D

DRACHE64

  • Mitglied seit 13.09.2017
  • 52 Bücher
  • 37 Rezensionen
  • 51 Bewertungen (Ø 4.39)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne32
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Experiment sind wir (ISBN: 9783896676771)

    Bewertung zu "Das Experiment sind wir" von Christian Stöcker

    Das Experiment sind wir
    DRACHE64vor einem Monat
    DerMensch als Laborratte der Evolution?

    Christian Stöckers Buch " Das Experiment sind wir " hätte ich unter normalen Umständen nicht zur Hand genommen. Die Leseprobe und die aktuelle Coronakrise haben mich dann aber doch dazu veranlasst, mich mit diesem Buch auseinanderzusetzen.

    Anhand diverser Beispiele zum Thema Mensch und künstliche Intelligenz versucht er, die Entwicklung der digitalen Welt und den Umgang des Menschen damit als eine Art großes Experiment der Evolution darzustellen. Sein Schreibstil ist gut lesbar, stellenweise mit Humor gewürzt, aber letztendlich etwas ermüdend. Seinem Vorwort folgend, habe ich ein paar Seiten überschlagen, nicht weil ich mich bereits gut informiert fühlte, sondern weil ich schneller zum Ende kommen wollte.

    Vielleicht werde ich das Buch später noch einmal zur Hand nehmen und vielleicht werde ich es dann mit anderen Augen sehen und verstehen, so kann ich momentan leider nur 3 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (ISBN: 9783426227367)

    Bewertung zu "INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne" von Christopher Paolini

    INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne
    DRACHE64vor 2 Monaten
    Eine starke Frau

              Christopher Paolini ist erwachsen geworden. War der Held der Eragon Trilogie noch ein junger Mann, der eher zufällig in sein großes Abenteuer gerät, ist die Heldin Kira in Infinitum eine erfahrene Wissenschaftlerin, die in Ausübung ihrer Pflicht in Kontakt mit einer fremdem Spezies kommt. Die in diesem Roman beschriebene Zukunft ist, wie in den meisten bekannten Science Fiction oder Fantasyromanen und - filmen, eher menschenfeindlich und bedrohlich. Die Menschen leben und arbeiten inzwischen auf verschiedenen Planeten und Wissenschaftler, wie Kira Navarez und ihre Kollegen, erforschen neue Planeten, die besiedelt werden sollen. Die junge Frau hat gerade ihre große Liebe gefunden und schmiedet glücklich Zukunftspläne, da stürzt sie bei einem Einsatz in eine Felsspalte. Dieser Sturz wird nicht nur ihr eigenes Leben sondern das der gesamten Menschheit nachhaltig verändern. Paolini beschreibt mit viel Fantasie und an manchen Stellen vielleicht etwas zu wortreich die abenteuerliche Geschichte von Kira Navarez, die nach ihrem Sturz in die Felsspalte nahezu ohne Verschnaufpause von einem Abenteuer ins nächste gerät. Obwohl dieser Roman mit seinen 912 Seiten wieder sehr umfangreich ist, lohnt es sich, ihn zu lesen. Ich bin gespannt, ob Paolini-Fans wieder so lange auf einen Nachfolger warten müssen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Madame Curie und die Kraft zu träumen (ISBN: 9783548063867)

    Bewertung zu "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Madame Curie und die Kraft zu träumen
    DRACHE64vor 2 Monaten
    Eine beeindruckende Frau

              Das zarte Cover passt gut zu dem Roman der Autorin Susanna Leonard. Sie schreibt in einem sehr angenehmen Stil eine gelungene Mischung aus historischem Roman und Biografie über das beeindruckende Leben der Marie Curie-Sklodowska. Der Wechsel zwischen der Gegenwart des Jahres 1926 und den Erinnerungen an die schwere Kindheit im russisch besetzten Polen, die erste Liebe und schließlich ihre erfolgreiche aber folgenschwere Erforschung der Radioaktivität an der Seite ihres Mannes Pierre Curie gelingt der Autorin mühelos, allerdings hatte ich manchmal das Gefühl, die sehr privaten Momente und Emotionen entspringen eher der Fantasie der Autorin. Vor vielen Jahre habe ich die Biografie von Eve Curie gelesen, die ich sehr beeindruckend fand. Wer sich dem Leben dieser großen Frau etwas leichter nähern möchte, ist bei  " Madame Curie und die Kraft zu träumen " bestens aufgehoben.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Es war einmal ein blauer Planet (ISBN: 9783328601067)

    Bewertung zu "Es war einmal ein blauer Planet" von François Lelord

    Es war einmal ein blauer Planet
    DRACHE64vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine klare Empfehlung
    Eine mögliche Zukunft

    Francois Lelords Roman " Es war einmal ein blauer Planet " zeichnet eine mögliche Zukunft der Menschheit, die unsere Erde unbewohnbar verlassen musste und nun auf dem Mars eine Rückkehr prüft. Im Gegensatz zu den meisten Zukunftsvisionen zeichnet Lelord keine düstere und brutale Gesellschaft, die wenigen Überlebenden führen in ihrer Marskolonie ein auf den ersten Blick harmonisches und glückliches Leben.Der Held der Geschichte, Robin Normandie, wird auf die Erde geschickt, um ein verschollenes Team zu finden und weitere Informationen zu sammeln, ob eine Rückkehr auf den Heimatplaneten bereits möglich ist. Er trifft auf zwei indigene Völker, die völlig unterschiedliche Gesellschaftsstrukturen zeigen und er beginnt sich Gedanken darüber zu machen, wie man Glück definieren kann.

    Das Cover dieses hochwertig und schön gestalteten Buches erinnert ein wenig an " Der kleine Prinz ", vermutlich kein Zufall. Lelord schreibt sehr gut lesbar und die Figuren werden vor dem inneren Auge lebendig. Er beschreibt die möglichen Folgen unseres derzeitigen Umgangs mit unserer Welt ohne den erhobenen Zeigefinger, ich kann ihn sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548290867)

    Bewertung zu "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" von Ruth Hogan

    Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge
    DRACHE64vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Liebenswerte Geschichte
    Liebenswert

    Der Titel hat mich sofort angesprochen, denn zu jedem verlorenen Gegenstand gibt es irgendwo einen Menschen, der ihn womoglich vermisst. Der Titelheld Mr. Peardew hat nicht nur seine große Liebe verloren, sondern auch ein ganz besonderes Erinnerungsstück. Er beginnt, verlorere Gegenstände zu sammeln, in der Hoffnung ihre Besitzer zu finden und glücklich zu machen. Als sich sein Leben dem Ende nähert, findet er in Laura eine geeignete Nachfolgerin und so beginnt eine liebenswerte Geschichte mit anrührenden Charakteren und einem ( sicherlich vorhersehbaren ) Happy End. Ruth Hogan ist ein lesens- und liebenswerter Roman gelungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Konklave (ISBN: 9783453439030)

    Bewertung zu "Konklave" von Robert Harris

    Konklave
    DRACHE64vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Der Papst ist tot, einen Nachfolger in unserer kirchenkritischen Zeit zu finden wird zu einem schwierigen Unterfangen. Großartig geschrieben
    Wer wird Papst

    Robert Harris hat für diesen Roman hervorragend recherchiert und ein paar brisante Themen in sein Konklave eingebracht. Unsere Zeit ist so kirchenkritisch wie nie zuvor und so wundert es nicht, dass die Suche nach einem neuen Papst für die 118 stimmberechtigten Kardinäle nicht einfach wird. Der neue oberste Hirte muss über jeden Zweifel erhaben sein, aber wie sich im Verlaufe dieses Konklaves zeigt, sind auch Kardinäle nur Menschen mit Fehlern und Schwächen. Aus der Sicht des Dekans Lomeli wird die Geschichte einer fiktiven Papstwahl erzählt und durch immer neue Wendungen bleibt dieses Buch bis zur letzten Seite spannend

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Eine Handvoll Asche (ISBN: 9783453423381)

    Bewertung zu "Eine Handvoll Asche" von Abir Mukherjee

    Eine Handvoll Asche
    DRACHE64vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Intelligenter Krimi zur Zeit des Mahatma Gandhi, der dritte Fall von Wyndham und Surrender-Not hat es in sich.
    Indien 1921

    Während Gandhi und seine Anhänger den Briten in Indien mit friedlichen Demonstrationen entgegentreten und ihnen das Leben schwer machen, kämpft Wynham mit seinen eigenen Dämonen. Seine Opiumsucht ist kaum noch zu verbergen und beeinflusst seine Arbeit ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, da ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Mukherjee lässt seinen Helden zu Beginn dieses dritten Romans seiner Indien-Reihe über das erste Mordopfer stolpern und so ist der Leser sofort in der spannenden Geschichte. Neben der Mörderjagd und den Problemen mit seiner Sucht lässt Mukherjee seinen Helden  Wyndham in diesem Roman auch die Sicht des Briten auf Gandhi und seine friedliche Revolution schildern, eindrucksvoll, interessant und angesichts unseres heutigen Wissens um die Kolonialherrschaft und ihre Schattenseiten zum Teil erschreckend. 

    Ich habe diesen Kriminalroman in kürzester Zeit regelrecht verschlungen und freue mich schon auf einen hoffentlich bald erscheinenden Band 4.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Heißes Pflaster (ISBN: 9783328103240)

    Bewertung zu "Heißes Pflaster" von Alex Pohl

    Heißes Pflaster
    DRACHE64vor 8 Monaten
    Brisanter Fall

    Der einsame Fuchs in den nächtlichen Straßen auf dem Cover will nicht so recht zu der Geschichte passen. Die Leiche von Guido Ehrlich wird im Zwenkauer See nahe Leipzig gefunden, ein tragischer Unfall wie es scheint. Der Leiter des Liegenschaftsamtes war jedoch politisch aktiv und nicht bei allen Leipzigern beliebt und so gehen Hanna Seiler und Milo Novic diesem Fall genauer auf die Spur und geraten in einen hochbrisanten Strudel, der nicht nur ihre Zukunft beeinträchtigen wird.

    Alex Pohl schreibt seinen Krimi fast wie ein Drehbuch, die Handlung und die verschiedenen Schauplätze werden im Kopfkino sichtbar, die Protagonisten lebendig. Zu Beginn hatte ich Zweifel, ob die privaten Geschichten der beiden Ermittler zu viel Raum einnehmen würden, aber der Autor nutzt diese Einblicke geschickt, um den Charakter der recht unterschiedlichen Persönlichkeiten zu beschreiben und konzentriert sich dann immer mehr auf den brisanten Fall.

    Der Kommentar von Inge Löhning auf dem Cover verspricht insbesondere Tatort-Fans spannende Unterhaltung, ich würde diesen gelungenen Krimi jedem Tatort vorziehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dankbarkeiten (ISBN: 9783832181123)

    Bewertung zu "Dankbarkeiten" von Delphine de Vigan

    Dankbarkeiten
    DRACHE64vor 8 Monaten
    Berührend

              Mischka verliert etwas, das in ihrem Leben eine sehr große Rolle gespielt hat. Worte entfallen ihr oder werden durch ähnlich klingende ersetzt, Albträume machen ihr Angst und sie kann eines Tages ihr eigenständiges Leben in ihrer Wohnung nicht mehr führen. Zum Glück kümmert sich Marie liebevoll um die alte Dame und im Seniorenheim findet sie im Logopäden Jérôme einen freundlichen und geduldigen Gesprächspartner. Man kann gar nicht anders, man muss diese zerbrechliche alte Dame ins Herz schliessen und mit der Zeit überliest man die " falschen " Worte, die sich immer wieder in den Gesprächen einschleichen. Mit jeder Seite nimmt man aber auch Abschied von Mischka, ihr Tod ist unausweichlich.

    Der Autorin Delphine de Vigan gelingt es, den langsamen und schmerzvollen Prozess der fortschreitenden Demenz mit viel Gefühl zu beschreiben. Die Protagonisten haben mein Herz gewonnen und ich werde dieses Buch sicher noch oft zur Hand nehmen, um Mischka, Marie und Jérôme zu begenen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Priest of Bones (ISBN: 9783608964141)

    Bewertung zu "Priest of Bones" von Peter McLean

    Priest of Bones
    DRACHE64vor 9 Monaten
    Der Kampf beginnt

              Der Titel Priest of Bones - Der Kampf um den Rosenthron wird durch das etwas düstere Cover gut aufgenommen. Tomas Piety ist dieser Priest of Bones, der mit seinen Gefolgsleuten nach einem gewonnenen Krieg in seine Heimatstadt Ellinburg zurückkehrt, um dort seine Geschäfte wieder aufzunehmen. Er muss allerdings feststellen, dass in den Kriegsjahren seine Kneipen, Bordelle und Casinos andere Besitzer gefunden haben und er muss sie mit Gewalt zurück erobern. Im Laufe der Geschichte wird er immer mehr in politische Intrigen verwickelt.

    Der Autor schreibt aus der Sicht des Tomas Piety und benutzt eine sehr bildhafte und zum Teil primitive Sprache, was zart beseiteten Lesern vielleicht nicht gefallen wird, es passt aber zu dem brutalen Kampf um die Straßen von Ellinburg. Ich war lange Zeit irritiert, warum der Roman unter dem Genre Fantasy erscheint, denn die gesamte Geschichte könnte in einer mittelalterlichen englischen Stadt spielen. Erst relativ spät führt der Autor dann das Element der Magie ein und dieser Aspekt verändert die Geschichte. Das Ende ist so angelegt, dass mit Sicherheit eine Fortsetzung zu erwarten ist, ich bin mir aber trotz der 4 Sternewertung noch nicht sicher, ob ich die Begebenheiten um Tomas Piety und den Rosenthron weiter verfolgen werde.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Historische Romane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks