Luna97

  • Mitglied seit 26.02.2018
  • 1 Freund
  • 38 Bücher
  • 9 Rezensionen
  • 32 Bewertungen (Ø 4.28)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Tribute von Panem X9783789120022

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem X" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X
    Luna97vor einem Tag
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich sprachlos zurückgelassen!
    Ich bin sprachlos!

    Zu meinem Blog

    Meine Meinung:

    Schon lange nicht mehr hat ein Buch mich so sprachlos zurückgelassen. Ihr fragt euch, worum es in dem Buch ging? Ich erkläre es euch:

    Es ging um den jungen Coriolanus Snow. Erst kam ich mit dem Namen überhaupt nicht klar, aber dann hatte ich mich an ihn gewöhnt. Snow lebte mit seiner Großmutter und seiner Cousine in einem Penthouse im Kapitol. Die Familie Snow war verarmt, doch niemand sollte dies bemerken. Coriolanus wurde als Mentor bei den 10. Hungerspielen eingesetzt. Die Zukunft von seiner Familie und ihm war davon abhängig, dass sein Tribut möglichst lange überlebt. Als ihm dann das Mädchen aus Distrikt 12 zugeteilt wurde, war er erst verzweifelt. Doch bald stellte sich heraus, dass in seinem Tribut, Lucy Gray, mehr steckte, als anfangs gedacht.

    In diesem Buch ist so unglaublich viel passiert. Das sage ich zwar echt oft, doch dieses Buch stellt in diesem Punkt alle möglichen anderen Bücher in den Schatten. Aus dem Buch hätte man ohne große Probleme auch zwei Bände machen können. In dem Buch geht es um Intrigen und Lügen und Hoffnung und Verrat und Geheimnisse. Es steckt voller Überraschungen! Dieses Gesamtpaket verleiht dem Ganzen natürlich eine riesige Portion Spannung! Nichts und niemand ist, wie es scheint! Ich hatte Passagen des Buches mit vor Überraschung und Unglaube aufgerissenem Mund gelesen.

    Ich war mir das ganze Buch über nicht so ganz sicher, ob ich Coriolanus nun mögen soll oder nicht. Zum einen konnte ich ihn vor allem anfangs eigentlich ganz gut verstehen. Aber ich wusste ja auch, was für ein Präsident er in den anderen Bänden war. Das Buch legt einige vollkommen unerwartete Wendungen hin, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Ich kann nur so viel sagen: Nach den Spielen ist es noch nicht vorbei! Und das fand ich echt gut! Es war außerdem echt interessant, ein wenig mehr über die Anfänge der Hungerspiele und der Maschinerie dahinter zu erfahren. Immerhin spielt es 64 Jahre vor der Geschichte um Katniss und wird aus der Sicht eines Mentors erzählt, der sie auf eine ganz andere Weise erlebt.

    Das gesamte Buch ist als Er-Erzähler aus der Sicht von Coriolanus geschrieben. Eine andere Perspektive wäre auch seltsam gewesen, da die anderen Bände ja auch aus dieser Sicht geschrieben sind.

    Ich möchte noch kurz einiges zu der Gestaltung des Buches sagen: Das Cover sieht wunderschön aus, mit dem Spotttölpel und der Schlange, die sich um das X bewegen. Allerdings finde ich diesen klappbaren Seitenschnitt aus Papier echt unfassbar unpraktisch. Ich hatte immer versucht, ihn irgendwie wegzuklappen und jetzt ist er leider ein bisschen geknickt. Sieht gut aus, ist aber unpraktisch!

    Wem ich das Buch empfehle? Allen, die die Trilogie geliebt haben. Allen, die auf Spannung aus sind. Nach wie vor bin ich vollkommen sprachlos. Ich bin mir nach einem Buch oder zumindest nach der Rezension eigentlich immer relativ sicher, wie viele Sterne ich einem Buch gebe. Hier schwanke ich zwischen vier und fünf. Denn obwohl das Buch echt atemberaubend war, hatte ich doch ziemlich lange für das Buch gebraucht und konnte irgendwie nicht so viele Seiten am Stück lesen. Doch durch seine ganze Handlung und den vielen Plottwists konnte das Buch dies wieder wettmachen. Es war wirklich unglaublich spannend (und manchmal auch ein bisschen irritierend) die Person des Präsidenten näher kennen zu lernen. Coriolanus Snow hatte auf jeden Fall ein ereignisreiches Leben!

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Lodernde Schwingen9783426524466

    Bewertung zu "Lodernde Schwingen" von Leigh Bardugo

    Lodernde Schwingen
    Luna97vor einem Tag
    Kurzmeinung: Das Buch konnte mich ncicht so ganz fesseln, aber es wurde vor allem zum Schluss sehr spannend!
    Gut, aber nicht überragend!

    Zu meinem Blog

    Meine Meinung:

    Enthält Spoiler zu Band 1 und 2!

    Um dieses Finale zu lesen, hatte ich überraschend lange gebraucht. Irgendwie konnte mich ein Großteil der Geschichte nicht so ganz fesseln. Doch auf den letzten Seiten wurde es dann doch sehr spannend! Aber der Reihe nach. Widmen wir uns erst einmal dem Inhalt des Buches: Der zweite Band hat ja so geendet, dass Alina mit ihren Anhängern in die unterirdische Kathedrale des Asketen gezogen war. Alina hatte ihre Kräfte scheinbar verloren und auch sonst ging es ihr nicht gut. Vor allem, weil der Asket nicht der beste Gastgeber war. Das war die Situation am Ende von Band 2. Wie man vielleicht schon annehmen kann, können Alina, Mal und ein paar andere in diesem Buch fliehen und machen sich auf die Suche nach Nikolai. Im Fokus der Geschichte steht natürlich auch die Suche nach dem dritten Kräftemehrer, welcher Alina die Macht verleihen soll, den bösen Dunklen zu vernichten. Das der dritte Kräftemehrer Auswirkungen auf Alinas Persönlichkeit hat, ist ebenfalls ein Teil des Konflikts.

    Das ganze Buch dreht sich eigentlich nur darum, wie sehr Alina den dritten Kräftemehrer haben möchte. Aber man erfährt endlich auch ein wenig mehr über Morozova und die Vergangenheit des Dunklen. Morozova war für mich immer ein großes Fragezeichen, weshalb ich froh war, endlich ein paar Hintergrundinfos zu bekommen.

    In diesem Band passiert leider nicht ganz so viel wie in den anderen Bänden. Die Geschichte hat zwar viele unterschiedliche Settings, jedoch ging es eigentlich immer nur um das Gleiche. Ich hätte mir gewünscht, dass Nikolai eine etwas größere Rolle spielen würde. Diesen habe ich nämlich echt in mein Herz geschlossen und er ist mein Lieblingscharakter. Wie schon zuvor sehe ich die Beziehung zwischen Alina und Mal als kleinen Schwachpunkt an. Die beiden konnten sich nie entscheiden, ob sie nun Zusammensein wollen oder eben nicht. Allgemein war Alina sehr wankelmütig und konnte sich nicht so ganz entscheiden, was sie wollte.

    Perspektivisch war das gesamte Buch aus Alinas Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, wenn man mal von dem Prolog und dem Epilog absieht.

    Machen wir als nächstes mit der Spannung weiter. Man kann über das Buch sagen was man will, aber spannend ist es auf jeden Fall. Es wurde so viel gekämpft und es gab natürlich auch einen großen Endkampf. Außerdem gab es viele Plottwists. Auch das war gut.

    Das mag jetzt vielleicht ein wenig seltsam sein, aber eine Sache hat mich an dem Buch echt gestört: Und zwar, dass die Soldaten, die für Alina kämpfen "Soldat Sol" heißen. Im Großen und Ganzen macht das Sinn, da Sol ja "Sonne" heißt. Aber in dem Kontext "die Soldat Sol" stolpert mein Gehirn und ergänzt ein –en hinter Soldat. Weshalb hätte man nicht die Mehrzahl von Soldat einsetzen können, wenn sie gebraucht wird? Das mag jetzt vielleicht ein bisschen kleinlich klingen, aber mich hat es nun mal beim Lesen gestört.

    Finde ich das Buch als Finale der Reihe würdig? Ich glaube schon. Es wurde vor allem zum Ende hin so unglaublich spannend und man hat so viel erfahren, was das ganze Wissen über die Geschichte einmal umgekrempelt hat. Mir ist Alina wirklich in dem Buch immer unsympathischer geworden. In den anderen beiden Bänden war sie mir sehr sympathisch, doch wie schon gesagt, ihre Wankelmütigkeit hat mich gestört. Insgesamt hat mir das Buch doch ganz gut gefallen. Es hat mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker gehauen, aber es konnte mich als Lektüre gut unterhalten.

    Ich möchte noch kurz meine Meinung zu der gesamten Trilogie darlegen: Ich bereue es auf keinen Fall, diese Bücher gelesen zu haben. Sie waren spannend und ich mochte die geheimnisvolle Welt der Grisha, in der nichts ist, wie es scheint. Ich liebe nun einmal Fantasy, und Fantasy hatte das Buch zu bieten. Doch ich brenne eben auch für ein bisschen Romantik. Gut ist auch immer, wenn ich die beiden Partner in der Beziehung sympathisch finde. Dies ist hier leider nicht der Fall. Ich empfehle die Reihe an alle, die Fantasy mögen und eine Geschichte mit außergewöhnlicheren Kräften lesen möchten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Erbin der Zeit: Die Tochter des Himmels9783752879384

    Bewertung zu "Erbin der Zeit: Die Tochter des Himmels" von Xenia Blake

    Erbin der Zeit: Die Tochter des Himmels
    Luna97vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Dieses atemberaubende Finale hat der Reihe noch einmal die Krone aufgesetzt!
    Ein großartiges Finale!

    Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an die Autorin Xenia Blake für das Bereitstellen! 

    Meine Meinung: 

    Widmen wir uns zuerst einmal dem Inhalt des Buches. Worum ging es denn überhaupt? Im letzten Band ist ja so einiges passiert. Der Vasilias lüftete seine wahre Identität und am Ende bekam Xaenym ihre verlorene Erinnerung wieder. Deshalb hat sie herausgefunden, dass sie dazu bestimmt ist, mit Kayth zusammenzukommen und macht sich in diesem Band auf die Suche nach ihm. Aras, der Lagerleiter, dreht immer weiter durch und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, steht ein Kampf gegen Tsagios an. Ärger und Spannung sind also vorprogrammiert.

    In diesem Band kommt der Charakter Kayth dazu. Er ist mir richtig sympathisch geworden! Ich habe Xaenym schon im ersten Teil in mein Herz geschlossen und habe mich deshalb sehr gefreut, dass sie ihre Liebe gefunden hat. Armenia wurde mir immer unsympathischer und Jannes habe ich besser kennen gelernt.

    Wie schon in den vorherigen Bänden, gibt es in diesem Buch wieder sehr viele Perspektivenwechsel. Und wie auch in den vorherigen Bänden fand ich dies aber nicht schlimm, ganz in Gegenteil. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber es ist echt toll, die Geschehnisse aus so vielen unterschiedlichen Sichten zu erleben.

    Es ist wieder so viel passiert! Je weiter ich in dem Buch kam, desto besser hat es mir gefallen. Die letzten 150 Seiten habe ich in eins verschlungen. Es war einfach so spannend. Auf eben diesen Seiten hat sich so viel geändert und es wurden so viele 180 Grad-Drehungen eingelegt. Es war unglaublich. In diesen Seiten steckten so viele Emotionen! Ich hatte das Gefühl, dass die Geschwindigkeit des Buches schneller war als in Band 2. Das hat mich aber überhaupt nicht gestört, deshalb wurde es nur noch spannender. Spannung gab es hier echt wie Sand am Meer! Es folgt ein kleiner Spoiler! Am Ende kommt es natürlich zum großen Endkampf. Ich mag es gar nicht, wenn der Endkampf auf die letzten 30 Seiten gequetscht ist. In diesem Buch ist das nicht der Fall. Die Schlacht am Ende wird nicht einfach nur kurz abgefrühstück, sondern es wird sich genug Zeit genommen, um eine Schlacht zu kreieren, die dem Finale der Reihe mehr als würdig war. Wie oft sind folgene Wörter durch meinen Kopf geschwirrt: "Was? ", "wieso?", "das ist unmöglich!"? Auch wenn ich hier gerade vor allem auf die letzten Seiten eingehen, war der Rest des Buches natürlich auch mehr als gelungen! Auch hier gab es viel Spannung und Action.

    Insgesamt hat mir das Finale in der Reihe am besten gefallen! Es ist noch einmal so viel passiert. Das Finale war der Reihe mehr als würdig! Mir hat die gesamte Trilogie richtig gut gefallen! Es gab alles, was das Fantasy-Herz begehrt, von Liebe bis Leichen. Von Spannung bis tolle Charaktere. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese wundervolle Reihe lesen durfte. Falls ihr sie noch nicht kennt: Lest sie! Eine abenteuerliche Reise in die griechische Mythologie erwartet euch! 

    Zu meinem Blog


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen9783551582966

    Bewertung zu "Grischa - Eisige Wellen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen
    Luna97vor einem Monat
    )}
    Cover des Buches Grischa - Goldene Flammen9783551582850

    Bewertung zu "Grischa - Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Goldene Flammen
    Luna97vor einem Monat
    Kurzmeinung: Total Spannend!
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Erbin der Zeit: Das Blut der vier Königreiche9783842368453

    Bewertung zu "Erbin der Zeit: Das Blut der vier Königreiche" von Xenia Blake

    Erbin der Zeit: Das Blut der vier Königreiche
    Luna97vor einem Monat
    Das Abenteuer geht weiter!

    Zum Blog

    Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar.
    Vielen Dank an die Autorin Xenia Blake für das Bereitstellen! 


    In dem Buch geht es um Xaenym, die sich auf die Suche nach Armenia macht, um ihre verschwundene Erinnerung zu bekommen. Sie geht zuerst alleine auf die Suche, weshalb sich ihre Freunde aufmachen um sie zu suchen. Diese Suche führt sie fast um die halbe Welt. Dabei lernen sie neue, interessante Charaktere kennen. Zu den altbekannten Bösewichten kommen nun auch einige neue hinzu, die sehr interessant und rätselhaft sind.

    Eine neue Figur ist zum Beispiel Jakir. Er ist mir total sympathisch und einer meiner Lieblingscharaktere, da er immer allen helfen möchte und dabei seine eigenen Wünsche hinten anstellt. Obwohl Ramy auch ein Anrecht auf diesen Platz hat. Zusätzlich wird Heige in diesem Band interessanter und man erfährt ein wenig mehr über sie und ihren Hintergrund.

    In dem Buch gibt es sehr viele Perspektivenwechsel. An einigen Stellen sind die Freunde voneinander getrennt, sodass man so die Situationen der anderen erfährt. Allerdings ist dies durch sehr häufigen Perspektivenwechsel etwas verwirrend. Ich konnte mich deshalb manchmal nicht so gut in die Personen eindenken.

    Wie schon gesagt, ging es in diesem Buch an viele unterschiedliche Orte auf der ganzen Welt, zum Beispiel nach Australien, Asien und auf den Olymp in den Palast der Götter. Alle Schauplätze waren ausführlich und detailliert beschrieben, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte, mir die fantasievollen Settings vorzustellen.

    Mir hat die Spannungskurve des Buches total gut gefallen. Es wurde nie langweilig und trotzdem gab es auch einige ruhigere Momente, durch welche die Geschwindigkeit etwas langsamer war als in dem sehr schnellen ersten Band. Ich konnte so besser in den Situationen ankommen. Es ist zwar immer noch sehr viel passiert, was ich als besonders positiv anmerken möchte, doch es wirkt ein bisschen geordneter. In dem Buch sind viele vollkommen unerwartete Plottwists eingebaut, die ich auch als eine Stärke des Buches empfinde, da sie einfach überraschend waren.
    Insgesamt hat mir dieser zweite Band ein wenig besser gefallen als Band 1. Auch hier ist wieder alles da, was das Mythologie- und Leserherz begeistert: Spannung, Kämpfe gegen Monster und natürlich auch ein Schuss Romantik! Naja, besser gesagt ein etwas größerer Schuss, zwischen manchen Personen hat es ganz ordentlich geknistert!
    Große Leseempfelung an alle Fantasyfans!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas9783741289828

    Bewertung zu "Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas" von Xenia Blake

    Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas
    Luna97vor einem Monat
    Spannung garantiert!

    Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar.
    Vielen Dank an die Autorin Xenia Blake für das Bereitstellen!

    Zur Rezension

    Meine Meinung:

    Die Sagen- und Götterwelt ist für mich etwas wahnsinnig Spannendes und ich freue mich immer, wenn in Büchern Elemente hiervon enthalten sind. Doch gehen wir erst einmal zwei Schritte zurück. Worum geht es überhaupt in dem Buch?

    Die Protagonistin Xaenym findet an ihrem 16. Geburtstag heraus, dass sie die Tochter des griechischen Titanen Chronos ist und sie somit besondere Kräfte hat. Sie kommt in ein Camp, wo Menschen leben, die auch von griechischen Wesen abstammen. Sie freundet sich mit einigen an und wird auch schon bald auf eine gefährliche Mission geschickt.

    Die Götter sind in diesem Buch die Bösen und die Titanen sind die Guten. Dies fand ich sehr erfrischend, da es in den meisten Büchern eher umgedreht ist. Die ganzen mythologischen Elemente sind gut beschrieben und erklärt, sodass man auch ohne Vorwissen nachvollziehen kann, gegen welches Monster gerade gekämpft wird. Und gekämpft wird oft. Dadurch wird die Spannung über das ganze Buch sehr hoch gehalten. Der Leiter des Camps ist ein mysteriöser Kerl namens Aras. Aras fand ich von Anfang an irgendwie seltsam. Allgemein gibt es in diesem Buch viele Geheimnisse. Ich wollte unbedingt erfahren, wer oder was Armenia ist, die zwar andauernd erwähnt, aber nie richtig erklärt wird. Mir ging es wie Xaenym. Ich wollte Antworten. Wo wir gerade schon bei Xaenym sind: Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie und hatte am Anfang des Buches ein scheinbar perfektes Leben. Dies fand ich interessant, da in vielen Büchern der Protagonist oft eher in einfacheren Verhältnissen aufgewachsen ist.

    Ich mag Bücher, in denen viel passiert. Und das ist in diesem hier der Fall! Dadurch hatte die Handlung ein unglaublich schnelles Tempo. Das führte dazu, dass ich mit meinen Gedanken nicht so ganz hinterher kam. Allerdings kam deshalb auch nie Langeweile auf.

    Eigentlich bin ich kein großer Fan von Perspektivenwechseln, aber hier in diesem Buch haben sie mir echt gut gefallen! Alle Personen waren interessant, wenn auch alle einen recht komplizierten Namen trugen. Man hat so den Standpunkt von jedem einzelnen kennengelernt und es war sehr abwechslungsreich, dass Denken von allen zu erfahren. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich in der Personenwelt zu Recht gefunden habe, da es anfangs sehr viele Charaktere gibt und dies etwas verwirrt. Und dann kam das Ende, welches mir echt gut gefallen hat! Es war spannend, actiongeladen und unerwartet!
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen und die Charaktere waren interessant und vielschichtig. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wütender Sturm9783551583819

    Bewertung zu "Wütender Sturm" von Victoria Aveyard

    Wütender Sturm
    Luna97vor 2 Monaten
    )}
    Cover des Buches Queen of Air and Darkness9783442314263

    Bewertung zu "Queen of Air and Darkness" von Cassandra Clare

    Queen of Air and Darkness
    Luna97vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe dieses Finale! Es ist so spannend und konnte mich auch über so viele Seiten mitreißen!
    Dieses Finale lohnt sich!

    Zur Rezension auf meinem Blog!

    Meine Meinung:

    Schon als Emma im letzten Band der Chroniken der Unterwelt eingeführt wurde, habe ich sie ins Herz geschlossen und wollte unbedingt mehr von ihr lesen. Umso glücklicher war ich dann, als ich erfahren hatte, dass sich diese Reihe um sie und die Blackthorns dreht. Band eins und zwei waren echt gut, nur die Perspektivenwechsel haben mich etwas gestört. Doch das Ende von Band zwei…oh mein Gott. Wer den mittleren Band noch nicht gelesen hat, Vorsicht, es folgen einige Spoiler. Ich mochte Livvy immer unfassbar gerne! Als sie am Ende von Band zwei getötet wurde, war ich echt traurig. Warum musste sie der Familie entrissen werden? Band drei beginnt dort, wo Band zwei aufhörte, bei Livvys Tod. Vor allem Ty tat mir extrem leid. Ich würde diese Rezension zu gerne spoilerfrei halten, doch das geht leider nicht, denn es ist so unglaublich viel passiert. Schon allein die ganze Beziehung zwischen der Protagonistin und ihrem besten Freund ist unglaublich kompliziert und herzzerreißend. Emma und Julian sind Parabatai, also quasi Kampfpartner, die durch gewisse Bande miteinander verbunden sind. Und wie es das Schicksal, beziehungsweise die Autorin, so will, verlieben sich die beiden über die Zeit ineinander. Dies ist allerdings strengstens verboten. Julian sah keinen anderen Ausweg und hat Magnus darum gebeten, seine Gefühle durch einen Zauber zu unterdrücken. Ich konnte seine Entscheidung nicht so ganz nachvollziehen. Ich meine die Konsequenzen, wenn sich zwei Parabatai verlieben sind zwar echt drastisch, aber sich die Gefühle zu nehmen ist doch keine vernünftige (aber dafür echt spannende und mitreißende) Lösung! Er ist dann zu einem Menschen mutiert, der keine Gefühle mehr hatte und ich habe mit Emma mitgelitten, die auch kein Fan von dem Fluch war. Emma und Julian befinden sich nun im Reich der Elben und das verspricht ja schon pure Spannung in einem Land, in dem nichts ist, wie es scheint. Zusätzlich kommt es dann zu einem Kampf am Hofe des Dunklen Königs und dort retten sich die Zwei durch ein Portal in eine Parallelwelt namens Thule. Und so viel sei über Thule gesagt: Es ist eine grauenvolle Dimension, denn dort hat Sebastian Morgenstern den Krieg gewonnen und Clary umgebracht. Es wird also spannend! Außerdem gibt es hier einige überraschende Begegnungen.

    Das allein wäre ja schon schlimm genug, doch dann gibt es noch den doofen und rassistischen Anführer der Kohorte, Horace Dearborn. Die Kohorte hat sich von dem eigentlichen Ziel, Dämonen zu bekämpfen abgewendet und verfolgt nun den Plan, die Schattenwesen zu unterdrücken und die Nephilim zu Herrschern zu machen. Ich habe ihn und die Kohorte so gehasst!

    Eine weitere Figur ist Christina. Sie ist mir unglaublich sympathisch, hat aber leider ein kleines Problem in Sachen Liebe. Sie ist nämlich in zwei Herren gleichzeitig verliebt und muss das ganze Chaos irgendwie entwirren.
    Dann ist da noch Ty, der den Tod seiner Zwillingsschwester Livvy nicht so richtig verarbeiten kann und Kit, der keine Ahnung hat, wer er eigentlich ist. So ziemlich jede Figur hat so ihre eigenen Probleme, doch nur mit anderen zusammen im Team können diese gelöst werden.

    Doch warum habe ich dem Buch fünf Sterne gegeben? Ich finde es echt erstaunlich, dass dieses Buch es über so viele Seiten geschafft hat, mich zu begeistern. Es gab des Weiteren viele Überraschungen. Ich liebe diese ganze Welt, diese ganze Atmosphäre einfach. Bei dem Gedanken, den Band mit vier Sternen zu bewerten, hat sich etwas in mir gesträubt. Wie schon ein paar Mal erwähnt, liebe ich es, wenn in Geschichten viel passiert, was hier der Fall ist. Dieses Buch entspricht, sowie alle Bücher aus dem Universum, einfach genau meinem Buchgeschmack und deshalb hat sich das Buch die fünf Sterne vollkommen verdient! Wenn man denkt, es geht nicht spannender, kommt das nächste Schlimme um die Ecke. Gleichzeitig hat die Geschichte echt viele 180 Grad Drehungen hingelegt. Zuerst Livvys Tod, dann Thule, dann noch das ganze Desaster um Dearborn und selbstverständlich trifft man auch einige alte Bekannte wieder. Dieser finale Band hat mich in seinen Bann gezogen und mich von allen drei Büchern aus der Trilogie am meisten begeistert. Die Charaktere sind unglaublich vielschichtig und haben alle ihre Sorgen. Mit den Perspektivenwechseln bin ich nun auch besser klargekommen. Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich richtig in dem Buch drin war, doch dann wollte ich gar nicht mehr weg! Cassandra Clare schafft es einfach immer wieder, mich zu begeistern! Ich freue mich auch schon sehr, bald wieder in diese wundervolle Welt einzutauchen!

     Bitte lasst euch von der Dicke des Buches nicht abschrecken, es wartet ein wundervolles Abenteuer auf euch, welches ich allen Fans von Dämonen, Fantasy und dem Schattenjägeruniversum nahelegen möchte! Allerdings würde ich allen Nephilimneulingen raten, erst mal "Die Chroniken der Unterwelt" zu lesen, da man hier umfassender in die neue Welt eingeführt wird und die Bücher vor dieser Trilogie spielen. 


    Klappentext:

    Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht ...



    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Izara 4: Verbrannte Erde9783522506625

    Bewertung zu "Izara 4: Verbrannte Erde" von Julia Dippel

    Izara 4: Verbrannte Erde
    Luna97vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So ein unfassbar tolles Buch!!!
    Ich habe mich verliebt!

    www.magicalbooksworld.de

    Meine Meinung:

    Diese Reihe hat mich über mehrere Jahre begleitet. Band 1 ist vor fast zwei Jahren in mein Bücherregal eingezogen. Es war Liebe auf der ersten Seite! Tja, und nun sitze ich hier, habe diese wundervolle Reise hinter mir und versuche meine Gefühle in Worte zu fassen. Es will mir irgendwie nicht so richtig gelingen.
    Ich glaube, ich beginne mal mit den Figuren. Kann ich Lucian bitte haben?! Er ist der Traum von einem Mann! So mutig, so sympathisch…Hach…Ari ist einfach eine Heldin. Sie ist so mutig, so unerschrocken, so lustig und so liebenswürdig. Einer meiner Lieblingscharaktere ist auf jeden Fall Victorius! Wie kommt man bloß auf so viele Kosenamen? Er ist so lieb und hat mir immer ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Aber auch der liebe Bel hat sich in mein Herz geschlichen. Er hat einen echt guten Humor und ist doch ein wirklich lieber Kerl, was ich in Band 1 wahrscheinlich noch nicht gesagt hätte.
    Kommen wir nun zur Handlung. Das Buch beginnt dort, wo der letzte Band geendet hatte, bei Aris Tod. Ich fand es echt toll, dass es am Anfang noch einmal eine kleine Rückblende gab, was in Band 3 passiert war. Die Situation sieht folgendermaßen aus: Aris unsterbliche Essenz hat überlebt, ihr Körper ist aber gestorben, weshalb sie jetzt ein körperloser Zuschauer ist, der zu gerne in das Geschehen eingreifen würde, aber nicht kann. Nur Tristan, ihr Mörder, kann sie hören und sehen. Doch selbst wenn sie irgendwie aus ihrer misslichen Lage herausfinden würde, wäre das Hauptproblem noch nicht gelöst. Wir erinnern uns an Band 3: Mara, die Hexenkönigin, wurde wiedererweckt. Um ihr Einhalt zu gebieten, müssen sich alte Feinde verbünden und ihren Groll hinter sich lassen…
     Das ganze Buch war so unfassbar spannend, jede Szene war super ausführlich und anschaulich beschrieben und mit einer ordentlichen Portion Humor und Romantik verfeinert. Ich bin in das Buch abgetaucht und wäre am liebsten dort geblieben. Dies ist eines der Bücher, die einfach nicht zu Ende gehen sollen und gleichzeitig kann man nicht aufhören zu lesen. Bis zum Schluss war es echt spannend! Dieses Buch erfüllt einfach alle meine Kriterien für ein gutes Fantasy-Buch, weshalb ich mit ruhigem Gewissen sagen kann, dass dieses Buch auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights 2020 zählen wird. Dieses atemberaubende Finale war ein absolut würdiger Abschluss und hat der ohnehin schon total tollen Reihe noch einmal die Krone aufgesetzt. Wenn ihr das Buch oder die Reihe noch nicht kennt: Lest es! Ihr werdet euch in diesen leichten und zugleich spannenden Schreibstil verlieben. Und in Lucian.😉 


    Klappentext: 

    Die Hexenkönigin wurde wiedererweckt und hat der Liga den Krieg erklärt. Einzig Lucian, der nun über das ewige Feuer verfügt, könnte Mara noch Einhalt gebieten. Doch seit Ari in seinen Armen gestorben ist, hat der Brachion nur ein Ziel vor Augen: Rache an Tristan und seinem Vater. Auf seiner Jagd steckt er die Welt der Primus und Menschen in Brand und ist auf dem besten Weg, zu dem rücksichtslosen Tyrannen zu werden, von dem die Izara-Legende berichtet. Und Ari ... Ari muss all dem hilflos zusehen. Körperlos schwebt sie über dem Geschehen, da ihre menschliche Hälfte zwar gestorben ist, doch die unsterbliche Essenz in ihr überlebt hat. Niemand nimmt sie wahr – niemand, außer dem Mann, der sie getötet hat.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    • 31.10.2019

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Jugendbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks