EmilyTodd

  • Mitglied seit 14.01.2017
  • 5 Freunde
  • 199 Bücher
  • 198 Rezensionen
  • 199 Bewertungen (Ø 3.99)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne88
  • 4 Sterne48
  • 3 Sterne43
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wer früher stirbt, ist schneller Tod (ISBN: 9783966985475)

    Bewertung zu "Wer früher stirbt, ist schneller Tod" von Florian Schwalb

    Wer früher stirbt, ist schneller Tod
    EmilyToddvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Debüt. Sehr empfehlenswert und wirklich mal was ganz anderes. Der Autor hat einen tollen Schreibstil.
    Rezension

    Wer früher stirbt ist schneller Tod ist das Debüt des jungen Autors. Das merkt man nicht. Der Schreibstil ist sehr aufgefeilt und wirkt routiniert. Das Handwerk beherrscht Florian von der Pieke auf. Dabei hat er einen sehr eigenwilligen und kreative Ausdrucksweise. Am Anfang fiel es mir schwer, in einen Lesefluss zu kommen. Ich hatte fast das Gefühl, dass auf den ersten Seiten jemand anderes dieses Buch geschrieben hat weil es für mich ein plötzliche Wendung gab und dann konnte ich den Text flüssig, angenehm und gar nicht holprig lesen. Noch immer denke ich darüber nach warum, dass so war.


    In letzter Zeit habe ich einige ähnlich thematische Bücher gelesen. Und in manchen Punkten ähneln sie sich. Aber Florian hat in seinem Buch dieses Höllen-Thema bzw. Diesseits und Jenseits Thema mal ganz anders angepackt. Zudem hat er noch ganz anderes Aspekte mit verwoben, auf die ich jetzt nur schwierig eingehen kann, ohne Euch massiv spoilern. Dieses Buch ist ganz interessant und anders gewürzt, als man auf den ersten Blick glauben mag und das macht dieses Buch mit einer gerade sehr modernen Fantasy Thematik sehr überraschen, interessant und anders.


    So manchen Plot Twist fand ich jedoch wenig überraschend aber dadurch nicht weniger gut. Und so manches Mal dachte ich: Ach Alistair das war doch jetzt logisch und wenig überraschend. *gg* Aber auch das hat mich nicht wirklich gestört. Und trotz eines schwieriges Faktors in der Geschichte wird die Storyline niemals unlogisch, man muss sich allerdings drauf einlassen und gut aufpassen. Das ist mir aber nicht schwer gefallen.


    Alistair ist an sich sehr sympathisch auch wenn er mir zwischendurch etwas auf den Keks ging. Die heimliche Hauptrolle spielt für mich aber Bart. Wer das ist? Das müsst ihr schon selber herausfinden. ;-) Das Ende ist relativ offen gehalten aber trotzdem in sich abgeschlossen. Das muss man mögen. ;-)


    Alles in allem eine volle Leseempfehlung von mir.
    Eine sehr gut Geschichte mit leichten Abstrichen.
    4 Sterne die ich sehr gerne vergebe.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Inferno für Anfänger (ISBN: 9783959961288)

    Bewertung zu "Inferno für Anfänger" von C.C. Holister

    Inferno für Anfänger
    EmilyToddvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte mich nicht ganz überzeugen aber trotzdem empfehlenswert.
    Rezension

    Fasziniert von der Verbindung zwischen einer App und einem Buch und vor allem auch angezogen durch die so große Sympathie zu der Autorin, wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Und ich hätte es wirklich gerne viel mehr geliebt.


    Die Sache mit der App, ist wirklich spannend. Hält man das Handy über Bilder oder über Seiten mit Markierungen kann man kleine Botschaften, andere Bilder und zusätzliche Geschichten oder Hintergrund Informationen entdecken. Aber ich bin ehrlich nach 1/3 des Buches habe ich mir die Mühe nicht mehr gemacht. Es ist erst witzig und interessant, würde mir dann aber zu aufwendig. Man muss das Handy besonders bei den zusätzlichen Texten wirklich sehr still halten und selbst dann ging das Bild immer wieder weg und die zusätzlichen Texte ließen sich auch nur schwer lesen. Die zusätzlichen Bilder waren aber immer sehr passend und sind die Mühe wirklich wert.


    Die Geschichte an sich fing wirklich sehr gut an und es dauert nicht allzu lang und die Autorin wirft den Leser in die aktuellen Geschehnisse. Die Geschichte ist witzig satirisch und nimmt die Gängigen Höllen Klischees ordentlich aufs Korn. Die Story hat wirklich potenzial für eine ganz große Geschichte aber leider leider leider hab ich mich zwischendurch ein wenig gelangweilt um es milde auszudrücken. Das Buch hätte meiner Meinung mehr Fahrt gebraucht. Zwischen den großen Plot Twists zieht sich die Geschichte leider in die Länge. Ich habe das Buch immer wieder zur Seite gelegt weil es mir zu lange gedauert hat, bis für meinen Geschmack wieder wirklich was passiert ist.


    Leider waren mir die beiden dämonischen Protagonistinnen auch nicht sehr sympathisch und die hellsten Leuchten auf der Torte sind sie auch nicht gerade. Was wahrscheinlich auch der Grund für die etwas längeren Passagen im Buch ist. Im Stich gelassen von ihrem Oberboss müssen sich Cay und Mia durch die Bürokratie der Hölle kämpfen und dabei aufpassen, dass diese nicht völlig ins Chaos stürzt oder ein Krieg zwischen Hölle und Himmel entsteht. Dabei erfährt der Leser so einiges (für mich eben zu viel) über die Vorgänge und Regeln der Hölle. Für mich blieben aber bis zum Schluss noch Fragen offen. Obwohl ich nicht mit Bestimmtheit sagen kann, dass diese nicht aufgeklärt wurden weil irgendwann fing ich an etwas zu überspringen. (Sorry!!!)


    Da mich leider auch der Schreibstil nicht überzeugen konnte aber ich die viele Mühe wirklich sehr hoch wertschätze, vergebe ich dennoch 3 Sterne. Ich hätte die Geschichte wirklich gerne mehr geliebt. :-(

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328105626)

    Bewertung zu "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

    Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
    EmilyToddvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Immer wieder ein Genuss
    Rezension

    Ich freue mich unendlich Euch dieses Buch vorstellen zu können. Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär sind einfach ein Klassiker und ein Muss für jedes Bücherregal. Aber ich bin ehrlich die schwarz/weiß Ausgabe hat mir nie so große Freude bereitet. Und das es das Buch endlich in Farbe als Taschenbuch gibt ist einfach grandios und war einfach längst überfällig. Das Buch macht echt was her und es macht einfach Spaß auch nur mal so wieder durch die Seiten zu blättern. Denn natürlich kenne ich das Buch schon und lese es immer mal wieder und jetzt wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich, noch öfter. Man fliegt einfach nur so durch die Seiten und es macht Spaß zu lesen. Immer und immer wieder. Diese Wiederauflage im neuen bunten Kleid ist auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights in 2019. Ich würde es als Pflichtlektüre bezeichnen, die man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Noen Manor (ISBN: 9789925331741)

    Bewertung zu "Noen Manor" von Nicole Knoblauch

    Noen Manor
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Starke Figuren und heikle Thema verpackt in eine schöne Romantasy Geschichte.
    Rezension

    Noen Manor von Nicole Knoblauch ist ein Romantasy Roman. Ich finde die Fantasy Elemente sind dabei jedoch so dezent und geschickt eingewebt in die Geschichte, dass dies manchmal in Vergessenheit geraten kann. Ich selbst musste mich manchmal daran erinnern, dass ich nicht gerade eine Geschichte lesen die zu Zeiten der Apartheid in Südamerika spielt. Sondern ganz im Gegenteil. Wir befinden uns ca. 100 Jahre vor dieser Zeit und in einer Fantasy Welt. Aber Nicole Knoblauch greift mal wieder ein schwieriges Thema auf. Rassismus und Sklaverei spiele eine zentrale Rolle in diesem Buch. Und so haben wir nicht einfach nur eine Liebesgeschichte mit etwas Magie, sondern ein sehr tiefes und augenöffnendes Buch. Eine Geschichte die zum nachdenken anregt und zum hinterfragen. Zum hinterfragen wie wir heut zu Tage mit dem Thema Rassismus umgehen und zum nachdenken was damals schon alles schief gelaufen ist. Hätten wir damit nicht schon ein schwieriges Thema, so geht die Autorin noch zwei Schritt weiter. Schritt 1: Psychische Probleme bzw. Depressionen, der Umgang damit und was sie mit einem Betroffenen und seinem Umfeld machen können sind ebenfalls ein zentrales Thema. Schritt 2: Drogenmissbrauch und was das für eine Auswirkung auf Menschen hat und sie völlig unlogisch und grausam handeln lässt. Das alles macht die Geschichte sehr komplex und gibt den Handlungen der Figuren einen Sinn.
    Die starke Figur in dieser Geschichte ist Melina. Sie wird aus ihrer Heimat herausgerissen und muss sich in der Fremde zu recht finden. Zwischen Menschen die Freunde aus ihrer Heimat versklaven würden und mit einem Mann der unter solchen Menschen aufgewachsen ist. Dieser Mann ist David. David hat seinen Vater verloren und das sind längst nicht alle Dämonen mit denen er zu kämpfen hat.
    Melina entdeckt sich allerdings ganz neu auf dieser Reise und findet dabei Dinge über sich selbst heraus mit denen sie wahrscheinlich kaum gerechnet hat.
    Die Geschichte ist geprägt durch Wendungen und Geschehnisse die man in der heutigen Zeit kaum nachvollziehen. Und auch Melinas viel zu großes Herz ist manchmal vielleicht nicht ganz nachvollziehbar. Wenn man jedoch ihre Fähigkeiten und die Fantasy Elemente miteinander verknüpft wird es sehr stimmig. David möchte man auf jeden Fall mehrmals gerne links und rechts eine Ohrfeige verpassen. Alle Nebenfiguren sind stimmig und auch manchmal sehr überraschend.
    Ich bin durch den schönen Schreibstil nur so durch die Seiten geflogen und empfehlen die Geschichte gerne weiter.


    5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Keine Chance den Grübelviren (ISBN: 9783579014708)

    Bewertung zu "Keine Chance den Grübelviren" von Hanne H. Brorson

    Keine Chance den Grübelviren
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Man sollte nicht zu viel erwarten
    Rezension

    Man kann und sollte nicht viel von einem kleinen Buch mit knapp 90 Seiten, vielen leeren Seiten und einer großen Schrift erwarten. Es wird eine kleine Geschichte einer Frau erzählt und wie viele negative Gedanken ihren Tag beeinflussen und dann wie der Tag verlaufen wäre, wenn sie in diesen Situationen positiv gedacht hätte. Und das wars auch schon. Das Buch ist nett mehr aber auch nicht.
    Ich konnte nicht viel daraus mitnehmen und fühlte mich auch nicht besonders gut unterhalten. Ganz nett aber nicht hilfreich.

    2 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Belgariad - Der Blinde (ISBN: 9783734161728)

    Bewertung zu "Belgariad - Der Blinde" von David Eddings

    Belgariad - Der Blinde
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Geschichte geht spannend weiter
    Rezension

    Die Reise der Gemeinschaft geht spannend weiter. Sie erleben weitere Abenteuer und sind ihrem Ziel ein großes Stückchen näher gekommen. Die Suche nach dem fehlenden Mitglieder für die Erfüllung der anstehenden Prophezeiung verläuft weiterhin erfolgreich und bald steht ein letzter Kampf bevor. Garion beobachtet wie das einzige geschieht, was kein Zauberer jemals tun darf und nun weiß er auch warum, es verboten ist. Garion lernt auch seine Fähigkeiten weiter und besser kennen und er lernt. Er wächst an seinen Aufgaben und die Gemeinschaft wird zu einer Einheit.
    Die beste Fantasy Reihe die ich kennen.

    5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Racheengel (ISBN: 9783865527257)

    Bewertung zu "Racheengel" von Graham Masterton

    Racheengel
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein typischer Masterton
    Rezension

    Das Buch ist ein typischer Masterton. Brutal und detailreich geschrieben. Liest sich flüssig allerdings ist der Fall in diesem drittel Teil tatsächlich ziemlich vorhersehbar. Das Motiv und auch der Täter sind schnell ermittelt und so bleibt die Spannung leider etwas aus. Eine oder andere Wendung hat mich geschockt weiter blättern lassen und hat mich bestürzt. Aber auch das ist typisch Masterton. Was mir in den ersten beiden Teilen besonders gut gefallen hat und zwar das privat Leben von Katie, blieb dieses Mal etwas auf der Strecke. Wirklich schade. Das Buch war gut aber lange nicht so gut wie die ersten beiden Teil.

    Ich vergebe dennoch 4 Sterne, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe und das Buch trotz dessen nur schwer zur Seiten legen konnte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches LUCE (ISBN: 9783964435521)

    Bewertung zu "LUCE" von Doreen Hallmann

    LUCE
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Geschichte hat sehr viel Potenzial
    Rezension

    Die Geschichte hat unglaublich viel Potenzial. Denn die Autorin hat mit diesem Buch ganz neue Wesen und eine ganz neue magische und total bezaubernde Fantasie Welt erschaffen. Mit eigenen Regeln, neuen Figuren und ganz neuen Fantasie Elemente, wie ich sie bisher in noch keinem Fantasie Buch oder Reihe gelesen habe.
    Die Geschichte fängt auch ganz gut an. Wie lernen Luce und ihren besten Freund Jules kennen und begleiten sie auf einem Stück ihres normalen Alltags. Beide Figuren waren mir am Anfang auch sehr sympathisch und ich war gespannt auf deren Entwicklung.
    Luce und Jules landen auf einer fantastischen Party und ab da an verändert sich die Welt der beiden komplett. Ich möchte nicht zu viel spoilern aber ganz ohne geht ja nie.
    Also nur so viel: Luce findet heraus das sie ein Teil dieser magischen Welt ist und auch Jules scheint etwas in seinen Genen zu haben, was ihm eine Tür zu dieser Welt öffnet. Und natürlich gibt es ein magisches Problem und eine Aufgabe die Luce mit ihren neuen Freunden lösen muss. Und dieser Teil des Buches hat mir auch echt gut gefallen. Luce die ihre magischen Fähigkeiten entdeckt. Und auch Jules der plötzlich merkt das er etwas zauberhaftes an sich hat, aber allein der Punkt mit Jules und der möglichen Zauberei kam mir viel zu kurz. Und auch die Aufgaben um die es eigentlich geht kam mir viel zu kurz. Allgemein kamen mir diese Fantasie Elemente viel zu kurz. Denn die Autorin hat zudem noch eine Dreieck-Liebesproblem zwischen Luce, Jason und Jules eingebaut. Und das ergibt ein ziemliches hin und her. Und das zudem leider auch mitunter auf einem für mich zu kindlichen Niveau. Für mich dominiert dieses Liebesproblem die Geschichte zu sehr. Jules Verhalten macht ihn mir zudem dann auch noch sehr unsympathisch. Zu erst kann Luce sich nicht entscheiden, was sehr viel Raum einnimmt. Dann entscheidet sie sich endlich und dann sagt sie es nicht beiden. Klar auf jeden Fall kann dieses Liebesdrama einer achtzehnjährigen ein Teil dieser Geschichte sein. Ein bißchen Liebe und Romantik hat noch keinem Fantasie Epos geschadet. Aber ich habe echt manchmal gedacht, die hat doch wirklich andere und viel schwerwiegendere Probleme, auf die ich jetzt nicht genauer eingehen kann weil das wäre wirklich ein extremer Spoiler (und diese Probleme sind wirklich spannend und machen die Geschichte für mich dennoch gut).
    Somit ist mir im Großen und Ganzen auf diesen 350 Seiten einfach viel zu wenig passiert. Die eigentliche Fantasie Anteil und der Quest der Figuren kam mir einfach zu kurz.
    Zum Ende hin wurde es dann noch mal echt spannend. Weil auf den letzten Seiten dann nochmal ordentlich was passiert was die Figuren in ihrer Aufgaben ein ganzes Stückchen nach vorne bringt. Dieser Teil wirkte mir dann aber wiederum zu gedrungen. Das hätte für mich ausführlicher sein dürfen. Der Cliffhanger ist im übrigen echt mies und gut gemacht.


    Leider muss ich an dieser Stelle das Lektorat etwas taddeln. Der Job wurde nicht gut gemacht. Der Schreibstil ist auch etwas holprig, dabei hätte ein gutes Lektorat helfen können. Zudem ist die gewählte Schriftart im Buch auch sehr gewöhnungsbedürftig. Sie ist sehr glatt und lässt sich deswegen nicht gut und flüssig lesen, auch wenn sie gut aussieht. Ich kam im allgemein leider nicht besonders gut durch die Geschichte durch. Was ich wirklich extrem schade finde weil ich die Idee echt schön finde und die Protagonisten unglaublich viel Potenzial haben, wie die komplette Reihe.


    Das Cover finde ich unglaublich schön. Das ist echt ein Eyecatcher.


    Ich kann die Geschichte weiterempfehlen, wenn man sich drauf einlässt, macht sie wirklich Freude.


    Ich vergebe dennoch 3 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Glacies: Königreich der Kälte (ISBN: B07VKQPS9P)

    Bewertung zu "Glacies: Königreich der Kälte" von Jasmin Iser

    Glacies: Königreich der Kälte
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes winterliches Buch für jede Jahreszeit
    Rezension

    Ein tolles Winterbuch um den sommerlichen Temperaturen zu entfliehen. 


    Die Autorin hat zwei sehr spannenden und auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Völker erschaffen. Die auf eine magische und tiefe Weise stark miteinander verflochten sind. Ebenso eine sehr spannende Fantasy Welt. Besonders stark wird die Geschichte allerdings durch ihre sehr faszinierenden und wundervoll ausgearbeiteten Figuren.


    Trotzdem wurde ich nicht richtig warm mit dem Buch, was leider auch nicht nur einen Grund hatte. Für mich hat das Buch, obwohl es nur 290 Seiten hat, einige Länge. Für mich hat sich die Geschichte zu erst gefühlt unendlich in die Länge gezogen und am Ende ging es mir viel zu schnell. Leider kam ich mit dem Schreibstil auch nicht gut zu recht. Er ist sehr beschreibend und sehr blumig und von beidem leider zu viel für meinen Geschmack. Auch wenn mich die Geschichte interessiert hat, habe ich das Buch immer wieder für einige Tage zur Seite gelegt. Die Story konnte mich leider nicht richtig gefangen nehmen. Ich habe viel Potenzial zwischen den Zeilen gefunden aber leider kamen diese für mich nicht richtig durch.


    Ich vergebe 3 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783426521083)

    Bewertung zu "AchtNacht" von Sebastian Fitzek

    AchtNacht
    EmilyToddvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Viele Längen und nicht überzeugend
    Rezension

    ein erster Fitzek und ich bin mit sehr hohen Erwartungen an die Geschichte ran gegangen. Und wie ich feststellen musste, waren diese Erwartungen auf jeden Fall zu hoch.
    Irgendwie hatte ich einen anderen Schreibstil erwartet. Spannender und Folter und nicht so beschreibend und blumig wie er ist. Mitunter war es mir echt zu viel, so viel zu viel, dass ich ganze Absätze und Seiten nur noch überflogen habe.
    Der Verlauf der Geschichte handelt nahezu vollständig in einer Nacht und das auf vierhundert Seiten, da sind Länge in einer Geschichte ja quasi vorprogrammiert und Längen hat dieses Buch so einige. Was leider immer weniger die Spannung aus der Geschichte genommen.
    Die Wendung am Schluss ist nett, hat mich aber nicht überrascht. Und auch wenn ich die letzten 100 Seite am Stück lesen musste (inkl. überspringen ganzer Passagen) weil ich endlich die Auflösung wissen wollte, bin ich leider nicht so richtig begeistert von diesem für mich ersten Fitzek Buch.
    Ich vergebe 3 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Krimis und Thriller, Fantasy, Romane, Liebesromane, Science-Fiction

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks