G

Guenhwyvar

  • Mitglied seit 28.03.2013
  • 185 Bücher
  • 163 Rezensionen
  • 165 Bewertungen (Ø 3.77)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne68
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern22
  • Sortieren:
    Cover des Buches Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire (ISBN: 9783426283356)

    Bewertung zu "Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Humor trifft auf Horror ohne dabei übertrieben zu wirken, die Spannung zu mindern oder die Atmosphäre zu zerstören. Einfach ein klasse Buch
    Kommentieren0
    Cover des Buches Dämonenlicht (ISBN: 9783453720282)

    Bewertung zu "Dämonenlicht" von Marion Zimmer Bradley

    Dämonenlicht
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Düster, unheilvoll, einzigartig
    Nicht gerade 100% Fantasy, aber gut

    Eine düstere Atmosphäre, unsympathische und sympathische Charaktere. Unsympathische Charaktere, die einem langsam sympathisch werden. Leid, Hoffnung, Wahnsinn, Liebe, Verzweiflung. Dieses Buch von Marion Zimmer Bradley beinhaltet alles was man sich von einem guten Buch wünscht.

    Jedes Kapitel beginnt mit einem Vers über Unglück und Tot und führt einen so in die Melancholie dieses Werkes hinein, obwohl sie zu Beginn noch ohne sinn scheinen erschließt sich dieser von Seite zu Seite.

    Wirklich ausholend ist Dämonenlicht nun nicht gerade, wenn es um Fantasy geht, sondern bleibt auf jener Basis  des Schamanismus, New Age und der Parapsychologie, die jedem so ziemlich bekannt sind. Auch sind die rasanten Sprünge zwischen den einzelnen Charakteren gewöhnungsbedürftig. Z.B. steht auf einer viertel Seite etwas über Truth, dann wieder über Sinah, Dylan, Wycherly, Truth... usw.

     

    Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es sich bei Dämonenlicht um eine interessante Lektüre handelt, die zwar nicht langweilig wird, bei der man Gedanklich aber immer dabei sein muss, um auch ja nichts zu verpassen. Ist ideal für Erwachsene, die gerne ein normalen Roman mit etwas Fantasy versetzt lesen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551310927)

    Bewertung zu "Der Goldene Kompass" von Philip Pullman

    Der Goldene Kompass
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Ein nettes Kinderbuch, aber nein Danke kein zweites Mal
    Naja, ein Kinderbuch halt...

    Ich habe es einmal gelesen das war mehr als genug. Die Handlung ist Simpel und leicht zu verfolgen, die Charakteren werden nie vollkommen sympathisch und wirklich überraschende Wendungen finden sich keine. Für mich war "Der goldene Kompass" eine Fantasylektüre wie jede Andere. Kinder haben sicherlich ihren Spaß daran, aber für mich war es nicht wirklich etwas. Grottenschlecht war es allerdings auch nicht, also bekommt es schon noch seine zwei Sterne. Mehr ist es mir aber nicht wert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire (ISBN: 9783426283349)

    Bewertung zu "Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Der perfekte Mischung aus Grusel und Humor
    Die Mischung aus Humor und Grusel machts

    Schon nach den ersten Seiten dieses Sammelbandes war ich hin und weg. Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe die ganze Nacht hindurch gelesen. Die Mischung aus Humor und eiskaltem Horror macht dabei den Reiz aus. Darüber hinaus verlieren die Charakter jedoch nie ihren Charme. Gerade "den großen bösen Vampir" gewinnt man mit der Zeit richtig lieb.

    Auch würde ich sagen "Mitternachtszirkus" ist nicht nur für Jugendliche Geeignet, obwohl dort zweifellos die Zielgruppe liegt. Es zeichnet sich nicht durch eine komplizierte Handlung, schwierige Gedankengänge oder eine Umständliche Sprache aus, nein es ist durchweg einfach. Es ist vielmehr so, dass die Handlung dermaßen verrückt und einzigartig ist, dass es schwer fällt sich ihr zu entziehen.

    Also ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Herr der Ringe. 3 Bände. Aus d. Englischen v. Margaret Carroux. Gedichtübertragungen v. E.-M. v. Freymann. (ISBN: B009HLQO6W)

    Bewertung zu "Der Herr der Ringe. 3 Bände. Aus d. Englischen v. Margaret Carroux. Gedichtübertragungen v. E.-M. v. Freymann." von J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe. 3 Bände. Aus d. Englischen v. Margaret Carroux. Gedichtübertragungen v. E.-M. v. Freymann.
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz gleich welche Ausgabe man vom Herrn der Ringe hat, er gehört einfach in das Regal eines jeden Fantasyfans^^
    Der Klassiker unter den Fantasybüchern

    Wir haben zwei verschiedene Ausgaben vom Herrn der Ringe zu Hause. Einmal die meines Vaters, die wir hier im Bild sehen und einmal eine in Ledergebundene Sammelausgabe, was mein kleines Schätzchen ist. Tatsächlich tut sich nicht viel bei den verschiedenen Ausgaben, es sind vielleicht bei den Gedichten ein zwei Zeilen etwas anders, oder ein einzelnes Wort ist anders übersetzt worden, aber egal welche Auflage man hat, das Herz dieser Lektüre bleibt stets das selbe. Es gibt viele Leute die sich an den Herrn der Ringe setzen und Aufgeben. Das liegt größtenteils an den Bildern die Tolkien mit seiner Sprache malt. Er ist kein Strammer Erzähler, sondern einer, der auch wert auf die Details legt. Wobei der Herrn der Ringe zwar reich an Details ist, aber auch an Spannung. Wenn man sich einmal "eingelesen" hat ist es nicht weiter schwer den Faden zu behalten.

    Natürlich ist der Film gut, aber wie viel einem dabei entgeht... gerade vom Auenland. Man verpasst die Weidenwinde, Tom Bombadil, den Grabunhold... Außerdem sind Warge keine Hyänen und Schattenfell ist NICHT weiß. Wer käme schon auf die Idee einen Schimmel Schattenfell zu nennen? Das ist doch lächerlich.

    Nein, um die Bücher kommt man nicht herum, aber es lohnt sich diese zu lesen. Sie sind gut für den Intellekt(obwohl es Fantasy ist), sowie für Sprache und Ausdruck. Egal ob man sie in englisch oder deutsch liest.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Judastöchter (ISBN: 9783426505892)

    Bewertung zu "Judastöchter" von Markus Heitz

    Judastöchter
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelungener letzter Teil
    Ein wahrer Hochgenuss

    Judastoechter ist ein gelungener letzter Band. Der sechste Teil, wenn man es genau nimmt, da Ritus, Sanktum und Blutportale ebenfalls dazu gehoeren. 
    Die Handlung ist spannend und nimmt ein paar ueberraschende wendungen. Dazu strotzt es nur so vor interessanten Charakteren, wie dem Butler. Die Reihe ist mit diesem Buch zwar scheinbar abgeschlossen, es bleiben jedoch Moeglichkeiten offen. In meinben Augen kann es kein besseres Ende geben.

    Letzten Endes kann ich diese Reihe nur waermstens empfehlen. Sie ist spannungsgeladen, gruselig, abwechslungsreich und steckt voller Ueberraschungen. Desweiteren steckt in diesen sechs Baenden ungeheure Recherchearbeit. 
    Diese Buecher sind ein wahrer Genuss fuer jeden Freund von Horror, Fantasy und Geschichte. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Judassohn (ISBN: 9783426637708)

    Bewertung zu "Judassohn" von Markus Heitz

    Judassohn
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch sollte man einfach gelesen haben. Ich finde es umwerfend.
    Es kann nur besser werden

    Nach "Kinder des Judas" habe ich fast schon befürchtet, es ginge bergab. "Blutportale" hat mich dann doch wieder aufgerichtet und gebannt habe ich dieses Buch gelesen. Es ist spannend bis zur letzten Seite, allerdings gewinne ich auch hier die Vampire nicht lieb, aber was soll's, immerhin ist wieder einmal hervorragende Recherche betrieben worden. Außerdem freue ich mich schon auf Judastöchter. Es kann nur noch besser werden. Immerhin rückt das Finale näher.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Feenorakel (ISBN: 9783802586729)

    Bewertung zu "Das Feenorakel" von Jeanine Krock

    Das Feenorakel
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung, aber der schlechteste Band der Reihe.
    Erst Vampire und Feen und nun Sirenen

    So kommen denn auch noch Sirenen hinzu...

    Dieser Roman hat natürlich die gleichen Eigenschaften wie seine Vorgänger. Er ist sehr erotisch, stellenweise romantisch, reich an Klischees und voller Übertreibungen. Dennoch ist es für mich der schlechteste Band dieser Reihe. Woran das liegt ist leicht zu erklären: Ich mag die Hauptcharaktere nicht. Besser gesagt: Sie geht mir auf die Nerven. Aber das ist ganz klar Geschmackssache. Hinzu kommt wohl, dass ich nicht sonderlich viel von Sirenen halte.

    Obwohl mir dieser Band nun nicht so gut gefallen hat hoffe ich doch auf einen letzten über die Zwillingsschwester Estelles, des Hauptcharakters aus dem Zweiten Band der Reihe. Die Reihe erscheint mir mit diesem Band einfach noch nicht vollständig.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der kleine Hobbit (ISBN: 9783423213936)

    Bewertung zu "Der kleine Hobbit" von J. R. R. Tolkien

    Der kleine Hobbit
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Wie viele Autoren haben sich wohl schon von Tolkien inspirieren lassen? Der Hobbit ist schön zu lesen für jung und alt
    Der kleine Einstieg in die Fantasygenre

    Wenn man den kleinen Hobbit liest, sollte man meiner Meinung nach nicht vergessen, dass Tolkien Vorreiter vieler derzeitiger Autoren ist. Obgleich es wahrlich empörend ist, dass auf jeder zweiten Fantasylektüre hinten drauf steht: "das Richtige für jeden Tolkienfan". Wer auch nur einmal ein paar Seiten aus dem Herrn der Ringe oder dem Hobbit gelesen hat, der weiß, dass dieser Satz mit 95% Wahrscheinlichkeit aussagt, dass das Buch, welches man vor der Nase hat absoluter Schman ist.

    Was den kleinen Hobbit angeht, so ist dieser Vorband zum Herrn der Ringe das mit abstand am leichtesten zu lesende Buch das Tolkien geschrieben hat (Mal abgesehen von den Geschichten aus dem gefährlichen Königreich). Wer den Herr der Ringe vor dem Hobbit gelesen hat, dem fällt dieser Unterschied besonders auf. Dennoch ist die Story lebhaft, durchweg spannend und voller Witz. (Und wer nur den Film sehen möchte, der tut mir Leid, denn an das Buch kommt der nicht annähernd ran.)

    Es ist auch so, dass viele Leute schon beim kleinen Hobbit aufgeben. Woran das liegt weiß ich ehrlichgesagt nicht. Ist es doch eine ziemlich leichte Lektüre, die keine endlos vielen Handlungsstränge aufweist und die auch noch in einer leichten Sprache verfasst wurde. 

    Mein Fazit ist: Der Hobbit ist eine schöne Lesebeschäftigung für groß und klein und eine kleine Einstiegsdroge, was das lesen von Fantasyromanen anbelangt. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Blutportale (ISBN: 9783426636879)

    Bewertung zu "Blutportale" von Markus Heitz

    Blutportale
    Guenhwyvarvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Wer ein Freund von Fantasy oder Horror ist, der sollte sich dieses nicht entgehen lassen. Dies Buch zu lesen war einfach ein Genuss.
    Lesen bis das Blut gefriert

    Blutportale ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Es nimmt einen völlig gefangen von der ersten bis zur letzten Zeile. Ich war kaum Fähig dieses Buch auch nur für wenige Minuten aus der Hand zu legen. Die Handlung ist Rasant, ständig wechseln die Schauplätze und doch fällt es nicht schwer in Gedanken zu folgen.

    Blutportale ist ein Bindeglied zwischen den Bänden Ritus, Sanctum und Kinder des Judas. Wer also diese drei Bände bereits gelesen hat, wird von diesem hier recht überrascht sein. Mehr zu verraten wäre jedoch unfair. Man möchte ja nicht die Spannung verderben.

    Ein letztes habe ich denn doch noch mitzuteilen. Wer mit den Vorbänden schon Probleme hatte (was die nächtliche Ruhe anbelangt), der sollte von dieser kleinen Lektüre hier besser die Finger lassen. Wenn ein Buch dieser Reihe dazu in der Lage sein sollte, einem das Blut in den Adern gefrieren zu lassen, dann dieses!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks