C

CosmoKramer

  • Mitglied seit 30.01.2015
  • 110 Bücher
  • 38 Rezensionen
  • 110 Bewertungen (Ø 3.93)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Unschuldige Täter (ISBN: 9783608504132)

    Bewertung zu "Unschuldige Täter" von Keigo Higashino

    Unschuldige Täter
    CosmoKramervor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch. Wieder einmal auf hohem Niveau geschrieben. Higashino kann es halt.
    Kommentieren0
    Cover des Buches MARCO POLO Hin & Weg Deutschland (ISBN: 9783829706469)

    Bewertung zu "MARCO POLO Hin & Weg Deutschland" von

    MARCO POLO Hin & Weg Deutschland
    CosmoKramervor 2 Tagen
    Hin und weg! Deutschland

    Das ist Deutschland! Wir leben in einem vielseitigen, schönen Land. Dieser Reiseführer zeigt es. 

    Chronologisch von Norden nach Süden wird in diesem Buch die bekanntesten und schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele gezeigt. Die Ausflugsziele erstrecken sich von weltbekanntem wie dem Kölner Dom oder dem Heidelberger Schloss bis hin zu Ausflugszielen die noch nicht so bekannt sind. 

    Viele Reiseführer gehen Alphabetisch vor und fangen dann mit Baden-Württemberg an. Dieser hier nicht er fängt mit Schleswig-Holstein an und hört mit Bayern auf. Auch innerhalb der einzelnen Bundesländer geht er ganz konsequent von Norden nach Süden durch. 

    Viele Bilder zeigen eindrucksvoll wo man überall sein könnte wenn man es den möchte. Bis zu 1000 Tipps für Ausflüge vor der Haustür und weiter weg. Es ist eigentlich gemein so ein Buch in der Corona Zeit zu lesen. Aber irgendwann darf auch wieder gereist werden. Bis dahin ist dieses Buch eine Möglichkeit zu lesen wo denn hingehen soll. 

    Dieser Reiseführer ist auf jeden fall zu empfehlen um unser Land kennen zu lernen und zu entdecken. Es macht immer wieder Spaß darin zu blättern und lesen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Riss (ISBN: 9783442757718)

    Bewertung zu "Der Riss" von Pyun Hye-young

    Der Riss
    CosmoKramervor einem Monat
    Cover des Buches Der Sonnenschirm des Terroristen (ISBN: 9783944751153)

    Bewertung zu "Der Sonnenschirm des Terroristen" von Iori Fujiwara

    Der Sonnenschirm des Terroristen
    CosmoKramervor einem Monat
    Cover des Buches Ein todsicherer Job (ISBN: 9783442542253)

    Bewertung zu "Ein todsicherer Job" von Christopher Moore

    Ein todsicherer Job
    CosmoKramervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Totenbote ist ja mal ein krasser und abgedrehter Job. Das Buch ist es auch. Deswegen liebe ich die Bücher von Christopher Moore!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Incendium (ISBN: 9783000644559)

    Bewertung zu "Incendium" von Thorsten Frank

    Incendium
    CosmoKramervor 3 Monaten
    Ein Journalist sein Freund und ein unglaubliches Geheimnis

    Ein unerklärlicher Brandunfall! Thomas Papst, angeschlagener Journalist der Heilbronner Zeitung könnte mal wieder ne super Story gebrauchen. Da kommt ihm dieser Unfall gerade recht. Es gab nur einen Überlebenden. Johannes Kottal. Den sucht Thomas auf und das Gespräch ist spannender als er es sich gedacht hätte? Eine Erscheinung am Himmel, alle anderen Beteiligten tot.. Angeheizt beginnt er der Sache auf den Grund zu gehen. Zuerst führ es ihn nach Frankreich und von dort führt die Spur nach Russland. Gemeinsam mit seinem Freund und Russland Experten Andreas Becker macht er sich auf in ein Land das ihnen alles abverlangt. Nach und nach decken sie ein Geheimnis auf das die Zukunft der gesamten Menschheit verändert. Gehütet und Beschützt wird dieses Geheimnis von einer Organisation die vor Verschwörung und Mord nicht zurückschreckt. Schnell geraten auch Thomas und Andreas in deren Schusslinie. Es gibt aber auch eine andere Gruppe die dieses Geheimnis lüften will und es kommt zu einem Kampf auf Leben und tot.

    Mit weniger Worten konnte ich den Inhalt nicht zusammenfassen. Das Buch, also E-Book hat 485 Seiten. Es ist spannend und gut zu lesen. Jedoch gab es  Stellen welche gekürzt hätten können. Rückblenden auf vergangene Zeiten waren mir zu lang. Aber genauso gab es Stellen die echt spannend waren. Die ruhigen Parts empfand ich als Möglichkeit durchzuatmen bevor im nächsten Moment wieder abging. 

    Das Buch verbindet mehrere Genres miteinander was es interessant macht. Ich ordnete es zu aller erst als Thriller ein. Aber im Verlauf des Buches nimmt auch der Science-Fiction Anteil immer mehr zu. Ein klein wenig Fantasy ist auch darin.

    Die Charaktere sind gut gezeichnet. Besonders gut finde ich das hier mal kein Kommissar ermittelt. Ein Journalist kommt nicht so häufig vor. 

    Alles in allem ein gutes Buch, das sich lohnt zu lesen. 


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die letzten Tage der Nacht (ISBN: 9783404177066)

    Bewertung zu "Die letzten Tage der Nacht" von Graham Moore

    Die letzten Tage der Nacht
    CosmoKramervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Klasse! Mein persönliches Highlight, bis jetzt, in diesem Jahr.
    Es werde Licht! Aber durch wen?

    Wir schreiben das Jahr 1888 und befinden uns in New York. Der junge Paul Cravath, ist ein Anwaltsneuling und entsprechend ohne Erfahrung. Gerade deswegen wird er überraschenderweise von dem großen Erfinder Georg Westinghouse beauftragt ihn im Patentrechtsstreit gegen Thomas Edison zu vertreten. Es geht um das Patent der Glühbirne und damit auch darum wer Amerika mit elektrischem Licht versorgen darf. Es geht auch darum ob Edisons Gleichstrom oder Westinghouses Wechselstrom die Zukunft ist. Es geht um Millionen und ist damit der bis dato größte Patentstreit aller Zeiten. Ist Paul diesem Fall gewachsen? Hat er überhaupt eine Chance zu gewinnen? Und welche Rolle spielt hierbei der bekannte Erfinder Nikola Tesla? 


    447 Seiten ist dieses Buch dick und entführt uns in eine Zeit als die Elektrizität gerade erst ihren Anfang nahm. Die Glühbirne kommt auf den Markt. Es werde Licht. Endlich wird es wahr. Man muss nur noch auf einen Knopf drücken und es wird hell. Gaslampe ade! Und Wechselstrom kommt in Mode. Aber Gleichstrom ist bereits etabliert. Die Menschen sind verunsichert und haben Angst, denn Stromschläge und ähnliches sind gar nicht so selten. Was ist die Zukunft wer hat jetzt die Glühbirne wirklich erfunden? Und welche Art von Strom ist sicherer? 

    Das ganze ist noch gar nicht so lange her. Bedenkt man wie lange es die Menschheit schon gibt ist 1888 nur ein Katzensprung bis ins heutige 2020. 

    Graham Moore, der Autor, hat ein Meisterwerk geschrieben. Er hat das Thema sprachlich wie auch Inhaltlich toll umgesetzt. Das Buch ist leicht zu lesen und hat einen tollen Sprachstil. 

    Er wechselt gekonnt zwischen fiktiven Spannungsszenen und interessanten wissenschaftlichen Aspekten, welche nie langweilig erklärt werden. Das Buch ist nicht langatmig und er schafft es die trockene Theorie der Wissenschaft so zu verpacken, das es fliesend von Spannung zu Erklärung übergeht und jedes Wort auf den Punkt genauso hingehört.

    Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und man fiebert mit dem jungen Anwalt Paul von der ersten bis zur letzten Seite mit. Große Namen der damaligen Zeit tauchen hier auf und sind gut gezeichnet. Der unerfahrene Paul, anfangs Schüchtern, wird im Laufe der Story immer Mutiger und lernt schnell das Spiel der Korruption, des Betrügens und Lügens, Hintergehens und fängt schnell an das Spiel zu seinen Gunsten auszulegen. 

    Edison und Westinghouse bekämpfen sich für ihren Lebenstraum mit allen nur erdenklichen Mitteln und schrecken auch vor versuchtem Mord nicht zurück. Auch Nikola Tesla wird in dieses Spiel mit hineingezogen. Ihm jedoch ist das alles ziemlich egal solange weiter in aller Ruhe im stillen Kämmerlein seine Ideen entwickeln darf. 

    Auch die Liebe darf nicht fehlen und so lernt er die junge Sängerin Agnes Huntington kennen und verliebt sich in sie. Seine Arbeit macht aber vieles kaputt zwischen den beiden und eigentlich hat sie bereits einen Mann welchen Agnes heiraten möchte. Hat Paul eine Chance bei ihr?

    Ich kann dieses Buch als wahres Meisterwerk der Literatur einstufen und jedem empfehlen es zu lesen. Gerade wenn man sich für historische Romane oder für Meilensteine der Menschheitsgeschichte oder auch für das Erfinden oder für juristische Geschichten interessiert. Es ist ein Grisham im Historiengenre. 

    Für mich ist dieses Buch bis jetzt mein persönliches Highlight des Jahres! 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Mysterium (ISBN: 9783746625263)

    Bewertung zu "Das Mysterium" von Titus Müller

    Das Mysterium
    CosmoKramervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch ist nicht schlecht. Titus Müller hat es sprachlich drauf. Jedoch ist die Geschichte recht brav und kommt nicht so richtig in Fahrt.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Sommerhitze (ISBN: 9783881906890)

    Bewertung zu "Sommerhitze" von Ulrich Kahle

    Sommerhitze
    CosmoKramervor 9 Monaten
    "Sommerhitze" von Ulrich Kahle

    Nach dem Stadtfest beruhigt sich der Ort. Alles verfällt in Starre und die Stadt ist wie ausgestorben. Bis eines Tages ein Geldtransporter überfallen wird aus welchem die zwei Wachmänner tot herausfallen. Hauptkommissar Robert Kühnle übernimmt den Fall und erlebt Tage die er so schnell nicht vergessen wird. Schließlich gerät der schmierige Luigi Centra ins Visier und der Fall schlägt sich Bahn  bis ins Glücksspielmilieu nach Baden Baden. Kann Kühnle den bisher größten Fall für sich und seine Heimatstadt Bretten lösen?

    Hier haben wir einen Bretten Krimi vor uns . Badischer Lokalkrimi. Was fällt auf? 

    Das Buch ist nicht besonders dick. 109 Seiten. Unterteilt sind diese in 24 Kapitel. Das Bedeutet das die Kapitel jeweils nur 2-6 Seiten lang sind. Das heißt auch das wir schnelle Szenewechsel haben. Das lesen ist dadurch sehr leicht und sehr schnell hat man dieses Buch durch. Für zwischendurch ist sogar noch übertrieben. 

    Die Story ist schon spannend, auch weil es mal wo anders spielt  als immer nur in einer Großstadt. Stuttgart, Berlin oder Hamburg kann ja jeder.  Aber das Badische Bretten kommt nicht so oft vor. Die Sprache ist im Präsens (Gegenwart) gehalten. 

    Die Charaktere sind auf die kürze des Buches wirklich gut gelungen. Die positiven wie auch negativen Eigenschaften eines jeden Protagonisten sind ordentlich Herausgearbeitet worden. 

    Robert Kühnle, der Kommissar, ist die zentrale Figur der Geschichte. Hier jedoch hätte sich der Autor mal etwas kreativeres einfallen lassen können . Das das größte Laster eines Kommissars Kaffee (Koffein) und Zigaretten sein soll ist ja ein alter Hut und nichts außergewöhnliches. Weit interessanter gestaltet sich die Figur des Dr. Zettel der als spielsüchtiger Arzt sogar seine Patienten vernachlässigt. Luigi Centra ist der Bösewicht der Story. Hart will er sein, jedoch auch sehr naiv. Dann gibt es da noch Kevin und Dennis zwei junge Männer die als Machos gerne dicke Autos fahren, Mädchen verführen und als Helfer von  Centra sogar Gangster sein dürfen. Dann tauchen auch noch die Töchter von Kühnle auf, von denen sich Maike in Marvin verliebt und die sich nach einem Discobesuch von Kevin und Dennis ihr Auto klauen lassen.  

    Alle hängen irgendwie zusammen und liefern gemeinsam diesen Brettener Krimi ab. Ein paar Seiten mehr hätten der Story sicher gut getan. Denn durch die Kürze ist es nicht möglich die Charaktere besser kennenzulernen. Somit bleiben sie alle oberflächlich und werden nur mit ihren wichtigsten Eigenschaften beschrieben. 

    Selbst wer mit Bretten und Baden Baden nie etwas zu tun hatte, so wie ich, kann diesem Buch etwas abgewinnen. Jedoch nur in etwa soviel wie dieses Buch dünn ist. 

    Schlecht ist dieses Buch nicht, aber es haut auch nicht vom Hocker.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Als Oma seltsam wurde (ISBN: 9783407761200)

    Bewertung zu "Als Oma seltsam wurde" von Ulf Nilsson

    Als Oma seltsam wurde
    CosmoKramervor 10 Monaten

    Über mich

    • 30.12.2015

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Romane, Historische Romane, Sachbücher, Krimis und Thriller, Humor, Klassiker, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks