Felicitas_Brandt

  • Mitglied seit 01.02.2013
  • 32 Freunde
  • 742 Bücher
  • 118 Rezensionen
  • 392 Bewertungen (Ø 3.92)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne134
  • 4 Sterne127
  • 3 Sterne101
  • 2 Sterne24
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss (ISBN: 9783737341868)

    Bewertung zu "Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss" von Anna Benning

    Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
    Felicitas_Brandtvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ich kann den Hype leider nicht verstehen, ich mochte die Prota nicht sehr gerne und habe auch den Konflikt nicht verstanden.
    war leider nicht meins

    Wir hatten gewusst, was uns erwartete. Aber es tatsächlich zu erleben war etwas völlig anderes. Seite 64

     

    Vortex besticht durch ein aufregendes Cover und einen tollen lila Buchschnitt zusammen mit einem wirklich spannenden Klappentext. In dem Setting gibt es sogenannte Vortex, Wirbel durch die man von Ort zu Ort seiden kann. Sie verändern die Welt, die Tiere und die Menschen. Die Hauptperson ist Elaine, die an einem Vortexrennen teilnimmt, um Läuferin zu werden, eine angesehene Position, die zum Schutz der Menschheit eingerichtet wurde. Durch einen Vortex zu reisen ist gefährlich und bedarf eines langen Trainings. Die endgültige Aufgabe ist es, Vermengte zu jagen, jene Wesen, die von den Vortex verändert wurden.

     

    Ich hatte immer geglaubt, dass in den Zonen nur die übelsten Verbrecher hausten. Und ich kam mir plötzlich sehr naiv vor, weil ich nie darüber nachgedacht hatte, dass es auch Kinder unter den Splits geben musste. Seite 154

     

    Das Buch verläuft in den klassischen Bahnen. Eine junge Frau in einer Welt, die sich plötzlich verändert und alles was sie kennt in Frage stellt. Plötzlich ist nichts mehr schwarz weiß oder gut und böse.  Ich mochte die Protagonistin nicht besonders gerne. Sie ist wahnsinnig naiv und nicht gerade sympathisch.

    Mein größtes Problem mit dem Buch war, dass ich nicht verstanden habe, warum so junge Menschen diese so gefährliche und doch notwendige Arbeit übernehmen. Warum arbeitet kein Erwachsener als Läufer? Warum sollen Kinder zu Mördern werden?

     

    So schlägt man keine neue Seite auf. So fackelt man ganze Bücher ab. Seite 157

     

    Der Schreibstill ist flüssig und leicht, ein typisches Jugendbuch, das sich gut lesen lässt. Ich mochte das Setting wirklich gerne, aber weder die Figuren noch der Konflikt konnten mich begeisterten. Was ist der Sinn daran die Vermengten zu jagen? Was ist das Ziel des Buches? Leider konnte mich Vortex nicht überzeugen oder begeistern.

     

    Behutsam nahm Lis mein Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger und neigte es zur Seite, um den Bluterguss anzuschauen, den ich von meinem Sturz davon getragen hatte. „Wer war das?“

    „Eine Straße in Alaska. Ich glaube, die kannst du nicht verklagen.“

    Seite 68

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mister Secret (ISBN: 9783736311909)

    Bewertung zu "Mister Secret" von Leisa Rayven

    Mister Secret
    Felicitas_Brandtvor 5 Tagen
    Cover des Buches Dream Again (ISBN: 9783736311879)

    Bewertung zu "Dream Again" von Mona Kasten

    Dream Again
    Felicitas_Brandtvor 10 Tagen
    bisschen mehr Spannung, aber sonst ganz okay (:

    „Du hast bereits zweimal gegen den Ehrenkodex verstoßen.“

    „Was passiert beim dritten Mal?“

    „Überlege ich mir noch. Aber es wird nichts Gutes sein. Und dir viel Leid bringen.“

    Seite 238

     

    Inhalt:

    Judes Traum, als Schauspielerin Karriere zu machen liegt in Scherben. Ohne Job und ohne Geld und weil sie ihren Eltern nicht unter die Augen zu treten wagt, flüchtet sie zu ihrem großen Bruder nach Woodshill. Doch in dessen WG lebt auch ihr Ex Freund Blake, der von ihrem Anblick alles andere als begeistert ist. Denn auch Blake macht gerade eine schwere Zeit durch und da kann er wirklich keine Erinnerungen an das Mädchen, dass ihm einst das Herz gebrochen hat gebrauchen. Oder ist es genau das, was die beiden gerade brauchen, um ihre Träume zurückzugewinnen?

     

    Meinung:

     

    Dream Again ist schon der fünfte Band der Again-Serie von Mona Kasten und ich mag sowohl Cover, als auch Titel sehr gerne. Als Leser erreicht man gemeinsam mit Jude Woodshill und kämpft sich durch fiesen Schnee. Jude ist sowohl traurig, als auch wütend, darüber, dass ihre Karriere am Boden ist. Den Grund hierfür erfährt der Leser erst sehr spät, es gibt aber genug Raum für Vermutungen.

     

    Blake ist ein erfolgreicher Sportler, hat sich aber gerade eine schlimme Verletzung zugezogen, die ihn sowohl emotional, als auch in seiner Karriere sehr zurückwirft. Die beiden krachen öfter aufeinander und bietet sich die Stirn. Es wird aber auch schnell klar, dass da durchaus noch Gefühle im Spiel sind.

     

    Mein Kopf ist vierundzwanzig Stunden am Tag eingeschaltet. Einen Stand-by-Knopf gibt es nicht.

    Seite 67

     

    Ich mochte das Setting sehr gerne. Die Jungs WG ist sympathisch und lustig, ich fand die Charaktere nett, wenn auch hier und da etwas oberflächlich. Der Schreibstill ist locker und entspannt, ich kam super rein und konnte das Buch gut weg lesen. Ich hätte gerne etwas mehr Handlung und etwas weniger Selbstreflektion gehabt an einigen Stellen. Auch den Umgang mit Alkohol hätte ich vielleicht gerne auch mal in einem kritischeren Licht gesehen. Was ich mochte, war das Jude sich von Job zu Job hangelt, das fand ich interessant und auch mal was anderes, als das typische College Leben.

     

    Ich glaube, wenn ich die Reihe am Stück gelesen hätte, hätte es mir hier noch etwas mehr gegeben die anderen Figuren zu kennen. Ich hatte den Eindruck, dass ich sie aus den Vorgängern wiedererkennen müsste, habe ich aber nicht und das hat das Gefühl von „Was wäre wenn“ vermittelt.

     

    Trauer hat kein Verfallsdatum.

    Seite 117

     

    Ich finde, der Titel passt zu diesem Buch sehr gut, weil es sowohl für Jude, als auch für Blake wirklich um einen Traum geht, den sie haben. Und dieses Buch macht deutlich, dass sich das Kämpfen für seine Träume wirklich lohnt. Es ist nicht mein liebster Teil der Reihe, aber ich habe es gerne gelesen und Fans dürften es vermutlich sehr lieben (:

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches V is for Virgin (ISBN: 9783846600986)

    Bewertung zu "V is for Virgin" von Kelly Oram

    V is for Virgin
    Felicitas_Brandtvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: toller Schreibstill, aber der Inhalt war so absolut gar nicht meins :/
    Kommentieren0
    Cover des Buches Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe (ISBN: 9783453360365)

    Bewertung zu "Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe" von Beth O'Leary

    Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe
    Felicitas_Brandtvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Tolle Charaktere, riesig viel Liebe, Humor und Leben - dieses Buch ist pures Glück und definitiv ein Highlight (:
    Lieblingsbuch-Charakter

    Ich bin neunundsiebzig Jahre alt. ich habe ein Kind geboren. Ich habe mich an eine Planierraupe gekettet, um einen Wald zu retten. Ich habe Betsy widersprochen, als es um die neuen Parkvorschriften auf der Lower Lane ging. Ich kann dieses Glas mit Spaghetti Soße öffnen.
     Seite 23

     

    Inhalt:

    Leena ist ein Arbeitstier, das Tag und Nacht schuftet, um ihre tote Schwester nicht so sehr zu vermissen. Doch als eine wichtige Präsentation absolut schiefgeht, wird ihr eine zwei Monatige Auszeit verordnet. Leena flieht zu ihrer Großmutter Eileen in ein winziges Dorf. Doch auch Eileen ist nicht glücklich, sie ist auf der Suche nach einer neuen Liebe. Die Lösung: die Beiden tauschen für zwei Monate ihr Haus, ihre Handys und ihr Leben. Aber ist das wirklich die Lösung für alles.

     

    Meinung:

     

    Ich habe mein aktuelles Buch unterbrochen, weil ich "Time to Love" einfach nicht wieder stehen konnte *-* Und ich liebe es von der ersten Seite an. Die Stimmung ist so wunderschön ruhig und liebevoll, alltäglich und trotzdem besonders. Arme Leena, dass mit der Präsentation ist ja mächtig schief gelaufen. Sie ist ein totales Arbeitstier und bricht beim Gedanken an zwei Monate Urlaub in Panik aus. Ich würde mich dezent überirdisch freuen ^^

     Das Dorfleben von Eileen erinnert mich sehr an Gilmore Girls, besonders der Gemeinderat ^^ Ihre Liste mit potentiellen neuen Ehemännern fand ich lustig, aber sie scheint auch sehr einsam zu sein, was mir Leid tut. Und dann ist da noch Leenas Mutter, die den Tod ihrer anderen Tochter nicht verkraftet hat.


    Ich glaube so langsam, Google hat mich doch nicht vollständig auf das Ganze vorbereitet.
     Seite 111

     

    Dieses Buch macht einfach glücklich ♥ Gar nicht, weil es irgendwie wahnsinnig lustig ist, sondern so liebevoll. Das Eileen stellt Leenas WG und sogar das ganze Haus auf den Kopf und das im besten Sinne. Gut, es gibt ein paar Klischees und ich würde jetzt schon wetten, wie es ausgeht. Aber ist doch okay, ich finds nicht schlimm (:

     Ich mag, wie die Perspektive wechselt und das ich trotzdem immer genau weiß wo ich bin und wer wer ist. Es gibt viele schöne Zitate und ich mag die Art der Autorin sehr. Das Eileen sich Hals über Kopf ins Daten stürzt, kann ich nicht so ganz nachvollziehen, auch nicht, dass sie eine zwanglose Affäre der Suche nach etwas Beständigem vorzieht, aber da ist ja jeder anders.

     

    Ich fasse sie an den Armen und führe sie in die Abteilung Krimi und Thriller. Bei den Liebesromanen wird sie kaum einen Mann finden.
     Seite 193

     

    Dieses Buch liest sich so gut und schnell und wunderbar! Ich bin wirklich begeistert und freue mich jeden Tag aufs weiterlesen ♥ Es ist eine so angenehme Grundspannung in dem Buch, weil ich will wissen, ob Eileen ihre Liebe findet und ob Ethan wirklich ein Arsch ist und was mit Betsy los ist, aber ohne dieses drängende Gefühl, was man bei Thriller artigen Sachen hat. Das ist eine sehr angenehme Abwechslung ^-^


    Im Grunde ist Arnold wie Shreck: ein mürrischer alter Oger, der vergessen hat, wie man nett zu Menschen ist. Und ich will sein Esel sein.
     Seite 217


     Ich finde es toll, wie sich Humor und Macken mit Ernsthaftigkeit mischen. Ich hoffe, dass Leena und ihre Mutter wieder zueinander finden! Was sie durchmachen ist wirklich schlimm. Und ich liebe, wie toll und besonders die Nebencharaktere sind ♥

     

    Urteil: Definitiv ein Highlight und ein weiteres Lieblingsbuch von Beth O´Leary, das ich jedem wirklich nur empfehlen kann. Diese Geschichte ist pures Glück ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches ONE OF US IS NEXT (ISBN: 9783570165775)

    Bewertung zu "ONE OF US IS NEXT" von Karen M. McManus

    ONE OF US IS NEXT
    Felicitas_Brandtvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Bisschen viele Charaktere, bisschen viel Chaos und Fragwürdigkeit, aber trotzdem ein richtig gutes Buch und ein würdiger Nachfolger ^-^
    Ich mochte das Buch sehr gerne, es hat aber nicht ganz an den ersten Band herangereicht


    Eigentlich sollte ich wissen, wie man jemandem beisteht, dessen dunkelstes Geheimnis gerade der gesamten Schule zugänglich gemacht wurde, aber ich bin wohl etwas eingerostet. Seite 60


    Inhalt:


    Vor einem Jahr starb Simon Kellehrer. Noch immer hängt das wie ein dunkler Schatten über der Bayview High. Maeve geht weiterhin dort zur Schule, gemeinsam mit ihren Freunden. Als ein anonymes Wahrheit- oder Pflicht Spiel auftaucht und die Schule in Atem hält, klingeln bei Maeve alle Alarmglocken. Und dann ist plötzlich jemand Tod und alles beginnt wieder von vorne. Die Schaulustigen. Die Reporter. Die Polizei. Und die Verdächtigungen.


    Meinung:


    Ich habe mich sehr auf den Nachfolger von „One of us is lying“ gefreut, muss den Band aber tatsächlich rereaden, weil ich in den ersten Kapitel von „One of us is next“ überhaupt nicht durchgeblickt habe.


    Maeve ist, neben Phoebe und Knox, eine der Figuren, aus deren Sicht die Geschichte erzählt ist. Als Schwester einer der Verdächtigen für Simons Tod, hat sie im letzten Jahr alles aus erster Hand erlebt und reagiert entsprechend nervös, als die Schule erneut in Unruhige gestürzt wird. Ich fand, sie war ein toller Charakter, mit Stärken und Schwächen und, wie wir aus Band I ja wissen einer Leukemie Hintergrundgeschichte.



    „Ich habe die Hälfte meines Lebens auf einer Krebsstation verbracht und sogar ich weiß, dass das keine gute Idee ist.“ Seite 104

    Knox ihr bester Freund, hat so seine Probleme im Leben, ist aber eine treue Seele, die einfach ihren Platz in der Welt sucht. Ich mochte ihn ebenfalls. Bei Phoebe, hab ich nicht so ganz durchgeblickt, ihr Charakter, ihre Familie … Es war ein bisschen komisch, aber in Kombination fand ich die drei toll (:


    Die Figuren aus Band I tauchen ebenfalls wieder auf, solche Momente mag ich immer gerne (:


    Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich fand, die Figuren haben es sich an einigen Stellen schwergemacht, anstatt z.B. einfach loszugehen und gewisse Fragen zu stellen. Außerdem waren es wirklich viele Charaktere, das hat mir das Lesen etwas erschwert. Der Schreibstill war gewohnt toll, schlicht, aber aufgrund der Handlung super fesselnd. Mit dem Ende bin ich ein bisschen unglücklich, hatte aber nach den vielen negativen Rezensionen schlimmeres erwartet (:



    „Kannst du dich noch an unsere Unterhaltung über das geheimnisvolle Draußen erinnern? Dieses Ding, dass du ein Gerücht hältst. Ich werde dir beweisen, dass es tatsächlich existiert.“ Seite 152

    Urteil: Ich mochte das Buch sehr gerne, es hat aber nicht ganz an den ersten Band herangereicht. Vielleicht, weil es so viele Figuren waren, das ich hin und wieder den Überblick verloren habe. Trotzdem ist es ein tolles Buch und ich würde es Fans auf jeden Fall empfehlen (:

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Unter den Augen Tzulans (ISBN: 9783492285315)

    Bewertung zu "Unter den Augen Tzulans" von Markus Heitz

    Unter den Augen Tzulans
    Felicitas_Brandtvor 21 Tagen
    Es ergibt immer einen Sinn, sich gegen das Böse zu stellen.


    „Es ergibt immer einen Sinn, sich gegen das Böse zu stellen.“
    Seite 264

    Die Schlacht von Telmaran wirft ihren Schatten auf Ulldart und die Dunkle Zeit ist näher, als je zuvor. Während Lodrik immer mehr beeinflusst wird, fristen seine alten Verbündeten fristen ihr Dasein in den Gefängnissen von Tarpol. Doch noch gibt es Hoffnung, denn es gibt Überlebende des Schiffsunglück: Torben, Varla, Fatja, Matuc und der kleine Lorin sind am Leben, wenn auch weit fort von Zuhause. Und auch Ilfaris ist nicht untätig …

    Die Lage spitzt sich immer weiter zu und Lodrik scheint unaufhaltsam. Gemeinsam mit dem silberhaarigen Mortva plant er die Ausdehnung seines Reiches und niemand scheint ihn aufhalten zu können. Seine Frau hat ihm Drillinge geboren und damit den Thron gesichert. Doch noch gibt es Wiederstände, gegen den Herrscher Tarpols …

    Sinnlose Tode sind mir zuwider. Den ersten überlebt man im Allgemeinen nicht.
    Seite 126

    Ich mochte auch den vierten Band der Reihe sehr gerne. Die Schreibweise ist weiterhin flüssig, hier und da gibt es ein paar Längen, aber dafür ist die nächste Szene meistens umso spannender. Mit Lorin, Tokaro dem Stalljungen und den Kindern von Lodrik gibt es neue interessante Charaktere, aber auch die altvertrauten Gesichter sind hier gut vertreten. Am liebsten mag ich immer noch den König von Ilfaris und seinen Hofnarren, die für eine gute Portion Humor sorgen.

    „Und was wenn er wird, wie sein Vater? Wenn wir ein noch mächtigeres Ungeheuer heranziehen?“ Seite 242

    Außerdem ist das Cover in der neuen Aufmachung einfach tausend mal schöner! ♥

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Meisterin: Der Beginn (ISBN: 9783426226759)

    Bewertung zu "Die Meisterin: Der Beginn" von Markus Heitz

    Die Meisterin: Der Beginn
    Felicitas_Brandtvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wahnsinnig guter Anfang, mit Spannung und Humor, was aber leider nicht angehalten hat. Es wurde zäh und zu gewollt
    Das erste Drittel war mega, dann hat es mich leider verloren

    Tote Menschen erzählen keine Geschichten. Das ist falsch. Man hört den Toten nur viel zu selten zu. Doch sie haben viel zu berichten. Seite 34

      

    Inhalt:

     

    Eine uralte Familien-Fehde, eine unbekannte Bedrohung aus der Anderswelt und eine Frau, die alles aufs Spiel setzen. 

    Geneve Cornelius entstammt einer uralten Familie und war in allen Fehden und Auseinandersetzungen immer um Neutralität bemüht. Doch dann wird ihr Bruder grausam ermordet, scheinbar von einer Familie, mit der die Cornelius seit langer Zeit im blutigen Streit liegen. Oder steckt etwa mehr dahinter? In Leipzig, Geneves Heimatstadt häufen sich die unheimlichen Vorfälle. Die Anderswelt mit ihren mystischen Kreaturen ist in Aufruhr. Geneve muss entscheiden, ob es Zeit geworden ist Stellung zu beziehen.

     

     

    Meinung: 

     

    Im Grunde hätte ich bei ihr sein müssen, nicht umgekehrt. Doch hinterher ist man meistens schlauer. Und jede, die nicht schlauer wurden, sind uneinsichtig. Oder tot. Seite 70

     

    Als großer Fan der Ulldart Reihe, Der Zwerge und von Wedora musste ich dieses Buch haben, sobald ich den Klappentext gelesen habe. Es klang einfach zu gut, nach einer Mischung aus Fantasy und Historie. Das Cover finde ich ebenfalls sehr gelungen, tolle Farben und die Gesichter passen zu den Figuren. Der Schreibstill ist gewohnt Markus Heitz, humorvolle Dialoge, keine Längen in den Beschreibungen und starke Charaktere.

     

    „Sie machen das nicht zum ersten Mal.“

    „Eine Leiche entsorgen? (…) Nein.“

    Seite 109

    Das erste Drittel des Buches hat mich total gepackt und begeistert. Endlich wieder ein richtig gutes Buch, mit Spannung und einer Jagd durch unsere Zeit, vermischt mit Fantasy Elementen. Geneve ist mehrere Jahrhunderte alt und entstammt einer Familie aus Henkern. Sie selbst sieht sich aber als Heilerin und bezieht in der heutigen Zeit keine Position. Sie hilft sowohl Anderswesen, als auch Menschen, alle die friedlich an ihre Tür klopfen und Hilfe benötigen. Markus Heitz hat in seinen Büchern ein Faible für starke Frauen – mag ich (:

     

    „Voodo gegen Migräne? Echt jetzt?“

    Seite 248

     

    Allerdings hat mir Geneve auch Schwierigkeiten gemacht. Der Tod ihres Bruders trifft sie so gut wie gar nicht. Ja, das Verhältnis der Beiden war schwierig. Aber warum eigentlich genau? Immer wieder gibt es Rückblicke und Geneves Vergangenheit wird erzählt. Diese Teile waren super spannend, haben aber bei mir auch eine Menge Fragen aufgeworfen, die nicht beantwortet werden. Genauso ist es mit dem Ende des Buches, ich habe wirklich noch viele Fragen offen.

     

    „Gott ist überall, sogar in London.“

    Seite 406

     

    Etwa ab Hälfte des Buches gibt es plötzlich eine andere Ebene. Auf einmal ist es keine Familiensache mehr, sondern die ganze Welt steht auf dem Spiel. Außerdem werden die Gegenspieler plötzlich zu einer Thematik, die Heitz schon öfter hatte und die ich nicht so gerne mag. Etwas Neues wäre hier schön gewesen. Mir wurde es zu viel, zu gewollt.

    Teilweise wurde es auch etwas langweilig, in den Monologen und Infos über die Henker Dynastie, die immer wieder eingestreut wird. Nach Einstieg und Klappentext, hatte ich etwas anderes erwartet. Ich werde die Reihe aber weiter verfolgen, denke ich.

     

    „Das deutsche Wort als Reaktion auf größte Katastrophen: tja.“

    Seite 453

     

     

     

     

     

    Fazit: Ein wahnsinnig guter Anfang, mit Spannung und Humor, was aber leider nicht angehalten hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)

    Bewertung zu "Kissing Lessons" von Helen Hoang

    Kissing Lessons
    Felicitas_Brandtvor einem Monat
    Cover des Buches Könige der Finsternis (ISBN: 9783453318878)

    Bewertung zu "Könige der Finsternis" von Nicholas Eames

    Könige der Finsternis
    Felicitas_Brandtvor einem Monat
    klassisch gute High Fantasy

    „Hast du vergessen, das wir einmal Riesen waren? Könige des Wyld?.“

    Seite 153

     

    Einst war Clay Cooper Mitglied der gefürchtetsten Söldnertruppe im ganzen Land. Kein Ungeheuer war zu furchterregend, kein König zu mächtig und keine Mission zu gewagt, als das Die Schaar sich ihnen nicht gestellt hätte. Doch diese Tage sind lange vorbei. Jetzt hat Clay eine Familie und einen schmerzenden Rücken. Eines Tages taucht Gabriel auf und bittet Clay um Hilfe. Um seine Tochter zu retten, will er die alten Gefährten zusammentrommeln und in ein neues Abenteuer ziehen. Doch ein Held zu sein, ist heutzutage gar nicht mehr so einfach wie früher ...

     

    Clay Coopers Schatten wirkte mächtiger, als er Mann in Wirklichkeit war.

    Seite 9

     

    Titel und Klappentext haben mich super neugierig auf diese Geschichte gemacht! Der Schreibstill hat mir von Anfang an gefallen, ruhig und perfekt für High Fantasy. Allerdings hatte ich immer wieder das Gefühl, den zweiten Band einer Reihe zu lesen, weil so viel Bezug auf vergangene Ereignisse genommen wird. Dem ist aber nicht so. Clay ist ein ruhiger, besonnener Charakter mit Träumen, auf die er hinarbeitet und einer Familie, die er sehr liebt. Er vermisst die alten Schlachten nicht und genießt seinen Ruhestand. Deswegen schickt er Gabe auch erst weg. Doch dann folgt er ihm doch, denn der Gedanke, wie es wäre wenn es seine Tochter wäre, die in Gefahr wäre, lässt ihn einfach nicht los.

    Es beginnt eine lange Reise, auf der die Gefährten gesucht und zurück in die Truppe geführt werden. Und der Weg ist nicht leicht. Dame Jane und ihre Seidenpfeile fand ich unheimlich gut, Robin Hood in einer Frauen Version. Die Welt ist riesig groß und mit Unmengen von Fantasy Wesen bevölkert, klassischen, aber auch neuen, die mich sehr begeistert haben. Auch die Thematik, was einen Helden ausmacht hat mir sehr gut gefallen und die Wege, die Die Schaar auseinander getrieben und auch zusammengehalten hat, fand ich richtig gut. Das Ende kam mir zu schnell, aber das war nicht so sehr schlimm. Was mich etwas genervt hat, war der vulgäre Teil, der hätte ruhig fehlen dürfen.

    Nichts markierte das Grab, kein Stein, auf den die einige Person, die um Talia Cooper trauerte, einen Kranz hätte legen oder eine Kerze hätte stellen können. Es waren nur die Worte Sei freundlich in die rissige Rinde der Birke eingeritzt, und es wirkte so, als hätte derjenige, der die Worte geschrieben hatte, geweint oder als wäre er ein Kinds gewesen – oder beides.

    Seite 41

     

    Ich fand die ersten 100 Seiten sehr genial, dann wurde es etwas zäher, hier und da ein paar Längen und alles um „den Bösen“ hatte so gut begonnen und wurde dann aber zu gewollt episch für mich und auch zu wirr. Hier wäre weniger, definitiv mehr gewesen. Nichts desto trotz gibt es hier gute klassische Fantasy, mit Helden und Nichthelden, Abenteuern, Freundschaft und jede Menge Fantasy Elementen.

     

    Wir alle sind das, was die Vergangenheit aus uns gemacht hat. Du solltest nie vergessen was vor dir gekommen und wieder vergangen ist. Die Zeit ist ein Kreis; die Geschichte ist ein sich drehendes Rat. Seite 121

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    verrückt, verträumt, unlogisch und verpeilt

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Science-Fiction, Gedichte und Dramen, Jugendbücher, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks