JochenBender

  • Mitglied seit 11.02.2014
  • 15 Freunde
  • 42 Bücher
  • 30 Rezensionen
  • 35 Bewertungen (Ø 4.31)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Auentod (ISBN: 9783462048292)

    Bewertung zu "Auentod" von Maxim Leo

    Auentod
    JochenBendervor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Hochspannung pur, ganz ohne platte Action
    neugierig folge ich Kommissar Voss durch Brandenburg

    Herr Leo erzählt langsam und bedächtig. Ich weiß nicht wie, aber er erzeugt trotzdem richtig Spannung. Sein Kommissar Voss ist eigensinnig, unkorrekt und tändelt irgendwie durch Brandenburg, scheinbar ohne Ziel und Verstand. Aber natürlich hat er den richtigen Instinkt, stellt die richtigen Fragen, sie die relevanten Details und vertraut den richtigen Personen. Ich folge ihm gerne, stets neugierig, was als nächstes passieren wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der König von Wiedikon (ISBN: 9783740802738)

    Bewertung zu "Der König von Wiedikon" von Mike Mateescu

    Der König von Wiedikon
    JochenBendervor 10 Tagen
    Kurzmeinung: unterhaltsames Panorama der Züricher Szene
    Krimi ist ein weites Feld

    Krimi ist ein weites Feld. Der Roman tut so, als sei er ein klassischer Who-Dunnit-Krimi mit einem Mord am Anfang, um dessen Aufklärung es geht. Aber rasch gewann ich den Eindruck, dass der Kriminalfall den Autor nicht wirklich interessiert, so eher ein Vorwand ist, um über die linke Kultur-Szene in Zürich zu schreiben. Und das macht Herr Mateescu auf unterhaltsame Weise.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Inseldämmerung (ISBN: 9783740809348)

    Bewertung zu "Inseldämmerung" von Bent Ohle

    Inseldämmerung
    JochenBendervor 23 Tagen
    Kurzmeinung: geschicktes Spiel mit Ängsten des Lesers
    Der Autor versteht es, Dinge geschickt anzukündigen

    Es klingt lauschig im Kreise der Lieben zur Abwechslung mal auf einer sturmumtosten Insel Weihnachten zu feiern. Zumindest so lange, bis man als Leser ahnt, dass der Familie die Hölle bevorsteht, da sie in die Gewalt brutaler und rücksichtsloser Krimineller geraten wird.

    Bent Ohle spielt geschickt mit unseren Ängsten. Das funktioniert gut, weil er uns die Familie nahe bringt. So lebte und litt ich mit Alexandra, Martin und ihren Kindern. Der Autor versteht es, Dinge geschickt anzukündigen und dadurch Spannung zu erzeugen. So war mir gleich klar, dass ein bestimmtes Messer noch eine Rolle spielen wird, die Frage war nur, welche.

    Das Verbrechen zeigt er in seiner banalen Brutalität.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Tränen der Vögel (ISBN: 9783954518104)

    Bewertung zu "Die Tränen der Vögel" von Uwe Krüger

    Die Tränen der Vögel
    JochenBendervor einem Monat
    Kurzmeinung: eröffnete mir eine neue Welt
    absolut lesenswerter Krimi

    Ein Geschwisterpaar schrieb einen Krimi, der vornehmlich von einem Geschwisterpaar handelt ;-) Dazu kommt ein Mord und die klassische Frage, wer ihn begangen hat. Aber so wirklich brennend interessiert die Frage nicht, haben die beiden Protagonisten doch mehr als genug wichtigere Dinge, die sie auf Trab halten. Beide wurden mir schnell sympathisch, ich folgte ihnen gerne auf ihren gewundenen Pfaden, hoffte, der Böse würde es nicht... Aber das führt hier jetzt doch zu weit ;-) 

    Der absolut lesenswerte Krimi hat sich vier Sterne redlich verdient. Ein gutes Buch lehrt mich auch etwas, hier lernte ich viel über Vögel und ihre größten Fans. Danke für den Lese-Genuss! Einen fünften Stern von mir traue ich dem Autorengespann zu, wenn sie bei ihrem nächsten Werk an der ein oder anderen Stelle den Spannungsbogen straffen und mehr Eleganz entwickeln.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Fluch von Eddessen (ISBN: 9783959540865)

    Bewertung zu "Der Fluch von Eddessen" von Emlin Borkschert

    Der Fluch von Eddessen
    JochenBendervor einem Monat
    Kurzmeinung: gute Grundidee
    Ich folgte Focke gerne durch Nordhessen

    Focke erhält völlig unerwartet einen Anruf von seinem Vater, den er seit der ewig zurückliegenden Scheidung seiner Eltern nicht mehr gesehen hat. Er besucht ihn und gerät mitten in einen Kriminalfall aus Morden und verschwundenen Kindern, der ihn mehrfach an seine Grenzen bringt und ihn seinen Vater neu entdecken lässt.

    Ich folgte Focke gerne durch Nordhessen und weit darüber hinaus. Die Grundidee finde ich so originell, dass der Roman sich die vier Sterne verdient hat, auch wenn ich mir wünsche, dass Herr Borkschert künftig mit mir als Krimi-Leser etwas pfleglicher umgeht ;-)

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Akte Paulus (ISBN: 9783946686330)

    Bewertung zu "Die Akte Paulus" von Edwin Klein

    Die Akte Paulus
    JochenBendervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: komplex, phantastisch erzählt, ein Muss!
    liest sich teilweise wie ein Spionage-Thriller

    Es gibt Themen, die habe ich über, darunter sexueller Missbrauch in der Katholischen Kirche. Unglaublich, was für einen mutigen, komplexen und stimmigen Roman Herr Klein darüber geschrieben hat. Er liest sich teilweise wie ein Spionage-Thriller, trotzdem bin ich dem Autor stets gerne gefolgt, habe immer geglaubt, genau so könne sich die Geschichte da draußen zugetragen haben. Das liegt sicher daran, dass er Klischee auslässt, stattdessen mit differenzierten Charakteren arbeitet, denen man ihr Handeln abnimmt. Ich war immer mitten im Geschehen drin, ob in einer Bibliothek im Vatikan, auf einer kurvigen Straße in den Abbruzzen oder einem der anderen zahlreichen Ort, an die der Autor uns Leser mitnimmt. Danke!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Kalte Liebe (ISBN: 9783954415496)

    Bewertung zu "Kalte Liebe" von Heike Rommel

    Kalte Liebe
    JochenBendervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: sympathisches Ermittlerteam und Bielefelder Lokalkolorit
    Für Freunde des Regionalkrimis ein gutes Lesevergnügen.

    Die Leiche einer Jugendlichen wird gefunden. Für die alleinerziehende Mutter, die schon andere Schicksalsschläge verkraften musste, bricht die Welt zusammen. Ein Team rund um die sympathische Kommissarin Nina nimmt die Arbeit auf. Sie verfolgen zahlreiche Spuren und befragen Verdächtige. Weil Beweise verschwinden, entsteht der Verdacht eines Lecks in den eigenen Reihen.

    Frau Rommel erzählt gekonnt und spannend, streut geschickt Hinweise für den versierten Krimileser ein. Für Freunde des Regionalkrimis ein gutes Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Djurkovic und ihr Metzger (ISBN: 9783709981054)

    Bewertung zu "Die Djurkovic und ihr Metzger" von Thomas Raab

    Die Djurkovic und ihr Metzger
    JochenBendervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: schräg, originell und konfus
    leider ist der Kriminalfall doch arg platt

    Herr Raab hat seine ganz eigene Art zu Schreiben entwickelt. Sie gefällt mir durchaus, allerdings ist sie partiell zu anstrengend und verwirrend. Ich weiß nicht, ob es am Dialekt lag oder woran sonst, aber ein relevanter Teil des Textes bekam ich nicht mit. So blieb ich als Leser leider einige Male übermäßig konfus zurück.

    Der Metzger ist lässig, ein Typ zum mögen, das gilt noch viel mehr seine Danjela, seinen Nachbar und einzigen Freund Petar, sowie Sara. Soweit, so gut, aber leider ist der Kriminalfall doch arg platt und zu lässig, um nicht zu sagen zynisch, erzählt.

    Was Rechtschreibfehler angeht bin ich sicher nicht kleinlich, aber Gaffer-Tape tut echt weh!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Trollingers Geister: Ostfrieslandkrimi (Ein Schwabe in Ostfriesland 1) (ISBN: B08CF2SKTP)

    Bewertung zu "Trollingers Geister: Ostfrieslandkrimi (Ein Schwabe in Ostfriesland 1)" von Peter Jürß

    Trollingers Geister: Ostfrieslandkrimi (Ein Schwabe in Ostfriesland 1)
    JochenBendervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: gutes Ostfriesland-Feeling
    Teilweise gelingt Herrn Juerss ein echt Klasse Sound

    Teilweise gelingt Herrn Juerss ein echt Klasse Sound. Da wäre ich selbst gerne Erwin Trollinger, würde gerne im Ford Mustang durch Ostfreisland cruisen, ob mit oder ohne meiner sexy Assistentin auf dem Beifahrersitz und mich Dienstags mit meinen Kumpels zum Frühstück treffen. Anfangs gefiel mir auch die ganz spezielle Sprache im Roman.

    Aber leider ist Trollinger halt nur ein weiterer trotteliger Ermittler, der durch die Deutsche Provinz dackelt, noch dazu pendelt er willkürlich zwischen Trottel und Klugscheißer, der genau weiß, was Sache ist. Außerdem mag ich keine Menschen, die es nötig haben ihre Mitmenschen bloßzustellen, ob im echten Leben oder als Autor. Großzügige Menschen sehen über die Fehler ihrer Mitmenschen hinweg und ich bevorzuge großzügige Menschen.

    Als versierter Krimileser rätsle ich gerne mit, liebe dezente Hinweise und habe Achtung, wenn der Autor mich auf falsche Fährten lockt. Achtung Spoiler: Da geht hier bei mir was nicht auf. Früh ist klar, dass der tote Obdachlose im Kofferraum des Audis steckt. Nur macht es dann keinen Sinn, dass Sascha den Wagen fährt. Hier ist für mich ein logischer Bruch, der auch in keiner Weise erklärt wird. Daher sind mehr als drei Sterne nicht drin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Potsdamer Abgründe (ISBN: 9783740809553)

    Bewertung zu "Potsdamer Abgründe" von Carla Maria Heinze

    Potsdamer Abgründe
    JochenBendervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Lesseempfehlung für die reifere Leserin mit einem Faible für England.
    differenzierte Charaktere, die durchaus überraschen

    Das Geheime Preussische Staatsarchiv als Thema finde ich für einen Krimi äußerst reizvoll. Der Roman ist in vielerlei Hinsicht gut geschrieben, mit parallelen Handlungssträngen, Zeitsprüngen und differenzierten Charakteren, die durchaus auch überraschen. Aus meiner Sicht eine Leseempfehlung für reifere Leserinnen mit einem Faible für England, inklusive Whiskey, Adel, Scoones usw.
    Mich nervten die mannigfachen persönlichen Verbindungen zwischen Ermittlern und dem Fall, da fehlte mir dann doch die Erzählkunst. Außerdem ist er mit einer Rentnerin in der Hauptrolle mir zu cosy. Da funktioniert der Spannungsbogen dann nicht, keine Sekunde glaubte ich, dass (Vorsicht Spoiler!) Enne oder Verena tatsächlich etwas passiert. Die Szene auf dem Krankenhausdach löste bei mir auch nur Augenverdrehen aus, ist das durchs TV doch zu ausgenudelt und eine Rentnerin im Nahkampf mit einem bewaffneten Mörder am Abgrund - nun ja.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • 07.12.1965

    Lieblingsgenres

    Historische Romane, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks