L

Lysann4

  • Mitglied seit 29.12.2019
  • 6 Freunde
  • 138 Bücher
  • 105 Rezensionen
  • 117 Bewertungen (Ø 4.54)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne72
  • 4 Sterne37
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches SMOKE: Du bist sein Besitz (ISBN: B08J2Q3Q88)

    Bewertung zu "SMOKE: Du bist sein Besitz" von J. S. Wonda

    SMOKE: Du bist sein Besitz
    Lysann4vor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Tolle Dark Romance Geschichte.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Der Mädchenwald (ISBN: 9783499001130)

    Bewertung zu "Der Mädchenwald" von Sam Lloyd

    Der Mädchenwald
    Lysann4vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Es beginnt etwas zäh, versucht dann aber das Tempo wieder einzuholen...
    Spannend, der Anfang etwas schleppend

    Inhalt:
    Die 13jährige Elissa wird bei einem Schachturnier entführt und in eine Hütte mitten im Wald verschleppt. Angekettet im Keller wartet sie auf ihr Schicksal.
    Dabei lernt sie den 12jährigen Elijah kennen, der sie regelmäßig im Dunkeln besucht, sich aber weigert, zur Polizei zu gehen. Allerdings verspricht er ihr, sie nicht sterben zu lassen, wie die anderen vor ihr...

    Meine Meinung:
    Ich habe schon länger keinen Thriller mehr gelesen und hier hat mich der Klappentext sehr angesprochen.

    Leider fiel mir der Anfang etwas schwer. Es zog sich dahin und bei mir wollte nicht so recht Spannung aufkommen. Ob es meiner längeren Thrillerabstinenz lag? Weiß ich leider nicht.

    Die Charaktere entwickelten sich dann recht interessant. Etwa ab Seite 130 war ich dann voll im Buch. Elissa stellt sich als wirklich hartnäckig und zäh heraus. Sie will unbedingt wieder heim. Denkt dabei nur an ihre Mutter und wie es ihr in dieser Situation geht. Sie lässt nichts unversucht, ihre Lage zu verbessern.

    Elijah und seine komplette Umgebung wirken recht undurchsichtig. Ich habe mich an mehreren Stellen gefragt, wie kann das bei einem 12järigen Jungen sein. Er wirkt etwas zurückgeblieben. Naja, oder eben von der Umwelt isoliert, denn er kennt weder Handy noch Internet.

    Die Auflösung war dann schon ein ziemlicher Hammer, das hätte ich so nicht erwartet. Und das wiederum erwarte ich von einem guten Thriller. Ich will das Ganze nicht sofort durchschauen können, sondern werde gern hinters Licht geführt. Und genau das ist hier der Fall. Ich hatte jeden einzelnen an irgendeiner Stelle in Verdacht, der Täter zu sein. Ich wusste überhaupt nicht, in welche Richtung das Ganze geht. Und das war wirklich toll.

    Wenn man also über den etwas holprigen Start hinweg sieht, so hat man einen klasse Thriller vor sich, der spannend und bizarr zugleich ist.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches Cinderél: Liebe, Vertrauen und eine Prise Feenglanz (Winteredition) (ISBN: B08R32DQJK)

    Bewertung zu "Cinderél: Liebe, Vertrauen und eine Prise Feenglanz (Winteredition)" von Doreen Hallmann

    Cinderél: Liebe, Vertrauen und eine Prise Feenglanz (Winteredition)
    Lysann4vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach zauberhaft
    Romantisch, winterlich, magisch

    Inhalt:
    Es geht um eine wundervolle Liebesgeschichte, umrahmt von Magie und einem Winterwonderland.

    Meine Meinung:
    Ich LIEBE den Schreibstil der Autorin. Die gefühlvollen Worte fesseln gerade so in die Geschichte und ich war nicht in der Lage, das Buch wegzulegen.

    Die Lovestory ist so romantisch und schön und die Magie kann man beim Lesen fast vor den Augen flimmern sehen...

    Die Protagonisten sind so wahnsinnig sympathisch. Ich habe Seite für Seite mit ihnen mitgefiebert, wie es nun weiter geht. Meine Lieblingsszene spielt mitten im Wald, die muss ich immer wieder lesen...

    Natürlich gibt es auch Protagonisten, die man nicht mag und das istnsuch so gewollt. Sie fügen sich wunderbar in die Geschichte ein und verpassen ihr noch ein wenig Spannung.

    Eine wunderbar andere Cinderella Adaption.

    Jeder, der gern von großen Gefühlen liest, verpackt in eine tolle, winterliche Stimmung, sollte dieses Buch gelesen haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Hate You, Love You (ISBN: 9783736314887)

    Bewertung zu "Hate You, Love You" von Penelope Ward

    Hate You, Love You
    Lysann4vor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Ganz anders, als der Klappentext ursprünglich erwarten lässt
    Sehr emotional und anders als erwartet

    Inhalt:
    Von ihrer Großmutter erbte Amelia die Hälfte eines Strandhauses. Die andere Hälfte erbt der Mann, dem sie mit 15 Jahren, also vor 9 Jahren, das Herz gebrochen hat und mit dem sie sich nie aussprechen konnte. Und nun reist er mit seiner Freundin an...

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil gefällt mir gut. Das Buch wurde aus Sicht von Amelia geschrieben.

    Der Klappentext lässt eine Geschichte über eine Dreiecksbeziehung erahnen. Allerdings ist es soviel mehr. Es geht um eine wirkliche tiefgründige Lovestory. Um Ängste und Sorgen. Um die wahre große Liebe und was man alles dafür in Kauf nimmt. Um den Weg bis zur wahren Liebe.

    Die beiden Hauptproganisten sind erstmal sehr unterschiedlich. Amelia ist liebenswürdig, aber sehr unsicher und auch etwas naiv. Justin ist mir anfangs echt unsympathisch, denn er hätte Amelia nicht so schlecht behandeln müssen.

    Nach und nach arbeiten Justin und Amelia ihre Vergangenenheit auf. Und entdecken tiefe Gefühle füreinander. Aber Justin ist mit Jade zusammen. Und auch Jade ist wirklich ein toller Mensch. Amelia und sie verstehen sich auf Anhieb.

    Es war unheimlich schön, Justin, Amelia und Jade auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Und es ist sehr schade, dass ich mich von diesen wundervollen Charakteren verabschieden muss. Obwohl ich meine Lieblingsstellen schon noch ein paarmal gelesen habe, also ein richtiger Abschied war es bisher nicht...

    Jede einzelne Gefühlslage der Protagonisten hat mich gefesselt, denn es war alles so realistisch und nachvollziehbar. Due Charaktere sind perfekt ausgearbeitet.
    Abwechselnd hätte ich sowohl Justin als auch Amelia hin und wieder mal richtig schütteln können, aber im nächsten Moment haben sie es wieder gut gemacht.

    Das Buch spielt über einen größeren Zeitraum, etwa anderthalb Jahre. Der Epilog noch später. Und ich habe jeden Moment genossen. Wirklich großes Gefühlskino.

    Das war mein erstes Buch von Penelope Ward. Aber nicht mein letztes.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Park Avenue Player (ISBN: 9783736314412)

    Bewertung zu "Park Avenue Player" von Vi Keeland

    Park Avenue Player
    Lysann4vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Witzig und emotional. Eine tolle Lovestory
    Tolle Lovestory

    Inhalt:
    Elodie ist auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch als sie in einen Unfall verwickelt wird. Der, leider sehr attraktive und unsympathische Unfallgegener gibt ihr die alleinige Schuld und sie liefern sich ein hitziges Wortgefecht. Wenig später stellt sie fest, dass ihr Unfallgegener Hollis auch ihr potentieller, neuer Chef ist. Letztendlich bekommt sie den Job und lernt auch Hallig näher kennen. Doch er glaubt nicht mehr an die Liebe, wurde einst tief verletzt...

    Meine Meinung:
    Ich habe vor kurzem mein erstes Buch von Penelope Ward gelesen und war begeistert. Da ich von dem Autorenduo schon viel Gutes gehört habe, musste ich das Buch einfach lesen.

    Der Schreibstil ist wirklich toll. Einfach, witzig, spritzig und frisch. So toll. Und die Ich-Erzählformbaus der Perspektive beider Hauptprotas finde ich immer toll. Als Leser weiß ich dann ja meist mehr als die Protas :-)

    An Gefühlen konnte ich bei mir selbst auch die komplette Gefühlspalette abspielen. Von total witzig bis zutiefst betrübt war alles dabei. Für mich Dinge, die ein gutes Buch ausmachen.

    Die Geschichte ist wirklich eine tolle Lovestory und ich bin nur so durch das Buch geflogen. Die Protas waren wirklich sympathisch. Auch Hollis hat sich dann ja recht schnell zu einem sympathischen Menschen gewandelt. Bei seinem Ballast, den er so trägt, ist es aber ja nicht verwunderlich.

    Auch ernstere Themen wurden aufgegriffen, mir ging allerdings die Auflösung dann etwas zu schnell. Besondere Tiefe habe ich zwar nicht erwartet, denn es handelt sich hier ja in erster Linie um Unterhatungsliteratur. Ein wenig mehr Beschäftigung mit dem gegebenen Thema hätte dem Buch aber sicher nicht geschadet.

    Unterhalten hat mich das Buch auf alle Fälle sehr gut und ich werde sicher weitere Werke des Autorinnenduos lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783736312777)

    Bewertung zu "Midnight Chronicles - Schattenblick" von Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick
    Lysann4vor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Toller Reihenauftakt, bietet noch Luft nach oben
    Toller Reihenauftakt

    Inhalt:
    Roxy ist Huntress, jagt übernatürliche Wesen. Durch ein Versehen ließ sie 449 Seelen aus der Hölle frei und muss diese nun binnen 449 Tagen wieder zurückschicken, sonst muss sie selbst in die Unterwelt. Und dann trifft sie noch Shaw, der nach einer Geisteraustreibung keinerlei Erinnerung mehr hat. Und der sich nach und nach in ihr Herz schleicht...

    Meine Meinung:

    Ich habe von beiden Autorinnen bereits Bücher gelesen und diese sehr gemocht. Daher konnte ich an diesem hier nicht vorbeigehen. Das Cover zieht einen aber auch magisch an...

    Der Schreibstil, jeweils aus Sicht von Roxy oder Shaw, ist wirklich sehr fesselnd und unterhaltsam. Als Leser kann man somit gar kein Misstrauen Shaw gegenüber entwickeln, da man ja auch seine Sicht kennt.

    Die Charaktere finde ich allesamt sehr sympathisch. Roxy ist unheimlich stark und gleichzeitig auch recht verschlossen. Ich finde es toll, wie sie nach und nach Vertrauen zu Shaw aufbaut und sich ihm anvertrauen kann. Und zwar auch emotional.

    Shaw ist immer gut gelaunt, obwohl seine Situation, sein komplettes Leben veressen zu haben, wirklich alles andere als witzig ist. Er scheint aber sehr gut zu den Huntern in London zu passen und sich auch dort wohlzufühlen.

    Ich mag Urban Fantasy auch sehr gern und liebe es, wenn Monster in einer realen Umgebung wie London oder Paris gejagt werden.

    Der Spannungsbogen war zeitweise nicht ganz so gespannt, aber das fand ich nicht schlimm. Ich habe den 1. Band zum Ankommen in der Story nutzen können. Und gegen Ende ging es dann ja wirklich rund...

    Die Lovestory entwickelt sich ja recht langsam, aber auch das finde ich nicht schlimm, da es einfach passt.

    Ich freue mich schon drauf, dass es bald weitergeht. Da aber dann aus der Sicht zweier anderer Jäger geschrieben wird, hab ich etwas die Befürchtung, noch bis August warten zu müssen, wenn ich mehr über Roxy und Shaw erfahren will...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Burning Oceans: Im Sog der Gezeiten (ISBN: 9783492504317)

    Bewertung zu "Burning Oceans: Im Sog der Gezeiten" von Linda Schirmer

    Burning Oceans: Im Sog der Gezeiten
    Lysann4vor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Leider konnte mich die Fortsetzung nicht so mitreißen wie der 1. Teil.
    Leider nicht so wie erwartet

    Inhalt:
    Cait sehnt sich nach Blake. Als er dann endlich vor ihr steht, will sie nur noch die gemeinsame Zeit mit ihm genießen und ein normales Teenagerleben führen. Doch dann erweckt Tante Brendas Kater Guinness die Aufmerksamkeit des Ministeriums.
    Auch James ist zurück und will Cait für sich gewinnen.

    Meine Meinung:
    Noch nie ist mir eine Rezension so schwer gefallen, wie dieses Mal.

    Die Landschaften, das Meer und Leben in Irland finde ich noch immer sehr fesselnd.

    Ich hatte mich lange auf die Fortsetzung der Geschichte gefreut. Ich habe mich darauf, wieder in Irland zu sein und den dortigen Sagen und Mythen ein Stück näher zu kommen, gefreut. Ich hatte den 1. Teil als Einleitung für etwas Großes betrachtet und mich nun nach dem rasanten Ende auf die Fortsetzung gefreut.

    Leider wurde ich enttäuscht. Auf den ersten 200 Seiten passiert nicht viel. Als Leser begleitet man Cait immer wieder in die Schule und die Tierarztpraxis ihres Vaters. Auch das Wiedersehen mit Blake uns alles damit in Zusammenhang konnte mich nicht wirklich fesseln. Er macht weiter auf geheimnisvoll, was natürlich nicht schlimm ist. Aber die ein oder andere Antwort hätte ich mir trotzdem noch erhofft. Warum war er so lange weg? Nichtmal Cait kann sich bei diesen Fragen richtig durchsetzen. Diese ganze Geheimniskrämerei nervte mich irgendwann wirklich sehr.

    Auch James Aussagen über Blake werfen mehr Fragen als Antworten auf.

    Der Klappentext verspricht mehr, als er halten kann.

    Ich hatte wirklich gehofft, etwas mehr über Tir na nOG zu erfahren und über Blakes Volk. Aber es blieb alles irgendwie im Dunkeln.

    Auf den letzten 100 Seiten überschlugen sich die Ereugnisse dann und eins kam zum anderen und ich leider nicht mehr richtig mit. Hab ich nach den ersten Seiten schon aufgegeben oder wird es anderen auch so gehen? Ich weiß es leider nicht.

    Es tut mir wirklich so leid, denn ich fand die Idee wirklich so toll und Irland als Schauplatz einfach nur traumhaft. Das Meer, Tir na nOG, alles so traumhafte Themen. Und die langsame Einführung im 1. Teil passte auch noch super. Aber nun war es mir dann erst zu langsam und dann zu überschlagen.

    Momentan weiß ich leider nicht, ob ich den 3. Teil überhaupt lesen möchte, weil ich etwas Angst habe, mit noch mehr Fragen dazustehen.

    Ich hoffe sehr, dass es den anderen Lesern anders gehen wird und sie viel Freude an dem Buch haben werden.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches LUCE (ISBN: 9783966989794)

    Bewertung zu "LUCE" von Doreen Hallmann

    LUCE
    Lysann4vor einem Monat
    Kurzmeinung: Was für ein toller Abschluss der Reihe
    Was für ein Finale 🤩🤩🤩

    Inhalt:
    Der Kampf gegen Argor ist noch lange nicht verloren. Luce und ihre Freunde machen sich auf den Weg, Luces Mutter und natürlich auch ihrer aller Welt zu retten. Argor scheint teilweise umbesiegbarw Kräfte zu haben. Aber auch Luce und ihre Gefährten wissen sich zu wehren...

    Meine Meinung:

    Wieder einmal hat mich der Schreibstil der Autorin gefesselt. Sie schafft es ganz leicht, mich mit allen Sinnen in die wunderbaren Welten Allcinda, Kaglom und Lacral zu fesseln. Ja, und auch in Narkan, obwohl wunderbar für Argors Welt nicht so das richtige Wort ist. Eher trist und gefährlich. Aber absolut passend.

    Luce hat sich zu einer wirklich starken Persönlichkeit entwickelt. Sie ist in der neuen, magischen Welt angekommen und riskiert alles für die Rettung.
    Auf der Suche nach den Artefakten kommt auch die Lovestory zwischen Jason und Luce nicht zu kurz. Ich finde diese Mischung zwischen Lovestory und Fantasyabenteuer wieder unheimlich gelungen und genau im richtigen Verhältnis.

    Luce lernt alte und neue Weggefährten genauer kennen und ihre Reise hält so einige Überraschungen bereit. Ich war unheimlich gefesselt, denn die Handlung überschlug sich förmlich. Mir fiel es wirklich schwer, das Buch zur Seite zu legen, denn dann hatte ich immer das Gefühl, gleich zu verpassen, wie es weitergeht.

    Ich würd gern noch mehr schreiben, allerdings möchte ich niemanden spoilern, der vielleicht Band 1 und 2 noch lesen möchte...

    Für mich ein wirklich toller Abschluss der Reihe. Mir fiel es sehr schwer mich von Luce und all den anderen, so lieb gewonnenen Charakteren zu verabschieden. Insgeheim hoffe ich aber auf ein Wiedersehen. Irgendwann 😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Girl At Heart (ISBN: 9783846601150)

    Bewertung zu "Girl At Heart" von Kelly Oram

    Girl At Heart
    Lysann4vor einem Monat
    Kurzmeinung: Zuckersüße Teenieromanze, die mit vielen Klischees arbeitet, aber ohne große Dramen auskommt
    Zuckersüße Teenieromanze

    Inhalt:
    Charlie ist als einziges Mädchen im Baseball Team der High School. Sienustnunter Jungen aufgewachsen und wird als Kumpeltyp wahrgenommen. Als ihr bester Freund und heimlicher Schwarm mit einem anderen Mädchen zum Abschlussball geht und ihr obendrein klarmacht, dass er sie nicht als Mädchen sieht, will sie dies ändern. Teamkapitän Jace will ihr helfen, mehr als Mädchen wahrgenommen zu werden. Und vielleicht ihr Herz gewinnen...

    Meine Meinung:
    Eine wirklich zuckersüße Geschichte, die von hinten bis vorne aus Klischees besteht.

    Der Schreibstil ist luftig locker flockig. Die Geschichte ist nicht sonderlich tiefgründig, sondern eher mal was für zwischendurch.

    Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne, allen voran natürlich Charlotte "Charlie". Sie ist sehr selbstbewusst und lässt sich eigentlich nicht so schnell einschüchtern. Es interessiert sie nicht, was andere von ihr denken. Bis zu dem Punkt, als sie mehr als Mädchen wahrgenommen werden will.da interessiert es sie plötzlich doch, was vor allem ihre Baseballkollegen von ihr denken bzw wie sie von ihnen wahrgenommen wird. Sie findet sich auch recht schnell in ihre Mädchenrolle rein, teilweise ging es mir etwas zu schnell (z.B. das Kichern, was vorher nie da war). Aber man merkt, dass ihr der Typwechsel selbst gut tut.

    Erich, Charlies bester Kumpel, ist sehr froh und hat keinerlei Einfühlungsvermögen. Er sieht in ihr wirklich nur so etwas, wie einen anderen Kerl, kein Mädchen. Und wie er ihr das sagt, finde ich wirklich gemein, auch wenn das unter Jungs vielleicht so üblich ist. Richtig sympathisch war er mir auf jeden Fall nicht.

    Jace ist eigentlich das komplette Gegenteil von Eric. Ein wahrer Gentlemen. Er sieht, was Charlie braucht und versucht es ihr zu geben und ihr eine Stütze zu sein. Er hat sie auch vor ihrer Verwandlung bereits als Mädchen wahrgenommen und hilft ihr, dass dies nun auch die anderen tun. Und er hilft, dass es für Charlie nicht zu extrem wird. Toller Typ.

    Die Charaktere hätten gern noch etwas ausgefeilter sein können, vor allem Eric.

    Dennoch hat mir das Buch alles in allem wirklich gut gefallen. Man sollte aber Klischees mögen 😉

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Last Goddess - A Fate Darker Than Love (ISBN: 9783473585779)

    Bewertung zu "The Last Goddess - A Fate Darker Than Love" von Bianca Iosivoni

    The Last Goddess - A Fate Darker Than Love
    Lysann4vor einem Monat
    Kurzmeinung: Interessante Geschichte rund um die nordische Mythologie
    Nordische Mythologie

    Inhalt:
    Blair ist die zweitgeborene Tochter eine Walküre und wächst mit den nordischen Mythen und ihrem besten Freund Ryan auf. Als ihre Mutter und ältere Schwester, die das Erbe der Mutter antreten sollte, bei einem Verkehrsunfall sterben, glaubt Blait nicht an einen Unfall. Aber niemand glaubt ihr, nicht mal Ryan...

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil ist locker leicht und man fliegt geradezu durch das Buch. Anfangs wird man als Leser in die nordische Mythologie eingeführt. So richtig spannungsgeladen war der Anfang noch nicht.

    Das Buch ist zum größten Teil aus Blairs Sichtweise geschrieben, 2 oder 3mal gibt es ein Kapitel aus Ryans Sicht, wohl einfach für das Verständnis.

    Blair ist wirklich eine sympathische Protagonistin, ebenso wie Ryan. Bei den Valküren musste ich erstmal warm werden, ebenso wie wohl auch Blair. Zev hingegen war mir sofort total sympathisch.

    So ab ca 100 Seiten wurde es dann auch richtig spannend und ich war geradezu gefesselt. Blairs Entwicklung und auch die ihrer Kräfte war interessant zu lesen.

    Das Ende war vorauszusehen, zumindest zum großen Teil. Aber sonst wäre ja auch der 2. Teil nicht notwendig.

    Von mir eine klare Leseempfehlung. Ich freue mich auf den 2. Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Humor, Fantasy, Krimis und Thriller, Kinderbücher, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks