Jukebook_juliet

  • Mitglied seit 14.03.2018
  • 88 Bücher
  • 48 Rezensionen
  • 74 Bewertungen (Ø 4.11)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Stadt der besonderen Kinder (ISBN: 9783426517185)

    Bewertung zu "Die Stadt der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

    Die Stadt der besonderen Kinder
    Jukebook_julietvor 2 Stunden
    Cover des Buches Das Rätsel (ISBN: 9783426637586)

    Bewertung zu "Das Rätsel" von John Katzenbach

    Das Rätsel
    Jukebook_julietvor einem Tag
    Cover des Buches Rache, auf ewig (ISBN: 9783548061993)

    Bewertung zu "Rache, auf ewig" von Lars Schütz

    Rache, auf ewig
    Jukebook_julietvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Lesenswerter Thriller, aber nichts für schwache Nerven
    Lesenswerter Thriller, aber nichts für schwache Nerven

    Inhalt:


    Ein Mann wird in einem Gewächshaus festgehalten. Unter ihm wächst der Bambus, Zentimeter für Zentimeter. Bis ihn die spitzen Sprossen stechen. Bis sie ihn durchbohren. Bis sie ihn qualvoll töten.




    Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viele verstörende Fälle bearbeitet, doch was sie an diesem Tatort vorfinden, treibt sie an ihre Grenzen. Ein albtraumhaftes Spiel gegen die Zeit beginnt, denn „der Erlöser“, wie der Täter sich nennt, wird nicht ruhen, bis seine Rache vollkommen ist.




    Meine Meinung:


    ‚Rache, auf ewig‘ ist der dritte Band der Reihe um Jan Grall und Rabea Wyler. 


    Der Band ist jedoch in sich abgeschlossen und kann deshalb auch zuerst gelesen werden. 


    Grall und Wyler arbeiten als selbständige Profiler und werden als Berater vom BKA engagiert um einen brutalen Mord auf Sylt aufzuklären. Dies erschien mir etwas unglaubwürdig.




    Als eine Ermittlerin der Polizei, Anita Ichigawa, vor Ort verschwindet, wird es für Grall zu einem persönlichen Unterfangen, denn er ist mit Polizistin liiert. Bald stellt sich heraus, dass der Erlöser Anita entführt hat und Jan tut alles, um diesen zur Strecke zu bringen. Wird es ihm gelingen den Fall aufzuklären und Anita zu retten? 




    Der Autor hat hier eine spannende Geschichte mit sehr brutalen Elementen geschaffen. Definitiv nichts für schwache Nerven!


    Solche Mordmethoden habe ich in anderen Büchern eher selten gelesen und deshalb Hut ab für die Kreativität des Autors Schütz.




    Die Auflösung am Ende des Buches erschien mir etwas zu weit hergeholt, deshalb gibt es „nur“ 4 Sterne von 5 von mir 😊




    Fazit:


    Lesenswerter Thriller und nichts für schwache Nerven!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Eis schmilzt (ISBN: 9783667119858)

    Bewertung zu "Das Eis schmilzt" von Arved Fuchs

    Das Eis schmilzt
    Jukebook_julietvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Informatives Sachbuch mit best-practice Beispielen
    Informatives Sachbuch mit best-practice Beispielen


    Inhalt:

    Klimawandel. Anstieg des Meeresspiegels. Energieproblematik. Co2-Anstieg ...

    Arved Fuchs ist auf seinen Expeditionen immer wieder mit den Auswirkungen all dessen konfrontiert worden. Wider Willen wurde er so zum Zeitzeugen und hat schon vor Jahrzehnten auf die verhängnisvolle Entwicklung hingewiesen, während Politik und Gesellschaft das Problem viel zu lange ignoriert und bagatellisiert haben. Jetzt, nachdem die Jahre 2018 und 2019 als die wärmsten in der Historie der Wetteraufzeichnungen festgestellt wurden, hat der Klimawandel auch die norddeutsche Küste erreicht. Der »Klimadeich« wird gebaut, die Halligen werden aufgewarftet. Küstenschutz muss neu gedacht werden. Selbst die Coronakrise – wenn auch nicht ursächlich damit verbunden – muss unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels betrachtet werden, der die Ausbreitung von Pandemien begünstigt, so die Warnung der Mediziner.

    Aber Fuchs will nicht nur die bekannten Szenarien immer und immer wieder bemühen – er möchte Mut machen. Getreu dem Motto: »Wir haben ein Problem, aber wir können es auch lösen« – sofern wir keine weitere Zeit verlieren. Im Dialog mit Energieexperten, Wissenschaftlern und Menschen vor Ort werden Best-Practice-Beispiele, Perspektiven und Ideen einzelner Gemeinden aufgezeigt, um der Ohnmacht entgegenzuwirken.

     

    Meine Meinung:

    Mit seinem Buch „Das Eis schmilzt – Klimaschutz und Wirtschaft neu denken“ erklärt Arved Fuchs für jedermann inhaltlich detailliert, dennoch nicht mit Fakten überladen, wie sich der Klimawandel auf die Welt und ihre Bewohner (Mensch, Tier und Pflanze) auswirkt. Untermauert werden seine Schilderungen durch beeindruckende Fotos, die zum größten Teil während seiner zahlreichen Expeditionen z.B. in der Arktis entstanden sind.


    Die Vermüllung des Planeten, die Friday’s For Future Bewegung, die Verarmung ganzer Bevölkerungsschichten aufgrund der Verödung von Landstrichen und die mitunter dadurch resultierenden Flüchtlingsströme - dies alles und noch mehr thematisiert Arved Fuchs in seinem Buch und findet trotz der Fülle an Problemen positive Worte für die Zukunft - WENN WIR ENDLICH HANDELN. 

    Auch das aktuelle Thema „Corona-Krise“ greift der Autor auf und geht darauf ein, wie sich diese Pandemie -für manch einen erstaunlicherweise- auch auf das Klima auswirkt.

    Anhand best-practice Beispiele wie die dänische Insel Samsø, Island oder auch das kleine deutsche Dorf Hausbay zeigt Arved Fuchs, dass grüne Energiegewinnung möglich ist und dass man nach regionalen und individuellen Lösungen suchen muss, wenn man die Energiewende vollziehen will.


    Mein Lieblingszitat aus dem Buch:

    „Die größte Gefahr besteht darin zu glauben, dass jemand anderes das Problem lösen wird.“


    Fazit:

    ‚Das Eis schmilzt‘ von Arved Fuchs ist ein informatives Sachbuch, das einen allumfassenden Einblick in die Probleme der Welt gibt, ohne jedoch demotivierend zu wirken. 


    Meine Bewertung:

    4,5/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 2 (ISBN: B01LXRXM30)

    Bewertung zu "Monster 1983 - Staffel 2" von Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 2
    Jukebook_julietvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Super spannende Fortsetzung von Staffel 1 !
    Spannende Fortsetzung

    Staffel 2 von Monster 1983 geht so spannend weiter, wie Staffel 1 endete.

    Sheriff Cody verlässt mit seinen Kindern Amy und Michael Harmony Bay um Amy zu schützen und landet in Chinatown von San Francisco. Dort hofft er seiner kleinen Tochter helfen zu können.

    In Harmony Bay versucht Deputy Landers das plötzliche Verschwinden von Cody zu kompensieren und hat es bald mit neuen Schwierigkeiten zu tun. Der Nachtmahr bleibt nämlich nicht Harmony Bays einziges Problem. 


    Dieses Hörspiel hat die Topbesetzung schlechthin! Alle Sprecher sind einzigartig und bilden im Ganzen ein eingespieltes Ensemble. 


    Staffel 2 beantwortet einige Fragen aus Staffel 1, lässt aber auch neue Fragen aufkommen. Ich muss also schnellstens die nächste Staffel hören :) 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Agatha Raisin und der tote Auftragskiller (ISBN: 9783404180837)

    Bewertung zu "Agatha Raisin und der tote Auftragskiller" von M. C. Beaton

    Agatha Raisin und der tote Auftragskiller
    Jukebook_julietvor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Kurzweiliger Kriminalroman
    Kurzweiliger Kriminalroman

    *Inhalt*:

    Für Agatha Raisin ist es an der Zeit, ihre Tätigkeit als Amateur-Detektivin zur Profession zu machen, und sie eröffnet ihr eigenes Detektivbüro. Ihre neue Nachbarin Emma Comfrey bewirbt sich bei ihr als Sekretärin und wird, aufgrund ihres Durchsetzungsvermögens und detektivischen Geschicks, kurzerhand eingestellt. Der erste Fall des Detektivbüros ist eine vermisste Katze. Immerhin ein Anfang, aber mit viel Luft nach oben. Als dann eine junge Frau, die eine Todesdrohung erhalten hat, beschützt werden soll, ist Agatha endlich voll in ihrem Element. Damit nehmen allerdings auch so einige Verhängnisse ihren Lauf, die dafür sorgen, dass Agatha nicht nur in ein Fadenkreuz gerät...


    *Meine Meinung*:

    Die Autorin hat einen kurz und knackigen Schreibstil, der die Geschichte in 240 Seiten spannend abhandelt. 

    Die Charaktere waren mir leider fast allesamt unsympathisch, allen voran die Hauptprotagonistin Agatha Raisin. Diese von Eifersucht und Missgunst getriebene Frau hat mir teilweise die Freude am Lesen genommen. Im Verlauf der Geschichte hatte ich den Eindruck sie fängt sich, aber wahrscheinlich nur, weil eine andere Protagonistin es mit ihren Taten auf die Spitze trieb.

    Ich finde die Geschichte hat durchaus Potenzial, bleibt aber durch die ständigen überspitzen Darstellungen der Autorin M. C. Beaton weit unter ihren Möglichkeiten. 


    *Fazit*:

    Für eingefleischte Fans von Agatha Raisin ein Muss.


    *Meine Bewertung*:

    3,5/5 Sterne


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches A Different Blue (ISBN: 9783736314924)

    Bewertung zu "A Different Blue" von Amy Harmon

    A Different Blue
    Jukebook_julietvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Tiefgründige Geschichte über die Selbstfindung einer jungen Frau
    Tiefgründige Geschichte über die Selbstfindung einer jungen Frau

    Inhalt:

    Blue Echohawk ist 19 oder 20 Jahre alt - so genau weiß sie das nicht. Sie wurde von einem fremden Mann aufgenommen, nachdem ihre Mutter sie im Kleinkindalter verlassen hat. Und genau hier liegt Blues größtes Problem: ihre fehlende Identität und ihre nicht erkennbaren Wurzeln. Blue wirkt auf ihre Mitmenschen eher kühl und souverän, doch als Leser*in merkt man schnell, dass ihr Getue nur Fassade ist. Ihr Lehrer Wilson dringt nach langem Kampf zu ihr durch und mit der Zeit werden sie Freunde, was Blue hilft sich mit ihrem Leben auseinanderzusetzen. Mehr noch, Wilson ermutigt sie dazu, ihre Vergangenheit aufzudecken. Und was sie erfährt, ist unglaublich... 


    Meine Meinung:

    Wer nach dem Lesen des Klappentextes, den ich mit Absicht nicht angefügt habe, denkt, es handle sich hierbei um eine typische New Adult Story, der irrt gewaltig. Die Autorin legt den Fokus auf Blues Selbstfindung und ihre innere Zerrissenheit, da ihre Mutter sie nicht gewollt hat. Nur zweitrangig ist für mich die Liebesgeschichte, die mich so manches Mal leicht in den Wahnsinn getrieben hat (wie man das ja so kennt bei New Adult 😜). 

    Blue macht im Laufe des Buches eine gewaltige Wandlung durch und ich habe ihr gerne dabei zugeschaut. 

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Auflösung am Ende der Geschichte ein paar Zufälle zu viel bereithält. 


    Mein Fazit:

    Ich habe beim Lesen geweint, gelacht, den Kopf geschüttelt oder einfach nur gelächelt. Eine tiefgründige Geschichte über die Identitätsfindung einer jungen Frau. Absolut lesenswert!


    Meine Bewertung:

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches DRAUSSEN (ISBN: 9783869092775)

    Bewertung zu "DRAUSSEN" von Volker Klüpfel

    DRAUSSEN
    Jukebook_julietvor 23 Tagen
    Cover des Buches Das Manuskript (ISBN: 9783453273061)

    Bewertung zu "Das Manuskript" von John Grisham

    Das Manuskript
    Jukebook_julietvor 25 Tagen
    Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783752950168)

    Bewertung zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

    Jane Eyre
    Jukebook_julietvor 25 Tagen
    Schöner Schreibstil, leider zu langatmig

    Meine Meinung:

    Jane Eyre ist der erste veröffentliche Roman von Charlotte Bronte und gilt als ihre Autobiographie. 1847 erschienen, gilt er heute als Klassiker der viktorianischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Der Schreibstil ist dementsprechend poetisch und ausschweifend.

    Das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt und so nehmen wir als Leser*in großen Anteil an den Gefühlen der Hauptprotagonistin Jane, die als Waise zunächst bei ihrer Tante und später in einem Internat lebt. Mir war nicht klar, dass so viele Kapitel von ihrer freudlosen Kindheit handeln und dieser Teil der Geschichte zog sich für mich leider auch in die Länge.

    Auch die späteren Erlebnisse im Anwesen von Mister Rochester in Thornfield wurden, wenn auch mit sehr viel Freude am Detail, für mich zu langgezogen erzählt. Ich dachte so manches Mal „Mein Gott, Mädchen, komm doch einfach mal zum Punkt“. Ich weiß, es gibt viele Menschen, die diese Erzählweise lieben, doch für mich war es nichts. Auch wenn mir die Wortwahl und der Schreibstil grundsätzlich sehr gefallen haben...: Weniger ist mehr.

    Des Weiteren störte mich beim Lesen das wiederholte Thema „Schönheit“, das ständig präsent war. Offenbar nahm es in der damaligen Zeit einen hohen Stellenwert ein. Für mich passte das nicht zu der starken emanzipierten Frau, wie es Jane Eyre gemäß der Darstellungen von Charlotte Bronte sein sollte.

     

    Mein Fazit:

    Schöner Schreibstil, leider zu langatmig.

     

    Meine Bewertung:

    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Booklover <3 Folgt mir gerne auf Instagram :-)

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Romane, Erotische Literatur, Humor, Jugendbücher, Biografien, Klassiker, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks