J

JennyChris

  • Mitglied seit 19.06.2015
  • 52 Freunde
  • 456 Bücher
  • 430 Rezensionen
  • 450 Bewertungen (Ø 4,4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne245
  • 4 Sterne151
  • 3 Sterne47
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Cover des Buches Red Sky Burning (Bd. 2) (ISBN: 9783649643227)

    Bewertung zu "Red Sky Burning (Bd. 2)" von Teri Terry

    Red Sky Burning (Bd. 2)
    JennyChrisvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Interessante Themen jedoch fehlt mir die Nähe zu den Charakteren und man erhält auch wenig Antworten
    Red Sky Burning

    Meine Meinung

    Das Cover ist einfach ein absoluter Blickfang, die Farbe und der Blick sind einfach so intensiv. Ich liebe es. Aber auch die Effektveredelung einfach ein Traum.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, informativ jedoch wirkt er manchmal etwas distanziert. So ein bisschen mehr Nähe zu den Charakteren würde ich mir wünschen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Denzi und Tabby erzählt, was ich sehr spannend finde. Denn im ersten Band hatten wir nur die Perspektive von Tabby.

    Da der zweite Band auch aus der Perspektive von Denzi geschrieben ist, erhalten wir noch viel mehr Einblicke über ihn und auch etwas mehr Spannung, da hier zwei Handlungsstränge nebeneinander laufen. Dabei würde ich mir wünschen, dass ich noch etwas mehr Zugang zu den Charakteren erhalte, denn trotz der Ich-Perspektive fühlen sich die Charaktere manchmal weit weg an. Man hat einfach nicht so richtig mitgefiebert, dennoch fand ich es wirklich interessant Denzi besser kennenzulernen, denn er hinterfragt viel. Sieht nicht immer nur schwarz und weiß, sondern versucht das Ganze zu sehen, auch wenn er an manche Sachen doch recht naiv rangeht. Ich finde ihn eine Bereicherung zu Tabby, die schon von Beginn an gelernt hat misstrauisch zu sein. Sodass sie sich eher mal in was hineinsteigert, was aber die meiste Zeit absolut berechtigt ist. Dennoch ist es einfach eine gute Kombination.

    Die Geschichte verläuft sehr interessant vor allem, weil mich die Themen Klimaschutz, Klimademonstration, der Umgang mit dem Klimawandel aber auch Genmanipulation wirklich sehr fasziniert haben. Und die Autorin weiß hier auch sehr gut damit umzugehen, vermischt Realität mit Fiktion, sodass es aber dennoch sehr real wirkt und tatsächlich auch erschreckend wahrscheinlich. Denn wir haben nur einen Planeten, den wir schützen müssen, aber ist Klimaterrorismus dafür ein Weg? Also die Themen mit denen sich die Autorin auseinandersetzt sind wirklich spannend und die Geschichte von Tabby und Denzi wird gut eingebunden. Dennoch habe ich mir von der Geschichte noch etwas mehr Spannung, mehr Nähe zu den Charakteren, aber auch mehr Aufklärung gewünscht. Ja es werden schon einige lose Fäden zusammengesponnen, jedoch bleiben doch viel mehr Fragen als Antworten übrig.

    Mein Fazit

    Red Sky Burninig ist eine vielschichtige und interessante Fortsetzung der Klimathriller Trilogie von Teri Terry. Wobei mich vor allem die Themen Klimawandel, Genmanipulation und ihr Umgang damit sehr fasziniert haben. Denn die Autorin erschafft hier einige erschreckende und spannende Szenarien. Jedoch hätte ich mir schon etwas mehr Nähe zu den Charakteren und auch mehr Antworten von der Geschichte erwartet. Trotzdem bin ich sehr neugierig auf den abschließenden Band.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Harrowmore Souls (Band 3): Brise No. 4 (ISBN: 9783038962335)

    Bewertung zu "Harrowmore Souls (Band 3): Brise No. 4" von Miriam Rademacher

    Harrowmore Souls (Band 3): Brise No. 4
    JennyChrisvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Taucht ein in ein neues stinkendes ... ähhh buntes Abenteuer der Kanzlei Harrowmore Souls.
    Harrowmore Souls: Brise No.4

    Meine Meinung

    Ich liebe den Stil vom Cover. Es passt einfach so perfekt zu den Geschichten und außerdem sehen sie echt toll im Regal aus.

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr humorvoll, denn die Charaktere versinken häufig in ein absolutes Chaos und das liebe ich so an Miriams Charakteren. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die unterschiedlichen Charaktere sehr dicht bei ihrer Reise. Es wirkt kein bisschen distanziert.

    Unsere kleine Gruppe, die sich im ersten Band gebildet hat, begleiten wir weiter auf ihren Abenteuern. Es kommt sogar ein kleiner Freund aus Banshee Livie zur Verstärkung angereist. Ich liebe den bunten Haufen sehr, da hier viele unterschiedliche Individuen aufeinandertreffen. So haben wir Conny, den Anwalt für Geister, der sich so langsam immer besser in seine Rolle und dann seine Partnerin und Lebensgefährtin Alison Harrowmore, die innerhalb einer Teleportzone gezeugt wurde. Daher kann sie Zeitreisen und auch die Zeit ganz schön durcheinanderbringen. Dann gehört noch ein Geist und Miranda dazu, deren erste Begegnung mit einem Geist zum Verlust ihrer Stimme geführt hat. Und diese Gruppe muss sich einem neuen stinkendem ähm ich meine spannendem Abenteuer stellen.

    Ein neuer Fall für die Kanzlei Harrowmore Souls bahnt sich an und es wird keiner von der gutriechenden Sorte, selbst Alison hat auf Anhieb keine Idee, was noch so auf sie zukommen wird. Ihr könnt euch auf jeden Fall auf ein interessantes Abenteuer freuen, bei dem das Ende doch sehr unerwartet kommt. Hui da kann ich den nächsten Band gar nicht abwarten. Aber kommen wir zurück zu diesem Buch, denn es wird wieder sehr humorvoll, auch etwas romantisch und absolut unterhaltsam. Dabei mag ich die Geschichte von Miriam immer sehr gerne, denn sie entführt uns für eine kurze Zeit in eine andere Realität mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die man am liebsten einfach nur drücken möchte. Der Grundstein jeder ihrer Geschichten besitzt aber auch immer ein ernstes Thema, über das man nach der Geschichte immer noch nachdenken kann.

    Mein Fazit


    Harrowmore Souls: Brise No. 4 ist wieder ein humorvolles, interessantes und spannendes Abenteuer mit Alison Harrowmore und ihren Freunden. In das Universum einzutauchen, ist mittlerweile wie nach Hause kommen, zwar kann man die Harrowmore Souls Bücher auch sehr gut einzeln lesen, jedoch das volle Paket erhält man einfach, wenn man auch die Livie Bücher liest. Ich kann sie jedem empfehlen, der humorvolle Urban Fantasy liebt, die einen kurzweilige Unterhaltung bietet. Und das Ende ich kann euch sagen, dass ich die nächste Geschichte kaum erwarten kann.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Hard Liquor - Der Geschmack der Nacht (ISBN: 9783404185108)

    Bewertung zu "Hard Liquor - Der Geschmack der Nacht" von Marie Graßhoff

    Hard Liquor - Der Geschmack der Nacht
    JennyChrisvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Actionreiche Urban Fantasy mit interessanten Themen wie Alkoholkonsum, Selbstverletzung uvm.
    Hard Liquor

    Meine Meinung

    "Die Menschen erwarten, dass man irgendwann wieder okay ist. Und ich weiß nicht, warum ich es nicht bin. Ob ich es jemals sein kann.” (Hard Liqour, S.125)

    Das Cover an sich sieht sehr edel aus und passt auch mit der Gestaltung sehr gut zur Geschichte. Das Einzige was ich daran nicht so gerne mag, ist diese Hochglanzoptik beim Cover. Ich glaube auf einem matteren Papier hätte es mir noch besser gefallen.

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und passt sich den Charakteren wunderbar an, sodass ich mich gerade in die Protagonistin Tycho sehr gut hineinversetzten konnte. Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive der Protagonistin Tycho erzählt.

    Tycho gehört auf jeden Fall nicht zu den typischen Protagonistinnen und das macht sie so interessant. Durch ihre besonderen Kräfte fühlt sie sich meist von anderen Menschen abgeschottet, allein und auch hilflos. Denn eigentlich wünscht sie sich doch nur sich normal zu fühlen. Auf jeden Fall hat sie einige Probleme mit im Gepäck und auch ihre Vergangenheit ist wirklich nicht sehr rosig. Dabei ist es spannend zu sehen, wie Tycho mit ihrer Weiterentwicklung kämpft, hier hat die Autorin wirklich einen ganz besonderen Charakter erstellt. Grayson mochte ich auf Anhieb sehr gerne, obwohl ich tatsächliche dachte, Grayson wäre ein Typ. Das “die gutaussehende Grayson” im Klappentext habe ich wohl überlesen. Ein Charakter blieb mir tatsächlich bis zum Ende sehr undurchsichtig und gerade seine Handlung am Schluss konnte ich nicht ganz nachvollziehen.

    Die Handlung beginnt schon sehr spannend, da der Klappentext ja schon ein bisschen was verrät, ist man schnell am Rätseln, wer zu dem Kult gehört und was es damit auf sich hat. Vor allem aber hat mir die Art gefallen, wie die Autorin hier mit Themen wie Alkoholkonsum, Selbstjustiz und Selbstverletzung umgeht, denn die Themen werden nicht einfach umschifft, schöngeredet oder zurechtgebogen. Es ist natürlich erstmal befremdlich zu hören, dass Tycho nur “stark” ist, wenn sie Alkohol trinkt, aber die Autorin arbeitet das Thema hier wirklich sehr gut auf und ich kann euch sagen, dass sie hier den Alkoholkonsum wirklich nicht als gut darstellt. Es gibt viel Action und man kann mit der Protagonistin Tycho sehr gut mitfühlen, Spannung wird aufgebaut und in der ein oder anderen Szene geht es wirklich heiß her.

    Zum Ende hin gibt es ein paar Sachen, die mir nicht ganz so gefallen haben, aber die kann ich euch leider nicht schreiben ohne euch zu spoilern. Alles in allem hatte ich aber spannende und actionreiche Lesestunden mit Hard Liquor.

    Mein Fazit

    Hard Liquor: Der Geschmack der Nacht ist ein spannendes, actionreiches Fantasyabenteuer, dass in New York spielt. Am meisten hat mir die Art gefallen, wie die Autorin mit Themen wie Alkoholkonsum, Selbstjustiz und Selbstverletzung umgeht. Es ist einfach mal wieder an ganz anderes Buch, dass sowohl wegen seiner Thematik als auch seiner Umsetzung heraussticht. Ein paar Kleinigkeiten haben mir an der Geschichte nicht so ganz gefallen, dennoch hatte ich unterhaltsame Lesestunden.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches EXIT - Das Buch: Der Fall des Ryan Creed (ISBN: 9783440172216)

    Bewertung zu "EXIT - Das Buch: Der Fall des Ryan Creed" von Inka Brand

    EXIT - Das Buch: Der Fall des Ryan Creed
    JennyChrisvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Interessante Rätsel - interessante Geschichte, aber wenn man die Geschichte zu zweit Rätseln möchte, ist es doch sehr viel Text.
    Der Fall des Ryan Creed

    Meine Meinung

    Ich bin wirklich ein riesiger Fan der EXIT Spiele und mochte den Buch Adventskalender letztes Jahr auch sehr gerne, daher war ich wirklich neugierig auf diese Geschichte. Ich werde meine Rezension einmal in zwei Abschnitte einteilen, zum einen die Story und zum anderen die Rätsel. Aber zuerst zu der Aufmachung der Geschichte, denn ich finde, dass wirklich alles sehr gut erklärt ist und man super einsteigen kann ohne, dass man vorher ein anderes Spiel gespielt hat. Was ich immer etwas ärgerlich finde, was aber auch schon bei den Spielen so ist, dass ich die Tipps nicht wirklich hilfreich finde. Irgendwie sind sie mehr eine Wiederholung der Fragestellung. Zumindest für uns waren sie nicht sehr hilfreich in dem Moment.

    Die Story ist sehr interessant angelegt und passt auch sehr gut zu den Rätseln wie wir finden. Spannung, actionreich sehr passend für eine Escape Geschichte. Jedoch war es schon sehr viel Text, gerade wenn man die Geschichte zu zweit spielt, hat bei uns einer den Text vorgelesen. Das kann an manchen Stellen schon etwas langatmig sein, vor allem durch die Einblicke in die Vergangenheit von Ryan Creed. Ansonsten fanden wir die Geschichte gut und auch interessant, denken aber, dass man noch etwas mehr hätte draus machen können. Oder man muss die Bücher wirklich allein lösen, jedoch war bei dem Adventskalender vom letzten Jahr auch nicht so viel Text.

    Nun zu den Rätseln hier gibt es eine interessante Mischung an unterschiedlichen Rätseln bei den man schneiden, basteln und auch scharf nachdenken muss. Auch wenn man scharf nachdenken muss, sind die Rätsel auf einem Einsteigerniveau. Wir konnten uns gut durchknobeln bis auf ein Rätsel, da haben wir trotz Auflösung immer noch auf dem Schlauch gestanden. Entweder war es für uns einfach nicht richtig verständlich erklärt oder wir haben einfach in die falsche Richtung gedacht. Es war auf jeden Fall ein interessanter Ausflug in die Rätselwelt.

    Ein bisschen weniger Text dafür mehr Rätsel dann wäre das Buch wohl perfekt gewesen. So bleiben wir einfach bei den EXIT Spielen, da gibt es ja mehr Rätsel und weniger Text.

    Mein Fazit

    EXIT – Das Buch: Der Fall des Ryan Creed ist ein spannendes Abenteuer für Rätselliebhaber mit Leserherz. Für uns zu zweit, war es ein bisschen viel Text und zu wenig Rätsel, da bleiben wir doch lieber bei den Spielen von EXIT. Dennoch wer es alleine löst, hat sicherlich seinen Spaß daran vor allem, da die Rätsel auch sehr abwechslungsreich gestaltet sind.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Adular (Band 3): Glut und Scherben (ISBN: 9783038962298)

    Bewertung zu "Adular (Band 3): Glut und Scherben" von Jamie L. Farley

    Adular (Band 3): Glut und Scherben
    JennyChrisvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein würdiges, spannendes und düsteres Finale der spannende Trilogie rund um die Rebellion der Dunkelelfen.
    Adular: Glut und Scherben

    Meine Meinung

    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, passt zur Reihe und auch zur Stimmung der Geschichte.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr detailreich, atmosphärisch und flüssig. Ich finde, dass man gut in der Geschichte versinken kann und sich der Autor hier im Laufe der Reihe sehr gut entwickelt hat. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet, die wichtigsten Charaktere.

    Was mir im Verlauf der Geschichte wirklich sehr gut gefallen hat, ist, dass die Geschichte sehr viele spannende Charaktere umfasst. Denn nicht nur die zentralen Charaktere aus dem ersten Band Elanor und Dûhirion stehen mittlerweile im Fokus, sondern auch Valion, Nara, Arik und ganz viele mehr. Der Autor erschafft hier eine tolle Tiefe innerhalb der Gruppe. Was mich aber besonders beeindruckt hat, dass mir alle Charaktere gefallen haben. Denn selbst die “bösen” Charaktere kann ich so gut nachvollziehen und wer weiß, vielleicht sind nicht alle so böse, wie es auf den ersten Blick scheint.

    Aber auch die Geschichte im dritten Band konnte mich von vorne bis hinten begeistern. Habe ich mir beim ersten Teil noch mehr Atmosphäre gewünscht, schafft der Autor, dass im zweiten und auch letzten Band total umzusetzen. Der Sog der Umgebung, die Düsternis der Geschichte und auch die Spannung der Handlung zieht einen in die Geschichte und lässt nicht mehr los. Was natürlich nicht zu vergessen ist, ist das die Geschichte nichts für schwache Nerven ist, denn die Geschichte ist düster, brutal und lässt keine Kleinigkeiten aus. Auch ich habe manchmal das Kopfkino lieber ausgeschaltet, damit ich es mir nicht so genau vorstellen muss. Das hat der Handlung der Geschichte aber kein Abbruch getan und ich kann euch sagen, dass Adular ein absolut würdiges Finale erhalten hat. Für mich der besten Band der Trilogie.

    Mein Fazit


    Adular: Glut und Scherben ist ein spannendes, düsteres und absolut würdiges Finale für die Adular Trilogie, denn nicht nur die Charakterentwicklungen konnten überzeugen, sondern auch die rasante und überraschende Handlung. Auch wenn man hier sagen muss, dass die Geschichte an manchen Stellen sehr brutal ist und nichts für schwache Nerven, konnte mich die düstere Geschichte abholen. Eine klare Leseempfehlung für diejenigen, die gerne düstere und brutale High Fantasy lesen.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Tavith (Band 3): Wenn Finsternis und Licht sich begehren (ISBN: 9783038962274)

    Bewertung zu "Tavith (Band 3): Wenn Finsternis und Licht sich begehren" von Philina Hain

    Tavith (Band 3): Wenn Finsternis und Licht sich begehren
    JennyChrisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es wird wieder actionreich, heiß und Kasmir :D Mehr muss ich doch nicht sagen oder? :)
    Tavith: Wenn Finsternis und Licht sich begehren

    Meine Meinung

    “»Du bist meine Magie, Nela. Von jetzt an für zwei Ewigkeiten.« Seine Augen strahlten wie die Sterne über ihnen am Himmelszelt, und ein Lächeln stahl sich auf seine Lippen. »Weil eine Ewigkeit mit dir nicht reichen würde.«”(Tavith: Wenn Finsternis und Licht sich begehren, Kapitel 35)


    Das Cover ist wieder ein absoluter Eyecatcher und passt perfekt zur Reihe.

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr leidenschaftlich, sodass ich mich wieder wunderbar in die Geschichte hineinversetzten konnte. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt, dabei ist sie den Charakteren aber sehr nah, sodass es sich nicht nach der klassischen Erzählerperspektive anfühlt. Begleitet werden hier hauptsächlich Nela und Kasimir.

    In diesem Band begleiten wir Nela und Kasimir, worauf ich mich schon sehr gefreut habe, denn Kasimir ist so ein spannender Charakter. Tavith sind ja bekannterweise zur Hälfte Engel und zur anderen Hälfte Dämon und bei Kasimir ist das sehr ausgeprägt, sodass er richtig zwei Seelen in seinem Körper hat. Dabei heißt die Engelshälfte Kasimir und die Dämonenhälfte Marbas und wenn sich die beiden in seinem hitzigen Gespräch treffen, wird es eigentlich immer lustig. Durch seine Art ist er häufiger mal in sich gekehrt und wirkt auf andere unnahbar, aber seine wundervolle Seelenverwandte Nela zieht in immer mehr ins Licht. Denn Nela bringt in Kasimir nur die besten Seiten hervor und die Wandlung die beide in der Geschichte machen, ist wirklich interessant mitzuerleben.

    Nelas und Kasimirs Geschichte beginnt schon mit dem zweiten Band und hat mir wirklich schon sehr neugierig gemacht. Und auch dieser Band ist wieder voll überraschender Wendungen, viel Action und facettenreicher Charaktere, sodass man einfach nur durch die Geschichte fliegt. Während wir in den vorherigen Geschichten mehr über die Hölle oder die Welt der Nymphen kennengelernt haben, befinden wir uns hier hauptsächlich im Himmel. Auch hier hat mich der Weltenaufbau wieder sehr gefallen, vor allem Nelas Einstellung zu ihrer Gottheit ist sehr interessant. Aber natürlich kommen auch die Actionliebhaber gerade zu Ende nicht zu kurz, denn die Tavith befinden sich mittlerweile mitten im Kampf gegen den Höllenfürst Belial. Viele Intrigen, Machtspielchen und neue Fragen werden aufgedeckt, was mich super neugierig auf den nächsten Band macht. Ich freue mich schon darauf die Tavith weiter zu begleiten.

    Mein Fazit

    Tavith: Wenn Finsternis und Licht sich begehren ist ein weiteres action- und facettenreiches Abenteuer rund um die Tavith. Während um Nela und Kasimir die Hölle losbricht, müssen die beiden auch noch feststellen, dass sie Seelenverwandte sind. Aber Kasimir ist doch viel zu kaputt dafür oder? Neue Wendungen, Intrigen und Überraschungen machen es den Tavith nicht leichter, können sie den Kampf gegen Belial überhaupt gewinnen? Ach so viele überraschende und wundervolle Momente, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich jetzt schon auf Band 4.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches The Girls I've Been (ISBN: 9783551584472)

    Bewertung zu "The Girls I've Been" von Tess Sharpe

    The Girls I've Been
    JennyChrisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Facettenreich, eindringlich und so anders. Ich war total gefesselt von der Geschichte.
    The Girls I've been

    Meine Meinung

    “Aber ich habe schon so viele Leben gelebt. Bin so viele Mädchen gewesen. Katie hat mir Angst beigebracht. ” (The Girls I’ve been, S. 213)

    Das Cover ist eindringlich, schlicht und passt sehr gut zur Geschichte.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, mitreißend und sehr emotional, sodass ich mich richtig in die Geschichte hineinversetzten konnte. Wirklich packend geschrieben. Vor allem hat mir die Art und auch die Gestaltung der Geschichte gefallen mit den Protokollen, Rückblicken und den Plänen, richtig cool. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin erzählt.

    Nora ist eine unglaublich faszinierende Protagonistin, die mich mit ihrer Art einfach total in den Bann gezogen hat. Was vor allem richtig cool ist, dass die Autorin immer wieder Ausblicke in die Vergangenheit von Nora gegeben hat, als sie andere Mädchen war. So erhalten wir auch einen Einblick in Rebecca, Samantha, Katie und Ashley. Gerade ihr faszinierende Charakter macht die Geschichte zu etwas ganz Besonderem und zu etwas, was ich bisher so noch nicht gelesen habe. Über die ganze Geschichte lernt man immer eine neue Seite an Nora kennen, die einem immer und immer wieder überrascht. Aber auch ihre Freunde Wes und Iris sind sehr tiefe und schillernde Charaktere, die neben Nora sehr gut zur Geltung kommen.

    Ich würde tatsächlich sagen, dass “The Girls I’ve been” kein klassischer Thriller ist, natürlich gibt es viel spannende und auch schockierenden Momente. Dennoch steht hier mehr die Person als das Verbrechen im Fokus, obwohl auch einige Verbrechen hier sehr intensiv beleuchtet werden. Ich kann gar nicht so richtig erklären, warum sich die Geschichte anders anfühlt, aber ich kann euch sagen, dass sie für mich etwas ganz Besonders war. Sehr eindringlich und emotional packend ist die Geschichte für mich und vor allem werde ich noch lange über die Person Nora nachdenken. Da sie einfach eine ganz besondere Protagonistin ist, die durch ihre unterschiedlichen Personen geformt wurde. Ich hatte das Buch nicht so richtig auf dem Schirm und bin richtig genial überrascht worden. Dieser Thriller ist spannend, vielschichtig und atemberaubend mit einer ganz außergewöhnlichen Protagonistin.

    Mein Fazit

    The Girls I’ve been ist ein eindrucksvoller, vielschichtiger und eindringlicher Thriller, der mich einfach umgehauen hat. Tatsächlich habe ich mich auf eine spannende Geschichte gefreut und noch so viel mehr bekommen, denn Nora ist eine so außergewöhnliche Protagonistin. Außerdem hat die Autorin die Geschichte einfach perfekt erzählt, denn ich konnte mich so gut in die Charaktere und die Situation hineinversetzen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich denke, die Geschichte könnte nicht nur für Fans von Jugendthrillern was sein.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Circles of Fate (1). Schicksalsfluch (ISBN: 9783401605913)

    Bewertung zu "Circles of Fate (1). Schicksalsfluch" von Marion Meister

    Circles of Fate (1). Schicksalsfluch
    JennyChrisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein magischer Auftakt mit vielen unterschiedlichen und spannenden Charakteren.
    Circles of Fate: Schicksalsfluch

    Meine Meinung

    Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem auch durch die Goldveredelung sieht es sehr wertig aus. Macht sich richtig schön im Buchregal.

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr bündig, sodass man sich gut in die Geschichte einfinden kann. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet unterschiedliche wichtige Charaktere.

    Zwar steht das Leben von Lita im Fokus der Geschichte, trotzdem lernen wir schon im ersten Band ganz viele unterschiedliche und sehr interessante Charaktere kennen. Zum einen haben wir Rukar, der zur Hälfte ein Unsterblicher ist und dessen Rolle ich noch nicht so richtig einschätzen konnte. Gehört er zu den Guten oder den Bösen, ist seine Rolle etwas dazwischen? Total spannend und ihn fand ich bisher am Faszinierendsten. Aber auch die anderen Schicksalsweberinnen nehmen eine sehr wichtige Rolle ein und ich bin gespannt, worauf die Geschichte noch hinausläuft. Bisher war mir tatsächlich Lita noch die langweiligste Person, da sie durch ihr “Nichtwissen” doch noch sehr eingeschränkt war und somit noch keinen wirklichen Überblick hatte, aber ich denke, dass sich das sicher noch ändern wird.

    Die Idee der Geschichte hat mich schon beim Klappentext sehr angesprochen und ich wurde beim Lesen auch nicht enttäuscht. Dabei ist der erste Band erstmal noch eine kleine Einführung in die Geschichte, auch wenn schon ordentlich Spannung aufkommt, wird der Leser erstmal mit der Welt bekannt gemacht. Auch bekommt man schon den ersten Eindruck für die Charaktere, kann aber nicht immer sagen, auf welcher Seite sie stehen, sondern es gibt noch ganz viel Raum für Überraschungen. Ich mochten den Weltenaufbau mit der Mischung aus dem heutigen London und die unbekannte Welt der Weberinnen sehr. Wie oben schon beschrieben, ist die Geschichte auch gleich spannend und bietet noch sehr viel Raum für Spekulation. Daher bin ich schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

    Mein Fazit

    Circles of Fate: Schicksalsfluch ist ein interessanter Auftakt einer Urban Fantasy Reihe, die mich absolut überzeugen konnte. Ich mag den spannenden und auch interessanten Einstieg in die Welt, aber auch die vielen unterschiedlichen Charaktere. Vor allem kann ich einige Charaktere noch nicht so richtig einschätzen und ich freue mich schon darauf zu entdecken, was sie alles noch in der Hinterhand haben. Und das Ende ein wirklich verdammt fieser Cliffhanger, sodass ich schon richtig neugierig bin.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Tess Carlisle (Band 3): Jägergrab (ISBN: 9783038962175)

    Bewertung zu "Tess Carlisle (Band 3): Jägergrab" von Nicole Schuhmacher

    Tess Carlisle (Band 3): Jägergrab
    JennyChrisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein neues humorvolles und actionreiches Abenteuer mit Tess und ihrer Chaoscrew wartet auf euch :)
    Jägergrab

    Meine Meinung

    “Jeden Sonntag, irgendwann zwischen Sonnenaufgang und Mittag, muss ich selbst immer stark aufpassen, dass ich mich nicht beim Zubereiten des Mitagessens in den Finger schneide und zufällig der dunklen Seite der Macht verfalle. Kommt hin und wieder vor.” (Jägergrab, Kapitel 10)

    Die neuen Cover sind der Wahnsinn, einfach absolut obergenial für die Reihe und sie glitzern. Ich liebe sie!

    Der Schreibstil von Nicole ist wie immer sehr humorvoll, ein bisschen verrückt und lässt sich wirklich wunderbar lesen, sodass man gleich in der Geschichte versinken kann. Obwohl ich zugeben musste, dass ich zu Beginn eine kleine Starthilfe brauchte, da ich nicht mehr ganz genau wusste, wie der zweite Band geendet hat. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tess erzählt.

    Weiter geht es mit einem neuen Abenteuer mit Tess und ihrer Chaosgruppe, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Ich liebe diesen fröhlichen, verrückten Haufen und freue mich auch immer wieder, wenn neue Freunde auftauchen. Und auch Tess liebt alle ihre verrückten Freunde, obwohl die ihr regelmäßig die Hölle heiß machen. Wie immer gibt es die ein oder andere Verwandlung unter den Freunden, vielleicht auch kleines Missgeschick von wegen Übertragen der Kräfte, aber dennoch raufen sich alle zusammen und versuchen so gut wie eben möglich zu helfen.

    Ihr sucht Action, Spannung und ganz viel Humor? Dann seid ihr bei der Tess Carlisle Reihe einfach genau richtig, denn alles findet ihr hier. Dabei folgt die Geschichte keinem ersichtlichen roten Faden und dennoch passt alles irgendwie wunderbar zusammen, wie man es von Tess Carlisle einfach gewohnt ist. Denn Chaos ist ihre Bestimmung. Auch dieses Abenteuer ist wieder herrlich durchgeknallt, sodass man als Leser von neuem überrascht wird. Dabei mag ich die Welt mit den vielen magischen Kreaturen, aber auch dem Setting von New Orleans, was für mich gerne noch ein bisschen mehr zum Tragen kommen könnte. Dennoch wer auf leicht verrückte und humorvolle Fantasy steht, der ist bei dieser Geschichte genau richtig. Vor allem ist das Ende toll gewählt ohne fiesen Cliffhanger, sondern nur mit leichten Anspielungen, wie es wohl weitergeht.

    Übrigens bin ich ziemlich froh, dass mit Büchern nicht auch Gerüche übertragen werden, ich glaube Nicoles Bücher wären immer eine Reizüberflutung für meine Nase.

    Mein Fazit


    Jägergrab ist wieder ein actionreiches und humorvolles Abenteuer rund um die Kautionsdetektivin Tess Carlisle. Es gibt magische Wesen, heiße Typen zum Anschmachten und eine überforderte Heldin, die eigentlich noch mehr Chaos als Ordnung in ihr Leben bringt. Wer den roten Faden in einer Geschichte gerne mal über Bord wirft und die Geschichte einfach erleben möchte, der ist hier genau richtig. Freut euch auf ein neues actionreiches Abenteuer der Chaos Crew.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Das Flüstern der Raben - Ansuz (ISBN: 9783038800477)

    Bewertung zu "Das Flüstern der Raben - Ansuz" von Malene Sølvsten

    Das Flüstern der Raben - Ansuz
    JennyChrisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, mystisch und sehr atmosphärisch. Sehr actionreich und spannend, aber auch mit ein paar Längen in der Geschichte.
    Ansuz: Das Flüstern der Raben

    Meine Meinung

    Das Cover finde ich perfekt für die Geschichte und spiegelt auch die Atmosphäre sehr gut wieder, wie ich finde.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailreich und auch atmosphärisch, zwar sieht sich die Geschichte dadurch an manchen Stellen, aber man fühlt sich auch wunderbar in die Geschichte hineinversetzt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Anne erzählt.

    Ich mochte Annes Art schon auf Anhieb, da sie zu den Protagonistinnen zählt, die nicht einfach zu nehmen sind. Schon früh in ihrer Kindheit hat sie gelernt, dass sie alleine besser dran ist und Freunde überbewertet werden. Vor allem aber auch, dass man seine Probleme auch gut mit Fäusten lösen kann. Ihr seht schon Anne gehört definitiv nicht zu den Protagonistinnen, die jeder liebt. Dennoch ist ihre Art und vor allem auch der Grund, warum sie so aufgewachsen ist, sehr faszinierend. Im Verlauf der Geschichte macht Anne eine tolle Entwicklung durch und lässt Freundschaften zu. Dadurch merkt man erst, dass Anne für ihre Lieben durchs Feuer geht. Außerdem mochte ich Mathias und Luna sehr gerne.

    Zu Beginn lässt die Geschichte den Leser sehr lange im Dunklen, sodass man fleißig rätseln kann, was es genau mit Anne und der nordischen Mythologie auf sich hat. Dabei wird immer wieder Spannung und Dramatik durch die Morde an rothaarigen Mädchen geschürt. Am meisten hat mich der Aufbau der Welt, die unterschiedlichen mythologischen Figuren und die unterschiedlichen Intrigen der Charaktere fasziniert. Gerade eine Figur ist absolut schwer einzuordnen, da sie auf einem schmalen Grat zwischen Gut und Böse wandelt. Ich bin echt gespannt, was es mit ihm noch so auf sich hat. Was mir persönlich nicht so sehr gefallen hat, ist die Liebesgeschichte rund um Anne. Sie ist für mich nicht sehr greifbar gewesen und ich finde, dass die Geschichte auch gut ohne ausgekommen ist.

    Für mich ist Ansuz eine spannende und hoch interessante Geschichte, die eng mit der nordischen Mythologie verknüpft ist. Für mich würden auch ein paar Seiten weniger reichen, da die Geschichte sich zwischendurch sich schon etwas zieht. Sehr neugierig bin ich schon auf den zweiten Band, da er in einer anderen spielt.

    Mein Fazit

    Ansuz: Das Flüstern der Raben ist eine spannende, mythische und sehr atmosphärische Geschichte mit einer sehr eigenwilligen Protagonistin. Vor allem die Verknüpfung zwischen Realität und Mythologie ist der Autorin richtig gut gelungen. Außerdem geben die Atmosphäre und die Morde der Geschichte die richtige Spannung. Für mich hätte die Geschichte ruhig ein paar Seiten weniger haben können, da es Zwischendurch schon etwas langatmiger war, dennoch hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten.

    Kommentieren0
    Teilen

    Über mich

    • 17.07.1992

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Liebesromane, Historische Romane, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks