G

Gise

  • Mitglied seit 30.08.2014
  • 28 Freunde
  • 1.050 Bücher
  • 966 Rezensionen
  • 1.034 Bewertungen (Ø 4.15)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne329
  • 4 Sterne552
  • 3 Sterne131
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Insel der vergessenen Träume: Familiengeheimnis-Roman (ISBN: B083WQ3QQH)

    Bewertung zu "Die Insel der vergessenen Träume: Familiengeheimnis-Roman" von Christiane Lind

    Die Insel der vergessenen Träume: Familiengeheimnis-Roman
    Gisevor 2 Tagen
    Ein überraschendes Familiengeheimnis

    Ende des 19. Jahrhunderts muss die junge Clara dringend heiraten – als Tochter aus gutem Hamburger Hause gibt es keine andere Zukunft für sie. Nach dem plötzlichen Tod des geliebten Vaters drängen ihre Mutter und vor allem ihr Stiefvater sie noch mehr zu einer Heirat. So geht sie eine Ehe ein mit Paul, mit dem sie nach Hawaii aufbricht. Doch der charmante Paul entpuppt sich als gewalttätig: Wenn er nicht gerade unterwegs ist, wird ihr Leben sehr beschwerlich. - Über hundert Jahre später bricht Leonie auf nach Hawaii, wo sie arbeiten möchte. Sie beginnt nach den Spuren ihrer Familie zu suchen und kommt einem Familiengeheimnis auf die Schliche…


    Clara hat als Frau schlechte Karten, wenn sie sich Ende des19. Jahrhunderts ein selbstbewusstes und erfülltes Leben erhofft. Die Ehe mit dem Plantagenbesitzer Paul entpuppt sich als die Hölle. Sehr eindrücklich ist der Umgang der Plantagenbesitzer mit den Ureinwohnern Hawaiis geschildert: Im Gegensatz zu ihrem Mann sucht Clara den Kontakt zu den Ureinwohnern, will ihre Kultur und ihre Lebenshaltung kennenlernen. So ist es auch kein Wunder, dass sie erkennt, was das hawaiianische „Aloha“ bedeutet. Auch ihre Nachfahrin Leonie wird später empfänglich dafür werden. So erfährt auch der Leser einiges Wissenswerte über das frühere und das heutige Leben auf Kauai, einer der Inseln von Hawaii. Die wechselnde Perspektive erzählt die Geschichte sowohl aus Claras wie auch aus Leonies Sicht. Vor allem mit Leonie habe ich mich dabei anfangs eher schwer getan, denn selbst nach drei abgebrochenen Studiengängen hat sie immer noch keine Idee, wie sich ihre Zukunft entwickeln könnte. Hier haben die beiden Autorinnen m.E. kräftig übertrieben… Erst als Leonie sich in ihre Familiengeschichte verbeißt, wirkt ihre Darstellung für mich mehr der Realität angepasst.


    Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten, so dass ich es gerne weiter empfehle und mit 4 von 5 Sternen bewerte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Todeskreis (ISBN: 9798643794844)

    Bewertung zu "Todeskreis" von Oliver Moros

    Todeskreis
    Gisevor 3 Tagen
    Kurzmeinung: wieder ein äußerst spannender und intelligent aufgebauter Krimi mit einem sehr ungewöhnlichen Ermittlungsteam
    Der zweite Fall eines ungewöhnlichen Ermittlungsteams

    Er weiß, wann du dich sicher fühlst. Er bewegt sich lautlos wie ein Schatten. Er ist dir näher, als du denkst …
    Der brutale Sexualmord an einem Fitness-Model und deren Lebensgefährtin stellt Hauptkommissarin Helene Edel und ihr Team vor ein Rätsel - am Tatort finden sich keinerlei verwertbare forensische Spuren.

    Als weitere brutale Morde geschehen, glaubt zunächst nur Helene Edel an einen Zusammenhang. Um ihren Verdacht zu beweisen, geht sie Risiken ein, die sie weit mehr als nur ihre Karriere kosten könnten.

    Erneut wendet sich die Kommissarin an den forensischen Psychologen Professor Felix Stein, um dem gerissenen Täter auf die Spur zu kommen. Doch Stein, der selbst wegen Mordes im Gefängnis sitzt, scheint eigene Pläne zu verfolgen. Kann Helene ihm vertrauen oder ist auch sie nur eine Marionette in seinem komplexen Spiel?
    Viel zu spät begreift sie, wer das nächste Ziel des Täters ist …

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Love factually (ISBN: 9783548062655)

    Bewertung zu "Love factually" von Penny Reid

    Love factually
    Gisevor 4 Tagen
    Mit viel Gefühlslimbo zum Happy End

    Janie Morris verliert ihren Freund, die Wohnung, den Job, alles auf einmal. Dabei läuft ihr Quinn Sullivan über den Weg, ein äußerst attraktiver Securitymann. Und plötzlich wird ihr Leben so ganz anders als bisher…


    Blitzgescheit ist Janie Morris, sie wirft mit Fremdwörtern ziemlich um sich herum. Andererseits aber ist sie auch ganz schön naiv in Liebesdingen und kann in Selbstmitleid zerfließen. Und doch hat sie das große Glück, den Mann des Lebens zu finden, der sie nicht nur in der Liebe, sondern auch im Job wertschätzen und fördern kann. Und Geld spielt sowieso keine Rolle... Welche Frau träumt nicht mindestens in einer schwachen Stunde davon, dass es diesen Mann für sie gibt? Mit Janie kann jede davon träumen, kann mit ihr durch alle ihre Höhen und Tiefen gehen, um zum Schluss zum Happy End zu kommen. Wortreich erzählt Janie uns ihre Geschichte, mit ein bisschen Selbstmitleid ab und zu, mit Humor, Gefühlslimbo und ganz viel untergründigem Sexgerede. Natürlich fehlt auch das Misstrauen gegenüber dem Traummann, das Buch kommt von „Rosamunde-Pilcher-harmlos“ auch mal kurz zu „Quentin-Tarantino-entsetzlich“.


    Auch wenn mir das Buch manchmal etwas zu sehr aufgebauscht daher kam, bleibt das letztendlich Geschmackssache, anderen wird genau das gefallen. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Sternen und empfehle die Geschichte all jenen weiter, die in einer schwachen Stunde von einem perfekten Mann träumen wollen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-Krimi (ISBN: B086RP61K8)

    Bewertung zu "Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-Krimi" von Ulrike Vögl

    Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-Krimi
    Gisevor 4 Tagen
    Kurzmeinung: viel Situationskomik, ein spannender Krimifall mit interessanter Lösung, dazu noch ein geniales Ermittlerduo, einfach gelungen!
    Für alle Fans von Regionalkrimis und Cosy Crime

    Die Hamburger Kriminalkommissarin Helena Hansen hat sich nach Augsburg versetzen lassen. Schon an ihrem ersten Arbeitstag hat sie nicht nur mit einer scheinbar unüberbrückbaren Sprachbarriere zu kämpfen, sondern kriegt auch gleich einen Mordfall auf den Tisch. Zusammen mit der Kollegin Franzi macht sie sich daran, den Fall zu lösen.


    Das Gespann Helena und Franzi, das kühle Nordlicht und die chaotische Süddeutsche, ist gut zusammengewürfelt. Die beiden schaffen es schnell, sich gegenseitig zu ergänzen. Die Geschichte lebt sehr von der Region, in denen die Ereignisse stattfinden, von dem Dialekt, mit dem sich Helena schwer tut und der Situationskomik, die sich daraus ergibt. Da dürfen die meisten Augsburger auch als Grantler durch die Geschichte geistern und wüste Beschimpfungen auf die Saupreißn ablassen. Das bleibt aber alles immer zumindest ein bisschen liebevoll, so dass der Leser gern darüber lachen kann. Und so ganz nebenbei kriegt man Lust auf einen Kurzbesuch nach Augsburg, der heimlichen Hauptperson dieses Regionalkrimis. Während der Leser noch hin und her überlegt, wie die Geschehnisse zusammen passen können, fallen so nach und nach die Puzzlesteine zur Lösung an ihren Platz. Und ehrlich, damit hat mich die Autorin überraschen können. Bitte noch viel mehr Krimis mit so viel süddeutschem Chaos kombiniert mit der Kühle des Nordlichts (und mit dem gerücheverbreitenden Hund)!


    Ich habe diesen Krimi in wenigen Stunden inhaliert und vergebe überzeugte 5 von 5 Sternen. Selbstverständlich empfehle ich das Buch gerne allen Fans von Regionalkrimis und Cosy Crime.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer (ISBN: 9783473401949)

    Bewertung zu "Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer" von J. C. Cervantes

    Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer
    Gisevor 5 Tagen
    Kurzmeinung: rundum gelungene Geschichte in der Tradition von Rick Riordan
    Zanes Abenteuer mit den Maya-Göttern

    Nachdem Zane ein Jahr lang von seiner Mutter zu Hause unterrichtet wurde, soll er wieder auf eine Privatschule gehen. Doch da kommt dann noch was dazwischen: Zane soll den Maya-Gott des Todes befreien. Eine alte Prophezeiung soll durch ihn Wirklichkeit werden. Und plötzlich sieht Zane sich nicht nur im Kampf gegen den grässlich stinkenden Todesgott, sondern er ist mitten drin in einer unglaublichen Geschichte, in der alle Maya-Götter vorkommen, und noch so vieles andere…


    Der 13jährige Zane, dessen eines Bein kürzer ist als das andere und der deswegen immer gehänselt wird von seinen Mitschülern, ist ein richtiger Anti-Held, ein Hasenfuß, der zwar gerne Bücher liest, aber die Geschichten sollen bitteschön auch dadrin bleiben. Und unversehens ist er selbst mit allen Maya-Göttern konfrontiert, ist mitten drin in einem Abenteuer, das immer gefährlicher zu werden droht. Wem kann er vertrauen, wen muss er meiden? Aus diesen Gegebenheiten spinnt die Autorin C.J. Cervantes ein abgefahrenes Abenteuer in der Tradition von Rick Riordan, der auch das Vorwort zu diesem Buch schreibt. Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll zugleich, der Ideenreichtum der Geschichte ist überwältigend. Ein Glossar am Ende des Buches ist hilfreich für all jene, die sich mit der Mythologie der Maya weniger auskennen.


    Diese Geschichte ist rundum gelungen, ich empfehle sie deshalb sehr gerne weiter und vergebe begeistert alle 5 möglichen Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Gut Greifenau - Goldsturm (ISBN: 9783426525449)

    Bewertung zu "Gut Greifenau - Goldsturm" von Hanna Caspian

    Gut Greifenau - Goldsturm
    Gisevor 6 Tagen
    Opulentes Familienepos Teil 4

    Die goldenen Zwanziger Jahre: nicht immer golden, sondern oftmals auch chaotisch in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Während Konstantin und Rebekka auf Gut Greifenau versuchen, ihr Anwesen in die schwarzen Zahlen zu bringen, lebt die ehemalige Komtess Katharina mit ihrem Mann Julius in Saus und Braus. Unter den Dienstboten auf Gut Greifenau sind einige auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück, doch das scheint nicht immer einfach zu finden…


    Dies ist bereits der vierte Band der Gut-Greifenau-Reihe der Autorin Hanna Caspian über ein (fiktives) Anwesen in Pommern. Für mich war dies das erste Buch aus der Reihe, und das war keine so gute Wahl – viele Geschehnisse nehmen Bezug auf die bisherigen Ereignisse, immer wieder hatte ich Mühe, mich in diesem Band zurechtzufinden. Die große Anzahl an handelnden Personen wird übersichtlicher durch ein Personenregister zu Beginn des Buches. So gerät die Geschichte denn insgesamt zu einem epischen Werk mit sehr vielen Handlungsfäden. Der Schwerpunkt der Autorin liegt dabei eher auf den dramatischen Ereignissen rund um die Familie, der geschichtliche Hintergrund wird eher locker eingebunden. Mir persönlich hat diese Anbindung in die historischen Ereignisse etwas gefehlt, das ist aber sicher Geschmackssache. Manches geriet mir dabei etwas zu langatmig, aber auch das wird jede Leserin unterschiedlich empfinden.


    Wer die Geschichte in der richtigen Reihenfolge liest, wird sich über diese opulente Fortsetzung sicher sehr freuen. Auf dieser Grundlage vergebe ich knappe 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Blutgott (ISBN: 9783426524084)

    Bewertung zu "Blutgott" von Veit Etzold

    Blutgott
    Gisevor 10 Tagen
    Kurzmeinung: verstörend, blutig und grausam, spannend von der ersten bis zur letzten Seite
    Verstörend

    In einem IC wird ein 19jähriges Mädchen brutal ermordet. Dies ist nur der erste Mord, den eine Gruppe Minderjähriger unter 14 Jahren verübt: Deutschlandweit geschehen brutale Morde durch Minderjährige. Clara Vidalis sucht mit ihrem Team nach den Motiven, da wird schnell klar, dass da ein Erwachsener dahinterstecken muss. Er nennt sich „Blutgott“, und die Morde, die er von den seinen „Jüngern“ einfordert, sind äußerst grausam.


    Dies ist bereits der siebte Teil der Reihe um Clara Vidalis, für mich war es das erste Buch daraus. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, lässt sich die Geschichte gut ohne weitere Vorkenntnisse lesen. Die Geschehnisse sind verstörend, oft am Rand des Erträglichen, denn der „Blutgott“ veranlasst Morde, die äußerst brutal und menschenverachtend sind, frei nach dem Motto „Besser zu weit gehen als nicht weit genug“. Gänsehaut ist hier garantiert, von der ersten bis zur letzten Seite. Überraschend, wenn auch gut vorbereitet ist der Schluss der Geschichte und macht neugierig auf den nächsten Band der Reihe.


    Dieses verstörende Geschichte ist gut geeignet für alle, die es gerne auch mal blutig und brutal mögen. Ich vergebe sehr gerne 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Sylt oder Sahne (ISBN: 9783548291444)

    Bewertung zu "Sylt oder Sahne" von Claudia Thesenfitz

    Sylt oder Sahne
    Gisevor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Hier ist eindeutig Sylt der heimliche Star der Geschichte... und das hat mir sehr gut gefallen
    Sylt als heimlicher Star der Geschichte

    Nele hat sich zu einer Fastenkur auf Sylt angemeldet: Mit ihren 52 Jahren ist sie adipös, der letzte Mann in ihrem Leben war vor fünf Jahren. Die Kur soll ihr Leben resetten. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet…


    Nele steht eindeutig an einem Scheideweg, als sie sich trotz ihrer Liebe zum Essen zur Fastenkur entschließt. Es fällt schwer zu glauben, dass sie diese auch durchhalten könnte, wird doch seitenweise über ihre Lieblingsgerichte referiert. Ärgerlich fand ich es, dass so viele Marken von Lebensmitteln ins Buch gefunden haben. Doch nach einer kleinen Durststrecke kommt die Geschichte endlich in Fahrt, und das natürlich völlig anders als erwartet. Erst da wird Nele für mich authentisch, auch wenn ich das Ende doch als etwas unrealistisch empfand. Heimlicher Star dieser Erzählung ist allerdings die Insel Sylt, und das hat mir sehr gut gefallen.


    Diese leichte Geschichte für zwischendurch hat es mit etwas Anlauf gut geschafft mich zu unterhalten, deshalb empfehle ich sie gerne weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Herren der Zeit (ISBN: 9783651025851)

    Bewertung zu "Die Herren der Zeit" von Eva García Sáenz

    Die Herren der Zeit
    Gisevor 12 Tagen
    Kurzmeinung: düster, geheimnisvoll, spannend
    Geheimnisumwoben

    Inspector Ayala, genannt Kraken, ermittelt in einer Serie von Morden, die die Verbrechen in einem geheimnisvollen historischen Roman nachstellen. Das Buch heißt „Die Herren der Zeit“, der Autor bleibt unbekannt. Unversehens findet Ayala sich selbst und seine Familie mitten in einem gefährlichen Fall, der sich auf tatsächliche Ereignisse bezieht.


    Sehr geheimnisumwoben sind die Ereignisse in dem Buch, was durch den atmosphärischen Schreibstil der Autorin noch verstärkt wird. Die Verknüpfung der zeitlichen Ebenen wie auch die Verbindungen zwischen dem Privatleben des Inspectors mit der Geschichte des Buches bilden einen guten Hintergrund für eine äußerst spannende Kriminalgeschichte. Gelungen ist (wieder einmal) die Figur des „Kraken“, der sich in die Serientäter, mit denen er zu tun hat, perfekt einfühlen kann. Dies ist der letzte Teil der Trilogie und bildet einen passenden Abschluss der Geschichte. Sinnvoll ist es deshalb, die beiden anderen Teile der Geschichte zu lesen, so erst kann man die Geschehnisse in all ihren Facetten erfassen.


    Mir hat dieses Buch einige spannende Lesestunden beschert, ich empfehle es gerne weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz (ISBN: 9783964550453)

    Bewertung zu "Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz" von Annett Stütze

    Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
    Gisevor 14 Tagen
    Kurzmeinung: alles Wissen für den Alltag um den Steinkauz, leicht verständlich und liebevoll aufgemacht, für Kinder und Erwachsene
    Sachlich prägnant

    Der Jahresverlauf eines Steinkauzes besteht darin, sich eine Gefährtin zu suchen und mit ihr die Küken groß zu ziehen, so dass sie flügge und selbständig werden können. Eine kleine Geschichte beschreibt diesen Verlauf, Sachinformationen rund um den Steinkauz ergänzen die Erzählung.


    Sachlich und kompetent vermittelt dieses Buch alle wichtigen Informationen zum Steinkauz, in leicht verständlicher Form und mit vielen ergänzenden Bildern. Sachlich prägnant stellt das Buch den Steinkauz vor, so dass es als kurzweilige Lektüre für Kinder wie auch für Erwachsene dienen kann. Es ist sehr ansprechend gestaltet und hält, was es verspricht. Das Buch ist in Kooperation mit dem BUND entstanden, der seine Aktivitäten auf zwei Seiten kurz vorstellt, denn das Buch ist so informativ, dass zum Schluss sicherlich die Frage kommt: „Was kann ich tun, um dem Vogel zu helfen?“ Auch darauf erhält der Leser eine kompetente Antwort.


    Dieses schöne und informative Buch nimmt man immer wieder gerne in die Hand, deshalb möchte ich es sehr gerne weiter empfehlen und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    In unserer vierköpfigen Familie sind wir alle Leseratten, die größte davon bin allerdings ich. Dabei lese ich so ziemlich querbeet durch fast alle Genres. Gerne lese ich mit Sohn und Tochter gemeinsam Kinderbücher, dann bringe ich ihre Meinung in die Rezension mit ein. Überhaupt rezensiere ich fast jedes gelesene Buch. Das wird dann gestreut auf wasliestdu.de, lesejury.de, hugendubel.de, thalia.de, weltbild.de, Amazon, vorablesen.de
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Humor, Historische Romane, Romane, Biografien, Klassiker, Kinderbücher, Jugendbücher, Science-Fiction, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks