Literaturwerkstatt-kreativs avatar

Literaturwerkstatt-kreativ

  • Mitglied seit 13.01.2017
  • 45 Freund*innen
  • 827 Bücher
  • 507 Rezensionen
  • 823 Bewertungen (Ø 4,37)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne357
  • 4 Sterne414
  • 3 Sterne50
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
Sortieren:
Cover des Buches Der Mond und seine Mutter. Kamishibai Bildkartenset: Märchen für Kinder von 1-3. Geschichten für Kleinkinder mit dem Erzähltheater präsentieren. Auch ... Erzähltheater mit Kindern unter drei Jahren) (ISBN: 4260694922156)

Bewertung zu "Der Mond und seine Mutter. Kamishibai Bildkartenset: Märchen für Kinder von 1-3. Geschichten für Kleinkinder mit dem Erzähltheater präsentieren. Auch ... Erzähltheater mit Kindern unter drei Jahren)" von Antje Bohnstedt

Der Mond und seine Mutter. Kamishibai Bildkartenset: Märchen für Kinder von 1-3. Geschichten für Kleinkinder mit dem Erzähltheater präsentieren. Auch ... Erzähltheater mit Kindern unter drei Jahren)
Literaturwerkstatt-kreativvor 3 Tagen
Kurzmeinung: Ein schönes Märchen, welches wunderbar im „Kamishibai“ präsentiert werden kann!
"Erzähltheater"

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

„Der Mond und seine Mutter“ im Kamishibai erzählt 

Der Mond sagte einmal zu seiner Mutter: „Mach mir doch bitte einen warmen Mantel! Die Nächte sind so kalt und ich freie immer so.“ Die Mutter holte ein Maßband und nahm das Maß des Mondes. Der Mond wollte nicht warten und lief gut gelaunt davon.


Als der Mond wiederkam war sein Mantel fertig, aber der Mond war in der Zwischenzeit ganz rund geworden und der Mantel passt ihm nicht mehr und so musste die Mutter die Nähte auftrennen und den Mantel neu nähen. Dem Mond aber war langweilig und er lief wieder davon.

Beim nächsten mal, als der Mond zurückkam, da war der Mantel ihm viel zu groß. Jetzt ärgerte sich die Mutter, denn all ihre Arbeit war umsonst gewesen und sie nähte keinen neuen Mantel mehr.

Und seit diesem Tag läuft der Mond nackt am Himmel und wartet das jemand kommt, der ihm ein passendes Mäntelchen schenkt. 


Fazit:

Das Märchen „Der Mond und seine Mutter“, das ich aus der Sammlung der Brüder Grimm „Kinder- und Hausmärchen 1812“ kenne, hat seinen eigentlichen Ursprung im griechischen und zwar in „Plutarchs kleinen Abhandlungen“. Weil das Märchen gar nicht so bekannt ist, war ich doch sehr erstaunt es beim „Don Bosco Verlag“ als Kamishibai-Karten zu entdecken. 

Da es ich um ein sehr kurzes und einfaches Märchen handelt, ist meines Erachtens die Altersempfehlung 1-3 Jahre sehr gut gewählt, wobei ich es durchaus auch älteren Kindern erzählen würde. 

Das witzige Märchen wurde von Simone Klement überarbeitet und nacherzählt. Sie hat eine sehr kindgerechte und verständliche Sprache gewählt, sodass kleinere Kinder auf keinen Fall überfordert sind. „Der Mond und seine Mutter“ lebt von seinen farbigen, sehr ansprechenden, vor allem kindgerechten Illustrationen. Die Zeichnungen sind von  Antje Bohnstedt im graphischen Stil gezeichnet – detailgetreu und relativ einfach und überschaubar gehalten, sodass die Seiten auch nicht zu überfrachtet sind. 

Die beiden Künstlerinnen haben ein schönes Märchen gewählt, um Kinder in die Welt der Geschichten und Erzählungen zu entführen und mit dem Thema Mond haben sie auch noch ein interessantes Thema aufgegriffen, sodass in der Kita mit den Kindern noch gut nachgearbeitet werden kann.

Das Kamishibai (Erzähltheater) stammt aus Japan und findet seit Jahren seinen Einsatz in Kindergärten, Büchereien und Schulen. Die Bildkarten werden, wie beim Bilderbuch, Bild für Bild nacheinander gezeigt und passend dazu wird die Geschichte erzählt. Das Kamishibai regt die Kinder zum eigenen Erzählen an und lässt sie ganz nebenbei noch in die Welt der Fantasie eintauchen. 


Ein schönes Märchen, welches wunderbar im „Kamishibai“ präsentiert werden kann!






Die ganze Rezi auch auf meinem Blog:

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2024/05/16/der-mond-und-seine-mutter-im-kamishibai/




Besten Dank an den „Don Bosco Verlag“ für das Rezensionsexemplar

Cover des Buches Dunkle Verbindungen (ISBN: 9783839897577)

Bewertung zu "Dunkle Verbindungen" von Gil Ribeiro

Dunkle Verbindungen
Literaturwerkstatt-kreativvor 6 Tagen
Kurzmeinung: Genauso spannend und interessant wie die Vorgänger- ein wunderbares Hörvergnügen!
Cover des Buches Amrum (ISBN: 9783550202698)

Bewertung zu "Amrum" von Hark Bohm

Amrum
Literaturwerkstatt-kreativvor 14 Tagen
Kurzmeinung: Die interessante und bewegende Geschichte eines Jungen und gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte!
Cover des Buches Das Fenster zur Welt (ISBN: 9783608966060)

Bewertung zu "Das Fenster zur Welt" von Sarah Winman

Das Fenster zur Welt
Literaturwerkstatt-kreativvor 15 Tagen
Kurzmeinung: Ein wunderschön erzählter Familienroman, über Freundschaften, Liebe, Glück und gleichzeitig eine Hommage an Florenz!
"Florenz"

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

„Das Fenster zur Welt“ von Sarah Winman


1944 – 1979  Italien - England

1944 begegnen sich der junge englische Soldat Ulysses Stamper und die 64jährige Kunsthistorikerin Evelyn Skinner mitten in der Toskana zum ersten Mal. Die beiden sprechen über Kunst und das Leben und diese kurze Begegnung reicht um Ulysses Sicht auf die Welt grundlegend zu verändern.

Nach dem Krieg kehrt er aus Florenz in seine Heimat London zurück, zu den alten Bekannten, die sich täglich in Col's Pub treffen. Dort wartet auch Peg, die Liebe seines Lebens, die ihr Herz aber an einen amerikanischen Soldaten verloren hat. Ulysses hofft auf einen Neuanfang. Da ihn seine Jahre in Italien nie loslassen, bricht er in ein ungewisses Abenteuer auf: ein Leben in Florenz. Im Gepäck hat er nicht nur Pegs Tochter Alys, sondern auch den alten Cress und den Papagei Claude.“


Fazit:

Immer wieder bin ich auf der Suche nach Büchern in denen das Thema `Kunst` eine Rolle spielt und so war meine Freude groß, als ich auf diesen Roman stieß; zudem spielt die Stadt Florenz hier eine wichtige Rolle. Selber war ich vor vielen Jahren dort und wurde ebenfalls eingefangen vom charmanten und künstlerischen Flair dieser Stadt. 

Sarah Winman hat mich auf eine wunderschöne, atmosphärische Zeitreise mitgenommen, die zwischen den Jahren 1944 und 1979 spielt. Dabei tauchen wir ein in die Rauheit von Col's Pub, der im East End Londons liegt und in dem Ulysses nach der Rückkehr aus dem Krieg arbeitet. Im Gegensatz zu Florenz, die Stadt der Schönheit und der Künste – die Stadt Leonardo da Vincis, Michelangelos und auch Galileo Galilei. Allerdings muss ich durchaus hervorheben, das mir auch die Geschichten aus East End gut gefallen haben, mit ihrer Bodenständigkeit und Einfachheit.

Es ist hier keineswegs ein reißerisches Buch, eher eine Geschichte mit wunderschönen, lustigen und nachdenklichen Momenten. Flüssig und leicht zu lesen, ohne viel Geschnörkel. Die Autorin konstruiert eine Familiengeschichte, eigentlich eine Geschichte von Wahlverwandtschaften, die zufällig zusammenfindet. Gerade das hat mir besonders gut gefallen, das sich Menschen zufällig finden und ein Leben lang verbunden bleiben.

Sehr detailliert beschreibt die Autorin all ihre Protagonisten und es muss erwähnt werden, das es hier so einige interessante Charaktere gibt. Meines Erachtens wäre hier ein Personenregister am Anfang des Buch nicht verkehrt gewesen.

Auch wenn Ulysses und Evelyn durchaus der Mittelpunkt der Geschichte sind, so hat jede Persönlichkeit etwas Besonderes und bereichert die Geschichte auf seine eigene Art und Weise. Besonders ins Herz geschlossen habe ich persönlich aber Claude den sprechenden Papagei, der exakt im richtigen Moment seine Kommentare zum Besten gibt. Einfach eine tolle Idee einen sprechen Papagei, quasi als Orakel, mit in die Geschichte einzubauen.


Ein wunderschön erzählter Familienroman über Freundschaften, Liebe, Glück und gleichzeitig eine Hommage an Florenz!







Die ganze Rezi auch auf meinem Literaturblog:

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2024/05/04/das-fenster-zur-welt-von-sarah-winman/


Besten Dank an den „Klett-Cotta Verlag“ für das Rezensionsexemplar.

Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)

Bewertung zu "Mord auf der Kreuzfahrt" von Nicholas Blake

Mord auf der Kreuzfahrt
Literaturwerkstatt-kreativvor 18 Tagen
Kurzmeinung: Ein spannender und interessanter Cosy-Krimi!
Cover des Buches Hier geht’s lang! (ISBN: 9783961611201)

Bewertung zu "Hier geht’s lang!" von Elke Heidenreich

Hier geht’s lang!
Literaturwerkstatt-kreativvor 19 Tagen
Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch - für Leseliebhaber*innen!
Cover des Buches Der Donnerstagsmordclub oder Ein Teufel stirbt immer zuletzt (Die Mordclub-Serie 4) (ISBN: 9783957133045)

Bewertung zu "Der Donnerstagsmordclub oder Ein Teufel stirbt immer zuletzt (Die Mordclub-Serie 4)" von Richard Osman

Der Donnerstagsmordclub oder Ein Teufel stirbt immer zuletzt (Die Mordclub-Serie 4)
Literaturwerkstatt-kreativvor 21 Tagen
Kurzmeinung: Der "Donnerstagsmordclub" - spannend, interessant, und witzig!
"Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim"

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor

„Der Donnerstagsmordclub oder Ein Teufel stirbt immer zuletzt“ von Richard Osman


  1. Der Donnerstagsmordclub

  2. Der Donnerstagsmordclub und der Mann, der zweimal starb

        
  3. Der Donnerstagsmordclub und die verirrte Kugel

        
  4. Der Donnerstagsmordclub oder ein Teufel stirbt immer zuletzt    


Die vier Ermittler*innen vom Donnerstagsmordclub - Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim – hatten zu Weihnachten nur einen Wunsch - „Ein Jahr ohne Mord“. Aber mit dem Wünschen ist das immer so eine Sache, denn kurz darauf wird ein alter Freund von Elizabeths Ehemann Stephen getötet. Der Antiquitätenhändler Kuldesh Shamar und wie es scheint, war er wohl in ein Drogengeschäft verwickelt.

Aber von dem wertvollen Paket, das er aufbewahren sollte, fehlt jede Spur. Was eine teuflische Brut von Dealern, Betrügern und anderen Ganoven aus ihren Höhlen lockt. Und mittendrin: der Donnerstagsmordclub, entschlossener denn je, den Mörder zu stellen. Woraus sich für die Verdächtigen die Frage ergibt, ob nicht die Hölle doch der angenehmere Ort ist …“


Fazit:

Der "Donnerstagsmordclub" läuft zum vierten mal zur Bestform auf und ich bin mittlerweile ein großer Fan dieser Krimireihe; umso mehr hat es mich gefreut, dass der erste Teil nun verfilmt werden soll. Eine meiner absoluten Lieblingsschauspielerin Helen Mirren wird die ehemalige Geheimagentin Elizabeth spielen, Pierce Brosnan den pensionierten Gewerkschafter Ron und Ben Kingsley wird die Rolle des Psychiaters Ibrahim übernehmen. Für Joyce wird noch die passende Person gesucht. Ich bin sehr gespannt.

Aber auch mit seinem neuen Fall präsentiert uns Richard Osman einen klassischen Cosy-Krimi, mit durchweg ruhiger Gangart, keine Spur von übertriebener Hektik, die Geschichte kommt wiedereinmal ohne viel Mord und Totschlag aus. Der Erzählstil ist angenehm und leicht und der Autor hat den atmosphärischen Flair der Seniorenresidenz `Coopers Chase` sehr gut eingefangen und beschreiben. Vor allem hat er tolle Ermittler*innen kreiert, die ohne große Effekthascherei auskommen und allesamt sehr sympathisch sind, dennoch ihre eigene Persönlichkeit haben, mit allen Macken die man [auch] im hohen Alter – in dem sich die Protagonisten allesamt befinden – durchaus haben darf.

Erwähnenswert ist wieder der typische herrliche britische Humor der einen zum Schmunzeln, aber oftmals auch richtig zum Lachen bringt. Doch ebenso schafft Richard Osman es auch, leise und ernste Worte zu finden, – über die Beschwerden im Alter, oder über das Sterben. Dabei jedoch so, das man nicht in ein tiefes Loch fällt, sondern eher mit den Worten  „das ist halt der Lauf des Lebens“, dem wir uns alle mal stellen müssen.

Wer die ersten Bände noch nicht gelesen oder gehört hat, der kann natürlich mit diesem gleich beginnen, raten würde ich dazu allerdings nicht. Die Zusammenhänge sind auf jeden Fall besser zu verstehen, wenn man mit dem Ersten beginnt. 

Ein großes Lob gilt wieder Johannes Steck und Beate Himmelstoß. Beiden konnte man bei diesem Hörbuch gut und entspannt zuhören und sie haben den ruhigen Ton des Krimis ausgesprochen gut transportiert, aber auch die sehr diversen Protagonist*innen stimmlich hervorragend umgesetzt. 

Der "Donnerstagsmordclub" - wie immer spannend, interessant, und witzig! 





Die ganze Rezi auch auf meinem Literaturblog:

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2024/04/28/der-donnerstagsmordclub-von-richard-osman-2/



Besten Dank an „Hörbuch Hamburg Verlag“ für das Rezensionsexemplar.




Cover des Buches Schallplattensommer (ISBN: 9783423220521)

Bewertung zu "Schallplattensommer" von Alina Bronsky

Schallplattensommer
Literaturwerkstatt-kreativvor 21 Tagen
Kurzmeinung: Ein interessanter "Coming-of-Age" Sommerroman!
Cover des Buches Die Hausboot-Detektei – Tödlicher Grund (ISBN: 9783596706792)

Bewertung zu "Die Hausboot-Detektei – Tödlicher Grund" von Amy Achterop

Die Hausboot-Detektei – Tödlicher Grund
Literaturwerkstatt-kreativvor 23 Tagen
Kurzmeinung: Sehr unterhaltsamer zweiter Teil mit äußerst liebenswerten Charakteren!
Cover des Buches Delikatessen (ISBN: 9783257803259)

Bewertung zu "Delikatessen" von Martin Walker

Delikatessen
Literaturwerkstatt-kreativvor einem Monat
Kurzmeinung: Ein spannender und interessanter Kriminalroman!

Über mich

"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" Aristoteles

Lieblingsgenres

Krimis und Thriller, Historische Romane, Kinderbücher, Jugendbücher, Literatur, Unterhaltung

Mitgliedschaft

Freund*innen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks