buches zu beschreiben und zu bewerten - welche ich auch nach dem Auslesen noch immer sehr schön finde, wenngleich ich auch der Meinung bin, dass Gestaltung, Schriftbild und auch Klappentext den Faktor Liebe zu sehr in den Vordergrund rücken. Wer bei "Glencoe" einen seichten Liebesroman erwartet, in dem der heißblütige Hochländer eine keusche Maid rumkriegt wird bei diesem Buch keine Freude haben - doch des einen Leid ist des anderen Freud. Wer nämlich ein realistisch beschriebenen, historisch gut recherchierten Roman lesen möchte, bei dem eine kleine Spur Melancholie und Liebe ein wenn auch untergeordnete Rolle spielt, sollte ohne zu zögern zugreifen und sich auf lange Lesestunden einstellen. Auch die Charaktere wirken zeitgemäß und glaubhaft.

    Die Schreibe der Autorin ist schon sehr flüssig, wenn auch an einigen Stellen ein wenig ausufernd, allerdings könnten auch hier Fans der historischen Romane gerade wegen dieser Passagen auf ihre Kosten kommen.

    Ich habe noch zwei weitere Romane der Autorin hier liegen, auf die ich sehr gespannt bin.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Glück am Ende des Ozeans9783499266980

    Bewertung zu "Das Glück am Ende des Ozeans" von Ines Thorn

    Das Glück am Ende des Ozeans
    Charleavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gut zu lesendes Buch, das mir jedoch nicht wirklich in Erinnerung bleiben wird
    Nicht schlecht aber leider auch nicht mehr

    "Das Glück am Ende des Ozeans" ist das erste Buch aus der Feder der Autorin Ines Thorn, das ich bisher von ihr gelesen habe. Zunächst ist mir die flüssige, sehr leichte Sprache aufgefallen, die es mir ermöglicht hat, das Buch in relativ kurzer Zeit zu lesen. Auch der Einstieg ins Geschehen hat mir wirklich gut gefallen, jedoch muss ich gestehen, dass es einen Punkt gab im Buch, ab den ich es einfach nur noch zu Ende lesen wollte. Alle losen Enden wurden verknüpft, allerdings mit einem unspektakulären Happy end auf der gesamten Linie und das wirkt auf mich auf gewisse Weise konstruiert. Selbst die Nebencharaktere, die anfangs sehr schön eingeführt werden, verlieren an Substanz, je länger sie im Buch auftauchen. Allen voran der Cowboy - aber ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. 

    Ich werde bei Gelegenheit mal ein anderes Buch der Autorin lesen, um zu sehen, ob das nur an diesem Buch lag, oder ob mir der Stil der Autorin im Allgemeinen einfach zu seicht ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige NachtB086VM1VC8

    Bewertung zu "Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige Nacht" von Nadine Erdmann

    Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige Nacht
    Charleavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannender 6. Teil der Reihe. Man kann am Ende nicht fassen, dass man nicht gleich mit dem 7. Teil weiterlesen kann!
    Die Totenbändiger 6 - Unheilige Nacht - Sehr spannend!

    Im Fokus des sechsten Teils „Unheilige Nacht“ der Totenbändiger-Reihe von Nadine Erdmann steht Cam. Wer den Teil davor gelesen hat weiß, in welchen Schwierigkeiten er geraten war – doch wer hier denkt, dass der Konflikt im sechsten Teil gelöst wird täuscht sich.

    Doch neben Cam erhält der Leser auch noch mal einen tieferen Einblick in die Gruppendynamik der Familie Hunt  - und hierbei ist Blutsverwandschaft völlig unwichtig. Egal in welcher Konstellation wir die Hunts oder auch deren Freunde erleben – sie halten zusammen. Was ich hier schön finde ist, dass nicht auf Biegen und Brechen Konflikte herbei gedacht werden, um einen Keil zu treiben. Gerade für Cam ist dieser Zusammenhalt besonders wichtig und das zu lesen hat mich mehrfach tatsächlich Tränen verdrücken lassen. Generell finde ich einfach schön, wie hier die kleinen Nuancen, Ecken und Kanten eines jeden Charakters als Besonderheit und nicht als störende Eigenheit abgetan werden – ich muss da an einen Text aus einem Lied denken: „Lass uns die Unperfekten sein  - in dieser perfekten Welt!“.

    Ich hatte nach dem letzten Teil gedacht, dass der Grad der Spannung kaum noch zu toppen ist, doch der sechste Teil legt hier definitiv noch mal eine weitere Schippe drauf und der Cliffhanger am Ende ist grausam und genial gleichzeitig.


    Noch ein Tipp für alle, die die Reihe bisher nicht gelesen haben - es macht auf alle Fälle Sinn, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da der rote Faden sonst komplett verloren geht. Auch haben die einzelnen Teile, und so auch dieser Teil, gerne mal einen Cliffhanger, der dann im nächsten Teil aufgelöst wird.


    Im Einzelnen sind bisher folgende Teil erschienen:

    Bd. 1: Unheilige Zeiten

    Bd. 2: Die Akademie

    Bd. 3: Vollmondnächte

    Bd. 4: Feindschaften

    Bd. 5: Hinterhalt

    Bd. 6: Unheilige Nacht

    Alle Bände haben eine Stärke von ca. 100 Seiten - wobei ich jetzt nur die Ebook-Version kenne. Alle Bände verbindet, dass sie wirklich sehr flüssig geschrieben sind und man sie förmlich wegatmen kann.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Genau richtig9783446263673

    Bewertung zu "Genau richtig" von Jostein Gaarder

    Genau richtig
    Charleavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht schlecht, hat mich aber nicht umgehauen
    Ein gutes Buch, das mich jedoch nicht 100% überzeugt hat

    "Genau richtig" ist das zuletzt erschienene Buch von Jostein Gaarder, der wahrscheinlich den meisten Lesern durch sein Buch "Sophies Welt" bekannt ist. Was mich an diesem Buch besonders gereizt hatte, waren mehrere Punkte. Vordergründig hatte mich der Titel irgendwie interessiert. Was empfindet der Autor als "genau richtig"? Oder ist es nur die Figur, die so empfindet? Was hat es mit dem Untertitel des Buches "Die kurze Geschichte einer langen Nacht" auf sich und über was sinniert derjenige, für den die Sitzgelegenheit hier auf dem Cover geschaffen wurde? Welche Geschichte ist in circa einhundert Seiten erzählt?

    Im Mittelpunkt des Geschehens steht Albert. Er ist Vater, Großvater und mit seinem Leben im Grunde zufrieden. Als er einen negativen ärztlichen Befund erhält, zieht er sich in die Einsamkeit zurück um mit sich selbst ins Reine zu kommen und um die Frage zu klären, wie er seine ihm verbliebene Zeit verbringen möchte. 

    Mir persönlich hat die Idee des Buches und die Darstellung zunächst wirklich gut gefallen, allerdings empfand ich dann doch  die ein oder andere Passage eine Spur zu philosophisch, auch wenn ich weiß, dass ich das bei dem Autor hätte erwarten können. Was mir auch nicht so gut gefallen hat war das Ende, das mir irgendwie zu knapp erschienen ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches City of Bones9783442486823

    Bewertung zu "City of Bones" von Cassandra Clare

    City of Bones
    Charleavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Unputdownable....I really enjoy it.
    City of bones - Book one of THE MORTAL INSTRUMENTS

    I really enjoyed reading this first book of THE MORTAL INSTRUMENTS. First I was a bit stressed by all these Shadowhunters, but after a few pages of irritation I loved all of them.

    Clary Fray ist a young woman, living in the house of her mother, not knowing about her past until she got involved with some scary moments and without asking for it - her whole life changed. Who is the friend of her mother - Luke? Is he really a friend or just an enemy? Who are the Shadowhunters? And by the way - who is she herself?

    I'm now looking forward for the second book - City of Ashes.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Unsere glücklichen Tage9783328601104

    Bewertung zu "Unsere glücklichen Tage" von Julia Holbe

    Unsere glücklichen Tage
    Charleavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich wunderschönes Buch, das mich auf einen fantastischen Sommer hoffen lässt, in der Melancholie nicht zu kurz kommt.
    Ein Sommer der Vergangenheit holt uns ein

    "Unsere glücklichen Tage" ist der erste Roman aus der Feder der luxemburgischen Autorin Julia Holbe. Ich habe ihn in wenigen Tagen ausgelesen und bin noch immer dankbar, dass ich ihn bei schönstem sommerhaften Frühlingswetter lesen durfte - für mich hat hier wirklich alles gestimmt - vom wunderschönen Cover, das sich auch haptisch ertasten lässt als würde man auf weichen Sand fasen.

    Die Geschichte ist schnell umrissen: Elsa, Marie und Fanny sind drei Freundinnen die jedes Jahr in den Süden in das selbe Urlaubsdomizil fahren. Dort treffen sie auch auf Lenica, die eines Tages einen Mann mitbringt - Sean.

    Nun sind viele Jahre vergangen und beiden Freundinnen kommen wieder zu einander und wandeln auf den Pfaden der Vergangenheit, nicht jedoch, ohne dass diese die Freundinnen wieder einholt, überrennt und durcheinander wirbelt.

    Ich hatte wirklich Spaß, das Buch zu lesen. Mir hat die flüssige Schreibe der Autorin sehr gefallen, ihre Anspielungen auf musikalische und literarische Schätze haben den meinen ohnehin entsprochen und haben das Leseerlebnis irgendwie zu einem persönlichen gemacht. Manchmal liest man Bücher, die einfach zur eigenen Stimmung passen - und manchmal braucht man diese Mischung aus Melancholie, Wahnsinn und tragischem Gefühl genauso wie den Sommer.

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Brennendes Geheimnis9783745051902

    Bewertung zu "Brennendes Geheimnis" von Stefan Zweig

    Brennendes Geheimnis
    Charleavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine eindrucksvolle Geschichte, die auf wenigen Seiten zur vollen Entfaltung findet
    Eindrucksvolle Novelle

    "Brennendes Geheimnis" ist eine Novelle, die der Autor Stefan Zeig erstmals 1911 in dem Band "Erstes Erlebnis - Vier Geschichten aus Kinderland" veröffentlichte. Für mich ist es das erste Wer des Autors gewesen, daher war ich auf die Geschichte, aber vor allem auf die Art und Weise der Erzählung sehr neugierig.

    Es geht um einen jungen Baron, der namentlich nicht erwähnt wird. Er reist in den Semmering, einer Gemeinde in Niederösterreich, der als Kurort bekannt ist, um sich dort ein paar Tage die Zeit zu vertreiben. Sein Ziel ist es, sich von einer Frau die Tage versüßen zu lassen. Die einzige Frau, die seinem Geschmack entspräche ist eine Mathilde mit ihrem zwölfjährigen Sohn Edgar, der sich von einer längeren Krankheit erholt. Der Baron schmiedet den Plan, über den Sohn an die Mutter heranzukommen und hat damit auch nach kurzer Zeit erste Erfolge. Doch was er nicht ahnt ist die Kraft eines zurück gewiesenen Jungen.

    Ich habe viel über Zweig gelesen, daher hatte ich mir auch diese Novelle vorgenommen. Seine Leitthemen seien Tragik, Drama, Melancholie und Resignation - diese finden sich auch in "Brennendes Geheimnis" wieder. Mir hat die Sprache gut gefallen und auch die Art und Weise, wie er die "kleine Geschichte" dazu verwendet, den Charakteren eindrucksstarke Akzente zu verleihen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Totenbändiger - Band 5: HinterhaltB0853BPQTB

    Bewertung zu "Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt" von Nadine Erdmann

    Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt
    Charleavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der 5. Teil ist wieder sehr spannend und lässt den Leser mit einem Cliffhänger auf den nächsten Teil warten.
    Teil 5: Sehr spannender Teil

    Der fünfte Teil "Hinterhalt" der Totenbändiger-Reihe knüpft thematisch eng an seinem Vorgängerteil an. Das erste Mal erlebt man als Leser die Ghost Reapers mit den offiziellen Ermittlern, den Spuks, in gemeinsamer Aktion gegen die Geister. Was ich hier erstaunlich finde ist, wie die Autorin so viele Charaktere auf einmal agieren lässt und man als Leser überhaupt nicht verwirrt wird. Ich habe zu jeder Zeit ein Bild vor Augen gehabt, habe gesehen, wie der Protagonist gerade handelt - es ist wirklich das pure Kopfkino. 

    Gemeinsam versucht man, einem grausamen Verbrechen in einer Wohnanlage auf den Grund zu gehen und die Auflösung ist wirklich gemein, interessant und doch auch beängstigend.

    Dieser Teil hat auch einen Einblick in das Lager der Widersacher gegeben und dem Leser ermöglicht, zumindest Vermutungen darüber zu stellen, wer eigentlich verantwortlich für alles ist. 

    Wie immer erzählt die Autorin Nadine Erdmann die Geschichte in einem sehr flüssigen, eindringlichen Schreibstil, der die Charaktere mit jedem Wort zu Leben erweckt. Der Cliffhanger am Ende ist böse, gemein und doch sooo gut, dass mir nichts anders bleibt als zu sagen - diese Reihe hat mich wirklich gepackt und auch wenn ich in den ersten Teil einen bestimmten Charakter bevorzugt hatte, durchlebe ich jetzt mit jedem der Protagonisten die gefährlichen Begegnungen, den familiären Zusammenhalt, die Freundschaft, den Sinn für Moral, Gerechtigkeit  - einfach jede Empfindung, die ein Charakter dieser Reihe bewegt, als wäre es meine eigene Empfindung. 

    So dass ich jetzt nur noch nach dem nächsten Teil giere - der Gott sei dank nicht lange auf sich warten lässt.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches SINCLAIR - Dead Zone: Folge 019783785755716

    Bewertung zu "SINCLAIR - Dead Zone: Folge 01" von Dennis Ehrhardt

    SINCLAIR - Dead Zone: Folge 01
    Charleavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wow, überraschend anders als John Sinclair - daher heißt die Serie auch nur.. Sinclair?
    Dead Zone 1 - Zeichen (Teil 1 der Reihe) - überraschend anders

    Wir waren auf der Heimfahrt mit dem Wagen unterwegs und ich war auf der Suche nach einem spannenden Hörspiel, da meine Freundin die bei weitem lieber mag als Hörbücher.

    Beim Stöbern bin ich dann auf diese Reihe gestoßen und hatte erst gelacht, da ich dachte, dass es eine Verballhornung der alten Serie ist, doch weit gefehlt. Der Spannungsbogen ist von Anfang an sehr hoch und während man die "alten" Teile von früher hören konnte, ohne groß Erfahrungen mit Horror oder Spannung zu haben, war dieser Teil deutlich aggressiver angelegt. Ehrlich gesagt würde ich beide Reihen am liebsten losgelöst von einander betrachten. In Dead Zone geht es quasi um die Vorgeschichte der John Sinclair-Teile, die man aus der Kindheit/Teenagerzeit kennt. Sowohl die musikalische Untermalung als auch der Aufbau der Geschichte haben mir überraschenderweise sehr gut gefallen. Spannend, gute Sprecher, logischer Plot. Alles was ein gutes Hörspiel benötigt.

    Jetzt bin ich gespannt auf Teil 2.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die drei ??? und die flammende Spur9783865364647

    Bewertung zu "Die drei ??? und die flammende Spur" von M. V. Carey

    Die drei ??? und die flammende Spur
    Charleavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich guter Teil der Reihe
    Teil 20: "Die flammende Spur" ist ein wirklich guter Teil

    Im 20. Teil „… und die flammende Spur“ ermitteln die drei
    Detektive in einem Fall, der wieder sehr mysteriös ist. Ein alter Nachbar
    verschwindet und alles was sie finden sind Skepsis bei der Familie des Opfers
    und eine seltsame Spur.

    Wieder einmal beweist Justus Feingespür und Besessenheit von
    einem Fall, dass man dreien kaum das Wasser reichen kann. Mir hat hier der
    Anfang besonders gut gefallen, als die Spur das erste Mal gefunden wird. Ich
    kann mich noch gut daran erinnern, als ich den Teil vor sehr, sehr sehr (!)
    vielen Jahren schon einmal gehört habe.

    Kommentare: 2
    2
    Teilen
    )}

    Über mich

    Ich lese eigentlich alles, was man mir gibt, egal ob Jugendliteratur, Krimi, Liebesschnulze, Biographie oder Sachbuch.
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Humor, Kinderbücher, Krimis und Thriller, Erotische Literatur, Gedichte und Dramen, Klassiker, Historische Romane, Sachbücher, Biografien, Comics, Science-Fiction, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks