Kanyas avatar

Kanya

  • Mitglied seit 06.03.2012
  • 49 Freunde
  • 1.126 Bücher
  • 1.083 Rezensionen
  • 1.091 Bewertungen (Ø 4,38)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne484
  • 4 Sterne549
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Lightlark 1: Lightlark (ISBN: 9783844932591)

    Bewertung zu "Lightlark 1: Lightlark" von Alex Aster

    Lightlark 1: Lightlark
    Kanyavor 11 Tagen
    Dieses Debüt hat mir überraschend gut gefallen.

    Inhalt
    Die Insel Lightlark erscheint nur alle hundert Jahre für hundert Tage. In dieser Zeit wird das Centennial austragen und sechs Herrscher von sechs Völkern, die einst verflucht wurden, kämpfen um den Sieg. Doch dafür muss ein Herrscher sterben. Isla Crown, die Herrscherin vom Wildfolk, möchte unbedingt den Fluch ihres Volkes lösen. Allerdings muss sie dafür alles riskieren.

    Meine Meinung
    Tatsächlich war ich unsicher, ob mir dieses Hörbuch gefallen wird, da das Buch im Vorfeld schon sehr gehyped wurde. Doch der Inhalt klang nach meinem Geschmack und so wollte ich der Geschichte eine Chance geben. Der Klappentext verrät nur einen Bruchteil davon, worum es wirklich geht, denn das Worldbuilding ist recht komplex und man muss sich zuerst einmal in der Welt des Buches zurechtfinden.

    Die sechs Völker haben alle sehr unterschiedliche Fähigkeiten und Flüche und als sie auf der Insel Lightlark zusammentreffen, befindet sich die Protagonistin Isla inmitten von Gefahren, Intrigen und Verrat. Nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten konnte mich das Hörbuch dann völlig in seinen Bann ziehen.

    Es gibt Entwicklungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte und ich fand den Plot spannend und abwechslungsreich. Natürlich gibt es hier auch eine Liebesgeschichte, die mich ebenfalls überraschen konnte. Die Autorin hat definitiv ein Händchen dafür facettenreiche Figuren zu erschaffen.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und atmosphärisch und die Sprecherin hat alles sehr überzeugend vermittelt, sodass mich das Hörbuch sehr gut unterhalten konnte und ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin.

    Fazit
    “Lightlark” punktet mit einem spannenden Worldbuilding und Wendungen, die es in sich haben. Ich habe dieses Hörbuch wirklich sehr gerne gehört und freue mich schon sehr auf weitere Werke der Autorin. Denn dieses Debüt hat mir doch überraschend gut gefallen.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Shadow and Ember – Eine Liebe im Schatten (ISBN: 9783837163100)

    Bewertung zu "Shadow and Ember – Eine Liebe im Schatten" von Jennifer L. Armentrout

    Shadow and Ember – Eine Liebe im Schatten
    Kanyavor 11 Tagen
    Ich mochte die Dynamik zwischen den Figuren und das Worldbuilding an sich sehr.

    Inhalt
    Als erstgeborene Tochter des Königs von Lasania, ist das Schickal von Seraphena Mierel schon seit ihrer Geburt besiegelt. Denn da ihr Vorfahre einst einen Pakt mit Nyktos, dem Primar des Todes, geschlossen hat, muss sie seine Frau werden. Von klein auf wurde sie ausgebildet, damit er sich in sie verliebt und sie ihn töten kann. Doch dann kommt alles anders und Nyktos verschmäht sie. Erst als Seraphena auf Ash trifft, bekommt sie eine Chance ihr Schicksal doch noch zu erfüllen, doch gerät ihre Entschlossenheit immer mehr ins Wanken.

    Meine Meinung
    Soweit ich weiß, handelt es sich bei diesem Buch um ein Spin-off der “Blood and Ash”-Reihe der Autorin. Zwar habe ich diese Reihe noch nicht gelesen, aber da dieser Auftakt unabhängig davon lesbar sein soll, habe ich das Hörbuch gehört. Seraphenas Geschichte konnte mich ab der ersten Minute in ihren Bann ziehen. Nicht nur das Worldbuilding hat es mir angetan, sondern auch Seraphinas Schicksal an sich.

    Denn Seraphinas Leben war nie leicht und wurde nur noch schwerer als sie nicht die Frau von Nyktos wurde. Dennoch gibt sie nicht auf und entwickelt sich zu einer starken, jungen Frau, die stets versucht das Richtige zu tun. Als sie auf Ash trifft, war ich absolut begeistert von dem verbalen Schlagabtausch der beiden und der Dynamik zwischen ihnen. Ash bleibt zuerst sehr geheimnisvoll, aber das ändert sich mit der Zeit.

    Zudem mochte ich es, wie der Primar des Todes und sein Reich dargestellt wurden. Der Plot ist abwechslungsreich, spannend, voller Emotionen und Leidenschaft. Die Autorin hat einfach ein Händchen dafür interessante Figuren zu erschaffen und so konnte mich dieses Hörbuch komplett begeistern, zumal die Autorin einfach unglaublich atmosphärisch schreibt.

    Auch die Sprecherin konnte mich überzeugen und so war dieses Hörbuch für meinen Geschmack viel zu schnell wieder vorbei, was nicht zuletzt an dem spannenden und fesselndem Plot lag.

    Fazit
    Dieser Auftakt war für mich ein echtes Highlight. Ich mochte die Dynamik zwischen den Figuren und das Worldbuilding an sich sehr. Zudem ist der Plot spannend und so kommt hier keine Langweile auf. Nun warte ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Die Dunkeldorn-Chroniken - Ranken aus Asche (ISBN: 9783734163258)

    Bewertung zu "Die Dunkeldorn-Chroniken - Ranken aus Asche" von Katharina Seck

    Die Dunkeldorn-Chroniken - Ranken aus Asche
    Kanyavor 11 Tagen
    Für mich war diese Fortsetzung erneut ein Highlight.

    Inhalt
    Obwohl Opal auf der Flucht ist, hat sie nachdem was sie erlebt hat, nur ein Ziel. Sie möchte unbedingt Julian befreien. Denn er muss schreckliche Experimente über sich ergehen lassen. Währenddessen sucht der Dornenprinz weiter nach Opal, da er ihre Fähigkeiten für seine eigenen Pläne benötigt. Opal weiß nicht mehr, wem sie trauen kann, doch schließlich findet sie einen Grund zu kämpfen.

    Meine Meinung
    Nach dem fiesen Cliffhanger des ersten Bandes, konnte ich diese Fortsetzung gar nicht erwarten. Denn ich liebe die Idee der Dunkeldornen und das Worldbuilding an sich. In dieser Fortsetzung werden viele Fragen geklärt und als Leser*in taucht man noch tiefer in die Welt des Buches ein.

    Opal wächst hier über sich hinaus. Aus dem naiven und einfachen jungen Mädchen wird eine starke Frau, die an ihren Aufgaben wächst. Sie muss nicht nur ihre Flucht bewältigen, sondern auch Julian befreien, sich ganz nebenbei mit Lügen und Intrigen herumschlagen und einfach überleben.

    Die Autorin hat es geschafft, dass ich zeitweise selbst nicht mehr wusste, wer denn nun Freund und wer Feund ist. Die Darstellung der Figuren ist einfach grandios. Zudem gibt es unglaubliche Wendungen und einen Plot, der es in sich hat. Zwar ist die Geschichte über lange Zeit eher ruhig, aber ich finde das passt perfekt zu der Entwicklung des Ganzen.

    Zudem schreibt die Autorin einfach unglaublich poetisch und atmosphärisch. Man merkt, dass sie einen ganz besonderen Blick auf die Dinge hat und das gefiel mir sehr. Der Plot wird erneut aus Opals Ich-Perspektive geschildert, was ich persönlich sehr mochte, da ich mich so wunderbar in sie hineinversetzen konnte.

    Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und es wird zunehmend spannend, sodass ich froh bin, dass der finale dritte Band bald erscheint, zumal das Buch erneut mit einem Cliffhanger endet.

    Fazit
    Für mich war diese Fortsetzung erneut ein Highlight. Die Autorin hat einfach einen ganz besonderen Blick auf die Dinge und hat hier eine grandiose Welt erschaffen, die mich komplett in ihren Bann ziehen kann. Ich freue mich schon sehr auf den finalen dritten Band und kann diese Reihe bisher definitiv empfehlen.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Underworld Chronicles - Befreit (ISBN: 9783846601334)

    Bewertung zu "Underworld Chronicles - Befreit" von Jackie May

    Underworld Chronicles - Befreit
    Kanyavor 13 Tagen
    Ein würdiger Abschlussband.

    Inhalt
    Noras Clan ist wohl der ungewöhnlichste Clan, den es in Detroit gibt. Seitdem Nora weiß, wer sie wirklich ist, hat sich für sie einiges verändert, doch sie gibt alles um zurechtzukommen. Als sie sich der FUA, dem FBI der Unterwelt, anschließt, wird sie auf eine harte Probe gestellt. Denn es verschwinden immer mehr mystische Kreaturen und Nora muss sie finden. Doch ihr läuft die Zeit davon, denn die Dunkelheit in ihr wird immer stärker.

    Meine Meinung
    Nachdem ich die bisherigen Bände sehr mochte, war ich sehr gespannt auf das Finale, das tatsächlich keine Fragen offen lässt. Hier gibt es Antworten und unglaubliche Wendungen. Zudem gibt es hier auf der emotionalen Ebene so einige Entwicklungen und so konnte ich gar nicht anders als mit Nora zu fühlen.

    Zudem mag ich einfach das Worldbuilding dieser Reihe unglaublich gerne. Denn hier gibt es die verschiedensten Fantasywesen und besonders die Darstellung der Sirenen fand ich spannend, zumal die Autorin einfach unglaublich emotional und atmosphärisch schreibt.

    Nora ist eine Protagonistin, die mir sehr ans Herz gewachsen ist und auch, wenn ich es befremdlich finde, dass sie hier einen Harem aufgebaut hat, mag ich sie dennoch sehr. Sie hat eine tolle Entwicklung durchgemacht und findet schließlich ihren Platz in der Welt. Außerdem mochte ich die Nebenfiguren sehr, da sie sehr facettenreich dargestellt wurden.

    Der Plot hat so einiges zu bieten und so kommt hier beim Lesen definitiv keine Langweile auf. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten und besonders das Finale war nach meinem Geschmack. Für mich war dieser finale Band der perfekte Abschluss einer mehr als unterhaltsamen Fantasyreihe.

    Fazit
    Ich liebe das Worldbuilding der Reihe und auch der finale Band hat meinen Geschmack komplett getroffen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und so freue ich mich schon auf weitere Werke der Autorin.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Script of Love - Mit jedem deiner Blicke (Love-Trilogie, Band 2) (ISBN: 9783743214934)

    Bewertung zu "Script of Love - Mit jedem deiner Blicke (Love-Trilogie, Band 2)" von Marina Neumeier

    Script of Love - Mit jedem deiner Blicke (Love-Trilogie, Band 2)
    Kanyavor 21 Tagen
    Wer Venedig liebt, sollte hier meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Blick riskieren.

    Inhalt
    Nach dem was Sofia in Hollywood erlebt hat, hat sie ihren Traum von einer Schauspielkarriere eigentlich begraben. Sie lebt ihr Leben in Venedig und versucht das Beste draus zu machen. Doch ganz glücklich ist sie nicht und als sie dann auch noch von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, muss sie sich fragen, was sie wirklich will und ob ihre Wunden zu tief sitzen. Denn ausgerechnet Orlando, der sie einst tief verletzt hat, tritt wieder in ihr Leben und mit ihm eine Chance auf eine große Schauspielkarriere.

    Meine Meinung
    Da ich schon den ersten Band dieser Trilogie sehr mochte und Sofia mir schon da ans Herz gewachsen ist, war ich sehr gespannt auf ihre Geschichte. Zumal ich mich immer gefragt habe, was sie denn in Hollywood erlebt hat, denn bisher wurde vieles nur angedeutet.

    Erneut reist man als Leser*in ins traumhafte Venedig und so wurde mein Fernweh hier sehr geschürt. Denn eines Tages würde ich zu gerne diese Stadt mit eigenen Augen sehen. Die Autorin hat ein Händchen für atmosphärische Beschreibungen, sodass ich beim Lesen das Gefühl hatte, die Stadt hautnah zu erleben.

    In diesem Buch dreht sich vieles um die zweite Chance und das Verfolgen der eigenen Träume. Tatsächlich kam die Liebesgeschichte hier meiner Meinung nach etwas zu kurz. Ich hätte mir etwas mehr Zeit von Sofia und Orlando zusammen gewünscht, aber dennoch gefiel mir der Plot, weil hier wichtige und schwere Themen mit Humor und großen Gefühlen kombiniert wurden.

    Der Plot wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Sofia und Orlando geschildert, was perfekt zu der Geschichte passt. Ich mochte beide Figuren sehr gerne und fand es spannend mehr über deren Vergangenheit und die Päckchen, die sie mit sich herumtragen, zu erfahren. Das Buch lässt sich leicht und locker lesen und so flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin.

    Das Ende ist dann wirklich schön, wenn auch vorhersehbar und auch, wenn dieser zweite Band nicht mein liebster Band des Loewe Intense-Programms ist, habe ich es doch sehr, sehr gerne gelesen und kann es definitiv empfehlen.

    Fazit
    Wer Venedig liebt, sollte hier meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Blick riskieren. In diesem Buch dreht sich alles um zweite Chancen und dem Verfolgen der eigenen Träume und alles in allem habe ich das Buch sehr gemocht.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Skandal & Vorurteil (ISBN: 9783743215542)

    Bewertung zu "Skandal & Vorurteil" von Amanda Quain

    Skandal & Vorurteil
    Kanyavor 21 Tagen
    Vieles wirkte auf mich zu konstruiert.

    Inhalt
    Georgiana Darcy war an der Pemberly Academy noch nie wirklich beliebt, doch dank Wickham Foster ist ihr Ruf nun komplett ruiniert. Denn er hat in ihrem Zimmer illegale Substanzen vertickt und wurde deswegen von der Schule geworfen. Georgina dagegen durfte bleiben und muss sich nun ihren Mitschülern stellen. Zudem hat ihr Bruder Fitz sein bisheriges Leben aufgeben um Georgiana nun im Blick behalten zu können. Leider taucht Wickham erneut in ihrem Leben auf und Georgiana beschließt, dass sie allen beweisen muss, dass sie die perfekte Darcy sein kann.

    Meine Meinung
    “Stolz und Vorurteil” gehört zu den Klassikerin, die ich wirklich gelesen und gemocht habe und so war ich sehr gespannt auf dieses Retelling, zumal hier Mr. Darcys Schwester im Vordergrund spielt. Allerdings muss ich sagen, dass dieses Buch zwar leichte Parallelen zu “Stolz und Vorurteil” aufweist, das Ganze auf mich aber zu konstruiert wirkte.

    Die Geschichte hätte für mich besser funktioniert, wenn sie kein Retelling wäre, sondern einfach nur der Plot rund um Georgiana, Fitz, ihrer toxischen Beziehung zu Wickham und die Beziehung zu ihrem Mitschüler Avery im Vordergrund stehen würde. Denn es ist ein Buch über Selbstakzeptanz und die Suche nach sich selbst und das mochte ich.

    Georgiana ist eine Protagonisten, die es mir mit ihrer naiven Art nicht immer leicht gemacht hat, aber sie macht hier eine großartige Entwicklung durch und findet heraus, was sie wirklich will. Dabei wird sie von Avery untersützt, der als einziger auf dem Eliteinternat nett zu ihr ist und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Insgesamt konnte mich der Plot, dank des angenehmen Schreibstils in seinen Bann ziehen, zumal ich die Liebesgeschichte mochte. Hier wird toll dargestellt, wie schwer man sich von toxischen Beziehungen lösen kann und wie schnell man wieder Selbstzweifel entwickelt und in alte Muster zurückfällt, was das Ganze sehr authentisch macht. Das Buch wird größenteils aus Georgianas Ich-Perspektive geschildert, was gut zu der Geschichte passt. Das Ende bietet dann einen guten Abschluss und so gefiel mir das Buch trotz meiner Kritik recht gut.

    Fazit
    Von mir bekommt dieses Buch nur knappe vier Sterne, da vieles auf mich zu konstruiert wirkte. Zwar konnte mich der Plot an sich überzeugen, aber das Buch hätte für mich besser funktioniert, wenn es kein Retelling gewesen wäre.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches This Vicious Grace - Die Auserwählte (ISBN: 9783736318649)

    Bewertung zu "This Vicious Grace - Die Auserwählte" von Emily Thiede

    This Vicious Grace - Die Auserwählte
    Kanyavor 24 Tagen
    Zwar mochte ich die Idee des Buches, aber dennoch konnte es mich nicht so recht fesseln.

    Inhalt
    Alessa ist die Finestra ihres Landes und somit ist es ihre Bestimmung die Menschen vor einem Angriff dämonischer Wesen zu schützen. Dafür braucht sie einen Fonte, den sie heiratet und mit dem sie den Angriff übersteht. Doch sie hat ihre Kräfte nicht im Griff und bereits drei ihrer auserwählten Begleiter mussten sterben. Als schließlich Alessas Leben in Gefahr ist und sie niemandem mehr trauen kann, engagiert sie einen eigenen Leibwächter. Allerdings ist Dante ein Verbrecher und hat keine Angst vor ihr. Alessa rennt die Zeit davon, denn der Angriff der dämonischen Wesen rückt immer näher.

    Meine Meinung
    Da ich unglaublich gerne Fantasybücher lese, war ich sehr gespannt auf diesen Auftakband. Der Einstieg war dann direkt vielversprechend, denn als Leser*in erlebt man die Beerdigung des dritten Fonte und man sieht wie verzweifelt Alessa ist. Die Idee der dämonischen Wesen, ihre Bestimmung als Finestra und die verschiedenen magischen Fähigkeiten der Fonteanwärter fand ich unglaublich gelungen.

    Allerdings muss ich sagen, dass mich das Buch dennoch nicht so recht fesseln konnte. Ich mochte zwar den Plot an sich und es gibt durchaus spannende Wendungen und Stellen, aber bei mir wollte sich keine rechte Sogwirkung einstellen, zumal ich das Buch recht vorhersehbar und das Ende eher enttäuschend fand.

    Dafür mochte ich die Darstellung der Figuren sehr und vor allem die Darstellung der Beziehung zwischen Alessa und Dante gefiel mir. Zwischen den beiden gibt es bissige Schlagabtäusche und eine gewisse Spannung. Ich mochte es, wie sie sich nach und nach näher kommen, ohne dass die Liebesgeschichte zu sehr dominiert. Zudem finde ich es toll, wie Alessa alles versucht um ihr Volk zu retten, obwohl ihr so viele Steine in den Weg gelegt werden. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und muss sich durch lauter Intrigen und Geheimnisse kämpfen.

    Der Schreibstil ist insgesamt angenehm zu lesen, aber da mich das Buch nicht so recht fesseln konnte, fiel es mir schwer mich komplett fallen zu lassen, obwohl besonders Alessas Emotionen gut dargestellt wurden. Momentan bin ich noch nicht sicher, ob ich die Fortsetzung lesen möchte und muss sagen, dass dieser Auftakt für mich nur ein mittelmäßiges Lesevergnügen bot.

    Fazit
    Zwar mochte ich die Idee des Buches, aber dennoch konnte es mich nicht so recht fesseln, weswegen ich hier nur drei Sterne vergebe. Dennoch denke ich, dass dieser Auftakt vielen Fantasyfans gefallen könnte, nur für mich war es nicht ganz das Richtige.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Mein Chaos, das sich Liebe nennt (ISBN: 9783846601563)

    Bewertung zu "Mein Chaos, das sich Liebe nennt" von Meredith Ireland

    Mein Chaos, das sich Liebe nennt
    Kanyavor 24 Tagen
    Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight.

    Inhalt
    Jasmine hat ihr Leben genau durchgeplant. Nach ihrem Schulabschluss möchte sie mit ihrem langjährigen Freund Paul zusammenziehen und Krankenpflegerin werden. Doch dann erfährt sie, dass Paul sie betrügt und als er eine Auszeit von ihrer Beziehung möchte, ist sie am Boden zerstört. Für Jasmines Großfamilie ist klar, da muss ein neuer Freund her. Jasmine wird zum Liebesprojekt und so arrangieren sie drei Dates. Zuerst scheint alles nach Plan zu verlaufen, doch schnell gerät alles außer Kontrolle.

    Meine Meinung
    Da ich wieder einmal Lust auf ein humorvolles Buch, voller Gefühle hatte, war meine Freude groß als dieses Buch bei mir ankam. Ich hatte mit einer locker, leichten Geschichte gerechnet, doch ich bekam so viel mehr. Denn hier steht nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern Jasmines Weg zu sich selbst. Jahrelang hat sie sich für Paul verstellt und wurde immer mehr zu dem Mädchen, dass er in ihr sehen wollte. Als er dann eine Auszeit von der Beziehung möchte hat sie endlich Zeit herauszufinden, was sie eigentlich wirklich möchte und wer sie wirklich ist.

    Dabei wird schnell klar, dass der Weg den Jasmine plant zu gehen nicht der Richtige für sie ist. Denn eigentlich möchte sie gar nicht Krankenpflegerin werden, sondern Köchin, doch dank einer für sie traumatischen Erfahrung mit ihrer Tante, traut sie sich nicht diesen Weg zu gehen. Natürlich ist auch das Thema Familie hier sehr wichtig und ich muss sagen, dass ich oft lachen musste, wenn die Passagen kamen, in denen sich die Familie im Familienchat über Jasmines Fortschritte beim Daten austauscht.

    Ihre Familie ist schon ein chaotischer Haufen, der sie aber dennoch liebt und unterstützt, auch wenn sie dabei Grenzen übertreten, was für reichlich Chaos sorgt. Ich liebe die Darstellung der Figuren, egal ob es sich dabei um Jasmine handelt, die drei Jungs, die sie datet oder ihre Familie und Freunde.

    Der Schreibstil ist herrlich angenehm zu lesen und dabei voller Humor und Emotionen. Ich konnte mich wunderbar in Jasmine hineinversetzen und fühlte mich durchweg wunderbar unterhalten. Der Plot wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Jasmine geschildert, was einfach wunderbar zu der Geschichte passt.

    Auch das Ende gefiel mir sehr und so fühlte ich mich hier mehr als gut unterhalten und erlebte ein echtes Lesehighlight, zumal das Buch voller wichtiger Botschaften und Selbstliebe ist.

    Fazit
    Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight, denn es ist voller Humor, aber auch wichtigen Botschaften. Hier dreht sich vieles um Selbstliebe und die Suche nach sich selbst, aber auch Familie, Freundschaft und natürlich die Liebe. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Seasons of the Storm – Gaias Gefangene (ISBN: 9783423740852)

    Bewertung zu "Seasons of the Storm – Gaias Gefangene" von Elle Cosimano

    Seasons of the Storm – Gaias Gefangene
    Kanyavor 24 Tagen
    Es ist ein Buch voll innovativer Ideen.

    Inhalt
    Als Jack in einer kalten Winternacht im Sterben liegt, kommt Gaia zu ihm. Sie stellt ihn vor die Wahl, entweder er stirbt oder er wählt das ewige Leben und lebt fortan nach ihren Regeln. Er wählt das Leben, doch hätte er nie mit den Konsequenzen gerechnet, die diese Wahl mit sich bringt. Der Winter wird seine Jahreszeit und jedes Jahr muss er den Herbst töten und wird selbst vom Frühling getötet. Doch dann verliebt er sich in Fleur, deren Jahreszeit der Frühling ist. Diese Liebe, die nicht sein dürfte, stellt alles auf den Kopf und so wagt Jack das Unmögliche, in der Hoffnung diesen ewigen Kreislauf zu durchbrechen.

    Meine Meinung
    Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, wurde ich neugierig, da der Klappentext mich etwas an “Jack Frost” erinnert hat. Der Einstieg gefiel mir dann sehr, da mich die Darstellung der Jahreszeiten faszinieren konnte. Jede Jahreszeit hat einen Krieger mit besonderen Fähigkeiten und immer, wenn es Zeit wird, dass sich die Jahreszeit ändert, muss der Krieger der jeweiligen Jahreszeit getötet werden. Diese Idee gefiel mir unglaublich gut. Zudem lernt man als Leser*in hier Gaia und Chronos kennen und zwar auf eine sehr ungewöhnliche Art.

    Neben den innovativen Ideen, konnte mich aber auch der Plot im Großen und Ganzen überzeugen. Mir gefiel es, wie die eigentlich verfeindeten Krieger der Jahreszeiten nach und nach Verbündete und dann Freunde werden. Allerdings empfand ich die Liebesgeschichte als etwas blass dargestellt, zumal sich Jack und Fleur eigentlich kaum kennen. Dafür konnten die beiden mich als Protagonisten jedoch komplett überzeugen. Nur die anderen Figuren empfand ich als blass dargestellt und unnahbar.

    Der Schreibstil war insgesamt sehr angenehm zu lesen und dabei sehr atmosphärisch. Die hier gewählte Ich-Perspektive gefiel mir sehr, da ich mich so sehr gut in Jack und Fleur hineinversetzen konnte, da die Perspektive immer zwischen der von Jack und der von Fleur wechselt.

    Zum Ende hin gibt es einige Entwicklungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte und so kommt hier keine Langeweile auf. Das Finale gefiel mir im Großen und Ganzen, zumal ich mit so einem Finale nicht gerechnet hätte und auch, wenn es für mich kein völliges Highlight war, kann ich das Buch doch empfehlen.

    Fazit
    Alles in allem hat mir “Seasons of the Storm- Gaias Gefangene” richtig gut gefallen, was vor allem an den innovativen Ideen und der Darstellung der Jahreszeiten lag. Zwar war es für mich kein absolutes Highlight, aber dennoch kann ich es jedem Fantasyfan ans Herz legen.

    Kommentieren
    Teilen
    Cover des Buches Wie der Falke fliegt (ISBN: 9783426529478)

    Bewertung zu "Wie der Falke fliegt" von Maggie Stiefvater

    Wie der Falke fliegt
    Kanyavor 2 Monaten
    Ich liebe die besondere Aura des Buches.

    Inhalt

    Ronan Lynch ist ein Träumer und hat somit die Fähigkeit Dinge und Lebewesen aus seinen Träumen mit in die reale Welt zu nehmen. Jordan Hennessy dagegen ist eine Diebin und auf der Suche nach einem ganz besonderen Gegenstand, der ihr vielleicht das Leben retten könnte. Währenddessen macht Carmen Farooq-Lane jagt auf Träumer, denn sie weiß, wie gefährlich sie sein können. 

    Meine Meinung

    Maggie Stiefvater gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren*innen und so war meine Freude groß als ich erfuhr, dass das Spin-off zur “Raven Boys”-Reihe übersetzt werden soll, zumal Ronan immer eine meiner liebsten Figuren war. Es ist allerdings schon lange her, dass ich die Reihe gelesen habe und obwohl man dieses Spin-off auch unabhängig von der Reihe lesen können soll, hatte ich doch ein paar Einstiegsschwierigkeiten.

    Denn die Autorin hat ein Faible für komplexe Ideen und Handlungsstränge und einem Worldbuildung, in dem man sich erst zurecht finden muss. Doch nachdem ich die Welt der Träumer verstand und die verschiedenen Handlungsstränge zuordnen konnte, war ich absolut begeistert.

    Besonders toll finde ich, dass man als Leser*in hier einen tiefen Einblick in die Familie Lynch bekommt, doch auch die neuen Figuren fand ich sehr interessant. Die Autorin hat ein Händchen dafür besondere und facettenreiche Figuren zu erschaffen über die man unbedingt mehr erfahren möchte.

    Zudem schreibt sie unglaublich atmosphärisch, aber auch irgendwie mystisch. Über allem schwebt eine besondere Aura, die mich durchweg ans Buch gefesselt hat, auch wenn ich zuerst nicht wusste, wie die verschiedenen Handlungsstränge eigentlich zusammenpassen. Doch nach und nach ergeben sie ein stimmiges Bild. Der Plot konnte mich durchweg fesseln, da es einige überraschende Wendungen gab und so freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.


    Fazit

    Zwar fiel mir der Einstieg ins Buch nicht ganz leicht, aber dann war ich doch durchweg gefesselt von der besonderen Aura von diesem Spin-off. Ich liebe die Ideen der Autorin und die besonderen Figuren, die sie erschafft und freue mich somit schon sehr auf die Fortsetzung. Ich kann das Buch jedem Fantasyfan ans Herz legen, der einmal nach einer etwas anderen Geschichte sucht.


    Kommentieren
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Romane, Historische Romane, Fantasy, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freund*innen

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks