G

Gabriele246

  • Mitglied seit 16.09.2017
  • 79 Bücher
  • 8 Rezensionen
  • 73 Bewertungen (Ø 4.32)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Stoff, aus dem der Kosmos ist (ISBN: 9783442154876)

    Bewertung zu "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist" von Brian Greene

    Der Stoff, aus dem der Kosmos ist
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Wissenschaft (nicht nur) für Experten

    Brian Greene beginnt dieses Buch mit einer kurzen Einführung zum Thema. Das macht es gerade lesen wie mir, die zwar ein gewisses Vorwissen haben, aber viele Begriffe doch nicht im Detail in ihrer Definition im Kopf haben, wesentlich einfacher, den Ausführungen im Buch zu folgen. Immer, wenn ein neuer Fachbegriff, der nicht unbedingt zur Allgemeinbildung zählt, eingeführt wird, so wird er anhand von plastischen und gut nachvollziehbaren Beispielen erklärt. So hat auch der interessierte Laie die Möglichkeit, zu diesem Thema etwas Neues zu lernen.
    Die Superstringtheorie ist vielen Menschen ein Begriff, aber in den meisten Fällen weiß man nicht ganz genau, um was es da geht und wie sie mit anderen Theorien der Physik zusammenhängt bzw. welchen Erkenntnissen aus anderen Theorien sie widerspricht. Hierauf gibt der Autor absolut lesenswert Antwort. Nachdem man dieses Buch gelesen hat, wird einem klar, dass die Begriffe des Raums und der Zeit nicht so klar und deutlich sind, wie wir sie im Alltag verwenden und wie sie von den meisten Personen im Allgemeinen verstanden werden.
    Brian Greene gibt in diesem Buch die Möglichkeit, Zusammenhänge zu erkennen, die man vorher so in den meisten Fällen nicht gesehen hat. Er bringt die Stringtheorie in Verbindung mit der Kosmologie, aber auch mit den kleinsten Teilen unserer Erde.
    In aller Kürze: für alle Personen, die sich für dieses Thema interessieren, ist dieses Buch ein absolutes Muss.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783837128239)

    Bewertung zu "Die Arena" von Stephen King

    Die Arena
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch ist wesentlich besser als die Serie, aber manchmal etwas langatmig dazwischen
    Wieder mal ist das Buch besser als die TV-Serie

    „Die Arena“ war eines jener Bücher, dass ich schon gelesen habe, als noch gar nicht feststand, ob es dazu auch eine TV-Serie geben würde. Da ich dicke Bücher ganz besonders liebe, hat es mich auch deshalb gereizt, nicht nur wegen dem Klappentext (wobei auch dieser alleine schon ausgereicht hätte, damit ich mir das Buch kaufe).
    Stephen King hat hier wirklich innerhalb der Kuppel eine ganz eigene Welt aufgebaut. Diese eigene Welt hat viele verschiedene Facetten, wobei auch die Personen interessant dargestellt werden. Die Differenzen zwischen den einzelnen Protagonisten machen das Buch erst richtig spannend. Dennoch muss ich zugeben, dass zwischendurch immer wieder Passagen waren, die ich mir kürzer gewünscht hätte. Hier kam doch ein wenig Langeweile zwischendurch auf.
    Im Allgemeinen muss ich sagen, dass es sich bei „die Arena“ um ein absolut lesenswertes Buch handelt. Ich habe schon viele Werke gelesen, die eine große Anzahl von Protagonisten hatten, oder auch ganz eigene Welten aufbauten. Aber noch selten war für mich eine Fantasiewelt mit derart vielen Personen so gut dargestellt. Auch wer die TV-Serie kennt, sollte sich dieses Buch unbedingt zu Gemüte führen. Wieder einmal so ein Fall, wo das Fernsehen nicht an das Original (das Buch) herankommt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Anschlag (ISBN: 9783453437166)

    Bewertung zu "Der Anschlag" von Stephen King

    Der Anschlag
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: In einer Nacht ausgelesen...suuuper
    Einfach nur: Wow

    In Bezug auf Stephen King bin ich immer etwas indifferent. Manche Bücher von ihm sind einfach toll, andere reizen mich gar nicht. Dieses Buch gehört definitiv zur 1. Gruppe. Obwohl es eigentlich in Richtung Fantasy geht (ich sag das jetzt mal, weil Zeitreisen vorkommen), ist es absolut logisch aufgebaut und man könnte sich wirklich vorstellen, dass alles so passiert.
    Das Buch ist wirklich spannend vom 1. Moment an und auch das Ende enttäuscht nicht. Trotz der vielen Sprünge in der Story finden sich keine Logikfehler, sondern jede Aktion des Protagonisten bringt wieder neue Spannung in die Geschichte. In aller Kürze: Eines der besten Bücher, die ich von Stephen King je gelesen habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das Spiel (ISBN: 9783453675353)

    Bewertung zu "Das Spiel" von Richard Laymon

    Das Spiel
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ziemlich durchschaubar, manchmal etwas weit hergeholt..aber ok
    Wie weit geht ein Mensch für Geld?

    Auch wenn Richard Laymon eigentlich den Ruf hat, in sehr einfachem Stil zu schreiben: ich mag seine Bücher. Bei „das Spiel“ hat er sich jedoch nicht unbedingt übertroffen. Auch wenn das Buch durchaus spannend ist, so stellt sich zwischendurch ständig die Frage, warum die Protagonistin derart geldgeil ist, dass sie bei dem Spiel, durch welches sie mit Aufgaben Geld verdienen kann, einfach nicht aufhören kann, mitzumachen. Auch wenn die Aufgaben, die ihr gestellt werden, am Anfang noch durchaus nachvollziehbar sind, so versteht man als Leser immer weniger, wieso sie das mitmacht. Klar, es geht dann schon um große Beträge, aber hat der Mensch hier wirklich keine Grenzen? In dem Moment, in dem jemand bei mir einbricht, und meinen Körper beschriftet, ohne dass ich es merke, würde ich es derart mit der Angst zu tun bekommen, dass jeder Nervenkitzel für ein Spiel vorbei wäre. Die Protagonistin denkt hier nur mal kurz darüber nach, aber eigentlich trifft sie sehr leicht die Entscheidung, dass das Ganze für sie spannend ist und sie weitermachen möchte.
    Es ist dann auch am Ende nicht überraschend, dass ihr, aber auch ihrem Begleiter nach dem Leben getrachtet wird. Die einzige, die hier überrascht ist, ist, glaube ich, die Protagonistin. Am Ende wird aus einer Bibliothekarin, mehr oder weniger, eine Kampfemanze. Zumindest für mich ist dieser Wechsel der Protagonistin nicht nachvollziehbar.
    Alles in allem an sich kein schlechtes Buch, aber Laymon hat durchaus schon bessere Bücher geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Schattenschrei (ISBN: 9783442484966)

    Bewertung zu "Schattenschrei" von Erik Axl Sund

    Schattenschrei
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Band 3/3, Das Finale?

    Wie schon bei meinen Rezensionen zum 1., sowie zum 2. Band dieser Trilogie zu lesen, habe ich mir den 3. Band nur deshalb zu Gemüte geführt, weil ich wissen wollte, ob die offenen Fragen noch beantwortet werden und manche Situationen, die mir in den beiden ersten Bänden völlig unlogisch erschienen, vielleicht doch noch aufgeklärt würden.
    Ich kann schon mal eines vorwegnehmen: meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Alle Dinge, die schon in den beiden vorherigen Bänden unlogisch waren, blieben auch bis zum Ende so wie es war. Im Gegenteil: es stellte sich heraus, dass die neu eingeführte Person von Bd. 2 noch mehr verwirrend aufgebaut war als alle anderen Protagonisten davor.
    Auch die Kommissarin, die die Morde aufklären soll, stellt sich im 3. Band in vielen Fällen einfach nur dumm an. Schon im 2. Band dieser Trilogie ist aufgefallen, dass selbst ein Blinder hätte greifen können, dass ihre Geliebte (wobei sich die Kommissarin nicht ein einziges Mal selbst fragt, warum sie, die vorher ausschließlich an Männern interessiert war, sich plötzlich in eine Frau verliebt. Nicht dass das ein Problem wäre... Aber wenn mir das passieren würde, dann würden sich da bei mir selbst schon einige Fragen aufwerfen) etwas mit der Sache zu tun hat. Alle Täterbeschreibungen beschreiben genau die Geliebte der Kommissarin, sie sieht sogar ein Bild aus deren Jugendzeit. Trotzdem kommt sie kein einziges Mal auf die Idee, dass diese Frau, die auch offiziell immer wieder mit ihrem Namen auf unterschiedlichsten Akten erscheint, irgendetwas mit den Fällen zu tun haben kann.
    Man erwartet sich irgendwie, dass nach einem Psychothriller, der die grauslichsten Morde enthält und immer wieder detailliert auf psychische Störungen eingeht, das ganze nicht einfach so aufhört, dass irgendwie alle tot sind...
    Für mich war nach dem 1., eigentlich noch recht guten Band, schon der 2. eine Enttäuschung. Aber jetzt, nachdem ich alle 3 Teile gelesen habe, muss ich sagen, dass ich mir diese Trilogie hätte sparen können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Narbenkind (ISBN: 9783442484959)

    Bewertung zu "Narbenkind" von Erik Axl Sund

    Narbenkind
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Band 2/3

    Nachdem ich den 1. Band dieser Trilogie gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Viele Fragen waren beim vorherigen Band offengeblieben (meine Meinung zu diesem findet sich beim Buch „Krähenmädchen). Umso mehr Seiten ich jedoch las, umso mehr war ich verwirrt. Irgendwie passte das alles nicht zusammen. Figuren, die zu Beginn noch sehr wichtig waren, verschwanden plötzlich im nirgendwo. Es wurden Taten begangen, bei denen zu Beginn erahnt werden konnte, wer sie begangen hat … Und diese Person wurde dann jedoch ganz klar aus dem Täterkreis ausgeschlossen, wobei jedoch nie herauskam, wäre es eigentlich war. Auch wenn multiple Persönlichkeiten verschiedenste Situationen in ihren verschiedensten Situationen nicht nur erleben, sondern auch vergessen, so muss dennoch eine gewisse Logik hinter dem ganzen sein. Auch eine Person mit multipler Persönlichkeit kann körperlich nicht an 2 Stellen gleichzeitig sein. Wenn man jedoch dieses Buch liest, dann wäre das an vielen Stellen notwendig gewesen. Irgendwann mitten im Buch taucht dann plötzlich ganz unerwartet noch eine weitere Protagonistin auf. Zuerst dachte ich mir, dass die sicher neue Spannung bringen würde. Allerdings ist es den Autoren nicht gelungen, diese Person auch wirklich sinnvoll und logisch in die Story mit einzubeziehen.
    Alles in allem war der Band für mich einfach nur verwirrend und zum größten Teil unlogisch. Nachdem ich so viele positive Stimmen zu der Trilogie gehört hatte, war ich echt enttäuscht. Trotzdem wollte ich wissen, wie es ausgeht und dem 3. Band eine Chance geben, in der Hoffnung, dass hier vielleicht doch noch einiges klar werden würde.
    Meine Meinung zum 3. Band (Schattenschrei) ist bei diesem zu finden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)

    Bewertung zu "Krähenmädchen" von Erik Axl Sund

    Krähenmädchen
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr eigener stil, oft verwirrend, trotzdem kann man nicht aufhören
    Psychothiller 1/3

    Bei Krähenmädchen von Erik Axl Sund muss ich zugeben, dass ich etwas voreingenommen war. In verschiedensten Gruppen auf Facebook, aber auch auf anderen Seiten im Internet, die sich mit Büchern beschäftigen, waren die Leser meistens von der Trilogie begeistert. Also musste ich sie unbedingt auch haben. Der 1. Teil (Krähenmädchen) bedeutete für mich am Anfang besondere Schwierigkeiten, mit dem Stil der Autoren zurechtzukommen. Nachdem ich mich jedoch an die sehr eigene Art, zu schreiben, gewöhnt hatte, fesselte mich dieser 1. Band immer mehr. Es gab immer wieder überraschende Wendungen und es blieben immer wieder am Ende eines Kapitels Fragen offen, die erst später im Buch erläutert wurden, aber nicht dazu nötigten, immer weiter zu lesen. Da dieser 1. Teil der Trilogie scheinbar von vornherein darauf ausgelegt war, dass der Leser auch die beiden anderen Bände liest, blieben am Ende des Buches so viele Fragen offen, dass ich unbedingt auch den Nachfolgeband haben musste... Und das, obwohl mich, umso länger ich das Buch las, der Stil der Autorin immer wieder nervte. Besonders möchte ich hier erwähnen, dass ich immer mindestens eine Seite pro Kapitel brauchte, um zu wissen, um wen es eigentlich geht, da die Protagonisten immer wieder wechselten (was ja an sich nicht schlecht ist, sondern mehreren Handlungssträngen entspricht). Aber wenn ich eine Seite brauche, um mir irgendwie auszumalen, wer da jetzt gerade etwas erlebt, dann ist das einfach nur anstrengend. Dennoch würde ich sagen, dass Krähenmädchen absolut lesenswert ist.
    Meine Meinung zu Bd. 2 ist bei diesem zu finden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Brut - Sie sind da (ISBN: 9783596035533)

    Bewertung zu "Die Brut - Sie sind da" von Ezekiel Boone

    Die Brut - Sie sind da
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: zieht sich manchmal ein wenig, aber absolut lesenswert...wenn man auf Spinnen steht ;-)
    Die Brut - 1/3

    Der Klappentext des Buches verheißt Spannendes. Die Menschheit wird von einer uralten Art von Spinnen überrannt und natürlich merkt es niemand rechtzeitig.
    Meiner Meinung nach war dieser 1. Teil des Buches echt spannend und lesenswert. Auch wenn nicht viel Neues dabei war, so gab es doch immer wieder überraschende Wendungen und die Personen sind gut beschrieben. Dennoch hatte ich nie wirklich das Gefühl, bei der Geschichte dabei zu sein und das Ganze wirklich mitzuerleben. Zum Teil waren einzelne Szenen einfach nur grauslich, aber das ist bei einem Buch über mörderische Spinnen auch nicht anders zu erwarten. Alles in allem kann ich das Buch nur weiterempfehlen, dieser 1. Teil macht neugierig auf den 2. Teil der Trilogie.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Hardwired - verführt (ISBN: 9783736301245)

    Bewertung zu "Hardwired - verführt" von Meredith Wild

    Hardwired - verführt
    Gabriele246vor 3 Jahren
    Cover des Buches Nullpunkt (ISBN: 9783499252662)

    Bewertung zu "Nullpunkt" von Lincoln Child

    Nullpunkt
    Gabriele246vor 3 Jahren

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Klassiker, Science-Fiction, Liebesromane, Krimis und Thriller, Romane, Fantasy

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks