Christina_Unrau

  • Mitglied seit 14.09.2018
  • 2 Freunde
  • 36 Bücher
  • 36 Rezensionen
  • 36 Bewertungen (Ø 3.92)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen (ISBN: 9783423716833)

    Bewertung zu "Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen" von Libba Bray

    Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen
    Christina_Unrauvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Geheimnisvoll, düster, spannungsgeladen und packend - eine absolute Leseempfehlung für Fans der fantastischen Jugendliteratur.
    Geheimnisvoll, düster, spannungsgeladen und packend!

    1895: Gemma lebt mit ihren Eltern in Indien. Als an ihrem 16. Geburtstag jedoch etwas Schreckliches passiert, wird sie nach England auf ein Mädcheninternat, das zu heiratsfähigen jungen Damen erziehen soll, geschickt. Sie hat Schwierigkeiten, sich dort einzufinden, und wird von Visionen geplagt. Mit drei anderen Schülerinnen gründet sie einen geheimen Zirkel, um vom Alltag des strengen Internats zu entfliehen. Als Gemma das Tagebuch einer ehemaligen Schülerin findet, weiht sie ihre Freundinnen ein - und sie erfahren von einer magischen Welt, die sowohl schockierende Geheimnisse als auch nicht geahnte Bedrohungen birgt.

    Dieser Roman stellt den ersten Band einer Trilogie dar und überzeugt mit einer lebendigen Schreibweise sowie einer fesselnden Story. Das 19. Jahrhundert, mit seinen gesellschaftlichen Vorstellungen und Erwartungen, stellt einen passenden historischen Rahmen für die Geschichte dar. Die Verbindung von realer Welt und fantastischem Reich ist ebenfalls sehr gelungen: Es herrscht eine geheimnisvolle, düstere Atmosphäre mit übernatürlichen Elementen und wird dem Label "Gothic Novel" durchaus gerecht. Die Charaktere, ihre Handlungen sowie die Entwicklung in ihrer Beziehung zueinander sind zudem sehr authentisch und nahbar. Die Geschichte wartet vor allem zum Ende hin mit unvorhergesehenen und erschütternden Wendungen auf - das Buch lässt sich kaum noch aus der Hand legen und den/die LeserIn sehr gespannt auf die Fortsetzung zurück.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Radio Girls (ISBN: 9783442716449)

    Bewertung zu "Radio Girls" von Sarah-Jane Stratford

    Radio Girls
    Christina_Unrauvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Eine eindrucksvolle Geschichte über die Anfänge der BBC und über die Emanzipation der Frau inmitten der goldenen 20er Jahre.
    Eine eindrucksvolle Geschichte!

    1926, London: Die junge Kanadierin Maisie bekommt einen Job bei dem Rundfunksender BBC - das hektische Treiben und die interessanten Menschen dort beeindrucken sie zutiefst. Sie arbeitet unter anderem für Hilda Matheson, die erste Vortragsdirektorin der BBC, und entdeckt ihre Leidenschaft für das Radio. Aber dann kommt Maisie einer Verschwörung auf die Spur.

    Sarah-Jane Stratford hat eine wunderbare Atmosphäre der 20er Jahre geschaffen, die einen mitreißt und fesselt. Sowohl politische Themen, wie das Frauenwahlrecht in Großbritannien und der Faschismus, als auch die Arbeitsstrukturen sowie das (Arbeits)Verhältnis von Frauen und Männern werden authentisch dargestellt. Die Anfänge der BBC werden zudem sehr interessant beschrieben - viele Persönlichkeiten, wie Hilda Matheson und John Reith, existierten wirklich. Ebenso Gäste der Vortragsabteilung, wie beispielsweise H.G. Wells und Virginia Woolf, waren in den 20er Jahren tatsächlich bei der BBC. Darüber hinaus spielt auch der investigative Journalismus eine Rolle. Die Frauen in diesem Roman sind sehr inspirierend und die Protagonistin macht eine wirklich tolle Entwicklung durch. Es darf jedoch nicht zu viel Spannung erwartet werden - in der Mitte des Romans ist die Geschichte langwierig und hätte gekürzt werden können. Den besonderen Reiz des Buches macht die Verbindung von Fiktion und Historie aus. Es wäre allerdings ein Nachwort der Autorin bezüglich der Hintergründe wünschenswert gewesen - bei einigen Geschehnissen stellt sich die Frage, ob sie sich wirklich ereigneten. Insgesamt handelt es sich um einen durchaus interessanten Roman mit faszinierenden Persönlichkeiten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tintentod (ISBN: 9783791504766)

    Bewertung zu "Tintentod" von Cornelia Funke

    Tintentod
    Christina_Unrauvor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Ein überzeugendes Finale der Tintenwelt-Trilogie.
    Das Finale der Tintenwelt-Trilogie

    Einige Wochen nachdem Staubfinger von den Weißen Feen mitgenommen wurde, lebt Meggie mit ihren Eltern in den Hügeln von Ombra auf einem verlassenen Hof. Es ist ein friedlicher Ort, doch die Idylle trügt - Mo verschwindet eines Tages im Wald, um die Schatten über Ombra zu vertreiben.

    Wie auch bei seinen Vorgängern lässt sich der dritte und finale Band sehr flüssig lesen und überzeugt mit einem spannungsreichen Plot sowie überraschenden Wendungen. Die verschiedenen Handlungsstränge und persönlichen Entwicklungen der Charaktere werden sehr anschaulich und nahbar dargestellt, sodass der/die LeserIn die unterschiedlichsten Gefühle miterlebt. Die gesamte Trilogie zeichnet sich durch eine stark ausgeprägte Detailtreue, einen einnehmenden Schreibstil und einer faszinierenden literarischen Welt aus. "Tintentod" bildet einen überzeugenden Abschluss der Buchreihe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tintenblut (ISBN: 9783791504674)

    Bewertung zu "Tintenblut" von Cornelia Funke

    Tintenblut
    Christina_Unrauvor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Eine faszinierende Fortsetzung, die ihre LeserInnen tiefer in die Tintenwelt hinein zieht.
    Eine gelungene Fortsetzung

    Meggie kann den Zauber von "Tintenherz" nicht vergessen - gemeinsam mit Farid begibt sie sich auf den Weg zurück in die Tintenwelt. Sie kann es kaum erwarten, den Weglosen Wald, den Schwarzen Prinzen und vieles mehr zu sehen. Aber sie hat auch eine wichtige Aufgabe: Sie muss Staubfinger vor Basta warnen.

    Der zweite Band der Trilogie wird ebenfalls sehr detaillreich und bildhaft erzählt. Die Geschichte wird zunehmend düsterer und als LeserIn lernt man die Tintenwelt besser kennen - ihre schönen, wie auch ihre finsteren Seiten. Die Geschichten, aus denen die Charaktere des ersten Bandes stammen, werden näher betrachtet, aber auch weitere Figuren kommen hinzu und halten die Spannung aufrecht. Der Wechsel zwischen realer Welt und Bücherwelt ist sehr packend - eine ausgesprochen gelungene Fortsetzung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)

    Bewertung zu "Tintenherz" von Cornelia Funke

    Tintenherz
    Christina_Unrauvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Buch über die Bücherwelt - eine ganz besondere Geschichte.
    Ein toller Auftakt einer wunderbaren Trilogie!

    Eines Nachts taucht ein unheimlicher Fremder bei Meggie und ihrem Vater Mo auf und warnt sie vor einem Mann names Capricorn. Mo bricht am nächsten Morgen überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor auf. Diese besitzt eine sehr kostbare Bibliothek, in der Mo ein Buch versteckt - ein Buch, das zum Mittelpunkt eines magischen Abenteuers wird und Meggie nicht nur Aufschluss über Capricorn gibt, sondern sie selbst auch in Gefahr bringt.

    Cornelia Funke hat mit der Tintenwelt-Trilogie eine beeindruckende Welt erschaffen, die sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene fesseln kann. Die Geschichte ist abwechslungsreich und äußerst kreativ konstruiert - vor allem LiebhaberInnen des Lesens werden fasziniert sein. Das zentrale Thema der Buchreihe ist selbst ein Buch, und die darin enthaltenen Geschichten wiederum werden zum Leben erweckt. Figuren können aus der Bücherwelt in die reale Welt gelesen werden - doch nicht ohne Preis. Der Schreibstil ist sehr lebendig und detailreich, was den/die LeserIn gänzlich in die Geschichte eintauchen lässt. Die verschiedenen Perspektiven, aus denen erzählt wird, ermöglichen es, die Charaktere genauer kennenzulernen und ihre Entwicklungen nachzuempfinden. Ein toller Auftakt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches New Earth Project (ISBN: 9783961291700)

    Bewertung zu "New Earth Project" von David Moitet

    New Earth Project
    Christina_Unrauvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein erschreckendes Zukunftsszenario mit sehr aktuellen Themen.
    Eine interessante und fesselnde Dystopie – 4,5 Sterne

    2125: Seit die Erde durch Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung nahezu zerstört wurde, ist die Gesellschaft gespalten: Die Reichen leben in der schützenden Kuppel, die Armen in der überfluteten Water-Zone. Zu Letzteren gehört Isis. Sie ist aber auch eine der Wenigen, die zur gemischten Schule gehen dürfen. Dort lernt sie Orion Parker kennen, dessen Vater der Gründer des New Earth Projects ist - dieses verspricht ein besseres Leben auf einem anderen Planeten. Als Isis und ihre Familie die Reise nach New Earth gewinnen, macht Orion eine grausame Entdeckung.

    Das hier beschriebene Szenario ist mit seinen Ursachen und zentralen Themen erschreckend realistisch, sodass man als LeserIn zum Nachdenken angeregt wird. Der Schreibstil ist einfach gehalten und erlaubt ein flüssiges Lesen. Aufgrund der relativ großen Schrift wirkt die Geschichte länger, als sie tatsächlich ist - dabei ist der Plot aber dennoch gut und schlüssig ausgearbeitet. Begleitet wird die Haupthandlung, die sich um das New Earth Project dreht, von einer seichten Liebesgeschichte. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, was die Spannung aufrecht erhält und mitfiebern lässt. Allerdings sind die Charaktere etwas oberflächlich dargestellt und recht jung. Letzteres scheint an der Zielgruppe des Jugendbuchs zu liegen, wobei einige Aspekte der Geschichte für das empfohlene Alter (ab 12 Jahren) doch sehr brutal sind. Die Dystopie macht auf die Probleme der heutigen Zeit aufmerksam und zeigt, wohin diese im schlimmsten Fall führen könnten - auch in Bezug auf die voranschreitende Technik. Ein durchaus fesselnder und beeindruckender Roman!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Honeymoon (ISBN: 9783442484645)

    Bewertung zu "Honeymoon" von Harlan Coben

    Honeymoon
    Christina_Unrauvor einem Monat
    Kurzmeinung: Harlan Cobens Debüt - spannungsgeladen und fesselnd.
    Eine sehr mitreißende Story!

    Laura, Ex-Model, und David, Basketballstar, sind das perfekte Paar. Als sie frisch vermählt ihre Hochzeitsreise antreten, wird ihr Glück jedoch schnell zerschlagen: Nach einem Ausflug zum Strand verschwindet David. Niemand kann ihn finden, geschweige denn eine Spur von ihm - letztendlich soll die Strömung ihn erfasst haben. Aber als Leistungssportler und guter Schwimmer soll er ertrunken sein? Laura kann das nicht glauben und forscht eigenständig nach. Doch die Wahrheit, die weit in die Vergangenheit zurück geht, wird schreckliche Opfer fordern.

    Dieser Thriller kann den/die LeserIn von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen. Die Geschichte ist spannungsreich konstruiert und beinhaltet mehrere Plottwists, die fesselnd und teils schockierend sind. Harlan Coben selbst betont im Vorwort, dass sein Erstlingswerk von jugendlicher Feder geschrieben wurde und nicht sein bestes Werk sei - die Jugendhaftigkeit ist auf jeden Fall spürbar, da zum Beispiel einige Klischees bezüglich Männer und Frauen vorhanden sind. Dennoch ist die Story sehr packend, was unter anderem am flüssigen Schreibstil und Cliffhangern, hervorgerufen durch Perspektivwechsel, liegt. Ob das Ende überzeugend und nachvollziehbar ist, sei dahin gestellt - trotz dessen handelt es sich um einen wirklich mitreißenden Thriller.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)

    Bewertung zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

    Jane Eyre
    Christina_Unrauvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein zeitloser, gefühlvoller und mitreißender Klassiker der Weltliteratur!
    Klare Leseempfehlung

    Jane Eyre wächst als Waise bei ihrer lieblosen Tante auf, bis diese sie auf ein Mädcheninternat schickt. Als Jane dann eine Stelle als Gouvernante auf dem Landsitz Thornfield Hall annimmt, verliebt sie sich in ihren Dienstherren Edward Rochester - einen verschlossenen, finsteren und zugleich faszinierenden Mann. Auch er entwickelt starke Gefühle für sie, aber ein düsteres Geheimnis überschattet Thornfield Hall.

    Dieser Klassiker ist ein wahres Meisterwerk der viktorianischen Romanliteratur. Charlotte Brontë thematisiert sehr gekonnt die Beziehungen zwischen sozialen Klassen und Geschlechtern - Selbstbestimmung und Freiheit nehmen eine wichtige Rolle in diesem Roman ein. Mit Jane Eyre hat die Autorin zudem eine starke und leidenschaftliche Protagonistin entworfen, die dem/der LeserIn im Gedächtnis bleibt. Die anderen Charaktere sind ebenfalls authentisch und überzeugend, eingebettet in eine facettenreiche sowie ergreifende Geschichte. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und bildlich, was die eigene Vorstellungskraft anregt und in Janes Welt eintauchen lässt. Dieser Roman hat eine klare Leseempfehlung verdient!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Geschenk (ISBN: 9783426519455)

    Bewertung zu "Das Geschenk" von Sebastian Fitzek

    Das Geschenk
    Christina_Unrauvor einem Monat
    Kurzmeinung: Fesselnd und rätselhaft (im wahrsten Sinne des Wortes!).
    Die Wahrheit kann manchmal schockierend sein

    Milan ist Analphabet, was ihm deutlich zu schaffen macht. Besonders, als es zu einem merkwürdigen Ereignis kommt: An einer Ampel hält neben ihm ein Wagen, in dem ein sehr verängstigt wirkendes Mädchen einen Zettel gegen die Scheibe drückt. Milan kann nicht lesen, was darauf steht, hat aber ein ungutes Gefühl und spürt, dass Gefahr in der Luft liegt. Er beginnt, das Mädchen zu suchen. Doch will er wirklich die Wahrheit wissen? Manchmal kann diese grausam und entsetzlich sein – „und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden“.

    Die Thematik rund um den Analphabetismus greift Fitzek sehr authentisch und beeindruckend auf, sodass LeserInnen ein Gespür für die Situation Betroffener entwickeln und ihre Gefühle nachempfinden können. Die Irrfahrt, die Milan auf der Suche nach dem Mädchen durchmacht, ist zugleich erschreckend und fesselnd. Wie gewohnt überzeugt der flüssige Schreibstil des Autors und auch die kurzen Kapitel ermöglichen wieder ein sehr angenehmes Lesevergnügen. Die Story ist spannungsreich konstruiert und voller Plottwists, allerdings lässt der Thriller den/die LeserIn am Ende vielleicht etwas unentschlossen zurück – einige Handlungen wirken doch weit hergeholt und nicht unbedingt realistisch. Dennoch handelt es sich aber um ein Leseerlebnis, das sowohl packend als auch erschütternd ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)

    Bewertung zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek

    Die Therapie
    Christina_Unrauvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Fitzeks Debüt - ein erstklassiger Pageturner!
    Ein Pageturner!

    Die 12-jährige Josy, Tochter eines bekannten Psychiaters, verschwindet – ohne Zeugen, Spuren oder Leichenfund. Ihr mysteriöses Verschwinden bleibt ungeklärt. Ihr Vater, Viktor Larenz, konnte das Trauma nie richtig verarbeiten und zieht sich einige Jahre später in ein abgelegenes Ferienhaus zurück. Dort wird er von einer Unbekannten aufgespürt, die ihn aufgrund quälender Wahnvorstellungen um Hilfe bittet. Ihr erscheint immer wieder ein Mädchen, das ebenso wie einst Viktors Tochter spurlos verschwindet. Er beginnt mit einer Therapie, die sich nach und nach zu einem dramatischen Verhör entwickelt.

    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend und fesselnd – wie man es von dem Bestsellerautor kennt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die relativ kurz gehaltenen Kapitel ermöglichen ein sehr angenehmes Leseerlebnis. Die schwerwiegende Atmosphäre der Geschichte wie auch die Figuren werden realistisch und authentisch rübergebracht. Der Plot selbst ist zudem einfach großartig – der/die LeserIn wird die ganze Zeit über verwirrend und erwartungsvoll hingehalten, jede Idee zur Auflösung wird durch einen Plottwist wieder zunichte gemacht. Eine durch und durch packende Story bis zum Schluss – das Buch aus der Hand zu legen fällt schwer. Dieser Psychothriller ist in meinen Augen eines der besten Werke Fitzeks.

    Kommentare: 4
    2
    Teilen

    Über mich

    Wie würde ich mich beschreiben? Am ehesten wohl als Weltenbummlerin. Ich liebe es, neue Orte zu entdecken und die Welt zu erkunden – sowohl die reale als auch die Bücherwelt. | | | "Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie." ~James Daniel

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Fantasy, Klassiker, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks