Elizzy

  • Mitglied seit 16.07.2015
  • 45 Freunde
  • 272 Bücher
  • 235 Rezensionen
  • 260 Bewertungen (Ø 4.05)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne105
  • 4 Sterne87
  • 3 Sterne47
  • 2 Sterne18
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Queer Heroes (dt.) (ISBN: 9783791374376)

    Bewertung zu "Queer Heroes (dt.)" von Arabelle Sicardi

    Queer Heroes (dt.)
    Elizzyvor 3 Stunden
    Kurzmeinung: Wunderbar!!
    Queer-tastisch!

    Worum geht es?

    In Queer Heroes finden sich neben farbenfrohen Bildern auch wunderbare Texte zu inspirierenden und mutigen Menschen! Kompakt auf 64 bunten Seiten, lernt man viel über Menschen und vielleicht auch über sich selbst.


    Jeder kann ein Held sein.

    Queer Heroes




    Klappentext

    Entdecke die inspirierenden Geschichten von 53 queeren Künstlern, Schriftstellern, Innovatoren, Sportlern und Aktivisten von der Antike bis heute! Sie alle haben einen großen kulturellen Beitrag geleistet und zum Kampf für die Gleichberechtigung beigetragen. Dieses stylisch illustrierte Buch feiert die Errungenschaften von LGBTQ-Menschen aus der ganzen Welt, aber erinnert auch daran, dass es nicht immer und überall einfach war und ist, zu seiner Identität zu stehen. Dynamisch gezeichnete Farbporträts inspirierender Vorbilder ergänzen ihre Biografien, die von den spannenden Lebensgeschichten und unglaublichen Erfolgen der 53 Mitglieder der LGBTQ-Community erzählen. Angefangen von Freddie Mercurys Beitrag zur Musik und Ellen DeGeneres’ Comig-Out in ihrer eigenen TV-Serie über Jazz Jennings Leben als Transgender-Teen, bis hin zu Leonardo da Vincis “Mona Lisa”. Dieses außergewöhnliche und einzigartige Buch zeigt Teenagern, dass alles möglich ist! (Quelle: Prestel Juniors)

    Meine Meinung

    Solche Bücher sind wichtig und sollten meiner Meinung nach ganz viel Aufmerksamkeit erhalten. Dieses Buch ist für Jugendliche ab 14 Jahren und ich bin mir sicher, dass der ein oder andere Teenager daraus ganz viel Mut und Vertrauen für sich schöpfen kann.

    Neben dem Fakt, dass die Menschen in diesem Buch zur LGBTQ Community gehören, haben sich auch ganz unabhängig davon grossartige Dinge erreicht oder setzen sich noch heute dafür ein.



    Besonders schön fand ich auch die persönliche Einleitung. Jedes Kind wünscht sich einen Helden oder eine Heldin und umso schöner ist es wenn man diese in Büchern finden kann.


    Ich bin stolz darauf anders zu sein, und ich möchte genau so bleiben wie ich bin.

    Queer Heroes




    Es ist schön zu sehen wie Queer Bücher und Protagonisten immer mehr Buch-Raum erhalten. Dies hätte schon viel früher passieren sollen!

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, ich mag den Stil sehr und hab das Buch in einem Zug weg gelesen.

    Das Cover wie auch die ganze Gestaltung im Buch sind einfach nur wundervoll! Ein ganz grosses Highlight!

    Fazit

    Meiner Meinung nach ein Must-Read! Es ist nicht nur inspirierend sich mit den Menschen im Buch zu befassen, sondern es macht auch Mut zu sich selbst und die eigenen Werte zu stehen. Ein wunderbares Jugendbuch, dass ich gerne weiterempfehle.

    Bewertung
    Design ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei (ISBN: 9783748800378)

    Bewertung zu "Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei" von Aimée Carter

    Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei
    Elizzyvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannender Auftakt!
    Blackcoat Rebellion Teil 1

    Meine Meinung

    Ich habe schon länger kein Jugendbuch mehr gelesen und war daher sehr gespannt auf diese Geschichte. Gleich zu Beginn war ich aber dann doch etwas schockiert zu lesen, wie leichtfertig über das erste Mal und Prostitution gesprochen wurde. 

    Doch zum Glück änderte die Richtung rasch und das Abenteuer begann auf skurrile Art Fahrt aufzunehmen. Der Plot war sehr überraschend und die Idee auf jeden Fall sehr originell. 

    Auch gefiel mir, dass Kitty eine starke Protagonistin darstellte und sich auch von den Männern nichts sagen liess. Das fehlt ja leider zu oft in solchen Jugendbüchern. 

    Vieles ist natürlich recht einfach gehalten und viel Tiefe erhält man im ersten Teil der Reihe nicht. Doch dafür erlebt man den ein oder anderen Plottwist mit dem ich so gar nicht gerechnet hätte.

    Das Ende ist dann auch in einem rasanten Tempo geschrieben und der Cliffhanger macht auf jeden Fall Neugierig auf die Fortsetzung.

    Von mir aus gesehen war dies ein spannender Auftakt in eine abenteuerliche Jugendbuchreihe!

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist auf jeden Fall der Altersklasse von 14 Jahren aufwärts angepasst. Einfach und flüssig liest man sich so durch die Kapitel und kommt schnell voran.

    Das Cover gefällt mir sehr gut, besonders der Effekt der Augen ist wirklich überaus gelungen.

    Fazit

    Ein interessantes und aufregendes Jugendbuch das Lust auf mehr macht! Liest sich ziemlich rasch und die Protagonisten sind einem sofort symphytisch. Ich gebe für dieses Buch gerne eine Leseempfehlung.

    Bewertung
    Plot ♥♥♥♥ (4/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)

    Bewertung zu "Weit weg und ganz nah" von Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah
    Elizzyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Protagonisten gehen einem mitten ins Herz <3
    Wunderbar!

    Meine Meinung

    Ich habe es tatsächlich getan! Ich habe tatsächlich das Buch von meinem SuB gelesen, dass am längsten dort schlummerte! Mehr dazu, gibt es in diesem Beitrag darüber.

    Und es war überraschend gut! Ich las die 512 Seiten ziemlich zügig durch und musste immer wieder Mal lachen, ein paar Tränen verdrücken und fieberte bis zur letzten Seite richtig mit!

    Jojo Moyes hat wieder ein fabelhaftes Buch geschaffen, dass besonders durch seine Protagonisten glänzt. Jede Charaktere wurde unglaublich gut ausgearbeitet, hat ihren persönlichen und unverkennbaren Charakter und erschien mir beinahe bildhaft beim Lesen.

    Doch neben der Charakteren war auch die Botschaft in diesem Buch ganz klar zu spüren. Egal wie viel Geld man hat – oder eben nicht – Familie hält immer zusammen. Und auch wenn die Situation noch so ausweglos erscheint, es gibt immer eine Lösung.

    Besonders diese positive und optimistische Art von Jess gefiel mir sehr gut und war überaus ansteckend. Es gab zwar die ein oder andere Szene, die mir nicht so zusagte aber darüber kann man durchaus wegsehen. 

    Das Ende hat mich dann nochmals sehr berührt und etwas schwitzen lassen, ich habe mir nämlich sehr ein Happy End gewünscht! Ob es dies gegeben hat, erfährt ihr natürlich erst, wenn ihr das Buch ebenfalls liest 😉

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil war passend, locker und den Protagonisten angepasst. Ich flog so regelrecht durch die einzelnen Kapitel und hatte kaum eine Stelle im Buch, die sich zog.

    Das Cover gefällt mir richtig gut, obwohl ich mir doch eines mit allen Charakteren gewünscht hätte.

    Fazit

    Die Geschichte an sich ist wirklich überaus gelungen, die Botschaft stimmt und gäbe es die eine Szene nicht, wäre dies für mich ein perfektes Buch gewesen. Ich gebe dem Buch sehr gerne 4 von 5 Herzen und hatte ein paar tolle Lesestunden damit.

    Bewertung
    Plot ♥♥♥♥ (4/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Food for Future (ISBN: 9783517098999)

    Bewertung zu "Food for Future" von Martin Kintrup

    Food for Future
    Elizzyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Nachhaltig und lecker! Ein Must-Have Kochbuch!
    Food for Future

    Meine Meinung

    Bereits in meinem letzen Lesemonat Beitrag habe ich erwähnt, dass ich mich nun vegetarisch ernähre. Doch neben der Ernährung fing ich letztens auch an mich für das Thema Plastikfrei zu interessieren und lass auch dazu ein überaus interessantes Buch. 

    Nun war es irgendwie ganz natürlich, sich auch dem Thema Nachhaltigkeit zu widmen. Als mich Food for Future erreichte, ergab auf magische Weise alles einen Sinn. 

    Dieses Kochbuch vereint nicht nur leckere Rezepte, sondern spricht auch über Nachhaltigkeit, achtet darauf klimafreundlich zu sein und hat viele Tipps rund ums Lagern, saisonal einkaufen und selber pflanzen!

    Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

    1. Die Basics für die grüne Küche
      Hier findet man hilfreiche Infos, worauf man beim Kauf von Küchengeräten achten sollte, wo man nachhaltig einkaufen kann und hat einen übersichtlichen Saisonkalender
    2. Eat Greener
      Vorwiegend vegetarische aber auch vegane Rezepte, sowie eine Auswahl an Fisch und Fleisch Rezepten
    3. Best of the rest
      Leckere Rezepte mit Kartoffeln, Gnocchi, altem Brot und mit Gemüseresten
    4. Eat me, I’m Tasty
      Lebensmittel, die man so vielleicht nicht probieren würde, lecker verpackt in einfachen Rezepten
    5. Do it Yourself
      Von Blaubeerketchup zu Hirse-Rosmarin-Grisini kleine aber feine Rezepte, die man so nicht kennt!
    6. Vom Lagern und Ernten
      Alles rund um die richtige Lagerung, das Kompostieren und Gärtnern

    Ich war sehr begeistert, als ich das erste Kapitel las, die Rezepte die dann folgten waren auch überaus gut in Szene gesetzt und es sah alles einfach nur lecker aus! 

    Wir selbst haben bereits zwei Rezepte daraus gekocht und beide für sehr lecker befunden! 🙂 Das Buch hilft sowohl Einsteigern ins Thema zu kommen und bietet zugleich auch viele Tipps, die sicherlich auch die Fortgeschrittenen nutzen können.


    Nachhaltigkeit ist ein Prozess, von heute auf morgen ist sie nicht zu schaffen! Und das erwartet auch keiner.

    Food for Future S.10


    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist locker passend und einfach gehalten. Mir gefielen die Rezeptbilder sehr wie auch die kleinen Details und Zeichnungen. 

    Das Cover ist farbig, froh und wirkt sehr frisch, genau das was ich von einem Kochbuch erwarte.

    Fazit

    Für mich kriegt dieses Kochbuch 100 von 100 Punkten gefühlt 🙂 es vereint für mich so viele wichtige Themen ohne dabei zu sehr mit dem erhobenen Finger auf einen zu zeigen. Ob richtig einkaufen, auf Verpackungen zu achten oder sich an neuen Rezepten zu versuchen – hier findet jeder etwas, was einem zusagt. Von mir eine ganz grosse Empfehlung!

    Bewertung
    Rezepte ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Nora Webster (ISBN: 9783423146296)

    Bewertung zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

    Nora Webster
    Elizzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Leider etwas enttäuschend.
    Nora Webster

    Meine Meinung

    Die Geschichte beginnt mitten in Noras Leben, zu genau dem Zeitpunkt in dem sie ihren Mann verloren hat. Bereits zu Anfang lernt man eine Frau kennen, die noch nicht so recht weiss, wohin sie nun möchte. Etwas orientierungslos stolpert sie durch ihren neuen Alltag.

    Verkauft das gemeinsame Ferienhaus, um Geld auf der Seite zu haben. Nimmt einen Job an, der ihr eigentlich nicht gefällt, um Geld zu verdienen. Besucht ihre Tochter, die sich aber durch ihre Trauer zum Vater entfremdet hat. Sie versucht mit ihren kleinen Söhnen klar zu kommen muss aber bald feststellen, dass auch diese den Verlust des Vaters nicht so leicht weg stecken.

    Neben all diesen Problemen muss sie sich aber auch mit der Verwandtschaft und den Dorfbewohnern auseinander setzen. Nahezu jeder gibt seine Meinung ab und kritisiert oder lobt ihr handeln. Hier fällt es Nora nicht leicht, sich selbst wieder zu finden und einen neuen Weg für sich zu entdecken.

    Die Grundidee über eine Frau, die sich alleine durchschlagen muss, fand ich erstmal grandios. Der Schreibstil und die Grundstimmung im Buch waren mir aber zu eintönig. 

    In vielen Artikeln wird der leise Erzählstil von Toibin gelobt, ich fand diesen gefühlt etwas zu “leise” ja sogar lahm. So schildert er teilweise seitenlang eine Handlung nach der anderen herunter und kommt aber nie richtig in Fahrt. 

    Während des gesamten Buches, gab es für mich kaum Spannungsmomente, selbst die Intrigen schienen mir manchmal etwas lieblos. Ich konnte mich Nora auch nur schwer annähern, sie blieb für mich kalt und viele ihrer Handlungen und Entscheide konnte ich nicht ganz nachvollziehen.

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil war vom Lesefluss her sehr angenehm doch mir fehlte eindeutig der Spannungsbogen. So quälte ich mich eher von Seite zu Seite als das ich wirklich in einen Leserausch geriet.

    Das Cover in farbig, gefällt mir richtig gut. Ich mag was es widerspiegelt und finde es sehr passend gewählt.

    Fazit

    Eine interessante Idee, die mir aber zu leise umgesetzt wurde. Obwohl gerade dies viele loben, war es für meinen Lesegeschmack einfach zu wenig. Nichts desto trotz fand ich aber einige Stellen richtig gut geschrieben und verstehe auch den Lob dahinter.

    Bewertung
    Plot ♥♥ (2/5)
    Schreibstil ♥♥ (2/5)
    Botschaft ♥♥♥ (3/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Bagage (ISBN: 9783446265622)

    Bewertung zu "Die Bagage" von Monika Helfer

    Die Bagage
    Elizzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Packend und überaus interessant.
    Ein Familienroman

    Meine Meinung

    Die österreichische Autorin Monika Helfer ist bekannt durch ihre vielen Kinderbücher, Romane und Erzählungen. Nun wagte sie sich an ihre Familiengeschichte und schaffte es sowohl distanziert als auch mitten in der Geschichte stehend, über die Vergangenheit ihrer Grosseltern zu erzählen. 


    Von uns wird man noch lange reden.

    Die Bagage


    Kühl und doch sehr bildhaft erschafft Monika Helfer vor den Augen der Leser ein Haus ohne fliessend Wasser oder Strom, welches sich zu hinterst und zu oberst in einem kleinen Dorf befindet. In diesem Haus wohnen die wunderschöne Maria, ihre Grossmutter, Josef, ihr Grossvater, und die vier Kinder; Hermann, Lorenz, Katharina und Walter. Monika Helfers Mutter Margarethe ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht geboren. 

    Aus den Erzählungen ihrer Tante Kathe gibt Monika Helfer die Geschichte ihrer Familie wieder. Dadurch springt sie immer wieder von der Vergangenheit in die Gegenwart, greift manchmal vor und erzählt manche Dinge zwei- oder dreimal. 

    Dies machte für mich die Geschichte authentisch, denn es war wie eine Art Zuhören. Als würde man selbst mit Monika Helfer und ihrer Tante Katharina in einem Zimmer sitzen und deren Geschichte lauschen. 

    Einer Geschichte, die von Armut, Misstrauen, Belästigung und ja sogar Mobbing gezeichnet ist. Maria war eine wunderschöne Frau, so schön, dass das ganze Dorf und weit darüber hinaus von ihr gesprochen wurde. Doch diese Schönheit sollte ihr zum Verhängnis werden. Als ihr Mann Josef in den Krieg einberufen wird, beauftrag dieser den Bürgermeister sich um seine Familie zu kümmern und ein Auge auf Maria zu haben.

    Denn ihre Schönheit würde den Männern den Verstand rauben und Josef wollte mit allen Mitteln verhindern, dass jemand hoch zu Ihnen ins Haus ginge.


    Maria wusste, dass Krieg war, aber dass er je mit ihnen zu tun haben würde, dass man ihn hören würde bis hinein und hinauf ins hinterste Tal in den Schatten unter dem Berg, das war ihr bisher nicht in den Sinn gekommen.

    Die Bagage


    Ihr Mann Josef durfte nur im Fronturlaub für wenige Tage zurück zur Maria und seinen Kindern. Als Maria dann auf dem Markt Georg begegnet, ein junger deutscher Mann und der sie später zu Hause besucht wird dem zuerst keine grosse Beachtung geschenkt. Doch Maria wird Schwanger und das Gerede im Dorf nimmt seinen Lauf.

    So fangen die Dorfbewohner tatsächlich an zu rechnen und sind sich sicher; Josef kann unmöglich der Vater des Kindes sein.

    Der Bürgermeister bringt ihnen oft Essen vorbei, doch eines Tages spricht er Maria auf die Gerüchte an und fängt sogar an sie zu Belästigen, woraufhin selbst Lorenz der zweitälteste zu unfassbaren Mitteln greifen muss, um seine Mutter zu beschützen. 

    Besonders Lorenz ist mir ans Herz gewachsen, mutig und stark beschützt er seine Mutter und seine Geschwister. Begeht sogar ein Verbrechen, um alle vor dem Hunger zu retten und als seine Mutter ihn voller Stolz ansieht, ist ihm das mehr Wert als alles andere auf der Welt. Dies berührte mich sehr und obwohl das Buch sehr dünn ist, gibt es mehr Preis, als man zu Anfangs denkt.

    So ist es eine Geschichte über Armut, das Dorfleben, über den Glauben, über Familie, Heimat und Wurzeln. 

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig, da sehr viele Wörter aus dem Dialekt übernommen wurde. Manchmal war dies etwas holprig und manche Szenen wurden mir einen Tick zu oft wieder erzählt. Doch auch dies machte das Buch auf seine Art besonders.

    Das Cover gefällt mir sehr gut, ich bin mir nicht ganz sicher ob es Maria widerspiegeln soll, ihre Schönheit und das Verbotene? Auf jeden Fall interessant ausgewählt.

    Fazit

    Ich muss zugeben, ich hatte keine grosse Erwartungen an dieses Buch und wurde doch vollkommen überrascht und in den Bann gezogen. Eine interessante, kühle und doch sehr stimmungsvolle Familiengeschichte. Ein biografischer Roman, der es schafft vieles zu erzählen und doch einiges unbeantwortet zu lassen, dadurch wirkt er echt und mitten aus dem Leben. von mir eine klare Leseempfehlung.

    Bewertung
    Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Joy at Work (ISBN: 9783805200561)

    Bewertung zu "Joy at Work" von Marie Kondo

    Joy at Work
    Elizzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Motivierend und voller Ideen!
    Joy at Work

    Meine Meinung

    Marie Kondo mag einigen bekannt sein, auf Netflix kann man sich ihre Aufräum-Show ansehen und stellt dabei schnell fest; diese Frau, weiss wovon sie spricht. 

    Scott Sonenshein war mir hingegen unbekannt und blieb auch im Verlauf des Buches eher etwas zurückhaltend, trotzdem waren seine Tipps sehr hilfreich.

    Ich habe Joy at Work in wenigen Lesestunden verschlungen und fühlte mich tatsächlich danach so motiviert, dass ich kurz darauf mein Büro aufräumte. Und auch wenn ich dachte; “So chaotisch, bin ich gar nicht!” fand ich doch vor allem ganz viel Papierkram, denn ich unnötigerweise aufbewahrte. 

    Joy at Work ist gut strukturiert, deckt viele Bereiche im Arbeitsalltag ab und gibt hilfreiche Ratschläge. Besonders gut gefielen mir aber auch die Erfahrungsberichte von Marie Kondos Kunden. Man stellte dadurch eindeutig fest; Okay, es gibt viele Menschen die tatsächlich weder ihr Arbeitsleben noch ihr echtes Leben im Griff haben. 

    Doch bei all den hilfreichen Tipps, von denen nur wenige Neu für mich waren störte mich vor allem eines am Buch. Aufräumen ist wichtig, das kann ich selbst nur unterstreichen, ich mag Ordnung. Ich sehe aber nicht ein, dass ein bisschen Aufräumen gleich immer das ganze Leben ändert. 

    Diese Aspekt wurde mir zu sehr idealisiert. Ordnung ist sicherlich hilfreich, ich sehe durchaus ein, dass man dadurch schneller seine Unterlagen findet, dadurch auch produktiver werden kann, jedoch finde ich nicht, dass dies immer gleich auch noch das ganze Leben des Betroffenen ändert.

    Nichtsdestotrotz war es ein unterhaltsames Buch mit ganz viel Marie Kondo  Charme.

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil war sehr flüssig, informativ und positiv. Die Erfahrungsberichte gefielen mir richtig gut. Ich fand es gut, dass sich die beiden Autoren in den einzelnen Kapitel abwechselten sich aber immer wieder ergänzten.

    Das Cover ist schlicht aber es gefällt mir dadurch richtig gut.

    Fazit

    Ein praktischer Ratgeber, der mich tatsächlich zum Aufräumen motivieren konnte. 🙂 Für die chaotischeren Menschen bestimmt hilfreich, für die die schon Ordnung halten eher viel Wiederholung. 

    Bewertung
    Motivation ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Leb das Leben, das du leben willst (ISBN: 9783517098357)

    Bewertung zu "Leb das Leben, das du leben willst" von Sarah Desai

    Leb das Leben, das du leben willst
    Elizzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr motivierend und positiv!
    Stück für Stück zu sich selbst

    Meine Meinung

    Ich liebe ja solche Bücher sehr! Ich bin von Natur aus ein sehr positiver Mensch und mag es von daher auch sehr mich mit positiven und motivierenden Menschen zu umgeben.

    Sarah Desai’s positive Art sprüht einen auf jeder Seite förmlich an! Sie steigt mitten ins Thema ein, berichtet von persönlichen Erfahrungen und bietet einem auch noch reichlich Platz seine eigenen Erfahrungen direkt ins Buch zu schreiben.

    Die Kapitel sind unterteilt in: 

    • Aufbruch
    • Entdecke deine Vergangenheit neu
    • Erkenne das Geschenk deiner Gegenwart
    • Erschaffe dir die Zukunft deiner Wünsche
    • Ausblick

    Die einzelnen Kapitel werden immer mal wieder von einer Meditation unterbrochen und laden daher ein, das Buch langsam zu lesen und vor allem sich in erster Linie mit sich selbst auseinander zu setzen.


    Je tiefer wir das Leben ein- und ausatmen, desto intensiver wird unsere Erfahrung.

    Leb das Leben, das du leben willst S.14


    Wer nicht so viel Erfahrung in der Meditation hat, dem empfehle ich auf der Verlagsseite vorbei zu schauen. Bei ihrem Buch findet sich dort der Link mit den einzelnen Meditationen, die von Sarah Desai eingesprochen wurden.

    Super hilfreich und eine sehr angenehme Stimme! 🙂

    Hat man sich erstmal durch das Kapitel Aufbruch gelesen, beginnen auch schon die ersten Übungen und umso mehr man liest umso tiefer geht man in das Thema hinein.

    Anfangs hatte ich etwas Mühe ins Buch zu kommen, da für mich persönlich der Einstieg ins Thema zu langgezogen war. Dies kann natürlich daran liegen, dass ich mich bereits vorher mit diesem Thema der Selbstliebe, Meditation und dem inneren Kind auseinander gesetzt habe. So war vieles eine Art Repetition für mich, doch ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Einstieg für jemanden, der noch nie etwas in dieser Richtung gelesen hat äusserst hilfreich sein kann. 


    Lass uns aufbrechen!

    Leb das Leben, das du leben willst


    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist sehr persönlich, freundlich und motivierend! Man hat schnell das Gefühl das die Autorin einen direkt anspricht und für mich war dies sehr sympathisch. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass diese Art des Schreibstil für einige auch etwas “zu viel” sein kann.

    Das Cover ist wunderschön <3 ich mag das Bild der Autorin darauf sehr, es strahlt voller positiver Energie! Nur finde ich den Titel etwas zu lang geraten. 

    Fazit

    Ein wundervolles Buch für alle, die frisch in das Thema einsteigen oder gewisse Dinge vertiefen möchten. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter, man sollte es langsam lesen und es als eine Art “Workbuch” ansehen. 

    Das ganze ist ein Prozess und es ist schön, gibt es dieses Buch, das einen auf diesem Weg begleitet. 

    Bewertung
    Motivation ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Unorthodox (ISBN: 9783442770205)

    Bewertung zu "Unorthodox" von Deborah Feldman

    Unorthodox
    Elizzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Faszinierend und erschreckend zugleich!
    Unorthodox - eine andere Welt

    Meine Meinung

    Unorthodox ist aktuell vor allem durch Netflix wieder in aller Munde. Hat doch der Streaming Anbieter eine Miniserie zum Buch veröffentlicht. Bevor ich mir die Serie aber ansehen wollte, war für mich klar, dass ich erstmal das Buch lesen wollte.

    Ich griff also zum Buch und war in keinster Weise darauf vorbereitet, was mich da schlussendlich erwarten würde. 

    Die Autorin Deborah Feldman lässt in dieser autobiografischen Erzählung nichts aus. Sie beginnt mit ihrer Kindheit, Eltern die nicht da waren und Grosseltern, die so streng religiös waren, dass jeder Fehler von ihr als grosse Sünde abgetan wurde. 

    Sie berichtet von vielen Bräuchen, Festen und Regeln. Man liest zugleich interessiert, schockiert und erstaunt mit. Fliegt regelrecht durch die Seiten und fragt sich immer wieder; Ist dies wahr? Geschieht dies immer noch? Wird dies den jungen Mädchen und Buben angetan? 


    Lange Zeit über war ich nicht bereit zu akzeptieren, dass mein Blick auf die Welt falsch sein konnte, aber ich blicke auf diese Ahnungslosigkeit nicht mit Scham zurück.

    Unorthodox S. 69


    Als Deborah Feldman das Teenager Alter erreicht wird es sogar noch schockierender. So wurde mir schnell klar, diese Kultur erlaubt es nicht den jungen Erwachsenen sich korrekt Aufklärern zu lassen. Viele kennen nicht einmal ihren eigenen Körper. Geschweige denn den Körper des anderen Geschlechts. Arrangierte Ehen sind hier so normal wie das Guten Morgen. Familien die sich einmischen und nicht vorhandene Privatsphäre wird einfach hingenommen. 

    Von alldem berichtet Deborah Feldman detailliert, doch keineswegs distanziert. Sie lässt tief in ihre Gefühlswelt blicken und berührt einen mit ihrer Menschlichkeit. Man bewundert die Autorin, dass sie all dies durchgemacht hat und so stark war sich selbst aus dieser Kultur zu befreien.

    Man trifft hier keinen schwachen Charakter, eher das Gegenteil ist hier der Fall. Deborah Feldmann wehrt sich, sie steht für ihre Rechte ein, ist mutig und hinterfragt Dinge. Selbstverständlich war dies ein jahrelanger Prozess, doch was sie letzten Endes für sich selbst entscheidet und durchzieht ist mehr als nur bewundernswert. 


    Ich bin frei, ich selbst zu sein, und das fühlt sich gut an.

    Unorthodox S. 371


    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist ehrlich und berührend. Die vielen Chassidischen Ausdrücke sind auch nicht gross störend oder hinderlich, eine Übersetzung dieser finden sich sogar ganz am Ende des Buches. Auch wenn einige Szenen kaum zu ertragen sind, ist der Schreibstil doch passend gewählt, denn wie oben erwähnt, er ist ehrlich.

    Das Cover meiner Aussage ist ganz schlicht und weckt doch sofort ein gewisses Interesse. Es ist provozierend und dies auf eine ganz einfache Art und Weise. Das Neue Cover, bedient sich an der Netflix Serie, was natürlich aktuell sehr passend ist.

    Fazit

    Ich finde das solche Geschichten jegliche Aufmerksamkeit verdienen. Daher bin ich froh, gibt es solche Plattformen wie Netflix, die dieser Thematik Platz bieten und darauf Aufmerksam machen. Ich bin sicher, dass das Buch dadurch ein grösseres Publikum erhält und dies ist meiner Meinung nach auch wichtig.  Ich bewundere die Autorin, dass sie den Mut hatte mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen und so vielleicht auch anderen Mut schenkt diesen oder einen anderen Schritt zu wagen.

    Von mir gibt es für dieses Bucht eine Leseempfehlung mit einer kleinen Warnung; Seid darauf gefasst, dass dies keine einfache Lektüre ist, hier sind Menschen im Spiel und einige der Szenen können schrecklich auf einen wirken. Nichts desto trotz darf man davor nicht die Augen verschliessen, denn der Fakt ist; Auch wenn du es nicht weisst; Solche Dinge geschehen. 

    Bewertung
    Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft (ISBN: 9783517098654)

    Bewertung zu "Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft" von Charlotte Schüler

    Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
    Elizzyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Herzensbuch, das die Welt ein wenig besser machen wird!
    Wundervoll!

    Meine Meinung

    Charlotte Schüler war mir bereits durch ihren Instagram Account bekannt. Ich kannte ihre Beiträge und fand das Thema Plastikfrei leben immer sehr interessant. Doch so richtig daran wagen konnte (oder wollte?) ich mich nicht.

    Als mich Do it Yourself #Einfachplastikfreileben erreichte war ich in erster Linie sehr neugierig. Ich verschlang das Buch somit auch in einem Rutsch und muss ganz ehrlich sagen; Ich bin begeistert!

    Die Autorin drängt einem das Thema nicht auf, sie erwähnt immer wieder, das man in kleinen Schritten beginnen soll und lieber unperfekt plastikfrei leben soll als es gar nicht erst zu versuchen.

    Zu Beginn erzählt sie von sich und ihrem Weg zum Plastikfreien Dasein. Dies fand ich super interessant, liess mich direkt Sympathie für sie entwickelnd und gab mir ein gutes Gefühl. Denn auch sie begann nicht einfach von 0 auf 100 plastikfrei zu leben, sondern auch sie musste sich erstmal in das Thema reinlesen und sich damit vertraut machen.

    Danach folgten ein paar Hardfacts – oder eben der Realitätsschock. 

    • Jede Minute landet etwa eine Lkw-Ladung Plastikmüll in unseren Gewässern.
    • 893 000 Mikroplastikpartikel schwimmen pro Quadratkilometer im Rhein.
    • Ca. 86 Millionen Tonnen Plastik sind mittlerweile im Meer gelandet.
    • Laut einer Schätzung der Ellen MacArthur Foundation wird im Jahr 2050 mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische.
      • Quelle: Do it Yourself #Einfachplastikfreileben S. 16

    Hatte man dies erstmal verdaut war einem sofort klar: Okay auch ich muss etwas ändern – auch wenn es nur kleine Sachen sind.

    Nach der Einführung ist das Buch in die vier Kategorien:
    Bad – Haushalt – Lebensmittel – Unterwegs
    unterteilt. Und bietet einem so die Möglichkeit sich nach Bedarf auch nur auf eine Kategorie zu konzentrieren.

    Praktischerweise ist vor jedem Kapitel eine kleine Checkliste notiert mit einer soliden Grundausstattung. Da konnte man sich direkt eintragen, welche DIY man ausprobieren möchte und was man evtl. ersetzen möchte. 

    Ich habe mir da auch direkt Dinge notiert wie: 

    • Wattepads durch wiederverwendbare Abschminkpads austauschen
    • Von Plastikhaarbürste zur Holzhaarbürste wechseln
    • Feste Seife ausprobieren
    • Plastikschneidbretter durch Holz oder Glas ersetzen
    • Plastikbesteck durch Edelstahlbesteck austauschen
    • etc.

    Wichtig dabei ist; Man soll nicht alles auf einmal ändern sondern bewusst darauf schauen; Was habe ich zu Hause? Was könnte ich zweckentfremden? Was lässt sich gut aufbrauchen? Auch diesen Aspekt fand ich sehr gelungen, denn man achtet dadurch sehr auf Nachhaltigkeit.

    Die DIY ans sich, waren sehr inspirierend, einiges kannte ich bereits und einiges habe ich mir direkt mit Post-it’s versehen um es selbst herzustellen. Das Buch wird mich somit noch länger begleiten und ich werde euch auf jeden Fall an einigen Projekten noch teilhaben lassen.

    Wie seit ihr zum Thema Plastikfrei eingestellt? Was macht ihr bereits und könnt von Erfahrungen berichten?

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist direkt und super sympathisch. Der Ton ist nicht belehrend sonder eher motivierend und inspirierend!

    Das Cover ist sehr passend und erfrischend und ein grosses Plus ist natürlich das Apfelpapier, was übrigens sehr angenehm ist und auch super schön aussieht. Ich hätte gerne noch mehr Bücher aus diesem Papier!

    Fazit

    Das Buch ist sowohl für komplette Neueinsteiger wie auch Fortgeschrittene geeignet. Es bietet einen tollen Mix aus Fakten und DIY. Mich hat es sehr inspiriert und vor allem motiviert Dinge nun endlich anzugehen und zu verändern.

    Von mir eine grosse Leseempfehlung – es ist ein Buch, das die Welt besser machen wird. 

    Bewertung
    DIY-Faktor ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Krimis und Thriller, Sachbücher, Biografien, Humor, Klassiker, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks