Coffeegirl83s avatar

Coffeegirl83

  • Mitglied seit 24.06.2018
  • 30 Freund*innen
  • 675 Bücher
  • 580 Rezensionen
  • 604 Bewertungen (Ø 4,47)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne371
  • 4 Sterne162
  • 3 Sterne55
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern2
Sortieren:
Cover des Buches PS: Du fehlst mir (ISBN: 9783748107798)

Bewertung zu "PS: Du fehlst mir" von Hannah Siebern

Coffeegirl83vor 6 Tagen
Emotionale Achterbahnfahrt

Darum geht es:

 

<< Stell dir vor, du hast die Liebe deines Lebens verloren und weißt nichts davon.>>

 

Vor zwei Jahren musste Noah seine Sarah notgedrungen und vorübergehend verlassen. In der Zeit konnten sie nur über Briefe kommunizieren und sich damit versichern, dass sie sich lieben. Zwei lange Jahre und als Noah endlich zurück kommt, ist alles anders. Warum ist Sarah weggezogen? Warum hat sie einen anderen? Hat sie gelogen? Oder ist alles nur ein Missverständnis? Fragen über Fragen. 

 

Meine Meinung:

 

Bei dieser Rezension muss ich mich wirklich zurückhalten. Gefühle und Emotionen habe ich wahnsinnig viele nach dieser berührenden Geschichte, aber ich kann es nur ganz grob beschreiben, weil ich sonst zu viel spoilern würde. Und das wäre definitiv schade. 

 

Warum habe ich eigentlich gerade zu diesem Buch gegriffen? Tja, weil ich zwar einen guten SuB habe, aber momentan Lust auf ein ganz anderes Genre habe, was bei mir allerdings Mangelware ist. Und zum anderen hat, mal wieder, Mimi`s bunte Welt Schuld. Was soll ich machen, wenn sie mir sagt, dass das Buch ihr Herzensbuch von Hannah Siebern ist? 😊

 

Tja, und ich wirklich froh, dass ich es gelesen habe. Eine so so bittersüße Geschichte, die tiefgründig ist und wahnsinnig viele Gefühle und Emotionen freilässt. Es geht um Familie, Trauerbewältigung, das falsche Umfeld und falsche Freunde, Schuldgefühle, Liebe, und so viel mehr. 

 

Ich muss gestehen, ich hätte nicht gedacht, dass mich eine Liebesgeschichte so tief bewegen kann. Aber das hat die Autorin zweifelsohne geschafft. Ich habe mich, wie die Protagonisten, immer wieder gefragt, ob das alles so sein darf wie es ist. Dieser Zwiespalt war deutlich zu spüren. Bei mir hat am Ende die Liebe gegen die Zweifel gewonnen. 

 

Die Charaktere der Geschichte sind einfach klasse. So authentisch, dass ich ihnen alles geglaubt habe und ihre Taten, ihre Gedanken, alles nachvollziehen konnte. Außerdem merkt man wie jeder einzelne unterschiedlich mit Schicksalsschlägen umgeht. 

 

Der Schreibstil von Hannah Siebern gefällt mir sehr. Flüssig zu lesen und sie transportiert all die Emotionen ganz wunderbar. So konnte ich von Seite 1 bis zum Schluss sehr mitfühlen und mich gut in die Story hineinversetzen. 

 

Außerdem hat es die Autorin geschafft mich zu überraschen. Gerade gegen Ende hin wurden meine Augen aber nochmal so richtig groß. Ich hatte jedenfalls überhaupt nicht damit gerechnet. 

 

Auch wenn es inzwischen vielleicht, wie eine abgedroschene Floskel klingen mag, aber hier passt es einfach perfekt: Diese Geschichte versetzt den Leser in eine Achterbahnfahrt der Gefühle. 

 

Fazit:

 

Eine sehr emotionale Geschichte, die mir unter die Haut gegangen ist. Gefühlvoll, aber auch tragisch. Traurig, aber auch schön. Also ich bin hin und weg und muss meine Gefühle erstmal selbst sortieren. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die besondere Liebesgeschichten mögen. 

Cover des Buches Tharsya. Die Rückkehr der roten Drachen (ISBN: B00CVUUBM4)

Bewertung zu "Tharsya. Die Rückkehr der roten Drachen" von Ruth M. Fuchs

Coffeegirl83vor 6 Tagen
Gutes Debüt mit Spannung und Humor

Darum geht es: 

 

Wombling Lumiggl und seine Elfenfreund Floritzl landen in einer kleinen Kabbelei, wo Lumiggl doch eigentlich nur zur seiner Herz – Womblinga wollte. Tja, dann geht es auch schon los, und das Rad beginnt zu rollen wie eine Kettenreaktion, und die beiden Freunde stecken im Kampf um Tharsya. Die roten Drachen hätten es damals fast schon mal geschafft die Herrschaft zu übernehmen, aber Dank einem mächtigen Zauberer konnten sie zurückgedrängt werden. Doch jetzt sind sie wieder da und bedrohen Tharsya erneut. Mit Verstärkung. Doch wo ist der Zauberer Yorick? 

 

Meine Meinung: 

 

Mit einem Zwinkern sagte Ruth M. Fuchs zu mir: „Sei gnädig, es ist mein Debütroman.“, aber dazu hatte sie gar keinen Grund, denn dieses Buch ist auch ein Knaller und ich freue mich so, dass ich es nun auch gelesen habe. Wegen mir könnte die Autorin sehr gerne mal nach Tharsya zurückkehren 😊

 

Die Geschichte beginnt ein bisschen wie ein süßes Märchen, oder vielleicht auch ein Kinderbuch. Der Wombling Lumiggl möchte seiner Angebeteten gegenübertreten und sich von seiner besten Seite zeigen, um ihr Interesse an ihm zu wecken. Zu dumm, dass sich sein Freund, Fee Floritzl, gerade jetzt einen Spaß mit ihm erlaubt. Das war schon der erste Schritt von einer Anreihung verzwickter Zwischenfälle. Was anfangs so harmlos beginnt, steigert sich immer mehr und wird spannend. Dieses Buch kann wirklich von jung und alt gelesen werden und jeder hätte eine Menge Freude damit. 

 

Was für mich diesmal besonders heraussticht sind zum einen die so liebevoll kreierten Figuren. Sein es die Protagonisten, oder die Nebencharaktere, alle sind etwas Besonderes. Zum anderen gibt es so einige skurrile Wesen zu entdecken, die mir manches Mal ein Schmunzeln entlockt haben. 

Sogar die Spinne mag ich, und um die mache ich normalerweise einen ganz großen Bogen :D 

 

Humor ist bei Ruth M. Fuchs ja fast schon eine Selbstverständlichkeit. Ich liebe es wie sie ihren Figuren Leben einhaucht und mit den unterhaltsamen Dialogen dem ganzen noch das Tüpfelchen auf dem I aufsetzt. So haben wir eine tolle Mischung, die einfach einen großen Lesespaß ermöglicht. Ich habe dieses Buch jedenfalls sehr genossen. 

 

Schon in diesem Debüt merkt man, dass die Autorin vor Fantasie nur so sprüht und diese kreativ in die Geschichte einfließen lässt. Insgesamt ist die Story so abwechslungsreich und ich kann mich nur wiederholen, es macht riesig Spaß zu lesen. 

 

Lumiggl und Floritzl sind so liebenswerte Figuren und ich hab sie richtig lieb gewonnen. Von anfänglichen kleinen Flausen im Kopf, müssen sie immer mehr über sich hinaus wachsen, und sie werden stärker. Wer braucht schon Superhelden, wenn man die beiden hat? 😊 Das sind nämlich wahre Helden. 

 

Fazit:

 

Eine wundervolle Geschichte, die mit Charme und außergewöhnlichen Figuren glänzen kann. Ruth M. Fuchs kann Humor und Spannung, beides steckt auch in diesem Buch. Eine schöne Geschichte, die man wohl in jedem Alter lesen kann. Hach ja, ich wünschte, dass es noch mehr davon geben würde 😊 Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. 

Cover des Buches Raum 211 (ISBN: 9783959579421)

Bewertung zu "Raum 211" von Marcel Riepegerste

Coffeegirl83vor 11 Tagen
Gute Idee, aber zu wenig

Darum geht es: 

 

Deutschland 2026. 

Gibt es den freien Willen wirklich, oder steht die Entscheidung längst bevor man sich bewusst entscheidet? Dieser Frage gehen die Regierung und Pharmaindustrie in einem geheimen Forschungsprojekt nach. 

Mehrere Straftäter werden auf eine Ostseeinsel verlegt, die präpariert wurde. Bis auf ein paar Widerständler und das Forschungsteam sind sie dort unter sich. 

Ein Experiment auf Leben und Tod beginnt. 

 

Meine Meinung: 

 

Schwierig, schwierig meine Gedanken jetzt in der Rezension zusammen zu bekommen. Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich schon Feuer und Flamme. Der klingt einfach mega spannend. Eine Insel voller Sträflinge an denen experimentiert wird. Die Frage, ob der Mensch wirklich einen freien Willen hat. So war ich sehr gespannt. Aber leider hat es mich gar nicht gepackt. 

 

Es ging schon damit los, dass das Buch gute 60 Seiten (von rund 220) nur Charaktere vorgestellt hat, und zwar viele. So bekam ich zwar einen kleinen Eindruck der Figuren, aber mehr auch nicht. Ich konnte mich nur bedingt in sie hineinversetzen. Aufgrund der Kürze und Menge habe ich nicht wirklich mitfühlen können, geschweige denn mitfiebern. So schnell wie sie kamen, so schnell habe ich sie auch wieder vergessen. 

 

Die Idee der Handlung finde ich wirklich faszinierend. Auch was da alles auf der Insel geschieht, ganz besonders im Bunker. 

Ach ich weiß auch nicht, es ging einfach alles so wahnsinnig schnell. Zack zack und weiter zum nächsten Punkt. Zack wurde etwas rausgehauen und wieder weiter, usw. Das war ein enormes Tempo und dadurch hat sich bei mir schlichtweg keine Spannung aufgebaut, was sehr schade ist, weil das eigentlich so groß hätte sein können. Manches ging auch so leicht, dass es unglaubwürdig war. Bei so einem Experiment hat man doch keine „Dusseligen Wächter“, die zu blöd sind eine Leiche ordentlich zu entsorgen, oder? Dass eine hochgesicherte Einrichtung ganz easy gestürmt wird. Das passt für mich schlichtweg nicht ins Bild. 

 

Von meinem persönlichen Gefühl würde ich sagen, dass das Buch einfach doppelt so lang hätte sein müssen. Ich glaube dann könnte es ein richtiger Kracher sein. Die Ansätze sind so gut und spannend. Doch so war es mir alles zu wenig. 

 

An sich ist der Schreibstil des Autors schön flüssig und lässt sich gut lesen. 

 

Zu den Protagonisten kann ich eigentlich nicht viel sagen. Wie bereits erwähnt, kamen sie mir zu kurz und ich konnte mir keine richtige Meinung bilden. Die Ansätze waren gut, ja, aber mir fehlte die Tiefe um sie überhaupt kennenzulernen. Der Sozialarbeiter und eine Insassin, ja ok, aber wieso? Ich weiß es nicht. 

 

Fazit:

 

Eine an sich starke Idee, die aber aufgrund der relativ wenigen Seiten nicht gut rüber kam. Zu schnelllebig und keine Möglichkeit die Charaktere wirklich kennenzulernen. Für meinen persönlichen Geschmack müsste das Buch schlichtweg doppelt so lang sein, dann hätte es mich wahrscheinlich gepackt. So konnte es mich leider nur bedingt überzeugen. 

Cover des Buches Never lose Hope (ISBN: B0BV3DCVJX)

Bewertung zu "Never lose Hope" von Hannah Siebern

Coffeegirl83vor 11 Tagen
Gegensätze ziehen sich an, oder?

Darum geht es:

 

<< Eine Straßensängerin und der reiche Sohn einer Adelsfamilie. Kann das gut gehen? >>

 

Hope, Studentin und Straßenmusikerin, muss Schicksalsschläge verarbeiten. Als sie auf David trifft, den Sohn einer Adelsfamilie, bringt das ihr Leben ganz schön durcheinander. Die Familie möchte ihr etwas wegnehmen und das kann Hope unter keinen Umständen zulassen. Es ergibt sich, dass sie auf das Anwesen der Familie Beaufort im englischen Eastbourne zieht. Doch Abstand zu David, der nötig ist, ist leichter gesagt als getan. 

 

Meine Meinung: 

 

Ich liebe schon dieses Cover. Auf den ersten Blick schon ein Hingucker, und auf den zweiten entdeckt man die kleinen Details, die eingearbeitet worden und einfach perfekt zur Geschichte passen. 

 

Dieses Buch hat mich schneller in den Bann gezogen, als ich erwartet hätte. Ruck zuck hatte ich schon ein Viertel durch und habe gar nicht gemerkt wie die Zeit dabei verflogen ist. Der Schreibstil von Hannah Siebern hat mich direkt in den Bann gezogen. Flüssig leicht zu lesen, mit ganz viel Gefühl. Einfach toll. 

 

Die Story kam für mich ganz anders, als ich erwartet hatte, und hat mich positiv überrascht. Es ist kein leichter New Adult Roman, denn die Autorin greift hier sehr schwierige Themen auf, die ganz schön unter die Haut gehen. Die Protagonisten gehen durch Höhen und Tiefen und das mit vielen verschiedenen Emotionen. Für mich war es teilweise eine Achterbahnfahrt der Gefühle. 

 

Über die schweren Themen mag ich gar nicht groß was sagen, um nicht zu viel zu verraten, ich kann nur sagen, dass es einem sehr nahe gehen kann. Ich konnte wirklich mitfühlen und habe gespürt, was manche Dinge mit den Charakteren der Geschichte anstellen. Das ist wirklich nicht ohne. 

 

Aber es gibt auch die Momente, in denen die Autorin Hoffnung schenkt. Dass nach dem Sturm auch wieder die Sonne scheint…wenn man es zulässt. 

 

Hope, was für eine starke Protagonistin. Sie hat sich sowas von schnell in mein Herz geschlichen. Ich finde sie beeindruckend. Nach allem, was sie durchgemacht hat… Sie ist daran gewachsen und hat in meinen Augen eine sehr starke Persönlichkeit entwickelt. Was ich auch schön finde, ist, dass sie sich selbst immer treu bleibt, auch wenn es vielleicht nicht immer in die Norm von anderen passt. Sie ist wie sie ist und steht dazu, und das auf eine unaufdringliche Art und Weise. 

 

David hingegen ist irgendwie ganz anders und trotzdem jemand mit dem Herz am rechten Fleck. Auch er hat schon einiges mitmachen müssen und das hat ihn geprägt. Was man unter anderem an der aufopfernden Liebe zu seiner kleinen Schwester sieht. Für Anfang 20 hat er schon verdammt viel Verantwortung auf seinen Schultern geladen. 

 

Da die Story abwechselnd aus der Sicht von Hope und David geschrieben ist, konnte ich mich sehr gut in beide Protas hineinversetzen und habe sie immer besser kennengelernt, was mir richtig gut gefallen hat. 

 

Auch die anderen Charaktere passen für mich wundervoll in die Geschichte und manche zeigen so viele Facetten. Manchmal kann der erste Eindruck täuschen. Es ist einfach nicht immer alles nur schwarz oder weiß. 

 

Fazit:

 

Eine tiefgründige und bewegende Geschichte, die unter die Haut gehen. Viele Emotionen und interessante Figuren hauchen dem Buch Leben ein und ich konnte alles sehr gut mitfühlen. Mehr als ein einfacher New Adult Roman. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

Cover des Buches Das Leuchten der blauen Lagune (ISBN: 9783756202577)

Bewertung zu "Das Leuchten der blauen Lagune" von Jani Friese

Coffeegirl83vor 11 Tagen
Amore in Venedig

Darum geht es: 

 

<< Was immer hinter uns liegt und wie steinig der Weg vor uns auch erscheint, es ist nie zu spät, um der Liebe eine zweite Chance zu geben. >>

 

Isabella reist nach Venedig um ihrer besten Freundin bei ihrer Traumhochzeit während des Karnevals zu unterstützen. Doch der Job als Trauzeugin ist gar nicht so einfach. Vor allem, weil Fabrizio, der Mann, der ihr damals das Herz gebrochen hat, ebenfalls bei den Hochzeitsvorbereitungen hilft. Trotz des verlorenen Vertrauens wirbelt sein Charme immer noch ihre Gefühlswelt ordentlich durcheinander. Dann fällt die Hochzeitslokation auch noch wortwörtlich ins Wasser und die einzige Chance ist der Palazzo von Fabrizios eigenwilliger Tante Donna. Können sie Donna gemeinsam überzeugen? Und was für Geheimnisse verbergen alle? 

 

Meine Meinung: 

 

Das war jetzt erst mein zweites Buch von Jani Friese, das ich gelesen habe, und was soll ich sagen? Sie schreibt wunderschön. Das Lesen dieser Geschichte war für mich ein stückweit wie Urlaub, weil ich dank der großartigen Beschreibungen mitten in Venedig war. Ich habe dieses besondere Flair einfach gespürt. Ich habe die Gondeln vor Augen gesehen, bin mit über die Kanäle geschippert, habe den venezianischen Karneval miterlebt und so weiter. Das war einfach nur herrlich und wunderschön. 

 

Was ich ebenfalls sehr schön fand, ist die Tatsache, dass die Autorin ein paar Hintergründe der Stadt, der Historie hat einfließen lassen. So konnte ich direkt noch ein paar zusätzliche Informationen aufsaugen, was ich sehr interessant fand. 

 

In diesem Buch greift Jani Friese ein paar wichtige Themen auf, die mich sehr berührt haben. Manches hat mich traurig gestimmt, aber trotzdem war da immer dieser Funke Hoffnung, den ich ebenfalls gespürt habe. 

 

Isabella ist eine bemerkenswerte Frau. Wie tapfer sie mit ihrer Vergangenheit umgeht ist erstaunlich. Da kann ich nur den Hut vor ziehen. Auch die Freundschaft zu Caro ist klasse. Die zwei sind wahrlich ein Herz und eine Seele. 

 

Schön finde ich auch, dass hier mehrere Paare in den Fokus geraten. Eines ging mir da ganz besonders ans Herz, aber mehr kann ich dazu leider nicht verraten, weil ich sonst zu viel preisgeben würde und das wollen wir alle nicht 😊

 

Fabrizio, Fabrizio,… hach ja. Was soll ich sagen? Ich bin auch nur eine Frau :D Wie kann man seinem Charme bitteschön nicht erliegen? Ich habe keine Ahnung. 

 

Jani Friese hat einen wunderschönen Schreibstil, der mich an die Seiten fesseln konnte. Ein tolle Mischung aus Romantik, Ernsthaftigkeit, wunderschönen Beschreibungen und einem ganz besonderen Charme. 

 

Fazit:

 

Eine romantische Geschichte mit Tiefgang und jeder Menge Venedig Flair. Eine schöne Mischung und ein perfektes Buch für einen Urlaub im Kopf. Lasst euch von Jani Friese entführen so wie ich und ihr werdet es nicht bereuen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung. 

Cover des Buches Suzanna - Rebirth (ISBN: 9783759715227)

Bewertung zu "Suzanna - Rebirth" von Liz Prime

Coffeegirl83vor 11 Tagen
Anders als erwartet

Darum geht es: 

 

<< Ein Fantasy - Abenteuer zwischen Himmel und Hölle. >>

 

Die Tätowiererin Suzanna Pérez verliert ihren Verlobten und kurz darauf gerät ihre Welt, die sie bisher gekannt hat, völlig ins Wanken. Wie konnte sie auch ahnen, dass es Engel und Dämonen nicht nur in Büchern oder Filmen gibt? Und Suzanna selbst lernt immer mehr über sich und über ihr Schicksal. 

 

Meine Meinung: 

 

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und der Klappentext dazu, oh oh, da konnte ich nicht anders und wollte dieses Buch unbedingt lesen. 

 

Ich habe mich auf ein spannendes Fantasy Abenteuer inklusive Dark erwartet, aber es kam doch ganz anders, als ich erwartet habe. 

 

Der Fantasy Anteil der Geschichte kam für meinen Geschmack leider viel zu spät. Ca. im letzten Drittel kam es erst auf und da wurde dann auch klar, was das alles zu bedeuten hat. Ich hätte sehr gerne früher etwas davon gehabt, auch weil sich die Story bis dahin etwas gezogen hat und langatmig war. 

Auch wenn am Ende noch einiges passiert und actionreich wird, was mir gut gefallen hat, konnte es für mich trotzdem nicht mehr allzu viel raus reißen. 

 

Die Geschichte an sich ist sehr interessant und macht teilweise auch wirklich neugierig. Gerade bei den männlichen Charakteren fragte ich mich immer wieder, was hinter ihren Fassaden steckt. Man kann irgendwie spüren, dass da noch was kommt, ohne genau zu wissen was. 

 

Suzanna, hmm… ich muss leider zugeben, dass ich mit ihr nicht ganz warm geworden bin. Ja, sie ist sympathisch und alles, keine Frage, aber bei mir kam sie einfach nicht an. Ihre Gefühle und Emotionen haben mich schlichtweg nicht erreicht. 

Manche Entscheidungen waren für mich nicht ganz nachvollziehbar und passten in meinen Augen nicht recht (der Job zum Beispiel), oder auch bei manchen Enthüllungen fehlten mir komplett die Emotionen. Sie nimmt es einfach so hin und ist nicht im geringsten geschockt. Das kann ich mir einfach nur sehr schwer vorstellen. 

Aber das ist natürlich nur mein Empfinden und bei anderen Lesern kann es ganz anders sein. 

 

In dem Buch von Liz Prime geht es unter anderem um Trauerbewältigung, Verlust und ebenso Wut. Darauf sollte man vorbereitet sein. Mich hat der Beginn nämlich kalt erwischt. 

 

Insgesamt finde ich die Charaktere der Geschichte ziemlich interessant, und trotzdem fehlte mir der Zugang zu den Figuren. Die Dialoge fühlten sich für mich ein bisschen steif an, irgendwie gezwungen. Die konnten mich nicht richtig packen. 

 

Den Dark Fantasy Romance Anteil hingegen fand ich sehr schön beschrieben und es prickelte beim Lesen. 

 

Wen ich ganz besonders ins Herz geschlossen habe ist Arthur. Eine arme Socke, der es nicht leicht hat. Im Bezug zu ihm fand ich Suzanna auch sehr liebenswert. 

 

Fazit:

 

Auch wenn mich das Buch nicht ganz überzeugen konnte, glaube ich, dass andere Leser viel Freude damit haben könnten. Mir war der Fantasy Anteil zu wenig und der Schreibstil der Autorin konnte mich einfach nicht catchen. Aber das ist nur meine ganz persönliche Wahrnehmung und Meinung. 

Würdiges Ende einer Ära

ACHTUNG!!! Hier handelt es sich um den dritten Band der Reihe. Wenn ihr die ersten Teile nicht kennt, besteht SPOILERGEFAHR!

 

Darum geht es: 

 

Das endgültige Ende der Nebelsphäre ist da. Eine Ära geht zu Ende. 

 

Mysteriöse Koordinaten und das Orakel kann nicht sicher sein, was es mit diesen auf sich hat. In der Sphäre kann alles sein. Ob eine fremde Welt, oder doch ein Hinterhalt. 

Das Schicksal der Welt steht auf der Kippe. Da lassen die Visionen der Seherin keinen Zweifel. Auch nicht, wenn die Allianz behauptet alles im Kampf gegen die Dämonen im Griff zu haben. Die Zeit rennt… Und dann ist da auch noch der mysteriöse Schatten. 

 

Meine Meinung: 

 

Mit einem weinendem und einem lächelnden Auge habe ich dieses Buch beendet. So richtig glauben kann ich es immer noch nicht, dass das wirklich das Ende der Nebelsphäre Geschichten ist und ich mich nicht mehr auf Drachen und Gefährten freuen kann. Die Nebelsphäre Reihen gehören einfach zu meinen absoluten Lieblingen. 

Auch wenn ich traurig bin, muss ich sagen, dass Johanna Benden ein wirklich würdiges Ende geschrieben hat, mit allem, was das Leserherz begehrt. 

 

Für mich ist die Story, aus verschiedenen Gründen, sehr emotional geworden. Ich habe mit allen so sehr mitgefiebert und ebenso mitgefühlt. Das war <<entzückend>> (Leser der Reihe werden es verstehen 😊) 

 

Die Spannung hat es so richtig in sich. Nach meinem Empfinden ist das der spannendste Roman aus der Nebelsphäre. Es passiert so viel, die Schauplätze wechseln sich ab und es gibt viele Perspektiven, aus denen man das Geschehen mitverfolgen kann. Allein das ist für mich schon die Garantie, dass es gar nicht langweilig wird, weil die Geschichte dadurch ständig Abwechslung bietet. 

 

Schön finde ich wirklich, dass nochmal so viele Bekannte auftauchen, ob Drachen oder Gefährten. Ich liebe die Weißen, verrückte und verdammt intelligente Wesen. Die Roten ,mit ihrem Kampfeseinsatz. Gerade Grimmarr mag ich ja besonders, und diesmal hat er sogar mal Gefühle gezeigt. Natürlich nicht unbedingt freiwillig versteht sich. 

 

Johanna Benden hat ein Wort benutzt, was ich einfach so schön finde „Seelenflüsterin“. So schön, dass ich es unbedingt erwähnen muss. 

 

Was die Sache mit einer Lieblingsfigur angeht, vergessen wir gleich mal wieder. Das ist mir schlichtweg unmöglich mich da zu entscheiden. Ich liebe sie alle. Punkt 😊

 

Dann diese Dämonen ufff. Die haben es auch in sich. Eher nicht so entzückend sag ich da nur. Wobei … ach lest das Buch am besten selbst, denn es lohnt sich in meinen Augen definitiv. Auf jeden Fall haben die für eine Menge Spannung gesorgt. 

 

Der Schreibstil der Autorin ist und bleibt einzigartig. Man weiß beim Lesen einfach, dass man ein original „Benden“ in den Händen hält. Flüssig und locker mit tollen bildlichen Beschreibungen und den so geliebten Norddeutschen Humor. Ich liebe das Gesamtpaket. 

 

Fazit:

 

Es ist tatsächlich soweit. Die Nebelsphäre ist zu Ende. Johanna Benden ist ein perfekter Abschluss gelungen und ich bin sicher, die Fans der Reihe können es nur lieben. Genauso wie ich es tue. Ich kann nur Danke sagen. Danke, dass diese großartige Reihe geschrieben wurde. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

Cover des Buches Die Hoffnung unserer Herzen (Sehnsuchts-Reihe 2) (ISBN: B0CPC4G7PV)

Bewertung zu "Die Hoffnung unserer Herzen (Sehnsuchts-Reihe 2)" von Romy Terrell

Coffeegirl83vor 13 Tagen
Tief bewegende Geschichte

Das ist der zweite Teil der Sehnsuchts – Reihe, kann aber unabhängig gelesen werden. 

 

Darum geht es: 

 

Vor zwei Jahren hat Caitlin ihren Mann Rory verloren und sie muss sich mit ihrer Trauer auseinandersetzen. Verzweifelt klammert sie sich an ihren Traum, ein Bed and Breakfast in Schottland. Doch gleichzeitig meidet sie Geselligkeit und versinkt in einem Loch aus Trauer und Verzweiflung. 

Als der Dachdecker Logan aufkreuzt, um das Dach zu sanieren, merkt Caitlin, dass vielleicht doch noch Leben in ihr steckt. Er schleicht sich in ihr Herz und findet immer die richtigen Worte. Doch einzig Rory ist ihre große Liebe und die will sie um keinen Preis verraten. Gibt es Hoffnung auf eine neue Liebe?

 

Meine Meinung: 

 

Oh man, Romy Terrell hat mich emotional komplett umgehauen. Diese Geschichte ist so bittersüß, dass ich mehr als einmal Gänsehaut bekommen habe. Die Gefühle und Emotionen waren für mich regelrecht greifbar. Vielleicht liegt es ein stückweit daran, dass ich momentan in einer ähnlichen Situation bin wie Caitlin, dass ich zu 100 Prozent mit Caitlin mitfühlen und mitleiden konnte. Ich habe sie so gut verstanden und hätte mit ihr gemeinsam weinen können. Ich kann kaum in Worte fassen wie sehr mich diese Geschichte bewegt hat. 

Die Autorin hat die Emotionen ganz wunderbar aufs Papier gezaubert. 

 

Auch die bildhafte Beschreibung mag ich sehr. So war ich während dem Lesen im schottischen Balnakeil, habe im B & B Kaffee getrunken, oder einen Spaziergang am Strand gemacht und den Wellen gelauscht. Genauso habe ich den Regen und Sturm gespürt und das Salz auf den Lippen geschmeckt. 

 

Dieses Buch hat meinem Herzen einiges abverlangt, ist die Thematik nämlich nicht ganz ohne. Die Trauerbewältigung spielt eine große Rolle. Ängste, Verzweiflung, aber auch Hoffnung zeigt Romy Terrell mit dieser herzerwärmenden Story, die mir immer wieder unter die Haut ging, auf. Während viel Leid und Verzweiflung, gab es zwischendurch immer mal wieder Hoffnungsschimmer. Dass das Leben irgendwann doch wieder etwas leichter wird, dass man wieder mehr Freude empfinden kann. Das alles habe ich mir auch so für Caitlin gewünscht. 

 

Ich empfehle auf jeden Fall Taschentücher bereit zu legen, wenn ihr dieses Buch lest. 

 

Logan ist ein Mann zum Verlieben sag ich euch. Wahnsinn wie er mit allem umgeht. Er hat auch seine Vergangenheit. 

Logan zeigt so eine Geduld, Verständnis und strahlt immer eine unglaubliche Ruhe aus. Kein Wunder, dass er es schafft an Caitlins Herz anzuklopfen. Aber er hat es wahrlich nicht leicht mit ihr, was aber auch verständlich ist. Gedanklich habe ich ihm immer wieder zugerufen: „Gib nicht auf Logan!“. 

Er schleppt auch etwas mit sich herum und erklärt in meinen Augen so einiges. 

 

Romy Terrell hat hier eine tiefgründige und bewegende Geschichte geschrieben und mit jeder Zeile spürt man wie viel Herzblut sie in ihr Buch gesteckt hat. Sonst könnte man diese gewaltigen Emotionen nicht so transportieren. Sonst könnte ich nicht so sehr mit fühlen. 

 

Fazit:

 

Eine absolut gelungene Geschichte über Verlust und Trauer, aber auch, dass es einen Funkten Hoffnung am dunklen Horizont gibt. Mich hat dieses Buch sehr bewegt und wird sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung, und in meinem Herzen bleiben. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung. 

Cover des Buches Spring Academy. Die Diebin der Tautropfen (ISBN: 9783759703675)

Bewertung zu "Spring Academy. Die Diebin der Tautropfen" von Karolyn Ciseau

Coffeegirl83vor 19 Tagen
Frühlingsgefühle

Hierbei handelt es sich um den vierten Teil der Seasons of Fate Reihe, aber der Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. 

 

Darum geht es: 

 

Alle fünfzig Jahre erscheint der Herr des Frühlings an der Spring Academy in der Menschenwelt um seine Auserwählte mit in seine Welt zu nehmen. Um diese Ehre zu erhalten, müssen sich die Schüler schwierigen Prüfungen stellen, die nur die Stärksten und Klügsten bestehen können. Linnea stellt sich den Herausforderungen, aber das ist noch nicht alles. Der Herrscher der Frühlingswelt selbst warnt sie vor den Gefahren in seiner Welt. Linnea muss einen hohen Preis zahlen. 

 

Meine Meinung: 

 

Auch dieses Cover der Seasons of Fate Reihe ist wunderschön. Vielleicht sogar mein Favorit unter den Vieren. 

 

Ich finde es beeindruckend, wie unterschiedlich diese Reihe ist, und mit was für einer Kreativität Karolyn Ciseau die Zeilen gezaubert hat. Auch der Frühling ist einzigartig und ganz anders als die anderen Teile. Dennoch perfekt passend zum Gesamtbild. 

 

Hier haben wir nicht nur ein wunderschönes Frühlingsgefühl und können die atemberaubende und teils magische Natur bewundern, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat, sondern gehen mit Protagonistin Linnea gemeinsam einen traurigen Weg. Sie muss einen Schicksalsschlag verarbeiten, der verdammt hart ist. Ich habe sehr mit ihr mitgefühlt. 

 

Zu Beginn erfährt der Leser erstmal, warum Linnea den Spitznamen „Pinkes Chaos“ bekommen hat. Oh man, da musste ich wirklich lachen. Also Chaos passt definitiv perfekt für die junge Frau :D 

 

Dass Linnea jemand ist, die den Mund nicht halten kann, wird auch schnell klar. Selbst beim Herrn des Frühlings nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Und das ist eine der Eigenschaften, warum ich sie so gerne habe. 

 

Die Frühlingswelt ist ein beeindruckendes Setting. Durch die bild- und lebhafte Beschreibung der Autorin konnte ich alles vor meinem inneren Auge sehen und fühlte mich direkt in die Geschichte hineinversetzt. Traumhaft schön! Aber auch die andere Seite dieser Welt hat mich fasziniert. 

 

Der Herr des Frühlings ist ein spannender und interessanter Charakter. Er scheint einiges hinter seiner harten, unnahbaren Fassade zu verstecken. Doch was? Es war wahnsinnig spannend hinter seine Geheimnisse zu kommen. Aber auch ziemlich gefährlich. 

 

Spannung, Action und Emotionen bekommt der Leser hier definitiv geboten und durch diese Abwechslung wird es zu keinem Moment langweilig. 

 

Das Ende…hmm… ich weiß immer noch nicht recht, ob es mir gefällt. Für meinen persönlichen Geschmack war es zu offen. Ich habe nichts gegen ein kleines Fragezeichen, das bleibt, aber hier war es mir ein bisschen zu viel. Aber das ist natürlich reine Geschmackssache. Nichtsdestotrotz habe ich diese Geschichte wieder wahnsinnig genossen. 

 

Fazit:

 

Eine kreative, spannende und interessante Story mit tollen Charakteren, die sich in mein Herz geschlichen haben. Ich habe das Lesen sehr genossen und hatte eine wundervolle Zeit. Auch wenn mich das Ende nicht ganz befriedigt, würde ich das Buch definitiv empfehlen zu lesen. 

Cover des Buches Autumn Academy. Die Tochter des Nebels (ISBN: 9783757890964)

Bewertung zu "Autumn Academy. Die Tochter des Nebels" von Karolyn Ciseau

Coffeegirl83vor 21 Tagen
Atmosphärisch packend

Hierbei handelt es sich um den dritten Teil der Seasons of Fate Reihe, der in sich abgeschlossen ist und unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden kann. 

 

Darum geht es: 

 

Die Autumn Academy in Kanadas Wäldern bildet Jägerinnen aus, die Jagd auf die Nebelwanderer machen, die die Menschen angreifen. Dort lebt auch Eris, deren Mutter die Leitung der Academy hat. Als Eris in die Hände von Callum, dem Nebelprinzen fällt, der sie verschleppt, ändert sich vieles für die Jägerin. Er behauptet, dass er den Krieg zwischen den Völkern beenden will. Doch kann sie ihm trauen? Eine Mischung aus Misstrauen und Faszination begleitet Eris während sie eine schwierige Entscheidung treffen muss. Sehr viel steht dabei auf dem Spiel…sehr viel!

 

Meine Meinung: 

 

Nachdem ich die Winter und Summer Academy bereits verschlungen habe, konnte ich auch dieses Buch nicht lange liegen lassen. Die Autumn Academy ist wieder ganz anderes, und doch perfekt passend in dieser Reihe. 

 

Ich liebe es wie Karolyn Ciseau mich erneut bereits auf den ersten Seiten in den Bann zieht. Von Seite eins an weckt sie mein Interesse und meine Neugier. Sie schreibt flüssig, bildgewaltig und mit einer atemberaubenden, fesselnden Atmosphäre. So kam ich nicht umhin immer weiter zu lesen, weil ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte. 

 

Was gibt es beim Lesen Schöneres, als dass man komplett in einer Geschichte versinken kann? Dass man das echte Leben vorübergehend komplett ausblendet? Und dass man sich fühlt, als ob man mitten im Geschehen dabei ist? 

 

Gerade die Atmosphäre hat mich in dieser großartigen Geschichte komplett in den Bann gezogen. Typisch herbstlich mit dem Gefühl von bunten Blättern und Nebel, der hier etwas stark Mystisches an sich hatte. Ach herrlich kann ich da nur sagen. 

 

Bei den Jägerinnen musste ich ein bisschen an Amazonen denken. Abgeschottet, Wildnis, nur Frauen, … 

 

Die Autorin hat mich manchmal voll erwischt und Dinge rausgehauen, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Die überraschenden Wendungen haben mir sehr gut gefallen. 

 

Die Freundinnen von Eris finde ich klasse. Obwohl Eris mehr eine Einzelgängerin ist, haben sie nicht aufgegeben sie in ihren Freundeskreis aufzunehmen. Ich fand das herzerwärmend wie sie sich bemüht haben, und wie Eris sich langsam einer Freundschaft genähert hat. 

 

Eris hat es nicht leicht und muss immer wieder mit sich ringen und auch schwere Entscheidungen treffen. In ihrer Haut möchte ich wahrlich nicht stecken muss ich gestehen. 

 

Dann der Nebelprinz ufff. Was ein schwieriger Typ Callum doch ist. Vertrauen ja oder nein? Er bietet jedenfalls Potenzial für beide Richtungen. Ein spannender und interessanter Charakter. Und wer mich kennt weiß, dass ich eine Schwäche für mysteriöse und / oder undurchschaubare männliche Protagonisten habe :D 

 

Es gibt viele spannende und auch actionreiche Szenen, die mich an die Zeilen gefesselt haben. Es wird in meinen Augen nie langweilig. 

 

Fazit:

 

Auch die Autumn Academy kann ich nur von Herzen weiter empfehlen. Karolyn Ciseau hat mich mit ihrer Geschichte komplett in den Bann gezogen. Spannend, atmosphärisch und interessante Charaktere. Deswegen gibt es von mir natürlich auch wieder eine ganz klare Leseempfehlung. 

Über mich

  • weiblich
  • 08.11.1983

Lieblingsgenres

Unterhaltung, Erotische Literatur, Sachbücher, Jugendbücher, Fantasy, Literatur, Krimis und Thriller

Mitgliedschaft

Freund*innen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks