Didi2256

  • Mitglied seit 18.07.2018
  • 15 Freunde
  • 171 Bücher
  • 170 Rezensionen
  • 172 Bewertungen (Ø 3.99)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne61
  • 4 Sterne63
  • 3 Sterne35
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Töchter des Todes9783945782453

    Bewertung zu "Töchter des Todes" von Ulrike Blatter

    Töchter des Todes
    Didi2256vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Roman der leider zur realität gehört
    Spannend bis zur letzten Seite

    Die Autorin Ulrike Blattner übermittelr in diesem Roman wie schnell eine intakte Familie zerstört werden kann. Der Leser taucht in eine fiktive Geschichte ein, die durchaus Realität sein könnte, denn die IS kann überall sein.

    Ulrike Blattner hat mit ihrem fließenden Schreibstil und die Glaubhaftigkeit der Protagonisten ein Buch erschaffen, dass man so schnell nicht vergisst. Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch und man gleitet förmlich gespannt von Seite zu Seite.

    Von mir eione klare Weiterempfehlung und gerne 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die FluchtB0849QXTBJ

    Bewertung zu "Die Flucht" von Tina Lundgren

    Die Flucht
    Didi2256vor einem Monat
    Kurzmeinung: Für mich kein Thriller
    Zu langatmig

    " Die Flucht" von Tina Lundgren wird als Thriller angepriesen.

    Tim Eichner erwacht morgens in seinem Bett und findet seine Verlobte tot neben sich. Er kann sich an nichts erinnern und verläßt Hals über Kopf seine Wohnung. Seine Flucht beginnt.

    Ich habe das Buch voller Erwartung angefangen, ich bin eine begeisterte Thriller- Leserin. Der Anfang hat mir auch gut gefallen, aber im Laufe der Storie verlor ich das Interesse, weil es langweilig wurde. Der Hauptprotagonist kam für mich nicht real rüber. Seine Handlungen waren für mich etwas unlogisch. Der Schreibstil war angenehm und man kam schnell voran. Allerdings zog sich das ganze sehr in die Länge ohne das Spannung entstand.

    Für mich leider kein Thriller und deshalb nur 3 Sterne.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches AkumaB0861947LN

    Bewertung zu "Akuma" von Nicole Siemer

    Akuma
    Didi2256vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein mystischer Thriller der Extraklasse
    Mystik der Extraklasse

    "Akuma" von Nicole Siemer beschreibt eine andere Welt, in die man sich aber durchaus hineinversetzten kann.

    Kjara Winter braucht Hilfe, sie wird von einem Dämonen beherrscht. Sie offenbart sich im Beichtstuhl ihrem Pfarrer. Dieser ist verwirrt, wer ist Akuma? Er wird auch ihn nicht mehr loslassen.

    Als begeisterte Thrillerleserin, habe ich mich sehr gefreut, dieses Buch in einer Leserunde kennen zu lernen.  Als ich aber festgestellt habe, es handelt sich um einen Mystikthriller war ich sehr skeptisch, da dies überhaupt nicht zu meinem Genre gehört.

    Was muß ich aber sagen, ich war von der ersten bis zur letzten Seite von diesem Buch gefesselt. Die Autorin hat einen sehr angenehmen, fließenden Schreibstil, der stellenweise Dämonengerecht hart rüberkommt,  man gleitet förmlich durch das Buch und muß manchmal sogar schmunzeln. Das Spannungslevel ist konstant hoch. Trotz das es sich um Mystik handelt, kann man sich in die Protagonisten hineinversetzten und taucht automatisch in deren Welt ab. Man leidet mit den Protagonisten und beginnt sie zu hassen. Irgendwie findet man den Dämonen sogar sympathisch und wünscht ihn sich herbei. Akuma läßt einen so schnell nicht mehr los und ich würde mir mehr von ihm wünschen.

    Die Autorin hat mich sehr gut unterhalten, wenn man das bei einem Thriller überhaupt sagen kann. Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die stumme Frau9783940627148

    Bewertung zu "Die stumme Frau" von Franziska Franz

    Die stumme Frau
    Didi2256vor einem Monat
    Kurzmeinung: Der Thriller ist nichts für schwache Nerven
    Spannung pur

    "Die stumme Frau" von Franziska Franz ist ein Thriller der unter die Haut geht.

    Der berühmter Horrorfilmdarsteller, Sören Bergwart lebt mit seiner Frau Yoko sehr abgeschieden und möchte keinen Kontakt zur Aussenwelt. Angeblich leidet sie an einer Nervenkrankheit und sitzt im Rollstuhl. Keiner seiner Kollegen hat sie je gesehen. Als verschiedene Frauen verschwinden, die alle irgendwie mit  zu Bergwart in Verbindung gebracht werden, interessiert sich auch die Polizei für ihn.

    Franziska Franz hat hier 164 Seiten Lesegenuss für Thrillerfans geschaffen. Die Spannung zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite konstant durch das Buch. Der Schreibstil ist fließend und ich habe das Buch an einem Tag  gelesen. Alles wird glaubhaft dargestellt und die Protagonisten kommen lebendig rüber. Gänsehaut ist der ständige Begleiter. So muß für mich ein Thriller sein. Absolute Empfehlung, aber nichts für schwache Nerven.


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Erbe der Altendiecks9783499276088

    Bewertung zu "Das Erbe der Altendiecks" von Hendrik Lambertus

    Das Erbe der Altendiecks
    Didi2256vor einem Monat
    Kurzmeinung: 100 Jahre im Leben einer Uhrmacherfamilie
    100 Jahre im Leben einer Uhrmacherfamilie

    "Das Leben der Altendiecks" von Hendrik Lambertus gibt uns Einblick in eine Uhrendynastie mit Höhen und Tiefen.

    Im Jahre 1766 bewirbt sich der Uhrmachermeister Johann Altendieck um den Auftrag, eine neue größere Uhr im Bremer Rathaus zu bauen. Er bekommt den Auftrag und könnte somit zu großer Ehre kommen. Doch es kommt alles anders. Seine jüngste Tochter Gesche zeigt sehr großes Interesse an der Zunft und lernt von ihrem Großvater das Präziese. Doch als Frau darf sie keine Meisterin werden und muß sich mit der Frau des Uhrmachers begnügen. Dennoch hällt sie über all die Jahre das Zepter in der Hand.

    Der Roman ist in vier Teile aufgeteilt, der am Anfang mit dem Stammbaum der Familie versehen ist, somit findet man sich sehr gut mit den Protagonisten zurecht. Am Ende des Buches sind in einem ausführlichem Glossar die Historischen Personen aufgeführt.

    Als Hauptprotagonistin steht Gesche im Mittelpunkt und begleitet uns durch jedes Kapitel. Als stille Herrin regiert sie in der Familie und muss harte Schicksalsschläge hinnehmen. Verschiedene Charaktere lernen wir kennen und alle sind authentisch dargestellt. Die Schreibweise ist flüssig und das Buch läßt sich trotz seiner 600 Seiten fliessend lesen. Allerdings haben mir manchmal die grossen Zeitsprünge nicht gefallen, ich hätte mir das eine oder andere Kapitel etwas ausführlicher gewünscht. Mir  hätten die Kriegsberichte und Aufstände mit einer kurzen Erwähnung gereicht und mir wäre es lieber gewesen doch noch mehr über die einzelnen Generationen zu erfahren. Alles in Allem aber war die Zeitgeschichte über die Uhrendynastie sehr informativ und unterhaltsam. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und empfehle es sehr gerne weiter.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Irmas Vormund9783752898880

    Bewertung zu "Irmas Vormund" von Bodo Krüger

    Irmas Vormund
    Didi2256vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Lebensgeschichte mit Tiefgang
    Ein tief bewegtes Leben

    Irmas Vormund ist ihr Sohn, Pastor Arno Breslauer. Er bekommt eines Tages einen Brief der Stationsärztin seiner Mutter, die ihn bittet  doch ab und zu einmal einen Brief an seine Mutter zu schreiben, oder sie zu besuchen. Er weiß das hätte er schon lange tun sollen, aber immer wieder verschoben. In einem Brief an die Ärztin teilt er ihr seine Beweggründe mit.

    Am Anfang tat ich mir etwas schwer mit den beschriebenen Personen. Familienvater, Pastor und Vormund sind ein und dieselbe Person. Für mich war der Erzählstil etwas befremdlich. Den fließenden, oft emotionalen Schreibstil hingegen fand ich sehr gut. Der Leser wird gepackt und leidet mit.

    Arno Breslauer gleitet gedanklich in das Leben seiner Mutter ein. Sie hatte eine schwere Kindheit und einige Schicksalsschläge zu verkraften. Schließlich wurde sie physisch Krank und verbringt ihr restliches Leben in einem Pflegeheim. Auch die Kindheit von Breslauer war nicht einfach.Mit 14 wurde er vom Binnenschiff seiner Etern geholt und in einem Heim untergebracht. Er machte nach seiner Schulzeit eine kaufmännische Lehre und holte sein Abitur nach. Schließlich studierte er Theologie und Philosophie. 

    Der Briefaustausch mit der Ärztin seiner Mutter sind sehr bewegend und lassen tief in die Seele eines Menschen blicken. 

    Ein sehr emotionales Buch, das noch lange nachklingt. Man liest es nicht einfach so nebenbei, sondern schwelgt in Gedanken oft weg.

    Ich gebe gerne 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Kommissarin Moll und die Tote aus der Speicherstadt: Frederica Molls Zweiter Fall9781654427009

    Bewertung zu "Kommissarin Moll und die Tote aus der Speicherstadt: Frederica Molls Zweiter Fall" von Isabel Bernsmann

    Kommissarin Moll und die Tote aus der Speicherstadt: Frederica Molls Zweiter Fall
    Didi2256vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Zweiter Fall von Kommissarin Frederica Moll
    Ein rasanter Krimi

    Gleich zu Anfang ein Mord in der Schweiz. Dann springen wir nach Hamburg in die Bankenszene, auch da passiert einiges. Jeder der Getöteten und Gejagden hat etwas mit Kryptowährung zu tun. Auf die Ermittler kommt viel Arbeit auf einem neuen Gebiet zu.

    Die Autorin taucht mit diesem Krimi in eine Szene ein, die für die meisten Neuland ist. Kryptische Währung und Bitcoins waren und sind auch bis jetzt ein Gebiet bei dem ich mich nicht auskenne. Isabel Bernsheim versucht zwar mit einigen Erklärungen das Gebiet zu beschreiben, ist aber bei mir leider nicht gelungen. Was allerdings mit dem Ablauf der Geschichte nicht viel zu tun hat. Mir hat der Schreibstil nicht gefallen. Er ist oft abgehackt und ich  fand  keinen Zusammenhang. Zu viele Protagonisten sind hier im Spiel, die man nicht einordnen kann. Bis zum Schlu0 blieb dieser Krimi für mich undurchsichtig. An sich eine gute Storie, aber für mich leider zu anspruchsvoll, sodaß ich mich doch etwas durch das Buch gequält habe.. Man muß schon sehr konzentriert  an das Buch herangehen, keine Unterhaltungslektüre.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Bittere Kapern9783957712745

    Bewertung zu "Bittere Kapern" von Peter Pachel

    Bittere Kapern
    Didi2256vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Kriminalroman
    Wenig Spannung

    Obwohl die Kommissarin Katharina Waldmann auf ihrer Lieblingsinsel so langsam zur Ruhe kommen möchte und außerdem die Organisation einer Taufe, bei der sie die Patin ist, zu erledigen hat, wird sie mit einem Mordfall konfrontiert. Am Stran wird eine Frau tot gefunden. Ist es ein Suizid oder Mord. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf.

    Der Autor Peter Pachel nimmt uns auf eine Reis auf die Griechischen Inseln mit und beschreibt mit seinem harmonischen Schreibstil die Gegend bildlich. Er bringt uns den Anbau von Kapern näher, beschreibt eine griechische Taufe  und vergißt aber gleichzeitig nicht uns mit dem Verbrechen zu konfrontieren. Für mich war das ein unterhaltsamer Krimi, bei dem mir aber die Spannung etwas auf der Strecke blieb. Wer gerne leichte Krimikost mag und etwas über Land und Leute erfahren möchte ist hier richtig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Wahrheit der anderen9783218012072

    Bewertung zu "Die Wahrheit der anderen" von Daniel Zipfel

    Die Wahrheit der anderen
    Didi2256vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Was kann man noch glauben
    Was kann man noch glauben

    "Die Wahrheit der Anderen" von Daniel Zipfel beschäftigt sich mit der Ausländerpolitik.

    Ein ermordeter Parkistane löst einen Protestmarsch in Wien aus. Mit dabei der Journalist Uwe Tinnermans. dabei sieht er wie die Parkistanerin Veena Shahida stürzt, neben ihr ein Polizist, der auf sie herab sieht. Tinnermans drückt seinen Auslöser vom Handy und wittert eine nie dagewesene Storie. Empört über das veröffentliche Bild setzt sich Veena mit ihm in Verbindung, wdenkt aber bald das dieses Bild Einfluß auf ihren Aufenthaltstittel haben könnte.

    Mich hat das Buch nicht überzeugt. Der Schreibstil ist sehr abgehackt und für mich etwas zu anspruchsvoll. Ich erhoffte mir einen Roman der fliesend die Probleme der Flüchtlinge beschreibt, fand mich aber immer wieder im Widerspruch. Die Aufmachung des Buches ist dafür sehr hochwertig, letztendlich kommt es aber auf den Inhalt an.

    Schade von mir nur 3 Sterne.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dänische Dämmerung9783740807580

    Bewertung zu "Dänische Dämmerung" von Lynn Andersen

    Dänische Dämmerung
    Didi2256vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi
    Ein spannender Kriminalroman

    "Dänische Dämmerung" von Lynn Anderson nimmt uns mit nach Dänemark.

    Als Sibylle von Poll vom Mord eines deutschen Ehepaares in einer dänischen Ferienhaussiedlung liest, fühlt sie sich sofort angezogen. Kurz darauf verschwindet sie. Ihr Mann, Kommissar Daniel Bornermann macht sich mit seinem Sohn Oscar auf den Weg dahin und hofft sie zu finden. Intern versucht er mit der dänischen Polizei herauszufinden ob dieser Mord etwas mit seiner Frau zu tun hat.

    Die Autorin Lynn Anderson übermittelt dem Leser eine glaubhafte Storie mit symphatischen Protagonisten. Bildlich führt sie Vergangenheit und Gegenwart in einen spannenden Kriminalroman zusammen. Als kleine Auflockerung beschreibt sie liebevoll Oscar, den kleinen Sohn des Kommissars. Die verschiedenen Handlungsstränge lassen den Leser nicht mehr los und führen ihn oft ins Ungewisse. Der fliesende Schreibstil läßt einen förmlich durch das Buch  gleiten. Konstant zieht sich der Spannungsbogen durch das ganze Buch.


    Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich kann diesen spannenden Kriminalroman wärmstens weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    bin ein sehr harmonischer Familienmensch, schaue aber in meinen Büchern auch gerne in die Abgründe.
    • weiblich
    • 22.07.1956

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Sachbücher, Biografien, Historische Romane, Romane, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks