Freyala

  • Mitglied seit 17.04.2016
  • 2 Freunde
  • 177 Bücher
  • 142 Rezensionen
  • 163 Bewertungen (Ø 4.28)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne90
  • 4 Sterne40
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Leuchten eines Sommers9783442490813

    Bewertung zu "Das Leuchten eines Sommers" von Karen Swan

    Das Leuchten eines Sommers
    Freyalavor 20 Tagen
    1936 mit einer alles entscheidenden Entscheidung

    Meinung


    Charlotte ist Wealth Counsellor und somit Finanzberaterin für reiche Menschen. Sie hilft ihnen mit ihrem Vermögen umzugehen. Neben ihrer Arbeit steht ihre eigene Hochzeit kurz bevor. Doch ihre Arbeit verschlägt sie nur wenige Tage vor der Hochzeit nach Madrid, wo sie eine junge Frau ausfindig machen soll, der ein großes Vermögen zukommen soll. Sie versucht zwischen der Familie des sterbenden Multimillionärs und der zukünftigen Erbin zu vermitteln. Schon nach wenigen Tagen stellt sich heraus, dass sie die Enkelin ausfindig gemacht hat, die denselben Namen wie ihre Großmutter hat. Während sie versucht die Erbstreitigkeiten zu klären, begibt sie sich auf die Spuren der Vergangenheit. Dabei lernt sich die Geschichte der Mendozas kennen und findet auch mit ihrer Vergangenheit ihren Frieden.


    Karen Swan ist eine fantastische Autorin, die durch ihre Worte sehr viel Gefühl vermitteln kann. Ihr Schreibstil und auch ihre Art und Weise wie sie Geschichten erzählt ist wirklich toll. Sie schafft es auch immer wieder mich in fremde Länder oder Städte zu entführen. In diesem Buch hat sie es zudem geschafft mich in das Jahr 1936 zu versetzen. Sie schreibt sehr bildlich, wodurch vieles in Gedanken zum Greifen nah wird. Auch das Cover ist wieder ein sommerlicher Traum, welches das gewisse Urlaubsfeeling vermittelt.


    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich am Anfang leider gar nicht gut ins Buch gefunden habe. Ich tat mich richtig schwer mich in die ersten Kapitel einzulesen. Am Anfang des Buches wird zunächst einmal erklärt, warum es so wichtig ist, die zukünftige Erbin zu finden. Denn nicht nur die direkten Nachkommen des im Sterben liegenden Multimillionärs haben ein Interesse am Erbe, sondern auch die verwaltende Bank. So war es mir am Anfang einfach zu machtgierig und geldfokussierend. Auch Charlotte wirkt hier total kühl und distanziert, wodurch ich mich auch mit ihrem Charakter nicht so richtig anfreunden konnte. Leider ist dieser Eindruck auch eine ganze Weile so geblieben, wodurch ich mich etwas durch die Kapitel mit Charlotte durchgequält habe. Erst im Laufe des Buches, als alle im Anwesen waren, wurde mir Charlotte immer sympathischer. Vor allem auch, weil ihre Hintergründe und ihre Vergangenheit aufgeräumt wurde und ich somit ein besseres Gefühl für sie bekommen habe.


    Die gesamte Geschichte im Jahr 1936 konnte mich jedoch vollends verzücken, ergreifen und fesseln. Diese Geschichte ging mir wirklich unter die Haut. Ich konnte Marina zu jeder Zeit verstehen. Ich finde sie mutig und habe großen Respekt vor ihrer Entscheidung. Sie ist eine starke Frau, die sich zu dieser Zeit definitiv nicht unterkriegen hat lassen. Vor allem auch die Geschichte von ihr und ihrem Bruder finde ich herzergreifend. Beide haben mehr oder weniger unter den Machenschaften ihres Vaters gelitten. Beide haben es auf ihre Art und Weise überwunden. Und der Herzschmerz mit Marinas großer Liebe hat mir das Herz dann endgültig in zwei gerissen.


    Dieses Buch hat mich wirklich in zwei gespalten. Auf der einen Seite finde ich die Geschichte von Marina so herzzerreißen und gefühlvoll und auf der anderen Seite hat mir die Geschichte zu Charlotte und Nathan überhaupt nicht gefallen. Da haben mir total die Gefühle gefehlt. Vor allem ist Nathan nicht so wirklich nett zu Charlotte. Klar, das hat alles seine Berechtigung bei der gemeinsamen Vergangenheit. Aber jemand der so zu mir wäre, den würde ich dann auch nicht mehr wollen. Aber die Liebe ist halt komisch und geht merkwürdige Wege. 


    Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gefallen. Es hat mich auch super in 1936 unterhalten, mitgerissen und vor allem im Herzen berührt. Leider konnte mir Charlotte und Nathan nicht das Gefühl vermitteln, welches ich normalerweise von Karen Swan gewöhnt bin. Es ist aus meiner Sicht nicht das beste Buch von Karen Swan, aber sicherlich lesenswert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Faye - Herz aus Licht und Lava9783743201910

    Bewertung zu "Faye - Herz aus Licht und Lava" von Katharina Herzog

    Faye - Herz aus Licht und Lava
    Freyalavor 20 Tagen
    Island voller Magie

    Meinung


    Faye ist eine junge Frau, die kurz vor ihrem Abitur steht. Sie ist leider alles andere als gut in Mathe, dafür ist sie umso begabter in Bezug auf Pflanzen. Sie engagiert sich in einer Aktivistengruppe, die die Stadt grüner machen soll. Dabei sind die Aktionen nicht immer unbedingt legal. Als ihre Mutter wegen eines Hotelbaus nach Island fliegen muss, nimmt sie Faye kurzerhand nach einem Zwischenfall mit. Dort angekommen beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Direkt am Anfang wird sie auf magische Weise auf eine Lichtung geführt, auf der der Weltenbaum, und somit der Eingang zum Elfenreich, steht. Doch leider liegt der Baum im Sterben und soll zudem auch noch abgeholzt werden. Das kann Faye nicht zulassen. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Herzen des Baumes, denn dieses wurde vor vielen Jahren gestohlen. Dabei lernt sie nicht nur die Magie des Landes kennen, sondern auch viele neue Freunde und ganz nebenbei auch noch die Liebe.


    Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Das Design zieht sich auch durch das Buch, sodass die Kapitelanfänge ebenfalls die Musterung aufweisen. Der Schreibstil von Katharina ist sehr bildlich. Sie schafft es Orte so detailgetreu zu beschreiben, sodass man sich an den Ort versetzt fühlt. Zudem hat sie einen tollen Humor, der sich durch das Buch zieht. Das Buch liest sich sehr flüssig und auch der Geschichtsaufbau ist toll, sodass ich das Buch selten aus der Hand legen konnte. Es war spannend, gefühlvoll und lustig zugleich.


    Besonders schön fand ich die Geschichte rund um die Sagen und Elfen auf Island. Die Geschichte hat mir vor allem Island ein Stück näher gebracht. Ich für meinen Teil wusste gar nicht, dass Island diese Sagen hat. Ich kenne solche Sagen nur aus Irland und da hat mich das schon fasziniert. Vor allem finde ich es schön, dass die Elfen so modern sind.


    Faye als Hauptcharakterin hat mir sehr gut gefallen. Ich mag vor allem ihren Humor und ihre eigenen Gedanken. Die haben mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Ich finde zudem, dass sie total charakterstark ist und sich für die Dinge einsetzt, die ihr am Herzen liegen. Vor allem ihre Entwicklung innerhalb des Buches macht dies deutlich.


    Ich finde dieses Buch wirklich toll und kann es nur empfehlen. Es hat mich gut unterhalten, es hat mich an einen fremden Ort entführt und vor allem hat es mir riesig Spaß gemacht.


    Ein wirklich tolles Jugendbuch für alle Reiselustigen, die gerne eine Portion Magie verspüren wollen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ranma 1/2 Bd. 01. Die wunderbare Quelle.9783893432974

    Bewertung zu "Ranma 1/2 Bd. 01. Die wunderbare Quelle." von

    Ranma 1/2 Bd. 01. Die wunderbare Quelle.
    Freyalavor 20 Tagen
    Lachmuskelkater

    Meinung


    Nach einer ausgiebigen Reise erreicht die Familie Saotome die Familie Tendo, denn Ranma soll eine der Tendo-Töchter heiraten. Doch die Tendos empfangen lediglich einen dicken Panda, sowie ein Mädchen. Denn Ranma und sein Vater sind in verfluchte Quellen gefallen und verwandeln sich von nun an bei kaltem Wasser in einen Panda bzw. in ein Mädchen. Akane ist die Auserwählte, die Ranma heiraten soll. Beide sind alles andere als begeistert von der zukünftigen Hochzeit. Als Ranma mit Akane zur Schule geht und treffen sie dort den Oberschüler Kuno. Diese ist zunächst in Akane verliebt, doch als er Ranma als Mädchen trifft, ist es um ihn geschehen.


    Ich liebe die Geschichte von Ranma und Akane. Das ist pure Unterhaltung. Ich habe so viel Spaß beim Lesen. Aber auch der Anime ist wirklich toll. Ich liebe die Dialoge zwischen Ranma und Akane. Die zwei sind wie ein altes Ehepaar. Auch der Zeichenstil ist echt toll. Ich freue mich schon auf die nächsten Mangas.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fullmoon wo sagashite 079783770461394

    Bewertung zu "Fullmoon wo sagashite 07" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo sagashite 07
    Freyalavor 20 Tagen
    Schönes Ende

    Meinung


    Die Todesengel haben endgültig die Nase voll. Sie wollen sich vom „Tod“ befreien. Als jedoch der Death Master Mitsuki und Takuto angreift, greift auch Eichi ein und schützt die beiden durch eine Sphäre.


    Ich finde das Ende wirklich gelungen und schön. Ich bin einfach der Typ Happy End. Jedoch bleiben mir noch ein paar Fragen offen. Zum Beispiel frage ich mich wie Takuto in die reale Welt übergehen kann und vor allem was mit anderen Todesengeln ist.


    Dieses Manga hat wirklich ein schwieriges Thema angesprochen. Jedoch finde ich die Umsetzung wirklich gut. Auch wenn es nicht das typische Manga von Arina ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fullmoon 59788483570784

    Bewertung zu "Fullmoon 5" von Arina Tanemura

    Fullmoon 5
    Freyalavor 20 Tagen
    Leider zu heftig

    Meinung


    Mitsuki und Meroko vertragen sich wieder. Meroko erkennt auch wieder ihre Vergangenheit und auch Izumis Vergangenheit wird aufgearbeitet. Mitsuki öffnet sich endlich Takuto und Jonathan wendet sich gegen Izumi. Die Ereignisse überschlagen sich.


    Ich muss schon ehrlich sagen, dass mir der Manga schon ziemlich nahe geht. Allein die Geschichte zu Izumi mit dem Selbstmord als Kind…nur damit seine Mutter endlich wieder lacht. Das ist wirklich bedrückend. Generell das Thema Selbstmord in einem Manga zu verarbeiten finde ich mutig, denn es ist ein sensibles Thema und nicht unbedingt etwas man lesen möchte oder gerne liest. Wenn Arina die Reihe nicht gezeichnet und geschrieben hätte, hätte ich sie wohl nicht gelesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fullmoon wo sagashite 039783770485949

    Bewertung zu "Fullmoon wo sagashite 03" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo sagashite 03
    Freyalavor 20 Tagen
    Tolle Dialoge

    Meinung


    Ein neuer Produzent kommt ins Team und es niemand geringeres als ihr Arzt Waka Ouki-Sensei. Er hat früher in der Band von Mitsukis Vater gespielt. Takuto erfährt nebenbei wer er zu Lebzeiten war. Dabei stellt sich heraus, dass auch er in der Vergangenheit einen Tumor hatte. Und als wenn sich die traurigen Ereignisse ohnehin schon überschlagen würden, stellt sich auch noch heraus, dass Eichi tot ist.


    Zusätzlich sind in dem Manga auch noch zwei schöne Hintergrundgeschichten von Eichi und Izumi und Meroko.


    Ich finde, dass das Thema Tod schon sehr präsent ist. Gerade auch in diesem Manga. Beim Lesen war es teilweise schon etwas bedrückend. Wobei die Dialoge zwischen Takuto und Meroko oder Takuto und Mitsuki schon wirklich sehr lustig sind.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fullmoon 29788483570234

    Bewertung zu "Fullmoon 2" von Arina Tanemura

    Fullmoon 2
    Freyalavor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Meinung Mitsuki gewinnt den Wettbewerb und tritt somit ins Showbusiness ein. Sie nimmt sogar an einem weiteren Wettbewerb teil, bei dem es
    Chancen nutzen

    Meinung


    Mitsuki gewinnt den Wettbewerb und tritt somit ins Showbusiness ein. Sie nimmt sogar an einem weiteren Wettbewerb teil, bei dem es um einen Werbespot geht. Währenddessen will Izumi ihre Seele jetzt schon haben und den Auftrag damit schon vorzeitig beenden.


    Als Goodie gibt es in dem Manga noch eine weitere Geschichte „Gin Yuu Mei Ka“. Dabei geht es um ein Märchen über Kanon, die krank ist und anfängt zu kämpfen. Sie läuft weg und begegnet Akiyoshi, der an seinen Fähigkeiten zweifelt. Er lernt durch Kanon an sich zu glaube und genauso ist es andersrum.


    Mir gefällt Mitsuki wirklich gut. Sie lässt keine Chance ungelegen und lebt ihr Leben, wie sie es noch nie zuvor getan hat. Ich bin von ihrem Willen und ihrer Motivation wirklich beeindruckt, wenn man bedenkt, dass im Grunde alles umsonst ist, da ihre Zeit nach einem Jahr abläuft.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fullmoon wo Sagashite - Band 19783898858779

    Bewertung zu "Fullmoon wo Sagashite - Band 1" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Freyalavor 20 Tagen
    Traurige Thematik

    Meinung


    Mitsuki ist 12 Jahre alt und möchte gerne Sängerin werden, doch ein Tumor in ihrem Hals lässt ihren Traum platzen. Sie wird an dem Tumor sterben, wenn sie sich nicht operieren lässt, doch sie möchte es nicht. Denn die Operation würde bedeuten, dass sie ihre Stimme verliert. Eines Tages tauchen bei ihr zwei Todesboten namens Takuto und Meroko auf. Sie verraten ihr, dass sie nur noch ein Jahr zu leben hat. Takuto bietet ihr an, dass er sie ein paar Jahre älter macht und sie gesundheitlich pusht, damit sie an einem Vorsingen teilnehmen kann, den sie sogar gewinnt.


    Der Manga ist bedingt durch die Thematik echt traurig und spricht vor allem ein sensibles Thema an. Ich finde die Umsetzung wirklich gelungen. Durch den weichen Zeichenstil wird das Thema auch etwas geschwächt. Und der Humor in dem Band tut sein Übriges.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Mortal Engines - Die verlorene Stadt9783596702152

    Bewertung zu "Mortal Engines - Die verlorene Stadt" von Philip Reeve

    Mortal Engines - Die verlorene Stadt
    Freyalavor einem Monat
    Finale a la Hester und Tom

    Meinung


    Nach den letzten Ereignissen ist Theo in seine Heimat zurückgekehrt. Dort versucht er für sich Frieden zu finden. Doch leider wird seine Stadt durch einen Raketenangriff bedroht, wodurch er wieder auf dem Schirm des Grünen Sturms ist. Wren und ihr Vater Tom sind währenddessen in Airhaven, wo Tom eine alte Historikerkollegin zu erkennen scheint. Er möchte ihr unbedingt hinterher, doch sie ist schon wieder auf und davon, sodass Tom beschließt nach London zurückzukehren. Nebenbei sind Hester und Shrike als Kopfgeldjäger unterwegs. Und auch Fishcake und Anna sind gemeinsam auf Reise, um den Frieden zu bringen, doch um welchen Preis?


    Das Cover ist wieder stilvoll und passt gut zu den anderen drei Covern. Auch der Schreibstil ist wieder toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Und das Setting ist wieder großartig. Die Reise geht wieder quer durch die Welt. Was will man mehr?


    Ich habe mich während dem finalen Band öfter gefragt, ob ich selbst eigentlich für oder gegen die fahrende Städte bin. Auf der einen Seite finde ich sie total faszinierend, aber für die Welt sind sie wohl nicht geeignet.


    Ich finde in diesem Band die Entwicklung von Hester wieder richtig toll. Sie wächst wieder über sich hinaus und zeigt wahre Stärke. Sie liebt Tom und kann einfach nicht aufhören an ihn zu Denken. Er ist ihr Seelenheil und wird es auch immer bleiben. Auch für Tom wird Hester immer die Eine bleiben. Dieses Paar hat mich während diesem Band wirklich wieder in seinen Bann gezogen. Auch die Rolle von Shrike fand ich interessant und vor allem auch super passend.


    Im dritten Band fand ich Wren noch nervig. In diesem Band wird sie angenehmer. Sie wird erwachsener, sie lernt viel und wird in sich ruhiger. Wobei sie immer noch ihre rebellische Art hat. Auch Theo konnte mich in der Geschichte begeistern. Er hat sein Herz am rechten Fleck und steht für das ein, was ihn bewegt.


    Ich habe leider auch einen Kritikpunkt an dem Buch. Leider sind es mir zu viele Nebenhandlungen, die zwar alle irgendwann irgendwie zusammenlaufen. Aber während dem Buch sind mir diese Handlungen zu viel hin und her gesprungen, sodass der Spannungsbogen unterbrochen wurde. Teilweise kam ich mit den Ereignissen auch gar nicht hinterher. Es war einfach etwas zu viel des Guten. Wenn die Handlungsstränge früher zusammengelaufen wären, dann wäre es deutlich angenehmer zum Lesen gewesen.


    Das Ende hat mir wirklich das Herz gebrochen. Mir kommen wirklich selten die Tränen beim Lesen, aber diese Szene hat es wirklich in sich. Es begann mit Hester und Tom und es endet mit Hester und Tom. Ich finde, dass das wirklich ein würdiges Ende ist.


    Philip hat mit Mortal Engines eine außergewöhnliche Reihe geschaffen, die mich in ihren Bann zieht. Irgendwie gefällt mir die Idee mit den fahrenden Städten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Next to You9783736310674

    Bewertung zu "Next to You" von April Dawson

    Next to You
    Freyalavor einem Monat
    Liebe kennt kein Gewicht

    Meinung

    Addison hat schon früh gelernt, dass sie sich nichts im Leben gefallen lassen muss. Daher sagt sie gerade raus, was sie denkt. Diese direkte Art spornt ihren Macho-Nachbarn Drake nur an. Dieser ist arrogant und ein wahrer Frauenheld, was Addison so gar nicht gefällt. Die Beiden prallen regelrecht gegeneinander. Doch was sie nicht ahnt ist, dass Drake sie faszinierend findet. Als Drake Addison eines Tages ein Jobangebot unterbreitet, bietet sich für Addy die Möglichkeit sich beruflich weiterzuentwickeln. Trotz anfänglicher Zweifel nimmt sie den Job an. Die Beiden versuchen möglichst professionell miteinander umzugehen, doch das Knistern zwischen Ihnen können sie nicht leugnen. Und je mehr Zeit sie auf Geschäftsreise und während der Arbeit miteinander verbringen, desto mehr verfallen sie einander.

    Das Cover gefällt mir wieder richtig gut und zeigt New York, die Stadt, in der die Geschichte spielt. Auch der Schreibstil von April ist wieder wunderschön. Das Buch lässt sich in einem Rutsch lesen. Ich mag besonders gerne den Perspektivenwechsel zwischen Addison und Drake. Das macht die Geschichte greifbarer.

    Das Schöne an dem Buch ist, dass sie im Grunde nahtlos weitergeht. Auch alte Bekannte wie Daniel sehen wir wieder. Die ganze Clique ist hier wieder am Start, was mir wirklich gefällt, da ich alle Charaktere total gerne habe.

    Addison ist einer meiner Lieblingscharaktere. Sie ist eine wahnsinnig witzige und vor allem kluge Frau. Sie hat einige Kurven, die sie aber auch liebt und die zu ihr gehören. Sie fühlt sich in ihrem Körper wohl und zeigt das auch. Ich liebe selbstbewusste Frauen.

    Drake hingegen ist das komplette Gegenteil von ihr. Er ist durchtrainiert und ein wahrer Frauenheld. Nach außen gibt er sich – gerade auch im Berufsleben – als totales Arschloch. Obwohl er tief im Inneren einen weichen Kern hat.

    Ich finde das Buch wirklich toll, denn es zeigt, dass jeder Mensch schön ist. Es spielt einfach keine Rolle, ob man dick, dünn, groß oder klein ist. Es kommt auf die inneren Werte an. Das zeigt uns besonders Addison in diesem Buch. Sie steht zu ihren Kurven und liebt jedes Gramm an sich. Sie kocht gerne, isst gerne und ist ein geselliger Mensch. Sie ist nebenbei noch Plus-Size-Modell. Auch wenn sie zu Beginn nicht ganz dazu steht, so steht sie zum Ende voll und ganz hinter sich selbst und hinter dem, was sie tut. Der Blick hinter ihre Schutzmauer mit all ihren Selbstzweifeln hat sie super sympathisch gemacht. Der Weg zur selbstbewussten Frau ist ein harter Weg, der sich aber auch lohnt.

    Das Buch hat auch sehr schön deutlich gemacht, dass Äußerlichkeiten absolut keine Rolle spielen. Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise einzigartig und besonders. Und jeder Mensch hat Liebe verdient. Es zeigt zudem, dass sich nicht immer Gleich und Gleich gesellen muss. In der Liebe ist einfach alles möglich.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    • weiblich
    • 24.09.1988

    Lieblingsgenres

    Comics, Kinderbücher, Science-Fiction, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks