Jemasija

  • Mitglied seit 07.11.2012
  • 211 Freunde
  • 491 Bücher
  • 189 Rezensionen
  • 354 Bewertungen (Ø 4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne121
  • 4 Sterne132
  • 3 Sterne84
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)

    Bewertung zu "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Jemasijavor 4 Jahren
    Cover des Buches Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer (ISBN: 9783548288673)

    Bewertung zu "Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer" von Samantha Young

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer
    Jemasijavor 4 Jahren
    Cover des Buches Deathline - Ewig dein (ISBN: 9783570173664)

    Bewertung zu "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark

    Deathline - Ewig dein
    Jemasijavor 4 Jahren
    Das bisher schwächste Buch der Autorin

    Die 16 jährige Josie hat ein Leben das nicht langweiliger für sie sein könnte. Sie ist Schülerin und in jeden ihrer Ferien muss sie auf der Ranch ihrer Familie mit anpacken. Es ist nicht so, dass sie es nicht gerne tut, aber ein bisschen Spannung in ihrem Leben wünscht sich Josie trotzdem. Der mysteriöse Ray, deren grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen, verfolgen sie bis tief in die Nacht und sie kann einfach nicht aufhören an ihn zu denken. Die Pferderanch, die für die Kunden ein Rückzugsort ist, wird plötzlich zu einem Schauplatz, an dem lauter mysteriöse Dinge passieren, die sich für die Bewohner nicht erklären lassen. Josies Wünsche, nach großen Gefühlen und spannende Wendungen werden plötzlich wahr und damit hat auch Ray zutun, denn der stellt ihr Leben mit einer geheimen Offenbarung von einen auf den anderen Tag auf den Kopf und gefährdet damit nicht nur sich selbst, sondern auch Josie und noch viele andere.. 


    Janet Clarks flüssigen Schreibstil kannte ich bereits aus ihren vorherigen Jugendthrillern, daher habe ich mich besonders gefreut, als ich gesehen habe das ein neues Buch von ihr erscheint. Ich setzte mich also, als ich das Buch in der Hand hielt sofort hin und habe angefangen zu lesen. Nach über 100 Seiten musste ich dann eine Pause machen, aber ich konnte es einfach nicht weglegen. Die Autorin hat alles so detailreich beschrieben, dass man sich die Geschehnisse, die im Buch passierten bildich vorstellen konnte. 


    Man muss kein großer Pferde-Fan sein um dieses Buch zu mögen, denn die Pferde stehen nicht unbedingt im Vordergrund, also habt keine Angst, dass euch in diesem Buch eine typische "Pferdegeschichte" erwartet. 


    Die Charaktere in dem Buch waren klasse! Besonders die Protagonistin Josie mit ihren zwei Freunden, sowie ihren Bruder Patrick habe ich sehr gerne gemacht. Während dem Lesen hat man über die Charaktere mehr erfahren und bis zum Schluss hin, hat sich wirklich jeder Charakter weiterentwickelt und wurde im Laufe der Geschichte immer interessanter. Nicht immer konnte ich das Handeln der Charaktere nachvollziehen, aber davon gab es nur wenige Stellen im Buch. Überwiegend hat man mit den Charakteren mitgefiebert und auch die Gefühle hatten Tiefgang. Sehr gut gelungen ist der Autorin die Vorstellung der Charaktere gelungen, denn die Namen und Eigenschaften wurden nicht einfach als Vorstellung erwähnt, sondern ganz nebenbei, zum Beispiel in einem Gespräch. 


    Besonders gut hat mir die Idee der sogenannten Yowama, im Buch auch "Greenies" genannt gefallen, denn hinter diese Idee steckt eine ganz neue Welt, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, denn ich möchte euch nichts vorwegnehmen. Während dem Lesen hat man viel über die Greenies erfahren, aber ich finde, man hätte diese noch viel weiter in den Vordergrund stellen können, denn das war wirklich ein spannendes Thema. 


    Ab einem gewissen in Zeitpunkt im Buch hat das Lesen irgendwann kein Spaß mehr gemacht und die Ereignisse waren nur noch vorhersehbar. Es geschahen mysteriöse Dinge und zu Beginn waren diese auch noch mysteriös und interessant, aber diese Geschehnisse häuften sich, was an sich gar nicht schlecht ist, aber die Ereignisse wurden immer kurz angeschnitten, keiner wusste wer es war, es wurden Vermutungen angestellt und dann gab es plötzlich das nächste Ereignis. Am Ende haben sich dann natürlich alle Ereignisse geklärt, aber da war schon die Luft raus und man hat das meiste sowieso vorhergesehen. Die Geschichte hat zwar auch ihre Überraschungen mit sich gebracht und die Autorin hat den Leser genug Zeit gegeben um ebenfalls Vermutungen über die Geschehnisse aufzustellen, aber leider war es zu viel vom Guten. 


    Insgesamt eine interessante Geschichte mit Potenzial, das noch viel mehr ausgeschöpft hätte werden können, denn die Idee mit der Pferderanch, den Greenies ist mal was anderes, leider wird es im Laufe der Geschichte zu viel von den mysteriösen Geschehnisse, die sich einfach nur häufen. 



    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Cover des Buches Stumme Helden lügen nicht (ISBN: 9783423717243)

    Bewertung zu "Stumme Helden lügen nicht" von Simon Packham

    Stumme Helden lügen nicht
    Jemasijavor 4 Jahren
    Cover des Buches Herzklopfen auf Französisch (ISBN: 9783570402207)

    Bewertung zu "Herzklopfen auf Französisch" von Stephanie Perkins

    Herzklopfen auf Französisch
    Jemasijavor 4 Jahren
    Cover des Buches Mein schönes falsches Leben (ISBN: 9783785584484)

    Bewertung zu "Mein schönes falsches Leben" von Hilary Freeman

    Mein schönes falsches Leben
    Jemasijavor 4 Jahren
    Was wäre, wenn dein Leben ganz anders verlaufen wäre?

    Ella ist 17 Jahre alt, Schülerin der Oberstufe mit durchschnittlichen Noten, sie war bisher aber ganz zufrieden mit ihrem Leben. Zumindest so wie es noch vor kurzem war. Sie hatte eine beste Freundin, mit der sie ihre Interessenten teilte und einen festen Freund, bis sie eines morgens aufwacht und sich ihr Leben innerhalb von einer Nacht auf die Andere verändert hat. Das schlimmste daran ist, dass es kein Traum ist, Ella befindet sich in der Realität - aber wie ist das möglich? Ihre Haare, die Noten in der Schule, ihre Umgebung, Freunde, Eltern.. Alles scheint so fremd und Ella möchte einfach nur noch zurück in ihr altes Leben. 


    Der Klappentext, sowie die Leseprobe des Buches haben mich überzeugen können das Buch zu lesen. Besonders der Prolog, der ein Geschehen aufgreift, das im Laufe der Geschichte noch einmal näher erläutert wird, macht den Leser zu Beginn stutzig und regt zum Nachdenken an. Schlau eingefädelt! Da man genau wie Ella mit dem neuen Leben konfrontiert wird und das Buch aus der Ich-Erzähler geschrieben ist, ist man sozusagen live dabei und kann das Geschehen verfolgen. Ella ist eine sympathische Protagonistin und nicht unbedingt die typische Protagonistin, sie hat ihre Ecken und Kanten und genau die haben mir an ihr gefallen, denn sie war immer wieder für eine Überraschung bereit und ihr Handeln war nicht immer vorhersehbar. Besonders ihre Gedankengänge haben mir besonders gefallen, da ihre Kommentare, die sie sich denkt manchmal wirklich zum Schmunzeln waren. Herrlich! Man konnte sich gut in ihre Lage hineinversetzen und da ich selbst Schülerin bin und mich mit ihr sehr gut identifizieren konnte, hat das Lesen doppelt soviel Spaß gemacht, auch wenn Ella einen wirklich Leid tun kann. 


    Das Buch habe ich an einem Tag verschlungen, denn ich konnte und wollte es nicht aus der Hand legen. Genau wie Ella war man als Leser total neugierig und wusste nicht, was das ganze überhaupt zu bedeuten hatte. Es ist nicht diese typische"oh nein, ich habe mir gewünscht, dass mein Leben anders wäre und nun ist es so-Geschichte", dieses Buch ist was ganz besonderes, denn es greift eine spannende Thematik auf, die ich nicht weiter eingehen möchte, denn das würde viel zu viel verraten. Ab einer bestimmten Stelle im Buch konnte man das Handeln von Ella allerdings vorhersehen, was zuvor so gut wie nie der Fall war und auch einige Geschehnisse waren keine Überraschungen für mich als Leser, aber dennoch war das Buch spannend und die Geschichte war flüssig zu lesen. Die Theorieren und Vermutungen was denn nun mit Ella passiert sein könnte und ob das ganz vielleicht doch nur ein schlechter Traum ist regen auch den Leser zum Nachdenken an und verleihen der Geschichte extra Spannung. Mitreißend bis zur letzten Seite und das Ende war wirklich ein krönender Abschluss. Besser hätte man dieses Buch nicht beenden können!


    "Mein schönes falsches Leben" wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und ich hoffe in Zukunft noch mehr von der Autorin Hilary Freeman zu hören. 



    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Cover des Buches Blutbraut (ISBN: 9783570308875)

    Bewertung zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut
    Jemasijavor 4 Jahren
    Cover des Buches Das Spiel von Liebe und Tod (ISBN: 9783785582626)

    Bewertung zu "Das Spiel von Liebe und Tod" von Martha Brockenbrough

    Das Spiel von Liebe und Tod
    Jemasijavor 4 Jahren
    Eine große Liebe!

    So gut wie jeden Abend findet Henry sich vor der Tür eines Jazzclubs in dem Flora jeden Abend singt wieder, denn Floras Stimme, sowie ihr Erscheinungsbild hat ihn einen Bann gezogen und er kann sich nicht mehr von ihr losreißen. Die junge Flora versucht aber nicht auf diese Liebe einzugehen, denn die Geschichte spielt im Jahre 1937 und ihre Haut ist schwarz, während Henry ein junger weißer Mann ist. Eine zudem Zeitpunkt unvorstellbare Liebe, die unmöglich erscheint. Was die Beiden aber nicht wissen ist, dass sie nur Spielfiguren in einem Spiel von Liebe und Tod sind. Das Spiel ist einfach: Trennt sich ein paar, müssen beide sterben und der Tod gewinnt. Entscheidet sich das Paar für die Liebe, dann gewinnt die Liebe. Henry und Flora haben es nicht ganz so einfach.. 
    Ein Spiel von Liebe und Tod, eine Geschichte die im Jahre 1937, ein Jahr, in dem die Liebe noch von den Hautfarben abhängig war und die Liebe begrenzt. Ein super spannendes Thema, verpackt in ein interessantes Jugendbuch, dass einem das Thema nahe legt ohne langweilig zu werden. Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch ran und wurde mehr als überrascht, denn das Buch zählt heute zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat einen unglaublich fesselnden Schreibstil und veranschaulicht die Geschichte mehr als gut. Es war wie Kopfkino und ich konnte nicht weggucken. Ich wollte wissen wie das Spiel ausgeht.. Man hat bis zum Ende mitgefeiert und zum Mitfiebern und Nachdenken hat die Autorin dem Leser hin und wieder auch mal etwas Zeit gelassen. Sehr gut ausgearbeitet!
    Der Handlung konnte man gut folgen und die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen, denn beide hatte eine starke Persönlichkeit und haben perfekt in die Geschichte gepasst. Besonders Flora hatte ich sehr gerne! Das Ende hat mich dann nochmal komplett überzeugt und es gab eine unvorhersehbare Wendung, sogar ein paar Tränen sind geflossen und wow. Ich würde diesem Buch am liebsten 6 Sterne geben. Eine absolute Leseeempfehlung!
    Ein super ausgearbeitetes Buch mit einer tollen Aussage. Hiervon sollte es viel mehr geben!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Cover des Buches Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche (ISBN: 9783785583531)

    Bewertung zu "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" von Marie Lu

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Jemasijavor 4 Jahren
    Keine Meisterleistung..

    Als großer Fan der Legend-Reihe konnte ich "die Gemeinschaft der Dolche" kaum noch abwarten und als ich es endlich in den Händen hielt war ich Feuer und Flamme. Als ich das Buch nach einer Woche beendet habe, war ich aber mehr als enttäuscht.

    In ihrem neuen Buch geht es um die 16-jährige Adelina, die wie viele andere das Blutfieber erleiden musste. Ihre Haare wurden von einem tiefen schwarz zu einem Silber und nicht nur ihre Haare, auch Adelinas Fähigkeiten veränderten sich. Von diesem Tag an, war sie ein Malfetto. Von der Gesellschaft gefürchtet und ausgestoßen, bis sie eines Tages auf eine Gruppe mit ähnlichen Fähigkeiten trifft. Genannt wird diese "Gemeinschaft der Dolche", sie werden vom König verachtet, denn ihnen ist es mit ihren Kräften möglich, den König vom Thron zu stürzen. Adelina speilt dabei eine wichtige Rolle und ob sie diese übernehmen wird, dass müsst ihr selbst herauszufinden.

    Die Idee hört sich wirklich gut an und auch der Inhalt konnte mich thematisch sehr überzeugen. Die Autorin hat etwas total neues erschaffen, über das ich zuvor noch nie gelesen habe. Die ersten 100 Seiten konnte mich vollkommen in ihren Bann ziehen und ich erkannte den fesselnden und flüssigen Schreibstil von Marie Lu wieder, so wie die spannende Atmosphäre, die in dem Buch erschaffen wurde. Hinzukommt das Adelina nicht eine von diesen 0815 Protagonistinen, sie ist eine typische Antiheldin und ich kann mich noch immer nicht so recht entscheiden, ob ich sie mögen oder hassen soll, denn an der eine oder anderen Stelle hätte ich sie am liebsten an den Schultern gepackt und geschüttet. Das hat Marie Lu schlau eingefädelt und mit Absicht gemacht, das wurde schnell klar - sehr gelungen, denn die Autorin erschafft eine wirklich besondere und Interessante junge Frau.

    Die Einführung in das Buch, als Adelina flieht und als sie dann auf Menschen trifft, die ähnlich sind wie sie hat mir super gefallen, allerdings hat sich das Buch dann nur noch in die Länge gezogen. Es ging nicht voran und die Geschichte entwickelte sich schleppend, dass machte es einem sehr schwer, das Buch wieder in die Hand zu nehmen, denn der Spaß beim Lesen des Buches ging dabei verloren, so neugierig man auch war. Genau wie Adelina, wusste man nicht so rechte wie und ob es hier jetzt noch weitergeht. Ich setze alle Hoffnung auf Marie Lu und den zweiten Band dieser Reihe.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Rat der Neun - Gezeichnet (ISBN: 9783570164983)

    Bewertung zu "Rat der Neun - Gezeichnet" von Veronica Roth

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Jemasijavor 4 Jahren
    Eine schicksalhafte Geschichte


    In dem neuen Roman von Veronica Roth spielt die Geschichte in der Galaxie. Insgesamt gibt es neun Planeten, die den "Rat der Neun" bilden. Die neun Planeten haben jeder ein eigenes Volk und unterscheiden sich in ihren unterschiedlichen Elementen. Jeder dieser Planeten besitzt ein Orakel, dass die Gaben, also Schicksale der Menschen offenbart, allerdings nicht von allen Menschen, sondern nur von ausgewählten Personen. Bereits in der Jugend prägt sich die Lebensgabe aus, allerdings können diese sich im Laufe der Zeit noch verändern. Die Gaben passen sich entsprechend der Person an und sind festlegt. 


    Die Protagonistin Lyra besitzt die Lebensgabe "Schmerz". Es ist ihr also möglich anderen starken Schmerz zu zufügen. Eine Lebensgabe die ihrem Bruder und Herrscher Ryzek gelegen kommt, denn um seinen Volk "Shotet" zu schützen und seine Macht zu beweisen, setzt er seine Schwester als Waffe ein. Akos und sein Bruder geraten in die Fänge der Shotet und während Akos Cyra bis an sein Lebensende dienen muss, nutzt Ryzek den Bruder von Akos zu seinen Gunsten aus. Akos möchte nur eines, seinen Bruder aus den Fängen von Ryzek befreien, doch dabei benötigt er Unterstützung. Wird Cyra ihm dabei helfen, oder ist er auf sich alleine gestellt? 


    • MEINE MEINUNG •
    Nachdem ich die Trilogie der Autorin bereits kannte und mit dem Schreibstil vertraut war, wollte ich mich an ihr neues Buch wagen und war gespannt, ob mich dieses überzeugen konnte. Das Buch ist der Auftakt eines Fantasy-Zweiteilers und mit 600 Seiten etwas einschüchternd, doch die neue Welt die die Autorin in dem Buch erschafft ist umso spannender, denn die Charaktere sind ihrem Schicksal ausgeliefert und man wird immer wieder mit neuen Wissen bereichert und freundet sich auf den 600 Seiten mit der Welt an. Das Buch lies sich schnell lesen und nachdem man sich erstmal einen Überblick der Planeten hat, ist man schnell in der Geschichte drin. Zu Beginn hatte ich etwas Angst, dass ich nicht immer jede Person und jeden Planeten zueinander zuordnen kann und dann kamen immer wieder neue Charaktere hinzu, doch das war aufgrund der veranschaulichen  Beschreibung kein Problem.


    Ein Problem haben für mich einige Handlungen in dem Buch dargestellt, denn viele Handlungen waren viel zu sehr ausgearbeitet und dadurch sehr langatmig. Es kam also schonmal vor, dass sich nach 100 Seiten nicht so viel getan hat, wie eigentlich erhofft. Besonders nach der Hälfte wurde dies auffällig, bis die Geschichte zum Ende hin wieder die Kurve bekommen hat. 


    • MEIN FAZIT •
    Trotz einigen Schwierigkeiten hat die Autorin eine komplexe Welt erschaffen, mit spannenden Charakteren, die sich im Laufe der Geschichte weiterentwickeln. Ich bin gespannt wie das Schicksal der Charaktere ihren Lauf nimmt und freue mich schon auf den zweiten und letzten Teil. 


     ♡ ♡  ♡ ♡   

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Über mich

    INFLUENCER @CHANGEABLESTYLE www.changeable-style.com

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks