Frollein_von_Kunterbunts avatar

Frollein_von_Kunterbunt

  • Mitglied seit 19.04.2018
  • 8 Freunde
  • 149 Bücher
  • 43 Rezensionen
  • 44 Bewertungen (Ø 3,93)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Queer Heroes (dt.) (ISBN: 9783791374376)

    Bewertung zu "Queer Heroes (dt.)" von Arabelle Sicardi

    Queer Heroes (dt.)
    Frollein_von_Kunterbuntvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig!
    Wundervoll!

    Der Pride Month ist gerade Mal vier Wochen her, aber es kommt mir vor wie eine Ewigkeit. Überschattet durch die Black Lives Matter Bewegung und die globale Corona Pandemie rückte der Fokus dieses Jahr hin zu mehr Intersektionalität, und obwohl keine Paraden stattfanden, oder vielleicht gerade deshalb, waren die Rufe im Internet lauter und eindringlicher als sie bisher in meiner Wahrnehmung auftraten. Zurecht!

    Auch wenn mir dieses Jahr die Zeit fehlte so viele Bücher zu dem Thema zu lesen wie ich es mir gewünscht hätte, so möchte ich euch doch zumindest dieses hier vorstellen. Optisch angelehnt an die "Good Night Stories for Rebel Girls" und inhaltlich aufgebaut wie die "Young Rebels" präsentiert das Buch 53 LGBTQ Held*innen, die diverser nicht sein könnten.  Sowohl was ihre Wirkungszeit, als auch ihre Berufungen angeht - viele dieser Held*innen waren mir neu, oder mir war nicht bewusst, dass sie sich neben ihren Karrieren auch noch für LGBTQ Rechte einsetzten oder es heute noch tun. Darunter sind Menschen, die laut und bunt auftraten und auftreten und gesellschaftlichen Wandel fordern, Politiker*innen, die ganz konkret an Gesetzestexten mitformulierten, Sportler*innen, die für mehr Diversität in ihren jeweiligen Sportarten kämpften und nicht nur um Podiumsplätze, und viele weitere Künstler*innen, die alle ihren Teil zu einer gerechteren Welt beitrugen und beitragen.

    Neben inhaltlicher Raffinesse und beeindruckender Recherche überzeugt das Buch vor allem auch durch seine optische Opulenz. Sarah Tanat-Jones hat jede Persönlichkeit farbenfroh, modern, aber immer ihrem Wirken und ihrer Persönlichkeit entsprechend illustriert, sodass das Buch eine wahre Freude ist! So mag man das Buch immer wieder zur Hand nehmen, darin stöbern und ist sowohl  vom Wirken der Persönlichkeit, als auch den tollen Illustrationen schwer beeindruckt.

    Ein absolut empfehlenswertes Buch, nicht nur für Kinder, sonder für alle! Um den eigenen Horizont zu erweitern und zu spüren, welchen Weg LGBTG Aktivist*innen bisher gehen mussten und nach wie vor gehen müssen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Wir sind die Wahrheit (ISBN: 9783791501482)

    Bewertung zu "Wir sind die Wahrheit" von Andreas Götz

    Wir sind die Wahrheit
    Frollein_von_Kunterbuntvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gute Geschichte, jedoch mit einigen Kritikpunkten.
    Tolle Darstellung, jedoch mit einigen Kritikpunkten

    In meinen Augen ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben sich Wissen zu einem Thema anzueignen und altersgerechte Romane zu lesen, die einen bestimmten Sachverhalt aus verschiedenen Perspektiven zeigen, denn nur so kann sich eine eigene Meinung und Haltung entwickeln.
    Daher ist es nicht überraschend, dass "Wir sind die Wahrheit" von Andreas Götz mein Interesse geweckt hat und sogleich bei mir einziehen durfte.

    Rechtspopulismus, Rechtsradikalismus oder rechte Politik sind keine einfachen Themen, weder für Erwachsene, noch für Heranwachsende. Andreas Götz hat sich dennoch diesem schwierigen Thema gewidmet und Jugendbuch geschrieben, das prinzipiell wirklich empfehlenswert ist.

    Das Buch erzählt die Geschichte von Leah und ihrem Zwillingsbruder, zu dem in den letzten Monaten nach und nach die emotionale Verbindung abgebrochen ist und von dem sie sich irgendwie distanziert hat. Jetzt, wo er im Koma liegt, versucht sie nach und nach herauszufinden, wie es dazu kommen konnte, wer die Täter sind und was ihren Bruder angetrieben hat. Der Weg dahin sowie seine Gründe sind sehr gut beschreiben und waren für mich als Leserin gut nachvollziehbar. Götz schafft es einem zu verdeutlichen, wie schnell Menschen in politischen Extremismus abrutschen können und welche Mechanismen dahinter stecken, die einen in diese Richtung ziehen. 

    Etwas unrealistisch waren für mich allerdings Leahs Nachforschungen auf eigene Faust. Der Grundgedanke, dass man wissen möchte was mit dem eigenen Bruder passiert ist, ist völlig logisch und nachvollziehbar. Allerdings gehen die Nachforschungen so weit, dass es für mich persönlich unglaubwürdig wird.

    Als sie dann auf Alexander Bornheim trifft, den jungen Mann, der ihren Bruder zum politischen Umdenken brachte, hat sie zwar endlich ein Ziel für ihre Wut, verliebt sich aber auch sofort und beginnt eine Beziehung mit ihm. Natürlich könnte man es auf die Mechanismen zurückführen, die politisch radikalisierte Gruppen anwenden um neue Mitglieder für sich zu werben, dies würde jedoch eher zu Faszination statt zu Verliebtsein führen. Und statt endlich herauszufinden, was die Gruppierung mit ihrem Bruder gemacht hat und welche Ziele sie verfolgt, muss man als Leser*in sich erst durch dutzende Seiten von Liebesbeziehung durchkämpfen. Zu dem Zeitpunkt habe ich nur noch quer gelesen, viele Seiten übersprungen und war kurz davor, das Buch abzubrechen.

    So gut und realistisch und nachvollziehbar die Geschichte um Leahs Bruder, seine Entwicklung und sein Abrutschen auch sind, so sehr störte mich das amouröse Hin und Her  von Lea. Nicht nur, dass es meiner Meinung nach vom eigentlichen Thema des Buches ablenkt, nein, es hätte auch komplett ohne die Liebesgeschichte funktioniert. Auch ohne die Beziehung zum Feind hätte sie Dinge herausfinden, Nachforschungen anstellen und ihren Bruder retten können. Daher frage ich mich wirklich, warum diese klischeehafte Beziehung Teil der Geschichte ist.

    Unter Umständen nervt sie mich aber auch nur so sehr, weil ich nicht Teil der Zielgruppe bin. Vielleicht finden jugendliche Leser*innen dieses Hin und Her ja tatsächlich spannend, wer weiß. Dennoch, oder vielleicht auch gerade weil die Zielgruppe des Buches so beeinflussbar ist, hätte man das Ganze weniger klischeebehaftet gestalten können und sollen.

    Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits ist die Tatsache, dass im gesamten Buch nicht ein  einziges Mal der Genitiv verwendet wurde, sondern stattdessen der Dativ, was dazu führte, dass es mir jedes Mal kalt den Rücken hinunter lief. Ich weiß, dass es mittlerweile leider Standard geworden ist, ich kann kann mich mit dieser Tatsache jedoch nicht abfinden, zumal es trotz alledem immer noch grammatikalisch richtiger wäre, den Genitiv zu verwenden.

    Von diesen Punkten abgesehen ist es ein grundsolides Buch. 

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Nicht mein Ding (ISBN: 9783895613579)

    Bewertung zu "Nicht mein Ding" von Jami Attenberg

    Nicht mein Ding
    Frollein_von_Kunterbuntvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wie Phoenix aus der Asche - von der Anti-Heldin zur Heldin
    Kurzweiliger Roman, der mit viel Realität punkten kann

    Romane über Single Frauen gibt es wie Sand am Meer, und die meisten davon wiederholen sich inhaltlich und strotzen nur so vor Klischees.

    Der Klappentext von "Nicht mein Ding" wiederum las sich wie eine moderne Version von Sex and the City und hatte damit sofort meine volle Aufmerksamkeit. Denn er versprach keine sexistischen Klischees und Parolen, sondern einen ehrlichen Blick auf das Leben.

    Während des Lesens stellte ich schnell fest, dass es rein gar nicht wie Sex and the City ist. Es fehlte an Witz, an Humor, an kämpferischen Parolen für die Frauen und am ausschweifenden Lebensstil der Protagonistin.

    Was es dafür bot, war umso mehr wert: Realität und Ehrlichkeit. Jami Attenberg portraitiert ihre Protagonistin so, wie sie nun mal ist und beschreibt Episoden aus ihrem Leben, die wir alle nachempfinden können. Das Auseinanderdriften von Freundinnen, die auf Grund unterschiedlich gewählter Lebensstile kaum noch Gemeinsamkeiten haben. Die Suche nach unserem Platz in der Familie, wie eng und weit wir unsere Bindung zu ihr weiterführen möchten und welche Rolle es spielt. Die Frustration im Job, das Gefühl, noch nicht angekommen zu sein und gleichzeitig zu zögern etwas zu ändern, weil man doch so gut in seiner Arbeit ist. Festzustellen, dass die Traumwohnung sich in einen Albtraum verwandeln kann. Seltsame Dates und den Versuch, seinen Selbstwert nur aus sich heraus zu generieren. Und noch so viele andere Themen.

    Wie bereits im Klappentext geschrieben versucht die Protagonistin nicht eine Heldin zu sein, wird es am Ende dann allerdings doch. Nicht, weil sie etwas herausragend meistert oder etwas besonderes anstellt, sondern weil sie etwas schafft, das wir alle versuchen: sie stolpert durchs Leben und findet dabei sich selbst und ihren Platz darin. Etwas, dass viele von uns nach wie vor versuchen.

    Ein schöner, kurzweiliger Roman.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Cronos Cube 2 (ISBN: 9783841506276)

    Bewertung zu "Cronos Cube 2" von Thekla Kraußeneck

    Cronos Cube 2
    Frollein_von_Kunterbuntvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Verstrickungen, Kehrtwenden, Intrigen, Misstrauen und Verschwörungen - alles, was ein guter Thriller braucht lässt sich hier finden.
    Grandios!

    Im letzten Jahr durfte ich mit dem ersten Buch der Triologie in die wunderbare und abgefahrende Welt von Cronos eintauchen und war sofort hin und weg von dem Buch. Bereits vor einiger Zeit durfte ich nun den zweiten Teil lesen und freue mich bereits jetzt auf den dritten Teil, denn ich kann kaum abwarten zu erfahren, wie die Geschichte um Lachlan, Zack und die Welt in Chronos enden wird.

    Teil zwei beginnt ebenso temporeich, wie Teil eins aufhörte und behält diese hohe Geschwindigkeit das komplette Buch über bei. So fliegt man gerade zu durch die Seiten und stolpert zusammen mit den Protagonisten von einem Verderben ins nächste. Was auf der einen Seite Spaß macht zu lesen sorgt auf der anderen Seite dafür, dass man manchmal den Überblick über die zigfachen und vielfältigen Charaktere verliert. Ich habe mir auf einem kleinen Zettel einzelne Stichpunkte über bestimmte Charaktere und die Ereignisse und Erkenntnisse, die sie umgeben, gemacht, um den Überblick nicht zu verlieren. Denn Wendungen und Aha-Momente gibt es mehr als reichlich in diesem Buch.

    Verstrickungen, Kehrtwenden, Intrigen, Misstrauen und Verschwörungen - alles, was ein guter Thriller braucht lässt sich zahlreich und erzählerisch grandios umgesetzt in diesem Buch finden. Immer wenn ich glaubte erkannt zu haben, wer mit wem zusammen spielt hat die Autorin überrascht und eines besseren belehrt. Grandios!

    "Cronos Cube 2 - Der Chaosbringer" hat mich noch mehr begeistert, als der erste Teil es bereits vermochte. Ich freue mich nicht nur auf den finalen, dritten Teil, sondern auf alles, was von der Autorin noch kommen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Verwende deine Jugend (ISBN: 9783608503678)

    Bewertung zu "Verwende deine Jugend" von Mareike Nieberding

    Verwende deine Jugend
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wütend und wichtig!
    Sehr gut!

    Auch mit meinen fast 30 Jahren fühle ich mich immernoch mehr der jungen Genration angehörig als den Erwachsenen. Die Fridays for Future Bewegung ist mir verständlicher, als so manche Altpartei, denn die Ideen der jungen Generation empfinde ich als sinnvoller als die, die die Parteien vorschlagen. Daher ist es für mich so unverständlich, dass sie nicht ernst genommen und im politischen Diskurs kaum beachtet werden. Mareike Nieberding sieht es ganz ähnlich, und hat ihrer Wut darüber in diesem Buch ihren Lauf gelassen.



    Wer jetzt aber denkt, dass es einfach nur eine Hassrede über die momentane politische Situation ist, der irrt. Die Autorin ist auch in ihrem jungen Alter schon sehr lange politisch unterwegs und hat mit ihrer eigenen Organisation viel Erfahrung sammeln können, wie junge Menschen politisch agieren. Ihre Eindrücke, zusammen mit allerhand Zahlen, Daten und Fakten geben nicht nur Aufschluss über die momentane Situation, sondern auch allerhand Ideen, wie man damit umgehen kann, wie junge Ideen trotzdem Gehör finden können und warum sich Dinge ändern müssen.


    Mein Buch ist nach dem Lesen voll mit Klebezetteln, markierten Sätzen und Passagen sowie vielen Kommentaren am Seitenrand.
    Egal, ob ihr selbst noch jung seid, junge Menschen in eurem Haushalt leben oder ihr beruflich mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu tun habt: lest und verschenkt es! Mir hat es an vielen Stellen die Augen geöffnet,

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Leseglück (ISBN: 9783845831879)

    Bewertung zu "Leseglück" von Florian Valerius

    Leseglück
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Muss für jede*n Bookstagramer*in
    Ein Muss für jede*n Bookstagramer*in

    Wer in den Büchersphären von Instagram unterwegs ist kommt um das Zuckergoscherl und den literarischen Nerd gar nicht herum. Für dieses Buch haben sie nicht nur ihr großes Bücher-Wissen vereint, sondern auch ihren Humor. Herausgekommen ist das kunterbunte 'Leseglück'.

    Es enthält nicht nur (mehr als) 99 Buchtipps für gute Laune, sondern auch Platz für eigene Notizen, Listen von spannenden ersten und letzten Sätzen, Instagram-Empfehlungen und vieles mehr.

    Unterteilt in verschiedene Genre empfehlen Valerius und Fallwickl dabei nicht nur altbekannte Bücher, die wir oftmals schon kennen und lieben und die definitiv ihren Platz in so einem Buch verdient haben, sondern ebenso viele weniger bekannte Titel, sodass definitiv jede*r Leser*in etwas neues für sich entdecken und mitnehmen kann.

    Einziger Kritikpunkt meinerseits: zwei Schriftarten hätten gereicht um das kleine Buch stellenweise weniger wirr wirken lassen. Die Aufmachung ändert aber nichts am Inhalt!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Holistay (ISBN: 9783748238751)

    Bewertung zu "Holistay" von Regina Tödter

    Holistay
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Idee mit Luft nach oben
    Gute Idee, an der Umsetzung kann gearbeitet werden

    Ich liebe die Idee den eignen Urlaub Zuhause zu verbringen. Ich selbst bleibe auch lieber daheim und nehme mir endlich Zeit für den Garten und meine Hobbys als weit weg zu fahren. Daher war ich total begeistert endlich ein Buch zum Thema zu finden.

    Leider ist das eher ein Erfahrungsbericht als ein wirklich nachhaltiges Buch. Statt objektiver Tipps findet man im Buch vor allem subjektive Erfahrungen, die für die Leser*innen zwar anregend sein können, aber auf Grund der eignen Wohnung, des Ortes in dem man lebt oder der finanziellen Mittel eben nur für einen kleinen Teil umsetzbar ist.

    Noch dazu ist die Struktur des Buches leider wenig nachvollziehbar und wirr, noch dazu sind die Kapitel unterbrochen von Abschweifungen und manchmal nicht nachvollziehbaren Einschüben. Dazu kommen leider unzählige Rechtschreibfehler, die zumindest meinen Lesefluss sehr häufig unterbrochen haben.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das geringste Nachlassen der Aufmerksamkeit (ISBN: 9783748524007)

    Bewertung zu "Das geringste Nachlassen der Aufmerksamkeit" von Klaus Ulaszewski

    Das geringste Nachlassen der Aufmerksamkeit
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Novelle von Klaus Ulaszewski klingt so wirklichkeitsfern und ist dann doch erschreckend nah an unserer Realität.
    So nah und doch so fern

    Tommy ist Hildes Zieh-Enkel und wurde auf dem Internat mit rechtem Gedankengut konfrontiert. Statt sich daraus zu winden versinkt er immer weiter darin. Mit wachsender Besorgnis beobachtet Hilde seine Entwicklung und beschließt, etwas daran zu ändern und ihm mit ihrer letzten Aufführung die Augen zu öffnen.

    Mehr mag ich an dieser Stelle gar nicht zum Inhalt der Geschichte sagen, da alles andere zu viel von der Handlung vorweg nehmen würde.
    Der Konflikt, dass Überlebende der NS-Zeit auf neue Anhänger rechten Gedankenguts treffen ist traurige Realität. Mit dem Mut der Überlebenden haben wir nicht gerechnet, und mit ihrer Vehemenz auch nicht. Ulaszewskis Geschichte mag am Ende ein wenig over the top sein, aber das sei dem Genre der Literatur verziehen. Denn mit der leichten Übertreibung der Geschichte verdeutlicht der Autor nur, was im wahren Leben wichtig ist: das Zeitzeugen zu Wort kommen und von ihren Erlebnissen erzählen. Das wir ihnen zuhören und aus ihrer Geschichte lernen. Das sich die Geschichte nicht wiederholen darf.
    Ein wirklich bedrückendes, und gleichzeitig Mut machendes Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Sprung (ISBN: 9783257070743)

    Bewertung zu "Der Sprung" von Simone Lappert

    Der Sprung
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "Der Hundertjährige" trifft auf "24"
    Geschichte bleibt blass

    Eine Frau steht auf dem Dach und möchte hinunter springen, so fängt die Geschichte an. Aus 10 unterschiedlichen Perspektiven erzählt die Autorin, wie die anfangs namenlose Protagonistin an dem Punkt angelegt ist, der sie dazu bewegt ihr Leben beenden zu wollen. Oder will sie das vielleicht doch gar nicht?

    Die Geschichten und der Alltag der 10 anderen Protagonisten ist dabei mehr oder weniger eng mit dem Leben der Springerin verbunden und indem wir vom jeweiligen Verlauf der 24 Stunden vor und nach dem Sprung lesen, erfahren wir nicht nur mehr über den Menschen auf dem Dach, sondern auch vom Leben der anderen Einwohner der Kleinstadt, wie sehr alles miteinander zusammenhängt und wie schnell sich ein Leben um 180° drehen kann.

    Anfangs etwas melodramatisch wird die Grundstimmung im Verlaufe der ersten Seiten schnell etwas positiver. Die Charaktere sind allesamt so herzlich unperfekt, dass man sie der Autorin sofort abnimmt. Jedem vom ihnen wohnt etwas ganz Magisches Inne, egal, ob es in der Vergangenheit passiert ist oder ob dafür im Verlaufe der Geschichte erst der Grundstein gelegt wird. Dabei passieren außergewöhnliche Wendungen, die stark an den "Hundertjährigen" von Jonas Jonasson erinnern. Wendungen, die so nur in der Fantasie möglich sind, die wir uns aber auch alle für das reale Leben wünschen.

    Auch wenn am Ende alle Fäden nahtlos ineinander überlaufen und man nur beeindruckt davon sein kann, wie es die Autorin schafft alle Handlungsstränge zu einem großen Gesamtbild zusammenlaufen zu lassen, so bleibt das Gesamtbild doch blass. Handwerklich wie auch sprachlich ist an dem Buch nichts auszusetzen, dennoch frage ich mich am Ende, was genau mir die Geschichte nun sagen wollte. Ich bleibe etwas unbeeindruckt zurück, fühlte mich während des Lesens aber gut unterhalten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Cronos Cube 1 (ISBN: 9783841505880)

    Bewertung zu "Cronos Cube 1" von Thekla Kraußeneck

    Cronos Cube 1
    Frollein_von_Kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, unterhaltend und kaum aus der Hand zu legen
    Kurzweiliger Sci-Fi-Fantasy Auftakt

    Seitdem ich letztes Jahr „Ready Player One“ von Ernest Cline gelesen und nahezu verschlungen habe traue ich mich nun auch immer öfter an Sci-Fi Thriller heran. So sehr ich in der Realität manchmal Probleme damit habe mich auf technische Neuerungen einzulassen aus Angst vor Datendiebstahl, umso mehr kann ich mich dem ganzen Thema in Büchern hingeben. „Cronos Cube 1“ ist der Auftakt einer neuen Sci-Fi-Fantasy Reihe die irgendwo zwischen Realität und Fiktion spielt und einen genau deshalb während des Lesens komplett in seinen Bann zieht.

    Was im ersten Augenblick aufregend klingt ist es in Wirklichkeit auch. Die Kombination aus Politik und Fantasy gepaart mit Science Fiction (oder vielleicht doch eher Science Nicht-mehr-ganz-so-sehr-Fiktion) bestimmt ein düsteres und interessantes Szenario, in das die Autorin ihre Geschichte setzt.

    Die beiden jungen Protagonisten leben in dieser Welt, die sie seit ihrer Geburt kennen. Europa ist kein Staatenbündnis mehr, sondern ein einziges großes Land. Politische Intrigen und Machenschaften sind noch viel weitreichender und die Möglichkeiten der Bewohner dafür geringer. Alle und alles wird überwacht. Abgesehen von Cronos Cube.
    Durch die bis vor kurzen vorherrschende elterliche Bestimmung haben beide eben jenes Spiel noch nie betreten und müssen sich dennoch genau dort beweisen und um ihr Leben kämpfen.

    Die Handlung ist spannend und interessant gestaltet. Einmal drin in der Geschichte habe ich das Buch nur noch ungern aus der Hand gelegt. Entführungen, Wortgefechte, innere Zerissenheiten, Spekulationen – alles was ein guter Thriller braucht findet sich in diesem ersten Band der Reihe und bieten einen würdigen Auftakt.

    Meiner Empfindung nach kam das Ende ein wenig überraschend und knapp daher. Es kaum Erklärungen für einige Verhaltensweisen und Entscheidungen, was mich aber nur umso neugieriger auf den nächsten Teil macht. Ich freue mich schon darauf wenn es weiter geht und werde es definitiv lesen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Über mich

    Ich laufe mit offenen Augen und offenen Herzens durch's kunterbunte Leben.
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Klassiker, Fantasy, Kinderbücher, Erotische Literatur, Biografien, Romane, Liebesromane, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Gedichte und Dramen, Sachbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks