Iseree

  • Mitglied seit 02.07.2012
  • 11 Freunde
  • 168 Bücher
  • 14 Rezensionen
  • 25 Bewertungen (Ø 3.8)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Ich. Darf. Nicht. Schlafen.9783651000087

    Bewertung zu "Ich. Darf. Nicht. Schlafen." von S.J. Watson

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Isereevor 7 Jahren
    Das wünscht man nicht einmal dem ärgsten Feind.

    Stellt euch vor, ihr wacht auf und stellt fest, ihr wisst nicht wo ihr seid. Dann blickt ihr euch um, und erkennt noch immer nichts - nicht einmal den Mann, den ihr angeblich geheiratet habt.
    Schrecklich oder? Und das jeden Tag auf Neue.

    Für mich persönlich eine wirklich unvorstellbare Situation, die doch jeden Tag ausgelöst werden kann. Durch einen Unfall, eine Krankheit oder durch andere Umstände: passieren kann sie jedem von uns. - Weder möchte ich selbst betroffen sein, noch würde ich dies jemand anderem wünschen.
    Allein das Lesen dieser Handlung ist schon sehr nervenauftreibend und teilweise sehr anstrengend. Denn nicht nur dür die Protagonistin, Christine, beginnt jeder Tag aufs Neue mit dem Unbekannten, sondern auch für den Leser. Dieser bekommt gnadenlos mit, wir Christine sich in ihrer Welt zurechtfügen muss.

    Das Tagebuch, das Christine führt, nimmt einen wesentlichen Teil des Buches ein, doch das ist genau richtig so. Andernfalls gäbe es keine Handlung, die auch nachvollziehbar wäre, denn man muss immer im Hinterkopf behalten, dass Christine ja von nichts weiß. Dabei steht sie selbst oft genug vor der Frage, ob das, was dort geschrieben ist, auch der Wahrheit entspricht.

    Stellenweise denkt man, man weiß genau, was am Ende dabei herauskommt, doch dann das Überraschende: es kommt ganz anders.

    Der Schreibstil des Autors ist dabei aber sehr angenehm zu lesen und er findet immer wieder andere Worte, das bereits Geschehene, neu zu verpacken und die Situation neu zu erschaffen. Eine flüssige und bildreiche Angelegenheit mit einem ordentlichen Tempo.

    Die Charaktere wirken allesamt sehr durchdacht und auch aufeinander abgestimmt, aber dennoch nicht zu offensichtlich und mit einem Hauch des gewissen "Etwas".
    Gerade bei 'Ben' hält sich die spannung durchgehend aufrecht. je mehr das Buch gen Ende strebt, desto mehr hinterfragt man bei ihm und versucht auf des Rätsels Lösung zu gelangen.
    Lediglich bei Dr. Nash, Christines Therapeut, hatte ich teilweise den Eindruck, dass er sehr erpicht darauf ist, einen Erfolg zu verbuchen, der einen riesen Schritt seiner Karriere darstellen würde. Das lässt ihn aber nich unsympathischer werden. 

    Einen kleinen negativen Punkt, den ich allerdings nun nicht in die Bewertung einfließen lassen werde: das Cover. Dieses finde ich persönlich ziemlich nichtssagend und auch unpassend gewählt.
    Da hätte man durchaus etwas passenderes finden können.

    Da ich demnächst beruflich selbst mit Krankheiten und Thematiken wie Amnesie oder die Selbstfindung konfrontiert werden könnte, war dieses Buch unglaublich spannend und auch aufschlussreich zu lesen.
    Ich habe auch ziemlich lange für dieses Buch gebraucht, das lag auch nicht selten daran, dass ich das Buch einfach auch zur Seite legen musste, um die Dinge erst einmal selbst zu verarbeiten.
    Denn auch als Leser ist es unglaublich anstrengend jeden Tag aufs Neue erleben zu müssen, wie sich ein Betroffener durchschlagen muss und oft zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden muss.
    Auf dem Cover findet man den Satz "Schlicht und einfach der beste erste Thriller, den ich jemals gelesen habe." von Tess Gerritsen, und ich kann diesem nur beipflichten.
    Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen und das nicht nur Thriller-Liebhabern!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Erebos9783785573617

    Bewertung zu "Erebos" von Ursula Poznanski

    Erebos
    Isereevor 7 Jahren
    Das reale Leben?

    Lange stand das Buch auf meiner Wunschliste, dann habe ich es als Überraschungsbuch bekommen und konnte es somit auch endlich mal lesen.

    Nach den vielen positiven Rezensionen, die im Netz herumschwirren, waren meine Erwartunen zu Beginn ziemlich hoch. Da mir der Einstieg in die Geschichte nicht ganz so einfach fiel, wie ich es mir erhoffte, wurde ich daher natürlich erst einmal ziemlich enttäuscht.
    Doch der durchaus angenehme Schreibstil, der durch seine einfachheit seinen ganz eigenen Reiz hat, hilft ungemein, sich in die Story und somit auch in Nick, den Protagonisten, hineinzuversetzen.

    Das durchaus interessante an diesem Buch ist, dass es 2 Protagonisten zu geben scheint.
    Zum einen Nick, der auch in der realen Welt sein Zuhause hat. Und dann wäre da noch Sarius, den Dunkelelf, der von jenem Nick gespielt wird. 2 Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ein und die selbe Person sind.

    Ziemlich schnell kann man selbst, als Leser und Zuschauer, Nick's Drang, zurück in die Welt von Erebos zu gelangen, nachvollziehen und fiebert regelrecht selbst mit und ist gespannt auf den weiteren Verlauf. Fast so, als wäre man mittendrin und selbst dabei.

    Die einzelnen Charaktere, sowohl die 'realen', als auch die Spielfiguren, scheinengreifbar und ebenso echt wie die detaillierte und fantasiereiche Darstellung der Computerspielwelt.

    Eine kleine Liebesgeschichte zwischen Nick und Emely sorgt dafür, dass der Spannungsbogen das Gesamtbuch über erhalten bleibt.

    Ein weiterer Pluspunkt ist die Thematik: Computerspiele.
    Die Autorin greift damit ein Thema auf, das heutzutage allgegenwärtig ist.
    Weiterhin verdeutlicht der Verlauf der Handlung, wie schnell und einfach man doch in diese Sucht, dem Drang nach Computerspielen, verfallen kann und welche Auswirkungen es auf sich selbst und auch auf andere haben kann

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Göttlich verdammt9783791526256

    Bewertung zu "Göttlich verdammt" von Josephine Angelini

    Göttlich verdammt
    Isereevor 8 Jahren
    Perfekter Auftakt!

    Hauptsächlich beschreibt Josephine Angelini  das Buch aus Sicht von Helen, der Protagonistin, jedoch werden zwischenzeitlich auch Parts von anderen Charakteren eingebunden.
    Anfangs war das Buch etwas wirr und nur schwer nachzuvollziehen, da sich immer mehr Geheimnisse auftun, die man nicht sofort verstehen kann. Als Helen jedoch ihr Schicksal offenbart wird, wird auch dem Leser das Handeln klar.
    Josephine Angelini schafft es, durch ihre Charakterbeschreibungen, Personen lebendig zu machen. Als Leser fällt es unglaublich einfach, sich die Personen als Ganzes im realen Leben vorzustellen. Auch die Bösewichte werden dadurch lebendig und es wirkt nicht als reines „Gut und Böse“ oder „Schwarz und Weiß“.
    Die griechische Mythologie wurde wunderbar in den Plot mit eingebunden und es ist nicht tragisch, wenn der Leser sich auf diesem Gebiet nicht auskennt, da alles doch sehr nachvollziehbar gestaltet wurde.
    Das Ende lässt auf eine spannende Story im 2. Band hoffen.
    Die anfängliche Skepsis war schnell vorüber, so dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Ich bin sehr gespannt auf den 2. Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Mortal Kiss - Wem gehört dein Herz?9783863960278

    Bewertung zu "Mortal Kiss - Wem gehört dein Herz?" von Alice Moss

    Mortal Kiss - Wem gehört dein Herz?
    Isereevor 7 Jahren
    Leider nicht allzu sehr gelungen.

    Während sich der 1. Band (Rezension HIER) noch in reinem Weiß spiegelte, ist dieser hier in Starkem Kontrast zu sehen: Schwarz - passend zur düsteren Stimmung innerhalb des Buches.

    Ein weiterer Kontrast ist in diesem Fall die Jahreszeit, denn diesmal ist Sommer in Winter Mill.

    Der Einstieg in die Geschichte fällt ziemlich leicht, welches auch durch den bereits bekannten einfachen Schreibstil unterstützt wird, und alles beginnt ganz harmlos mit einen Outfit Check der beiden Freundinnen Faye und Liz.

    Die Charaktere sind die selben, wie man sie aus dem Auftakt der Trilogie bereits kennt und vielleicht auch ins Herz geschlossen hat.
    Leider gab es diesmal keine sichtbare Weiterentwicklung der Charaktere.
    Ich muss zugeben, dass mir Finn, mit seinen Eifersüchteleien,  jedoch stellenweise ziemlich auf die Nerven ging. Auch dieses hin und her zwischen Finn und Lucas, indem Faye steckt, lässt mich nicht nur ein mal mit den Augen rollen. Die kleine Liebesgeschichte zwischen Jimmy und Faye's bester Freundin Liz, finde ich hingegen ganz niedlich gestaltet.

    Die Gesamthandlung ist ziemlich actionreich und bietet, aufgrund der Monströsitäten, eine Menge Potetzial, eine richtug gute Story zu entwickeln, leider wurde das nicht genau so umgesetzt, so dass das Buch leider sehr oberflächlich wirkt. Dabei bietet der Inhalt genügend Themen, auf die man viel besser hätte eingehen können und somit eine atemberaubende Geschichte herbeiführen können.
    Auf den wenigen Seiten, die das Buch beinhaltet, wird das Geschehen einfach heruntergeleiert, als würde man mit dem Gedanken "hauptsache ich bin schnell fertig" an die Sache herangegangen sein.

    Nachdem mir der 1. Band schon nur bedingt zusagte und "nur" 3 Kekse erhalten hat und ich der Meinung bin, dieser hier mit besagtem nicht mithalten, kann ich hierfür leider nur 2 von 5 Sternen vergeben.
    Die Autorin hat es hier verpasst, das gebotene Potenzial richtig zu nutzen, so dass eine oberflächliche Handlung entstand, ohne wirkliche Tiefe.
    Ich hoffe stark darauf, dass sie sich beim Nächsten wieder fängt und zeigt, dass sie es besser kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung9783841421296

    Bewertung zu "Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung" von C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung
    Isereevor 7 Jahren
    Kann leider nicht ganz mithalten ...

    Das Cover des 3. Bandes reiht sich nahtlos an die beiden Vorgänger an. In diesem Fall befindet sich das Mädchen, das bisher auf jedem Cover abgebildet wurde,  an einer Art Felsvorsprung. Farblich ist es diesmal gänzlich in Grün mitsamt dem metallischen Effekten gehalten.

    Vom Schreibstil ist die Autorin auf selbigem Niveau geblieben und zeigt ihren gewohnten jungedlichen Stil, der vorallem bei den jüngeren Lesern durchaus anzukommen scheint.
    Dieser gibt oftmals Gelegenheit sich selbst mit den Charakteren zu identifizieren.

    Die Charaktere sind ja nun seit dem 1. Band bekannt, so dass auf sie, im Laufe der Handlung, kaum noch näher eingegangen werden muss.
    Die Handlung folgt unmittelbar nach dem Ende des vergangenen Bandes, so dass der Einstieg nicht allzuschwer sein dürfte.

    Rätsel und Geheimnisse scheinen in diesem Band eine zentrale Rolle zu spielen.
    Zu welcher Wesensart Kylie nun gehört, scheint sie nur herauszufinden, indem sie ihre leiblichen Großeltern findet. Was anfangs relativ einfach klingt, entpuppt sich dann allerdings wieder als ein einziges Problem.
    Anders als in Band 1 und 2 scheint sich Kylie aber nicht alle paar Seiten zu fragen, zu welchen Wesen sie denn nun gehört. Vielmehr scheint der Fokus bei den Geistern zu liegen, denen Kylie sich verpflichtet fühlt.

    Natürlich darf auch die Liebe hier wieder nicht fehlen.
    Dass Derek, der Feenjunge, zurück ins Camp kommt, steht Kylie erneut vor der Frage, für wen sie denn nun mehr empfindet. Für ihn, Derek, oder sollte die schlussendlich auch Lucas, dem Werwolf, eine Chance geben? Dass Derek eine Freundin m it ins Camp mitbringt, macht ihr die Entscheidung nicht wirklich einfacher.
    Inhaltlich bietet die geschichte wieder einige Höhen und Tiefen, die dem Leser die Spannung aufrecht erhalten sollen. Stellenweise ist dieses aber nicht ganz gelungen, denn gerade in der ersten Hälfte war der Spannungbogen nur sehr gering. Vielmehr schien es viel zu langatmig und zäh. Doch war die Phase ersteinmal überwunden, las sich das Buch schnell zu Ende.
    Der 3. Band der Shadow Falls Camp Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen.
    Zwischenzeitlich hatte ich das Buch zwar einige Tage lang nicht in der Hand, das lag aber viemehr an mir, als daran, dass mir die Handlung nicht gefiele.
    Im Vergleich zu den ersten beiden Teilen, kann dieser leider dennoch nicht ganz mithalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder9783453534223

    Bewertung zu "Die Stadt der verschwundenen Kinder" von Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder
    Isereevor 7 Jahren
    )}
    Cover des Buches Dunkle Flammen der Leidenschaft9783764531010

    Bewertung zu "Dunkle Flammen der Leidenschaft" von Jeaniene Frost

    Dunkle Flammen der Leidenschaft
    Isereevor 7 Jahren
    )}
    Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen9783841421289

    Bewertung zu "Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen" von C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen
    Isereevor 7 Jahren
    Würdiger Nachfolger

    Band 2 der Shadow Falls Camp Reihe ist wieder einmal mit einem sehr schönen Cover gespickt. Nachdem der 1. Band mit Lila, Rosa und Pink ausgekommen ist, beschränkt es sich hierbei auf wunderschöne Blautöne. Auch ist das Cover wieder mit einem schönen Glanz versehen, so dass dieses Buch genau passend zum Vorgänger passt.
    (Die Rezension den 1. Bandes "Geboren um Mitternacht" findet ihr HIER)

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder im jugendlichen Stil gehandhabt, also passend zur Zielgruppe ausgerichtet.

    Inhaltlich bietet die Geschichte diesmal auch Höhen und Tiefen, die dem Leser das Gefühl geben, mittendrin und dabei zu sein. - Das gefällt mir persönlich immer gut, wenn mich ein Teil der Story selbst sehr berührt.
    Dennoch gibt es ein paar wenige Stellen im Buch, die mir zu langatmig waren, in denen ich im Kopf immer wieder dachte "Passiert jetzt auch mal was?"

    Natürlich spielt auch Kylies Liebesleben wieder eine Rolle, doch dadurch, dass auch eine ihrer Freundinnen ebenfalls in ein kleines Liebesdrama verwickelt ist, nimmt diese keinen zentralen Mittelpunkt ein.

    Dadurch, dass die Charaktere bereits aus dem 1. Band bekannt sind, wurde hier verzichtet, die Charaktere, bis auf das Wesentliche, näher zu erläutern.

    Das Ende empfinde ich als absoluten Horror.
    Nein, nicht weil es schlecht ist, aber weil es einen dermaßigen Cliffhanger, also einen offenen Schluss, bietet, wie ich ihn selten empfunden habe.
    Es kommt nicht oft vor, dass ich fluchend vor der letzten Seite sitze. ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Verführerisches Zwielicht9783442380800

    Bewertung zu "Verführerisches Zwielicht" von Jeaniene Frost

    Verführerisches Zwielicht
    Isereevor 7 Jahren
    )}
    Cover des Buches Die Kannibalen von Candyland9783865520951

    Bewertung zu "Die Kannibalen von Candyland" von Carlton Mellick III

    Die Kannibalen von Candyland
    Isereevor 7 Jahren
    )}

    Über mich

    • 13.06.1993

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Fantasy, Jugendbücher, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks