Chillysbuchwelt

  • Mitglied seit 26.03.2017
  • 26 Freunde
  • 278 Bücher
  • 260 Rezensionen
  • 271 Bewertungen (Ø 4.23)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne124
  • 4 Sterne98
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das B(i)este in mir: Tagebuch eines Gefangenen (Das Biest und Ich 5) (ISBN: B08996QWL8)

    Bewertung zu "Das B(i)este in mir: Tagebuch eines Gefangenen (Das Biest und Ich 5)" von D.S. Wrights

    Das B(i)este in mir: Tagebuch eines Gefangenen (Das Biest und Ich 5)
    Chillysbuchweltvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Auch dieser Zwischenband, gibt wieder interessante Informationen
    Ich kann die Fortsetzung kam erwarten

    Meinung/Fazit:

    D.S Wrights konnte mich auch mit diesen Zwischenband wieder packen.

    Auch wenn es für die gesamte Geschichte wieder nicht zwingend notwendig ist, diesen Band zu lesen, finde ich es mit diesen und den anderen zwischen Band deutlich runder. 

    Es war wieder sehr interessant und aufschlussreich aus Jay seiner Perspektive zu lesen, denn vor allem im letzten Band hat er ja nun mal einen ganz anderen Weg hinter sich als Meg.

    Jay seine Gedanken und vor allem seine Sorgen und Ängste kamen wieder sehr authentisch und gut rüber.

    Schön fand ich auch, dass wir Peter begegnen und auch dementsprechend auch erfahren, was aus ihm geworden ist und vor allem wie er sich nun ohne seinen Bruder verhält.

    Von mir gibt es auf jeden Fall wieder eine Leseempfehlung und ich freue mich total auf den nächsten Band. 💖

    Ich danke D.S Wright von Herzen für das Rezensionsexemplar 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches City of Heroes – Episode 1 – Der Komet: Düstere Urban Fantasy (ISBN: B08L86RXYH)

    Bewertung zu "City of Heroes – Episode 1 – Der Komet: Düstere Urban Fantasy" von Evelyne Aschwanden

    City of Heroes – Episode 1 – Der Komet: Düstere Urban Fantasy
    Chillysbuchweltvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Mega spannender Start einer Serie
    Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung


    Cover:



    Wieder ein Cover welches mir sehr gut gefällt und perfekt zu der Geschichte passt. 😍

    Meinung:
    Da dies der erste Band einer Serie ist, bei welcher jeden Monat eine Fortsetzung kommt, ist dieser recht kurz.
    Aufgrund der kürze halte ich auch meine Rezension dementsprechend nicht zu lang, um mögliche Spoiler zu vermeiden.
    Wie ich es von Evelyne Aschwanden gewohnt bin, ist auch hier der Schreibstill super angenehm zu lesen, wodurch man der Story hervorragend folgen kann.
    Wir lesen hier aus den Perspektiven der drei Protagonisten, da die Wechsel Kapitelweise stattfinden, kam ich nie durcheinander und konnte mich super auf die jeweilige Situation einstellen.
    Zwischen durch wird man als Leser so mehr oder weniger direkt angesprochen, was ich tatsächlich sehr erfrischend und irgendwie ganz besonders fand.

    Bei den einzelnen Charakteren konnte man schon bei den wenigen Seiten merken, dass sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht hat und diese super ausarbeitet hat.
    Sie kommen alle recht authentisch rüber und wirken in keinster Weise flach, schon jetzt ist abzusehen, dass diese im laufe der Serie noch an tiefe gewinnen werden.
    Lars, Marvin und Nadia sind drei Protagonisten die absolut unterschiedlich sind und durch unerwartete Vorkommnisse zueinander finden.
    Sie sind sich nicht ganz unbekannt, denn sie leben im selben Ort und besuchen die gleiche Schule.
    Alle drei konnten mich mit ihrer eigenen Art begeistern und alle drei perspektiven konnten mich fesseln.

    Während die Geschichte langsam aber sicher ihren Weg geht, bekommen wir durch die Gedanken der Protagonisten nicht nur mit was in de Moment geschieht, sondern auch immer wieder ein Einblick welche Vorkommnisse aus der Vergangenheit denjenigen beschäftigen.
    Dies hat mir sehr gut gefallen und verleiht den Charakteren auch nochmal das Gewisse etwas.



    Fazit:

    Evelyne Aschwanden konnte mich wie so oft, wieder absolut begeistern.
    "City of Heroes (1): Der Komet" ist mal wieder etwas vollkommen anderes und besonderes.
    Ein einziger Tag verändert das gesamte Leben einer kompletten statt, dazwischen drei Teenager die eigentlich mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben und durch einen unangenehmen Vorfall zueinander finden.
    Ein spanendes Setting mit authentischen und vollkommen unterschiedlichen Charakteren, haben es geschafft mich zu fesseln und zu überzeugen.
    Schon jetzt freue ich mich extrem auf Band zwei und kann euch diese Geschichte nur Empfehlen! 💗
    Ich danke Evelyne Aschwanden von Herzen für das Rezensionsexemplar.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Stoneheart 1: Geraubte Flamme (ISBN: 9783551302694)

    Bewertung zu "Stoneheart 1: Geraubte Flamme" von Asuka Lionera

    Stoneheart 1: Geraubte Flamme
    Chillysbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannend, fesselnd und sehr knisternd
    Ich freue mich auf die Fortsetzung

    Cover:

    Wundervoll!
     Die Kombination der Farben sind leicht düster und sehr harmonisch, auch passt das Cover wirklich perfekt zu der Geschichte.  😍

    Meinung:

    Jene, die mein Blog schon länger lesen und / oder mir auf anderen Plattformen folgen wissen, dass ich ein Fan von Asuka Lionera bin. 

    Bisher konnten mich alle ihre Bücher auf unterschiedlichste Art begeistern. 

    Auch in Stoneheart (1) Geraubte Flamme konnte mich der Schreibstil der Autorin wieder schnell fesseln.

    Sie schreibt sehr angenehm, sodass man der Geschichte einfach und problemlos folgen kann.

    Besonders schön finde ich die Liebe zum Detail in jeglicher Form. 

    Sowohl die Beschreibungen der Menschen als auch der Umgebung und der einzelnen Situation laden zu einem Kopfkino ein, ohne dabei zu überladen.

     

    Schon zu Beginn dieser Geschichte zeigt uns die Autorin ein äußerst interessantes und teilweise erschreckendes Setting.

    Obwohl Ezlain im gehobenen Hause aufwächst und eigentlich keine Sorgen haben sollte, wird schnell deutlich, dass sie in einen goldenen Käfig sitz. 

    Viele Mädchen in dieser Welt Träumen von einem Leben, wie Ezlain es hat.

    Sie hat die Chance, einen wohlhabenden Ehemann zu bekommen, mit welchen sie ein recht sorgenfreies Leben hätte.

    Sie müsste nur ihre Persönlichkeit unterdrücken, ignorieren, dass sie keinerlei Gefühle für diesen Mann hegt, und das Wohl andere sollte ihr vollkommen egal sein.

    Doch so jemand ist sie nicht, Ezlain ist keine dieser Puppen.

    Dementsprechend verständlich ist es, dass Ezlain gemeinsam mit ihrer Sklavin, welche auch ihre beste Freundin ist, einen riskanten Plan fasst und Holter die Polter flüchtet.

    Hier ist Ezlain jedoch noch nicht bewusst, in welche Gefahren sie sich damit begeben.

     

    Ezlain ist mir von Anfang an unglaublich sympathisch.

    Sie ist charakterstark und hat, obwohl sie in höheren Kreisen aufgewachsen ist, ein starkes Gefühl von Gerechtigkeit.

    Sie ist mit Sklaven aufgewachsen und sieht diese dennoch als Individuum an und nicht als Gegenstand.

    Allein dieser Umstand macht sie in dieser Welt zu etwas ganz Besonderen.

    Auch Drayce, welchen wir auf der Flucht kennenlernen werden, ist mir schnell sympathisch.

    Die Gespräche zwischen den beiden Protagonisten hat mir häufig ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

    Die kleineren Neckereien von Drayce sind einfach nur herrlich.

    Doch auch das knistern der beiden ist stellenweise unglaublich intensiv und macht es einen unmöglich, das Buch aus der Hand zu nehmen.

     

    Wie ich es von dieser Autorin gewohnt bin, ist die Geschichte wieder unglaublich gut durchdacht. 

    Alles passt zusammen und nichts wirkt auf irgendeiner Weise unpassend oder komisch.

    Es gibt immer mal wieder kleine Überraschungsmomente und der Spannungsbogen wird zumeist oben gehalten.

    Leider muss ich dennoch sagen, dass es sich an manchen Stellen wirklich gezogen hat. 

    Grundsätzlich mag ich es sehr, wenn Szenen authentisch wirken und es sich nicht so anfühlt, als sei es gehetzt oder ähnliches.

    Doch in manchen Szenen war es mir einfach zu viel des Guten.

     

    Fazit:

    Asuka Lionera konnte mich mit Stoneheart (1) Geraubte Flamme wieder fesseln und mitreißen.

    Die Charaktere haben mir ausgesprochen gut gefallen, denn sie sind nicht nur sympathisch, sondern haben auch die ein oder andere Überraschung parat.

    Das Setting ist mal wieder etwas ganz anderes.

    Es ist so real und surreal zugleich. 

    Es gibt Schönes, jedoch zeitgleich so viel Grausames zu entdecken. 

     Auch wenn ich es mag, wenn Geschichten nicht gehetzt wirken, zieht es sich für mich teilweise dann doch ein wenig zu doll. 

    Von mir gibt es auf jeden Fall wieder eine Leseempfehlung für diese Romantasy geschichtet und ich freue mich, bald Band 2 zu lesen. 💖

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die EPIC-Trilogie – Sammelband – Band 1-3 der erfolgreichen Urban Fantasy-Reihe (ISBN: B08J7SZDW3)

    Bewertung zu "Die EPIC-Trilogie – Sammelband – Band 1-3 der erfolgreichen Urban Fantasy-Reihe" von Evelyne Aschwanden

    Die EPIC-Trilogie – Sammelband – Band 1-3 der erfolgreichen Urban Fantasy-Reihe
    Chillysbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Spannende und Atemberaubende Trilogie
    Absolut empfehlenswert


    Cover:



    Ich liebe alle Cover dieser Trilogie!
    Das Cover eigens für den Sammelband finde ich auch wieder mega gut gelungen und passend! 😍

    Meinung:
    Wer mir schon länger hier folgt oder aber auf Instagram weiß vermutlich das ich ein Fan von Evelyne Aschwanden bin.
    Dies liegt daran das ich bisher all Ihre Geschichten total spannend finde und vor allem an ihren Schreibstil.
    Sie schreibt super angenehm, wodurch man ihre Geschichten flüssig lesen kann, zudem schafft sie es immer wieder mir ein Kopfkino zu geben!

    "Jede Geschichte brauch einen Anfang. Unsere beginnt genau hier"
    Mit diesen genialen Satz beginnt eine Atemberaubende und absolut Spannende Geschichte.
    Wir lesen in der EPIC Trilogie aus der Perspektive von den drei Protagonisten.
    Dadurch bekommen wir nicht nur einen intensiven Einblick in die Gefühlswelt der einzelnen, sondern können auch die verschiedenen Situationen, aus unterschiedlichen Blickwinkel sehen.
    Dieser Perspektivwechsel, könnte in manchen Geschichten ein wenig störend sein, doch Evelyne Aschwanden, hat es geschafft, die Wechsel superharmonisch zu schreiben, sodass die Story dadurch viel Intensiver wirkt.

    Im ersten Teil gab es für mich wenige Momente, die etwas langatmig waren, jedoch ist das meckern auf hohen Niveau!
    Alle drei Bände gehen nahtlos ineinander über, wodurch ein Sammelband, meiner Meinung nach MEGA ist für diese Geschichte.

    Jennifer, Ava und Rowan sind wirklich sehr spannende Charaktere.
    Sie sind völlig unterschiedlich und haben normalerweise überhaupt nichts miteinander zu tun.
    Rowan´s Beziehung zu den beiden Mädels war sogar, sagen wir mal ein wenig angespannt, denn er ist einer der beliebtesten Schüler auf dem Elite Internat und hatte für die beiden Außenseiterin wenn überhaupt, nur mal einen abfälligen Kommentar über.
    Dementsprechend schwierig war auch das Verhältnis zwischen den dreien, als sie durch besondere Ereignisse mehr Zeit miteinander verbringen mussten, als Ihnen lieb war.
    Alle drei Charakter haben Tiefe und sind authentisch geschrieben.
    Dadurch dass wir aus allen dreien perspektiven lesen, lernen wir diese wirklich gut kennen, erfahren so einiges aus deren Vergangenheit und gewinnen diese, jeder auf seine eigene Art lieb.
    Besonders toll finde ich auch einfach die Entwicklung, welche alle drei durch machen.
    Mit jeden der drei Bände merkt man, wie die Protagonisten an den Ereignissen wachsen.



    Fazit:

    Evelyne Aschwanden hat mit der Die EPIC Trilogie Sammelband, mal wieder eine ganz besondere Geschichte erschaffen.
    Die Welt wie wir sie kennen, hat deutlich mehr zu bieten als man auf den ersten Blick wahrnimmt, dies kommt hier sehr gut und spannend rüber.
    Das Setting ist der OBERHAMMER und hat es zwischenzeitlich geschafft mir Fernweh zu bereiten.
    Doch am meisten haben mich die 3 völlig verschieden und doch so ausdrucksstarken und authentischen Protagonisten begeistert!
    Von mir gibt es auf jeden Fall eine ganz große Leseempfehlung für diese tolle Trilogie. 💗


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Moonlight Touch (ISBN: 9783473401963)

    Bewertung zu "Moonlight Touch" von Jennifer Alice Jager

    Moonlight Touch
    Chillysbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannend, Düster, überraschend
    Ich freue mich mega auf die Fortsetzung

    Cover:

    Als Gesamtes betrachtet, finde ich es wirklich wunderschön!
    Die Kombination der Farben ist ganz wundervoll. 😍
     Leider sieht der Bereich des Ohrs etwas komisch aus. 

     

    Meinung:

    Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager ist, wie ich es schon von anderen Büchern gewohnt bin, wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen.

    Der Einstieg viel mir wieder sehr leicht, wir starten direkt im Geschehen, wodurch es schon auf den ersten Seiten unglaublich spannend ist. 

     

    Wir lesen hier aus zwei verschiedenen Perspektiven, welche in unregelmäßigen Abstand wechseln.

    Mir gefiel es sehr gut, denn dadurch lernen wir beide Charaktere gut kennen. 

    Vor allem in der ersten Hälfte habe ich mich immer mal wieder gefragt, was es mit der 2. perspektive auf sich hat, denn dies klärt sich erst im Verlauf. 

    Sheera als Protagonistin hat mit sehr gut gefallen.

    Sie ist eine Nachtalbe, welche in ihrer Welt nicht gern gesehen werden. 

    Wie verhasst die Nachtalben tatsächlich sind, wird einen immer wieder vor Augen gehalten, sodass wir als Leser ein Einblick bekommen, wie furchtbar dies für eben jene sein muss.

    Sheera hat einen sehr speziellen Charakter, welcher durch ihr Leben als Nachtalbin auf jeden Fall geprägt wurde. 

    Sie hat eine starke Persönlichkeit und einen gewaltigen Dickkopf, doch auch ihr Überlebenswille ist riesig, wodurch sie auf Ideen kommt, die wirklich ganz besonders ist.

    Auch wenn sie es schafft, in manchen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten, steht ihr in anderen ihre impulsive Art im Weg.

    Genau das mag ich aber an ihr, denn dadurch wirkt sie irgendwie authentischer. 

     

    Die zweite Perspektive stellt Lyssander da.

    Anfangs war ich mir nicht so ganz sicher, was ich von ihm halten soll, doch das legte sich sehr schnell.

    Lyssander finde ich einfach richtig toll. 

    Klar, als Sohn eines Königs ist das Leben doch easy ... könnte man zumindest meinen.

    Wenn man jedoch völlig anders denkt als der König und dessen Handeln einfach furchtbar findet, wird es als Prinz dann doch schon schwieriger.

     

    Auch die Nebencharaktere haben es wirklich in sich und man merkt, dass sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht hat.

    Manche sind auf Anhieb sympathisch, andere wiederum das komplette Gegenteil und dann gibt es welche, die man zunächst vollkommen falsch einschätzt.

     

    Die Welt, in der Chroniken der Dämmerung spielt, finde ich unglaublich spannend und interessant, es gibt hier einfach so viel zu entdecken. 

    Diese Welt, so schön sie auch sein kann, genauso grausam kann diese sein. 

    An einigen Stellen dachte ich mir, "na gut, das hat man nun kommen sehen", doch ein paar Seiten später stellt die Autorin dann wieder alles auf den Kopf.

    Besonders hervorheben möchte ich noch diese megacoole Karte, denn ich LIEBE Karten in Büchern😁 

     

    Fazit:

    Jennifer Alice Jager konnte mich mit Chroniken der Dämmerung (1): Moonlight Touch wieder vollkommen begeistern.

    Ich habe nur 2 Tage für diese Geschichte gebraucht, was für mich einfach megaschnell ist, doch ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.

    Die Geschichte ist einfach durchgehen megaspannend und wenn ich dann mal dachte etwas sei vorhersehbar gewesen, wird kurz darauf wieder alles auf den Kopf gestellt.

    Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere sind wirklich toll ausarbeitet und haben die ein oder andere Überraschung parat.

    Schon jetzt freue ich mich sehr auf die Fortsetzung und kann diese Geschichte nur empfehlen! 💖

    Ich danke dem Ravensburger Verlag und Lovelybooks von Herzen für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Biest bin Ich: Tagebuch einer Verwandelten (Das Biest und Ich 4) (ISBN: B0899WVCKB)

    Bewertung zu "Das Biest bin Ich: Tagebuch einer Verwandelten (Das Biest und Ich 4)" von D.S. Wrights

    Das Biest bin Ich: Tagebuch einer Verwandelten (Das Biest und Ich 4)
    Chillysbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wieder mega spannend
    Eine packende und emotionale Fortsetzung

    Cover:

    Richtig cool!  😍

     

    Meinung:

    D.S Wrights hat mich wie tatsächlich erwartet, wieder begeistert!

    Es gibt wieder einen nahtlosen Übergang vom vorherigen Band zu diesen, sodass man sofort wieder voll drin ist.

    Die Geschichte habe ich wieder superschnell verschlungen, weil ich einfach unbedingt immerzu wissen wollte, wie es weiter geht. 

    Mir viel es wieder besonders schwer Lesepausen zu machen und den einen Abend musste ich tatsächlich meine Schlafenszeit nach hinten verschieben, um dann doch bei 80 % aufhören zu müssen, da der Schlaf gerufen hat. xD

     

    Meg ist auf Flucht.

    Ihr schlimmster Feind Severin wird wohl tot sein, dennoch gibt es noch jene, die das gesamte Projekt finanziert haben. 

    Jene die Dr. Clay Severin dabei unterstütz haben, diese grausame Forschung zu betreiben.

    Sie wissen nicht, dass auch Meg zu einem Biest wurde, sie wissen nicht, wie stark sie nun ist und vor allem wissen sie noch nicht, wie riesig ihr Wunsch nach Rache ist.

     

    Meg leidet.

    D.S Wrights schafft es sehr gut, die Emotionen von Meg rüber zu bringen. 

    Nach allem, was passiert ist, ist es nur verständlich, dass ihr Schmerz gewaltig sein muss.

    Ihre Freunde, jene mit denen sie gemeinsam flüchten wollte.

    Ihr Partner, der Vater ihres ungeborenen Kindes, der Besitzer ihrer bedingungslosen liebe, ist tot und ein Teil der Verantwortlichen leben.

    Die zu verarbeiten brauch normalerweise Monate, wenn nicht sogar Jahre, doch diese Zeit hat sie nicht.

     

    Meg ist nicht die einzige Überlebende, sie konnte Daniel, Nummer vier bergen und ist sich sicher, dass ihren Feinden das aufgefallen ist. 

    Anders als bei ihr wissen sie, dass Daniel ein Biest ist. 

    Ausgerechnet er ist es, um den sich Meg und Austin kümmern müssen, damit er schnell heilt. 

    Nr vier, jeder andere wär ihr lieber gewesen, denn sie verabscheut ihn.

    Nun muss sie sich irgendwie mit ihm arrangieren, denn sie haben dasselbe Ziel.

     

    Fazit:

    Es bleibt unglaublich spannend, emotional, intensiv und actionreich.

    D.S Wrights schafft es wieder alle Emotionen, Sorgen und Gedanken authentisch rüber zu bringen.

    Es gibt Szenen in diesen buch, die grausam und verstörend sind und dennoch passen sie perfekt in diese Geschichte.

    Wie auch die Vorgänger ist die Geschichte nicht für zartbesaitete oder schwache Nerven.

    Ich freue mich Total auf das nächste Tagebuch und bin froh, nicht allzu lang warten zu müssen.

    Ich danke D.S Wright von Herzen für das Rezensionsexemplar 💖

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Ein solides Vielleicht (ISBN: 9781718083561)

    Bewertung zu "Ein solides Vielleicht" von Ida Tahlmann

    Ein solides Vielleicht
    Chillysbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine grandiose so realitätsnahe Geschichte!
    Emotional, berührend und absolut authentisch

    "Ein solides Vielleicht" ist mein erstes Buch dieser Jungautorin doch hoffentlich nicht mein letztes.

    Schon auf den ersten Seiten konnte mich die Autorin mit ihrem flüssigen und lockeren Schreibstil packen.


    Schon zu Beginn wird es recht schnell emotional, denn unsere Protagonistin wird unerwartet von jemanden der ihr am Herzen liegt hintergangen, was sie verständlicherweise sehr mitnimmt.

    Ein halbes Jahr lang lebt zu von einem Tag zum anderen und verkriecht sich in der Maisonette Wohnung, welche ihre Eltern ihr zur Verfügung stellen.

    Ihr älteste Schwester macht ihr Feuer untern Hintern, denn so kann es nicht ewig weiter gehen.

    Das Vorstellungsgespräch, zu welches ihre Schwester sie quasi gezwungen hat, verläuft besser wie gedacht und das Trübsalblasen nimmt endlich ein Ende.

    Während es bei Charlotte schnell Berg aufgeht und sie in Ihren Job aufgeht, bahnen sich an andere Stelle langsam ein Riesen großes Chaos an.


    Die Geschichte von Charlotte hat mich wirklich geflasht!

    Während des lesen hat es die Autorin ganze 3-mal geschafft, mich zu Tränen zu rühren, was für mich wirklich sehr viel ist.

    Es ist nicht so, dass ich nicht leicht am Wasser gebaut bin, das bin ich viel zu sehr, doch nicht jedes Buch schafft es, mich so tief zu berühren wie dieses.


    Charlotte hat eine beste Freundin Anne und wie tief deren Freundschaft Sitz wird ein immer wieder kurz vor Augen geführt.

    Die beiden kennen sich extrem gut und gehen wirklich durch gute und schlechte Tage, denn sie sind immer füreinander da.

    Eine Freundschaft, wie die beiden sie haben, wünscht sich vermutlich jeder, sofern er diese noch nicht hat.

    Die Gespräche der Mädels habe ich gern gelesen, zumal ich das ein oder andere Mal wirklich schmunzeln musste.


    Wenn eine Person nie mit jemand Behinderten zu tun hatte, wissen die meisten nicht sie mit jenen umgehen sollen.

    Wenn alles, was man über Behinderte Menschen weiß, nur aus Filmen oder Serien ist, passiert es schnell, dass man verunsichert ist und nicht weiter weiß.

    Was darf man sagen?

    Was darf man fragen?

    Wie verhält man sich, ohne den anderen irgendwie vor den Kopf zu stoßen?

    Die Erfahrung muss auch Charlotte machen und hier hat mich Autorin noch mal besonders stark beeindruckt.

    Dadurch das wir aus der Perspektive von Charlotte lesen, lernen wir sie gut kennen und dürfen auch ihre Gedanken lesen.

    Die Protagonistin kommt extrem authentisch und echt rüber, was ich wirklich toll fand.

    Sie ist so greifbar und könnte in jeder Stadt hier leben und wirklich existieren.

    Klasse!

    Vor allem ihre Gedanken bezüglich der behinderten Person, die sie kennenlernt und die Erfahrungen, die sie dabei sammelt, fand ich unglaublich authentisch.


    Doch Charlotte muss noch so viel mehr lernen.

    In Sachen liebe haben wir hier eine Berg und Talfahrt.

    Sie lern den eigentlich perfekten Mann für sich kennen, doch etwas fehlt.

    Er ist toll, attraktiv, bringt sie zum lachen, alles passt und dennoch schafft dieser es nicht, das der Funke rüber springt, denn da ist noch jemand ganz anderes in Ihren Kopf.


    Dieses Buch ist zwar eine Liebesgeschichte und dennoch so anders.

    Es ist alles sehr authentisch und kommt wirklich echt rüber.

    Die Liebe ist hier natürlich präsent, jedoch nicht zu schnulzig und zu kitschig, sondern stehst realitätsnah.


    Fazit:

    Ein Roman, welcher mich ab der ersten Seite packen konnte.

    Ida Tahlmann konnte mich mit Authentizität und tollen Charakteren begeistern.

    Wenn alles, was man über Behinderte Menschen weiß, nur aus Filmen oder Serien ist, passiert es schnell, dass man verunsichert ist und nicht weiter weiß.

    Genau so geht es auch der Protagonistin.

    Freundschaft und Liebe ohne kitschig zu werden ist hier ein großes Thema.

    Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, ich wurde mal wieder zu Tränen gerührt. 💖

    Ich danke Ida Tahlmann recht herzlich für das Rezensionsexemplar.

    www.chillysbuchwelt.de

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Grason & Zina: Awakening Magic (Band 8) (ISBN: B08H5QRD22)

    Bewertung zu "Grason & Zina: Awakening Magic (Band 8)" von Taja Kane

    Grason & Zina: Awakening Magic (Band 8)
    Chillysbuchweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine packende Fortsetzung, die Lust auf die Fortsetzung macht
    Mega spannend

    Cover:

    Wieder ein sehr ansprechendes und zugleich passendes Cover. 😍

     

    Meinung/Fazit:

    Taja Kane konnte mich auch mit dem 8. Band dieser aufregenden Reihe wieder packen.

    Es geht nahtlos weiter und wir erfahren, wieso Grason immer wieder an der Grenze zu Linus seinem Land herumlungert.

    Bis zu diesen Band konnte ich mit Grason nicht viel anfangen, doch nun, wo ich ihn kennengelernt habe, wurde er mir von Seite zu Seite immer sympathischer.

    Er ist sehr charakterstark, wie die meisten Alphas.

    Zunächst wirkte er sehr animalisch und irgendwie kalt, doch eigentlich ist er ein ganz Lieber, der einfach nur genau weiß, was er will.

    Für seine Gefährtin würde er alles tun, selbst sein Leben riskieren, dies wird im Verlauf immer wieder deutlich und zeigt wieder, wie intensiv die Wölfe für ihre Gefährten fühlen.

    Auch Zina hat mich wirklich begeistert.

    Ihr Gefährte soll der Sohn des Mörders ihrer Eltern sein.

    Wie hart meint das Schicksal es mit ihr um sie vor so einer Herausforderung zu stellen?

    Zina ist lieb, einfühlsam und die Nichte des Oberalphas, sie ist also mit den Wandlern aufgewachsen und kennt deren Bedürfnisse sowie die enge Verbindung zu ihren Gefährten.

    Dennoch ist sie anders als die anderen im Rudel, denn Sie kann keine Verbindung zu ihrem Wolf aufbauen.

    Wie konnte das geschehen?

     

    Auch Linus und Elenora sind hier wieder sehr präsent, was mir sehr gefallen hat, denn ich finde die beiden ganz besonders, vor allem Elenora kann mich immer wieder begeistern.

    Linus muss die Wandler beschützen, denn der magische Kampf, der die Welt verändern kann, kommt immer näher.

     

    Ich bin megagespannt, wie es im Finale enden wird, denn man spürt, dass es immer näher rückt.

    Von mir gibt es wieder eine klare Leseempfehlung für die Awakening Magic Reihe.  💖

    Ich danke Taja Kane recht herzlich für das Rezensionsexemplar.

    4,5/5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Grimm-Chroniken (Band 13): Die Vergessenen Sieben (ISBN: 9783038960300)

    Bewertung zu "Die Grimm-Chroniken (Band 13): Die Vergessenen Sieben" von Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken (Band 13): Die Vergessenen Sieben
    Chillysbuchweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Grandioses Finale
    Ich freue mich auf Staffel 2

    Cover:

    Ich kann mich hier nur wiederholen, denn wir haben hier wieder ein absolut passendes und toll aussehendes Cover! 😍


    Meinung/Fazit:

    Maya Shepherd treibt mich noch in den Wahnsinn.

    Eigentlich habe ich Erwartet, dass dieses Finale ein Zwischenabschluss ist, sodass ich entspannt eine kleine Pause einlegen kann, bevor ich mit Staffel zwei starte.

    Tja, was soll ich sagen?

    Es werden einige fragen geklärt, jedoch tauchen im gleichen Atemzug neue auf.

    Wir sind noch weit entfernt von den Abschließenden Ende, ich habe nach diesem packenden und extrem spannenden Finale so richtig bock auf Staffel zwei, denn ich muss unbedingt meine Neugier stillen, wie es weiter geht.


    Die Autorin hat noch mal jeden Charakter einen Auftritt gegeben und uns so gleich auch noch einen, den wir bisher nur aus Erzählungen kennen, seinen ersten Auftritt geschenkt.

    Dieses Staffel-Finale hat alles, was es braucht.

    Spannung, viele Emotionen, unerwartete Wendungen, viele beantwortet und zugleich neue fragen.

    Die Grenzen zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkel werden neu gesetzt und zeitgleich kommt immer wieder die Frage auf, wer eigentlich auf welcher Seite steht.


    Besonders Hervorheben möchte ich noch mal Blaubart.

    Auch er hat wieder eine Rolle in diesen Band und es wird uns als Leser hier erstmals bewusst, wo dieser eigentlich überall verstrickt ist.


    Die Grimm Chroniken können mich immer wieder packen und es ist wirklich erstaunlich, wie überaus komplex diese Reihe eigentlich ist.

    Die Grimm Chroniken (13): Die Vergessenen Sieben ist bisher mein liebstes Buch dieser Reihe, denn es zeigt einen noch mal auf, wie grandios diese Reihe ist. 💖


    www.chillysbuchwelt.de



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Grimm-Chroniken (Band 12): Das Mondmädchen (ISBN: 9783038960294)

    Bewertung zu "Die Grimm-Chroniken (Band 12): Das Mondmädchen" von Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken (Band 12): Das Mondmädchen
    Chillysbuchweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: WOW! Es ist wieder atemberaubend
    Ich freue mich auf das Finale

    Cover:

    Auch hier wieder einfach umwerfend und wieder super passend zur Geschichte! 😍

     

    Meinung/Fazit:

    Im 12. Band dieser megaspannenden Buchserie dürfen wir wieder von fast alle uns bekannten Charakteren lesen. 

    Ich bin immer wieder begeistert, wie die Autorin es schafft, in der Geschichte zusätzlich die ganz eigenen Geschichten der einzelnen Charaktere die wir Kennenlernen zu erzählen. 

    Dieses Mal erfahren wir Neues von Arian. 

    Den Teil der Geschichte fand ich gleichermaßen traurig, schön und megainteressant. 

    Es passiert wieder unglaublich viel, sodass ich durchgehend gefesselt war, und immer wieder wissen wollte, was als Nächstes passiert. 

    Auch gab es Momente, wo ich kaum glauben konnte, was da gerade passiert. 

    Maya Shepherd hat es wieder einmal geschafft, mich zu überraschen und begeistern. 

    Ich freue mich sehr, als Nächstes das große Finale der ersten Staffel zu lesen, und bin schon unglaublich gespannt, was uns da erwarten wird. 💖

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Jugendbücher, Fantasy, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks