G

Gelinde

  • Mitglied seit 12.01.2013
  • 46 Freunde
  • 1.210 Bücher
  • 1.201 Rezensionen
  • 1.217 Bewertungen (Ø 3,99)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne459
  • 4 Sterne382
  • 3 Sterne292
  • 2 Sterne73
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Cover des Buches Strahlemann (ISBN: 9783548065465)

    Bewertung zu "Strahlemann" von Fritz Schaefer

    Strahlemann
    Gelindevor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch das auf den ersten Blick lustig ist, aber je länger ich darüber nachdenke, desto mehr bleiben die „bittersüßen“ Szenen im Gedächtni
    Strahlemann – witzig, aber leicht sind die bittersüßen Zwischentöne zu überlesen

    Strahlemann , von Fritz Schaefer

    oder:  Das Leben nimmt mich ganz schön mit

     

    Cover:

    Das Cover machte mich neugierig,

     

    Inhalt und meine Meinung:

    In diesem Buch erzählt der (jung)Autor Fritz Schaefer (ungeschönt?, denn wie sollen wir das wissen) von seiner Kindheit und Jugend.

    Vieles ist witzig  und bringt mich (als Außenstehenden) zum Lachen, (ja der Autor  war anscheinend ein kleiner Strahlemann), einiges ist einfach unglaublich. 

    Und dann gibt es da die vielen kleinen unscheinbaren Szenen bei denen ich beim Lesen ins Nachdenken komme. Vor allem die Stellen als er beschreibt wie es ist als Geschwisterkind eines behinderten Kindes aufzuwachsen.

    Auch wenn die Mutter alles tut um Normalität und Stabilität in den Alltag zu integrieren.

    Keine „normale“ Kindheit.

    Doch es zeigt auch, dass eine stabile Familie, der Mut sich immer wieder durchzubeißen und weiter zu machen, auch irgendwann Früchte trägt. 

     

    Beim Lesen dachte ich manchmal: ok eine etwas nicht ganz so normale Kindheit, aber kommt da jetzt noch was?

    Die ewige möchte gerne Liebesbeziehung zu Maike?

    Aber ok, ist ja auch als Sachbuch eingestuft. 

    Es gab sie einfach, die Durchhänger beim Lesen. 

     

    Was mich ein bisschen gestört hat, war das Durcheinander in den Zeiten. 

     

    Autor:

    Fritz Schaefer, geboren 1997 in Dorsten, ist der jüngste Moderator im Westdeutschen Rundfunk. Während seiner Schulzeit produzierte er Hörspiele und Kurzfilme. Seit 2016 ist er als freier Autor und Reporter für den WDR tätig. Fritz Schaefer lebt in Köln.

     

    Mein Fazit:

    Ein Buch das auf den ersten Blick lustig ist, aber je länger ich darüber nachdenke, desto mehr bleiben die „bittersüßen“ Szenen im Gedächtnis.

    Von mir: 3,5 Sterne die ich bei vollen auf 4 aufrunde.

     


    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Wieso? Weshalb? Warum? junior AKTIV: Unsere Natur (ISBN: 9783473600212)

    Bewertung zu "Wieso? Weshalb? Warum? junior AKTIV: Unsere Natur" von Katja Rau

    Wieso? Weshalb? Warum? junior AKTIV: Unsere Natur
    Gelindevor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr gut für kleine Basteleinsteiger
    Junior AKTIV: Unsere Natur – super gestaltet

    Junior AKTIV : Unsere Natur

     

    Wieder ein tolles Buch aus der Wieso? Weshalb? Warum? – Reihe.

     

    Kinder im Alter von 2-4 Jahren können hier aktiv ans basteln herangeführt werden und ihre Motorik verbessern. Es kann ausgemalt, ausgeschnitten und geklebt werden (wobei die ganz keinen besser noch Hilfe bekommen).

     

    Zu jedem Thema: z. B . Wald, Wasser, Schmetterlinge, Meer, Obst, gibt es kurze Texte und Fragen die beantwortet werden.

    Das Format mit 21 cm x 21 cm ist angenehm groß, die Farben sind sehr bunt und kräftig und die Seiten angenehm dick.

    Wirklich eine sehr gute Qualität. 

    Die Seiten lassen sich gut auslösen, was ein Vorteil beim Ausschneiden ist, allerdings sind mir auch beim ersten ansehen schon ein paar Seiten entgegen geflattert, was dann den Gesamteindruck des Buches etwas an knackst.

     

    Die Ausmalmotive sind sehr schön und ich habe  mir diese vorher kopiert, so kann ich meiner Enkelin das ein oder andere Bild (z.B. Eichhörnchen,  Frosch, Biene, Seehund, Erdbeere, Kirsche etc.) öfters ausmalen lassen, wenn wir das Buch uns später wieder ansehen.

     

    Der Preis ist super. Hier kann man sich wirklich mehrere Bücher aus dieser Reihe (z.B. Bauernhof, Natur, Feuerwehr,  Tierkinder)  anschaffen und hat immer etwas zum Basteln parat oder ein tolles Geschenk, das auf jedenfalls Freude mach.

     

    Mir gefällt das Buch sehr gut und ich vergebe wohlverdiente 5 Sterne. 

     

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Volontärin (ISBN: 9783000699658)

    Bewertung zu "Die Volontärin" von Stefan Cornelissen

    Die Volontärin
    Gelindevor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Anfang und Aufbau sehr spannend, verwinkelt und gut gemacht. Ende und Aufklärung – zu schnell, mir zu unrealistisch.
    Die Volontärin

    Die Volontärin,  von Stefan Cornelissen

     

    Cover:

    Das düstere Cover mit der rothaarigen Frau im Vordergrund passt sehr gut zur Geschichte und gefällt mir.

     

    Inhalt:

    Emma Erdmann ist gerade dabei ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Das Volontariat bei einem großen Radiosender hilft ihr dabei sehr.

    Da verschwindet ihr Kollege und Exfreund Tom plötzlich und spurlos.

    Niemand scheint dem große Beachtung zu schenken.

    Emma beginnt auf eigene Faust zu suchen. 

    Sie recherchiert, dass Tom ein brisantes Netz aus Korruption und Intrigen entdeckt hat. 

    Wurde er deshalb aus dem Weg geräumt?

    Emma gräbt weiter und plötzlich steckt sie selber mitten drin und erhält Drohungen.

     

    Meine Meinung:

    Das Buch spielt in einer unbenannten (nahen) Zukunft. 

    Der Einstig und der Aufbau in die Geschichte ist sehr spannend  und geschickt gemacht.

    Die ersten beiden Drittel haben mir sehr gut gefallen. Die Korruption und die kriminellen Machenschaften werden immer deutlicher. Doch die Macht ist eben da wo das Geld ist! Und so ist den „Bösen“ nichts nachzuweisen.

     

    Und es gibt auch „fiese“ Wendungen.

     

    Doch dann  wird es  mit zu unrealistisch. Am Schluss geht alles viel zu schnell. Emma und eine Einzelperson (ein privater IT- Fachmann) kriegen innerhalb kürzester Zeit alles heraus, können es (wie auch immer) belegen und liefern die „Täter“(die auch noch so entsetzlich unvorsichtig sind und sich quasi selber auf dem Silberstahle servieren)  somit der Gerechtigkeit aus.

     

    Autor:

    Stefan Cornelissen wurde 1975 im Ruhrgebiet geborgen. Er ist Journalist, hat  im Hörfunk volontiert und ein Fernstudium zum PR-Berater (DAPR) absolviert. Er arbeitete für verschiedene Zeitungen und Zeitschiften und wechselte später zum Hörfunk. Nach mehreren Jahren als Moderator, Nachrichtensprecher und Chef vom Dienst war er Chefredakteur eines Radiosenders. Stefan Cornelissen lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Dortmund. „Die Volontärin“ ist sein Debüt-Thriller.

     

    Mein Fazit:

    Anfang und Aufbau sehr spannend, verwinkelt und gut gemacht. Ende und Aufklärung – zu schnell, mir zu unrealistisch.

    Deshalb von mir 3,5 Sterne die ich bei vollen auf 3 abrunde. 

     

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Kampagne (ISBN: 9783404185153)

    Bewertung zu "Die Kampagne" von Sam Bourne

    Die Kampagne
    Gelindevor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ein hochbrisanter Thriller, der mich schon an Recht und Ordnung (Politik) zweifeln lassen kann.
    Die Kampagne

    Die Kampagne, von Sam Bourne

     

    Cover:

    Das Cover gefällt mir, es ist sehr plakativ und mit den Symbolen der amerikanischen Flagge, weiß man gleicht wo der Thriller spielt. 

     

     

    Inhalt und meine Meinung:

    Dies ist der 3. Band der Maggie-Costello-Reihe. Für mich ist es der erste und man kann dieses Buch super auch ohne Vorkenntnisse lesen.

     

    Der neue Shooting-Star der amerikanischen Politik, Natasha Winthrop, wird in ihrem Haus (in Washington D C)  von einem Serienvergewaltiger überfallen. Sie wehrt sich und der Mann stirbt.

    Kurz darauf recherchiert die Polizei, dass Natasha diesen Mann bewusst in ihr Haus gelockt hat.

    Dies gibt Natasha dann auch zu, aber sie wollte das Ganze mit Kameras dokumentieren und den Täter dem Gericht zuführen, ist ihre Aussage.

    Die öffentliche Meinung dreht sich hin und her.

    Dann bittet Natasha die Fallermittlerin Maggie Costello um Hilfe.

    Doch je tiefer Maggie gräbt, desto unglaublicher wird der Fall und plötzlich steht auch Maggie im Fadenkreuz einer unbarmherzigen Verfolgung.

     

    In diesem Thriller werden zwei Hauptthemen zu einem verknüpft.

    Erstens die allgegenwärtige Gewalt gegen Frauen und Mädchen, weltweit. Ein Phänomen das in der Gesellschaft schon fast hingenommen wird und das in der Rechtsprechung kaum auf Seiten der Frauen steht.

    Dann wird uns vor Augen geführt wie es gewisse Kreise gibt die an Verschwörungen, Fake-News und Intrigen regelrecht arbeiten. Und zwar in den höchsten Kreisen der Politik vor allem wenn es um Wahlkampf geht.

     

    Alles ist zu einem sehr gut durchdachten, sehr spannenden und packenden Politthriller gemixt, der erschreckend realistisch und wirklichkeitsnah geschrieben wurde.

    Die Charaktere sind sehr glaubhaft und  facettenreich beschreiben.

     

    Streckenweise was es für mich nicht ganz einfach den vielen Ermittlungen und Recherchen von Maggie zu folgen. Vor allem wenn es sich um weltweite Vernetzungen und Verstrickungen, oder um technische oder hoch moderne Abläufe geht.

     

    Autor:

    Sam Bourne ist das Pseudonym des preisgekrönten britischen Journalisten Jonathan Freedland. Nach Stationen bei der BBC, Washington Post, New York Times, Newsweek und Los Angeles Times arbeitet er heute überwiegend als Redakteur und Kolumnist. Freedland ist Autor diverser Sachbücher und Thriller.

     

    Mein Fazit:

    Ein hochbrisanter Thriller, der mich schon an Recht und Ordnung (Politik) zweifeln lassen kann. 

    Von mir 4,5 Stern. 

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Mein großes Lichter-Wimmelbuch: Auf dem Bauernhof (ISBN: 9783473410415)

    Bewertung zu "Mein großes Lichter-Wimmelbuch: Auf dem Bauernhof" von Sandra Grimm

    Mein großes Lichter-Wimmelbuch: Auf dem Bauernhof
    Gelindevor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Wimmelbuch, mit tollen bunten Illustrationen, mit dem es so schnell nicht langweilig wird.
    Mein großes Lichter-Wimmelbuch – hier wird es nicht langweilig

    Mein großes Lichter-Wimmelbuch,

    Auf dem Bauernhof 

     

    Wieder ein tolles Buch aus dem Ravensburger Verlag.

     

    Schon das Cover zeigt uns welche tollen Bilder (vom Bauernhof) uns erwarten.

    Jede Seite für  sich ist ein Erlebnis. Die Kühe und Schweine, die Pferde und Schafe, der See mit den Gänsen, der Gemüsegarten und auch die Häschen und Hühner sind neben vielen anderen Tieren zu sehen.

    Überall gibt es so viele Details zu entdecken, zu suchen und zu finden.

     

    Hier in diesem Buch gibt es auf jeder Seite auch einen Spezialeffekt. Es wird nach vier Tieren oder Gegenständen gefragt, die gefunden werden sollen, dazu wird dann auch die Lösung geliefert indem man auf einen Knopf drücken kann und damit leuchtet ein Licht auf und zeigt die richtige Stelle an.

    Diese Knöpfe sind für meine Enkelin (2 Jahre)  super, sie ist ganz begeistert davon. (die Knöpfe funktionieren super, und ich finde es gut, dass ich hinten am Buch die Batterie dazu ein und aus schalten kann). 

    Für mich (als Oma und wegen dem Umweltaspekt) ist dies aber ein Punkt den ich nicht unbedingt bräuchte. Ich finde das Buch mit seinen Abbildungen alleine so, auch wunderschön, und das Suchspiel (nach Tieren, Gegenständen, Farben, Bewegungen etc.), kann ich auch gut ohne Lichter machen, sogar noch viel variantenreicher, dafür (Batterie) ziehe ich einen Stern ab.

    Die kurzen Texte ergänzen die Bilder prima.

     

    Mein Fazit:

    Ein wunderschönes Wimmelbuch, mit tollen bunten Illustrationen, mit dem es so schnell nicht langweilig wird. 

     

    4 Sterne 

     


    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt) (ISBN: 9783442491704)

    Bewertung zu "Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)" von Mimi Steinfeld

    Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)
    Gelindevor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Überzogen, oberflächlich, unrealistisch, Sex sells (?) Hier kann ich nciht lachen.
    Überzogen, oberflächlich, unrealistisch, Sex sells (?)

    Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt), 

    von Mimi Steinfeld

     

    Cover:

    Das Cover gefällt mir, leicht, frech, verliebt und die Farben sind gut abgestimmt.

     

    Inhalt:

    Bei Cresinda Catterberg geht es rund.

    Sie hat keine richtige Arbeit, keine richtige Beziehung und  ist in ihren Therapeuten verknallt. Das Sofa in  ihre Wohnung wird von dem One-Night-Stand ihrer Untermieterin mit Beschlag belegt und jetzt stirbt auch noch ihre Mutter. Das bringt die Familie mit zwei Schwestern, die neuen Probleme mit sich bringen und ungewöhnliche Tanten auf den Plan.

    Klar – hier geht es drunter und drüber.

     

    Meine Meinung:

    Der Klappentext hört sich nach einem total turbulenten und witzigen Buch an.

    Turbulent ist es – und zwar mehr als man denken möchte.

    Doch nun kommt mein großes ABER:

     

    Alles ist  total überzogen. Ich empfinde es mehr als oberflächlich und unrealistisch (mit schon krassen Logik-Fehlern).  Alles was witzig sein soll finde ich nur pubertär und einfach unglaubwürdig – absolut nicht mein Humor.

     

    Cresinda wir für mich als naives Doofchen beschrieben, die nur Sex im Kopf hat, in jeder Situation – für mich nur zum „Kopf schütteln“.

     

    Autorin:

    Mimi Steinfeld ist das Pseudonym für Beate Teresa Hanika, geboren 1976 in Regensburg. Sie ist die Autorin mehrerer erfolgreicher Jugendbücher und Romane für Erwachsene. »Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)« ist ihr erstes Werk als Mimi Steinfeld. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Regensburg.

     

    Mein Fazit:

    Für mich ein Flopp, ein Fehlgriff.

    Deshalb kann ich auch nur 2 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Mausepfotanien - Aufstand der Nager - Neuauflage (ISBN: 9783956318849)

    Bewertung zu "Mausepfotanien - Aufstand der Nager - Neuauflage" von Ulrike Fay

    Mausepfotanien - Aufstand der Nager - Neuauflage
    Gelindevor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Die Botschaft des Buches ist gut, aber durch den Schreibstil ist kein Lesespaß bei mir nicht aufgekommen.
    Leider nicht meins

    Mausepfotanien – Aufstand der Nager 

     

    Das moderne Märchen für Kinder und Erwachsene von Ulrike und Manfred Fay

     

    Cover:

    Das bunte Cover gefällt mir gut (und assoziiert für mich deinen Comic).

     

    Inhalt und meine Meinung:

    Zwei Mäuse ( Fria und Specki) aus dem ländlichen Raum begeben sich auf die Reise in das ferne Paris. 

    Und wenn einer auf Reise geht kann er was erleben. Auch so die Beiden.

     

    So treffen die Beiden auf ihren Reisen zahlreiche Artgenossen aus anderen europäischen Ländern und erleben viele Abenteuer und erfahren so manche lokale und historische Geschichte.

    Bei den Nagern wird eine Revolution vorbereitet, mit ungeheuerlichen Ausmaßen.

    Und auch die Zukunftstechnologien die die beiden hier kennenlernen sind schon zum neidisch werden.

     

    Soweit – so gut.

     

    Doch ich konnte mit dem Buch trotzdem nicht warm werden. Die Schreibweise und viele Dialoge waren mit zu künstlich, zu verwirrend und zu hölzern.

    Und ich bezweifle auch stark, dass jugendliche Leser, vor allem die jüngeren (das Buch ist ja für ein Alter ab 10 Jahren angegeben) mit Begriffen wie: tributär, autotrophen formen, Homers antikem Epos, Tschaikowsky Nussknacker-Suite, Morpheus Armen, etc. etwas anfangen können.

    Ich finde es gibt auch zu viele „moralische“ Predigten mit erhobenem Zeigefinger. Fühlt sich für mich überheblich an. Nebenbei finde ich die Sätze oft zu verschachtelt und unverständlich. 

    Z.B. Zitat: Sie konstruierten ein Programm, in einer sensitiven neuen Praxis das sie mit  kosmischem Esprit von ungeahnten und faszinierenden Möglichkeiten besetzten. 

     

    Klasse sind die vielen Zeichnungen im Buch. Die können dann von begeisterten Jugendlichen (oder auch Erwachsenen) noch farbig ausgemalt werden. Ich kenne das von meiner Nichte die schon mal ein solches Buch hatte und sich die schönsten Zeichnungen kopiert hat und somit ihr eigenes Malbuch kreiert hat.

     

    Ich denke das Buch will zu Toleranz und dem, Überdenken von Vorurteilen aufrufen, was ja auch wichtig ist, wie einer der Sätze am Ende des Buches.

    Zitat: Wir müssen unsere Kinder so erziehen, dass sie vorurteilslos aufwachen können und anderen mit Toleranz begegnen. 

     

    Für mich war es also kein Lesegenuss. Nicht das Märchen das ich erhofft habe. 

     

    Mein Fazit:

    Die Botschaft des Buches ist gut, aber durch den Schreibstil ist  kein Lesespaß bei mir nicht aufgekommen.

    Deshalb von mir  3 Sterne. 

     

     

    Kommentare: 1
    Teilen
    Cover des Buches Verschenkte Tage: Ein Kriminalroman aus dunkler Zeit (ISBN: 9781973515531)

    Bewertung zu "Verschenkte Tage: Ein Kriminalroman aus dunkler Zeit" von Konrad Krumbachner

    Verschenkte Tage: Ein Kriminalroman aus dunkler Zeit
    Gelindevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller historischer Krimi, der mich sehr nachdenklich macht.
    Verschenkte Tage – macht mich nachdenklich

    Verschenkte Tage, von Konrad Krumbacher

     

    Cover:

    Sehr unscheinbar (und ich denke ein Schmiedehammer, müsste viel größer sein).

     Hier wird viel Potential verschenkt, ist doch das Cover das erste was einem Leser ins Auge sticht.

     

    Inhalt:

    Niederbayern 1945, kurz vor Ende des Krieges.

    Eine ganze Familie wird brutal ermordet.

    Von Seiten Der Polizei fühlt sich niemand verantwortlich und in der Wirren des nahen Kriegsende fühlt sich keiner zuständig.

    Deshalb beauftragt der Bürgermeister von Gräfhausen den jungen Leutnant Simon Treppner den Mord aufzuklären.

    Simon ist hin und her gerissen zwischen dem Mordfall (er will den Mörder unbedingt fassen)  und seiner Einheit, die er unbeschadet in den Frieden führen will.

     

    Meine Meinung:

    Sehr sachte und  behutsam nähert sich der Autor dem Kern der Geschichte.

     

    Der Irrsinn des Krieges, gerade auch mit Blick auf die nahende Niederlage, wird beleuchtet und was er aus den Menschen macht.

    Simon ist hin und her gerissen in dem Wunsch das Richtige zu tun.

    Er will für seine Truppe da sein und aber auch den Mörder überführen. 

     

    Sehr geschickt führt uns der Autor, mit Simon im Kreis der Verdächtigen in einer Spirale von einem Verdächtigen zum anderen.

    Wir erleben das Leben und Denken in einem kleinen Dorf.

     

    Das Ende macht sehr traurig, aber auch sehr nachdenklich.

    Simon will  unbedingt das richtige tun – und doch klappt es irgendwie nicht. 

     

    Die Worte auf der letzten Seite sind wirklich bezeichnend.

    Zitat:

    Verschenkte Tage? Ja mei… Die gehören halt zum Leben dazu. Die gehören zu jedem Leben dazu. Ob man will oder ned. Mia ham halt nur dieses eine Leben, mit allem was darin vorkommt. Das Gute, wie das Schlechte. Und daraus müss ma des Beste machen… 

     

    Mit seinen gerade mal 102 Seiten ist das Buch sehr dünn, aber hier kann ich sagen: in der Kürze liegt die Würze. 

     

    Autor:

    Konrad Krumbachner, geboren 1984, arbeitet hauptberuflich als Ingenieur bei einem großen Industriebetrieb in Oberbayern. 

    Den Autor beschäftigen zwei große Linien: Die Begeisterung für die deutsche Geschichte der Neuzeit und das Interesse an historischen Kriminalfällen


    Mein Fazit:

    Ein toller historischer Krimi, der mich sehr nachdenklich macht.

    Von mir eine absolute Lese-und Kaufempfehlung und 5 Sterne. 

     

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Auf der Nase getanzt (ISBN: 9783942498777)

    Bewertung zu "Auf der Nase getanzt" von Moritz Boerner

    Auf der Nase getanzt
    Gelindevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Die ersten Geschichten haben mir gefallen, mit den anderen konnte ich leider nichts anfangen.
    Auf der Nase getanzt

    Auf der Nase getanzt, von Moritz Boerner

     

    Cover:

    Ein schönes Cover das neugierig macht. Wenn man das Buch gelesen hat weiß man auch welche Bedeutung es hat, bzw. woher es kommt.

     

    Inhalt und meine Meinung:

    In dem Buch gibt es vielseitige Kurzgeschichten. 

    Sie sind in sieben Bereiche aufgeteilt: Märchenhaftes, Ausgeflipptes, Seltsames, Science Fiction, Krimihaftes, Erotisches, Autobiografisches.

     

    Der Einstig mit: Märchenhaftes, hat mir sehr gut gefallen. Es war witzig, spannend, ganz anders als erwartet und es gab tolle Wortspielereien.

     

    Doch mit den anderen Themen bin ich irgendwie nicht zurechtgekommen. Ich fand die Geschichten teilweise sehr fragwürdig, regelrecht einen Quatsch oder einfach nur Plattitüden aneinander gereiht – das war dann nicht mehr witzig sondern nur langweilig.

     

    Auf das Kriminele war ich dann sehr gespannt, aber es hat mich leider auch enttäuscht. Die Geschichte an und für sich war gut, aber das Ende dann, für mich, total unlogisch.

     

    Mich hat das Buch also nicht überzeugt, aber ich denke es wird Liebhaber dafür geben. 

     

    Autor:

    Moritz Boerner, 1945 geboren in Wetzlar, arbeitete als Schauspieler und Regisseur, gründete die erste freie Theatergruppe Hamburgs und verfasste etliche Theaterstücke.

     

    Mein Fazit:

    Die ersten Geschichten haben mir gefallen, mit den anderen konnte ich leider nichts anfangen.

    Deshalb von mir : wohlwollende 3 Sterne. 

     

     

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Frauen von Schönbrunn (ISBN: 9783548064710)

    Bewertung zu "Die Frauen von Schönbrunn" von Beate Maly

    Die Frauen von Schönbrunn
    Gelindevor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller historischer Roman, mit dem Tiergarten Schönbrunn als wunderbaren Handlungsort. Ich hatte schöne Lesestunden.
    Die Frauen von Schönbrunn – überzeugend

    Die Frauen von Schönbrunn, von Beate Maly

     

    Cover:

    Sehr passend zu diesem historischen Roman.

     

    Inhalt:

    Sommer 1914 in Wien.

    Der größte Wunsch von Emma ist es, Tierärztin zu werden. Doch bevor sie mit dem Studium beginnen kann, bricht der Krieg aus und ihre sowieso schon geringen Chancen gehen in Luft auf.

    So arbeitet sie als Tierpflegerin im prächtigen Zoo Schönbrunn und versucht gegen alle Widerstände das Überleben des Zoos mit zu sichern.

    Doch auch hier gibt es missgünstige Menschen.

    Und so muss Emma nicht nur um ihre Liebe bangen sondern auch um den Zoo, ihren Arbeitsplatz und somit das Überleben ihrer Familie.

     

    Meine Meinung:

    Ein toller historischer Roman, der die Versorgungslage des Tiergartens in Wien, während des Krieges, zur Grundlage nimmt.

    Nicht nur die Bevölkerung leidet, sondern auch die Tiere.

    Darum spannt die Autorin geschickt die Fäden zu einer wunderbaren Geschichte, mit viel Einfühlungsvermögen und vielen Emotionen.

    Hier kommt die Mitmenschlichkeit, aber auch die Liebe zu den Tieren nicht zu kurz. Der Zusammenhalt in der Familie ist ein weiterer wichtiger Punkt.

    Aber auch die Grausamkeit und Unsinnigkeit des Krieges wird zum Thema und vor allem was dieser ganze Wahnsinn aus den Menschen (vor allem den Soldaten an der Front) gemacht hat, wir thematisiert.

     

    Zum Schluss zu gibt es noch einige Verwirrungen und es wird spannend.

    Mit dem glücklichen Ende bin ich dann sehr zufrieden. 

     

    Autorin:

    Beate Maly, geboren in Wien, ist Bestsellerautorin zahlreicher Kinderbücher, Sachbücher und historischer Romane. Ihr Herz schlägt neben Büchern für Frauen, die entgegen allen Widerständen um ihr Glück kämpfen.

     

    Mein Fazit:

    Ein toller historischer Roman, mit dem Tiergarten Schönbrunn als wunderbaren Handlungsort. Ich hatte schöne Lesestunden. 

    Von mir  5 Sterne. 

     


    Kommentieren0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Krimis und Thriller, Historische Romane, Fantasy, Humor, Romane, Liebesromane, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks