Lieblingsleseplatz

  • Mitglied seit 29.03.2017
  • 34 Freunde
  • 335 Bücher
  • 279 Rezensionen
  • 316 Bewertungen (Ø 4.58)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne221
  • 4 Sterne66
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches World Runner - Die Jäger9783401605067

    Bewertung zu "World Runner - Die Jäger" von Thomas Thiemeyer

    World Runner - Die Jäger
    Lieblingsleseplatzvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Diese Mischung aus Ready Player One, Erebos und Geocaching ist soooo genial!
    Im Spiel verraten wir, wes Geistes Kind wir sind. (OVID)

    Im Buch geht es um ein Spiel. WorldRunner ist die logische und technologische Weiterentwicklung des bekannten Geocaching. Die so genannten Runner suchen einen Claim, filmen sich dabei und laden ihre halsbrecherischen Abenteuer auf die Webseite des Spiels hoch. Je mehr Klicks das Video bekommt, umso höher steigt der Runner im Ranking. Soweit, so gut. Doch die „Macher“ von WorldRunner verfolgen ein hoch gestecktes Ziel…

     

    GlobalGames ruft eine weltweite Challenge aus: In jedem Land dürfen sich die besten 100 Runner auf die Jagd quer durchs Land nach sieben Caches machen. Beleitet werden sie von einer virtuellen Spielleiterin die irgendwie gar nicht so surreal erscheint… Nur die schnellsten und klügsten unter ihnen gewinnen. Der Preis übersteigt alles, wovon ein Runner je zu träumen gewagt hätte. Ein erbitterter Kampf um den Sieg beginnt, bei dem sich nicht nur neue Freundschaften bilden, denn der Wettbewerb bringt nicht in Jedem das Gute zum Vorschein…

     

    Auch wenn der Protagonist ein Junge ist – ich konnte mich sofort mit Tim identifizieren. Sein cooler Musikgeschmack und seine Leidenschaft für gute Filme machten ihn auf Anhieb sympathisch – und auch seinen Runner-Namen Achenar habe ich so gefeiert. Er ist aus dem Adventure Game Myst – kennt das noch Jemand?

    Tim ist ein Junge, der die Gefahr liebt. Aber ist auch ein Junge, dem Freundschaft und Gerechtigkeit wichtig sind. Das gefällt mir an der Geschichte – denn bei aller Gefahr und Action kommt die Gesellschaftskritik nicht zu kurz. Auch die Sprache passt perfekt zum Inhalt. Endlich mal ein Beispiel, wie Umgangssprache intelligent, aber auch zeitgemäß eingesetzt werden kann!

     

    Langeweile kam beim Lesen nie auf – im Gegenteil: Wie ein Teenager habe ich unter der Bettdecke gelesen bis mir die Augen zugefallen sind… zusammen mit Tim und seinen neu gefundenen Freunden bin ich von Claim zu Claim gehastet und habe mir keine Verschnaufpause gegönnt. Als Hobby-Geocacherin hat mir jedes einzelne Rätsel diebische Freude bereitet und mehr als einmal habe ich laut auf die skrupellose GlobalGames-Chefin mit ihrem gestörten Hund geschumpfen!

    So geht gute Jugendliteratur!

    Die Mischung aus hoch entwickelter Technologie, Virtual Reality und ganz realen Herausforderungen an Körper und Geist ist einzigartig. Thomas Thiemeyer schafft es absolut junge Leser zu fesseln, aber auch ältere Semester wie mich hat er mit cineastischen Anspielungen auf Die Zeitmaschine, Star Trek oder Battlestar Galactica immer wieder überrascht und zum Lächeln gebracht.

    Bei den Schwaben gilt ja sonst – „net gmeckert isch gnug globt!“ Aber hier muss ich echt ein ganz großes Kompliment aussprechen – spannend, rasant, gesellschaftskritisch… cool! Eines meiner absoluten Jahreshighlights!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen9783743203662

    Bewertung zu "Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen" von Katharina Hartwell

    Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Silbermeer Saga – Der König der Krähen ist kein Buch zum Verschlingen, sondern zum Genießen… Wort für Wort!
    Gewaltig und leise zugleich!

    Die Silbermeer Saga – Der König der Krähen ist ein modernes Märchen für Jugendliche und Erwachsene zugleich, das durch seine Sprache und Weltenbau hervor sticht. Kommt ihr mit, auf diese wundersame, aufwühlende Reise…?


    Edda und ihr Bruder Tobin haben noch nie richtig nach Colm gehört. Sie sind als Findelkinder von einem Fischer aufgenommen worden. Die anderen Kinder behandeln sie wie Dreck – ausser Teofin, aber der hat selbst ein Handicap. Jedes Jahr zu den Kaltwochen verschwindet ein Kind aus Colm – spurlos. Keiner sieht diese Kinder je wieder. Doch in diesem Jahr ist alles anders – gleich 2 Kinder verschwinden! Eines davon ist Eddas kleiner Bruder Tobin. Die Einwohner von Colm spinnen allerlei Geschichten um die verschwundenen Kinder, die alle mit mit dem Silbermeer zu tun haben. Und auch wenn diese Menschen an der Küste wohnen und ihren Lebensunterhalt mit den wundersamen Colminfischen verdienen würde nie im Leben einer von ihnen auf die Idee kommen, hinaus zu den Inseln zu reisen. …bis auf Edda, die sich auf die halsbrecherische Suche nach ihrem Bruder macht, der festen Überzeugung, ihn beim König der Krähen zu finden – wo auch immer dieser sein mag…


    Im Buch ist eine wunderschöne Karte, diese hat mir während des Lesens gute Dienste erwiesen. Denn die Welt, die Katharina Hartwell hier erschaffen hat ist unheimlich komplex und ich habe den Eindruck, Band 1 der Silbermeer Saga kratzt hier nur an der Oberfläche…


    Der Weltenbau ist perfekt durchdacht mit einer Phantasie, die ihres Gleichen sucht. Ein Meer, schwarz gefärbt durch alte, magische Worte. Fische, deren Extrakt Wunden aller Art heilen kann, feindselige Meermänner, und mein Lieblingsvolk, die friedliebenden magischen Carpaune. … 


    Aber all diese wundersamen Wesen können nicht die poetische Sprache der Autorin toppen! Katharina Hartwell hat ganz neue Worte erschaffen, die sich trotz des sehr intelligenten, gewählten Gebrauchs unglaublich leicht lesen lassen und in das Denken des Lesers übergehen. So habe ich tatsächlich im Gespräch wundernd gesagt. „Das ist aber meerfern!“


    Es ist eine ganz eigene Sprache, die unglaubliche Bilder im Kopf des Lesers entstehen lässt ohne überheblich oder alt zu wirken obwohl die Geschichte in einer nicht technologisierten Welt spielt.

    Die Protagonistin Edda besticht durch ihre Ehrlichkeit und ihren Mut. Sie ist bei weitem nicht Everybody’s Darling. Aber das sie etwas ganz Besonderes ist, wird schnell klar. Sie wächst an ihren Aufgaben und eine Niederlage kommt für sie nicht in Frage. Überhaupt – jede der Charaktere ist unglaublich vielschichtig. Gut oder böse sind – wie im wahren Leben – nicht immer trennbar.


    Ich habe wirklich jede einzelne Seite genossen. Gewaltig und leise zugleich – das Buch strahlt eine Ruhe aus und ist doch unglaublich spannend. Bis zur letzten der 616 Seiten…

    Das Ende ist natürlich kein wirkliches Ende, denn die Saga geht im nächsten Frühjahr zum Glück weiter. Aber es ein gutes Ende. Eines, das mich zufrieden darauf warten lässt, welche Abenteuer noch auf Edda warten!


    Die Silbermeer Saga – Der König der Krähen ist kein Buch zum Verschlingen, sondern zum Genießen… Wort für Wort!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Izara 4: Verbrannte Erde9783522506625

    Bewertung zu "Izara 4: Verbrannte Erde" von Julia Dippel

    Izara 4: Verbrannte Erde
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Queen der bildgewaltigen Worte hat es wieder einmal geschafft mich zu überraschen und sich selbst zu übertreffen! Kompliment!
    Überraschend. Nervenaufreibend. Humorvoll. Perfekt.

    Wie hätte ich mir das würdige Finale dieser fantastischen Reihe gewünscht?
    Ich weiß es ehrlich nicht...
    Episch? Zerstörend? Happy End?
    Ich konnte mir beim besten Willen nicht ausmalen, wie Julia Dippel aus der Nummer mit dem fiesen Cliffhanger aus Band 3 wieder rauskommen will..
    Aber die Queen der bildgewaltigen Worte hat es wieder einmal geschafft mich zu überraschen und sich selbst zu übertreffen! Kompliment!
    Wenn nicht dieses Buch eine Lese-Empfehlung bekommt, welches dann???
    Danke für diesen Abschluss.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der zauberhafte Eisladen9783414825513

    Bewertung zu "Der zauberhafte Eisladen" von Heike Eva Schmidt

    Der zauberhafte Eisladen
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eis geht immer!
    Eis geht immer!

    EIS GEHT IMMER!


    …das behauptet zumindest mein Mann, der auch bei Minusgraden genüsslich sein Eis beim Stadtbummel schleckt!


    Schon in Band 1 habe ich mich in die Geschichte rund um den magischen Eisladen von Nonno Leonardo verliebt – besonders aber in die Henne namens Ente!

    Dieses Mal steht eine große Reise an! Endlich darf Elli die Eis-Akademie in Venedig besuchen! Ihr Nonno Leonardo bringt sie dort hin, denn Elli soll dort die Kunst des Eismachens von der Pike auf lernen – natürlich mit einer Prise Magie…

    Aber an der Akademie warten viele Herausforderungen auf Elli – nicht nur das Eismachen, sondern auch der freche Fabio und ein rätselhafter Diebstahl halten sie in Venedig auf Trab.


    Heike Eva Schmidt schreibt einfach klasse. Ich mag es, wenn die jungen Leser ernst genommen werden und ein Kinderbuch sowohl logisch ist, als auch sprachlich ansprechend.


    Der zauberhafte Eisladen – Streusel, Magie und ein Klecks Sahne kombiniert gekonnt Spannung, Magie und Freundschaft zu einer wirklich tollen Geschichte, die man auch als Erwachsener gerne liest. Volltreffer! Ich bin gespannt, was Elli noch so alles erleben darf…

    Am Ende des Buches ist wieder ein leckeres Eisrezept. Diesmal ist es ein Limonelli-Joghurt-Eis …ich hatte zuerst den freudschen Verleser Limoncelli-Joghurt-Eis ;-) …aber ich glaube das kann man mit etwas künstlerischen Freiheit auch einfach in die Erwachsenen-Variante umwandeln :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches 100 – Clean-Eating-Rezepte für den Thermomix9783960933106

    Bewertung zu "100 – Clean-Eating-Rezepte für den Thermomix" von Julia Heckman

    100 – Clean-Eating-Rezepte für den Thermomix
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Rezepte!
    Tolle Rezepte!

    Ich finde das Buch echt empfehlenswert. Als Zugabe gibt es noch ein großes Fitness-Plakat. Nice to have – für mich hätte es das nicht gebraucht, da ja sonst das Thema Fitness nicht groß im Buch behandelt wird. Die leckeren Rezepte reichen mir voll und ganz und ich werde noch ganz viele davon ausprobieren!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches The Haven - Im Untergrund9783743205505

    Bewertung zu "The Haven - Im Untergrund" von Simon Lelic

    The Haven - Im Untergrund
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Zuviel Dickens? Aber sonst ein echter Pageturner!
    Andere Namen und es wäre perfekt!

    Ollie Turner wird Zeuge, wie seine Ziehmutter Nancy entführt wird und kann selbst gerade noch so entkommen. Auf der gefährlichen Flucht vor den Gangstern trifft er auf Dodge, der ihn in eine geheime Zuflucht für gestrandete Kinder bringt: The Haven. Dort bleibt ihm aber keine Zeit um auszuruhen, denn Kinder verschwinden in London und ein großer Bandenkrieg droht, wenn Ollie und seine neuen Freunde nicht innerhalb von 24 Stunden den vermissten Sohn eines Bandenchefs finden. Ein rasantes Spiel gegen die Zeit beginnt…


    Ob Simon Lelic der Hybris verfallen ist und sich gern an Charles Dickens misst oder einfach nur ein großer Oliver Twist Fan ist? Auf jeden Fall sind die Namen seiner Charaktere eindeutig aus diesem Werk! Ollie Turner ist ein schlechter Wortwitz auf Oliver Twist (turn/twist), Sikes ist der OberBösewicht – hier eine weibliche Bösewichtin, Nancy die gute Ziehmutter, Fagin das Oberhaupt der Kindergruppe (hier als Felicitas Fagin, genannt Tante Faye) und last but not least Dodge (The Artful Dodger) als tragischer Held.

    Schade, echt schade. Sowas nervt mich. Das ist nicht lustig oder so, sondern stört meinen Lesefluss immens. Denn die Handlung ist eigentlich ganz anders als bei Oliver Twist – klar, es spielt in London und geht um Straßenkinder – das war’s dann aber auch schon.

    Der Autor hat sich damit meiner Meinung nach keinen Gefallen getan. Leser, die noch nie Oliver Twist gelesen haben, stören sich an den Namen nicht. Das sind sicher einige, besonders die Zielgruppe ab 12. Aber die, die Dickens Roman kennen, sind sicher genauso genervt wie ich und können sich nicht voll auf die mega spannende Handlung konzentrieren.

    Die ist nämlich wirklich klasse! Eher James Bond für Kinder als trauriges Gesellschaftsdrama. Coole Technik, noch coolere Kinder und richtig viel Action!


    Abseits der rasanten und actionreichen Jagd auf Sikes und dem Versuch, die Einwohner Londons zu retten sind mir weitere positive Aspekte des Buches aufgefallen…

    The Haven ist die Zukunft der Bildung. Die Kinder dort lernen gern und konzentriert – und das ohne Erwachsene. Jeder kann etwas besonders gut und gibt es an die anderen weiter, den Rest erarbeiten sie sich selbst. Das ist Montessori Pädagogik par excellence. Auch haben die Kinder eine Form des Miteinanders gefunden, von der wir Erwachsenen uns gern eine Scheibe von abschneiden können!


    Die Altersempfehlung ab 12 Jahre ist passend – jedoch nur für nicht allzu zart besaitete Leser. Die Brutalität wird zwar nicht explizit beschrieben, aber es sterben einige Menschen – und selten sind es die „Bösen“.


    Es ist fast unmöglich The Haven NICHT in 24 Stunden zu lesen. Spannung, Action, Freundschaft, Witz und super Charaktere – der perfekte Cocktail! (geschüttelt, nicht gerührt!) Klare Lese-Empfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Royal Horses - Kronenherz9783401605203

    Bewertung zu "Royal Horses - Kronenherz" von Jana Hoch

    Royal Horses - Kronenherz
    Lieblingsleseplatzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Kronenherz ist eine Geschichte für große Mädchen, die nicht zwingend auf Pferde stehen müssen – dafür umso mehr auf deren Reiter ;-)
    Das Buch hat mich positiv überrascht!

    Ich glaube, von alleine wäre ich nicht auf das Buch angesprungen… Reine Liebesgeschichten ohne Monster, Drachen oder Dämonen lese ich ja eher selten und mit Pferden hab ich echt nix am Hut! Allein das Cover hätte mich vielleicht neugierig gemacht – die edle Kombi von gold und weiß hat echt was… Ok. Also normalerweise hätte Kronenherz wohl nicht den Weg zu meinem Lieblingsleseplatz gefunden. Aber zum Glück geschenkt bekommen, denn ich mochte es tatsächlich richtig richtig gern! Danke!


    Die Protagonistin Greta hat zum Glück genauso viel mit Pferden am Hut wie ich. Das finde ich sehr erfrischend. So konnte ich zusammen mit ihr die Besonderheiten der Pferde kennenlernen, die die Autorin ja besonders gut kennt, da sie selbst neben Autorin auch noch Pferdetrainerin ist.

    Greta dachte, wenn sie endlich bei ihrem Bruder in London wohnen dürfte und nicht mehr ständig in der Welt rumreisen müsste, würde alles besser werden. Leider gerät sie an die falschen Freunde und flüchtet in den Ferien vor ihren Problemen zu einem Freund ihrer Eltern auf ein königliches Gestüt als Praktikantin. Dort lernt sie nicht nur das Landleben kennen, sondern findet auch neue Freunde. Wäre da nicht der unausstehliche Edward, könnte Greta durchaus Gefallen an der Arbeit mit Pferden finden. Er will unbedingt Gretas düstere Geheimnis herausfinden. Doch nicht nur Greta hat Geheimnisse…


    Ich gebe zu, der „große Plottwist“ war mir schon nach 30 Seiten klar. Ob das so beabsichtigt war oder ich einfach zu belesen bin ist eigentlich auch egal, denn das hat meine Neugier darauf, wie es weiter geht überhaupt nicht geschmälert. Die Beziehung von Greta zu Edward bleibt spannend bis zur letzten Seite und die richtig gut ausgearbeiteten Nebencharaktere haben sehr viel Spaß gemacht.

    Der royale Hintergrund ist geschickt eingeflochten und obwohl er eine wichtige Rolle im Plot spielt ist es kein cheesy Adeligen-Gedöns. Eher die ganz realen, modernen und aktuellen Widrigkeiten, die der Adelsstand mit sich bringt.

    Kronenherz ist eine Geschichte für große Mädchen, die nicht zwingend auf Pferde stehen müssen – dafür umso mehr auf deren Reiter ;-)


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Adele möchte die Welt umarmen9783743202962

    Bewertung zu "Adele möchte die Welt umarmen" von Sabine Bohlmann

    Adele möchte die Welt umarmen
    Lieblingsleseplatzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Adele möchte die Welt umarmen und ich möchte Adele umarmen!
    Danke Adele!

    „Nein, Zauberer sind wir nicht. Auch keine Hexer oder Magier. Wir sind eine ganz gewöhnliche Familie.

    Nein, eine ganz gewöhnliche Familie sind wir auch nicht. Im Grunde sind wir eine ungewöhnliche Familie.

    Eine sehr ungewöhnliche Familie.“

    (ADELE)


    So beginnt Adele Anders, 10 Jahre, uns von ihrer Familie zu erzählen. Sie hat noch 5 Geschwister und eigentlich könnte man ja meinen das ist genug. Aber die Glückszahl der Familie Anders ist nun mal die 7. Sie wohnen in Haus Nr. 7, die Eltern haben beide am 7.7. Geburtstag (meine Tochter Jette auch!) und in Schrotti, dem Familienauto, ist Platz für 7 Kinder. (Auch wenn Oma Radiesschen, der freundliche Hausgeist den nur der kleine Oskar sehen kann, behauptet, es sei ihr Platz). Also war auch schon immer der Plan, dass Familie anders 7 Kinder haben soll. Leider klappt das nicht.


    Oma Radiesschen sagt – wenn 7 Kinder an 7 aufeinanderfolgenen Tagen 7 gute Taten tun, dann hat man einen Wunsch frei. Das wollen die Geschwister unbedingt versuchen. Ein zauberhafter Gute-Taten-Marathon beginnt, bei dem ich mehr als einmal Tränen in den Augen hatte beim lesen.

    Adele zeigt uns ihren Alltag so wie sie ihn sieht. Und sie sieht in Allem etwas Positives.

    Eine Szene die mich besonders beeindruckt hat, war die als die Mutter im Wäscheberg buchstäblich versinkt und nicht mehr zu weinen aufhören kann. Solche Szenen sind bittere Realität und selten in Kinderbüchern. Meist ist die Mutter quasi ein Überwesen, das nie schlechte Laune hat und immer adrett zu jeder Zeit gut gelaunt für ihre Familie da ist. Und hier liegt die große Besonderheit dieses Buches. Sabine Bohlmann beschönigt nicht den Alltag einer Großfamilie – Geldsorgen, bissige Nachbarn, Wäscheberge… alles wird thematisiert – aber so, dass man das Gefühl hat, das ist zwar da, aber gar nicht so wichtig, so lange man sich lieb hat. In der Wäscheberg-Szene zum Beispiel beruhigt sich die Mutter nicht sofort wieder. Sie kann kaum aufhören mit dem Weinen bis sie auf dem Sofa einschläft. Das Besondere ist aber, dass alle zusammen helfen das Abendessen auf dem Tisch zu bringen und dann einen Plan entwickeln, wie sie Mama im Haushalt helfen können. So hat auch diese Szene einen guten Ausgang mit viel Liebe.


    Die Illustrationen von Imke Sönnichsen ergänzen die liebevollen Texte perfekt. Sie machen das Buch zu einem Erlebnis für alle Sinne und damit Adele möchte die Welt umarmen auch zu einem schönen Vorlesebuch für kleinere Kinder.

    Ob die Anders Kinder ihren Vorsatz geschafft haben und ihr Wunsch nach einem weiteren Geschwisterchen erfüllt wurde? Lest selbst…


    Adele möchte die Welt umarmen – und ich möchte Adele umarmen!!!


    Selten hinterlässt ein Buch solch ein Glücksgefühl! Dieses kleine Mädchen zeigt uns die Wunder ihres Alltags und das Glück, das in oft winzigen Details steckt. Ein Buch, das ein wohliges Gefühl bei Lesern aller Altersklassen hinterlässt und daran erinnert, wie glücklich wir eigentlich sein können!

    Danke für diese Glücksmomente Adele!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wenn nicht ich, wer dann?9783944874876

    Bewertung zu "Wenn nicht ich, wer dann?" von Anna Russell

    Wenn nicht ich, wer dann?
    Lieblingsleseplatzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn nicht ich, wer dann? Wenn nicht jetzt, wann? EMMA WATSON
    The Future is Female!

    Wenn nicht ich, wer dann?

    Wenn nicht jetzt, wann?

    EMMA WATSON


    Ein neues Jahr ist immer ein guter Zeitpunkt, um gute Vorsätze umzusetzen. Auch wenn viele behaupten, bewusst keine guten Vorsätze zu fassen – unterbewusst macht das doch Jeder, oder?

    Dazu passt dieses Buch wunderbar! Es liegt schon lange hier und immer wieder habe ich einzelne Geschichten gelesen… aber nun habe ich es nochmal von vorne bis hinten gelesen und mich erneut von den fantastischen Geschichten und mutigen Frauen inspirieren lassen.


    Die Bandbreite der Frauen, die den Leser hier mit ihren großartigen Reden motivieren ist riesig. Politikerinnen, Wissenschaftlerinnen, Schauspielerinnen, Autorinnen und noch viele mehr…

    Die Rednerinnen machen auch durch ihre ganz eigenen Geschichten Mut.

    Ausgewählt wurden die 50 Reden von der Journalistin und Autorin Anna Russell – selbst eine Frau, die es geschafft hat, sich zu behaupten.


    Das Buch hat aber nicht nur einen Inhalt, der begeistert. Es ist mit tollen Illustrationen von Amila Pinheiro untermalt, die das Lese-Erlebnis perfekt abrunden. Die Zitate sind klug gewählt und inspirieren das ganze Jahr hindurch.

    Ich empfehle das Buch tatsächlich schon ab 10 Jahre bis ins hohe Alter hinein. Mädchen können nicht früh genug inspirierende Vorbilder haben, Frauen nie genug Mut…

    Wunderbar!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Stan Lee's Alliances - A Trick of Light9783743206724

    Bewertung zu "Stan Lee's Alliances - A Trick of Light" von Stan Lee

    Stan Lee's Alliances - A Trick of Light
    Lieblingsleseplatzvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Die Eroberung der Welt durch die Hintertür... überraschend anders als erwartet!
    Willkommen, True Believers!

    „Willkommen, True Believers!

    Hier spricht Stan Lee.“


    Ich bin wahrscheinlich der allergrößte Marvel Fan ever. Stan Lee ist für mich MEIN Superheld! Er hat mir so viele schöne Stunden abseits der Buchwelt beschert – und nun erobert er auch noch diesen Teil meines Lebens… das ist wie, wenn plötzlich J. K. Rowling in Eurem Wohnzimmer stünde!


    Stan Lee kennt man als The Brain hinter Erfolgen wie den Avengers, X-Men und Spider-Man. Sein Traum war es immer schon, einen Roman zu schreiben. Seine Gedanken mal nicht in Bildern, sondern rein in Worten auszudrücken. Leider ist der Godfather of Comics erst mit 95 Jahren dazu gekommen…


    „Cameron, ein nur mäßig erfolgreicher YouTuber (16 Abonnenten), wird während eines Livestreams auf dem Eriesee plötzlich vom Blitz getroffen. Das Video geht viral und Cameron ist endlich so berühmt, wie er immer sein wollte. Allerdings liegt er mit einem brummenden Schädel im Krankenhaus. Erst zu Hause stellt Cameron fest, dass der Krawall in seinem Kopf von den elektronischen Gegenständen in seiner Umgebung stammt. Er kann sich mental mit ihnen verbinden und sie manipulieren: sein Smartphone, seinen Laptop, das Fitnessarmband seiner Mutter und sogar den Kühlschrank. Diese Superskills wird Cameron auch brauchen, denn eine dunkle Macht bedroht den Planeten, deren Zerstörungskraft all unsere Vorstellungen sprengen wird. (Quelle: Loewe)“


    Das Buch fängt buchstäblich mit einem großen Knall an und macht dann durch drei verschiedene Perspektiven neugierig auf die Hintergründe. Da sind neben Cameron auch noch das vom Vater gefangen gehaltene Mädchen Nia und die ausserirdische Intelligenz Xal. Jeder der drei verfolgt sein eigenes Ziel – oder doch nicht?


    Gesellschaftskritik findet man zwischen den Zeilen zu hauf in ALLIANCES. Zunächst mal an unserer Social Media Generation. Äußerst treffend beschreibt Stan Lee, wie wir heute unsere Umwelt und uns selbst wahr nehmen…


    „Die Leute haben keine Verbindung zueinander. Das ist die Ironie des Internets, es sollte eigentlich das Gegenteil bewirken, hat aber alles nur noch schlimmer gemacht.“

    (S.195)


    Aber Stan Lee wird auch politisch – deutlich bezieht er in seinem Buch Stellung gegen Hetzte gegen Einwanderer. Kein „America first!“… stellvertretend für so manchen Politiker in unserer realen Welt lässt er seine Figur Daggett Smith – den selbst ernannten Truthinator bitter für seine Hassparolen bezahlen.


    Trotz all dieser ernsten Themen kommt der Humor in ALLIANCES nicht zu kurz und selbstverständlich finden sich auch einige Anspielungen auf Thor & Co..

    Das Buch hat unbestreitbar einige Längen im Mittelteil. Keine „Oh Mann, ich breche das Buch ab“ – Längen, aber schon so, dass die Gedanken abschweifen konnten. Wahrscheinlich waren die Erwartungen an ein Werk aus der Feder des Großmeisters der Action einfach hoch. ALLIANCES ist mehr Coming of Age Lovestory als ein Superhelden Spektakel. Es ist gutes SciFi – aber weniger mit großem Feuerwerk, sondern die Fähigkeiten der Protagonisten sind subtiler. Alles in Allem eine in sich geschlossene Geschichte über die Eroberung der Welt durch die Hintertür.


    Wie jeder gute Marvel Fan bin ich natürlich nach dem Schluss noch sitzen geblieben – und wurde tatsächlich belohnt! Das Nachwort von Luke Lieberman und Ryan Silbert entschädigt für so manche Längen im Buch. Sie erzählen, wie es war mit Stan Lee zusammen zu arbeiten, wie er dachte, wie er neue Szenarien entwickelte …eben ganz großes Kino!


    Machs gut Stan!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    Bloggerin bei www.Lieblingsleseplatz.de

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Humor, Kinderbücher, Science-Fiction, Jugendbücher, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks