LaLeona56

  • Mitglied seit 06.11.2016
  • 4 Freunde
  • 87 Bücher
  • 86 Rezensionen
  • 86 Bewertungen (Ø 4.24)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne48
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Cherish Dreams (ISBN: 9783736312937)

    Bewertung zu "Cherish Dreams" von Nalini Singh

    Cherish Dreams
    LaLeona56vor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Was eine schöne Geschichte! Ich habe mich sofort in Jake und Juliet verliebt. Wundervoll geschrieben.
    Einfach zum Dahinschmelzen

    *Kann Spoiler enthalten*

    So eine tolle Geschichte!
    Nachdem mich Cherish Hope und Love leider nicht überzeugen konnten, war ich schon ein wenig in Sorge wegen Jakes Geschichte. Ein Glück hat Nalini mich nicht enttäuscht! Jake und Juliets Geschichte war einfach zauberhaft. Im Ernst, ich habe fast die ganze Zeit auf meiner Couch gesessen, mit einer Hand auf meinem Herzen, habe gelächelt oder geseufzt.
    Jake und Jules waren gemeinsam auf der High School, Jakes Jugendliebe und Mutter seiner Tochter war Juliets beste Freundin. Miteinander sind sie allerdings nie grün gewesen. Doch dann ist Juliet plötzlich von der Schule verschwunden und Callie starb kurz nach der Geburt.
    Man sollte meinen, die beiden würden sich nie wiedersehen, jedoch begegnen sie sich völlig überraschend auf der Hochzeit von Jakes Bruder Gabriel.
    Sofort verfallen sie wieder in ihre alten Gewohnheiten zurück und ziehen sich in einer Tour auf. Womit sie jedoch nicht gerechnet haben? Mit der plötzlichen Anziehung, die sie für einander empfinden. Und da geht der Spaß erst richtig los. Denn durch einen Werbedeal, den Jake neben seiner Rugby-Karriere abgeschlossen hat, ist er noch mehr mit Jules verbunden, da sie diese Aktion leitet.
    Es war so süß zu sehen, wie sie miteinander umgingen und wie ihre Beziehung sich änderte.
    Jake hat seit dem Tod von Callie nie wieder eine Frau richtig an sich herangelassen und so machen ihm die Gefühle, die Juliet in ihm auslöst, ein wenig Angst. Doch er lässt sich davon nicht abhalten, spürt er doch, wie gut es zwischen ihnen sein würde. Auch Juliet hat's eigentlich nicht mehr so mit Gefühlen. Ihre Kindheit war nicht einfach und jetzt hat sie auch noch eine hässliche Ehe hinter sich, wobei ihr Ex sie immer noch nicht in Ruhe lässt.
    Ich fand besonders toll, wie sie sich gegenseitig aus ihrem Trott und ihren Schutzschilden herausholten. Beide sind für ihr Alter oft zu ernst und mussten zu schnell erwachsen werden. Auch dass keiner von beiden von Schuldgefühlen wegen Callie übermannt wurde, fand ich klasse. Natürlich kommt es beiden mal in den Sinn, aber sie sind erwachsen und ihre Freundin ist schon 6 Jahre tot. Das war sehr angenehm, denn so entstand kein gekünsteltes Drama. Die Vergangeheit wird nur erwähnt, es gibt aber keine Rückblenden, war ich persönlich nicht gebraucht habe. Es war so alles logisch und klar und hätte die Geschichte nur gestört.
    Auch Emse, die kleine Tochter, war einfach Zucker. So ein süßes Kind, ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Wie übrigens die ganze Bishop-Ersera Familie. Die sind einfach toll, so eine unterstützende und liebevolle Familie sollte jeder haben. Auch fand ich es schön, dass Jakes Job zwar mal in die Handlung einfließt, aber nicht zu viel Überhand hat.
    Besonders gerne hätte ich ja Jules Ex und dessen neue Freundin eine verpassen wollen. Solch fiese, rampenlichtgeile Menschen sollten alle in eine Grube fallen und nie wieder rauskommen - das ist aber auch nur meine Meinung.
    Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, war das Drama am Ende. Irgendwie passte mir das nicht, es war zu offensichtlich und ein wenig künstlich. Aber da es auch kurz angebunden war, kann ich darüber hinwegsehen.
    Auf jeden Fall war der Schreibstil wie immer leicht und flüssig zu lesen und die Story hat mich zum Schmelzen gebracht. Einfach toll! Das ist Nalini!
    Bin gespannt, ob es noch eine Story über den letzten Bruder geben wird, Danny. Würde mich wahnsinnig interessieren, wie es bei ihm würde - bestimmt lustig.
    Ich kann das Buch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Corporate Love - Hal (ISBN: 9783736313095)

    Bewertung zu "Corporate Love - Hal" von Melanie Moreland

    Corporate Love - Hal
    LaLeona56vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Liebesgeschichte, es war spannend, mitreißend, prickelnd. Einfach toll!
    Hal und Fee - eine wundervolle Liebesgeschichte

    Nachdem die letzten beiden Bände nur so lala waren, konnte mich der letzte Teil der Reihe endlich wieder richtig überzeugen. Hal hat man bis jetzt nur kurz in Band 5 kennengelernt, aber man lernt ihn erst jetzt richtig kennen. Er ist ein Anwalt, der immer auf Gerechtigkeit aus ist, allen in Not hilft und sich sehr engagiert. Und er hat einen Feind - den Anwalt Scott Hunting und ausgerechnet dessen Frau steht eines Tages vor ihm und möchte, dass er ihr bei der Scheidung hilft.
    Anfangs ist er super misstrauisch, glaubt an ein abgekatertes Spiel, doch schnell stellt sich raus, dass Fiona, oder Fee, einfach nur bezaubernd ist und unter ihrem Ehemann leidet. Beide finden sich anziehend und bald knistert es gewaltig. Doch steht sich besonders Hal, was Gefühle angeht, selbst im Weg.
    Ich fand die Story einfach toll, es war so süß zu sehen, wie die beiden sich verliebten und das trotz der Umstände. Hal, der gegen jede einzelne seiner Regeln verstieß, und doch nicht einsah, dass es etwas zu bedeuten hatte.
    Auch die Nebencharaktere waren klasse und wir haben unsere alten Freunde aus den vorigen Bänden zwischendurch wiedergesehen.
    Wie immer ist das Buch fast ausschließlich aus der Sicht des Mannes geschrieben und der Schreibstil war total flüssig. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und bin begeistert. Kann ich nur empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Corporate Love - Van (ISBN: 9783736313088)

    Bewertung zu "Corporate Love - Van" von Melanie Moreland

    Corporate Love - Van
    LaLeona56vor einem Monat
    Kurzmeinung: Zuckersüß, aber am Anfang etwas zäh. Zum Glück konnte es ab der Mitte dann richtig überzeugen
    Van, Olivia und Maus - eine zuckersüße Lovestory

    Bei der Reihe von Melanie Moreland ist meine Meinung etwas durchwachsen. Teil 1 fand ich klasse, 2 hat mich enttäuscht, 3 war wieder besser und 4 war nicht schlecht, es ist aber auch nichts großes passiert.
    Bei Teil 5 war ich daher sehr skeptisch. Ich liebe den Schreibstil von Melanie, er ist immer sehr flüssig und man kann die Story immer in einem Rutsch lesen.
    Van und Olivia kennen wir schon aus Teil 4, aber wirklich viel wusste man nicht über sie. Nun lernen wir sie endlich etwas besser kennen.
    Melanie ist bekannt dafür, das Buch größtenteils aus der Sicht des Mannes zu schreiben, was ihre Bücher so besonders macht und das war auch hier wieder der Fall.
    An sich waren mir Van und Olivia sehr sympathisch, auch die kleine Sammy war einfach zuckersüß.
    Jedoch dachte ich bis zur MItte des Buches: wie, ich bin erst bei der Hälfte? Es erschien mir so, als wäre die ganze Lovestory schon durch. Wie immer war alles Friede, Freude, Eierkuchen, ein klein wenig gekünselte Dramatik und dann wieder Happy End. Nur war es halt noch nicht zu Ende und ich war ein wenig beunruhigt, denn bis dahin war es halt nett, aber auch langweilig.
    Zum Glück hat mich die zweite Hälfte aber endlich richtig begeistern können, denn da passierte wirklich was und stellte das Leben von den Helden auf den Kopf.
    Natürlich war das Ende absehbar und ggf. sogar wieder ein zu kitschig, aber trotzdem war es zum Ende hin deutlich besser.
    Auf jeden Fall ein schönes Buch für zwischendurch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hunter Legacy - Verlangen der Dunkelheit (ISBN: 9783736312746)

    Bewertung zu "Hunter Legacy - Verlangen der Dunkelheit" von Lara Adrian

    Hunter Legacy - Verlangen der Dunkelheit
    LaLeona56vor einem Monat
    Kurzmeinung: Wieder ein tolles Buch von Lara - Spannend, prickelnd, sexy
    Tolles Buch!


    Ich liebe ja die Bücher von Lara. Und auch die Spin-Off-Reihe über die Hunter finde ich klasse. Hier geht es mal nicht um den typischen Krieg, dem sich die Krieger des Ordens stellen, sondern um die Männer des Hunter-Projektes unter der Leitung des verrückten Vampires Dragos und deren Leben ini Freiheit.
    Diesmal geht es um Knox, den wir schon im letzten Teil kennengelernt haben. Er hat seine Freundin vor einigen Jahren verloren und reist nun alleine durch die Gegend. Er war mir direkt sympathisch, er mochte zwar grimmig sein und verschlossen, aber er hat sich auch sofort um Lenis Probleme gekümmert, als sie Hilfe brauchte. Die Chemie zwischen ihm und Leni war sofort spürbar, auch wenn (besonders) Knox sie nicht wahrhaben wollte. Auch Leni hat mir von Anfang an gut gefallen, sie hat sich nichts gefallen lassen und wollte alles tun, um ihren Neffen zu beschützen. 
    Der einzige Grund, warum ich keine 5 Sterne gebe, ist, dass die spannensten Stränge der Story einfach zu kurz kamen. Klar war es auch wichtig, dass Leni und Knox den Jungen beschützten, doch das wirklich Interessante kam erst kurz vor Schluss. Hier wurde das Potential der Story nicht genutzt, denn darauf hätte man echt noch eine Menge machen können. Trotzdem wieder ein tolles Buch von Lara und ich freue mich auch mehr :-)


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Rockstars bleiben nicht für immer (ISBN: 9783736300026)

    Bewertung zu "Rockstars bleiben nicht für immer" von Kylie Scott

    Rockstars bleiben nicht für immer
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Lena und Jimmy - einfach genial. Der beste Teil der Reihe, er war witzig, sexy und sehr unterhaltsam.
    Jimmy und Lena - einfach genial.


    Jimmy und Lena - einfach genial. 
    Der Sänger der Stage Dive hatte bis jetzt nicht den besten Eindruck in der Reihe gemacht, aber zumindest ist er nun clean und trocken und versucht sein Leben in den Griff zu bekommen. Und Lena, die eigentlich als Sekretärin Arbeit sucht, schlittert irgendwie in den Job als Jimmys Assistentin und Suchtbetreuerin. Da sie sich absolut nichts gefallen lässt und nie um eine schlagfertige Erwiderung verlegen ist, kommt es zu tollen und super lustigen Dialogen zwischen den beiden Protagonisten. Als Lena dann noch Gefühle für Jimmy entwickelt, ist Chaos vorprogrammiert. 
    Ich fand das Buch so wahnsinnig lustig, ich habe oft herzhaft gelacht. Während Lena anfangs noch versucht, ihre Gefühle zu unterdrücken, bemerkt Jimmy bald ihr komisches Verhalten. Als sie es ihm schließlich erzählt und kündigen will, setzt er alles daran, um ihr die Gefühle auszutreiben. Dazu gehören gemeinsame Joggingrunden, arrangierte Dates und viele Missverständnisse. Jimmy ist nämlich gar nicht so ungerührt von diesen Dates, wie er allen weis machen will.  Und das führt zu einer Menge Witz, Herzklopfen und Herzschmerz. 
    Mein absoluter Lieblingsband der Reihe.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Rockstars küsst man nicht (ISBN: 9783736301504)

    Bewertung zu "Rockstars küsst man nicht" von Kylie Scott

    Rockstars küsst man nicht
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Bye bye, Stage Dive. Ein wunderschöner Abschluss der Reihe.
    Ein schöner Abschluss der Reihe


    Und weiter geht es mit der Stage Dive Crew. Diesmal geht es um Ben und Lizzy. Seit Band 2 hat sich ja schon angebahnt, dass zwischen den Beiden etwas läuft, bzw. dass Lizzy hinter Ben her war. 
    Nun ist das Chaos komplett, auf der Hochzeit von Mal und Anne hatten die beiden schließlich was miteinander, nur dass Ben es mit seiner Art vermasselt und Lizzy ihn rauswirft. Und nun ist sie schwanger. So ein Ärger. Und viel Stoff zum Schreiben.
    Ich mochte die Story sehr, auch wenn mir hier der Humor der letzten beiden Bände etwas fehlt. Lizzy ist (auch wenn sie schwanger ist) mir zu zickig und benimmt sich manchmal zu teenager-like. Ben war halt Ben, der ruhige Typ, der sich vor Verantwortung drückt. Leider hat man nicht so viel über seine Vergangenheit erfahren, auch sein Verhältnis zu seiner schrecklichen Schwester Martha kam etwas kurz. Aber sein Hin und Her war ja auch schon schlimm genug.  
    Was mich ein wenig gestört hat, waren Mal und Anne. Beide spielten sich wie Lizzys Eltern auf und taten so, als könne Liz keine eigenen Entscheidungen treffen.. Sie mag jung sein, aber sie ist erwachsen. Auch dass immer alle Streits vor den anderen Team-Mitgliedern ausgeführt wurden (wie auch schon in den vorigen Teilen), fand ich bescheuert. Aber nun gut, das wirkt so, als würde ich die Story gar nicht mögen, dabei ist das nicht wahr. SIe hat mich gut unterhalten und fand es sehr schade, als ich es zu Ende gelesen hatte. Zum Glück gibt es noch eine Spin-Off Reihe. 
    Bye bye, Stage Dive


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Never Let Me Down (ISBN: 9783736313002)

    Bewertung zu "Never Let Me Down" von Sarina Bowen

    Never Let Me Down
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht durchdachte Handlungen, blasse Charaktere - war leider enttäuscht
    Eins der schlechtesten Bücher von Sarina

    Sarina gehört eigentlich zu meinen liebsten Autrorinnen im New Adult-Bereich, doch dieses Buch hat mir nicht so gut gefallen. Es gehört zu den schlechtesten, die sie je geschrieben hat.
    Am Anfang hat es mir noch gefallen, doch es ist leider schnell bergab gegangen.
    Die Charaktere sind blass, es fehlt ihnen an Tiefgang und besonders die Protagonistin Rachel kommt einfach nicht aus sich heraus und sie macht auch keine großartige Entwicklung durch. Es fehlen greifbare Emotionen und Bindungen, vieles bleibt unausgesprochen und wirkt oberflächlich.
    Wichtige Gespräche, die die Handlung voranbringen würde, verschiebt Rachel immer auf und somit plätschert die Handlung so dahin und es nimmt einfach keine Fahrt auf.
    Auch sind einige Handlungstränge nicht durchdacht, es wird etwas erwähnt, eine Nebenfigur eingeführt und danach nie wieder angeschnitten.
    Auch die Beziehung von Rachel zu ihrem Vater kommt deutlich zu kurz und sein Rockstar-Leben wird nie groß erwähnt und erscheint total unnötig.
    Immerhin ist der Schreibstil von Sarina so gut wie immer, sodass man gut durchkam. Trotzdem fehlt es der Story an Tiefgang und das Ende hat mich nicht zufriedengestellt.
    Sehr schade.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Bad Romance - Elite Kings Club (ISBN: 9783736312913)

    Bewertung zu "Bad Romance - Elite Kings Club" von Amo Jones

    Bad Romance - Elite Kings Club
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Deutlich besser als Teil 4, es bleibt spannend.
    Crazy as hell

    Nachdem mir Teil 4 nicht so gut gefallen hat, hat Teil 5 es etwas herausgerissen.
    Obwohl mir Tillie weiterhin unsympathisch bleibt, hat mir ihre Entwicklung doch ganz gut gefallen und Nates matürlich auch. Tillie hat trotz der großen Trauer mir zu schnell zu viel gefeiert. Hatte ja schon im 4. Teil das Gefühl, dass ihr alles egal ist und auch hier blieb das Gefühl bestehen. Aber wie gesagt, es wurde etwas besser mit ihr.
    Nate liebe ich ja, der kann machen, was er will. Aber auch seine Entwicklung war schön zu erleben, kann ich also nur empfehlen.
    DIe Handlung bleibt weiterhin spannend, endlich werden Handlungsstränge zusammengeführt und ergeben endlich mal Sinn. Wobei es natürlich auch weiterhin viele Geheimnisse gibt.
    Es gibt viele Wendungen und wer Amo kennt, weiß, dass es viele unverhoffte und überraschende Wendungen sind. Es wird aber auch endlich ein großes Mysterium der Kings enthüllt.
    Und zum Glück gab es viele Szenen mit meiner heimlichem Liebe - Brantley <3
    Was mir am meisten das Herz gebrochen hat, war das Geheimnis um Maddis seltsames Verhalten. :-( Wie kann Amo ihr das nur antun? Als ob ihre Beziehung zu Bishop je einfach gewesen wäre, warum muss man es ihnen nun noch schwerer machen? Und jetzt müssen wir noch so lange auf die nächsten Teile warten. Ich könnte weinen.

    Mein Fazit: Teil 5 war besser als Teil 4, kann aber mit 1-3 micht mithalten.
    Hoffentlich folgen die nächsten Teile schnellstmöglich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mad Prince - Elite Kings Club (ISBN: 9783736309838)

    Bewertung zu "Mad Prince - Elite Kings Club" von Amo Jones

    Mad Prince - Elite Kings Club
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, aber die Story war nicht durchdacht und die Charaktere konnten nicht überzeugen.
    Die Kings sind zurück - doch leider nicht so gut wie einst

    Kennt ihr das, wenn man sich wahnsinnig auf eine Fortsetung freut und dann kommt sie endlich und die Erwartungen werden nicht erfüllz? So ging es mir leider mit dem vierten Teil der Elite Kins Club Reihe.
    Die ersten drei Teile habe ich in einem Rutsch durchgesuchtet, im Ernst, ich habe an einem Wochenende alle drei Teile gelesen. Es war so spannend, so verrückt und anders, man konnte gar nicht aufhören.
    Natürlich bleint auch Teil 4 weiterhin spannend und mysteriös, man ist am Ende genauso schlau wie am Anfang. Das kann Amo wirklich gut, so viele Geheimnisse einbauen, bis man nicht mehr durchblickt. Und das liebe ich auch.
    Aber ich konnte mich einfach nicht mit Tillie anfreunden und die Kapitel aus Nates Sicht kamen mir zu wenig vor. Auch die Verbindung zwischen ihnen - diese Hass-Liebe konnte ich nicht spüren. Mal streiten sie sich, mal will Nate sie nicht mehr sehen und im nächsten Moment will er sie ganz nah bei sich halten. Und wenn sie mal miteinander reden, werden sie immer unterbrochen, Gefühle bleiben unausgesprochen. Es wird mir ein bisschen zu viel auf Eifersucht gesetzt, besonders Tillie hat tierische Probleme, wenn Nate mit anderen flirtet, sie selbst baggert aber jeden an, der ihr über den Weg läuft.
    Auch die Story mit dem Baby kam mir zu kurz. Im Grunde wird dieses Kind immer nur abgegeben und Tillie geht lieber feiern.
    Manche Szenen waren im Grunde Wiederholungen aus den ersten drei Teilen, aber weniger durchdacht - so wirken die Kings diesmal nicht so gefährlich, sondern eher unentschlossen und lassen sich zu sehr von Tillie reinreden. Sie wirken weich.
    Mas mich fertig gemacht hat, sind die Probleme von Maddi und Bishop. Wir haben drei Bände diese kuriose Beziehung erlebt und es war nie einfach zwischen ihnen, aber wieso muss Amo ihnen das "Happy End" so madig machen? (Man merkt, Maddi mochte ich deutlich liebeer als Tillie, denn ihre Probleme tangieren mich deutlich mehr :-D).
    Die traurige Szene gegen Ende hat mich leider nicht abholen können, ich konnte mit Tillie nicht mitfühlen, zumal sie danach wieder viel zu schnell erotische Gedanken im Sinn hatte (klar kann man denken, dass sie sich vom Schmerz ablenken wollte, aber es wirkte so gestelzt).
    Trotzdem fand ich es weiterhin super spannend und aufregend, ich bin auf den nächsten Teil gespannt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Richer than Sin (ISBN: 9783736312821)

    Bewertung zu "Richer than Sin" von Meghan March

    Richer than Sin
    LaLeona56vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schlechte Variante von Romeo und Julia - und es ist nicht mal jemand gestorben.
    Konnte mich nicht überzeugen.

    Ich hatte mich so auf die neue Triologie von Meghan gefreut, ihre Sinful-Bücher fand ich bombastisch!
    Leider konnte Richer than Sin da nicht mithalten und hat mich richtig enttäuscht. Aber erstmal zum Positven:
    Das Cover ist wunderschön und der Schreibstil ist auch leicht geschrieben, sodass man die Story gut lesen konnte.
    Jaaaa, das war's dann aber auch schon fast.
    Die Familienfehde zwischen den Riscoffs und den Gables habe ich nie so ganz verstanden, die hassen sich seit einer Ewigkeit und irgendwie ist keiner der beiden Parteien bereit, einfach die Vergangenheit zu begraben. Zumal die Gables, nachdem auch die Stadt benannt ist, absolut pleite sind und alles den Riscoffs gehört.
    Vor 10 Jahren haben sich dann ausgerechnet Lincoln Riscoff und Whithney Gable ineinander verliebt, doch es ging schief und sie verließ für 10 Jahre die Stadt. Jetzt ist sie wieder da.
    Und im Grunde geht es die ganze Zeit auch nur darum. Whitney hatte keinen anderen Platz, wo sie hin kann, also ist sie in die Heimat zurück, will dort aber eigentlich nicht sein. Und Lincoln wieder zu treffen, bringt sie völlig durcheinander und sie will ja auch eigentlich nichts mehr von ihm wissen und mit ihm zusammen sein schon gar nicht, denn schließlich können die Riscoffs und Gables niemals zusammen sein.
    Lincoln dagegen sagt ständig, dass er sie zurück will (wobei ich nie so genau weiß, wieso überhaupt. Sie haben sich immerhin 10 JAHRE nicht gesehen).
    Aber mehr passiert auch irgendwie nicht. Sie begegnen sich, bleiben bei ihren Meinungen und Standpunkten, dann kommt wieder ein Rückblick in die Vergangenheit (die so zahlreich waren, dass es mich schon echt genervt hat und die Hälfte des Buches einnahmen).
    Es gab einfach keine wirkliche Entwicklung und auch keine großartige Handlung.
    Und auch der Cliffhanger am Ende hat mich jetzt nicht umgehauen, ich habe eigentlich nur die Augen verdreht. Denn obwohl Lincoln ihr immer wieder sagt, dass ihm alles egal ist außer ihr und er ihr vertraut - kaum kommt ein Schlag gegen seine Familie, glaubt er sofort, Whitney war's. So viel dazu.
    Leider, leider konnte mich das Buch nicht überzeugen, ich musste mich richtig zwingen, es zu beenden.
    Auch der Cliffhanger war nicht halb so spannend, wie ich es erwartet hatte. Ich befürchte, Teil 2 & 3 werde ich nicht lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks