K

Karmann67

  • Mitglied seit 13.07.2016
  • 20 Freund*innen
  • 392 Bücher
  • 262 Rezensionen
  • 379 Bewertungen (Ø 4,49)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne240
  • 4 Sterne90
  • 3 Sterne45
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
Sortieren:
Cover des Buches Das Verbot: Thriller (ISBN: 9783944676579)

Bewertung zu "Das Verbot: Thriller" von Catherine Shepherd

Das Verbot: Thriller
Karmann67vor 6 Tagen
Kurzmeinung: wenn es möglich wäre, würde ich dem Buch noch mehr Sterne vergeben :-)
Spannung von Anfang bis Ende

In der Gegenwart:

Oliver Bergmann wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Die beliebte Kinderpsychologin wurde tot an ihrem Schreibtisch gefunden. Dort wurde sie bizarr hin drapiert.  Bei den Ermittlungen findet er schnell raus, dass die Psychologin eine heimliche Affäre hatte – aber war das auch ihr Todesurteil?

 

Zons 1505:

Bastian Mühlenberg wird ans Franziskanterkloster gerufen. Dort wurde ein toter Mönch vor den Toren gefunden. Auf dem Pfeil, der dem Mönch in der Brust steckt, entdeckt Bastian eine rätselhafte Botschaft.  Wieso musste der Mönch sterben?

Ich liebe ja die Bücher von Catherine Sheperd und ich liebe es, dass ich bis zum Schluss immer sehr viele Verdächtige habe, aber nie wirklich weiß, wer der Täter ist. Kein anderer Autor hat es bisher geschafft, mich am Ende der Bücher so zu überraschen.

Auf beiden Zeitebenen ist das Buch durchweg spannend und die Fäden laufen am Ende wieder einmal zusammen. Die Bücher von Catherine Sheperd mag man überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und wie schon erwähnt weiß man erst kurz vor Ende, wer denn eigentlich der Täter war.

So muss für mich ein Thriller sein und ich hoffe noch auf sehr viele Bücher von der Autorin.

Cover des Buches Die Hausboot-Detektei - Tödlicher Stoff (ISBN: 9783596708956)

Bewertung zu "Die Hausboot-Detektei - Tödlicher Stoff" von Amy Achterop

Die Hausboot-Detektei - Tödlicher Stoff
Karmann67vor 20 Tagen
toller Cosy-Crime

Arie, Inhaber der Hausboot-Detektei sieht an einem nebligen Morgen, wie ein Mann Opfer eines Unfalls wurde. Bei dem Mann handelt es sich um einen angesehenen Unternehmer, dessen Frau nicht von einem Unfall ausgeht. Darum beauftragt sie die Hausboot-Detektei, den Tod ihres Mannes aufzuklären. Und die Hausboot-Detektei stößt tatsächlich auf einige Ungereimtheiten….

Bei dem Buch „die Hausboot-Detektei- Tödlicher Stoff“ handelt es sich um den 3. Teil der Hausboot-Reihe. Da ich die Vorgänger-Bücher schon gelesen habe, kenne ich die verschiedenen Charaktere schon und bin immer wieder begeistert, wie normal und schrullig es dort manchmal zugeht.

Besonders hervorheben möchte ich die Buchcover der Reihe – diese passen super zusammen und sind schön gestaltet.

Für alle,  die Cosy-Crime mit tollen außergewöhnlichen Charakteren lieben, ist diese Reihe wirklich Topp

Cover des Buches Silvester (ISBN: 9783764508487)

Bewertung zu "Silvester" von Martin Österdahl

Silvester
Karmann67vor einem Monat
gute Idee - gut umgesetzt

Die Teenager Ebba und Marlon sind schwer verliebt. Sie wollen den bevorstehenden Silvesterabend nutzen, damit sich auch die Eltern der beiden kennen lernen.

Doch schon bei der Begegnung an der Haustüre ist allen schnell klar, dass die Eltern sich bereits kennen und sich nicht unbedingt in Freundschaft aus den Augen verloren haben. Irgendetwas in der Vergangenheit verbindet die beiden Paare – und das scheint nichts Gutes zu sein.

Zwar versuchen alle, gute Miene zu bösem Spiel zu machen, doch im Laufe des Abends schwingt die Stimmung immer wieder ins Negative.

Schließlich wird das Geheimnis noch gelüftet, und endet in eine Katastrophe…

Der Schreibstil des Buches ist von Anfang an so spannend, dass man es fast nicht mehr aus der Hand legen kann. Besonders gut haben mit die Zeitsprünge gefallen – dort erfährt man Stück für Stück, was die beiden Elternpaare in der Vergangenheit miteinander verbunden hat.  Auch wenn ich das Ende etwas vorhersehbar empfand, fand ich es durch und durch spannend.

Die Charaktere Ebba und Marlon fand ich von Anfang an super sympathisch. Generell fand ich die Charaktere sehr gut beschrieben. Für Marlons Mutter zum Beispiel hatte ich von Anfang an keine Sympathien übrig. Sie fand ich einfach nur anstrengend.

Ich werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, denn es ist spannend und kurzweilig zu lesen.

Cover des Buches Lichtjahre im Dunkel (ISBN: 9783518431566)

Bewertung zu "Lichtjahre im Dunkel" von Friedrich Ani

Lichtjahre im Dunkel
Karmann67vor einem Monat
Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht überzeugen
konnte mich dieses Mal leider nicht überzeugen

Leo Ahorn, der Besitzer eines Schreibwarenladens, wird von seiner Frau vermisst. Doch Frau Ahorn möchte nicht zur Polizei, darum geht sie zum Privatdetektiv Tabor Süden. Sie ist sich allerdings nicht sicher, ob sie ihren Mann wiederhaben möchte, aber Tabor fängt im Blauen Eck – der Stammkneipe von Leo, zu ermitteln an. Dort trifft er auf eine ganze Schar von Leo’s Freunden und bekommt einen groben Einblick in dessen Leben. Als dann ein Toter gefunden wird, nimmt auch die Kommissarin Fariza Nasri die Ermittlungen auf.

Ich hatte schon vorherige Bücher mit Tabor Süden gelesen und fand diese immer gut. Doch dieses Mal bin ich leider nicht richtig in die Story reingekommen und empfand das ganze Buch als sehr zäh.

Dass ich mich auf den Schreibstil von Friedrich Ani erst einlassen und gewöhnen muss, war mir bewusst, doch dieses Mal tat ich mich auch hiermit schwer. Je mehr Personen Tabor Süden interviewt, desto kürzer werden die Sätze. Auch die Charaktere konnten mich dieses Mal nicht richtig überzeugen.

Leider hatte ich mir vom Klappentext, der Leseprobe und anderen Büchern des Autors etwas mehr versprochen. Dieses Mal war ich leider nicht überzeugt.  

Cover des Buches An einem dunklen Ort (ISBN: 9782496712940)

Bewertung zu "An einem dunklen Ort" von Alexander Hartung

An einem dunklen Ort
Karmann67vor einem Monat
ein genialer 10. Teil

In einer noblen Villa wird ein wohlhabender Geschäftsmann von seiner Tochter tot aufgefunden. Alles deutet auf Mord hin und Verdächtige gäbe es genug. Der Geschäftsmann hat drei Gäste in die Villa eingeladen – alles Personen, bei denen er sich für sein Verhalten in der Vergangenheit entschuldigen wollte.

Zu Beginn dachten Jan Tommen und sein Team an einen leicht zu lösenden Fall, doch je weiter sie ermitteln, desto mehr Fragen kommen auf und führen Jan und sein Team tief in die Unterwelt.

 

Bei diesem Teil handelt es sich schon um den 10. Teil der Jan-Tommen Reihe und ich liebe sie alle.

Alexander Hartung schafft es immer wieder, eine spannende Story rund um das Team zu kreieren. Der Spannungsbogen ist immer auf einem hohen Niveau und lässt die Spannung auch nicht abebben.

Ich hoffe das noch viele weitere Bände folgen werden.

Cover des Buches In dunklen Wäldern (ISBN: 9782496714999)

Bewertung zu "In dunklen Wäldern" von Rieke Jost

In dunklen Wäldern
Karmann67vor einem Monat
guter Erster Teil

Die Kommissarin Lodi Lenke und ihre Kollegen wurden zur Ermittlung eines Leichenfundes gerufen.

Die Leiche von Sonja Werkmann wurde im Habichtswald gefunden. Schnell fanden die Ermittler raus, dass ihre Ehe kurz vor dem Aus stand. Ein Alibi hat ihr Ehemann nicht. Aber ist er wirklich der Mörder? Wie sich herausstellt, ist er nicht der Einzige, der ein Motiv hat.

Unterdessen haben die Ermittler Lodi und Thomas noch ein ganz anderes Problem. Obwohl sie sonst so ein gutes eingespieltes Team sind, verschweigt Lodi ihm ein wichtiges Detail. Denn eigentlich wollte Lodi nach einem Vorfall keinen Fuß mehr in einen Wald setzen…

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durch. Lodi und ihre Vergangenheit nehmen einen großen Teil der Story ein, was mir an mancher Stelle etwas zu viel wurde.

Auch mit dem Charakter Lodi wurde ich nicht so recht warm. Sie ist zwar nicht unsympathisch, doch konnte ich für Thomas ein besseres Verständnis aufbringen.

Dennoch ein guter Start mit etwas Luft nach oben. Aber ich freue mich auf den nächsten Teil.

Cover des Buches Wer zuerst lügt (ISBN: 9783426529386)

Bewertung zu "Wer zuerst lügt" von Ashley Elston

Wer zuerst lügt
Karmann67vor 2 Monaten
ein spannender aber unblutiger Thriller

Evie Porter lebt ein scheinbar perfektes Leben.  Sie hat einen liebevollen, attraktiven Freund, in dessen Villa sie demnächst mit Einziehen wird. Es gibt bei der Sache nur einen Haken – Evie Porter existiert gar nicht.  Alles, was sie ihrem Freund Ryan bisher über sich erzählt hat, war eine Lüge. In Wahrheit ist er ihr neuer Auftrag.

Es läuft alles super, bis sie auf einer Party von Ryan eine Frau kennenlernt, die sich als Lucca Marino vorstellt. Denn Lucca Marino ist Evies richtiger Name, den sie seit vielen Jahren nicht mehr benutzt hat. Nur einen Tag später ist die falsche Lucca tot und Evie stellt sich die Frage, ob sie die nächste ist.

 

Ich war sehr gespannt auf die Story, die sich hinter dem Buchtitel verbirgt und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist so fesselnd, dass es auch ein Nicht-Blutiger Thriller schafft, einen in den Bann zu ziehen.

Der Charakter Evie scheint auf den Ersten Blick super sympathisch, doch leider konnte die Sympathie bei mir nicht so ganz überspringen. Hingegen empfand ich Ryan als einen großartig, angenehmenen Charakter.

In der Story werden sehr viele Rückblenden und die verschiedenen Identitäten von Evie vorgestellt, dass man ein bisschen aufpassen musste, um nicht den Überblick zu verlieren. Das ein oder andere Kapitel aka Identität hätte es meines Erachtens auch nicht unbedingt benötigt.

Besonders gefiel mir an dem Buch, das ich wirklich bis zum Schluss nicht hinter die Auflösung gekommen bin.

Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen – besonders für Thriller Leser, die es nicht blutig mögen.

Cover des Buches Die Insassin (ISBN: 9783453422810)

Bewertung zu "Die Insassin" von Elisabeth Norebäck

Die Insassin
Karmann67vor 2 Monaten
konnte mich nicht ganz überzeugen

Linda Andersson sitzt seit mehreren Jahren im Gefängnis. Sie soll ihren Ehemann ermordet haben. Alle Indizien sprechen gegen Linda, doch sie wurde mit blutiger Kleidung im selben Raum wie ihr Mann Simon angetroffen. Linda selbst ist davon überzeugt, das sie unschuldig ist, doch leider kann sie sich an nichts mehr erinnern. Doch was, wenn die Wahrheit noch grausamer ist, als sie denkt?


Das Buch beginnt sehr spannend, hat aber leider für meinen Geschmack immer wieder einige Längen. 

Der Charakter Linda Andersson ist wirklich super sympathisch getroffen und man kann sich total in ihre Situation hinein versetzen.


Für mich brachte das Buch interessante und auch spannende Lesestunden, doch würde ich es nicht unbedingt in die Kategorie Thriller einordnen

Cover des Buches Nur eine Lüge – Zwei Familien, eine tödliche Verbindung (ISBN: 9783651001176)

Bewertung zu "Nur eine Lüge – Zwei Familien, eine tödliche Verbindung" von Malin Stehn

Nur eine Lüge – Zwei Familien, eine tödliche Verbindung
Karmann67vor 2 Monaten
eine Familientragödie

Emily Brandt und William Nihlzen planen ihre Traumhochzeit. Die beiden Familien waren immer sehr gut befreundet, bis zu dem Tag, als die beiden Jungs einen Autounfall hatten. Dieser Unfall hat die beiden Familien regelrecht auseinandergebracht.

Die einzige Angst von Emily ist, dass es auf der Hochzeit zu einem Eklat kommt – schließlich ist ihre Mutter mittlerweile alkoholabhängig und ihr Bruder sitzt seit dem Unfall im Rollstuhl.

Doch wie schon vermutet, kommt es auf der Hochzeit zu einem Vorfall – es kommen viele Geheimnisse des Unfalls auf den Tisch und zu guter Letzt wird noch eine Leiche gefunden.

Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn schon der Klappentext verspricht große Spannung.

Ich habe das Buch tatsächlich innerhalb kürzester Zeit gelesen und fand die Mischung aus Familiengeschichte und Spannung wirklich super.

Auch die Charaktere sind sehr authentisch und realistisch gewählt. Doch das Highlight für mich war, dass ich wirklich bis zum Ende nicht sicher war, wer den Unfall verursacht hat, und wer für die Leiche auf der Hochzeit verantwortlich ist. Es könnte jeder sein.

Für mich ein super Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen werde

Cover des Buches Die Insel des Zorns (ISBN: 9783426447659)

Bewertung zu "Die Insel des Zorns" von Alex Michaelides

Die Insel des Zorns
Karmann67vor 2 Monaten
Toller Thriller mit außergewöhnlichem Schreibstil

Sieben Freunde wollen ein paar schöne Tage auf der griechischen Insel der ehemaligen Schauspielerin Lana Farrar verbringen.

Als ein schwerer Sturm aufzieht, wird die Insel von der Außenwelt abgeschnitten.   Dies sollte eigentlich kein Problem sein, bis auf einmal Schüsse fallen und ein Mensch tot aufgefunden wird.

Das bedeutet…… der Mörder ist auf der Insel und jeder kann es sein….

 

Beim Eintauchen in die Story fällt einem als Erstes der außergewöhnliche Schreibstil auf.

Das Buch ist in Akten unterteilt und in einer Erzählperspektive geschrieben. Ich hatte mich schnell daran gewöhnt und fand es mal recht erfrischend.

Die Story ist interessant, zumal man erst ziemlich spät erfährt, wer den eigentlich der Tote ist.

Das Ende ist darum sehr spannend, doch leider empfand ich bis dahin einige Längen in der Geschichte.

Mein Fazit: Ein lesenswertes Buch, das mal nicht wie ein gewöhnlicher Thriller geschrieben ist.

Über mich

  • weiblich
  • 30.10.1975

Lieblingsgenres

Krimis und Thriller

Mitgliedschaft

Freund*innen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks