Donauland

  • Mitglied seit 02.11.2012
  • 39 Freunde
  • 393 Bücher
  • 346 Rezensionen
  • 360 Bewertungen (Ø 4.73)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne275
  • 4 Sterne75
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches KRIEGE - gehören ins Museum . Teil 1 (ISBN: 9783950444681)

    Bewertung zu "KRIEGE - gehören ins Museum . Teil 1" von Nora Rath-Hodann

    KRIEGE - gehören ins Museum . Teil 1
    Donaulandvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr lehrreiches und interessantes Buch zu einem schwierigen Thema
    Kommentieren0
    Cover des Buches Right for Love: Gibt es dich? (ISBN: 9783960878988)

    Bewertung zu "Right for Love: Gibt es dich?" von Jo Jonson

    Right for Love: Gibt es dich?
    Donaulandvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Auf der Suche nach sich selbst hilft einem die große Liebe
    Gibt es die große Liebe wirklich?

    Die 26jährige Emma, die Georgie genannt werden möchte, suchte die letzten Jahre vergeblich nach der großen Liebe, sie hatte mit ihren bisherigen Beziehungen kaum Glück, vor zwei Jahren hat sie sich von ihrem Arbeitskollegen Alex getrennt. Dieser ist ein wunderbarer Freund, denn er steht ihr immer noch zur Seite und fängt sie auch immer wieder auf. Während ihre Freundin Sarah sie eigentlich nicht unterstützt und sich einfach unmöglich ihr gegenüber benimmt. Beim Lesen merkt man, dass sie einfach nur leidet und der Männerwelt abschwört, bis sie sich an einem Abend in eine Stimme des Sängers der Band Green Lemon im Radio verliebt. Den Sänger Jason Right gelingt es Emmas Herz zu berühren, sie aufzuwecken und ermutigen. Sie schreibt ihm eine Nachricht über ein Musikportal und erhält auch eine Antwort, sie beginnt sich zu verändern und wird mutiger. Doch meint es Jason mit ihr ernst?
    Die Autorin Jo Jonson gelang mit „Right for Love – Gibt es dich“ ein gefühlvoller Roman. Sie hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Anfangs tat ich mir schwer, Emma zu verstehen, sie hat sich so eingeigelt und alles ist an ihr vorbeigezogen. Während einer Reise beginnt sie sich zu verändern, wieder zu leben und zu träumen, da fand ich Emma sympathisch und war gespannt auf ihre weitere Reise zu sich selbst. Schade, dass die Geschichte nur aus der Sicht von Emma geschrieben wird, so konnten ich Jason nicht näher kennenlernen und seine Perspektive und seine Gefühle erfahren. Trotzdem mochte ich den Sänger und hoffte auf ein Happyend. Emmas Entwicklung finde ich großartig, denn am Ende stand sie mit beiden Beinen im Leben.
    Ich empfehle diesen Roman über Freundschaft, die Suche nach sich selbst und der wahren Liebe gerne weiter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Herz über Weihnacht (ISBN: B081VH8TR1)

    Bewertung zu "Herz über Weihnacht" von Jennifer Wellen

    Herz über Weihnacht
    Donaulandvor 8 Monaten
    Perfekte Lektüre für die Weihnachtszeit

    Statt sich auf Weihnachten zu freuen, hat die Autorin Mona noch den Abgabetermin ihres Manuskripts im Nacken sitzen, doch das wäre ja nicht schlimm, wenn sie nicht vergessen hätte, das Weihnachtsfest für ihr Familie vorzubereiten. Als auch noch der Laptop nicht mehr funktionierte, konnte sie nur mehr auf ein Weihnachtswunder hoffen…

    Das Cover von „Herz über Weihnacht“ ist einfach bezaubernd, weihnachtlich und passt hervorragend zur Geschichte. Jennifer Wellen hat einen angenehmen lockeren Schreibstil mit Humor und Witz. Gut gefiel mir, dass vor jedem Kapitel ein kleines Zitat, das gut zum Kapitel passt.

    Die Charaktere sind liebenswert. Mona mochte ich von Beginn an, doch eins ist gewiss, dieses Mal kam für Weihnachten einfach zu früh und dann ging noch so einiges schief. Aber das passt einfach zu ihr. Gelingt es ihr, noch die Lebensmittel für das Weihnachtsessen und auch die Geschenke zu besorgen? Der Schwesternstreit ist einfach typisch und klarer Weise noch immer ein Thema zwischen den beiden. Auch mit dem Verlag und ihrer Agentin hat sie Probleme, irgendwie kommt hier doch einiges zusammen, da kann man nur hoffen, dass es ihr noch gelingt, das Manuskript verschicken zu können. Ob der Mann vom Reparaturservice ihr so kurzfristig helfen kann? Monas Stress ist einfach verständlich und absolut passend. So hat man beim Lesen immer wieder ein Lächeln im Gesicht.

    Ich empfehle die Geschichte gerne weiter, denn sie unterhält von Beginn an und passt wunderbar in die Weihnachtszeit! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das Erbe von Pollard Creek (ISBN: 9783960876755)

    Bewertung zu "Das Erbe von Pollard Creek" von Claudia Romes

    Das Erbe von Pollard Creek
    Donaulandvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: tiefgründige Geschichte mit viel Herzenswärme und authentischen Charakteren
    Berührend tiefgründig und fesselnd

    Völlig unerwartet stirbt die Tante Christa, so reist Elli wieder zurück nach Kanada, da sie sich um den Nachlass ihrer Tante kümmern möchte. Auf der Ranch überwältigen sie die Erinnerungen und der Abschied fällt ihr sehr schwer, denn sie verbrachte ihre Jugend bei ihrer Tante in Pollard Creek. Eigentlich möchte sie die Ranch ihrer Tante verkaufen, doch dann trifft sie wieder ihre Jugendliebe. Im Haus findet sie in einer Kiste einen Stapel Liebesbriefe von Christa. Wer war ihr heimlicher Verehrer? Gemeinsam begeben sie sich auf Spurensuche …

    Die Autorin Claudia Romes hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, sodass man gleich in die Geschichte eintaucht und Elli bei ihrer Reise ins verschneite Kanada begleitet. Es fiel mir leicht, mich in die Protagonistin hineinzuversetzen. Gleich bei der Ankunft merkt man, wie Elli sich hier wohlfühlt, klar vermisst sie ihre Tante, aber trotzdem merkt man, dass sie hier richtig ankommt, es scheint ihr Zuhause zu sein, obwohl das eigentlich im weitentfernten Deutschland ist. Natürlich ist sie wehmütig und bei der ersten Begegnung mit ihrer Jugendliebe Sean, stürzt sich sie ein regelrechtes Gefühlschaos. Sie scheint Sean immer noch zu lieben und versucht dies aber immer wieder zu verdrängen.
    Sean scheint die damalige rasche Abreise von Elli noch immer nicht überwunden zu haben. Trotzdem unterstützt er Elli bei der Suche nach dem Verfasser der Liebesbriefe. Langsam nähern sich die beiden wieder an.
     Ich konnte Elli verstehen, dass sie Pollard Creek liebt, es muss ein wunderbarer Ort. Bis ans Ende fieberte ich mit Elli mit, dass sie ihre Liebe findet und nicht wie ihrer Tante verwehrt bleibt.

    Die Autorin hat eine wunderbare tiefgründige Geschichte mit viel Herzenswärme geschrieben, die Charaktere wirken authentisch und ihre Gefühle von Verlust und Trauer aber auch Leidenschaft und Sehnsucht sind gut eingebettet. Ein wirklich gelungener Roman, der unterhält und zum Nachdenken einlädt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cover des Buches Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2) (ISBN: B07Z53GMFH)

    Bewertung zu "Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)" von Mariah Stewart

    Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)
    Donaulandvor 9 Monaten
    Gelungene Fortsetzung der Familensaga

    Der zweite Teil der Familiengeschichte „Das Glück in dir“ von Mariah Stewart hat mich richtig gefesselt und jetzt hoffe ich, nicht mehr lange auf die Fortsetzung zu warten.

    Die drei Schwestern Allie, Cara und Des erben von ihrem Vater ein wunderschönes Theater in einer kleinen Stadt in Hidden Falls. Gemeinsam arbeiten sie an der Renovierung, doch ein Sturm verändert ihren Zeitplan und erhöht natürlich ihre Ausgaben. Werden sie es schaffen, die Schäden zu beseitigen?

    Das Theater muss einfach wieder so ein besonderer Ort werden, denn allein die Beschreibungen laden einem schon ein, dieses Theater zu besuchen. Hoffentlich gelingt es den Schwestern, das Theater wieder zu eröffnen.

    Der Autorin gelang es gut durch Rückblicke in die Vergangenheit, die Zerrissenheit innerhalb der Schwestern darzustellen. Das Leben von Des als Kinderstar hat sie geprägt, sie hat einiges aufzuarbeiten. Endlich sprechen sich Des und Allie aus, dadurch verstehen sie einander besser. Die Arbeit mit Hunden hat Des eine richtige Aufgabe gegeben. Die beiden lernen auch ihre Halbschwester Cara näher kennen und so wachsen sie langsam zu einer richtigen Familie mit Tante Barney zusammen. Gemeinsam renovieren sie auch Barneys Küche, so haben sie einen wunderbaren Raum geschaffen. Des genießt die Freundschaft mit Seth, doch entwickelt sich vielleicht mehr daraus? Allie kann es nicht erwarten, dass ihre Tochter Nikki endlich nachkommt, denn sie vermisst den Wirbelwind! Doch Allie hat auch einen eigenen Plan, der all ihren Mut benötigt, wird sie es schaffen? Und Cara ist mit Joe zusammen und möchte auf jeden Fall in Hidden Falls bleiben. Schön fand ich auch, dass Barney einen alten Freund wieder trifft.

    Ich empfehle diese wunderbare Familiengeschichte gerne weiter!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Wetten, ich kann lauter furzen? (ISBN: 9783328103059)

    Bewertung zu "Wetten, ich kann lauter furzen?" von Heike Abidi

    Wetten, ich kann lauter furzen?
    Donaulandvor 10 Monaten
    humorvolle und unterhaltsame Gebrauchsanweisung, Jungs zu erziehen

    Das Buch „Wetten, ich kann lauter furzen?“ mit dem Untertitel „Wie man als Mutter von Jungs überlebt“ von Heike Abidi und Ursi Breidenbach erschien im Penguin Books Verlag und ist eine humorvolle und unterhaltsame Gebrauchsanweisung, wie man in einem Männerhaushalt überlebt und geben Einblicke wie der Alltag mit Jungs abläuft.

    Das Cover hat mir gleich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, der Affe mit Brille und Kappe ist einfach ein Hingucker, auch der grüne Hintergrund ist gelungen, denn Jungs sind viel draußen, toben und die Mütter hoffen, dass am Ende alles gut wird.

    Ich war richtig gespannt auf das Buch, denn Jungs sind schon eine besondere Herausforderung, der man gerecht werden muss, das gelingt am besten mit Gelassenheit und Humor, denn bereits die Kleinen haben ihre Eigenheiten begonnen bei ihrer unglaublichen Ausdauer beim Bestaunen einer Baustelle über ihre interessante (oft chaotische) Organisation bis hin zum Minimalismus in der Schule.

    Die beiden Autorinnen erzählen in kurzen Kapiteln sehr unterhaltsam und mit Charme über ihre Erfahrungen mit ihren Söhnen. Abwechselnd schildern sie uns ihre Erlebnisse, begonnen wird mit der Schwangerschaft. Sie berichteten herrlich ironisch die Eigenheiten von der Kindheit bis hin zum erwachsenen Sohn und beschreiben witzige ja sogar skurrile Situationen aus ihrem Alltag. Unzählige Themen wie Fahrzeuge, Sport, Technik, Waffen aber auch die Essgewohnheiten und die Pubertät werden behandelt aber auch kommentiert. Natürlich erfahren wir Interessantes zu den Geschlechterklischees aber auch zu den typischen Eigenheiten, die teils überspitzt dargestellt werden. Geschickt bauen sie Hintergrundinformation aus wissenschaftlicher Sicht ein, die bestimmte Verhaltensweisen erläutern. Beispielsweise wird in der Pubertät das Schlafhormon Melatonin zwei Stunden später ausgeschüttet als bei Kindern und Erwachsenen, daher gehen sie in dieser Zeit viel später schlafen.

    Außerdem kamen auch Freunde und Bekannte der Autorinnen zu Wort, die die Klischees zum Teil bestätigten oder ergänzten, aber keine Angst, sie verzetteln sich dabei nicht. Besonders unterhaltsam sind die Erzählungen, die den Unterschied zwischen Söhne und Töchtern aufzeigen, nur manchmal täuscht man sich, denn auch Töchter spielen Fußball oder Eishockey. 

    In einigen Beschreibungen konnte ich mich aber auch meine Jungs gut wiederfinden, natürlich ist jedes Kind anders, egal ob Junge oder Mädchen, aber so manche Eigenheit ist doch öfter als gedacht zu finden.

    Die zehn Gründe „Warum es das Schönste auf der Welt ist, eine Jungsmutter zu sein“ fand ich einfach gelungen und runden das amüsante, informative Buch wunderbar ab.

    Falls wer ein Geschenk für eine werdende Jungsmutter sucht, dem empfehle ich das Buch sofort, denn das eignet sich perfekt. So gelingt es ihr viel leichter in den nächsten Jahren den Alltag mit dem männlichen Nachwuchs zu überleben aber auch zu genießen.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    Cover des Buches Irish Summer: Spontan verliebt (ISBN: 9783960876267)

    Bewertung zu "Irish Summer: Spontan verliebt" von Uschi Zietsch

    Irish Summer: Spontan verliebt
    Donaulandvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wie eine spontane Reise das Leben verändert.
    unterhaltsam und erfrischend

    Als ich den Roman „Irish Summer: Spontan verliebt“ entdeckte, war meine Neugier geweckt, ich wollte unbedingt die beiden Freundinnen bei ihrer Suche begleiten. Das Cover passt einfach zu Irland und zu ihrer Reise.

    Eigentlich plant Sandra alles in ihrem Leben, alles ist geregelt, nur ihre lockigen Haare sind einfach widerspenstig. Als sie bei einer Hotline anruft, um sich über ein Shampoo, das nicht die versprochene Wirkung hat und noch dazu widerlich stinkt, zu beschweren, ändert sich das. Spontan reisen ihre Freundin Franzi und Sandra nach Dublin, da sie den jungen Mann mit Glatze der Hotline unbedingt kennenlernen wollte. Wird sie ihn treffen?

    Die Autorin hat einen angenehmen lockeren Schreibstil, so dass man beim Lesen über die Seiten fliegt, doch ich brauchte etwas, um in die Geschichte einzutauchen. Besonders mochte ich, dass man auch einige Eindrücke über die Leute, Irland selbst, die Sprache und das Festival bekommt und typisch Irisches erfährt.
    Sandra war mir anfangs nicht so sympathisch, sie war so in ihren Gedanken gefangen. Franzi mochte ich von Beginn an. Die beiden Freundinnen arbeiten in der gleichen Firma und verbringen normalerweise immer gemeinsam am gleichen Ort, denn dort wissen sie bereits im Vorfeld, was sie erwartet. Nach dem Telefonat werden packt sie die Spontanität und reisen ins Ungewisse. Sie erleben einige unmögliche Situationen, doch sie geben nicht auf und kämpfen weiter. Während ihrer Reise verändern sich die beiden, sie werden offener, erkennen ihre Talente und finden schließlich sich selbst. Ich hatte viel Spaß, die beiden Freundinnen in Irland zu begleiten.

    Ich empfehle den Roman gerne weiter, denn er unterhält den Leser und zaubert ihm auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    Cover des Buches Nur aus Liebe, Flamingo: Liebesroman (ISBN: B07R1Q2GZ8)

    Bewertung zu "Nur aus Liebe, Flamingo: Liebesroman" von Mira Morton

    Nur aus Liebe, Flamingo: Liebesroman
    Donaulandvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Modernes Märchen das zum Träumen einlädt
    Traumhaft, spannend und unterhaltsam

    Die Autorin hat mich mit diesem modernen Märchen überrascht, ich mag ihren humorvollen und angenehmen Schreibstil und auch ihre traumhaften Urlaubsziele. Diesmal hat Mira Morton mich mit ihrem Roman in die Karibik entführt, ich träumte von türkisblauem Meer, weißem Sand, Palmen. Wer täte nicht gerne in diesem Paradies arbeiten?

    Eigentlich wollte Lisa an ihrem Drehbuch schreiben, doch dann begegnet sie den neuen Nachbar, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, außerdem hört sie ihn Klavierspielen. Bisher hatte sie mit den Männern kein Glück, trotzdem träumt sie noch von einer Familie und Kindern. Als die Insel ein Hurrikan bedroht wird, ändert sich alles, Lisa verschanzt sich notgedrungen bei ihrem Nachbar Nat. Selbst beim Lesen spürte man das Knistern zwischen den beiden. Doch Nat bleibt ihr ein Geheimnis schuldig. Kann Lisa ihm vertrauen?Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen und man durchlebt mit ihnen eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Liebe auf den ersten Blick mit etwas Geheimnisvollen aber auch Zweifel und Wut genauso wie Vertrauen lassen einem nicht los und unterhalten einem von Beginn an. Beim Lesen hat man immer wieder ein Lächeln im Gesicht.

    Ich empfehle dieses traumhafte Märchen gerne weiter, denn es lädt zum Träumen ein. Dieser bezaubernde Roman ist ein wahrer Lesegenuss vor einer wunderschönen Kulisse!

    Kommentieren0
    83
    Teilen
    Cover des Buches Das Café zum Glück (Sweet Romance-Reihe 3) (ISBN: 9783960876199)

    Bewertung zu "Das Café zum Glück (Sweet Romance-Reihe 3)" von Nadin Maari

    Das Café zum Glück (Sweet Romance-Reihe 3)
    Donaulandvor einem Jahr
    Wohlfühlroman mit Lesegenuss

    Das Café zum Glück ist der dritte Band der Sweet Romance-Reihe von Nadin Maari. Allein das Cover lädt schon zum Träumen ein. Nachdem ich dem Klappentext gelesen hatte, war meine Neugier geweckt.

    Die Autorin hat einen angenehmen flüssigen Schreibstil. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen Schmökern, doch das gelang mir nicht, denn ich wollte unbedingt wissen, wie sich Claire entscheidet, wird sie mit ihrem Freund nach Kalifornien gehen? Oder versuchen sie es mit einer Fernbeziehung?

    Die Protagonisten sind mir gleich ans Herz gewachsen. Claire erfüllte sich mit ihrem Café ihren Traum, sie liebt diesen Ort. Wenn man sie in ihr Café begleitet, riecht man den Kaffee und die herrlichen Röstaromen. Sie stellt ihre Kaffeemischung selbst zusammen und bemüht sich für jeden Kunden den richtigen Kaffee zu kreieren.
    Ihr Freund Tobias verbringt auch immer mehr Zeit im Büro, denn er plant gerade ein Projekt für eine Hotelkette in Kalifornien. Doch als sein Freund ausfällt, möchte er unbedingt die Chance nutzen und vor Ort das Projekt betreuen. Er würde sich freuen, wenn Claire ihm begleiten würde.
    Mit ihnen wohnt auch noch die Papageiendame Holly, die ich einfach genial ist und witzig.
    Besonders gut gefiel mir, dass auch kleine Geschichten in den Roman verpackt waren, interessant fand ich, als ihr Vater vor der Tür stand und bei ihr Unterschlupf suchte, da ihn seine Frau vor die Tür setzte. Aber auch ihre Angestellten und natürlich ihre Freundin Ella mochte ich. Auch hier spürt man die Offenheit und Herzlichkeit von Claire, die einem bezaubern.

    Die Lage ihres Cafés inmitten des kleinen Rosenviertels von Berlin ist richtig idyllisch. Die Umgebung wird so gemütlich beschrieben, dass man am liebsten gleich das Café besuchen möchte. Ich würde sie gerne bei ihrer Lieblingsbeschäftigung beobachten.

    Ich empfehle diesen Wohlfühlroman gerne weiter, denn es ist ein Lesegenuss im wahrsten Sinne des Wortes und als Draufgabe gibt es am Ende des Romans noch einige Rezepte zum Ausprobieren.

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    Cover des Buches Waldstettener G'schichten - Tante Adelheids Schloss (ISBN: B07MG7MZT3)

    Bewertung zu "Waldstettener G'schichten - Tante Adelheids Schloss" von Brigitte Teufl-Heimhilcher

    Waldstettener G'schichten - Tante Adelheids Schloss
    Donaulandvor einem Jahr
    Unterhaltsamer und gelungener Auftakt

    Der Gesellschaftsroman „Tante Adelheids Schloss“ bildet den ersten Band der Reihe Waldstettener G'schichten, der im Waldviertel spielt. Waldstetten und sein Nachbarort Stettenkirchen sind fikive Orte nahe der tschechischen Grenze. Das Cover passt hervorragend zum Schloss, es hat meine Neugier geweckt. Ich wollte Gloria auf ihrer Spurensuche begleiten und so etwas über ihre Familie erfahren.

    Gloria ist seit einiger Zeit arbeitslos, als Kunsthistorikerin findet sie nicht so leicht einen neuen Job. Gemeinsam mit ihrem Freund Daniel lebt sie südlich von Wien. Unerwartet erbt Gloria ein Schloss von ihrer Tante. Als sie das erste Mal das Schloss besichtigt, war schnell klar, dass sie es verkaufen wird. Doch sie verliebt sich in das Schloss und möchte darin wohnen. Dies wird aber nur durch das bedingungslose Grundeinkommen möglich, das in dieser Region gerade als Modell eingeführt wird. Gemeinsam mit Daniel wird sie vorerst ein Jahr in Waldstetten verbringen. Doch für so Zugezogene ist das Leben am Land gar nicht so einfach. Ob sie sich in Waldstetten eingewöhnen? Welche Geheimnisse werden die beiden lüften?

    Die Autorin hat mich mit ihrem angenehmen, fesselnden und heiteren Schreibstil begeistert, gleich auf den ersten Seiten war ich mitten in der Geschichte und lernte das Schloss und Waldstetten kennen. Durch die bildhaften Beschreibungen konnte ich mir das verwilderte Schloss im Waldviertel gut vorstellen und begab mich mit Gloria auf Entdeckungsreise. Gleich bei der ersten Besichtigung merkte man, dass Gloria sich im Schloss richtig wohlfühlte und so war klar, dass sie alles versuchen möchte, um ihr Erbe zu behalten.

    Die Protagonisten waren mir gleich sympathisch, Daniel unterstützte Gloria bei der Spurensuche. Mir gefiel, wie sich beide im Laufe der Geschichte veränderten. Besonders mochte ich Onkel Konrad, er ist einfach liebenswert und unterstützt Gloria. Der Bürgermeister ist auch eine wirklich interessante Persönlichkeit.

    Spannend fand ich das Aufeinandertreffen der Waldstettner Bewohner und der „Zuagrastn“, die Dialoge sind einfach gelungen und unterhaltsam. So taucht man richtig in das Landleben ein und lernt dabei die Eigenheiten kennen. Auch die Problematik über das bedingungslose Grundeinkommen fand ich wirklich interessant, denn schnell waren auch die Auswirkungen zu spüren.

    Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter, denn es unterhält den Leser von Beginn an. Ich hatte Spaß mich mit Gloria und Daniel auf Spurensuche zu begeben und das ein oder andere Familiengeheimnis aufzudecken. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    68
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Humor, Historische Romane, Jugendbücher, Sachbücher, Kinderbücher, Comics, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks