Claudia_Reinländer

  • Mitglied seit 19.12.2018
  • 44 Freunde
  • 749 Bücher
  • 749 Rezensionen
  • 749 Bewertungen (Ø 4.76)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne589
  • 4 Sterne140
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: LiebeskomödieB088W82HSN

    Bewertung zu "Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: Liebeskomödie" von Ella Marcs

    Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: Liebeskomödie
    Claudia_Reinländervor einem Tag
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte, mit tollen Charakteren und dazu eine wirklich einmalig gute Gestaltung des Buches.
    einfach toll ... Wohlfühlbuch !

    Klappentext:


    100 To-do´s und nur 21 Tage Zeit? Kira Spatz kann einfach nicht Nein sagen. Statt mit ihrem Verlobten in den Urlaub zu fliegen, stellt sie für ihre hochschwangere Schwester eine Last-Minute-Märchenhochzeit auf die Beine. Von Anfang an geht schief, was nur schiefgehen kann, und dann gesteht ihr der zukünftige Schwager auch noch, dass seine Werbeagentur pleite ist und er die Hochzeit nicht bezahlen kann. Retten würde ihn ein Auftrag von Marc, Erzfeind der Familie, der Kira vor zwölf Jahren das Herz gebrochen hat - und ausgerechnet sie soll ihn mit ihrem Charme überzeugen. Kiras Gefühle fahren ebenso Achterbahn wie ihr vollgestopfter Terminkalender ... wird sie dieses Mal Nein sagen können?


    Cover:


    Das Cover ist bunt und fröhlich und macht so auf sich aufmerksam. Man sieht die Silhouetten eines Mannes und einer Frau, welche Fröhlich vom Mann hochgehoben wird, mit Luftballons in der Hand. Eine sehr schöne Szene, die hier dargestellt wird und etwas liebevolles und glückliches beschreibt. Auch die Farben sind sehr schön gewählt und das Cover an sich ist sehr schön gestaltet, so dass es neugierig macht.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt sehr leicht und gut in die Geschichte und Geschehnisse hinein.


    Erst einmal muss ich auf diese wundervolle Gestaltung des Buches eingehen. Nicht nur die Kapitelanfänge sind sehr schön gestaltet, sondern das komplette Buch. Durch kleine Applikationen, tolle to-do Listen und die kleinen Einschübe der Nachrichten, wird das Ganze sehr aufgelockert und einfach zauberhaft gestaltet. Mir gefallen die kleinen Illustrationen und vor allem die to-do Listen und Einschübe. Einfach toll gemacht.


    Durch die tollen Beschreibungen und den guten Erzählstil findet man sich sehr schnell in die Geschichte hineintun wird von dieser mitgenommen.


    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und sie waren mir gleich sehr sympathisch. Vor allem Kira hat mir sehr gut gefallen. Durch die Ich-Perspektive kann man schnell in ihre Gedanken und Handlungen hinein und konnte diese sehr gut nachempfinden. Auch Emotionen und Gefühle werden sehr gut transportiert.


    Die Geschichte ist spannend und humorvoll erzählt, so dass man hier sehr gut unterhalten wird. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war leider viel zu schnall damit durch. Mir hat es sehr gut gefallen und ich kann es nur jedem weiter empfehlen. Eine wunderschöne Geschichte, mit tollen Charakteren und dazu eine wirklich einmalig gute Gestaltung des Buches.


    Rund um gelungen und ein wahres Wohlfühlbuch, was viel zu bieten hat. Spritzig, locker, humorvoll und ein wenig chaotisch... ein wundervolles Buch, welches für gut Unterhaltung sorgt.


    Fazit:


    Eine wunderschöne Geschichte, mit tollen Charakteren und dazu eine wirklich einmalig gute Gestaltung des Buches.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ritter Kahlbutz9783943030402

    Bewertung zu "Ritter Kahlbutz" von Dorothea Flechsig

    Ritter Kahlbutz
    Claudia_Reinländervor einem Tag
    Kurzmeinung: Eine humorvolle und abenteuerliche Geschichte, bei der man noch so einiges über Courage, Zusammenhalt und Nächstenliebe lernen kann.
    Ritter trifft auf Jetztzeit ...

    Klappentext:

    Immer wieder wird Nils geärgert. Dabei hat er doch nichts getan. Die beiden Raufbolde Sven und Toni wollen ihn so richtig erschrecken. Sie stehlen die Mumie des Ritters Kahlbutz aus der Gruft ihrer Dorfkirche und binden sie an eine Laterne auf der Brücke. Sie wissen, dass Nils die Brücke an diesem Abend überqueren muss. In der Dämmerung zieht ein Gewitter auf, und der Donner rollt drohend über das Dorf. Tatsächlich kommt Nils, aber alles wird ganz anders, als es Sven und Toni erwarten. Ritterliche Abenteuer beginnen und Nils hat einen ungewöhnlichen Freund, der ihn beschützt und lehrt, wie man des „Stolzes Krone auf dem Haupte trägt“.

    Cover:

    Das Cover ist ansprechend und macht neugierig. Man sieht am Rand eine Ritterrüstung bzw. einen Ritter auf einem Parkplatz und dahinter einige parkende Autos. Sozusagen Vergangenheit und Jetztzeit treffen aufeinander. Farblich und auch gestalterisch finde ich das Cover sehr gelungen und ansprechend.

    Meinung:

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Es lässt sich leicht und locker lesen. Die Schriftgröße und-form ist gut und altersentsprechend gewählt, so dass es sich sehr gut selbst lesen lässt, aber auch zum Vorlesen geeignet ist.

    Die Geschichte wird spannend und fesselnd erzählt, so dass es sehr viel zu entdecken und erleben gibt. Auch nachdenklich macht es zum Teil, da es Themen, wie Mobbing, Freundschaft und Zusammenhalt anspricht und dabei auf eine alte Geschichte bzw. eher Legende eingeht und diese mit der heutigen Zeit verbindet.

    Nils hat es aufgrund seines Aussehens nicht immer leicht und wird häufig geärgert. Die Raufbolde Toni und Sven wollen ihm einen Streich spielend stehen die Mumie des Ritter Kahlbutz aus der Dorfkirche, um Nils mal so richtig zu erschrecken, doch es kommt anders als gedacht und ein ritterliches Abenteuer mit Kahlbutz beginnt.

    Doch zu viel vom Inhalt möchte ich hier nicht verraten, da diese Geschichte sehr schön geschrieben ist, und selbst entdeckt werden sollte.

    Die Geschichte ist humorvoll und spannend erzählt. Man kommt leicht in die Geschichte hinein und erlebt ein wundervolles Abenteuer. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte sehr gut weiter. So vermittelt Ritter Kahlbutz Edelmut, Courage und ritterliche Tugenden und so lernen sowohl die kleinen , wie auch großen Leser noch was dazu. Es entstehen neue Freundschaften und auch Nils entwickelt sich sehr unter dem Einfluss des Ritters und erlangt so mehr Selbstvertrauen und Mut.

    Den Ritter Kalebutz und dessen Mumie gab und gibt es wirklich, und kann noch immer in Neustadt (Dosse) besichtigt werden. So werden hier tatsächliche Vergangenheit, Jetztzeit und Geschichte auf abenteuerliche Weise miteinander vermischt und Sorgen so, bei alt und jung, für Spaß und Abenteuer. 

    Auch die besondere Sprechweise ist an die des Mittelalters angepasst und unterscheidet sich gut, von der heutigen Sprache. So kann. man gut auseinanderhalten, wer gerade spricht und erzählt. Jedoch macht die veraltete Sprache des Ritters auch das Lesen für jüngere Leser etwas schwieriger, daher würde ich das Selbstlesen eher für die erfahreneren Leser empfehlen und nicht für Leseanfänger, Jüngeren sollte eher vorgelesen oder gemeinsam gelesen werden. 

    Die Gestaltung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind sehr schön gestaltet. Nicht nur die Kapitelanfänge auch die kleinen Einschübe auf den Pergamentrollen lockern das Schriftbild auf und runden das Ganze sehr gut ab. Auch die Illustrationen in schwarz-weiß finde ich sehr passend und gut gewählt. Diese fügen sich sehr gut ein und veranschaulichen das Gelesene.

    Eine humorvolle und abenteuerliche Geschichte, bei der man noch so einiges über Courage, Zusammenhalt und Nächstenliebe lernen kann.

    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch dessen Entwicklung. Die Geschichte wird spannend und humorvoll erzählt und lässt sich sehr angenehm lesen. Man wird sehr gut unterhalten und auch das Ende ist sehr stimmig. Ein tolles Kinder und Jugendbuch, was ich sehr gern empfehle.

    Auch das Lernheft mit tollen Materialien können wir dazu empfehlen. Hier gibt es allerlei Anregungen rund um das Buch und die Geschichte und es gilt einige Aufgaben, Spiele und Rätsel zu lösen. Eine willkommene und kreative Lösung, die für viel Spaß sorgt und zusätzlich, die Geschichte und das Gelesene vertieft und man noch einiges mehr dabei dazu lernen kann.

    Fazit:

    Eine humorvolle und abenteuerliche Geschichte, bei der man noch so einiges über Courage, Zusammenhalt und Nächstenliebe lernen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit9783417288735

    Bewertung zu "Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit" von Alexander Lombardi

    Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit
    Claudia_Reinländervor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannendes und fesselndes Abenteuer mit der Verbindung zu christlichen Werten.
    spannend und fesselnd ...

    Klappentext:


    Die vier vom See sind dem Versteck der sagenumwobenen goldenen Schale so nah wie nie zuvor. Doch als Franky nach einem Unfall ins Krankenhaus kommt, stößt er dort auf Spuren eines unglaublichen Skandals. Und auch persönlich muss sich Franky einer unangenehmen Wahrheit stellen ... Eine spannende Geschichte rund um vier Freunde und die erlösende Freiheit, die die Wahrheit mit sich bringt.
    Ab 11 Jahre.


    Cover:


    Das Cover wirkt spannend und sieht nach einem richtigen Abenteuer aus. Man erkennt zwei Mädchen und einen Jungen, wobei es sich um die 4 vom See handelt, in einem älteren Gemäuer, wobei einer mit Kopfwunde und verletzten Arm am Boden liegt und im Hintergrund ein Tropf zu hängen scheint. Es wirkt nach einem Unfall und zugleich sehr spannend und rätselhaft. Oben sieht man auch einen verzierten Schlüssel, der hier eine wichtige Rolle zu spielen scheint.


    Meinung:


    Dies ist bereits der dritte Band der Reihe die 4 vom See. Auch ohne die vorherigen Bände kommt man ganz gut in diesen dritten Band hinein, jedoch ist es besser, die vorherigen Bände zu kennen, da man aufgrund der vorherigen Kenntnisse doch alles etwas besser zusammensetzen kann. 


    Zu Beginn dieses Bandes gibt es eine kurze Zusammenfassung, was bisher geschah, diese ist sehr hilfreich, wenn man die vorherigen Bände noch nicht kannte. Ich kannte den direkten Vorgänger und die kurze Zusammenfassung hat mir sehr gut gefallen. Auch die Vorstellung der Charaktere ganz am Anfang mit kurzen Steckbriefen und Bildern fand ich sehr hilfreich und eine sehr schöne Idee.


    Ich kam sehr schnell und gut in das Geschehen hinein, da es gleich sehr spannend und actionreich begann. Erst das Fussballspiel und dann der Unfall. Zu dem es im Krankenhaus nicht mit rechten Dingen zu zugehen scheint, da wurde es doch gleich sehr fesselnd und spannend und man wollte am liebsten nicht mehr aufhören zu lesen.


    Doch zu viel vom Inhalt möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, da ich nichts verraten möchte.


    Aufgrund der verschiedenen Zeitschienen und Handlungsstränge erfährt der Leser an zusätzlichen Informationen und diese setzen sich erst nach und nach zusammen. Die Geschichte bzw. das Abenteuer ist spannend erzählt und auch die Charaktere machen einen sehr authentisch und realen Eindruck. Auch der Bezug zu Gott wird hier immer wieder aufgegriffen und auf eine altersgereichte Weise verpackt. Dieser Ansatz zwischen Spannung, Abenteuer und Vermittlung von christlichen Werten hat mir hier sehr gut gefallen. 


    Die Charaktere waren mir wieder sehr sympathisch und ich habe diese schon sehr in mein Herz geschlossen. 


    Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen und auch wenn noch einige Fragen offen sind, so hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und macht zugleich neugierig auf den nächsten Band. Es bleibt weiter spannend und man möchte am liebsten sofort erfahren wie es weitergeht. 


    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und locker zu lesen. Aufgrund der flüssigen Schreibweise kommt man sehr gut und schnell voran. Auch die Gestaltung und Gliederung hat mir sehr gut gefallen. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich dadurch auch sehr gut lesen. 


    Toll ist auch, dass aufgrund der unterschiedlichen Schriftart sofort erkennbar ist, in welchem Zeitstrang man sich befindet. Diese verschiedenen Zeitstränge geben zusätzliche Spannung hinein und machen das ganze noch spannender. immer wieder erhält man neue kleine Puzzleteile und diese fügen sich erst nach im nach im Verlauf zusammen, dafür ist es aber gut, die vorherigen Bücher zu kennen.


    Fazit:


    Ein spannendes und fesselndes Abenteuer mit der Verbindung zu christlichen Werten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wenn Katzen weinen könnten: Memoiren eines Stubentigers9781703423051

    Bewertung zu "Wenn Katzen weinen könnten: Memoiren eines Stubentigers" von Irmina Serot

    Wenn Katzen weinen könnten: Memoiren eines Stubentigers
    Claudia_Reinländervor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Eine emotionale und gefühlvolle Katzengeschichte mit einer Prise Humor, die zum Nachdenken anregt ...
    Katzensicht....

    Klappentext:


    Die Katze tut dem Menschen gut. Zu dieser Erkenntnis gelangt der kleine Kater Rossu bereits wenige Tage nach seinem Einzug beim Rentnerehepaar Céline und Yves Lacroix. Wie sieht es umgekehrt aus? Tut der Mensch auch der Katze gut? Diese und ähnliche Fragen stellt sich Rossu fortan häufig: Warum muss er eingesperrt im goldenen Käfig leben, wenn seine Artgenossen draußen auf Bäume klettern und Mäuse fangen dürfen? Warum soll er staubtrockene Kroketten fressen, wenn die Leberwurst auf Herrchens Teller viel besser schmeckt? Als ihm im Alter von elf Monaten das gleiche schreckliche Schicksal wie seiner Freundin Priska widerfährt, zerbricht er fast daran. Ein nachdenklicher Katzenroman, tief emotional einerseits, frech und amüsant andererseits. Ein Lesevergnügen nicht nur für Katzenfreunde.


    Cover:


    Das Cover wirkt ein wenig frech und verschmitzt. Die Zeichnung auf dem Cover finde ich sehr gut gelungen und zeigt die Skizzierung eines Katers, der sehr lebendig und real wirkt, auch wenn es nur eine schwarz-weiß Skizze ist. Der Hintergrund ist in orange roten Tönen gehalten und sehr passend gewählt.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, wodurch sich das Buch sehr gut lesen lässt. Man erhält Einblicke in das Leben des Katers Rossu. Man begleitet ihn von seinen Anfängen als kleines Kätzchen bis hin zum gestandenen Kater.


    Bei gibt es sehr viele Momente zum Schmunzeln, aber auch nachdenkliche und emotionale Momente zum Nachdenken. Dieses Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und ermöglicht eine andere Sichtweise. Nicht nur Katzenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Man wird angesprochen von diesem sympathischen Kater Rossu und in seine Welt entführt. Die Sicht- und Schreibweise aus der Ich-Perspektive von Rossu, ermöglicht ganz besondere Einblicke, die zum Nachdenken anregen. Mir hat dies sehr gut gefallen. 


    Ich konnte mich sehr gut in Rossu und seine Sicht hineinversetzen und habe mit ihm so manche Hochs und Tiefs erlebt. Auch wenn Zeitweise es eher ruhiger zu ging, so nahm gerade zum ende hin die Geschichte nochmals ziemlich an Fahrt aus. Ereignisreich und mit vielen unvorhersehbaren Momenten ging diese Geschichte zu Ende. Besonders das letzte Drittel hat mir sehr gut gefallen, da hier sehr viel spannendes passiert und sich die Ereignisse fast überschlagen, sowie unvorhersehbare Dinge passieren, sehr gelungen und stimmig.


    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und haben mir persönlich sehr gut gefallen. Rossu war mir von Anfang an sehr sympathisch und auch die anderen Charaktere konnten mich begeistern und mitnehmen. 


    Die Gliederung ist sehr gut nachvollziehbar und die einzelnen Kapitel sind sehr gut abgegrenzt und hervorgehoben. Die Länge der einzelnen Kapitel ist angenehm und die Überschriften der Kapitel sind schlüssig. 


    Ein wundervolles, unterhaltsames Buch, welches sowohl humorvoll ist, wie auch nachdenklich macht. Emotionale Hochs und Tiefs wechseln sich hier mit Szenen zum Schmunzeln ab und man wird sehr gut unterhalten und in eine andere Welt, die Welt der Katzen, aus ihrer Sicht, entführt.


    Fazit:


    Eine emotionale und gefühlvolle Katzengeschichte mit einer Prise Humor, die zum Nachdenken anregt und eine andere Sichtweise, auf die Dinge der Katzen ermöglicht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die kleinen Geheimnisse des Herzens9783785726969

    Bewertung zu "Die kleinen Geheimnisse des Herzens" von Celia Anderson

    Die kleinen Geheimnisse des Herzens
    Claudia_Reinländervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über Einsamkeit im Alter, Zusammenhalt der Nachbarschaft, Erinnerungen gemischt mit einer Prise Magie und Schicksal ...
    Nachbarschaftshilfe ...

    Klappentext:


    Eine zauberhafte Geschichte über die Liebe, das Leben und den Wert wahrer Freundschaft
    May Rosevere, eine rüstige Dame in gesegnetem Alter, genießt ihren Lebensabend in dem kleinen Dorf Pengelly in Cornwall. Als Emily, die Enkelin ihrer Nachbarin, anreist, um ihr Leben neu zu ordnen, beobachtet May Emilys Bemühungen mit Interesse und Wohlwollen. Denn seit einem tragischen Vorfall vor ein paar Jahrzehnten, in den die Familien beider Frauen verwickelt waren, fühlt sich die alte Dame Emilys Familie gegenüber schuldig. May würde die Zeit wahnsinnig gerne zurückdrehen. Aber da es für sie selber schwierig ist, ihr Leben umzukrempeln und von vorne anzufangen, beschließt sie, stattdessen Emily zu helfen - wenn auch mit etwas unkonventionellen Methoden ...
    "Warmherzig, romantisch und auf die allerbeste Art ein bisschen anders" Katie Fforde
    "Ein Juwel von einem Buch" USA Today


    Cover:


    Das Cover wirkt sehr edel, elegant und wunderschön. Ein kleiner Vogel mit einem Ring im Schnabel auf einem wunderschönen Blütenzweig. In goldener Schrift ist der Titel geschrieben. Die Farben in türkis und zartem rosa sind eher gediegen und passen sehr gut. Ein tolles Cover für einen Roman und sehr passend.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist ruhig, locker und angenehm. Es wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und so kann man sich sehr gut in die unterschiedlichen Charaktere hineinversetzen. 


    May ist bereits 110 Jahre alt und hat die Eigenart sich die Gegenstände anderer zu Eigen zu machen und bezieht daher auf magische Weise ihr Alter. Durch ein "Leih-Oma" Projekt gerät sie mit Julia zusammen und sie verbringen gezwungener Maßen Zeit zusammen und katalogisieren die alten Briefe ihres verstorbenen Mannes. In den Briefen ist immer wider von einem verschwundenen Ring die Rede. Was es wohl damit auf sich hat? Und während May sie einiger Briefe beraubt, um neue Lebensenergie zu erlangen, scheint Julia immer mehr mit Gedächtnislücken kämpfen zu müssen.


    Was hinter alledem steckt und was inhaltlich noch so passiert, möchte ich hier lieber nicht zu viel verraten.


    Die Geschichte ist sehr schön und liebevoll erzählt. An einigen Stellen gibt es jedoch einige Längen und zieht sich ein wenig. Durch die wundervollen und sehr eigensinnigen Charaktere wird dies aber sehr gut überspielt. 


    Die Geschichte vereint realitätsnahe Familienschicksale und unerklärliche Phänomene. Auf liebevolle Art und Weise wird hier eine sehr schöne Geschichte erzählt, bei der ein Hauch Magie in der Luft liegt und welche dadurch den Leser gefangen nimmt.


    Die Charaktere sind wunderschön gestaltet und waren mir alle sehr sympathisch. Sowohl May, wie auch Julia, Emily und Alex, sowie die anderen konnten mich begeistern und für sich gewinnen. Eine sehr außergewöhnliche und zugleich wunderschöne Geschichte wird hier erzählt.


    Der Handlung kann man sehr gut folgen und man hat den Eindruck, als würde man sich in diesem kleinen Städtchen Cornwall befinden. Jedoch fehlt hier ein wenig die Spannung. Die Geschichte wird hauptsächlich durch die Figuren und das Finden des Ringes getragen, sowie den Beziehungen zwischen den Charakteren.


    Eine Geschichte über Einsamkeit im Alter, Zusammenhalt der Nachbarschaft, Freundschaft, Erinnerungen gemischt mit einer Prise Magie und Schicksal.


    Mir hat dies gut gefallen und mir wurden so einige tolle Lesemomente beschert. Ein wunderschönes Buch für Zwischendurch, mit ruhigen Momenten und zum Abschalten. 


    Fazit:


    Eine Geschichte über Einsamkeit im Alter, Zusammenhalt der Nachbarschaft, Freundschaft, Erinnerungen gemischt mit einer Prise Magie und Schicksal.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches SCHLEICH® Horse Club – Mia traut sich9783960804154

    Bewertung zu "SCHLEICH® Horse Club – Mia traut sich" von

    SCHLEICH® Horse Club – Mia traut sich
    Claudia_Reinländervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch für jeden Leseanfänger und Pferdefan!
    Pferdefans aufgepasst ...

    Klappentext/Inhalt:

    Neues von den Horse Club-Mädchen
    Eine Herausforderung für Hannahs kleine Schwester Mia
    Mia beobachtet die Erfolge ihrer großen Schwester Hannah und ihren Freundinnen Lisa, Sarah und Sofia mit großer Begeisterung. Als sie Lisa beim Voltigieren zusieht, möchte Mia es auch unbedingt lernen. Doch bei einem ersten Versuch, wird sie übermütig und bricht ihr Versprechen, immer auf Tom zu hören. Werden die Horse Club-Mädchen ihr helfen können, Tom wieder davon zu überzeugen, Mia nochmal eine Chance zu geben?
    Das Lesebuch aus der Reihe Schleich® Horse Club eignet sich besonders gut für Leseanfänger: Große Schrift, kurze Sätze und handgezeichnete Illustrationen erleichtern kleinen Pferdefans den Einstieg in das Lesen. Ein Bilderglossar stellt die Heldinnen und ihre treuen Pferde vor. Für ein positives Leseerlebnis sorgen eine Leseurkunde zum Ausfüllen und ein Horse Club- Quiz am Ende des Buches. Die spannende Geschichte in fünf Kapiteln punktet mit liebevollen Illustrationen auf jeder Seite, die das Herz von pferdebegeisterten Mädchen höherschlagen lassen.
    Das Lesebuch für Leseanfänger eignet sich für Kinder ab 5 Jahren. (übernommen)

    Cover:

    Das Cover wirkt sehr fröhlich und abenteuerlich. Man sieht eine Reiterin auf einem Pferd in einer akrobatischen Pose. Dabei handelt es sich um Mia auf Zora. Das Cover wirkt sehr lebendig, was durch den leichten 3D-Effekt unterstützt wird. Auch farblich und gestalterisch finde ich dies sehr gelungen und das Cover macht auf jeden Fall neugierig.

    Meinung:

    Dies ist ein weiteres Abenteuer aus dem Horse Club, aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kommt man sehr gut in dieses Buch hinein, da jeder Band eine abgeschlossene Geschichte enthält

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und locker. Die Sätze sind einfach und recht kurz gehalten und somit altersentsprechend. Dies ist ein Buch für Leseanfänger und ist dafür auch sehr gut geeignet. Die Schriftgröße ist entsprechend gewählt und auch die Satzbildung und Satzlänge.

    Das Buch spricht sowohl Vorschulkinder, als auch Schulkinder an und ist sowohl zum Vorlesen, wie auch zum Selbstlesen geeignet.

    Die Geschichte ist sehr schön erzählt und macht Mut. Sie handelt von Mia, die auch unbedingt das Voltigieren versuchen möchte, doch ihr erster Versuch geht schief und es scheint so, als würde es das gewesen sein, doch Mia gibt nicht auf.

    Zu viel möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, sonst würde ich zu viel vorweg nehmen und dies möchte ich nicht.

    Die Schriftgröße ist sehr gut gewählt und es ist toll für Leseanfänger geeignet. Die Sätze sind nicht zu lang und eignet sich daher sehr gut für Leseneulinge. Auch die Kapitel haben eine angenehme Länge und so lässt sich das Buch sehr gut lesen. Die Geschichte ist sehr schön und spannend erzählt. Man kann dieser sehr gut folgen. Auch die Illustrationen und Bilder passen sehr gut zur Geschichte. Das Verhältnis zu Bildern und Text finde ich sehr ausgewogen und altersentsprechend gewählt.

    Auch die Botschaft dahinter und der Zusammenhalt, Vertrauen, sowie Mut kommt hier sehr gut rüber und dass es sich lohnt, auf andere zu hören und für Sachen zu kämpfen, die man gern macht. Viele versteckte Botschaften stecken hier drin und werden altersgerecht und ansprechend vermittelt.

    Toll ist auch das Lesezertifikat und das Quiz am Ende, auch dies hat mir sehr gut gefallen.

    Am Ende des Buches gibt es auch ein Glossar mit Bildern der Charaktere und der Orte. Dies finde ich sehr hilfreich, da man dort auch noch einmal zusätzliche Informationen bekommt und so die Charaktere und Namen besser zuordnen kann. 

    Fazit:

    Ein tolles Buch für jeden Leseanfänger und Pferdefan!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der verborgene Pfad9783000611780

    Bewertung zu "Der verborgene Pfad" von Violet Carpenter

    Der verborgene Pfad
    Claudia_Reinländervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein gelungener Auftakt in eine neue Trilogie, mit detaillierter Einführung in die Handlungen und die Charaktere...
    eine neue Trilogie beginnt ...

    Klappentext:


    Ihr Körper scheint dennoch völlig losgelöst von ihrem Geist allein dort zurückgelassen worden zu sein und auf die Rückkehr seines fehlenden Teils zu warten, um wieder Leben eingehaucht zu bekommen ...


    Das Leben der sechzehnjährigen Jane steht kopf. Ein geheimnisvoller Fremder taucht in ihrem Heimatdorf Iisaar auf, und bald ist nichts mehr, wie es war. Erst verschwindet ihr Zwillingsbruder Greg, dann steht ihr Vater kurz davor, seinen Verstand zu verlieren. Als ein enger Familienfreund damit scheitert, Greg zu finden, fasst Jane den Entschluss, ihren Bruder auf eigene Faust zu suchen. Dabei warten Herausforderungen auf sie, die ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigen.


    Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten band einer Trilogie.


    Cover:


    Das Cover finde ich sehr schön. Es hat etwas faszinierendes und magisches an sich. Die Farben sind sehr schön und passend gewählt. Es ist in grün und blau Tönen gehalten und man erkennt einen verschlungenen Pfad umrankt mit verschiedenen Pflanzen und Blumen. Die Ornamente verschlingen sich in einander und die kleinen unterschiedlichen Elemente und Punkte geben dem Ganzen eine gewisse Lebendigkeit.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist recht angenehm und flüssig. Man kommt schnell in die Geschichte hinein. Die einzelnen Charaktere werden sehr ausführlich vorgestellt und auf jedes kleine Detail eingegangen, daher nimmt leider die Spannung nach dem sehr guten Anfang etwas ab. Zum Ende hin wird es jedoch wieder sehr spannend und die Ereignisse überschlagen sich fast regelrecht auf den letzen 150 Seiten. Während der Mitteilung eher etwas ruhiger und gediegener vor sich geht.


    Man lernt Jane kennen, die auf der Suche nach ihrem Bruder Greg ist. Mit sehr vielen Details und einer sehr bildlichen Erzählweise begleitet man Jane auf ihrer Suche und erfährt so sehr viele Details. Das Buch ist sehr unterhaltsam und lässt sich sehr angenehm und locker lesen. Ein tolles Buch für Zwischendurch oder wenn man einfach mal ein wenig abschalten und dahin träumen möchte.


    Die Gliederung hat mir gut gefallen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Kapitelanfänge sind durch einen sehr großen ersten Buchstaben deutlich hervorgehoben.


    Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten, da ich nichts vorwegnehmen möchte.


    Hierbei handelt es sich um den ersten Band einer Trilogie und diesen finden ich gut gelungen. Man kommt gut in diesen Band hinein, die Charaktere und das Umfeld wird sehr gut und ausführlich beschrieben. Man bekommt einen sehr guten Eindruck und die Handlungen und Charakteren werden sehr ausführlich beschrieben und auf diese eingegangen. Teils nimmt es dadurch ein wenig die Spannung, aber für den Anfang einer Trilogie finde ich dies auch sehr passend, da man so sehr gut in das Geschehen hineingeführt wird und sich somit sehr auf die weiteren Bände freut und gespannt auf diese ist.


    Mir hat dieser erste band gut gefallen und ich bin sehr auf die nachfolgenden Teile gespannt und hoffe, nicht mehr allzu lange auf diese warten zu müssen.


    Fazit:


    Ein gelungener Auftakt in eine neue Trilogie, mit detaillierter Einführung in die Handlungen und die Charaktere, welche sehr unterschiedlich, aber auch sehr sympathisch sind.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Träume in Meeresgrün9783453423756

    Bewertung zu "Träume in Meeresgrün" von Miriam Covi

    Träume in Meeresgrün
    Claudia_Reinländervor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch zum Abschalten und Entspannen, es bringt das Meer direkt nach Hause und verbreitet Urlaubsstimmung.
    Urlaubsstimmung

    Klappentext:


    Wenn dir eine Brise Meeresluft ins Gesicht weht, ist es Zeit, dem Glück eine Chance zu geben
    Amelie Ludwig freut sich sehr auf den Familienurlaub im malerischen Nova Scotia. Was gibt es Schöneres, als mehrere Wochen in der wilden Natur zu verbringen, umgeben von kilometerlangen Stränden und kunterbunten Holzhäusern? Der perfekte Ort, um ihr gebrochenes Herz und die Erinnerung an einen schweren Schicksalsschlag für eine Weile zu vergessen. Doch kaum an der kanadischen Atlantikküste angekommen, begegnet Amelie dem attraktiven Callum, der zusammen mit seinem verrückten Hund alles daran setzt, ihr Herz zu erobern. Amelie zögert: Ist sie schon bereit, sich neu zu verlieben? Als sie ganz überraschend auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit ihrer Familie stößt, ist ihr Gefühlschaos perfekt – und Amelie muss sich entscheiden, wo ihr Herz hingehört.


    Cover:


    Das Cover wirkt maritim, idyllisch und macht so richtige Urlaubsstimmung. Die Farben sind in blau-türkis gehalten und sind sehr stimmig. Man erkennt kleine Details wie Seesterne und ein kleines Boot, sowie ein Tau. Das Thema Meer wird hier sehr gut aufgegriffen.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. es wird alles sehr bildhaft und detailliert dargestellt, so dass man sich fühlt, als wäre man dabei. Es kommt regelrecht Urlaubsstimmung auf, da die Umgebung sehr gut wiedergegeben wird.


    Man kann sich sehr gut in Amelie hineinversetzen und erlebt mit ihr diese Geschichte. Aufgrund der Erzählweise aus der Ich-Perspektive werden die Gefühle und Emotionen noch besser transportiert.


    Amelie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und kommen sehr authentisch und real rüber. Das macht sie sehr nachvollziehbar und man kann sich gut mit ihnen identifizieren.


    Ein Wohlfülbuch, welches mich sehr gut unterhalten hat und mich mitgenommen hat ans Meer. Man konnte dieses fast spüren und riechen. Urlaubsfeeling direkt nach Hause geliefert. Lesevergnügen pur.


    Inhaltlich möchte ich gar nicht zu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte, denn dies sollte jeder lieber selbst lesen.


    Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Gliederung hat mir gut gefallen. Die Seiten verfliegen regelrecht wie im Flug, da sich die Geschichte sehr gut und schnell lesen lässt.


    Fazit:


    Ein tolles Buch zum Abschalten und Entspannen, es bringt das Meer direkt nach Hause und verbreitet Urlaubsstimmung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ein neuer Tag9783749454235

    Bewertung zu "Ein neuer Tag" von Tamara Robles

    Ein neuer Tag
    Claudia_Reinländervor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne und liebevoll gestaltete Geschichte, welche Mut macht und Hoffnung gibt.
    Regenbogenland

    Klappentext:

    Der Schmetterling Hopi Hope, das Maskottchen des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland, wacht eines Morgens an einem besonderen Ort auf. Hier ist alles anders.
    Mit Hilfe eines Fuchses entdeckt Hopi die Magie des Regenbogenlands.

    Tamara Robles und Dennis Bügüs haben diese Geschichte für das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf geschrieben und illustriert.
    Die Provision der beiden aus den Verkäufen geht zu 100% an das Regenbogenland.

    Cover:

    Das Cover ist bunt und wunderschön gestaltet und macht so auf sich aufmerksam.

    Meinung:

    Liebevoll und rührend wird hier eine wunderschöne kleine Geschichte erzählt. Der Schreibstil ist dabei sehr angenehm und flüssig. Das Büchlein ist zum Vorlesen, Selbstlesen und Zuhören geeignet.

    Die Geschichte ist sehr schön gestaltet und berührt. Sie hat einen wichtigen und emotionalen Hintergrund. Hier wird das Thema Tob auf eine sehr liebevolle Art und Weise besprochen und es gibt eine Idee auf das Danach.

    Hopi Hope erwacht an einen Ort, an den er sich nicht erinnern kann. Er ist im Regenbogenland, ein wunderschönes Land mit vielen tollen Sachen. Gerade war er noch eine Raupe, nun erwacht als Schmetterling, an diesem ganz besonderen Ort. Dann trifft er auf Fach, der ihn zu kennen scheint und dieser erzählt ihm mehr über dieses Regenbogenland. Es ist wunderschön und liebevoll erklärt. So dass man auf eine wunderschöne Weise mit Kindern auf dieses Thema zu sprechen kommenkann und so auch Mut und Hoffnung geben kann.

    Zu viel vom Inhalt möchte ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten. Ein so schönes Buch, sollte auf jeden fall selbst gelesen werden.

    Das Thema Tod mit Kindern zu besprechen ist nicht immer leicht, aber dieses Buch bietet die Möglichkeit, auf kindgerechte und liebevolle Weise dieses Thema anzusprechen und eine Möglichkeit den Kindern anzubieten, mit diesem Thema umzugehen.

    Nicht nur Kindern, auch Erwachsenen bietet es die Möglichkeit, auf liebevolle Weise mit diesem Thema auseinander zu setzen und das Danach zu besprechen. Das Regenbogenland bietet hierfür eine sehr schöne Möglichkeit. 

    Ein trauriger Hintergrund, wird hier sehr schön behandelt und auf einfühlsame und liebevolle Weise wiedergegeben, so dass man Mut und Hoffnung bekommt.

    Das Buch ist liebevoll gestaltet und auch die Illustrationen sind wunderschön und passend. Die kleinen Bilder sind bunt und sehr schön gestaltet und runden die Geschichte sehr gut ab. Nur leider ist die Buchbindung nicht die Beste. Man traut sich kaum, die Seiten umzuschlagen und bereits nach zaghaften Umblättern lösen sich teils die Seiten. Dies finde ich sehr schade, aber vielleicht findet sich ja für diese Problematik eine Lösung, der Geschichte tut dies keinen Abriss. 

    Die Geschichte ist einfach wundervoll und empfehlenswert. Daher eine klare Leseempfehlung.

    Fazit:

    Eine wunderschöne und liebevoll gestaltete Geschichte, welche Mut macht und Hoffnung gibt.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Brumm!9783966982849

    Bewertung zu "Brumm!" von Helmut Barz

    Brumm!
    Claudia_Reinländervor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Skurril, eigensinnig und mit sehr viel Humor konnte mich dieses Werk begeistern ...
    skurril, eigensinnig, humorvoll ... Brumm !

    Klappentext/Inhalt:


    Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, territorialer, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt – und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?
    Dr. Urs A. Podini hat seine Lebensträume längst eingetauscht gegen bescheidenen Wohlstand, Eigentumswohnung, Kreativität in homöopathischen Dosen und eine Lebensgefährtin, die ihn eher duldet als liebt.
    Doch dann geht ihm eines Tages diese Silbe nicht mehr aus dem Kopf: „Brumm!“ Laut, leise, sanft, schroff, zärtlich, verletzend, wütend, erfreut. Gerufen, gehaucht, geflüstert, gespien, gesäuselt und – gebrummt: »Brumm.«
    Als er sich dann auch noch in das Kostüm eines Pandas verliebt, das er im Schaufenster der Boutique »Transitions!« entdeckt, beginnt für ihn eine Achterbahnfahrt durch unsere Zeit: Urs beißt unter anderem einen Finger ab und löst eine Straßenschlacht aus. Er wird angeklagt, freigesprochen und zum ersten offiziell anerkannten menschlichen Panda. Das macht ihn zum Internet-Star und Talkshow-Gast sowie – nolens volens – zum chinesischen Staatsbürger. Er trifft auf Politikerinnen mit Flausch-Fetisch, neugierige Pinguine, musikalische Mufflons, rassistische Seelöwen, verschmuste Kängurus, Franz Schubert verehrende Artgenossen – und sogar auf seine große Liebe.
    Aber all das hat seinen Preis: Wenn man etwas nur lang genug behauptet, wird es zum Fakt – das bekommt Urs am eigenen Leibe zu spüren.
    „Der flauschigste Roman des Jahres!“
    (Diana Schubert, Kunstfell-Kennerin)
    „Ein Skandal!“
    (Petra Beatrix von Höggemeulher,
    Vorsitzende der Nationalen Alternative)
    „Mei, mia Bayern kenna natürlich auch andere Methoden,
    mit Problembären umzugehen.“
    (Hubert Alois Huber, Agrarpolitiker)


    Cover:


    Das Cover zeigt einen flauschigen Panda in einen Hemd. Es macht einen süßen und zugleich skurrilen Eindruck und man möchte gern wissen, was sich dahinter verbirgt.


    Meinung:


    Der Schreibstil ist eigensinnig, skurril und humorvoll. Man wird dadurch sehr gut unterhalten. Eine wortgewandte Ausdrucksweise und schräge Charaktere runden hier das Gesamtbild ab.


    Es beginnt bereits mit einem witzigen Einstieg und dieser zieht sich durch das ganze Buch.


    Dr. Urs Podini ist höchst eigenartig. Nicht nur sein name, auch sein Sprachfehler machen sein Leben nicht gerade leicht. Noch dazu ist es nicht der Typ, der austeilt, sondern eher einsteckt, denn er kann nicht Nein sagen und auch seine Freundin, scheint weniger in ihn verliebt, sondern mehr Spaß daran zu haben, ihn herum zu kommandieren. Dann findet er ein flauschiges  Pandakostüm und entdeckt das Tier im Panda .. ähm im Manne.


    Die Charaktere sind skurril und teils sehr überzeichnet, was es aber sehr lustig und humorvoll macht. Diese spitze Art und Weise verleiht dem ganzen einen besonderen Charme und einen ganz eigenen Humor.


    Urs ist ein besonderer Charakter und es macht Spaß über ihn zu lesen und mehr über seine Entwicklung zu erfahren. Dabei macht es durchaus nachdenklich und reißt einige Dinge sozialkritisch an.


    Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten und mir einige lustige Lesestunden bereitet.


    Toll fand ich auch die Gestaltung der einzelnen Kapitel. Denn dies ist gut durchdacht. Auch die kleinen Grafiken zu Beginn eines jeden Kapitels mit den kleinen flauschigen Pandas hat mir sehr gut gefallen und empfand ich als sehr passend.


    Einzig das Ende ließ einen ein wenig verwirrt zurück, da dieses doch sehr offen  gehalten ist und viel Platz für eigene Kreativität und Auslegungssache lässt. Gleichzeitig lässt es hoffen auf einen weiteren band, auf den ich sehr gespannt bin.


    Fazit:


    Skurril, eigensinnig und mit sehr viel Humor konnte mich dieses Werk begeistern, zumal es mit seinem sozialkritischen Touch, den Nerv der Zeit trifft.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    Ich lese und rezensiere sehr gern... querbeet, egal ob Fantasy, Krimi oder Kinderbücher... bin für alles offen
    • 19.01.2019

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks