KiddoSeven

  • Mitglied seit 20.03.2017
  • 5 Freunde
  • 53 Bücher
  • 37 Rezensionen
  • 48 Bewertungen (Ø 3.81)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wicker King (ISBN: 9783423762335)

    Bewertung zu "Wicker King" von Kayla Ancrum

    Wicker King
    KiddoSevenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein bewegendes und verwirrendes Buch über zwei Teenager, die nur einander haben, während die Welt um sie herum immer dunkler wird.
    Eine verzweifelnde Geschichte...

    Diese Rezension und viele weitere findet ihr auf meinem Blog :)
    Lasst gerne einen Kommentar da, damit ich auch bei euch vorbeischaun kann :)

    *Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom dtv Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst* ❤

     
    Dieses Buch ist denen gewidmet, auf deren Schultern zu viel lastet, die aber versuchen, dies alles zu tragen. Ich sehe euch und bin stolz, dass ihr es versucht.

    Das Cover
    Das Cover passt so gut zum Inhalt von "Wicker King". Es sieht sehr aufwendig gestaltet aus und hat mein Interesse sofort wecken können. Das Cover ist sehr dunkel gehalten, mit goldenen gekritzelten Akzenten. Die kleinen Kritzeleien werden im Buch wieder aufgegriffen, da sie wichtiger Bestandteil der Geschichte sind. 
    Das Cover gefällt mir insgesamt richtig gut!

    Meine Meinung
    Als erstes möchte ich direkt noch über die gigantische Gestaltung von "Wicker King" reden.
    Das Design und die innere Gestaltung spiegeln den Verlauf der Geschichte perfekt wieder und ziehen den Leser in seinen Bann. 
    Am Buchschnitt sieht man gleich, dass die Seiten gegen Ende immer dunkler werden. Dies spiegelt Jacks Gesundheit wider, denn je mehr er sich in seiner Fantasiewelt verliert, desto dunkler werden die Seiten. 
    Zu Beginn ist auf den Seiten nur Gekritzel, dass mit der Zeit immer mehr wird, bis die Seiten vollkommen schwarz werden. Mich konnte das richtig begeistert, da es die Geschichte und den Inhalt so gut aufgreift. Im ganzen Buch finden wir dazu auch noch Fotos, Dokumente und Illustrationen. Richtig toll gemacht.

    Die Charaktere Jack und August fand ich persönlich sehr authentisch und faszinierend. Die beiden geben sich in der Öffentlichkeit nicht miteinander ab, Jack ist ein sehr beliebter Sportler und August der unscheinbare Außenseiter. Privat sind die beiden jedoch super abhängig voneinander, so sehr, dass es schon gefährliche Züge annimmt. Im Verlauf wird auch sehr schnell klar, wer der dominierende Part dieser intensiven Freundschaft ist. 
    Jack und August sind Teenager, die viel zu wenig Aufmerksamkeit von ihren Eltern bekommen.
    Niemand interessiert sich  wirklich dafür, was sie machen und somit fällt auch niemandem auf, in welchen Schwierigkeiten sie stecken.
    Jacks Eltern sind oft abwesend, da sie geschäftlich viel unterwegs sind. Augusts Mutter ist zwar körperlich anwesend, jedoch steckt sie in einer tiefen Depression und verbringt ihren Alltag abgeschottet, weshalb August früh für sich selber sorgen musste. Er verkauft an seiner Schule Drogen, um zusätzliches Geld zu verdienen, damit er und seine Mutter über die Runden kommen. Besonders Augusts Schicksal hat mich sehr bewegt. Seine ganze Person und die Art und Weise, wie er sich für Jack verantwortlich fühlt fand ich zugleich schön und sehr bedrückend. 

    Jack wird im Laufe der Geschichte immer mehr von Halluzinationen geplagt. Er ist davon überzeugt, dass eine Parallelwelt existiert und er ist Teil von ihr. Seine Halluzinationen sind oft sehr verwirrend, nicht nur für ihn, sondern auch für den Leser. Man wird automatisch in diese Parallelwelt mitgezogen und weiß mittendrin irgendwann selber nicht mehr ob es sich hierbei um Fiktion oder Realität handelt. 

    Jeder Abschnitt oder jedes Kapitel beginnt mit einer Überschrift. Die machten für mich zum Teil aber absolut keinen Sinn, jedoch werde ich das Gefühl nicht los, dass diese Überschriften in irgendeiner Art wichtig sind. Jedenfalls erwecken sie auf mich den Eindruck, auch wenn ich keinen Sinn darin finden konnte und dadurch nur noch verwirrter war.
    So ging es mir auch mit einigen Illustrationen z.B. Musiklisten oder auf welches Medium eine Playlist gespeichert wurde. Ich hatte während dem Lesen oft das Gefühl ich müsste hier und dort mehr sehen, mehr erkennen, als ich es in dem Moment tat.

    Zum Inhalt möchte ich wie immer nicht zu viel verraten, jedoch denke ich dass viele in diesem Buch mehr finden könnten, als ich es getan habe. Der Schreibstil ist klasse, keine Frage, jedoch gab es für mich viele Stellen, die einfach nur verwirrend waren. Mir hat eventuell einfach der Bezug gefehlt um zum Beispiel mehr aus einem Gedicht herauszulesen zu können.

    Fazit
    In "Wicker King" finden wir eine verzweifelnde Geschichte zweier Teenager, die auf den Leser sehr bedrückend und teils verwirrend wirkt. So war es jedenfalls bei mir. Ich schwanke heute noch leicht zwischen 3 und 4 Sternen, verstehe aber auch total Leser, die dem Buch 5 Sterne geben konnten. 
    Hier muss wirklich jeder selber sehen, was er aus diesem Buch mitnehmen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Legenden der besonderen Kinder (ISBN: 9783426226568)

    Bewertung zu "Die Legenden der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

    Die Legenden der besonderen Kinder
    KiddoSevenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wer die Welt der Besonderen geliebt hat, sollte seine Sammlung um diesen Schatz erweitern. ❤
    Besondere Legenden einer besonderen Welt

    Wieso mir dieses Buch so gefallen hat, könnt ihr auf meinem Blog nachlesen :) 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches The Royal Tutor 1 (ISBN: 9783551724830)

    Bewertung zu "The Royal Tutor 1" von Higasa Akai

    The Royal Tutor 1
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super witziger Auftakt mit wunderschönem Zeichenstil und tollem Charakter-Design.
    Super witziger Auftakt mit wunderschönem Zeichenstil und tollem Charakter-Design.

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)

    Der Manga wurde mir freundlicherweise von Carlsen Manga zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


    Klappentext: Professor Heine Wittgenstein ist der neue königliche Lehrer im Reiche Glanzreich. Klein von Gestalt, aber - oho! - mit enorm großer Intelligenz und Wissen ausgestattet, soll er die vier Prinzen des Landes in Anstand und Benehmen unterweisen. Und jeder der vier Prinzen ist eine Herausforderung für sich! Eine große Aufgabe für den kleinen Professor... und ein Riesenspaß für alle Leser.

    Das Cover
    Das Cover finde ich richtig gelungen. Es wirkt durch die Ornamente, die übrigens Gold schimmern, richtig edel, was super zum Manga passt - da man hier den Alltag einer Königsfamilie miterlebt. Das Cover zeigt Heine Wittgenstein und ist wunderschön gezeichnet. Ich habe nur einen Punkt zu bemängeln, der für mich nicht so richtig in das Gesamtbild des Cover passen will: Die Schriftart und ihre Farbe. Das stört mich aber nur minimal, weshalb ich den Manga im Laden dennoch in Augenschein genommen hätte, da der Zeichenstil super schön ist.

    Meine Meinung
    Starten wir direkt mit einem kleinen Bonus. Der Manga beginnt mit zwei Farbseiten, eine davon zeigt nur die Kapitelübersicht, die Andere zeigt ein super schönes Bild von den vier Prinzen und Heine Wittgenstein.

    Das war's aber noch nicht! In der 1.Auflage bekommen wir eine total niedliche Postkarte dazu, die Wittgenstein mit einem yummy Kuchen zeigt. Ich bin echt ein kleiner Fan des Zeichenstils und der Farbillustrationen, und das obwohl sie sehr bunt sind. Gaaanz toll *.*


    Der Manga ist in Japan schon längst bekannt und super erfolgreich. Dort wurde er direkt als Anime umgesetzt und sogar als Theaterstück aufgeführt. Diese Begeisterung finde ich genial und ich kann es nach Band 1 komplett nachvollziehen.

    Wir bekommen mit "The Royal Tutor" einen total doof-witzigen Manga.

    Ich musste so oft schmunzeln und hab mir direkt zwei Lieblings-Prinzen ins Auge genommen, bei denen ich besonders oft lachen musste - Leonhard und Kai.


    Die vier Prinzen sollen von Heine Wittgenstein (allein der Name :D) unterrichtet werden, damit jeder von ihnen auf die Königsrolle vorbereitet ist.

    Die Prinzen haben leider so gar keinen Bock auf Unterricht und ihren neuen kleinen Tutor, weshalb sie Heine Wittgenstein direkt sagen was Sache ist und ihm klar machen, dass er direkt verschwinden kann.

    Hier beginnt es einfach schon super witzig zu werden, denn der kleine Tutor lässt sich von den Prinzen so gar nicht beeindrucken und knallt ihnen eine trockene Antwort nach der Anderen hin. Die Situationskomik ist einfach riiichtig toll :D und man hat richtig Spaß beim Lesen.


    Ich möchte euch nur einmal von Leonhard erzählen, den ich so lustig finde :D

    Die anderen Prinzen lasse ich mal im Dunkeln, damit ihr noch ein paar Überraschungen erlebt.

    Leonhard ist der 4. Prinz, 15 Jahre alt, und er HASST lernen. Er bekommt totale Panik vor Tests und versucht auf jegliche Art zu entkommen, auch wenn das auf dem Rücken eines Pferdes ist und er über das ganze Anwesen jagen muss - Hauptsache dem Test entkommen.

    Er wirkt super kindisch, ist jedoch sehr selbstkritisch, was einem im Laufe des ersten Teils klar wird und man ihn immer mehr ins Herz schließt. Definitiv mein Liebling, gefolgt von Kai.


    Der Zeichenstil ist wuuuunderschön und Chibi-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten (*.*), da der kleine Wittgenstein sehr oft in ulkiger ChibiForm gezeigt wird 💙💙.

    Das macht die Situationen noch einmal viel witziger und passt richtig gut in die Story.

    Man merkt beim lesen, wie viel Liebe zum Detail in diesen Manga gesteckt wurde. Die Outfits und viele Hintergründe sind mit einer Menge Details versehen und wirken bombastisch in diesem Manga.

    Manchmal habe ich mir richtig gewünscht, dass es sich hierbei nicht "nur" um einen Comedy Manga handelt, sondern "mehr" dahinter steckt.

    Das klingt jetzt doof, aber oft wünsche ich mir in tiefgründigen Manga mehr Details und so einen schönen Zeichenstil, wie bei "The Royal Tutor". Wenn ihr versteht, was ich damit meine :D

    Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass "The Royal Tutor" keinen Tiefgang hat, denn das hat er dennoch. Jeder der Prinzen hat seine Probleme, Ecken und Kanten und versucht auf seine Art und Weise damit fertig zu werden. Dass das mit ganz viel Humor verpackt wird, zwingt den Leser etwas genauer hinter die Fassade zu blicken.

    Gerade das Ende hat mir auch noch ganz viel Hoffnung auf die Fortsetzungen gemacht, da man Heine Wittgenstein in einem ernsten und etwas düsteren Moment erlebt. Ich bin super gespannt, was es genau mit unserem Tutor auf sich hat und welches Päckchen er zu tragen hat - außer seiner kleinen Gestalt :D


    Für die Prinzen scheint er jedenfalls die Rettung und Lösung zu sein.

    Ich freue mich schon super auf weitere Einblicke und darauf die Prinzen noch besser kennen zu lernen, denn ich denke, da gibt es noch einiges zu entdecken und vorallem - zu lachen.

    Fazit
    Super witziger Manga, mit vielen Überraschungen, tollem Charakterdesign und wunderschönem Zeichenstil.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Kalte Sonne (ISBN: 9783426444931)

    Bewertung zu "Kalte Sonne" von Sven Koch

    Kalte Sonne
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Langatmiger Thriller ohne wirklichen "Thrill"
    Langatmiger Thriller

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  ->   :)

    *Zum Buch*

    Majas Mann begann vor Jahren Selbstmord und hinterließ seiner Familie lediglich einen Abschiedsbrief mit der Erklärung, dass er nicht mehr kann. Nach und nach findet Maja wieder ins Leben, jedoch nicht ohne vom Geist ihres Mannes verfolgt zu werden.
    Als eines Tages Majas Tochter Emma in den Nachrichten einen Mann entdeckt, beginnt der Spuk überhand zu nehmen. Emma ist fest davon überzeugt ihren toten Vater in den Nachrichten gesehen zu haben. Doch wie kann das sein? Maja beginnt nachzuforschen und was sie entdeckt bringt Gefahr mit sich.

    *Das Cover*

     Das Cover hat mir richtig gut gefallen. Die Farben sind dunkel und geben eine tolle Grundstimmung für einen Thriller. Das Motiv passt toll zum Schauplatz der Geschichte und hätte ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt, hätte es mein Interesse geweckt.

    Innen ist das Buch auch schön gestaltet, so beginnt jedes Kapitel mit den Umrissen von schwarzen Vögel.

    *Meine Meinung*
    Der Schreibstil und das Setting der Geschichte haben mir gut gefallen.
    Es liest sich leicht und man kommt gut in die Geschichte, nur leider konnte ich so gar keine Bindung zur Protagonistin aufbauen.
    Das macht sehr viel aus, wenn die Geschichte darauf ausgelegt ist, dass man mit der Protagonistin mitfiebern und mitleiden soll.
    Die Personen waren für mich allgemein nicht richtig ausgebaut, weshalb ich keine Sympathien aufbauen konnte. Man hat einfach mitgelesen, was jedoch mit Maja passiert, war mir leider egal.
    Was wirklich schade war, denn das Grundgerüst ist da. Eine Mutter, die ihren verstorbenen Mann wieder entdeckt und sich auf die Suche nach ihm macht. Dass das ganze dann noch in die politische Richtung geht, war auch gut gelöst.
    Die Geschichte entwickelt sich jedoch total schleichend und wird erst gegen Ende kurz spannender, was mir insgesamt für einen Thriller zu wenig war. Man konnte viele Ereignisse vorhersehen und Überraschungen gab es für mich leider keine.
    Gegen Ende ging dann alles total schnell und schwups war auch schon der Thriller vorbei.
    Einen "Thrill-Moment" hatte ich leider nicht, dennoch gebe ich dem Buch 3 Sterne.

    (Das ganze rund um die "kalte Sonne" und die "schwarzen Vogelschwärme" habe ich überhaupt nicht verstanden. Entweder habe ich da im Buch komplett was überlesen, oder das wurde einfach nur benutzt, weil es schön klingt.)

    *Fazit*
    Für Freunde des Jütlands ist das Buch bestimmt eine tolle Empfehlung. Das Setting ist wirklich schön, mir war die Geschichte nur leider zu langweilg. Krimi-Fans werden hier eher auf ihre Kosten kommen. (Damit meine ich nicht, dass Krimis langweilig sind ? )

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)

    Bewertung zu "Save Me" von Mona Kasten

    Save Me
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Genialer Auftakt á la Gossip Girl.
    Genialer Auftakt á la Gossip Girl

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)


    *Das Cover*
    Das Cover ist einfach grandios! Richtig toll wirkt es vorallem live, da man das schimmernde Cover einfach nicht richtig auf Bildern einfangen kann. Je nach Lichteinfall schimmert es ganz in gold oder nur leicht, es sieht einfach traumhaft aus und wirkt sehr edel. Dieses glamouröse Design, das auf den ersten Blick total schlicht aussieht, passt perfekt zum Inhalt.

    *Meine Meinung*

    Das war mein erstes Buch von Mona Kasten und ich bin richtig begeistert! Das Buch habe ich innerhalb eines Tages gelesen, obwohl ich nur kurz reinschnuppern wollte. Ich konnte nicht mehr aufhören und bin so gespannt, was noch alles in Band 2 und 3 passieren wird!

    Der Schreibstil von Mona hat mir uuunglaublich gut gefallen. Er liest sich so leicht und zieht den Leser förmlich in die Geschichte. Ich konnte wie gesagt nicht mehr aufhören, was auch an diesem tollen Schreibstil lag. Man liest und liest und hat nicht das Gefühl schon Stunden mit dem Buch zu verbringen, weshalb man dann einfach weiter liest :D
    Ich habe direkt in die Geschichte gefunden und fand die Protagonistin Ruby auf Anhieb sympathisch.
    Sie ist sehr organisiert, bodenständig und hat einen starken Charakter. Dass sie Mangas liebt und "Death Note" zu ihrem Lieblingsmanga zählt, macht Ruby nur noch sympathischer.
    An der Maxton Hall ist sie total bemüht nicht aufzufallen, da sie so gar nicht zu den Schülern dieses Colleges passt. Alle sind reich und Ruby ist mit ihrem kaputten Rucksack das genaue Gegenteil. Alles was sie will ist in Ruhe das College abschließen um dann nach Oxford zu gehen. Ihrer Wunsch-Uni.

    Nicht nur Ruby wächst einem während des Lesens immer mehr ans Herz, sondern auch die weiteren Charaktere, wie ihre Schwester, die einfach super sympathisch geschrieben ist, sondern auch James, den man zu Beginn überhaupt nicht mag. Man macht diesen Sinneswandel direkt mit Ruby mit und irgendwann schwärmt man eben doch für James, ob man will oder nicht.
    Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über Ruby, James und seine Clique. Die Hintergründe der einzelnen Personen wirken sehr ausgebaut auf mich und jeder hat hier sein Päckchen zu tragen, denn nicht alles was glänzt ist gold. Je mehr Einblick man bekommt, desto mehr Mitleid bekommt man hier mit der Clique, nur um im nächsten Moment wieder super sauer auf diese zu sein.
    Das ganze Setting erinnert vom Feeling total an Gossip Girl. Die unscheinbare Ruby und die Reichen Kids, während hier James die Rolle von S. übernimmt :D Gestörtes Familienverhältnis und sobald irgendetwas gut läuft wird es durch Drogen und Party kaputt gemacht.
    Alles in allem trifft man in diesem Buch auf viele Klischees, was mich aber nicht gestört hat, da ich ja hauptsächlich im Fantasy Genre unterwegs bin und mir diese Klischees dann noch nicht zum Hals raushängen.
    Hier hat man z.B. den super heißen Typen, der das unscheinbare Mädchen will, dass zuvor niemandem aufgefallen ist.
    Wie gesagt hat mich das aber null gestört, da ich nicht in jedem Buch damit konfrontiert werde.
    Alles an diesem Buch ist richtig gut recherchiert, weshalb das Gefühl einer Privatschule und der Bewerbung fürs College sehr authentisch wirkt. Ich habe in einem Interview gelesen, dass Mona hierfür selber an solchen Schulen war und mit einem Freund den Ablauf des Collegegesprächs durchgegangen ist, der selbst an Oxford studierte.
    Solche Mühe lohnt sich natürlich enorm!

    Die Erzählweise fand ich richtig abwechslungsreich. Es wird entweder aus Rubys Sicht oder aus James Sicht erzählt, weshalb man tolle Einblicke in beide Leben und Gedanken bekommt, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
    Die ganze Geschichte ist ein auf und ab. Finden Ruby und James einmal zueinander, passiert im nächsten Moment etwas, das die beiden weiter auseinander bringt.
    Ich bin wirklich gespannt, was hier noch alles auf uns zukommen wird, da Mona Kasten den ersten Teil mit einem enormen Cliffhanger beendet hat.
    Das Buch ist eine richtige Achterbahn der Gefühle und es hat so viel Spaß gemacht es zu lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Perfekten (ISBN: 9783846600498)

    Bewertung zu "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann

    Die Perfekten
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Enttäuschende Dystopie, die mich stark an Panem erinnert hat.
    Entäuschende Dystopie

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)

    *Zum Buch*
    In "Die Perfekten" geht es um eine Welt, die von Gesegneten regiert wird, die unverwundbar und perfekt sind. Das Volk wird auf Grund der Gene in verschiedene Klassen eingestuft und erhalten so ihre jeweilige Zahl (1-3). Je schlechter die Gene, desto höher die Zahl und desto unnötiger wird dieser Mensch für das System. Menschen ohne Zahl, die dem System entgangen sind, werden als Ghosts bezeichnet und gelten als Rebellen.
    Rain ist so ein Ghost und ist mit ihrer Mutter immer auf der Flucht. Doch schon bald wird Rains Geheimnis gelüftet und das Unwetter bricht los.

    *Das Cover*
    Ich liebe dieses Cover. Es wirkt düster und geheimnisvoll, passt also perfekt zur Story. Normalerweise gefallen mir Cover mit Gesichtern darauf nicht wirklich, aber dieses Cover hat es mir angetan. Es wirkt unglaublich cool und in einem Buchladen hätte ich mir das Buch definitiv gegriffen.

    *Meine Meinung*
    Das Buch klang wirklich viel versprechend, nur konnte es mich leider nicht überzeugen.

    Mich hat in diesem Buch einfach alles an "Die Tribute von Panem" erinnert. Das Setting, die Welt... es hat nur gefehlt, dass Hungerspiele statt finden.
    Ich habe versucht das alles auszublenden, es ist mir aber leider nicht komplett gelungen, da doch immer wieder etwas geschah, was mich an Panem erinnert hat.

    Zugegeben, die Idee die hinter diesem Buch steckt, ist wirklich erschreckend. Eine Welt, in der der Mensch versucht schlechte Gene auszusortieren und nur die gesunden und "Besten" erhalten bleiben...das klingt total verrückt und wirkt beängstigend auf mich, wenn der Mensch so in das Leben eingreift. Dies war übrigens auch etwas, dass mich total an Panem erinnert hat. Dort gibt es verschiedene Distrikte und je höher die Zahl des Distrikts, desto schlechter geht es den Bewohnern.

    Die Charaktere konnte mich leider auch so gar nicht überzeugen.
    Mit Rain konnte ich überhaupt keine Bindung aufbauen und habe so gut wie alles, was sie tat, in Frage gestellt. Ihre Verhaltensweise und ihre Art, war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Da wird sie regelrecht entführt, jemand erzählt ihr, dass ihre Eltern Gesegnete sind und sie nimmt das einfach hin. Versucht sogar eine Bindung zu ihren "neuen" Eltern aufzubauen und wehrt sich so gut wie gar nicht, gegen ihr neues Leben.
    Ich fand das total schwachsinnig, da sie schon ihr ganzes Leben im Verborgenen lebt und diese Leute sie zuerst töten wollten, da sie ein Ghost (Mensch ohne Nummer) ist. Das hat so gar nicht zu ihrem "rebellischen" Charakter gepasst, den ich hier absichtlich in Anführungszeichen erwähne.
    Als sie dann als Zeichen des Friedens in ihren alten Distrikt ...ups mit Panem verwechselt..als sie in ihre alte Heimatstadt reist, bricht das Chaos los und der Kampf gegen das Kapitol..ups schon wieder :D..der Kampf gegen die Gesegneten bricht los.

    Gegen Ende hat die Geschichte dann auch wieder an Handlung zugenommen und es wurde spannend, weshalb es mich auch ein klein wenig interessiert, wie es weiter geht.
    Aber der Rest der Geschichte war sehr schleppend und ich konnte einfach nicht hinein finden.
    Hach man merkt auch einfach an meiner Rezension, dass mich das Buch gar nicht glücklich gemacht hat und ich nicht darüber schreiben möchte. Negative Rezensionen fallen mir immer besonders schwer, da ich dann einfach nur genervt bin :D

    Kleiner Pluspunkt waren für mich die "Spines". Diese Gruppe besteht aus Rebellen, die sich gegen das unfaire System und die Diskriminierung "schlechterer Gene" stellt. Diese Gruppierung fand ich interessant ausgearbeitet, auch wenn ihre Methoden alles andere als toll sind..

    Mal sehen, ob ich diese Reihe weiter lesen werde.

    *Fazit*

    Für mich war diese Dystopie leider enttäuschend und konnte mich nicht fesseln.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches A Whole New World: A Twisted Tale (ISBN: 9781484707296)

    Bewertung zu "A Whole New World: A Twisted Tale" von Liz Braswell

    A Whole New World: A Twisted Tale
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannende und düstere DisneyAdaption.
    A Whole New World...im wahrsten Sinne des Wortes

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)

    Zum Buch
    Aladdin schlägt sich als Dieb durch den Alltag, während Jasmine wohl behütet im Palast aufwächst. Zwei völlig verschiedene Welten, die zu einer vollkommen neuen Welt verschmelzen, als die beiden sich zufällig begegnen.

    Eine Geschichte, die wir alle nur zu gut aus unserer Kindheit kennen, doch was geschieht, wenn Aladdin die Lampe (und somit den Genie) an Jafar übergibt?

    Eine winzig kleine Änderung und Agrabah ist dem Untergang geweiht.

    Das Cover
    Das Cover ist einfach mega cool! Es vermittelt eine düstere Atmosphäre und das passt so gut zu dieser Geschichte! Denn hier halten wir eine Disney Adaption in den Händen, die alles Andere als Kindertauglich ist!

    Perfekt Designtes Cover!

    Die ganze Reihe gefällt mir mit diesen Designs total. Es gibt auch schon eine "Schöne und das Biest" Adaption, deren Cover ebenfalls in diesem Stil gestaltet wurde und das sieht einfach nur gigantisch aus!!

    Meine Meinung
    Wo fange ich nur an? Ich habe die letzten Tage irgendwie meine Kindheit erneut durchlebt und könnte gerade durchgehend Disneyfilme anschauen :D

    Ich fand dieses Buch einfach unglaublich gut. Jeder der Aladdin als Kind geliebt hat (und sind wir mal ehrlich...auch heute noch liebt), der ist mit diesem Buch perfekt bedient!

    Man durchlebt beim Lesen den alten Disneyfilm, vorallem am Anfang, da dieser fast so abläuft, wie der Film. Man hat direkt alles wieder vor Augen, nur mit mehr Details, man erfährt mehr über Aladdins Hintergründe und die so genannten "Street Rats" - kurz gesagt KOPFKINO vorprogrammiert.

    Bei dem gesamten Buch hatte ich die Disneyfiguren vor meinem inneren Auge, ich habe die Stimmen gehört, habe die Titelmelodie und "A Whole New World" vor mich hingesummt und war einfach verzaubert.


    Das Buch ist in englisch, ich bin mir leider nicht sicher, ob das noch in deutsch erscheinen wird, da es doch schon etwas älter ist... Ich kann euch aber sagen, dass der Schreibstil einfach zu lesen ist. Klar finden sich hier und da ein paar Stellen, die man vielleicht nicht komplett versteht, das ergibt sich aber alles aus dem Kontext.

    Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen, man konnte sich alles bildlich vorstellen und wurde förmlich in die Geschichte gezogen.   

     

    Wenn man Aladdin noch nicht kennt, wird man vielleicht nicht ganz auf seine Kosten kommen, da die Charaktere nicht ausführlich beschrieben werden. Hier ging man offensichtlich davon aus, dass man den Film kennt und sich vieles mit den Filminfos verbindet.

    Dafür entwickelt man Sympathien für damalige gehasste Charaktere. Rasoul ist hier ein gutes Beispiel - den habe ich mir auch als einzigen nicht so wie im Film vorgestellt, sondern wesentlich jünger und eben sympathischer. Klar ist und bleibt er eine Palastwache, die es auf Aladdin abgesehen hat, während er im Film aber wie ein besessener Aladdin nachjagt und schon die kleinste Missetat ihn auf die Palme bringt, ist er in dieser Adaption einfach rationaler. Ich fand es richtig toll, dass man mehr über "Nebenfiguren" erfährt, da man die "Hauptfiguren" ja schon kennt.

    Sehr gut hat mir hier auch Jasmin gefallen, die eine große und starke Rolle im Buch einnimmt. Zusammen mit Aladdin, seinen Freunden und deren Diebesorganisation versucht Jasmin Agrabah vor Jafar zu retten, dem die Macht des Genie unglaublich zu Kopf steigt. Kennen wir ja schon.

    Jafar bleibt wohl in jeder Geschichte ein Machtgieriger, trauriger Typ. :D

    [...] The brightly colored thing often sat on his shoulder all day, sometimes eating the crackers her own father delightedly offered it. And then it relieved itself down the back of Jafar's otherwise immaculate cloak. Long white disgusting streaks.

    Der Genie kam in dieser Geschichte leider viel zu kurz. Das fand ich irgendwie super schade, da man an seinen Auftritten gemerkt hat, dass er genauso witzig und sympathisch ist, wie im Film. Dafür wird er in dieser Geschichte richtig schlecht behandelt und man will gegen Ende einfach nur noch, dass es aufhört.

    Dieses Buch ist nämlich eindeutig nicht für Kinder! Hier wird niemand in irgendein Tier verwandelt oder einfach "nur" eingesperrt. Hier kämpfen Ghoule gegen die Bewohner, Köpfe werden verdreht - und das nicht im positiven Sinne, Menschen werden gebrandmarkt, Säbel sind eindeutig Waffen, geliebte Protagonisten erleiden schreckliche Qualen und alte Männer werden vom Balkon geschubst.

    Ja was soll man da sagen....es war einfach großartig :D Nicht dass ich das alles befürworte, aber was manchmal einfach fehlt, sind Protagonisten, die richtig um ihr Leben und ihr Glück kämpfen müssen.

    Wenn das dann auch noch Disney-Figuren sind - dann ist das Szenario perfekt!


    Mir hat diese Mischung super gut gefallen, ich werde ab sofort mehr nach solchen Adaptionen Ausschau halten, denn irgendwie gefällt mir das total. Man hat diese Kinderfilme im Kopf, in denen irgendwie alles bunt und toll ist (wenn schlimme Dinge passieren, ist trotzdem alles buntibunt) und dann zieht man diese armen Figuren mitten in eine düstere, gefährliche Welt und sieht einfach zu, wie sie sich zu starken Protagonisten entwickeln, die auch in einem Horrorfilm bestehen würden.


    Zur Handlung will ich wie immer nicht zu viel Verraten, ich kann euch aber versichern, dass die Geschichte richtig spannend ist!

    Ich fand es hier auch überhaupt nicht langweilig, dass man am Anfang vieles schon kennt, da sich alles so entwickelt, wie im Film. Aladdin betritt die Höhle des Tigers und findet die Lampe - und genau hier setzt diese Geschichte eine ganz neue Entwicklung in Gang. Denn Jafar bekommt die Lampe und alles ändert sich.

    Und glaubt mir...Jafar hat so richtig einen an der Waffel.

    Fazit
    Ich kann euch diese Adaption ans Herz legen. Man durchlebt nicht nur eine Welt beim lesen und es macht einfach so viel Spaß, das alles mit Disney-Figuren zu teilen.

    Tolle düstere Adaption mit einer Kick-Ass Jasmin!  

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches Der Weihnachtosaurus (ISBN: 9783570164990)

    Bewertung zu "Der Weihnachtosaurus" von Tom Fletcher

    Der Weihnachtosaurus
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt.
    Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog :)


    Zum Buch
    Der kleine William Trudel lebt alleine mit seinem Vater Bob Trudel, der Weihnachten über alles liebt - wer stellt schon einen Weihnachtsbaum Monate vorher auf? Bob Trudel 🎄!

    William sitzt von kleinauf im Rollstuhl, was ihn noch nie gestört hat, doch auf einmal kommt eine fiese neue Mitschülerin an die Schule - Brenda Pein, das wohl gemeinste Mädchen der Schule (oder sogar der Welt). Durch Brendas gemeine Worte fühlt sich William immer mehr fehl am Platz und hat sogar das Gefühl, dass er seinem Vater zur Last fällt...

    Bedrückt schreibt er einen Brief an den Weihnachtsmann und wünscht sich einen Dinosaurier zu Weihnachten, alle anderen Wünsche kann der Weihnachtsmann ihm sowieso nicht erfüllen...

    Doch Weihnachten ist die Zeit der Wunder und so nimmt das Schicksal seinen Lauf und nicht nur ein Trudel-Familienmitglied bekommt was es verdient.

    Das Cover
    Das Cover ist soooo unglaublich schön. So schöne Kinderbücher hätte ich früher auch gerne gehabt, denn mal ehrlich, die Illustrationen von Heidi oder Pipi Langstrumpf sind einfach nur ..Bescheiden dagegen :D

    Man sieht das Cover und wird direkt von Weihnachtsstimmung erfüllt, so ging es jedenfalls mir. Es ist super schön gestaltet und der Weihnachtosaurus ist so gut illustriert. Was dem ganzen noch einen zauberhaften Touch verleiht, ist die goldene Schrift, die im Licht leicht schimmert.

    Meine Meinung

    Das Buch hat mich richtig verzaubert. Ich habe zwar nicht die vollen 5 Sterne vergeben, sondern "nur" 4, aber ich kann das Buch dennoch empfehlen. Dieses Buch ist nicht nur was für Kinder, glaubt mir Leute.

    Die Altersempfehlung von 8 Jahren finde ich gut gesetzt, ich bin froh, dass ich das Buch erst gelesen habe, bevor ich es meinem Neffen zum Vorlesen anvertraut habe. Mein Neffe ist für dieses Buch definitiv noch zu jung, da es doch einige Stellen gibt, die... nunja... nicht so Friede Freude Eierkuchen sind, um es spoilerfrei und schön zu sagen :D


    Im Buch findet man über 100(!!) Illustrationen, die einfach nur traumhaft schön sind. Es ist alles so liebevoll gestaltet, von der geschmückten Seitenzahl, bis hin zu einzelnen Worten, die groß Illustriert hervorgehoben werden. Nachdem dieses Buch so schön gestaltet wurde, hat es mich dann umso mehr gestört, dass man beim übersetzen der Illustrationen geschlampt hat.

    So ziemlich am Anfang wird eine Karte vom Nordpol gezeigt, die sieht super schön aus, ist beschriftet und zeigt unter anderem die Plätze  der "Weihnachtsstern-Cafés" - kurz "WS". Zwei der Cafés sind beim Übersetzen leider untergegangen, deshalb steht in einem Stern noch "NS" (im Original heißt es "North Star-Bucks") und in einem Weiteren hat man einfach vergessen, das "NS" zu retuschieren und hat das "WS" unleserlich drübergeklatscht. Das fand ich dann schon seeehr schade, zumal ich als Kind solche Karten immer ganz genau studiert habe.


    Die Geschichte rund um William und den Weihnachtosaurus war total niedlich und super schön. Der Schreibstil ist echt einfach, die Zielgruppe sind ja auch Kinder, und ich fand so viele Stellen richtig witzig geschrieben. Das ist definitiv ein Buch, das ich mal mit meinem Neffen gemeinsam lesen möchte!

    Die Personen, die in der Geschichte auftauchen, fand ich auch richtig süß umschrieben und ausgearbeitet. Besonders gut hat mir der Weihnachtsmann gefallen. Der war einfach nur super witzig beschrieben und seine Art war einfach grandios.


    Ganz am Ende findet man noch eine Liste vom Autor, in der er beschreibt, was für ihn an Weihnachten wichtig ist und wieso er Weihnachten so liebt.

    Für die Kleinen gibt es dann noch ein paar Reime der Wichtel, die sie dann selber beenden können, das ist ein netter kleiner zusätzlicher Rätselspaß - hat mir gut gefallen.

    Fazit
    Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, rund um Freundschaft und die Macht des Glaubens. Wirklich empfehlenswert, für groß und klein.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cover des Buches Die Schlange von Essex (ISBN: 9783847900306)

    Bewertung zu "Die Schlange von Essex" von Sarah Perry

    Die Schlange von Essex
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöner Schreibstil, langweilige Story.
    Wunderschöner Schreibstil, langweilige Story

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog :)


    *Das Cover* sieht super altmodisch aus und passt deshalb sehr gut zur Geschichte. Mir gefällt, wie die Schlange in das Bild eingearbeitet ist und der Titel, sowie der Name der Autorin, auf der Schlange schweben. Wenn man den Schutzumschlag entfernt wird man von einem grünen Hardcover überrascht, das mit einer Struktur versehen wurde. Die Struktur erinnert an eine Schlangenhaut, was mir richtig gut gefallen hat. Toll ausgearbeitet.

    *Meine Meinung*
    Ich muss gleich anmerken, dass das Buch wunderschön geschrieben ist und ich richtig froh bin, es gelesen zu haben, auch wenn es mich nicht richtig fesseln und begeistern konnte.
    Der Schreibstil hat mir super gut gefallen. Normalerweise lese ich ja eher Thriller und Fantasy, ein anspruchsvoller Roman muss aber auch mal sein.

    Der Schreibstil war wie erwähnt richtig gut. Er ist anspruchsvoll, liest sich aber dennoch schnell und flüssig.
    Die Autorin umspielt mit ihren Sätzen den Leser und nimmt ihn so ganz einfach gefangen.

    _"[...] und die Erinnerung entfaltete sich wie der Rauch einer gelöschten Kerze."_

    Nur mich konnte die Geschichte dann nicht wirklich in ihren Bann ziehen. Hier und da gab es wunderschöne Sätze und Stellen, mich hat aber einfach die Thematik nicht umgehauen, was aber persönlicher Geschmack ist.
    Versteht mich nicht falsch, es war interessant zu lesen und gibt einem auch an einigen Stellen stark zu denken - wir Menschen lassen uns von so vielem zu sehr beeinflussen und glauben dann sogar Märchen, wie das von der Schlange von Essex.

    Die Charaktere des Romans haben mir ganz gut gefallen und es war sehr interessant, wie sie aufeinander und miteinander gewirkt haben. Dieses Buch zeigt einem viele Facetten der Liebe und dass Liebe auf so unglaublich viele verschiedene Arten gezeigt werden kann.


    *Fazit*
    Ich als Fantasy-Fan habe mir von der Schlange von Essex ein richtiges Monster erhofft - haha. Irgendwann starb aber auch der letzte Funken Hoffnung, dass in diesem Roman etwas Fantasy mitspielen könnte. Jedenfalls haben sich die Bewohner lange täuschen lassen und den Leser mit ins Grübeln gebracht. Letztendlich konnte mich der Roman aber nicht ganz überzeugen, weshalb ich auch nur drei Sterne vergebe.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)

    Bewertung zu "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen
    KiddoSevenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein unglaublich gutes und spannendes Fantasy-Buch, bei dem man intensiv mitfiebert. PERFEKT!
    Unfassbar spannend und toll geschrieben!

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog :) Würde mich freuen, wenn ihr dort vorbeischaut <3

    Zum Buch
    In "Das Lied der Krähen" geht es um Kaz Brekker, ein Meisterdieb aus Ketterdam, der einen Auftrag angeboten bekommt, dem er nicht widerstehen kann. Er soll einen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien, für eine sehr hohe Entlohnung. Kaz kann sich so etwas als Meisterdieb natürlich nicht entgehen lassen, sucht sich aber eine Truppe zusammen, mit denen er den unmöglichen Auftrag möglich machen möchte.
    Sechs Außenseiter auf dem Weg in eine unmögliche Mission. Sechs Außenseiter mit unterschiedlichen Motiven. Sechs Außenseiter, die bald feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind, die diesen Auftrag an Land gezogen haben...

    [Klappentext:
    Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur "das Phantom" genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wetter widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

    Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt - und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs "Krähen" ahnen können... ]

    Das Cover
    Das Cover ist uuuunglaublich schön. Ich bin total begeistert, dass es fast 1:1 übernommen wurde, es sieht also fast genauso aus, wie das englische Cover. Dieses Cover spiegelt die Geschichte perfekt wieder. Die Schrift gefällt mir auch unheimlich gut, sowie das Design auf der Rückseite. Es passt einfach alles so gut zusammen, dass es einfach Blicke anzieht. Ich hatte das Buch oft in der Arbeit dabei und Kollegen, die nicht mal gerne lesen, haben dieses Design gelobt. Einfach ein echter Blickfang, was der schwarze Buchschnitt noch um das 10-Fache verstärkt. Vielen Dank für dieses tolle Design!!!!!!!!

    Meine Meinung
    Dieses.Buch.war.einfach.der.Wahnsinn. !!!!
    Ich bin richtig geflasht von diesem Buch und es regt mich richtig auf, dass dies mein erstes Buch von Leigh Bardugo ist. Ich hätte viel früher damit anfangen und dem Grisha-Hype brav folgen sollen.
    Der Schreibstil ist unglaublich gut. Leigh Bardugo schafft eine ganz besondere Atmosphäre und ich habe mich total in diesem Buch verloren.

    "Das Herbstblatt mochte sich an seinen Ast klammern, aber es war bereits tot. Man konnte nur noch abwarten, wann es fiel."


    Das Buch liest sich super schnell und ist mega spannend. Man wird von Kapitel zu Kapitel gezogen und kann einfach nicht aufhören. So ging es jedenfalls mir.
    Die Charaktere sind einfach nur einzigartig. Jeder von ihnen wächst einem ans Herz durch ihre Eigenarten und ihre Vergangenheit.
    Der Humor, der in diesem Buch vorkommt, war ganz nach meinem Geschmack. Düster,Sarkastisch und Frei-Schnauze. Einfach toll, es hat perfekt gepasst.

    "Die größte Kanone richtet nichts aus, wenn man nicht weiß, worauf man damit zielen muss."


    Die Autorin hat diese Welt wirklich unglaublich toll gestaltet und ausgearbeitet. Ich kann es gar nicht abwarten, weiter zu lesen und endlich auch mal mit der Grischa-Trilogie zu beginnen.

    Die Handlung ist richtig spannend und was mich sehr gefreut hat, überraschend. Die Gruppe gerät von einem Problem ins Nächste und jedes Mal denkt man - das war's jetzt - aber die Rechnung wurde ohne Kaz gemacht, der wirklich für jedes Problem eine Lösung zu haben scheint.

    Ich habe die englische Originalversion zu Hause und werde diese auch noch lesen, da ich glaube, dass mir die englische Version besser gefallen wird. Ich kenne einige Zitate aus Foren, die im deutschen einfach nicht gut übersetzt wurden (meiner Meinung nach). Das habe ich nicht wirklich negativ bewertet, da mir selber der komplette Vergleich fehlt. Den werde ich dann haben, sobald ich die engl. Version gelesen habe. Desweiten hatte ich automatisch die englischen Zitate im Kopf, wenn ich die "doofe" Übersetzung gelesen habe, war also halb so schlimm :D

    Fazit
    Ein unglaublich gutes und spannendes Fantasy-Buch, bei dem man intensiv mitfiebert. Perfekt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Humor, Comics, Science-Fiction, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks