Chrissi_m01

  • Mitglied seit 06.04.2019
  • 14 Bücher
  • 14 Rezensionen
  • 14 Bewertungen (Ø 4.29)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches After the Fire (ISBN: 9783423650328)

    Bewertung zu "After the Fire" von Will Hill

    After the Fire
    Chrissi_m01vor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Eine wirklich gute Geschichte über Glaube und Macht
    Glaube ist Macht

    Inhalt:

    Schwer verletzt liegt die 17-jährige Moonbeam im Krankenhaus und sieht sich einem Psychologen und einem FBI-Agenten gegenüber. Sie, die zu den wenigen Überlebenden nach der schrecklichen Brandkatastrophe gehört, soll erzählen, wie das Leben war auf der Farm der Gotteslegionäre. Wie ist es zu dem schrecklichen Feuer gekommen, wie zu der Schießerei zwischen den Gotteslegionären und der Polizei? So viele sind gestorben. Zögerlich öffnet sich Moonbeam, glaubt, dass man ihr helfen will, und fängt an zu erzählen, wie das Leben vor dem Feuer war und wie das Leben sich danach anfühlt. Eine Sache aber kann sie nicht erzählen. Doch sie muss aussprechen, was sie getan hat, will sie nicht daran zerbrechen.


    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mich an der ein oder anderen Stelle echt geschockt. Die Geschichte ist zwar fiktiv, jedoch muss ich sagen, dass es für mich manchmal wirklich realistisch rüber kam. Ich glaube die meisten haben schon mal etwas über Sekten gehört, aber sich nie so richtig damit auseinander gesetzt. Dieses Buch zeigt einem, zu was Menschen in der Lage sind und wie manipulativ viele sein können.

    Kommen wir erst mal zum Cover. Ich finde es lässt nichts darauf schließen, um was es in dem Buch geht, was ich ganz gut finde. Dadurch ist der Leser nicht so voreingenommen und man lässt sich so, erst richtig auf die Geschichte ein. Das Cover ist ein Blickfänger, durch die rote Farbe und der etwas rauen Struktur am Buchrücken.

    Im Vordergrund steht die 17-jährige Moonbeam, die schon seit sie klein ist, mit ihrer Familie in einer Sekte lebte. Sie ist eine starke aber auch zugleich sehr traumatisierte Jugendliche, die mit wachem Verstand versucht ihre Situation zu analysieren, um weiter leben zu können. Moonbeam hat all diesen Schrecken durchlebt und konnte sich trotz dessen, eine eigene Meinung bilden. Dabei lernte sie, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Im weiteren Verlauf der Geschichte, lernen wir noch andere Charaktere kennen, wie den Psychologen, den FBI Agent und die anderen überlebenden Kinder.

    Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt. Dem „Davor“, der Vergangenheit und der Gegenwart, dem „Danach“. Dies war sehr hilfreich, denn somit hat man erfahren was vor dem Feuer passiert ist und was danach. Moonbeams Erzählungen, durch die „Davor“- Kapitel machten es umso realer und ich habe mich gefühlt, als er wäre ich hautnah mit dabei gewesen. Es bringt den Leser tiefer in die Geschichte der Legion hinein.
     Der Schreibstil von Hill ist gut und flüssig zu lesen. Durch seine Schreibweise hat er es geschafft, die Spannung aufrecht zu erhalten. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, da es so interessant und spannend war. An der ein oder anderen Stelle wurde es auch etwas emotional, jedoch nicht zu sehr. Was ich wirklich sehr gut fand, war, dass ich nie so richtig wusste, wie das Buch endet. Im Verlauf der Story, habe ich immer wieder spekuliert, wie es ausgehen könnte. Jedoch bin ich nie dahinter gekommen. Vor allem, was Moonbeams Zukunft angeht, war ich über das Ende sehr erstaunt.

    Was mir besonders gut gefallen hat, war die Thematik des Buches. Ich habe bisher noch nichts in dieser Richtung gelesen. Hierbei geht es um den Glauben, Macht und Manipulation. Es war teilweise wirklich erschreckend, zu was Menschen in der Lage sind, beziehungsweise wie Menschen durch den Glauben, Menschen manipulieren können. Zwar war es eine fiktive Geschichte, jedoch glaube ich, dass so etwas auch in der realen Welt passieren könnte, ohne das je jemand was davon mitbekommt.

    Fazit:

    Eine wirklich gute Geschichte, die zeigt zu was Menschen in der Lage sind und welche Macht, der Glaube auf den Menschen ausübt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der diese Thematik interessant findet und starke weibliche Protagonisten mag.

    5/5⭐

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers (ISBN: 9783846601006)

    Bewertung zu "Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers" von Laini Taylor

    Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
    Chrissi_m01vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender dritter Teil
    Es geht weiter mit der Geschichte von Lazlo und Sarai

    Inhalt:

    Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ...

    Meine Meinung:

    Es hat mich total gefreut, die Charaktere aus den ersten beiden Büchern wieder zu treffen. Ich fand die ersten beiden Teile schon super gut und wurde hier nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen. Ich konnte mir vieles bildlich vorstellen und mich außerdem, gut in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.

    Das Cover finde ich wirklich schön und finde es gut, dass es mal mehr Farbe hat. Es fällt einem durch die rote Farbe direkt ins Auge und es passt meiner Meinung nach auch gut zur Geschichte. Schon zu Beginn lernt man zwei neue Charaktere kennen, die auf den ersten Blick spannend und geheimnisvoll rüber kommen. Jedoch wirken sie nicht so, als ob sie von hoher Bedeutung wären, doch wenn man tiefer in der Geschichte ist, merkt man was für eine Bedeutung die Beiden noch haben könnten. Die Geschichte erzählt die Beziehung zwischen Lazlo und Sarai und dabei fühlt man als Leser absolut mit den beiden mit. Man erfährt mehr über die Stadt Weep und über deren Bewohner, für die sich alles änderte. Außerdem kommen zwei neue Charaktere hinzu. Nova und Kora, die auf einer Insel zusammen aufwachsen und von einem besseren Leben träumen. Im Verlauf erfährt man mehr und mehr, wer die Beiden genau sind und was es mit ihrer Geschichte auf sich hat. Natürlich erfährt man mehr über Lazlo und Sarai. Die Autorin zeigt hier mit viel Gefühl, die besondere Beziehung zwischen den beiden Protagonisten. Ich habe, wie in den Vorgängern mitgefühlt, da sie für mich etwas besonders sind. Des Weiteren sind da auch noch weitere Charaktere wie Minya. Man lernt sie etwas besser kennen, wodurch man ein bisschen Verständnis für ihr Verhalten bekommt. Der dritte Teil liest sich wie eine Vorbereitung auf das große Finale. Auf der Handlungs ebene passiert leider nicht allzu viel. Das Hauptaugenmerk liegt hier eher auf den alten Mythen und der Geschichte von Weep.

    Das Ende dieses Bandes kam sehr abrupt. Es hat mich schockiert und sehnsüchtig auf den Finalen Band wartend zurückgelassen.

    Fazit: Ich bin gespannt wie ist im Finalen Teil weiter geht und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Es ist eine großartige Fantasygeschichte.

    4/5⭐

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ich darf dich nicht vermissen (ISBN: 9783492503082)

    Bewertung zu "Ich darf dich nicht vermissen" von Mirka Mai

    Ich darf dich nicht vermissen
    Chrissi_m01vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Tolle und emotionale Geschichte
    Eine tolle Geschichte, die mich berührt hat

    Inhalt:

    Lustig und immer für andere da – das ist Georgiana Chapman. Was niemand ahnt: hinter ihrer lockeren Fassade sieht es ganz anders aus. Georgie ist seit Jahren in Therapie und seit einiger Zeit unsterblich in ihren neuen Therapeuten Noah verliebt, der ihre Beziehung aber schnell beendet.Als Georgie mit einem Mal wieder Noah gegenübersteht, dem Noah, der ihr das Herz gebrochen hat, weil ihre Liebe nicht sein darf, bricht für sie eine Welt zusammen. Kann sie ihn wirklich wieder in ihr Leben lassen? Noah, der selbst mit seinen Gefühlen zu kämpfen hat? Noah, der schon einmal seine Träume aufgeben musste? Georgie muss eine Entscheidung treffen, die alles verändern könnte und längst nicht mehr nur sie allein betrifft...

    Meine Meinung:

    Vor kurzen habe ich Forbidden Feelings beendet und ich habe es geliebt. Ich habe es regelrecht an einem Tag verschlungen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Er war gut und flüssig zu lesen.

    Georgie ist mir gleich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mit gelitten und mit gefiebert. Für mich ist sie eine starke Persönlichkeit, denn wer damit umgehen kann, was sie hatte, ist für mich stark und hat meinen größten Respekt. Es ist nie leicht aus dieser Sache herauszukommen, da einige damit nicht klarkommen und aufgeben. An der ein oder anderen Stelle musst ich auch ein paar Tränen verdrücken, weil es mich emotional mitgenommen hat und mir Georgie richtig leid tat. 

    Noah ist ein so liebevoller Charakter und man hat richtig gemerkt, wie er sich um Georgie sorgt und alles für sie tun würde. Jedoch hätte ich ihn auch gerne manchmal einfach nur durchgeschüttelt, weil er sich so doof verhalten hat und die beiden sich somit gegenseitig verletzten. Die beiden sind Zucker süß zusammen und am Ende merkte man, dass sie sich wirklich von Herzen lieben. 

    Ich fand es toll zu lesen, wie die beiden sich kennengelernt haben, denn das hat es umso verständlicher gemacht, warum sie so reagierte, an der einen besonderen Stelle. Am Ende sind mir die Tränen geflossen, weil ich so in der Geschichte vertieft war und ich mich für Georgie und Noah gefreut habe. 

    Fazit: Eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die ich empfehlen kann, der sowas gerne liest. 

    5/5⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Legend – Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)

    Bewertung zu "Legend – Fallender Himmel" von Marie Lu

    Legend – Fallender Himmel
    Chrissi_m01vor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender und gelungener Auftakt!
    Super Dystopie

    Inhalt:

    Eine Welt der Unterdrückung.
    Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden.
    Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt.
    Dies ist die Geschichte von Day und June.
     Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!


    Meine Meinung:

    June lebt ein Leben unten den Reichen, ohne Sorgen und jegliches. Sie ist hochintelligent und meiner Meinung nach Anfangs auch sehr naiv, da sie alles glaubt was man ihr sagt und June es nicht hinterfragt. Mit der Zeit jedoch hinterfragt sie die Dinge, da sie auf der anderen Seite der Armen war und dadurch ein ganz anderen Blickwinkel bekommen hat. Dadurch lernt sie kennen, dass nicht alles so ist wie es zu sein scheint. Day lebt auf der Straße und ist auf der Flucht vor der Republik. Er ist sehr kritisch was das System der Republik betrifft und hinterfragt sehr viele Dinge. Day geht dem nach und erfährt nach und nach mehr, was sich so alles hinter den Kulissen abspielt. Man merkt ihm an, dass er alles für seine Familie tun würde, weshalb er mir am Anfang sympathischer war als June.

    Die Idee der Geschichte fand ich ganz interessant aber auch teils erschreckend, dass so etwas in einer „Republik“ passiert. Es passierten Sachen die nicht vorhersehbar waren, jedoch auch einiges was einem nach dem Lesen schon klar war, dass es passieren wird. Die Geschichte war spannend und an den ein oder anderen Stellen habe ich mit dem Protagonisten mit gelitten, besonders mit June habe ich mit gelitten.

    Anfangs wurde ich leider nicht so richtig warm mit dem Buch. Für mich war der Schreibstil etwas anstrengend zu Lesen und ich kam nicht in die Geschichte rein. Doch mit der Zeit, als es spannender wurde, wurde es besser und ich habe mitgefiebert und war super gespannt, was noch so alles passiert.

    Fazit:

    Ein spannendes Buch. Es ist gelungener Auftakt der Trilogie und wer gerne Dystopien liest, wird dieses Buch bestimmt sehr mögen.

    4/5⭐

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Our Past (ISBN: 9783751950244)

    Bewertung zu "Our Past" von Emely Delphy

    Our Past
    Chrissi_m01vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannendes Buch mit ihren up and downs
    Spannend, mit Überraschungen und Wendungen.

    Klappentext:

    Sie ist sein Verderben.
    Er ist ihr Licht.
    Maximilian Albrecht führt ein ruhiges und verantwortungsvolles Leben. Als Streetworker weiß er, was Drogen mit Teenagern anrichten können. Er setzt alles da-ran, junge Menschen von ihrer Sucht und der Straße zu befreien. Doch unter tragischen Umständen begegnet er ihr, Leona, einer geheimnisvollen Frau, die sein sicherer Weg ins Verderben ist. Denn sie ist alles, was er nicht mehr sein möchte.
     Welche Dämonen wird Leona in ihm heraufbeschwören? Wird ihn seine dunkle Vergangenheit einholen?

    Dieser romantische Thriller nimmt dich mit auf eine packende und gefährliche Reise, die du so schnell nicht vergessen wirst.


    Meine Meinung:

    Schon direkt am Anfang wird man ins Geschehen geschmissen und lernt einiges über Maximillians Vergangenheit kennen. Eigentlich mag ich keine Rückblenden in die Vergangenheit, aber hier war es gut, denn dadurch konnte ich später einiges besser nachvollziehen, weshalb er den Job als Streetworker austätigt. Er war mit direkt sympathisch, da er alles in seiner Macht stehende tut, um den Jugendlichen auf der Straße, aus der Drogensucht zu entkommen. Man merkt wie er mit Leib und Seele diesen Job macht.

    Mit Leona wurde ich nicht so richtig warm, da sie mir durch ihre Art nicht gleich sympathisch rüber kam. Sie ist eine hübsche junge Frau, mit einer starken Persönlichkeit die mit ihren Dämonen zu kämpfen hat. Für mich war sie eine viel zu starke Persönlichkeit, mit der ich nicht zurecht gekommen bin und an der ein oder anderen Stelle, einfach nicht sympathisch. Den Rollentausch von einem Good Guy und einem Bad Girl hingegen, hat mir wirklich gut gefallen, denn meistens ist es eher andersrum. Es war mal eine schöne Abwechslung.

    Das Knistern zwischen Maximillian und Leona konnte man schon ab der ersten Begegnung spüren und im Verlauf der Geschichte wurde es immer stärker. Die Handlung war spannend, abwechslungsreich und nervenaufreibend. Es gab auch Wendungen die ich nicht erahnt hätte. Der Schreibstil der beiden Autoren war gut und flüssig zu lesen, weshalb ich nicht lange gebracht habe, bis ich das Buch beendete.

    Fazit: Ein gutes Buch mit ihren up and downs. Wem spannende und abwechslungsreiche Geschichten gefällt, wird dieses Buch gefallen.

    4-4,5/5 ⭐

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Kiss Me Once (ISBN: 9783473585557)

    Bewertung zu "Kiss Me Once" von Stella Tack

    Kiss Me Once
    Chrissi_m01vor einem Monat
    Kurzmeinung: niedliche und lustige Liebesgeschichte
    Super niedliche Geschichte, mit viel Stella Humor

    Klappentext:
    Sein geheimer Auftrag: Dich zu beschützen.
    Das einzige Verbot: Sich in dich zu verlieben.

     Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard


    Meine Meinung:

    Schon der Klappentext hat mich total angesprochen und ich war schon sehr gespannt. Es war mal etwas anderes, da ich bisher noch kein einziges Buch gelesen habe in dem es darum geht, wovon die Story handelt.

    Ivy war mir gleich total sympathisch. Sie ist lustig, witzig und locker, obwohl sie aus reichem Hause stammt. Ich konnte sie so gut verstehen, dass sie ihre Freiheit möchte und alles dafür tut, um nicht auf andere angewiesen zu sein. Ihr Hang alles zu kaufen, was sie zuvor nicht haben durfte, war einfach wunderbar. Durch ihre leicht chaotische Art habe ich sie direkt in mein Herz geschlossen, da ich selber nicht gerade die Ordentlichste bin.

    Ryan fand ich auch direkt toll. Man konnte die Chemie zwischen den Beiden so gut spüren und sie passen einfach so gut zusammen. Er ist zwar manchmal der coole Badboy, kann aber auch der totale Softy sein. Die Nebencharaktere, Jeff und Alex fand ich interessant und sympathisch. Alex war mir Anfangs zwar noch nicht ganz so sympathisch, doch mit der Zeit wurde es immer besser und ich finde ihn jetzt richtig klasse. Ich persönlich fände es toll, mehr über die Beiden zu erfahren.

    Der Schreibstil von Stella Tack, war gut und flüssig zu lesen. Außerdem liebe ich den Humor von ihr und musste so oft lachen. Schon in Night of Crwons, fand ich ihn einfach toll, weshalb ich ein weiteres Buch von Stella lesen musst. Ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht und bin schon auf weitere Bücher gespannt.

    Fazit:

    Eine niedliche Liebesgeschichte mit viel Humor. Wer die Bücher von Stella Tack liebt und gerne liest, sollte sich dieses nicht entgehen lassen.

    5/5 ⭐

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Elya 1: Der weiße Drache (ISBN: 9783551318565)

    Bewertung zu "Elya 1: Der weiße Drache" von Dana Müller-Braun

    Elya 1: Der weiße Drache
    Chrissi_m01vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannende und fesselnde Geschichte
    Spannend, mit einigen Überraschungen und Wendungen.

    Klappentext:

    Die 18-jährige Elya ist nicht der Typ Mädchen, der in einer neuen Umgebung gleich mit den Coolsten herumhängt und eine Freundschaft nach der anderen schließt. Deswegen fällt ihr der Umzug nach June Lake auch alles andere als leicht, so vertraut ihr das Seehaus ihrer Großmutter auch erscheint. Doch für ihr gewohntes Sich-Abschotten bleibt keine Zeit. Elya wird gleich vom ersten Tag an von der Ortsclique unter die Fittiche genommen und zu Strandpartys und Klettertouren geschleppt. Doch irgendwas stimmt nicht mit diesen viel zu schönen und viel zu draufgängerischen Leuten. Allem voran nicht mit dem düsteren Levyn, mit dem sie sich vom ersten Moment an wie magisch verbunden fühlt. Erst langsam beginnt Lya zu begreifen, dass ihre Welt nicht die einzige Realität ist…


    Meine Meinung:

    Ich habe zuvor noch keine Fantasy Bücher gelesen, indem es um Drachen geht, aber was soll ich sagen – ich liebe es. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Ich konnte mir so vieles Bildlich vorstellen und wäre gerne selber dort gewesen, um alles zu erkunden. Jedoch habe ich etwas gebraucht, um so richtig in die Geschichte rein zu kommen. 

    Elya oder Lya war mir direkt sympathisch, obwohl sie sich eher zurückhält und sie nicht ganz so gerne unter Menschen ist. Manchmal verhält sie sich kindisch und in anderen Situationen wieder Erwachsen. Ich glaube jeder verhält sich mal kindisch, weshalb ich es nicht allzu schlimm oder störend fand. Jedoch glaube ich, dass es einige stören wird. 

    Levyn ist sehr geheimnisvoll und düster, weshalb es einem echt nicht leicht fällt in einzuschätzen. Für mich kam er oft wie der Böse rüber, da er nicht immer sehr nett zu Elya war oder Dinge tat, die nicht die nettesten waren. Es gibt noch viele weitere Charaktere, die mir anfangs sympathisch waren, allerdings zeigten einige ihr wahres Gesicht mit der Zeit. Myr ist mir besonders aufgefallen, da er im späteren Verlauf der Geschichte für Elya da ist und man spürt, wie die Beiden mehr und mehr Freunde werden. 

    Die Story ist wirklich interessant und spannend. Man wird direkt ins Geschehen geschmissen und durch den Prolog kamen mir so viele Fragen auf. Erst im Verlauf der Geschichte wurden welche davon beantwortet. Die meiste Zeit habe ich gerätselt, wer denn von der Clique gut oder böse ist, da sich viele von ihnen komisch verhalten haben. Die Welt die beschreiben wird, stelle ich mir wunderschön und magisch vor. Das Ende hat es in sich und ich hätte damit überhaupt nicht gerechnet. Umso gespannter bin ich, wie es weiter geht und ob sich alles noch zum Guten wenden wird. 

    Fazit:

    Eine tolle Fantasy Geschichte mit vielen Überraschungen und Wendungen. Es war unglaublich fesselnd und spannend, auch wenn es etwas gedauert hat, bis man Antworten bekam. Wer also auf Fantasyromane steht, indem es um Drachen geht, sollte sich dieses Buch meiner Meinung nach nicht entgehen lassen. 

    5/5 ⭐


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Birthday Girl - Vier Freundinnen. Ein tödliches Geschenk. (ISBN: 9783328104742)

    Bewertung zu "Birthday Girl - Vier Freundinnen. Ein tödliches Geschenk." von Sue Fortin

    Birthday Girl - Vier Freundinnen. Ein tödliches Geschenk.
    Chrissi_m01vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Idee, jedoch nicht meins.
    Interessanter Klappentext, allerdings nicht allzu überzeugt worden.

    Klappentext:

    Deine beste Freundin hat Geburtstag und sie lädt dich zu einem Überraschungswochenende ein. Sie lässt dich in eine abgelegene Hütte in Schottlands Wäldern bringen und nimmt dir das Handy ab. Zusammen mit den anderen Gästen versuchst du, gute Miene zu machen, doch die Ereignisse werden immer mysteriöser. Denn deine Freundin schlägt ein Spiel vor. Ein Spiel, bei dem es um eure dunkelsten Geheimnisse geht. Auch um deines. Und du würdest alles dafür tun, um es zu schützen. Aber dann ist eine von euch tot – und plötzlich wird die Party zur tödlichen Falle.


    Meine Meinung:

    Ich lese zwar gerne ab und zu gute Thriller, jedoch hat mich dieses nicht ganz so überzeugt, obwohl mich der Klappentext sehr ansprach.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Carys geschrieben, deren Mann sich vor einiger Zeit umgebracht hat. Ihr Sohn ist seitdem nicht sehr gut auf Carys zu sprechen und meidet wann immer es geht, den Kontakt zu Carys. Des Weiteren hat sie verhältnismäßig nicht mehr allzu viel Kontakt zu ihren Freundinnen. Die zweite Sichtweise ist einer der Freundinnen. Allerdings weis man nicht genau, um wen es sich hier handelt und bekommt nur Informationen zum Motiv der Täterin. Jedoch wird man im Dunkeln gelassen. Ich hatte anfangs Probleme in das Buch rein zukommen, da nicht allzu viel passiert ist. Ich fand alle nicht sonderlich sympathisch. Sie beschuldigen sich gegenseitig, verraten Geheimnisse und sind nicht immer nett zueinander. Von dem Ende war ich auch nicht sehr überrascht, da ich im Laufe der Geschichte eine Vermutung hatte, die sich dann auch am Ende bestätigte.

    Der Schreibstil der Autorin war hingegen gut und flüssig zu lesen, weshalb es nicht sehr lange gedauert hat, bis ich das Buch beendete.

    3/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches DARK Night GLOW (ISBN: 9783966983716)

    Bewertung zu "DARK Night GLOW" von D.C. Odesza

    DARK Night GLOW
    Chrissi_m01vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So gut!
    Tolles Buch mit viel Spannung. Gute Mischung aus Thriller und Dark Romance

    Klappentext:

    Muriel Lorente ist siebenundzwanzig Jahre alt, hübsch und weiß, was sie will. Sie wird jedoch seit über zwei Jahren von einem Schatten verfolgt, der ihr das Leben zur Hölle macht. Als ihr Freund Maxim bei einem Autounfall ums Leben kommt, lässt Muriel alles hinter sich. Es war Maxims letzter Wunsch, dass, wenn alles außer Kontrolle gerät und er verschwindet oder sterben sollte, sie Madrid unbedingt verlassen muss. In Punta Umbría, einer anschaulichen Hafenstadt angekommen, lernt Muriel vier Männer kennen. Vier Männer, von denen einer düsterer ist als der andere. Und doch haben alle etwas gemeinsam. Eine finstere Vergangenheit, von der Muriel nichts weiß. Wird es ihr gelingen, ihren Stalker endgültig loszuwerden? Oder gerät sie in ein weiteres gefährliches Spiel, aus dem sie nicht so einfach herauskommen wird?

    Meine Meinung:

    Ich war schon so gespannt auf Dark Night Glow und was soll ich sagen, ich fand es großartig! Ich finde die Thematik super wichtig um die es sich handelt, denn heutzutage kann man Menschen im Internet nicht trauen. Vor allem sollte man nicht alles Teilen, denn es gibt immer welche da draußen, die „verrückt“ sind und sogar so weit gehen, Menschen die zum Beispiel, Videos auf YouTube hochladen, stalken. 

    Es war spannend, düster und mysteriös durch und durch, weshalb es nicht lange dauerte, bis ich es beendet hatte. Wie so viele der Bücher von D.C. Odesza, war es sehr leidenschaftlich und sinnlich, aber auch ziemlich spannend und nervenaufreibend. Muriel hat eine starke Persönlichkeit und lässt sich von niemandem etwas sagen oder verbieten, was sie unglaublich sympathisch macht. Ich habe mit ihr mitgelitten und mitgefiebert. Álvaro, Yeal, Eladen und Darko könnten nicht unterschiedlicher sein, jedoch macht es sie unfassbar interessant und man möchte sie allesamt näher kennenlernen. Eladen ist von den vier, der am meisten Verständnis gegenüber Muriel zeigt und auch versucht sich von seiner besten Seite zu präsentieren. Er war mir schon gleich sympathisch, da er für mich wie ein sehr guter Freund rüberkam. Yeal ist der verschlossenste und man fragt sich, was dahinter steckt und was sich in deinen Gedanken so abspielt. Dafür ist er gegenüber den anderen, der auf Anhieb ehrlichste, da er seine Meinung nicht versteckt, sondern den anderen direkt mitteilt. Àlvaro konnte ich nicht gleich einschätzen. Er spielt zwar den Macho und den Dominanten, der sich nichts sagen lässt, aber ich glaube dass hinter seiner Fassade etwas steckt. Darko kam mir schon zu Anfang sehr komisch vor, durch sein Macho Gehabe und den „Hass“ gegenüber Muriel. Er ist ein sehr aufbrausender Charakter, bei dem man sich manchmal denkt „musste das jetzt echt sein“, jedoch bin ich schon gespannt, was man noch alles über ihn und die anderen erfährt. Ebenso bin ich gespannt, wie die Sache mit dem Stalker weitergeht, denn bisher hat man nicht allzu viel erfahren und wenn man dachte „oke jetzt weis ich es vielleicht“ kam es anders. 

    Der Cliffhänger ist echt gemein, aber ich freue  mich, wenn es weiter geht und kann es kaum erwaten, mehr von der Vergangenheit von Álvaro und Darko zu erfahren.

    Fazit: Wer die Bücher von D.C. Odesza liebt und spannende, düstere und mysteriöse Geschichten mag, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen! 5/5⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dangerous gift (ISBN: B08796SKTW)

    Bewertung zu "Dangerous gift" von Sarah Saxx

    Dangerous gift
    Chrissi_m01vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super spannendes Buch! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages gelesen.
    Ein super Buch mit einer tollen Message

    Klappentext:

    Eden ist verunsichert, als ihr ein Freund Briefe schreibt und diese vor ihre Wohnungstür legt. Kein Absender, keine Möglichkeit, ihm zu antworten. Aber ihre Zweifel schwinden mit seinen schmeichelnden Worten und von Mal zu Mal fühlt sie sich mehr zu ihm hingezogen. Bis sie ihm völlig unerwartet gegenübersteht und er all ihre Vorstellungen noch übertrifft. Doch ist dieser attraktive Arzt nicht zu gut, um wahr zu sein? Als Edens beste Freundin April überfallen wird, steht plötzlich nicht nur ihr gemeinsamer Urlaub, sondern sogar beider Leben auf dem Spiel. Denn ein Unbekannter, der es aus einem ganz speziellen Grund auf zwei Frauen abgesehen hat, lauert ihnen in der Dunkelheit auf...

    Meine Meinung:

    Wow. Diese Geschichte hat mich echt überrascht. Das Buch war ganz anders, als die  Bücher, die ich bisher von Sarah Saxx gelesen habe. Es war von Anfang bis Ende spannend und als man dachte „jetzt weis ich wer dahinter steckt“, wurde man eines besseren belehrt. Zuerst dachte ich es wird eine normale, romantische Liebesgeschichte bei der ein Fremder, Eden Liebesbriefe schreibt, was nicht zutraf. Eden ist mir gleich sympathisch gewesen und ich konnte ihre Gedanken gut nachvollziehen. Sie ist genauso offen und freundlich wie ihre beste Freundin April. Samuel war mir schon am Anfang irgendwie suspekt. Man hat gemerkt, dass er etwas im Schilde führt, jedoch wusste man nicht direkt, ob er gut oder böse ist, da nicht allzu viel von seinem Plan bekannt war. Der Schreibstil ist wie immer, gut und flüssig lesbar und das Cover gefällt mir richtig gut.

    Fazit: Eine wirklich spannende Gesichte mit einer wichtigen Message. Wer die Bücher von Sarah Saxx liebt und gerne liest, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. 5/5⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 27.06.2001

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Fantasy, Liebesromane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks