L

LauraliestBuecher

  • Mitglied seit 25.07.2020
  • 9 Bücher
  • 4 Rezensionen
  • 9 Bewertungen (Ø 4.67)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783947185795)

    Bewertung zu "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne

    In 80 Tagen um die Welt
    LauraliestBuechervor 23 Tagen
    Cover des Buches Little Women (The Penguin English Library) (ISBN: 9780241335130)

    Bewertung zu "Little Women (The Penguin English Library)" von Louisa May Alcott

    Little Women (The Penguin English Library)
    LauraliestBuechervor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne Geschichte über vier Schwestern, die verschiedener nicht sein könnten und trotzdem zusammenhalten. Muss man gelesen haben!
    Kommentieren0
    Cover des Buches The Midnight Library (ISBN: 9781786892720)

    Bewertung zu "The Midnight Library" von Matt Haig

    The Midnight Library
    LauraliestBuechervor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Buch, welches Zuversicht schenkt
    Was macht das Leben lebenswert?

    Inhalt (Spoilerfrei)

    Was macht das Leben lebenswert?

    Mit dieser und einigen weiteren Fragen wird Nora Seed konfrontiert, als sie sich dazu entschließt, Suizid zu begehen und stattdessen in einer Bibliothek zwischen Leben und Tod landet. Die Bücher, die die Regale füllen, sind keinesfalls alte Klassiker oder abgegriffene Krimis, sondern viel mehr Versionen ihres Lebens, wie es hätte sein können. Und in die sie, nur durch das Aufschlagen einer Seite, eintauchen kann. So ergeben sich der jungen Protagonistin nun unendlich viele Möglichkeiten zu leben, obwohl sie doch eigentlich nichts lieber tun wollte, als sterben...

    Meine Meinung

    Selten hat mir ein Buch so einfach und trotzdem eindrucksvoll vermittelt, was es eigentlich heißt zu sein. Noras Emotionen, ihre Verzweiflung und Enttäuschung über ihr Leben, in dem sie nur die falschen Entscheidungen zu treffen scheint und ihre endgültige Hoffnungslosigkeit, treffen in jedem Leser auf einen wunden Punkt. Kaum einer hat sich nie die Frage gestellt: 'Was wäre wenn?'

    Und in eben dieser Resonanz, die ich in Nora gefunden habe, liegt die Aussagekraft des Buches. Denn während die junge Frau dazulernt und versteht, dass sie nicht das Leben an sich hasst, sondern nur unter den nicht erfüllten der eigenen Erwartungen und der der anderen zerbricht, wurde auch ich hellhörig und begann, ihre Situation mit der meinen zu vergleichen. Und während Nora Seed ihre eigene Version des Glücks findet, fragte auch ich mich, was der abstrakte Begriff eines 'erfüllten Lebens' für mich bedeutet. 


    Fazit

    Unbedingt lesen! 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches The Song of Achilles: Bloomsbury Modern Classics (ISBN: 9781408891384)

    Bewertung zu "The Song of Achilles: Bloomsbury Modern Classics" von Madeline Miller

    The Song of Achilles: Bloomsbury Modern Classics
    LauraliestBuechervor einem Monat
    Kurzmeinung: Wunderschön tragisch.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Harry Potter and the Philosopher's Stone (ISBN: 8601404313097)

    Bewertung zu "Harry Potter and the Philosopher's Stone" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Philosopher's Stone
    LauraliestBuechervor 4 Monaten
    Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)

    Bewertung zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

    Jane Eyre
    LauraliestBuechervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr bildhaft geschriebener Roman und eine Hauptfigur, die durch ihre Weigerung, sich dem Willen anderer zu ergeben, jeden inspiriert.
    Ein bewegender Klassiker

    Inhalt


    Die 10-jährige Jane Eyre hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht leicht. Nach dem Tod ihrer Eltern wird sie von ihrer kaltherzigen, wohlhabenden Tante aufgenommen und lebt fortan in andauerndem Spott und unter Gehänsel ihrer Cousins in dem Anwesen ihrer Verwandten.


    Als sich ihr nach einigen Jahren eine Möglichkeit des Entkommens in Form von einem Internatsplatz bietet, ergreift sie diese Chance und lebt fortan bis zu ihrem 18. Lebensjahr in der Schule für Weisen.


    Nach diesen acht Jahren begibt sie sich als Lehrerin eines jungen französischen Mädchens erneut in einen gehobenen Haushalt, in den des mysteriösen Mr. Rochesters.


    Die Liebe zu dem Herrn des Hauses entwickelt sich eher holperig. So ist er nicht nur zwanzig Jahre älter als die junge Protagonistin und alles andere als attraktiv, sondern auch reserviert und grüblerisch. Trotz dieser Umstände verliert Jane ihr Herz an ihn und ahnt nicht, welche Konsequenzen diese Gefühle mit sich ziehen. Denn schon bald führt der geplante Wunsch der beiden zu heiraten zu der Aufdeckung eines Geheimnisses, welches Mr. Rochester für Jahre gehütet hat.


     


    Meinung


     


    Da ich das Buch in der englischen Ausgabe gelesen habe, kann ich nichts über die Qualität der Übersetzung vermerken. In der originalen Sprache lässt es sich jedoch gut lesen. Keinesfalls ist die Beschreibung der Charaktere und Schauplätze zu langatmig, trotzdem findet sie in einem Maße statt, in dem man die Handlung gut nachvollziehen kann und sich in das Geschehen hineinversetzt. Vor allem die Schilderung der Gefühle der Protagonistin ist der Autorin gut gelungen. Noch nie war es so einfach, die Motive einer Figur nachzuvollziehen, die in einer Gesellschaft 100 Jahre vor der unseren lebt. Jane Eyre ist weder eine kleine Prinzessin, die von Mr. Rochester gerettet werden muss, noch ergibt sie sich dem Willen der engstirnigen Menschen, die sie immer wieder versuchen zu beeinflussen. Sie erweist sich jeder Person, die sie trifft als ebenbürtig, ist strebsam und fleißig und weigert sich, sich in Positionen hineindrängen zu lassen, die ihr missfallen.


    Eben jene Charakterzüge und das Talent der Autorin, diese darzustellen, machen das Buch zu einem Klassiker, den es sich lohnt zu lesen und der einen auch über die letzte Seite hinaus inspiriert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Narziß und Goldmund (ISBN: 9783518463567)

    Bewertung zu "Narziß und Goldmund" von Hermann Hesse

    Narziß und Goldmund
    LauraliestBuechervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eloquent geschriebene und malerisch geschilderte Geschichte, die den Geist des Menschens erforscht
    Gelungen

    Inhalt (einige, kleinere Spoiler)

    Der Zögling Narziss ist in dem Kloster Mariabronn trotz seines geringen Alters als Lehrer tätig und in seinen geistigen Fähigkeiten unübertroffen. Er lebt zwar in allseitiger Anerkennung seiner Klosterbrüder, fühlt sich ihnen jedoch nicht verbunden.

    Seinem Gegenteil begegnet er in Form von Goldmund. Dieser Junge aus reichem Hause wird dem Kloster als Schüler geschickt und ist sofort von seinem Lehrer begeistert. Auf kindliche, unschuldige Art versucht Goldmund Narziss zu beeindrucken, dessen gelehrtes Wesen er als Ideal nachahmt. So entsteht vor den Augen des Lesers eine ungleiche Freundschaft zwischen den titelgebenden Figuren dieses Romans. Auf logikversierte Art und Weise überzeugt Narziss seinen Freund dazu, nicht ein Gelehrtenleben zu führen, sondern erinnert Goldmund an sein eigentliches, künstlerisch-träumerisches Wesen. Dieser bricht daraufhin Hals über Kopf auf, um seine Reise durch das Land zu beginnen und verlässt das Kloster.

    Wir begleiten Goldmund durch sein Leben, beobachten, wie er ein ums andere Mal Frauen verführt und in der Wolllust aufgeht, Liebe zu einer Ritterstochter entwickelt, Hunger und Leid übersteht, die Pest miterlebt, mit dem Tod, mehrmals auch durch eigene Hand herbeigeführt, konfrontiert wird und seine Eindrücke in Form von Kunst verarbeitet.

    Meinung

    Ein Muss für alle Leser. Vor allem der Schreibstil hat das Lesen dieses Romans sehr angenehm gemacht und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Hermann Hesse schafft es, trotz der relativ gut ausgearbeiteten Persönlichkeit von Goldmund immer noch, Fragen aufzuwerfen, die sich sicherlich ein jeder schon einmal über das Leben gestellt hat, sodass Goldmund, dessen Rolle zu einem großen Teil darin besteht, ein Negativbild Narzisses darzustellen, trotzdem zugänglich wirkt und es leicht fällt, sich in die Lage des jungen Mannes zu versetzen.

    Einen Stern musste ich trotz dessen abziehen, da sich einige Szenen inhaltlich kaum voneinander unterscheiden und wie Wiederholungen voneinander wirkten (z.B. viele Reiseberichte, die man in der Theorie hätte auslassen können und durch die ich mich leider etwas durchquälen musste).


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde (English Edition) (ISBN: B086YZR64P)

    Bewertung zu "The Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde (English Edition)" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde (English Edition)
    LauraliestBuechervor 5 Monaten
    Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9780575086241)

    Bewertung zu "Metro 2033" von Dmitry Glukhovsky

    Metro 2033
    LauraliestBuechervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender, stellenweise langatmiger Roman, der auf einige philosophische Theorien zurückgreift und durch Action die Handlung auffrischt
    Lesenswert!

    Inhalt

    Wie der Titel des Romans bereits erkenntlich macht, spielt der Roman in der postapokalyptischen Metro Moskaus. Dort treffen wir auf den Protagonisten, Artjom, ein junger Mann in seinen Zwanzigern, dessen Heimatstation von grauenvollen Kreaturen bedroht wird. Im Bestreben, sein zu Hause vor dem Unheil zu retten, beginnt Artjom seine Reise durch die gesamte Metro um Hilfe zu finden. Dabei begegnen ihm die unterschiedlichsten Bedrohungen, von Kannibalen bis hin zu unförmigen, alles verschlingenden Biomassen.

    Meinung

    Während ich diesem Buch zunächst skeptisch gegenübertrat, so konnte mich Dmitry Glukhovsky doch sehr schnell in den Bann der von ihm erschaffenen Metro ziehen. Ausschweifend beschreibt er die düstere, bedrohliche Atmosphäre der Tunnel und schafft es dennoch, diese mit der Behaglichkeit der bewohnten Stationen zu kontrastieren. Ähnlich vielfältig wie die Handlungsräume sind auch die Charaktere, die Artjom begegnen. Obwohl diese den Protagonisten nur einen kurzen Zeitraum über begleiten, beginnt man doch, sie lieb zu gewinnen (oder eben zu verabscheuen), trauert mit Artjom, wenn sie umkommen oder rätselt über ihre Beweggründe. Der Autor ist beim Umbringen der Figuren alles andere als zimperlich und des Öfteren habe ich mich dabei erwischt, das Buch weglegen zu müssen, weil mir das Schicksal der Menschen der Metro zu sehr ans Herz ging.

    Ein Kontrast dazu stellt Artjom selbst dar: Obwohl seine Motive dem Leser klar präsentiert werden, wird man selten in seine Gefühlswelt eingeweiht und auch seine Vergangenheit wird nur schlaglichartig beleuchtet. Wir erfahren zwar von dem tragischen Tod seiner Mutter und seiner engen Beziehung zu seinem Stiefvater, gezeigt wird diese Verbindung aber eher sporadisch bis gar nicht. Artjom reagiert beispielsweise bis auf ein paar Ausnahmen fast immer beinah emotional abwesend auf die Offenbarung des Todes eines ihm nahestehenden. 

    Während mir die Welt der Metro (bis auf einige Logikfehler und unabsichtliche Widersprüche) sehr gut gefallen hat, hätte ich mir doch gewünscht, dass die Handlung schneller vorangetrieben wird. So wird Artjom auf seinem Weg zur Polis (der größten Station der Metro)  mehrmals entführt, verkauft oder muss vor den in den Tunneln lauernden Gefahren fliehen, sodass man immer und immer mehr die Hoffnung verliert, dass unser Held noch an seinem Ziel ankommt. Dies hat eine starke Abflachung des Spannungsbogens zur Folge. Das Ende ist dem Autor jedoch wiederum sehr gut gelungen und beinhaltet einen Plot Twist, der zu einer ganz anderen Betrachtung der vorigen Handlung führt.

    Fazit

    Definitiv lesenswert, wenn man etwas Geduld und eine Begeisterung an philosophischen Fragestellungen, die in Form von Gesprächen in die Handlung eingebracht sind, mitbringt und sich auch eigenständig gut genug in die Charaktere hineinversetzen kann, da es der Protagonist eher weniger tut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Fantasy, Klassiker, Historische Romane

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks