Gelinde

  • Mitglied seit 12.01.2013
  • 39 Freunde
  • 1.009 Bücher
  • 1.002 Rezensionen
  • 1.017 Bewertungen (Ø 3.96)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne358
  • 4 Sterne337
  • 3 Sterne254
  • 2 Sterne57
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die zitternde Welt (ISBN: 9783709981122)

    Bewertung zu "Die zitternde Welt" von Tanja Paar

    Die zitternde Welt
    Gelindevor einem Tag
    Kurzmeinung: Ein Buch mit einer tollen Geschichte, das mir aber durch die Schreibweise das Lesen schwer mach und das mich mit vielen ungelösten Fragen zu
    Die zitternde Welt

     

    Die zitternde Welt, von Tanja Paar

     

    Cover:

    Das Cover mit dem auf den Kopf gestellten Orangenbaum gefällt mir gut. Ich interpretiere es so: dass im Buch auch das Leben (durch den Krieg) auf den Kopf gestellt wird.

     

    Inhalt:

    Beginn: 1896. Die schwangere Maria reist ohne das Ziel genau zu kennen, nach Anatolien zu dem Vater ihres ungeborenen Kindes. 

    Dort schlägt sie tiefe Wurzeln und lebt mit Wilhelm in wilder Ehe. Sie genießt ihre Freiheiten und Privilegien.

    Dann steckt der Krieg seine Fühler aus und ein ganzes Leben und das der Familie (auch das der inzwischen erwachsenen Söhne und der Tochter) wird auf den Kopf gestellt.

     

    Meine Meinung:

    Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

    Es war erfrischend zu lesen wie sich Maria über gängige Gewohnheiten und Sitten hinwegsetzt und wie sie ihrem Ehemann eine ebenbürtige Partnerin wird, die ihm auf Augenhöhe begegnet. Bei den meisten Streitpunkten gewinnt sie und es scheint so, als ob sie für sich das Paradies gefunden hat.

     

    Doch dann kommt der Krieg und alles ändert sich.

    Maria entwickelt sich auch zu einer ganz anderen Person, die ich überhaupt nicht mehr verstehe und deren Handeln ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann. Das hätte ich nie von ihr erwartet. Maria hat mich sehr verwundert. Von der starken zielstrebigen Frau wurde sie für mich (ohne Grund) zur verbitterten, bösen Frau.

     

    Die Schreibweise erschwert mir auch, dem Handlungsverlauf zu folgen, da es eigentlich kaum Orts und Zeitangaben gibt und ich so viele Sprünge in der Handlung nicht verstehe oder erst zu spät. Mir fehlte hier eine deutlichere Zuordnung. 

     

    Das Ende lässt mich etwas ratlos zurück.

    Was ist die Aussage des Buches?

    Braucht es eine Aussage, ein Resümee?

     

    Autorin:

    Tanja Paar, geboren in Graz, ist Schriftstellerin. Nach ihrem Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik war sie lange als Redakteurin bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard tätig. Sie lebt in Wien und Italien. 

     

    Mein Fazit:

    Ein Buch mit einer tollen Geschichte, das mir aber durch die Schreibweise das Lesen schwer mach und das mich mit vielen ungelösten Fragen zurück lässt. 

     

    Ich kann also nur 3,5 Sterne vergeben, die ich dann mathematisch auf 4 aufrunde. 

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)

    Bewertung zu "The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman" von Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
    Gelindevor einem Tag
    Kurzmeinung: Mein Fazit: Ein Buch mit einer guten Idee, aber schlecht umgesetzt. Vor allem der Schreibstil mit seiner unflätigen Wortwahl, verleidet mir
    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

    Cover:

    Tolle und romantische Farbauswahl.

    Inhalt:

    Gavin und Thea stehen vor dem Ende ihrer Ehe.

    Und ausgerechnet die Teamkollegen von Gavin, der Sport-Profi ist, wollen seine Ehe retten. Sie nehmen ihn in den „Secret Book Club“ auf. Hier lesen Männer Liebesromane um sich Tipps und Hinweise zu holen, um Frauen besser verstehen zu können.

    Werden sie die Ehe retten können? inweise zu holen, um die Frauen beser verstehen zu könnenH

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig in die Geschichte war ja noch ganz amüsant und witzig. Aber je weiter ich im Buch kam, desto mehr habe ich mich geärgert. Die „Psychologie“ der Jungs isst schon recht nervtötend und wirkt auf mich bald sehr aufgesetzt und konstruiert.

    Die Handlung selber hat ja eine witzige Grundidee, aber die Protagonisten sind mir allesamt viel zu plakativ und zu naiv. Der Schreibstil ist zwar jugendlich frech und flott, aber ich frage mich, warum in den „neuen Liebesromanen“ immer öfters solch ordinäre Kraftausdrücke in inflationärer Weise verwendet werden müssen? Fast keine Seite ohne diese Worte, und das stört mich einfach zu sehr. Die schönen und romantischen Stellen, die es im Buch ja auch zur Genüge gibt, werden mir dadurch einfach verleidet. 

    Autorin:

    Lyssa Kay Adams hat ihren ersten Liebesroman vom Bücherregal ihrer Oma geklaut. Nach zwanzig Jahren als Journalistin schreibt Lyssa Kay Adams inzwischen Vollzeit Romane. Sie lebt in Michigan.

    Mein Fazit:

    Ein Buch mit einer guten Idee, aber schlecht umgesetzt. Vor allem der Schreibstil mit seiner unflätigen Wortwahl, verleidet mir das Lesen.

    Ich kann hier nur 3 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Sam Wu - Hat KEINE Angst vor Gespenstern (ISBN: 9783505143472)

    Bewertung zu "Sam Wu - Hat KEINE Angst vor Gespenstern" von Kevin Tsang

    Sam Wu - Hat KEINE Angst vor Gespenstern
    Gelindevor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Es ist schon abenteuerlich, was Sam und seine Freunde so auf die Beine stellen
    Sam Wu hat keine Angst vor Geistern

    Sam Wu hat keine Angst vor Geistern

     

    Cover:

    Das Cover ist richtig cool gemacht, wie das ganze Buch erinnert es an ein Comic.

     

    Inhalt und meine Meinung:

    Sam Wu wird von einem Mitschüler gemobbt und verspottet: er sei ein Angsthase.

    Deshalb muss ein Plan her um das Gegenteil zu beweisen.

    Also schafft sich Sam erst mal eine gefährliche Schlange an. Nur blöd, dass er selber Angst vor ihr hat.

    Das Beste aber sind seine treuen Freunde Zoe und Anton, und nicht zu vergessen seine kleine Schwester Lilli, die alle tatkräftig helfen.

     

    Es ist total witzig und schon ein bisschen irre was dann so abgeht.

    Die Kids treiben einigen Aufwand um einen Geist zu vertreiben. Wobei sie sich einige Anregung aus ihrer Lieblingsserie  „Space Blasters“ holen.

     

    Schreibstil :

    Er ist super witzig und flott, sehr abwechslungsreich mit vielen Bildern, Sprechblasen und sonstigen Zeichnungen gestaltet. Das ganze Buch wirkt wie ein Comic und fesselt bestimmt auch Kinder an die Seiten die sonst nicht so viel mit Lesen und Büchern am Hut haben.

     

    Autorenduo:

    Katie und Kevin Tsang lernten sich 2008 während ihres Studiums an der Chinese University of Hong Kong kennen. Seitdem haben sie auf drei verschiedenen Kontinenten gelebt und sind zusammen in über 40 Länder gereist. Kevin wurde in Kopenhagen geboren und wuchs in Atlanta, Georgia, auf. Einige von Sam Wus Erfahrungen basieren auf Kevins Kindheit. Katie ist in Südkalifornien geboren und aufgewachsen. Katie und Kevin leben derzeit in London. 

     

    Mein Fazit:

    Es ist schon abenteuerlich, was Sam und seine Freunde so auf die Beine stellen.

    Von mir 5  Sterne. 

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Buch mit der Lupe: Mein Körper (ISBN: 9783473555079)

    Bewertung zu "Das Buch mit der Lupe: Mein Körper" von Nancy Dickmann

    Das Buch mit der Lupe: Mein Körper
    Gelindevor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ein schönes, buntes Buch das den Kindern den Körper erklärt und auf vieles kindgerecht im Detail eingeht
    Das Buch mit der Lupe: Mein Körper

    Das Buch mit der Lupe: Mein Körper 

     

    Cover:

    Das Cover zeigt schon, wir schauen ins Innere des Körpers. Passend.

     

    Inhalt und meine Meinung:

    Auf 24 Seiten  können Kinder (Altersempfehlung 5-7 Jahre) hier ihren Körper entdecken. 

    Das Format, mit 32cm x 24cm ist angenehm groß.

     

    Das Ganze ist sehr strukturiert aufgebaut. Es geht um das Skelett, die Muskeln, die Verdauung, das Nervensystem und vieles mehr. 

    Es gibt viel zu entdecken und sogar für uns Erwachsene gibt es was zum dazulernen (für mich jedenfalls).

     

    Einen Stern zieh ich ab, denn ich finde die Lupe geht zu ruckelig und geht nur in einem bestimmten Bereich. Außerdem vergrößert sie nichts.  

     

    Mein Fazit:

    Ein schönes, buntes Buch das den Kindern den Körper erklärt und auf vieles kindgerecht im Detail eingeht

     

    Von mir 4 Sterne,.

     

     


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Being Young (ISBN: 9783499002793)

    Bewertung zu "Being Young" von Linn Skåber

    Being Young
    Gelindevor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ein kostbares Juwel, und ich weiß nicht was mir besser gefällt, der tolle einfühlsame, witzige Text oder die herausragend brillanten Illustr
    Being Young - ein Juwel

    Being Young, Linn Skåber und illustriert von Lisa Aisato

     

    Cover:

    Das wunderschöne Cover zeigt einige der wundervollen Illustrationen die es im Buch dann in voller Größe auf einer ganzen Seite zu bewundern gibt.

     

    Inhalt + meine Meinung:

    Die Autorin hat sich mit vielen Jugendlichen unterhalten und sie eine Zeit lang begleitet. Daraus wurden diese Texte und Geschichten die auf den Gefühlen der Befragten basieren. Viele Zitate sind wörtlich wiedergegeben.

     

    Ein unglaublich tolles und sehr vielfältiges Buch.

    Es wird viel hinterfragt und es gibt so viele kluge Gedanken (die selber zum Nachdenken anregen). Es werden schwere Zeiten beschrieben und es gib t wunderschöne Gedichte. Mit den Worten der Jugendlichen wird ihre Hilflosigkeit in manchen Situationen zum Ausdruck gebracht und auf der anderen Seite ist es sehr witzig und lustig.  Es ist zum Weinen und doch voller positiver Hoffnung und optimistischer Energie.

    Es geht um Freundschaft und Liebe (im weitesten Sinn). 

    Und auch Wünsche und Hoffnungen werden zum Ausdruck gebracht.

     

    In diesem Buch kann man sich einfach verlieren und wohlfühlen, trotz oder gerade wegen der wichtigen Botschaft die es sendet.  

     

    Was das Buch so ganz besonders macht, sind die umwerfenden Illustrationen.

    Sie sind einfach so wunderschön, so gefühlvoll, sie transportieren so viel Emotionen oder sind irre witzig.

    Ich kenne die Illustratorin schon aus dem Buch „Die Schneeschwester“ und war dort schon begeistert und hätte mir am liebsten  die Bilder an die Wand gehängt.

     

    Dieses Buch ist ein prima Geschenk für alle Jugendlichen.
     Aber auch für alle Erwachsenen um sich wieder jung zu fühlen oder sich wieder in die Gefühls- und Gedankenwelt der Jugendlichen  hinein zu versetzten.

     

    Autorin:

    Linn Skåber ist Schauspielerin, Comedian und Autorin. Sie schreibt fürs Theater und fürs Fernsehen. «Being Young» ist ihr erstes Buch.

     

    Illustratorin:

    Lisa Aisato, 1981 geboren, ist eine gefeierte norwegische Illustratorin, Autorin, Künstlerin. Sie wurde nominiert für den Astrid Lindgren Memorial Award, den H.C. Andersen Award, den Brageprisen, den norwegischen Kritikerpreis und den Preis der Buchblogger. 2016 erhielt sie den Sørlandet Literaturpreis. Aisato lebt mit ihrer Familie auf einer südnorwegischen Insel, wo sie eine eigene Galerie betreibt.

     

    Mein Fazit:

    Dieses Buch ist wie ein kostbares Juwel, und ich weiß nicht was mir besser gefällt, der tolle einfühlsame, so wie auch humorvolle Text oder die herausragend brillanten Illustrationen bei denen man sich jede einzelne Seite am liebsten an die Wand hängen würde.

    Von mir eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne mit ***

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das Ritual des Wassers (ISBN: 9783651025844)

    Bewertung zu "Das Ritual des Wassers" von Eva García Sáenz

    Das Ritual des Wassers
    Gelindevor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller und spannender Krimi, der für mich gerne um eigne „geschichtliche“ Erklärungen gekürzt hätte werden können.
    Das Ritual des Wassers

    Das Ritual des Wassers, von Eva Garcia Saenz 

     

    Cover:

    Passt super. Es bringt genau dieses mystische und bedrohliche  Feeling.

     

    Inhalt:

    Für Inspektor Unai Ayala alias Kraken wird sein nächster Fall sehr persönlich.

    Seine erste große Liebe Annabel wird ermordet aufgefunden, nach einem keltischen Opfer-Ritual hingerichtet. Beim nächsten Mord scheint klar, da hat es jemand auf werdende Mütter oder Väter abgesehen.

    Nun beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn seine Che3fin Alba ist auch schwanger und vermutlich sogar von ihm. 

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig ist gut geschrieben, schon im Prolog haben wir das erste Opfer.

    Dann stellt sich auch schon bald heraus dass die Autorin es sehr genau nimmt. Sie geht sehr ins Detail und es wird alles sehr ausführlich und umfangreich  erklärt. Das zieht sich dann manchmal auch recht in die Länge.

     

    Die Handlung und die Protagonisten sind sehr gut konstruiert und es ist auch total spannend wie sich das Ganze dann aufdröselt.

     

    Am Schluss gibt es dann einen sehr dramatischen Showdown.

     

    Was mich gestört hat:

    Es wird sehr oft auf den „vorhergehenden Fall der Doppelmorde“ angespielt. Und da ich das Vorgängerbuch nicht gelesen habe, ist das dann für mich eine Lücke. Und ich verstehe einiges von Unais Privatleben (und Beziehungen aus der Vergangenheit) nicht. 

     

    Autorin:

    Eva García Sáenz stammt aus Vitoria im Baskenland, wo auch ihre Bücher spielen. Der erste Band ihrer Krimiserie mit dem Ermittler Ayala – alias KRAKEN – schaffte es ganz nach oben auf die spanische Bestsellerliste und machte sie mit einem Schlag berühmt. Auch die folgenden zwei Bänden gelangten direkt auf Platz 1 der spanischen Sellerlisten

     

    Mein Fazit: 

    Ein toller und spannender Krimi, der für mich gerne um eigne „geschichtliche“ Erklärungen gekürzt hätte werden können.

    Deshalb von mir gute 4 Sterne. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Der Oleandermann (ISBN: 9783751971034)

    Bewertung zu "Der Oleandermann" von Antonia Günder-Freytag

    Der Oleandermann
    Gelindevor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch das bestimmt polarisieren wird.
    Der Oleandermann - Erklärungsversuche eines Amoklaufs?

    Der Oleandermann, von Antonia Günder-Freytag

     

    Cover:

    Schicht, aber durch die harten Farbkontraste ein echter HIngucker.

     

    Inhalt:

    German passt sich immer schon an. Als Kind, in der Ehe, im Beruf.

    Dann wird er wieder übergangen, enttäuscht.

    Und nun  rastet er aus, wird zum Amokläufer. 

     

    Meine Meinung:

    Der Prolog beginnt sehr spannend.

    Es ergeben sich viele Fragen, hinter deren Antworten man kommen will.

     

    Dann erfahren wir immer mehr von Germans Leben, blicken in Abgründe und erleben solche mit.

     

    Allerdings kann ich diesen Wandel und das Handeln und Denken von German nicht verstehen oder nachvollziehen. Dazu fehlen mir einfach mehr Erklärungen.

    Vielleicht liegt es auch an der Schreibweise.

    Es sind kurze schnörkellose Sätze, oft werden nur einzelne Wörter aneinander gereiht.

    Oder ich habe einfach eine zu große Abneigung gegen German entwickelt, denn seine Einstellung und einiges von dem was er so von sich gibt sind meiner Meinung nach einfach nur böse und menschenverachtend.  (Wobei, bei einem Krimi mag ich den Mörder auch nicht und kann das Buch gut finden) .

     

    Am Ende werden die Fragen, die man sich am Anfang gestellt hat  beantwortet.

     

    Autorin:

    Antonia Günder-Freytag, 1970 geboren, schreibt Thriller, Kriminalromane, historische Romane und Fantasy. Ihr Motto - Nichts ist tödlicher als Routine - ist Programm. 

    Sie lebt mit ihrer Familie, drei Minishettys und ihrem Hund in München, hasst Schubladen, liebt Gummibärchen und findet knarrende Treppenstufen herrlich.

     

    Mein Fazit:

    Ein Buch das bestimmt polarisieren wird.

    Die einen finden es super, die anderen (dazu gehöre auch ich dieses mal) können nichts damit anfangen.

    Deshalb vergebe ich meine Sterne genau in der Mitte 2,5 und runde dann mathematische auf. 

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)

    Bewertung zu "It was always you" von Nikola Hotel

    It was always you
    Gelindevor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Roman mit großen Gefühlen, aber mir alles zu dramatisch, zu aufgebauscht und unwirklich, deshalb kann ich nur 2,5 Stern geben
    It was always you

    It was always you, von Nikola Hotel

     

    Cover:

    Romantische Glitzerwelt.

     

    Inhalt:

    Als Ivys Mutter stirbt, wird sie kurz drauf von ihrem Stiefvater ohne Kommentar von jetzt auf gleich in ein Internat verfrachtet.

    Daraufhin bricht der Kontakt zur ganzen Familie, also auch zu ihren beiden Stiefbrüdern ab.

    Jetzt nach vier Jahren, bekommt sie von ihrem Stiefvater ein Flugticket und sie soll unbedingt zurückkommen.

     

    Was ist nur passiert?

     

    Meine Meinung:

    Das Buch habe ich mir nicht gekauft, sondern es war ein Gewinn.

    Zum Glück, denn es war so gar nicht mein Lesegeschmack.

    Die üblichen Missverständnisse, Fehlinterpretationen, kindisches Gezanke, Hin und Her, und jeder erkennt dass Ivy und Asher aber auch sowas von ineinander verknallt sind, und beide würden den anderen am liebsten ausziehen und durchv…. , aber es gibt ja tausend Gründe dagegen.

    Das ganze Buch zu lesen war streckenweise für mich wirklich eine Qual.

    Alles wird wie „großes Drama“ inszeniert, für mich ist es nur idiotisches und kindisches Gezerre.

    Die Wörter „Fuck“ und „Arsch“ kann ich jetzt auch mal 10 Jahre nicht mehr hören (und lesen) so inflationär wie die hier benützt wurden.

     

    Wenn nur Ivy so doof naiv agieren würde, könnte ich ja sagen: ok, sie ist 19, also noch ein typischer Teenager, die sich nicht im Griff hat und nicht weiter als ihren nächsten Satz denen kann. Aber die ganze Geschichte ist so aufgebaut.

     

    Das letzte Viertel des Buches war dann etwas besser. Aber leider war ich schon so genervt, dass dies meinen Gesamteindruck nicht mehr viel verbessern konnte.

     

    Autorin:

    Nikola Hotel wurde in Bonn geboren und arbeitete als Krankenschwester, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie sagt über sich selbst: «Ich habe eine große Schwäche für dunkle Charaktere und unterdrückte Gefühle. Nikola Hotel lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Söhnen in einem kleinen Dorf

     

    Mein Fazit:

    Ein Roman mit großen Gefühlen, aber mir alles zu dramatisch, zu aufgebauscht und unwirklich, deshalb kann ich nur 2,5 Stern geben, die ich wohlwollend aufrunde.

     

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Eine Hühnerschaukel für Rosa (ISBN: 9783747800171)

    Bewertung zu "Eine Hühnerschaukel für Rosa" von Anja Ackermann

    Eine Hühnerschaukel für Rosa
    Gelindevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Kinderbuch, super auch als Geschenk, dem ich gerne volle Punktzahl und 5 Sterne gebe.
    Eine Hühnerschaukel für Rosa - witzig

    Eine Hühnerschaukel für Rosa 

     

    Ein tolles Kinderbuch das alle Kleinkinder aber bestimmt auch noch Leseanfänger begeistern wird.

     

    Rosa ist anders als „normale“ Hühner. Sie fürchtet sich vor Regenwürmern, ist aber an allem interessiert,  sehr neugierig und ungeduldig. 

    Wie viele Kinder, die sie deshalb sofort ins Herz schießen werden.

     

    Das Format ist mit seinen 22cm x 30cm angenehm groß.

    Auf 32 Seiten wird die Geschichte mit schönen kindgerechten Texten erzählt.

    Witzig und humorvoll und am Schluss sind alle glücklich.

     

    Die Illustrationen sind ausgesprochen liebevoll, und mit ganz vielen wunderbaren Details, so gibt es  auf jeder Seite sehr viel zu entdecken.

    Besonders lustig sind die kleinen Käfer, die z.B. mal eine Kartoffel transportieren, dann  mit einer Rettungsliege daherkommen als  Hermine fast abstürzt, oder ein Käfer liegt einfach faul in der Hängematte und trinkt heißen Tee.

     

    Ein wunderschönes Kinderbuch, super auch als Geschenk, dem ich gerne volle Punktzahl und 5 Sterne gebe. 

     

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Träume aus Samt (ISBN: 9783746636986)

    Bewertung zu "Träume aus Samt" von Ulrike Renk

    Träume aus Samt
    Gelindevor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner und gelungener Abschluss dieser Familien-Saga die auf Tatsachen beruht und sich deshalb noch viel Intensiver liest.
    Träume aus Samt - gelungen

    Träume aus Samt,  von Ulrike Renk

     

    Cover:

    Wieder sehr schön und es passt ausgezeichnet zur Reihe um die Familie Meyer.

     

    Inhalt:

    4. Teil und Abschluss  der Seidenstadt- Sage.

     

    Familie Meyer  trifft 1940 in Amerika (New York) ein. Nach einigen Problemen führt ihr Weg sie weiter nach Chicago wo Freunde für sie eine Wohnung angemietet haben.

    Ein neues Land, ein neues Leben, eine andere Kultur.

    Wird die Familie hier eine neue Heimat finden?

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig ist wieder wunderbar gelungen, trotz der Pause war ich sofort wieder drin in der Geschichte der Familie Meyer. Das Buch hat mich, wie auch seine Vorgänger:  Jahre aus Seide, Zeit aus Glas, und Tage des Lichts, wieder tief berührt.

     

    Der tolle Schreibstil der Autorin fesselt und fasziniert. Wir bangen, leben und leiden mit den Protagonisten, genauso wie wir auch mit ihnen hoffen und uns mit ihnen freuen. 

     

    Amerika, das heiß ersehnter Land zum aufatmen für die geflüchteten Menschen aus den Nazi-Deutschland. 

    Und es ist nicht leicht Fuß zu fassen. Auch hier gibt es Unterschiede und Arm und Reich. Doch es herrscht Frieden und es gibt so viele Möglichkeiten die es zu suchen und zu ergreifen gilt. Und genau das machen Ruth und Ilse, Karl und Martha. Jedes einzelne Mitglieder der Familie gehen das Ganze auch unterschiedlich an und es gibt viele Rückschläge und Tage der Verzweiflung. 

    Doch Ruth gibt niemals auf, sie arbeitet hart, verzichtet auf vieles und beißt sich durch.

    Was auch immer mitschwingt ist die Sorge um die Zurückgebliebenen. Es gibt keinen Kontakt und keine Nachrichten.

     

    Der Epilog: hier kann ich nur seufzen………….

    Ach wie SCHÖN traurig….

     

    Und das Nachwort gehört hier einfach dazu, wir erfahren nochmals was der Wahrheit entspricht und was schriftstellerische Freiheit isst.

     

    Autorin:

    Ulrike Renk, geb. 1967, studierte Literatur und Medienwissenschaften und lebt mit ihrer Familie (und ihren Hunden) in Krefeld.

     

    Mein Fazit:

    Ein wunderschöner und gelungener Abschluss dieser Familien-Saga die auf Tatsachen beruht und sich deshalb noch viel Intensiver liest.

    Von  mir klar volle 5 Sterne. 

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Humor, Fantasy, Historische Romane, Krimis und Thriller, Kinderbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks