DrunkenCherry

  • Mitglied seit 12.01.2016
  • 23 Freunde
  • 592 Bücher
  • 494 Rezensionen
  • 601 Bewertungen (Ø 3.34)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne42
  • 4 Sterne258
  • 3 Sterne189
  • 2 Sterne89
  • 1 Stern23
  • Sortieren:
    Cover des Buches Aus der Deckung9783455008241

    Bewertung zu "Aus der Deckung" von David Lopez

    Aus der Deckung
    DrunkenCherryvor 2 Tagen
    Sehr speziell

    Leider bin ich mit dem Buch überhaupt nicht klar gekommen.
    Alltagssituationen werden bis ins kleinste Detail beschrieben. Was die Tristesse im Leben dieser jungen Männer zeigen soll, hat mich einfach nicht mitreißen können.
    Dazu kommt, dass es keinerlei gekennzeichnete wörtliche Rede oder Absätze im Text gab, so dass alles ein Fließext war, der mich richtig aus dem Lesefluss raus gebracht hat.
    Auch, wenn mich die Themen im Buch prinzipiell sehr interessiert haben, habe ich das Buch schließlich nach wenigen Kapiteln abgebrochen. War wohl nix für mich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Breathe - Jax und Sadie9783492306942

    Bewertung zu "Breathe - Jax und Sadie" von Abbi Glines

    Breathe - Jax und Sadie
    DrunkenCherryvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: So typisch Abbi Glines. Kitsch und Höhlenmenschverhalten bis zum Abwinken, aber irgendwie trotzdem süß.
    Willkommen in Sea Breeze

    Eigentlich bekomme ich in Abbi Glines Geschichten immer genau das, was ich nicht mag: stereotype Charaktere, Kitsch, der nur so trieft und Höhlenmenschverhalten bis zum Abwinken. Aber trotzdem fühle ich mich in ihren Büchern total wohl. Wohl ein bisschen Rosamunde Pilcher für Jüngere.

    Vielleicht liegt es daran, dass Abbi Glines die erste New Adult AUtorin war, die ich überhaupt gelesen habe. Aber mit ihr nach Sea Breeze zu reisen, hat mir wieder richtig viel Spaß gemacht. 

    Ich mag diese kleine Stadt und ihre Bewohner einfach und bin schon gespannt, wie es mit den anderen Charakteren weiter geht.

    Trotzdem muss ich sagen, dass die Lovestory von Saidie und Jax jetzt nicht der Wahnsinn war. Vieles hat mich irgendwie an Rush Of Love erinnert. 

    Sadie wurde mir oft etwas zu naiv und dümmlich dargestellt, Jax war halt ganz Höhlenmensch. Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, warum er so begeistert von ihr war und generell ging es mir etwas zu schnell, wie sehr er sie wollte.

    Das übliche hin udn her war auch etwas zu plump.

    Ich weiß aber, dass Abbi Glines es besser kann, deswegen freu ich mich auf die anderen Geschichten aus Sea Breeze.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches When We Dream9783736313040

    Bewertung zu "When We Dream" von Anne Pätzold

    When We Dream
    DrunkenCherryvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Kein roter Faden, viel unwichtige Nebenstory, die Lovestory nimmt höchstens ein Drittel des Buches ein...
    Ein Buch ohne roten Faden

    When We Dream hat wirklich ein wunderschönes Cover. Allerdings muss ich sagen, dass das für mich auch schon das beste am Buch war.

    Die Autorin hat eigentlich einen echt schönen Schreibstil, der sich gut lesen lässt. Aber der Aufbau der Geschichte war für mich die reinste Katastrophe.

    Es existiert viel zu viel Nebenhandlung, bei der ich den Eindruck hatte, sie wurde nur zum Füllen der Seiten geschrieben. Und die Nebenhandlung mit der Familie, die wichtig war, wurde auch teilweise so zäh in die Länge gezogen, dass es mir eigentlich keinen Spaß gemacht hat, das Buch zu Ende zu bringen. 

    Was mir hier über K-Pop beigebracht wurde, fand ich eigentlich ganz interessant. Selbst, wenn man mit dieser Musikrichtung nichts anfangen kann, findet man sich in diese Welt schnell ein. 

    Allerdings war Love-Interest Jae-yong ziemlich farblos, dafür, dass er so ein Superstar ist. Er war total austauschbar und das Gerede über Bücher....Na ja, junge Autorinnen scheinen ihre Begeisterung für Literatur eben gerne mit ihren Figuren zu teilen. War jetzt auch nix neues mehr.

    Ich hab verstanden, dass es hier auch um Familie und Freunde gehen sollte, dass es mehr sein sollte als eine schnöde Liebesgeschichte. Aber für mich ist die Autorin einfach übers Ziel hinaus geschossen. Die Liebesgeschichte nimmt maximal ein Drittel des Buches ein, es passiert bis auf ein paar Küsse absolut nichts und dafür ganz viel Nebenhandlung.



    Ich konnte zwischen Ella und Jae-yong keinerlei Prickeln spüren, was ich echt schade fand.

    Dazu gab es noch einige Unstimmigkeiten, die mich einfach mit den Augen rollen lassen haben. Erst hat Ella einen super aufgeräumten Schreibtisch, weil sie sich ihre putz-obsessive Schwester zum Vorbild nimmt, im nächsten Kapitel ist er ein Chaos. 

    Ellas kleine Schwester ist ein riesiger K-Pop Fan, hat ein mit Postern tapeziertes Zimmer und redet kaum von etwas anderem, trotzdem muss Ella sich erst mal erklären lassen,was K-Pop überhaupt ist...Ich kann nicht glauben, dass solche Sachen im Lektorat nicht auffallen.



    Die Geschichte soll noch zwei weitere Bände bekommen, aber ich bin definitiv raus. Als Einzelband hätte man hier eine echt süße Story draus machen können, aber jeder Leser, der eine Handlung mit rotem Faden mag, die nicht nur vor sich hin plätschert, wird hier wie ich enttäuscht werden.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches When Katie met Cassidy9783423230094

    Bewertung zu "When Katie met Cassidy" von Camille Perri

    When Katie met Cassidy
    DrunkenCherryvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Die Autorin hat einen ganz tollen Stil Geschichten zu erzählen. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite geliebt.
    Die Autorin hat sich total in mein Herz geschrieben

    Ich weiß gar nicht recht, was ich nach dem etwas schwammigen Klappentext erwartet habe. Jedenfalls nicht, dass mich das Buch so umhauen würde.


    Von der ersten Seite an habe ich mit Katie und Cassidy mitfühlen können. Beide sind so toll  und bildlich beschrieben. Cassidy, tough, burschikos, immer auf einen Flirt aus. Und Katie, mit gebrochenem Herzen, das Mädchen von nebenan...wie diese beiden Frauen aufeinander treffen, hat mich einfach ergriffen.


    Was das Buch aber dann so richtig lebendig gemacht hat, waren die Sidekicks. Die Mädels aus der Lesbenbar Met, die alle so unterschiedlich waren und trotzdem so viel gemeinsam hatten.


    Mir gefiel, dass Katie ihre Gefühle für Cassidy hinterfragt hat. Dass sie sich nicht in eine Schublade stecken wollte und konnte. Und dass sie dennoch nie an sich selbst gezweifelt hat, sondern sich neu kennengelernt hat. Ich bin nicht homosexuell und werde solche Erfahrungen wohl nie machen, aber es hat sich einfach authentisch angefühlt.


    Man merkt (und kann es auch in den Danksagungen nachlesen), dass die Autorin viele Erinnerungen aus ihren eigenen Zwanzigern in das Buch einfließen lassen hat. Und das fand ich ganz toll. Auf so wenigen Seiten eine solch tolle Geschichte zu erzählen, ist wirklich eine Kunst. 


    Ich hoffe, bald noch mehr von der Autorin zu lesen, denn sie hat sich richtig in mein Herz geschrieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Verity9783423230124

    Bewertung zu "Verity" von Colleen Hoover

    Verity
    DrunkenCherryvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Wow, was für ein Brett. Ein ganz anderes Hoover-Buch.
    Spannung bis zur letzten Seite

    Wow, was für ein Brett! Dieser Colleen Hoover Roman ist auf jeden Fall komplett anders als die typischen Liebesromane, die man sonst von ihr kennt. Denn hier erwartet einen Spannung bis zur letzten Seite.

    Die Autorin schafft es mit ihrem bildhaften Schreibstil einfach sehr schnell, einen in die Handlung hineinzuziehen. 

    So kann man sich das Haus, in dem die Crawfords leben, sehr gut vorstellen und die unheimlichen Begebenheiten dort gingen mir richtig unter die Haut.

    Ich würde nicht sagen, dass man hier einen Thriller bekommt, eher einen Spannungsroman mit sehr viel Erotik. Aber die Erotik hat zum Erzählstil gepasst. Ich hatte nie das Gefühl, es wäre zu viel.

    Das Buch ist wohl nichts für seichtere Gemüter, denn Gewaltszenen sind schon recht detailliert beschrieben, aber dass hier nichts geschönt wird, hat mir sehr gut gefallen.

    Bis zum Schluss hatte ich meine Ideen, wie das Ganze aufgelöst wird, war aber meilenweit von der Wahrheit entfernt. Zugegeben, es gab einige Logikfehler beim Ende, aber das verzeiht man der Autorin gerne, weil sie sich einfach eine so unsagbar krasse Story ausgedacht hat.

    Ich wünsche mir echt mehr solche Bücher von Frau Hoover, denn Spannung aufbauen und in die Abgründe der menschlichen Psyche schauen kann sie echt gut.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Beastmode 1: Es beginnt9783522506304

    Bewertung zu "Beastmode 1: Es beginnt" von Rainer Wekwerth

    Beastmode 1: Es beginnt
    DrunkenCherryvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Anders als ich erwartet hatte und leider nicht so richtig mitreißend.
    Ganz anders als erwartet

    Dies war mein erstes Buch von Rainer Wekwerth und nach dem Klappentext habe ich eine abgefahrene Fantasystory im Stil einer Superheldengeschichte erwartet. 

    Anfangs hatte ich auch das Gefühl, genau das zu bekommen. Die fünf Helden werden gut eingeführt, haben anscheinend alle einen aufregenden Hintergrund. Vor allem die Geschichte hinter Wilbur fand ich sehr spannend.

    Doch ab dem Zeitpunkt, an dem die Helden zu ihrer Mission aufbrechen, hatte mich das Buch etwas verloren. Die Geschichte verlief ganz anders als erwartet und warf zwar immer wieder Fragen auf, die mich aber nicht packen konnten. Eigentlich war mir teilweise egal, wie es weiter geht.

    Das kann auch daran gelegen haben, dass ich das Gefühl hatte, der Autor hat sich für einzelnen Entwicklungen nicht genug Zeit genommen. Es wirkte gehetzt und dadurch etwas langweilig. So fand ich die zwischenmenschlichen Beziehungen teilweise total an den Haaren herbei gezogen. Insta Love vom feinsten, die einfach kommen musste, weil sie später für die Geschichte noch gebraucht wird.

    So kam zwar immer wieder Spannung auf und ich fand auch, dass der Autor die Zusammenhänge und Twists echt gut gemacht hat, aber irgendwie fehlte der Story die Tiefe und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich noch Interesse habe, den zweiten Band zu lesen, um zu erfahren, wie es aus geht.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Crazy in Love9783864931284

    Bewertung zu "Crazy in Love" von Emma Winter

    Crazy in Love
    DrunkenCherryvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht ganz perfekt, hat aber Spaß gemacht.
    Hat Spaß gemacht, war aber nicht ganz perfekt

    Crazy In Love fällt wohl eher in die Kategorie Jugendbuch und nicht wie ich erwartet hatte in die New Adult Sparte.


    Emma Winter erzählt ihre Geschichte mit viel Gefühl für familiäre Konflikte. Die erschienen mir sehr authentisch und ich fand es schön, dass die Protagonisten keine sorglosen Abziehbilder waren. 


    Sasha ist ein nettes Mädchen mit weit gefächerten Interessen. Sie backt gerne Cupcakes und will unbedingt medizinische Forschung in Yale studieren. Beide Eigenschaften fand ich alleinstehend ganz gut. Allerdings haben die Cupcakes eine viel zu große Rolle in der Story eingenommen. Denn so konnte ich mir zwar vorstellen, dass Sasha vielleicht mal ihren eigenen Cupcakeshop eröffnet, ihre Vorliebe für Medizin kam aber gar nicht zur Geltung. 


    Bei Ben war es ähnlich. Er ist ein reicher Junge, der sich aber auch für Natur- und Klimaschutz begeistert...in seiner Freizeit hat er sich aber bei jeder Gelegenheit volllaufen lassen und sich kein bisschen schlau verhalten.


    Das waren so Kleinigkeiten, die mir die Story etwas madig gemacht haben. Denn ansonsten hat Emma Winter eine tolle Art, zu erzählen. Es hat echt Spaß gemacht, durch die Seiten zu fliegen und die Story zu verschlingen. 


    Leider gab es Momente, gerade zum Ende hin, die sehr klischeehaft waren und die man mit einem einfachen Gespräch aus der Welt hätte schaffen können. Ich finde, das hätte die Autorin gar nicht nötig gehabt und das hätte man besser lösen können.


    Aber weil es das Debüt der Autorin ist, denke ich, dass sie sich vielleicht auch erst mal warm schreiben musste und dass der zweite Band noch besser werden wird. Ich freue mich auf jeden Fall schon drauf. 



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Royal Blue: RomanB07ZPV98FQ

    Bewertung zu "Royal Blue: Roman" von Casey McQuiston

    Royal Blue: Roman
    DrunkenCherryvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Zu ausufernder Schreibstil, viel Langeweile im Mittelteil...das war einfach nicht mein Buch.
    Das war echt nicht mein Buch

    Die Grundidee des Buches fand ich sehr aufregend und habe mit viel Dramatik und großen Gefühlen zum Dahinschmelzen gerechnet.

    Leider habe ich jedoch recht schnell gemerkt, dass ich mit der Art, wie die Autorin Geschichten erzählt, nicht warm werde.

    Sie hat einen sehr ausufernden Schreibstil, der dazu neigt, regelrechte Berge an Informationen vor den Lesern auszubreiten, die eigentlich für die Geschichte kaum Relevanz besitzen. So waren viele Passagen des Buches für meinen Geschmack einfach zu zäh.

    Es gab zwar auch einige interessante geschichtliche Spekulationen über homosexuelle Persönlichkeiten, die wurden aber auch zu trocken vorgetragen.

    Die Liebesgeschichte an sich fand ich ganz süß. Gerade das Aufeinandertreffen auf der Hochzeit und die Sticheleien zu Beginn. Doch dann dümpelte die Beziehung zu sehr vor sich hin und hangelte sich von einer Sexszene zur nächsten, ohne, dass man große Emotionen spüren und mitfiebern konnte.

    Die Sexszenen waren leider auch nicht mein Geschmack, da die Autorin sich nicht getraut hat, sie bildlich mit in die Geschichte einzuweben. Doch statt vorher abzublenden, wurden sie einfach übergangen, sodass man beim Lesen irgendwie das Gefühl hatte, etwas verpasst zu haben.

    Der politische Konflikt war eigentlich ganz spannend, aber viel zu zäh für meinen Geschmack. Mir fehlte einfach die Spannung und das Tempo und ich habe mich ziemlich durch das Buch gequält, nur um zu erfahren, wie es ausgeht.

    Ich finde es schade, dass die Autorin erst so spät auf die gesellschaftliche Akzeptanz eingegangen ist und dafür im Mittelteil so viel Langeweile aufkommen lassen hat.



    Richtig gut hat mir am Ende die Diskussion zwischen der Königin und ihrer Tochter gefallen, die aufgezeigt hat, was bei den Royals so falsch läuft. Leider kam der Teil etwas kurz und viel zu spät.

    Fazit: Für meinen Geschmack hätte das Buch ein paar weniger Seiten und einen höheren Spannungsbogen gebraucht. Wer es aber ruhig mag, wird hier bestimmt seine Freude haben.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches OMG, diese Aisling! – Back to the Roots9783423230087

    Bewertung zu "OMG, diese Aisling! – Back to the Roots" von Sarah Breen

    OMG, diese Aisling! – Back to the Roots
    DrunkenCherryvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Absolute Girl-Power im zweiten Band! Ich fands toll, dass es nicht nur um Liebe ging!
    Absolute Girl-Power!

    Ich hab mich total auf den zweiten Band der OMG Reihe gefreut und wurde nicht enttäuscht. Denn nachdem Band 1 hauptsächlich Aislings Beziehung behandelt hat, geht es hier weniger um LIebe und viel mehr um Girl-Power! 

    Denn Aisling zieht zurück zu ihrer Mutter auf den heimatlichen Hof und lernt im Zuge dessen viele neue Leute kennen. Und auch die Freundschaften, die sie bereits hat, entwickeln sich weiter.

    Das ist etwas, was mir an der Reihe echt gut gefällt. Man begnügt sich nicht mit einem Liebes-Hin und Her, sondern die Figuren entwickeln sich, wagen Neuanfänge.

    Begebenheiten aus dem ersten Band wurden hier geschickt aufgegriffen und weiter gesponnen. 

    Mir gefiel total, wie Aislings Mutter sich entwickelt hat, was hier für Irrungen udn Wirrungen bezüglich ihr aufgebaut wurden. 

    Überhaupt hatte das bUch von allem etwas. Liebe, Freundschaft, sogar etwas Action und Crime. 

    Okay, eine Szene war ein wirklich zu großer Zufall, aber trotzdem so geschickt in die Story eingewebt, dass ich sie den Autorinnen abgenommen habe.

    Aisling und ihre Freunde/Familie sind einfach toll- und Dinge, die ich im ersten Band noch zu bemängeln hatte (z.B. dass es keinen richtigen roten Faden gab und viel geschwafelt wurde), wurden hier ausgemerzt und verbessert. 

    Danke, BOLD, dass ihr die Reihe weiter übersetzt habt. Ich hoffe, dass auch Teil 3 den Weg in die deutschen Buchhandlungen finden wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Stalker: Wenn aus Liebe Besessenheit wird9783740708948

    Bewertung zu "Stalker: Wenn aus Liebe Besessenheit wird" von Susan Murphy

    Stalker: Wenn aus Liebe Besessenheit wird
    DrunkenCherryvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Der Schreibstil war unerträglich. Abgebrochen.
    Kommentieren0
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Jugendbücher, Fantasy, Humor, Romane, Erotische Literatur

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks