Heikelein

  • Mitglied seit 07.05.2019
  • 6 Freunde
  • 85 Bücher
  • 36 Rezensionen
  • 60 Bewertungen (Ø 4.4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung9783596297573

    Bewertung zu "Nevernight - Die Prüfung" von Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung
    Heikeleinvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein furioser Auftakt in einer wahrlich fantastischen Welt.
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Strandkorbliebe9782919804894

    Bewertung zu "Strandkorbliebe" von Lotte Römer

    Strandkorbliebe
    Heikeleinvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Eine nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte
    Liebe voller Missverständnisse

    Erstmal muss ich sagen, ich bin kein großartiger Fan von Liebesromanen.

    Ich habe dieses Buch innerhalb eines Lesewochenendes gelesen. Und es hat mich so gar nicht berührt. Ich fand es furchtbar nervig und es hat sich für mich gezogen wie Kaugummi.

    Antje und Michael hatten beide eine Teenager-Urlaubsliebe als Michael mit seinen Eltern auf der Insel war, auf der Antje lebt.

    Beide waren wohl furchtbar verliebt, jedoch hat sich die Liebe nicht fortsetzen können, da der Brief, von Antje an Michael, Michael nie erreicht hat.

    Beide soll dies so mitgenommen haben, dass sie zu keinen weiteren Beziehungen fähig waren.

    Nun 15 Jahre später !!! ist Michael erneut auf Norderney und sie stellen fest, dass sie immer noch Gefühle für einander haben.

    Die Geschichte konnte mich komplett nicht überzeugen. Beide waren so von ihrer Teenagerliebe fasziniert, dass es keine Beziehungen gab. War für mich nicht glaubhaft. Und dann 15 Jahre später auf einmal Zack Bumm alles wieder gut. Na dann machen wir halt da weiter wo wir aufgehört haben. 

    Antje ist in meinem Augen total unselbständig und hat keinerlei Selbstwertgefühl. Und so reiht sich erneut ein Missverständnis an ein anderes. Für eine Frau von über 30, von der auch beruflich eine gewisses Verantwortungsgefühl abverlangt wird, verhält sie sich in meinen Augen nur kindisch und überzogen. 

    Und dann war es ein Brief der nicht an kam. Anfang der 2000er gab es schon Handys und Telefon so oder so. Es gab diverse Chatrooms. Also durchaus Möglichkeiten um in Verbindung zu bleiben.

    Fazit: Also so gar nicht meins. Aber ich habe gesehen, die Autorin hat wohl ihre feste Leserschaft. Wer seichte Unterhaltung ohne Tiefgang mag, sollte es lesen und sich selbst ein Urteil bilden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die ferne Hoffnung9781542047883

    Bewertung zu "Die ferne Hoffnung" von Ellin Carsta

    Die ferne Hoffnung
    Heikeleinvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Buch das sich fast von alleine liest.
    Ein Familie in den Zwängen ihrer Zeit

    Die ferne Hoffnung ist ein Buch, dass Ende des 19ten Jahrhunderts spielt.

    Nach dem Tod des Vaters stehen die Hansen Brüder mit jede Menge Schulden und ohne einen wirklichen Ausweg da. 

    Doch Mut und ein guter Geschäftssinn lassen sie neue Wege gehen. 

    Einen Bruder führt es nach Wien, den anderen in das durch den Berliner Kongress aufgeteilte Gebiet nach Afrika.

    Die Geschäfte laufen gut an und es könnte allen gut gehen, wenn es nicht persönliche Verzwickungen, Verrat und Intrigen gäbe. 

    Die Personen sind authentisch und agieren perfekt miteinander. Es werden gleich mehrere Probleme dieser Zeit innerhalb der Familie verarbeitet. Die Kapitel lassen einen immer genau an der richtigen Stelle zurück um von den Geschehen im Bereich des anderen Familienmitglieds zu berichten. 

    Die Geschichte des jüngsten Mitglieds Luise steht mehr als einmal im Vordergrund. Wobei ich aber auch die Geschichten der anderen Familienmitglieder spannend fand. Einzig die anderen Jugendlichen sind sehr blass und tragen nicht wirklich was zur Geschichte bei. 

    Fazit: Eine klare Empfehlung für alle die gerne Geschichten um die Geschehnisse einer Familie lesen.

    Für einen historischen Roman ist zuwenig Hintergrundinformation aus dieser Zeit vorhanden.



     




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches 50 Lieblingsrezepte: Einfach lecker - einfach nachkochen - einfach abnehmen9783982064796

    Bewertung zu "50 Lieblingsrezepte: Einfach lecker - einfach nachkochen - einfach abnehmen" von WW

    50 Lieblingsrezepte: Einfach lecker - einfach nachkochen - einfach abnehmen
    Heikeleinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: WW macht das Abnehmen einfach Einfach
    Abnehmen mit Geschmack

    Ich bin schon lange ein begeisterter WW-Fan.

    Und warum, hat mir dieses Buch gerade wieder gezeigt.

    Leckere Rezepte, liebevoll zusammengestellt und einfach nachzukochen.

    In diesem besonderen Buch erfährt man was über die Geschichte von WW in den letzten 50 Jahren. War auch sehr interessant zu lesen, wie alles entstanden ist und die Erfolgsstory um die Welt ging.

    Was noch zu erwähnen ist, ist das in diesem Buch die Punkte für verschiedene Pläne abgedruckt sind. So sieht man auf den ersten Blick wie gut die Speise in den eigenen WW-Plan passt, ohne groß rumrechnen zu müssen.

    Lieblingsrezepte haben sich noch keine rauskristallisiert, da ich noch nicht alle durch habe. Aber der kalte Hund war bei meiner Tochter der Hit und die Farfalle mit Schweinfilet und grünem Spargel kommen gerade recht zum Frühjahr. Ich könnte aber noch ein wenig von den leckeren Nachtischen schwärmen oder den Salaten, die sich auch Prima zum Mitnehmen eignen.

    Aber WW ist ja noch mehr als nur abnehmen. Diese Rezepte eignen sich auch sehr gut für alle, die sich gerne kochen und sich gesund ernähren möchten.

    Mein Fazit: Einfach kaufen, kochen und endlos genießen.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Götter9783942606332

    Bewertung zu "Götter" von Will Hofmann

    Götter
    Heikeleinvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Menschen die über andere Menschen herrschen und diese ausbeuten und dies alles unter dem Deckmantel einer Religion.
    Wer gibt dem Mensch das Recht über andere Menschen zu herrschen?

    Menschen herrschen über Menschen. Sie geben sich als Götter aus, um den Menschen ihren absoluten Willen aufzwingen zu können und geben Missbrauch und Ausbeutung als Anerkennung und Belohnung aus.

    Der Grundgedanke des Buches hat mir gefallen. Es gibt viele Sekte, auch noch in der heutigen Zeit, die Ihre Mitglieder ausbeuten. 

    Ich hatte gehofft, mehr über Hintergründe und Lebensweisen der Sekten zu erfahren. Was Menschen dazu bringt, sich den Sekten anzuschließen und alles zu tun um die Annerkennung innerhalb dieser Gemeinschaft bis aufs höchste Level zu erfahren. Das alles schön verpackt in eine spannende Geschichte.

    Doch die Akteure waren mir zu oberflächlich. Die Hintergründe nicht immer schlüssig. Es gab zu viele Zufälle.

    Den Anfang fand ich richtig gut. Ich bin gut reingekommen. Hatte gleich Symphatien für Agnes empfunden. Doch je weiter die Geschichte fortgeschritten ist, umso unrealistischer ist mir das ganze vorgekommen.

    Das Liebesspiel der Beiden war auch nicht so meins. Ich bin nicht so für Erotik in SF oder Fantasy-Büchern. 

    Fazit: Das Buch hat auch durchaus positive Resonanzen erfahren. Ich würde daher empfehlen es einfach zu lesen und sich selbst ein Urteil zu bilden. Ich weiß nicht wie die Altersempfehlung für dieses Buch aussieht, ich würde es jedoch nicht für Jugendliche empfehlen.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches OKTAN9783942606349

    Bewertung zu "OKTAN" von Will Hofmann

    OKTAN
    Heikeleinvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Der Versuch der Wissenschaft für die Menschheit etwas Gutes zu tun geht gewaltig nach hinten los.
    Wo die Gier uns hinführen kann

    Harry Neubert, ein Wissenschaftler, erschafft für die Menschen Benzin aus Bakterien. Was am Anfagn wie ein Traum klingt, stellt sich schnell als hochgefährlich heraus. Es steht nicht weniger als die Ausrottung der gesamten Menscheit auf dem Spiel.

    Die Geschichte um Harry Neubert wird von dem Urenkel seines Bruders (oder Urenkelin) erzählt. Dieser erhält Aufzeichnungen eines ehemaligen Nachbarn und Freund der Familie Neubert. Ab und an gibt der Urenkel (oder Urenkelin) noch seinen eigenen Kommentar zu den Geschehnissen dazu.

    Das Thema ist durchaus brisant und immer aktuell. 

    Der am Anfang von allen hochgelobte Wissenschaftler, wird für die Vorfälle verantwortlich gemacht.

    Wie es so ist, darf er noch im stillen Kämmerlein nach einem Gegenmittel suchen, allerdings nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten. 

    Harry Neubert ist ein Eigenbrötler, verklemmt, narzisstisch und doch nur das Ergebnis einer Erziehung durch einen strengen Vater, der ihn nicht verstanden hat. 

    Was mir in dem Buch vor allen gefehlt hat waren Emotionen. Menschen sind gestorben, es wurde fieberhaft nach einem Gegenmittel gesucht, die Welt, wie wir sie kennen, ist zusammen gebrochen. Und doch kam mir das Buch eher wie ein Tatsachenbericht vor. Es hat mich nicht erreicht. 

    Auch die Stellen als sich Harry mit der Liebe auseinandersetzen musste, riefen in mir keine Emotionen hervor. 

    Einiges habe ich aus medizinischer Sicht nicht so ganz verstanden oder nachvollziehen können. 

    Fazit: Ein Roman mit einem immer aktuellem Thema zum Zwischendurchlesen.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Halbwolfsaga: Der Magier (Mondblut 2)B084ZPRCPJ

    Bewertung zu "Halbwolfsaga: Der Magier (Mondblut 2)" von Luisa Ruthe

    Halbwolfsaga: Der Magier (Mondblut 2)
    Heikeleinvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Wolfsblut und die Prinzessin sind wieder da und geben uns erneut Einblick in ihr kompliziertes Leben.
    Welche Schlacht ist schwerer. Die im Krieg oder die in der Liebe.

    Erneut tauchen wir in die chaotische Gefühlswelt von Balthazar und Prinzessin Ariane ein. Und dies alles mit einem bevorstehenden Krieg im Hintergrund.

    Balthazar, der sich im ersten Teil dazu entschlossen hatte, wieder einem König zu dienen, geht mit einem Spähtrupp die Gegend auf Feinde absuchen. Und prombt treffen sie auch auf diese. Aber diese Feinde scheinen etwas gegen Balthazar persönlich zu haben. 

    Der König sendet seinen Sohn, dem Ariane versprochen ist, incl. seiner Braut an den Kriegsschauplatz. Dort treffen das Wolfsblut und die Prinzessin erneut aufeinander.

    Balthazar, der sich immer noch zu der Prinzessin hingezogen fühlt, ringt mit seiner Liebe und seinem Pflichtgefühl. 

    Die Prinzessin, die ebenso Gefühle für das Wolfsblut hegt, versucht auf ihre Art Liebe und Pflichtgefühl unter einen Hut zu bringen.

    Beide lassen diese Gefühle unvorsichtig werden und so manche Reaktion entspringt mehr dem Herzen als dem Verstand.

    Luisa Ruthe ist es gelungen uns tief in die chaotische Gefühlswelt unserer beiden Protagonisten hineinzuführen.

    Wie oft will man ihnen helfen und seufzt ergeben, wenn sie wieder eine Dummheit begehen. 

    Doch im zweiten Band geht es nicht nur um Halbwölfe, Berserker und Zwerge. Hier lernen wir auch ein paar Magier kennen und erfahren weitere Hintergründe aus Balthazars Leben. 

    Die Kämpfe sind sehr ausführlich beschrieben und nichts für zarte Gemüter.

    Balthazars Schützling spielt eine große Rolle und wir lernen neue Verbündete und neue Feinde von Balthazar kennen.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig. Der Spannungsbogen gerade richtig. Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen will.

    Fazit: Eine klare Leseempfehlung. Ich empfehle jedoch zuerst den ersten Band zu lesen. Meiner Meinung nach, kann der zweite nicht alleine stehen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Stadt der stillen Feuer (Mesrée-Saga 2)B0841NGS7H

    Bewertung zu "Die Stadt der stillen Feuer (Mesrée-Saga 2)" von Florian Clever

    Die Stadt der stillen Feuer (Mesrée-Saga 2)
    Heikeleinvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Düsterer und spannender als der erste Teil
    Erneuter Kampf um Mesrée

    Mesrée ist wieder da. 25 Jahre sind seit dem ersten Teil vergangen und die Stadt ist unter Sajits Herrschaft erblüht. Doch nun, kurz vor seiner Pensionierung, muss er noch einmal seine geliebte Stadt vor dem Untergang bewahren.

    Doch diesmal hat er es gleich mit drei Gegnern zu tun. 

    Hat im ersten Teil der Stadt eine schier endlose Dürre zugesetzt, ist es diesmal ein nicht enden wollender Monsun.  Doch der Monsun bringt nicht nur Wasser, sondern auch eine Krankheit in die Stadt. Und dann ist da noch etwas anderes, das es auf Mesrée abgesehen hat.

    Wir treffen sie alle wieder. Alle die wir im ersten Teil lieb gewonnen hatten. Sajit, Misha, Udai, und alle anderen. Es kommen auch noch ein paar neue Charaktere, die Sajit zur Seite stehen,  hinzu.

    Die Geschichte ist spannend von der ersten bis letzten Seite und weitaus düsterer als der erste Teil. 

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und lässt sich sehr gut lesen.

    Die Geschichte ist bildhaft erzählt. Nicht nur bei den schönen Passagen, sondern auch bei den ekligen oder bösen. Ich finde es passt dazu und bringt einen noch näher ans Geschehen ran.

    Manche Stellen im Buch waren recht humorvoll, andere sehr emotional. 

    Fazit: Eine fesselnde sehr gute Geschichte. Mich persönlich hat sie mehr berührt als Teil eins. Eine ganz klare Leseempfehlung.  



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin9783426524527

    Bewertung zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

    Das Schwert der Totengöttin
    Heikeleinvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine düstere Fantasygeschichte mit Magie und Wiedergängern, die einen in den Bann zieht.
    Die Hexe, jede Menge Untote und der Polizist

    Das Schwert der Totengöttin ist ein Buch für alle die es ein wenig düsterer mögen. 

    Sergent Zejn wird von der Stadt auf´s Land versetzt. 

    Doch das polizeiliche "Landleben" ist so gar nicht nach dem Geschmack des überaus korrekten Sergents. Auf dem Land regelt man die Dinge, wie so oft, anders. Hinzu kommt noch ein Kräuterweib, das als Heilerin angesehen wird und doch in Zejn´s Augen nichts weiter als eine Hexe ist, die verbotene Magie betreibt.

    So nimmt das Schicksal seinen Lauf. Aber nicht nur dieses. Auf einmal tauchen überall Untote auf und versetzen das Ganze Dorf in Angst und Schrecken. Wer ausser der Hexe kann dafür verantwortlich sein....?

    Zejn und Mirage sind wie aus dem Lehrbuch.

    Zejn treu und dienstbeflissen, ist der Meinung das Gesetz liegt immer richtig.

    Mirage die so gut wie alles über die Kräuterheilkunde und noch ein bisschen mehr weiss, hilft der Dorfbevölkerung als Heilerin und Hebamme.

    Das Set ist im Mittelalter angelegt. Die Autorin zeigt uns jedoch nicht nur die weltlichen Dinge dieser Zeit, sondern auch den Kampf gegen Vorurteile und den Machtmissbrauch von Menschen die höher gestellt sind.

    Die Nebenfiguren sorgen für so manche witzige Szene. So dass dem ganzen eine Prise Humor beiwohnt. 

    Der Spannungsbogen ist genau wie er sein soll.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar.

    Leider ist das Ende so offen, dass man direkt anden zweiten Band denkt.


    Fazit: Für alle Leser die die Figuren so mögen wie sie tatsächlich sind. Und es auch mal ein bisschen derber verkraften.



    Kommentare: 5
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Long Bright River9783406748844

    Bewertung zu "Long Bright River" von Liz Moore

    Long Bright River
    Heikeleinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Bestimmst Du Dein Leben oder bestimmt Dein Leben Dich?
    Das Leben zweier Schwestern zwischen Pflicht und Wahrheit

    Mickey und Kacey, zwei Schwestern, aufgewachsen unter denselben bescheidenen Bedingungen, gehen irgendwann komplett unterschiedliche Wege.

    Kacey, die in ihrer Jugend mit Drogen in Kontakt kommt, verfolgt diesen Weg immer weiter. Alle Bemühungen von den Drogen los zu kommen helfen nicht. Kacey verfällt immer tiefer in den Sumpf aus dem Konsum und der Beschaffung der Drogen. Einem Kreislauf dem sie nicht entkommt.

    Mickey, die ältere der beiden Schwestern, ergreift den Beruf der Streifenpolizistin. Sie fährt in dem Revier Streife, in dem Kacey ihre Tage verbringt. 

    Mickeys tägliche Motivation ist es immer noch über die kleine Schwester zu wachen. Auch wenn Kacey nichts mehr mit ihr zu tun haben will, so lässt sie sich in ihrer Schwesterliebe nicht beirren.

    Die Situation spitzt sich emotinal für Mickey zu, als Kacey verschwindet und zur gleichen Zeit ein Mörder sein Unwesen treibt, der es auf Prostituierte abgesehen hat.

    Die Autorin entführt uns in die nicht so schönen Seiten von Philadelphia. Tief ins Mileu von Drogen, Prostitution, Korruption. Dem täglichen Kampf ums Überleben, aber auch zu Freundschaft, Zusammenhalt und Uneigennützigkeit.

    Das Buch, komplett aus Mickeys Sicht geschrieben, bedient so manches Klischee. Mickey eine recht intelligente und aufgeweckte junge Frau, will eigentlich mehr aus ihrem Leben machen. Sie stösst jedoch ständig auf Wiederstand. Sei es aus der Gesellschaft oder aus den eigenen Reihen. 

    Hier wird ganz klar das Klischee "aus einem Arbeiterkind wird kein Akademiker" bedient. 

    Mickey erzählt immer einen Teil aus der Gegenwart und einen Teil aus der Vergangenheit. So dass sich irgendwann die ganze trauige Geschichte ihrer beiden Leben zusammenfügt.

    So bleibt am Schluss die Frage sind wir Herr über unser Leben und haben eine Wahl oder ist unser Leben vorherbestimmt und wählt uns.

    Dadurch dass das Buch in Ich-Form geschrieben ist, weiß man nicht immer warum die Figuren so agieren, wie sie es tun. Die ein oder andere Hintergrundinformation hätte der Geschichte noch gut getan. Viele Dinge lösen sich gegen Ende auf. Jedoch nicht alles, was ich Hinterfragt hatte.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Der Spannungsbogen ist gut und nimmt gegen Ende richtig Fahrt auf.

    Mein Fazit: Sehr Lesenwert. 4,5 Sterne


    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    )}

    Über mich

    ... Phantasie ist mächtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Historische Romane, Fantasy, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks