Katzenmiez

  • Mitglied seit 15.09.2020
  • 4 Bücher
  • 2 Rezensionen
  • 2 Bewertungen (Ø 4.5)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)

    Bewertung zu "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Katzenmiezvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein zamonischer Reiseführer oder: ein langer Prolog.
    Nur für echte Fans

    Vorab: Ich war mir während des Lesens immer unschlüssiger über die Anzahl der Sterne, die ich vergeben möchte. Mal waren es 5, dann nur 2 oder 3. Ich habe mich am Ende aus mehreren Gründen für 4 entschieden. Darauf möchte ich im Folgenden genauer eingehen. Ich teile diese Rezension dafür in 3 Teile.

    1. Der Anfang
    Der Anfang des Romans erinnert noch sehr an den Vorgänger der Mythenmetz Reihe. Der Leser glaubt, sich gemeinsam mit dem inzwischen dick und faul gewordenen Lindwurm auf eine Reise in das neue Buchhaim und dessen Abenteuer zu begeben. Das stimmt auch - zumindest zum Teil. Durch Mythenmetz' Augen erfahren wir viel über das neue Buchhaim und erleben einen detailreichen Reisebericht, der auch durchaus Spaß macht, doch irgendwann kommt der Punkt, an dem ich mich als Leser gefragt habe: Was (und wann!) passiert denn nun? Und dann kommt...

    2. Der Mittelteil 
    Und hier wird es schwierig. So langsam dämmert es einem, dass die Geschiche über einen Reisebericht wohl kaum hinausgehen wird. Das Puppentheater ist auch so ein spezieller Fall, den ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachte. Zum einen finde ich die Idee fantastisch und man merkt, wie viel Liebe zum Detail Moers der Aufführung geschenkt hat, ABER (!) wenn man vor nicht allzu kurzer Zeit Die Stadt der Träumenden Bücher gelesen hat, ist es (leider) nach mehreren Seiten langweilig geworden, die selbe Geschichte nochmal in der Form eines Puppentheaters zu erleben. Das war für mich persönlich zu viel des Guten. Wiederum unterhaltsam, fand ich Mythenmetz' Notizbuch. Vor allem die Anspielung auf Frank Kafkas Die Verwandlung im Vergleich zu falsch ausgefüllten Einkommenssteuererklärungen fand ich herrlich. Doch dann ging es relativ flach weiter, bis Mythenmetz schließlich Bekanntschaft mit Corodiak macht und wir zum 3. Teil kommen...

    3. Der Schluss
    Während des Mittelteils war ich schon drauf und dran dem Buch nur 2 Sterne zu geben. Doch das Ende hat alles rausgerissen und wirft ein völlig anderes Licht auf das Buch. Man begreift endlich, wieso es keine typische Spannungskurve gibt und das liegt ganz einfach daran, dass Moers mit dem Buch nur den Grundstein für noch etwas viel abenteuerliches gelegt hat. Was auch immer da noch kommen mag, ich bin gespannt und mit seinem Cliffhanger hat er mich auf jeden Fall gepackt.

    Warum macht Moers das? Ich habe einige Vermutungen. Mythenmetz spricht zu Beginn immer den Leser an, verlangt nach abenteuerlustigen und tapferen Lesern. Möglicherweise haben sich diejenigen, die diesen unheimlich langen Prolog aufmerksam gelesen haben, einen Sonderstatus für das 3. Werk erlangt. Das Labyrinth der Träumenden Bücher steckt voller Hinweise und Ausblicke auf den nächsten Teil, vorausgesetzt man liest aufmerksam. Vielleicht entgeht denjenigen etwas, die es mit diesem Buch nun endgültig aufgegeben haben.

    Ich kann nur sagen, dass ich diese Art von Cliffhangern nur aus Serien kenne und es unsagbar spannend finde, ein Buch gelesen zu haben, das sich traut, die Spannung erst auf den letzten 10 Seiten beginnen zu lassen!

    Einen Stern Abzug gebe ich jedoch für die zu lange Wiedergabe des Inhalts des 1. Bandes, was ermündend ist, wenn man diesen erst vor wenigen Wochen beendet hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328601234)

    Bewertung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher
    Katzenmiezvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eines meiner Lieblingsbücher
    Eine Reise in die Zamonische Unterwelt

    Selten habe ich bei einem Buch so divergierende Meinungen gelesen, wie bei diesem Werk von Walter Moers. Was viele schon geschrieben haben stimmt: Man liebt es, oder man hasst es. Ich persönlich liebe dieses Buch und habe es als Hardcover im Wohnzimmer stehen. Ich muss zugeben, dass ich auf den ersten 100 Seiten skeptisch war, denn man wusste nicht so recht, wo die Reise hingeht. Doch sobald Mythenmetz in Buchhaim angelangt, hat mich dieses Buch regelrecht auf die Reise mitgenommen. Welcher Bücherliebhaber würde denn nicht gerne selbst in Buchhaim leben? Ich finde die Holzzeit könnte man durchaus in der realen Welt einführen. Mythenmetz als Protagonist finde ich persönlich grandios. Wie dieser leicht schusselige Lindwurm von einem Abenteuer ins nächste rutscht (manchmal wortwörtlich) hat mich sehr unterhalten. Die vielfältigen Charaktere sind liebevoll gestaltet. Vor allem die Buchlinge und Bücherjäger haben mich überzeugt. Moers hat definitiv nicht an Kreativität gespart und seine Figuren lebendig gestaltet. In einem Punkt stimme ich den Kritikern zu: der Autor neigt dazu, sich in seiner Geschichte zu verlieren und ich verstehe, dass dies für den ein oder anderen Leser ermüdend sein kann, doch wenn man selbst ein Buchling ist, verliert man sich gemeinsam mit Moers in den Beschreibungen. Die Gestaltung ist ebenfalls fantastisch. Schöne Zeichnungen, unterschiedliche Schriftarten und zahlreiche Gedichtzitate sowie Rekurse auf bekannte Autoren, Dichter und Komponisten vollenden das Werk. Ich empfehle das Buch jedem, der sich auf eine verrückte und abenteuerliche Reise mit einem Lindwurm in die Katakomben Buchhaims einlassen möchte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Hallo liebe Bücherfreunde ✨ ich bin Literaturwissenschaftlerin und Hobbyautorin für Kurzgeschichten. Aktuell arbeite ich an einem ersten richtigen Roman 😊. Ich habe eine ganz große Leidenschaft für Literatur entwickelt und möchte hier meine Leseerfahrungen mit euch teilen! Mein Profil hier ist neu, deswegen regiert hier noch die Leere, doch das wird sich bald ändern 📖✨

    Lieblingsgenres

    Gedichte und Dramen, Klassiker, Romane, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks