L

Leseratterosi

  • Mitglied seit 31.12.2019
  • 16 Bücher
  • 16 Rezensionen
  • 16 Bewertungen (Ø 4.13)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Ich und der Andere (ISBN: 9783992002931)

    Bewertung zu "Ich und der Andere" von Jürgen Kaizik

    Ich und der Andere
    Leseratterosivor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ganz nah dran an Jim Morrison
    Auf den Spuren einer Rocklegende

    Bevor Jim Morrison mit seiner Band "The Doors" weltbekannt wird, tritt er in verschiedenen Bars und Clubs in L.A. auf. Dort sitzt eines Tages ein Mann - dem Anschein nach Lehrer - und macht Morrison, der gerade auf der Bühne performt, wütend. Er geht auf ihn los - und eine Verbindung entsteht, die auch anhält. Er kennt seinen Namen nicht, aber er erinnert Jim an den Dichter Hölderlin, weshalb er ihm für sich diesen Namen gibt. Auf seinem Weg psychedelischen Weg in den Rockolymp wird "Hölderlin" nun Jims Muse und Schatten.

    An Jim Morrison kommt man mit Kaiziks schmalem Buch ordentlich nah ran: Aus der Ich-Perspektive erzählt nimmt er den Leser mit auf Jims Reise, die in den 1960er-Jahren und während der "Hippiebewegung" von Drogen und Alkohol geprägt ist. Auch Kaiziks oft poetischen Sprachstil fand ich für dieses Buch sehr gelungen, da es doch auch viel mit Poesie zu tun hat. Ich hatte gehofft, dass wir auch auf viele englische Lyrics der "Doors" stoßen, aber dies war leider nicht der Fall.

    Die Leserin bzw. der Leser muss sich also auf einen ganz besonderen Trip gefasst machen, der Fakt und Fiktion miteinander verbindet.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Engelsschmerz (ISBN: 9783958199040)

    Bewertung zu "Engelsschmerz" von Anna Martens

    Engelsschmerz
    Leseratterosivor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend, aber mit Schwächen
    Solider Thriller

    Jule ist weg! Ihre Mutter bemerkt als einzige Person in ihrem Umkreis das Verschwinden von Jule und alarmiert die Polizei. Diese schenkt der Mutter allerdings keinen Glauben, Jule sei erwachsen und könne selbst entscheiden, wenn sie sich mal einige Zeit von allen fernhält. Aber Jules Mutter gibt nicht auf und was der Leser weiß: Sie tut gut daran, nicht aufzugeben, denn Jule braucht tatsächlich dringend Hilfe.

    Das Buch lag nun seit 2015 in meinem elektronischen Bücherregal und nun konnte es endlich davon befreit werden. Der Thriller wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt - mal aus Jules Sicht in der "Gegenwart" und mal aus der Sicht ihrer Mutter, ihres Nachbarn, ihres Exfreundes und der Kommissarin Annette Kirchgessner. Die Kapitel sind kurz und man kommt flott durch das Buch. Auch die Tatsache, dass der Leser von vornherein weiß, was mit Jule passiert ist, tut der Spannung keinen Abbruch. Allerdings hat das Buch schon so seine Mängel. Insbesondere auf die sehr unsympathische Kommissarin hätte ich gerne verzichtet und auch so manche Handlungen von Nebencharakteren wie Tim und (vor allem) Lena waren für einen Thriller dezent unnötig!

    Ansonsten: Ein solider Thriller!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Farben der Schönheit – Sophias Träume (ISBN: 9783548065007)

    Bewertung zu "Die Farben der Schönheit – Sophias Träume" von Corina Bomann

    Die Farben der Schönheit – Sophias Träume
    Leseratterosivor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine starke Frau in einer sehr schwierigen Zeit!
    Tolle Fortsetzung!

    Im 1. Band befinden wir uns in Deutschland Ende der 1920er Jahre. Sophia Krohn ist eine junge Chemiestudentin, die eines Tages die Drogerie ihres Vaters übernehmen soll. Allerdings wird sie ungewollt und unverheiratet schwanger. Sowohl der Vater des Kindes als auch ihre Eltern verstoßen Sophia. Zuflucht findet sie bei ihrer Freundin, der Revuetänzerin Henny Wegstein. Gemeinsam brechen sie nach Paris auf, wo die Helena Rubinstein auf Sophia und ihre selbstgemachten Cremes aufmerksam wird. Sie bietet ihr eine tolle Zukunft in New York an.
    Bereits der 1. Band konnte mich vollends überzeugen! Sophia ist eine mutige und starke junge Frau, die nicht unfehlbar und trotzdem vorbildhaft ist. Sie beschreitet ihren Weg, auch wenn ihr noch so viele Steine in den Weg gelegt werden!
    Im zweiten Band sieht sie sich noch größeren Problemen ausgesetzt, muss sie sich doch wieder ihrer Vergangenheit stellen! Außerdem muss Sophia auch beruflich auf die Beine kommen! In der Liebe sieht es für unsere starke Protagonistin nicht immer rosig aus, aber auch das meistert Sophia.

    Corina Bomann schreibt eine wunderbare Geschichte, in die man als Leser eintauchen kann und die man nicht mehr verlassen will. Ihre Figuren sind alle toll gezeichnet und es steckt viel Spannung dahinter. Wir befinden uns hier in den 1930er-Jahren und Hitler kommt an die Macht. Die anderen Werke der Autorin werde ich mir auf jeden Fall auch näher ansehen!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Bluthölle (ISBN: 9783548291925)

    Bewertung zu "Bluthölle" von Chris Carter

    Bluthölle
    Leseratterosivor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Das war leider nicht ganz mein Fall!
    Für mich leider der bisher schwächste Band!

    Robert Hunter und Carlos Garcia stehen sich wieder einem spektakulären Fall gegenüber: Eine ausgefuchste Taschendiebin gelangt an ein Notizbuch - dieses enthält allerdings etwas, was sie sich nie vorstellen wollte: Grausige Details zu verschiedenen Morden und Mordopfern. Die Detectives vom LAPD werden eingeschaltet und schnell finden sie heraus, dass sie es mit einem klugen Killer zu tun haben, der alle, die das Tagebuch an sich bringen, ausschalten will.

    Ich habe ja öfter so meine Probleme mit der Reihe. Natürlich, Chris Carter schreibt mega spannend und die Fälle sind auch immer ganz schrecklich. Darüber muss man gar nicht diskutieren. Allerdings mag ich es nicht so gerne, dass Robert Hunter seit Band 1 alles im Alleingang klärt und sein Partner sowie alle anderen Protas einfach nur zur Deko rumstehen und hin und wieder doofe Fragen stellen, die natürlich nur Robert beantworten kann. Das ist aber mein persönliches Empfinden. Für mich ist die Figur des Robert Hunter zu perfekt. Er macht nie Fehler, ihm geht nix durch die Lappen.

    Hier hatten wir es mit einer Reihe von Protagonisten zu tun, die aber teilweise derart doof gehandelt haben, dass ich echt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen habe! Mr. Carter, das können Sie besser! Allerdings hat mich die Widmung des Buches und auch die Danksagung wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht. Der Autor hat einen schrecklichen Verlust erlitten und vielleicht hat die Qualität dadurch etwas gelitten, was einfach nur vollkommen verständlich wäre!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Zwei Nächte und drei Leben lang (ISBN: 9783945362693)

    Bewertung zu "Zwei Nächte und drei Leben lang" von Elja Janus

    Zwei Nächte und drei Leben lang
    Leseratterosivor einem Monat
    Kurzmeinung: Wunderbar poetisch!
    Gefühlvolle Achterbahn

     Jess und Cem hatten die eine große Liebe, sie hatten alles. Bis ein schrecklicher Unfall alles zerstörte. Kaum rappeln sie sich auf und finden irgendwie zurück in ein weiteres Leben, da torpediert ein weiteres Unglück dieses schon wieder. Und Jess und Cem müssen sich fragen: Ist Liebe genug und kann Liebe allen Widrigkeiten trotzen?

    Wow! Die Autorin schreibt unglaublich gefühlvoll und wunderschön poetisch. Der Leser spürt die Traurigkeit, die über Jess und Cem hängt, aber auch die Liebe, die nie versiegt. Die Charaktere sind unglaublich sympathisch gezeichnet und man liebt und leidet mit ihnen. Man möchte sie in den Arm nehmen und auch mal schütteln. Dies ist kein typischer, schnulziger Liebesroman, bei dem man das Ende schon vor dem Anfang kennt. Nein! Dies ist ein Buch, wie ich es bisher selten gelesen habe. Und trotz der Traurigkeit, die mitschwingt und die auch den Lesern im Herzen schmerzt, ist da immer noch die Hoffnung, die von unseren Protagonisten nicht aufgegeben wird.

    Das Buch ist eine Empfehlung für alle, die gerne gefühlvolle Romane lesen wollen, ohne den immer gleichen Sätzen und schnulzigen Liebesschwüren.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Jagd auf die Bestie (ISBN: 9783548291918)

    Bewertung zu "Jagd auf die Bestie" von Chris Carter

    Jagd auf die Bestie
    Leseratterosivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder mal ein sehr spannender Thriller aus der Feder eines Meisters seines Fachs!
    Grausam. Grausamer. Chris Carter.

    Was ist das Superlativ von "grausam"? Ganz genau: Chris Carter. Da meint man als Leser/in, dass man jetzt alles an Grausamkeiten gelesen hat und dann kommt dieser Typ daher und macht alles zunichte.

    Aber worum gehts denn? Im 10. Band steht unser Ermittler Robert Hunter einem alten Bekannten gegenüber, der ihm an Intelligenz ebenbürtig ist oder sogar noch übertrumpft. Das LAPD und das FBI stehen einem beinah ausweglosen Fall gegenüber und auch Robert muss einsehen, dass es persönlich ist.

    Ich liebe die Reihe sehr. Sie hat stärkere und schwächere Bände, aber mal Hand aufs Herz: Das ist eine der wenigen Reihen, die ich bis zum inzwischen 10. Band lese! Ich mag Robert Hunter gerne und besonders in diesem Band! Er ist hier endlich mal fehlbar, ein Mensch! Ich möchte natürlich nicht, dass ihm etwas Schlimmes zustößt. Aber sonst ist er immer unfehlbar und das ist er hier einmal nicht! Auch Carlos Garcia (mein persönlicher Liebling) ist natürlich mit von der Partie und sorgt für einige Lacher ("Death Metal? Ist das das Gegenteil von... Life Metal?"). Die anderen Protas haben auch hier eher die Rolle der Dekoration.

    Kurz gesagt: Wieder ein spannender Fall mit teilweise Ekelfaktor!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Winterkartoffelknödel (ISBN: 9783423253918)

    Bewertung zu "Winterkartoffelknödel" von Rita Falk

    Winterkartoffelknödel
    Leseratterosivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dorfpolizist Eberhofer und sein erster Mordfall
    Ein Krimi für den Lachmuskeln

    Der Franz Eberhofer wurde von der Polizei München strafversetzt und arbeitet nun als Dorfpolizist in seinem Heimatdorf Niederkaltenkirchen. Dort hat er es ganz gemütlich und verausgaben muss er sich auch nicht. Er trifft isch auch oft mit seinen Kumpels zu einem Bier. Er kümmert sich auch um seine Großmutter, die ihn nicht hört und kämpft mit seinem Vater, der der Beatlesmania verfallen ist. Eines Tages passieren komische Todesfälle in der Familie Neuhofer und der Franz muss nun seinen ganzen Gehirnschmalz aufwenden, um den Fall zu lösen!

    Ach, was war das für ein Krimifest. Der Eberhofer wird sympathisch dargestellt und man muss immer schmunzeln, wenn der bayrische Dialekt durchkommt! Man fühlt sich einfach ganz toll an den Bullen von Tölz erinnert :)
    Die Zankereien zwischen Eberhofer und seinem Vater, der die Beatles liebt, sind einfach göttlich und auch der Fall, den der Eberhofer zu lösen hat, ist richtig toll und spannend!

    Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Geschenkt (ISBN: 9783442483006)

    Bewertung zu "Geschenkt" von Daniel Glattauer

    Geschenkt
    Leseratterosivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das zu Herzen geht
    Ein Verlierer macht das große Glück

    Gerold ist der geborene Taugenichts. Ohne Frau/Freundin und augenscheinlich ohne Kinder lebt er in seiner kleinen, unaufgeräumten Wohnung, in der er jeden Tag definitiv zu viel Bier trinkt. Er arbeitet außerdem bei einer Gratiszeitung, in der er auch lediglich kleinere Berichte in der Rubrik "Bunte Meldungen zum Tag" schreibt. Alles ändert sich, als er erfährt, dass er einen Sohn namens Manuel hat und dieser die nächsten Monate bei ihm verbringen wird. Und als dann zu seinen Zeitungsberichten große anonyme Geldspenden eingehen, wird Gerolds Leben komplett auf den Kopf gestellt.

    Daniel Glattauers Bücher lesen sich praktisch von selbst. Die Kapitel sind sehr kurz und äußerst humorvoll geschrieben. Auch seine Charaktere schließt man sofort ins Herz. Gerold, als ewiger Versager, ist sofort ein Freund für den Leser und man wünscht ihm einfach nur das Beste und freut sich, dass er plötzlich so viel positive Rückmeldungen erhält :-) Auch Manuel ist ein sehr sympathischer Charakter. Wir verfolgen, wie er und Gerold sich aneinander annähern und er sich immer mehr für unseren Helden erwärmt. Auch die Story ist gut gewählt. In Zeiten, in denen jeder auf sich selber schaut und wenig auf andere, ist es schön, dass man hier von großer Güte lesen kann.

    Das Buch ist also für jeden eine Empfehlung, der etwas lesen möchte, was defintiv zu Herzen geht!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Aller guten Dinge sind zwei (ISBN: 9783426522707)

    Bewertung zu "Aller guten Dinge sind zwei" von Mhairi McFarlane

    Aller guten Dinge sind zwei
    Leseratterosivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Liebesgeschichte für die kalten Tage
    Ein witziges und emotionales Liebeschaos!

    Laurie und Dan sind seit 18 Jahren ein Paar, arbeiten in derselben Anwaltskanzlei und für Laurie steht fest: Sie möchte heiraten und ein Kind bekommen. Dan sieht das aber leider anders: Eines abends trennt er sich unerwartet von Laurie. Diese stürzt in den Liebeskummer ihres Lebens und der wird noch verstärkt, als Dan ihr einige Zeit später eine schockierende Nachricht überbringt. Traurig über alle Vorkommnisse bleibt Laurie mit ihrem Arbeitskollegen Jamie Carter im Lift stecken. Jamie gilt als Womanizer des Betriebs. Allerdings verfolgen beide für sie wichtige Ziele und sie schließen einen folgenschweren Pakt.

    Ich mag Mhairi McFarlanes Bücher sehr gerne! Sie nimmt uns mit auf eine witzige Reise und kreiert starke, witzige, interessante Charaktere und Geschichten. Sie greift oft schwierige Themen auf und erleichtert dem Leser mit ihrem Witz die Schwere - ohne auf Klamauk zu setzen. Auch Laurie ist eine unfassbar starke und interessante Person und Jamie ist vielschichtiger, als es seine Anwaltskollegen zunächst vermuten :)

    Dennoch gibt es von mir keine 5 Sterne. Ab der Mitte des Buches übertreibt Mhairi McFarlane die Geschichte leider sehr und sie greift brisante Themen auf, führt sie aber nicht zu Ende. Schade! Dennoch werde ich bestimmt alle ihre Bücher auch künftig lesen!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches All das Ungesagte zwischen uns (ISBN: 9783423230223)

    Bewertung zu "All das Ungesagte zwischen uns" von Colleen Hoover

    All das Ungesagte zwischen uns
    Leseratterosivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein sehr gutes Buch von Colleen Hoover
    Ein sehr emotionales Buch!

    Megan führt ein perfektes Leben: Sie ist glücklich verheiratet und hat eine kluge und freundliche Tochter. Auch ihre Schwester Jenny ist immer an ihrer Seite und hält ihr stets den Rücken frei. Allerdings geschieht eines Tages ein schlimmes Unglück und Megans wunderbare Welt zerbricht.

    Mehr will ich gar nicht verraten und zwar aus folgendem Grund: Ich las die Klappe und auch den Buchrücken (Neugier siegt bei mir einfach immer) und konnte mir da zumindest die Richtung, in die es ging, denken. Was ja schon mal nicht schlimm ist. Als ich dann allerdings zusätzlich das erste Kapitel las, war mir ganz klar, was geschehen würde. Nun kann man natürlich sagen, dass das kein Krimi oder Thriller ist und damit hätte man selbstverständlich recht. Allerdings wäre es tatsächlich ein 5-Sterne-Buch geworden, wenn ich nicht gleich gewusst hätte, auf was das ganze hinauslaufen wird.

    Dennoch hat Colleen Hoover hier wieder ein unfassbar emotionales und zugleich hoffnungsvolles Buch geschaffen. Die Charaktere tragen allesamt eine enorme Last auf ihren Schultern und handeln auch hin und wieder unverständlich - unverständlich aber für diejenigen, die gerade nicht in deren Haut stecken. Außerdem sind die Protagonisten wirklich sympathisch und man lacht und leidet einfach mit ihnen mit. Und auch wenn ich am Schluss tatsächlich mit allen meinen Vermutung richtig lag, war ich nicht einmal dazu geneigt, das Buch nicht weiterzulesen. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Figuren handeln werden und das spricht definitiv für die Autorin!

    Ich hoffe auf viele weitere CoHo-Bücher dieser Art!


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Biografien, Liebesromane, Science-Fiction, Sachbücher, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Klassiker, Historische Romane, Romane, Humor, Fantasy

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks