I

Ingrid_Nedwall

  • Mitglied seit 10.11.2020
  • 5 Bücher
  • 4 Rezensionen
  • 4 Bewertungen (Ø 4.5)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Untertauchen (ISBN: 9783442717804)

    Bewertung zu "Untertauchen" von Daisy Johnson

    Untertauchen
    Ingrid_Nedwallvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine moderne Version einer griechischen Tragödie
    Märchenhaft, tiefsinnig, tragisch


    Sechzehn Jahre ist es her, dass sie ihre Mutter zuletzt gesehen hat. Die Hälfte ihres Lebens hat sie versucht, ihre Kindheit zu vergessen - die Zeit auf dem Fluss, auf einem Hausboot, frei und ungebunden. Die Jahre danach, als ihre Mutter plötzlich weg war und sie bei Pflegeeltern unterkam. Gretel hat nicht aufgegeben, bei Kliniken, Leichenhäusern und Polizeistationen nachgefragt. Dann bringt ein Anruf die beiden wieder zusammen. Doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Während das Erinnerungsvermögen der Mutter zusehends schwindet, will die Tochter endlich verstehen. Warum wurde sie im Stich gelassen? Was ist damals geschehen, in jenem letzten Winter auf dem Fluss? 


    Das Cover ist eine abstrakte Darstellung einer geheimnisvollen Wasserwelt. Oder doch die verwirrten Gedanken eines demenzkranken Menschen? 

    Ein Leseerlebnis besonderer Art. Rückblickend würde ich Daisy Johnsons Untertauchen nicht so schnell fertig lesen. Ein-zweikapitelweise lesen, etwas sinken lassen und darüber nachdenken, wäre die richtige Vorgehensweise. Die Geschichte lässt sich trotz der komplexen Handlung und Zeit- und Perspektivenwechsel flüssig lesen. Die Autorin hat einen außergewöhnlichen, anspruchsvollen und sprachlich herausfordernden Schreibstil. Ihre bildhafte Erzählungsweise schafft, dass der Leser*innen Traum und Wirklichkeit kaum unterscheiden kann. 

    Die Handlungen der Kapitel mit dem Überschrift „Cottage“ spielen in der Gegenwart, nachdem Gretel ihre verwirrte Mutter bei sich aufgenommen hatte. In dem „Jagd“ hofft man mit Gretel während ihrer vergeblichen Suche nach ihrer Mutter jedes Mal mit. Die Handlungen im „Fluss“ sind Rückblenden von der ihrer nicht so unbeschwerten Kindheit. 

    Trotz wundervolle Details ist Gretels Geschichte sehr melancholisch und tragisch. Sie behandelt tiefgründige Themen wie Demenz, Selbstverletzung, Gender, verlassen werden und die vergebliche Suche. Jede einzelne Zeile ist durchdrängt mit dem seelischen Schmerz, ohne einen Schimmer Hoffnung. 

    Eine leichte Verwirrung, begleitete mich von Anfang an, die lediglich dazu diente, dass ich immer mehr erfahren wollte. Die Spannung blieb bis zum Ende erhalten 

    „Untertauchen“ ist für mich kaum mit den Werken der zeitgenössischen Literatur vergleichbar. Ein Klassiker für die Zukunft, Literatur auf hochbegabter Ebene. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Heilkraft der Tiere (ISBN: 9783442758425)

    Bewertung zu "Die Heilkraft der Tiere" von Rainer Wohlfarth

    Die Heilkraft der Tiere
    Ingrid_Nedwallvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Ein absolutes Herzensthema
    Faktisch, aber nicht sachlich

    Die Heilkraft der Tiere ist eines der besten Sachbücher, welches ich je gelesen habe. 

    Unsere Welt ist schnelllebig, unübersichtlich, voller Stress und flüchtiger Begegnungen, daher ist für viele die Natur und besonders der Kontakt zu Tieren zu Fluchtpunkt und Ruhepol im durchtechnisierten Leben geworden. (S.86) 

    Als Erstes befassen sich die Autoren damit, wie Tier und Mensch zusammenfanden, mit der Beziehung zwischen unseren menschlichen Vorfahren und verschiedenen Tieren. Diese kleine Geschichtsstunde ist sehr faszinierend, überhaupt, wenn man denkt, dass es vom Beginn der menschlichen Zivilisation bis heute nur ein kleiner Schritt in der menschlichen Evolution ist. 

    In dem zweiten Kapitel geht es um die Beziehung zwischen Kinder, Tieren und Natur. Obwohl mir als Mutter eines Neunjährigen durchaus bewusst ist, wie wichtig Natur für die Kinder ist, war es ernüchternd zu lesen, wie die bis ins Letzte durchorganisierte Freizeit, ihnen Kauf Luft zur Entwicklung lässt. 



    Wir achten nicht einmal darauf, dass „wauwau“ oft eines der ersten Worte des Kindes ist? Kinder sind von Anfang an fasziniert von den Tieren. Ob diese Faszination länger anhält, häng von der elterlichen Erziehung ab. Ich kann kaum eine Lebensphase erinnern, wo ich nicht mindestens ein Haustier gehabt habe. Von mongolischen Wüstenmaus bis einer 1,72 m großen Baden-Württemberger Stute war alles vorhanden. In dem Buch ist es endlich wissenschaftlich belegt, dass die beinahe klischeehafte Beziehung zwischen Mädchen und Pferden eindeutig einen starken Bindungscharakter besitzt. Sogar als erwachsene Frau vergaß ich meine Alltagssorgen, sobald ich bei dem Stall aus dem Auto ausstieg und den Pferdegeruch einatmete. Manchmal bin ich nur in den Stall gefahren nur mein Pferd zu striegeln, um einfach die Ruhe zu spüren, welche diese großartige Tiere ausstrahlen. Diese Liebe an Tiere habe ich von meiner Mama geerbt. Wir hatten immer wieder Waisenkatzen bei uns Zuhause, für die meine Mama ein neues Zuhause gesucht hat. So ähnlich schaut es jetzt bei uns aus. Mein Sohn liebt Tiere genauso wie ich. Durch dieses Buch habe ich die Bestätigung, wie wichtig es für seine Entwicklung und Gesundheit ist. 

    Dieser Kapitel ist ein kleiner Ratgeber für Eltern, die die Anschaffung eines Haustieres in Betracht ziehen. Ein Kind wird mit der Begeisterung oder eben ohne Begeisterung um das Haustier kümmern, welche die Eltern zeigen werden. 

    In den weiteren Kapiteln wird heilende Wirkung durch Fallbeispiele und wissenschaftliche Studien erklärt. Einige Ergebnisse waren überraschend, andere waren durchaus bekannt. Witzig fand ich die aussage, dass ein hoher Anteil von Frauen genauso wie Männer ihre Haustiere gegenüber ihren Partnern bevorzugen. Tiere haben immer gute Laune, möchten immer zusammen mit Herrchen oder Frauchen etwas unternehmen und sind beim Essen (meistens) nicht wählerisch. Außerdem ist ihnen egal wie viel Sport sie im Fernsehen schauen oder wie viel Bier trinken. Die enge Bindung zwischen Freddie Mercury und seinen Katzen, oder die Geschichte über Mickey Rourkes Lebensretter Hund waren mir bekannt, aber dass George Clooney sein Schlafzimmer 19 Jahre lang mit Max, mit einem 150 kg schweren vietnamesischen Schwarzbauch-Schwein teilte, war mehr als überraschend. 

    Zuletzt gewähren uns die Autoren Einblick in verschiedenen Formen von Tiertherapien. Der Kontakt zu Tieren kann Menschen helfen, Ängste abzubauen und Nähe zuzulassen. Doch Tiere sind keine Wunderheiler. Oft wird tierunterstütztes Coaching falsch verstanden. Tiere wirken auf unser Unterbewusstsein und versprühen eine unsichtbare Lebensenergie. Tieren geben uns die Möglichkeit zur Selbstreflexion. Als Reiterin kann ich bestätigen, jedes Mal, wenn ich bei dem Training oder bei einem Sprung versagte, ich alleine war schuld daran. Ein Pferd spürt, wenn man nervös, gestresst oder unsicher ist. Nicht nur beim Training, sondern auch bei dem Umgang. Wie oft ist vorgekommen, dass ich gestresst von Alltag, hektisch bei dem Aufsatteln war und mein Pferd hat kein Fuß vom Box gesetzt. Nicht, weil sie stur war, sondern weil sie meinen aufgewühlten Seelenzustand gespürt hat. 

    Ich sehe es bei meiner Katze Lilly, die als ausgesetztes, schwerkrankes Findelkind bei uns aufgenommen und gesundgepflegt habe. Ich bin hundertprozentig sicher, dass sie es weiß, dass ich ihr Leben gerettet habe, und sie deswegen so zutraulich ist. Nala, mein größerer Hund wurde an einem Maisfeld ausgesetzt, als sie 8 Wochen alt war. Sie ist bis heute etwas ängstlich, aber ich spüre jeden Tag ihre Dankbarkeit. 


    Fazit das Buch war ganz nach meinem Geschmack, vielleicht weil ich ein Tiernarr bin. Empfehlen würde ich trotzdem nicht nur an Fachleute oder Therapeuten. Interessant für Tierliebhaber, Eltern und für jeden, die/der mehr über sich und über die heilende oder besser gesagt über die positive Wirkung der Tiere in unserem Leben erfahren will. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche (ISBN: 9783741302282)

    Bewertung zu "Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche" von Britt Gerken

    Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche
    Ingrid_Nedwallvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Lustig, lebhaft, lebensnah
    Eine Liebesgeschichte im Romcom-Stil

    Ylvi ist Ende 30 und lebt mit ihrem besten Freund Tom und mit ihrer Schildkröte Kalle in einer WG. Ihr biologischer Uhr tickt, ihr Oma, Hermine aus dem Altenheim lockt mit einem Sparbuch zur Hochzeit. Keine Frage ein Muss her. Ylvi und Tom sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Aber als ein Test aus einem Frauenmagazin ergibt, dass sie in Wirklichkeit in ihren besten Freund verliebt ist, arbeitet sie an einem Plan, wie sie es ihm beichten könnte. Es ist aber zu spät. Omas Altenpflegerin, Sandra tanzt mit ihren glitzernden Einhörner in ihre Wohnung. Und es ist nur der erste Rückschlag in Yllvis nicht existierenden Liebesleben …
    Charaktere:
    Ylvi ist Biologin, arbeitet bei einem Pharmaunternehmen. Sie hat eine Schwäche für Torten und hat ein paar Kilo mehr an den Hüften. Wie viel mehr wurde mir erst am Ende des Buches bewusst. Sie wird enttäuscht, wegen ihres Gewichts gedemütigt, wegen ihrer Gutgläubigkeit ausgenutzt. Am Ende bekommt sie Hilfe, wo sie am wenigsten erwartet hätte, und findet ihr Glück beruflich und auch privat. Obwohl mir es am Ende zu schnell ging, den kleinen Zeitsprung hätte ich ausgelassen.
    Tom ist ein professioneller Gamer, Ylvis Mitbewohner und bester Freund. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, aber nicht so wie Ylvi es erhofft. Was ihr erst bewusst wird, als Tom Oma Hermine Pflegerin, Sandra nach Hause mitnimmt.
    Sandra ist Toms Freundin, eine Miss Perfekt die eines Tages mit all ihrem Glitzerkram in Toms und Ylvis WG auftaucht und Ylvis Leben zur Hölle macht. Nachdem der Hauptgewinn von Toms Gamingtournier plötzlich unerreichbar scheint, verschwindet Sandra auch aus Toms Leben.
    Mark ist ein Schönling, den Ylvi in einem Hotel in Hamburg begegnet. Ylvi schwebt auf Wolke Sieben, als er sich ausgesprochen für sie, für eine Frau mit Hummelhüften (wie sie ihre Figur selber bezeichnet) interessiert.
    Fazit: Britt Gerken hat eine humorvolle, jedoch teilweise traurige Geschichte geschrieben, welche ein perfektes Drehbuch für ein Romcom wäre. Mir hat besonders gefallen, dass ihre Protagonisten echte Menschen mit echten Problemen sind, und die verschiedene Dialekte. Wobei ich mich mit dem Hamburger Proletensprache etwas schwergetan habe. Themen wie Bodyshaming, Prostitution, illegales Handel, Diebstahl kommen in dem Buch vor, jedoch schafft die Autorin diese nicht allzu schwerwiegend vorkommen. Nach allem, was Ylvi durchmachen musste, war das Happy End verdient. 






     



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Alles, was ich für dich fühle: Everything for you. Roman (ISBN: B087RJXPCP)

    Bewertung zu "Alles, was ich für dich fühle: Everything for you. Roman" von Nora Welling

    Alles, was ich für dich fühle: Everything for you. Roman
    Ingrid_Nedwallvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Eine prickelnde, jedoch tiefgründige Liebesgeschichte
    Gefesselt von Anfang an


    Alles, was ich für dich fühle von Nora Welling, Band 1 der „Everything for you“ Reihe

    Unterschiedlicher könnten sie kaum sein, doch eine Tragödie verbinden sie für immer.
    Lindas Leben ist durchgeplant und durchorganisiert, da ist kein Spielraum für Spontanität. Doch nach dem Verlust ihres Patienten kündigt sie ihren Job als Therapeutin an einer Münchener Klinik und bricht über Nacht nach Andalusien auf, um dessen letzten Wunsch zu erfüllen.
    Damián Alvarez Garcia ist ein international bekannter Pferdeflüsterer und Frauenheld, der mit seinen Shows durch Europa reist. Als sein erwachsener Sohn, von dessen Existenz erst einige Tagen davor erfahren hatte, sein Leben nimmt, bricht er seine Tour ab, und zieht sich auf sein Anwesen in Andalusien zurück. Von Anfang an ist klar, dass Damian Schwierigkeiten hat seine Gefühle zu zeigen. Über den Grund seiner Rückkehr ist sogar seine Familie ahnungslos. Damián wirkt arrogant, verbittert und griesgrämig, doch er leidet in seinem Inneren. Als Linda bei ihm auftaucht, hält er ihr vor, was für eine schlechte Therapeutin sie sei, wenn sie den Tod seines Sohnes bricht verhindern konnte. Da sie sich deswegen selber Vorwürfe macht, setzten ihr Damiáns Schuldzuweisungen hart zu. Linda ist gleichermaßen eingeschüchtert und fasziniert von dem Mann, der eine harte Schale hat, doch mit seinen Pferden so sanft umgeht. Damiáns Versuch Linda zu hassen, scheitert vergeblich. Die Leidenschaft flammt zwischen ihr flammt genauso schnell auf, wie sie später erlöscht. Je mehr sie versuchen sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen, desto sehnsüchtiger suchen die Nähe des anderen. Am Anfang verbindet Linda und Damian der Trauer, welcher beide wachsen ließ. Linda ist nicht mehr die durchorganisierte, fast schon verkrampfte Frau, die jeden Moment ihres Lebens im Griff haben will. An Damiáns Seite wirkt sie unbeschwert und frei. Schritt für Schritt öffnet er sich für Linda und er ist kurz davor ihr seine Liebe zu gestehen. Beide wissen, dass ihr Glück nur begrenzt ist, da Damiáns Leben in Spanien bei seinen Pferden ist, bis Lindas in Deutschland. Obwohl Damián nie so sein wollte wie sein Vater, ist er am besten Weg dorthin, als er Linda gehen lässt, ohne ihr seine Gefühle zu offenbaren. Doch weder Damián, noch Linda findet zurück in den Alltag. Linda fühlt sich in München fremd, bis unerwartet ein Brief ankommt. 



    Der Schreibstil der Autorin ist finde ich sehr gut. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Ich sah den roten Sand, spürte die Hitze atmete die Gerüche Spaniens ein. Und wie die Autorin die mediterranen Gerichte und Geschmäcke beschreibt, floss das Wasser in meinem Mund zusammen. Als Reiterin beeindruckten mich die Textabschnitte über Reiten und die Pferde. Sie waren detailliert, bildhaft, fachlich korrekt, doch für Laien auch verständlich, und natürlich unglaublich schön.

    Fazit: Mich berührte seit lange keine Liebesgeschichte so, wie dieses Buch. Es war gleichermaßen lebhaft und prickelnd, wie traurig und tiefgründig.

    Es gibt eine klare Leseempfehlung von mir. 5/5 Und ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Reihe. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Klassiker, Fantasy, Liebesromane, Erotische Literatur, Biografien

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks