Maike20

  • Mitglied seit 01.05.2019
  • 6 Freunde
  • 181 Bücher
  • 169 Rezensionen
  • 181 Bewertungen (Ø 4.18)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne55
  • 4 Sterne106
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Idol – Gib mir die Welt (ISBN: 9783736306967)

    Bewertung zu "Idol – Gib mir die Welt" von Kristen Callihan

    Idol – Gib mir die Welt
    Maike20vor 5 Tagen
    Musik & Liebe

    Es war wieder ein Buch, von dem ich nicht weiß, warum es so lange ungelesen bei mir rumstand. Durch den flüssigen Schreibstil kam ich leicht und schnell durch die Geschichte.

    Bereits ab der ersten Begegnung von Killian und Libby, die sehr amüsant war, hatte mich das Buch gepackt und ich wollte immer weiter lesen.

    Ich mag die beiden sowohl einzeln als auch zusammen. Killian ist eher extrovertiert und weltbekannt, aber liebt einfach seine Musik und sorgt sich um seine Bandkollegen. Und Libby ist introvertiert, einsam und muss ihren Weg noch finden. Es ist schön, wie sie zusammen (wieder) aufblühen. Dabei gefiel mir besondern, wie die Musik sie verbindet und sich über sie näher kommen, vor allem weil ich damit nicht gerechnet habe. Ihre Liebe für die Musik verbindet die beiden so tief und konnte mich auch immer berühren.

    Doch auch die Nebencharaktere habe ich ins Herz geschlossen. Die Dynamik innerhalb von Killians Band fand ich sehr gelungen, weil sie trotz ihrer tiefen Freundschaft noch ein paar Probleme

    aufarbeiten müssen, nachdem was mit Jax passiert. Außerdem liebe ich den Manager Scott und seine trockene Art 😂

    Der Verlauf der Handlung konnte mich überzeugen, weil mir nie langweilig war, sondern ich wollte immer weiterlesen. Die Entscheidungen der Protagonisten konnte ich auch meist nachvollziehen, auch wenn sie manchmal denken, besser zu wissen, was das richtige für den jeweiligen anderen ist. Aber auch das Musikbusiness mit seinen Vor- und Nachteilen empfand ich als spannend.

    Das Buch war für mich jetzt kein Highlight, aber ließ sich sehr gut weglesen, und ich glaube, dass mir die Folgebände noch besser gefallen werden.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Eine süße und empfehlenswerte Liebesgeschichte

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Happy End in Virgin River (ISBN: 9783745701029)

    Bewertung zu "Happy End in Virgin River" von Robyn Carr

    Happy End in Virgin River
    Maike20vor 7 Tagen
    Virgin River ist jede Rückkehr wert

    Wichtigste Charaktere:

    – Mike Valenzuela: Der Ex-Marine blüht nach einer schweren Verletzung in Virgin River auf…

    – Brie Sheridan: Die junge Anwältin wird vergewaltigt und muss sich nun wieder ihren Mut und ihr Selbstbewusstsein wiederfinden. Da stellt sich Mike als größte Stütze heraus…

    – Jack Sheridan: Bries großer Bruder und Mikes Freund genießt sein neues Familienglück

    – Mel: Jacks Ehefrau arbeitet in Virgin River als Ärztin und Hebamme und macht schreckliche Entdeckungen bei einigen ihrer jungen Patientinnen

    – Tommy: Der ruhige Teenager stammt aus einer Militärfamilie und verliebt sich zum ersten Mal

    Meine Meinung:

    In diesem Fall bin ich wirklich froh, dass die Reihe neu aufgelegt wurde, denn sonst hätte ich vermutlich nie zu dieser Reihe und diesem Buch gegriffen und ich liebe die neuen Cover.

    Man muss sagen, dass der Klappentext einen etwas auf die falsche Fährte führt, weil in dem Buch die Liebesgeschichte zwischen Mike und Brie zwar ein Haupterzählstrang ist, aber noch einige anderen Geschichten erzählt werden. So verfolgt man auch die Protagonisten aus den ersten beiden Bänden weiter, insbesondere Jack und Mel. Durch die vielen Handlungssträngen wurde mir nie langweilig und ich sah wirklich einen Film und besser gesagt eine Serie vor meinem inneren Auge ablaufen. 

    Ich habe die verschiedenen Charaktere ins Herz geschlossen, weil jeder so unterschiedlich ist. Aber sie alle haben ein Herz aus Gold, auch wenn sie manchmal etwas zu perfekt sind, insbesondere die Verhalten der zentralen Jugendlichen. Dabei lernt man Mike und Brie hier am besten kennen, an denen ich am meisten mag, wie sie sich nach ihren jeweiligen Verletzungen zurück ins normale Leben kämpfen, auch wenn es hin und wieder Rückschritte gibt. Die beiden sind ein wirklich tolles Team und es war toll, wie Mike sich um Brie gekümmert und sie immer wieder herausforderte, ohne von ihr zu viel zu verlangen.

    Dieses Buch hat auch ein zentrales ernstes Thema, nämlich Vergewaltigungen, von denen nicht nur Brie betroffen ist. Ich mochte sehr, wie es umgesetzt wurde und wie unterschiedliche Arten von Vergewaltigungen thematisiert werden. Auch bekam die Geschichte dadurch mehr Spannung, weil die polizeiliche Arbeit und die strafrechtliche Verfolgung miteinbezogen werden, und mehr Tiefe, weil das Buch sich mit den unterschiedlichsten Auswirkungen für die Opfer beschäftigt. Die Autorin geht auch sehr sanft mit dem Thema um und ich mag, dass hier gezeigt wird, dass auch in kleineren Orten sehr wohl Verbrechen statt finden.

    Außerdem muss man mit Patriotismus klar kommen, weil die meisten männlichen Hauptfiguren in der Marine gedient haben, immer noch dienen oder diesen Berufsweg einschlagen wollen. Auch handeln die Männer manchmal etwas schnell handgreiflich, aber nur wenn ihre Lieben angegriffen. Mich persönlich stört das im Buch nicht wirklich.

    Insgesamt gefiel mir das Buch sehr gut, weil mir nie langweilig wurde und ich mich im kleinen ländlichen Städtchen Virgin River sehr wohl gefühlt habe. Ich liebe die Atmosphäre und den Zusammenhalt der Bewohner. Nur zwischendurch fehlte mir etwas die persönliche Tiefe, wenn einige Szenen zu schnell erzählt werden oder es zu viele bzw. zu große Zeitsprünge gibt.

    Fazit: 4/5⭐️

    Ich kann das Buch und die Reihe (bisher) sehr empfehlen und bin schon neugierig auf die Folgebände und wie es mit den ganzen Charakteren weitergeht 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mandelglück (ISBN: 9783734107894)

    Bewertung zu "Mandelglück" von Manuela Inusa

    Mandelglück
    Maike20vor 9 Tagen
    Viel mehr als der Klappentext vermuten lässt

    DIE DREI PROTAGONISTINNEN:


    – Sophie: Ein Workaholic, die nach dem Tod ihrer Großmutter auf deren Mandelfarm zurückkehrt und dort alte Bekannte wiedertrifft. Auch begibt sie sich auf die Suche nach ihrem eigenen Selbst und vielleicht ihrer alten Liebe…

    – Lydias: Sophies beste Freundin aus Kindertagen, die früh Mutter wurde und nun glücklich mit ihrer kleinen 5-köpfigen Familie ist. Aber auch in einer perfekten Familie gibt es Probleme…

    – Alba: Die junge Mexikanerin arbeitet auf der Mandelfarm und ist in einer lieblosen Ehe gefangen. Findet sie trotzdem ihr persönliches Glück und schafft es, wieder mit ihrer Familie in Mexiko in Kontakt zu treten.


    MEINE MEINUNG:


    In dieser Reihe kann man die Bände komplett unabhängig lesen, ohne sich in irgendeiner Art zu spoilern.


    Das ländliche Cover spricht mich total an und man weiß direkt, in welchem Setting das Buch hauptsächlich spielt. Die Mandelfirma ist der zentrale Ort, wodurch auch der Titel passend gewählt wurde. Die komplette Umgebung wird von der Autorin sehr bildlich beschrieben und insgesamt gefällt mir der Schreibstil. So konnte ich mit den drei zentralen Frauen mitfühlen, auch wenn die Geschichte in der dritten Person geschrieben ist.


    Sophie ist die Protagonistin, die in diesem Buch die größte Entwicklung durchmacht. Zu Beginn besteht ihr Leben nur aus ihrer Arbeit und sie hatte nur sporadisch Kontakt mit ihrer Familie. Es war so schön zu beobachten, wie sie auf der Mandelfarm richtig aufblüht und wieder andere Dinge zu schätzen weiß. Auch die Geschichte mit ihrer alten Liebe Jack war echt süß, auch wenn leider noch andere Männer mitspielen, u.a. der Vorarbeiter Emilio.


    Lydia hingegen hat ihr persönliches Glück schon längst mit ihrer kleinen Familie gefunden und als Charakter habe ich sie sofort ins Herz geschlossen, weil sie sich auf toll um ihre Lieben kümmert und für jeden ein offenes Ohr hat. Aber ihre Geschichte beweist auch, dass man anderen Familien nur vor den Kopf schauen kann, denn ihre Teenager-Tochter rebelliert gerade. Mir gefiel, wie auch alltägliche familiäre Probleme miteinbezogen wurden und beschrieben wurde, wie sich Lydia als junge Teenagermutter gefühlt hat.


    Am meisten hat mich allerdings Albas Geschichte berührt und im Gegensatz zu ihr haben die anderen beiden nur kleine Problemchen. Als kleines Mädchen in Mexiko hatte sie den Traum von Amerika, der sich aber in einen Albtraum verwandelt hat. Sie ist gefangen in einer Ehe mit einem Amerikaner, der sie für sich arbeiten lässt und ihr den Kontakt mit ihrer Familie verbietet. Das alles erträgt so gut wie möglich, wofür ich sie bewundere und sie mir gleichzeitig Leid tut. Mit diesem Charakter zeigt die Autorin, welche Anstrengungen Mexikaner unternehmen, um in den USA einzureisen und unter welchen schlimmen Bedingungen sie teilweise dort leben. Viele von Albas Arbeitskollegen sind illegal im Land und fürchten sich stets vor der Ausweisung, wodurch sie auch leichte Opfer sind, z.B. vom Vorarbeiter Emilio, der sich immer hübsche und junge Frauen aussucht und sie in seine Hütte „einlädt“. Dieser Handlungsstrang war für mich eindeutig der spannendste und zugleich erschreckendste. Ich habe immer nur gehofft, dass Alba noch ihr Happy End findet, und ich bin vollkommen zu zufrieden, wie die Autorin ihre Geschichte zu Ende geführt hat.


    Insgesamt konnte mich das Buch überzeugen und regte mich zum Nachdenken an. Die Kombination dieser drei Lebensgeschichten sorgt dabei für viel Abwechslung. Dabei gefiel mir auch, dass es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit aller drei Frauen gibt. Dadurch konnte ich sie noch viel besser verstehen, ebenso wie Albas Leben in Mexiko und Lydias Situation als junge Mutter.


    FAZIT: 4,5/5⭐️

    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Celestial City - Akademie der Engel (ISBN: 9783846601112)

    Bewertung zu "Celestial City - Akademie der Engel" von Leia Stone

    Celestial City - Akademie der Engel
    Maike20vor 10 Tagen
    Toller Jugendfantasy-Reihenauftakt

    Das Cover ist wirklich ein Traum, vor allem die schwarzen Flügeln des Mädchen, die im tollen Kontrast zum weißen Hintergrund stehen.


    Ich hatte mal wieder richtig Lust auf ein Internatssetting und eine fantasievolle Jugendreihe und das Buch hat mir auch genau das geboten. Auch die Idee mit den Engeln und Dämonen, die sich im Krieg befinden, und der zweigeteilten Stadt finde ich interessant und zum Glück gibt es auch eine dazugehörige Karte, die auch im eBook vorzufinden ist. Das Worldbuilding wird gut erklärt, wodurch ich keine Probleme hat, in die Geschichte einzusteigen und mich dort zurechtzufinden.


    Brielle ist eine sehr sympathische Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist und nicht so schnell unterkriegen lässt, aber gleichzeitig mit Sorgen und Ängste kämpft, u.a. auch mit typischen Teenager-Problemen. Ihr Leben als Außenseiterin an der Fallen Academy und ihre Sonderstellung als neue Celestial (einer Engelberührten), die als einzigste schwarze statt mit weiße Flügel besitzt, wurden gut und interessant umgesetzt. Besonders spannend war für mich ihr innerer Kampf.


    Einer ihrer Celestial-Lehrer ist der heiße Lincoln, der unausstehlich zu Brielle ist, aber sich auch immer wieder fürsorglich um sie kümmert. Es ist nicht überraschend, dass sich zwischen ihnen etwas entwickelt und teilweise ging mir das zwar alles zu schnell. Trotzdem mag ich die beiden zusammen, denn ich liebe es, wenn die Protagonisten sich auch mal angiften.


    Besonders gut hat mir auch die Freundschaft zwischen Brielle und Shea gefallen, die wie Schwestern sind und immer füreinander kämpfen. Generell mochte ich das Zusammenspiel der Freundschaftsclique, die sich im Laufe des Schuljahres noch vergrößert. Aber auch Brielles Celestial-Lehrer (incl. Lincoln) sind so amüsant und gehen zusammen durch Dick und Dünn. Es war schön, wie sie Brielle in ihre Mitte aufnehmen und sie an ihre neuen Kräfte heranführen.


    Insgesamt wird hier das Rad nicht neu erfunden, aber trotzdem ist die Idee der Geschichte sehr interessant. Das Buch besticht mit seinem Humor und dem tollen Schreibstund hat mir einfach Spaß gemacht. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände, auch weil am Ende etwas passiert, das sicher spannende Folgen nach sich ziehen wird. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass die anderen Teilen noch spannender werden.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Ein toller Jugendfantasy-Reihenauftakt, den ich verschlungen habe und der viel Potential hat

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Silver Crown - Forbidden Royals (ISBN: 9783736313033)

    Bewertung zu "Silver Crown - Forbidden Royals" von Julie Johnson

    Silver Crown - Forbidden Royals
    Maike20vor 11 Tagen
    Süchtig machend

    Dieses Buch wollte ich lesen, weil ich wieder Lust auf eine royale Geschichte hatte. Ich finde das weiß-silberne Cover zwar schlicht, aber sehr schön und passt perfekt zum Titel, da man auch eine silberne Krone sieht.


    Die Autorin hat es geschafft mich mit ihrem Schreibstil und dieser Geschichte ab Seite 1 gefangen zu nehmen. Das Buch hatte ich sofort eine riesige Sogwirkung auf mich, sodass ich einfach nicht aufhören wollte, zu lesen. Deshalb habe ich das Buch innerhalb von zwei Lesesessions beendet.


    Man steigt direkt mit dem Tod des Königspaares ein, dass dazu führt, dass nun der Königsbruder, der gleichzeitig Emilias Vater ist, den Thron besteigen wird und Emilia seine einzige Erbin ist. Mir gefiel es, dass es nicht lange dauert ist, bis etwas passiert und die Protagonistin sich mit ihrer neuen Lebenssituation auseinander setzen musste. Ich mochte Emilia als Charakter, weil sie sie selbst bleibt und sich insgesamt nicht unterkriegen lässt, auch wenn sie sich manchmal zum Heulen zurückzieht, sondern für sich kämpft. Dabei ist sie gar nicht auf den Mund gefallen, wodurch es zu vielen lustigen Momente und Wortgefechten zwischen ihr und anderen kommt.


    Aber auch andere Charaktere habe ich ins Herz geschlossen, insbesondere Emilias neue Stiefgeschwister. Chloe ist ein wahrer Wirbelwind, die immer gute Laune verbreitet und Emilia hilft, ihre Leichtigkeit zurückzubekommen. Carter ist irgendwie der typische Bad Boy, aber schon bei seinem ersten Auftauchen erkennt man, dass er eigentlich gar nicht so kalt ist. Zwischen ihm und Emilia sprühen die Funken, seit sie das erste Mal aufeinander treffen und zunächst nicht wissen, wer sie sind. Ich mag die beiden richtig gerne zusammen, weil sie ihm (meist) ihre Ängste anvertrauen kann und er ihr in ihren schwachen Momenten immer beisteht. Allerdings ging es mir bisher zu schnell, als dass ich ihnen die Tiefe ihrer Gefühle schon abkaufe.


    Aber mir gefielen auch die gemeinsamen Momenten zwischen Emilia und ihrem Vater, die zuvor in ihrem Leben nichts miteinander zu tun und nichts gemeinsam hatten, außer ihrer Genetik. Ich fand es realistisch, dass beide sich nicht plötzlich nah fühlen, aber einander trotzdem nicht komplett egal sind. Er gibt Emilia gute Lehrstunden, auch wenn sie es nicht immer durchschaut. Für Emilias Stiefmutter, die Emilia wieder loswerden möchte und der nur Macht/Ansehen wichtig ist, und Emilias bester Freund, der sich echt daneben benimmt, konnte ich nie Sympathie aufbringen.


    Insgesamt finde ich die ganzen Machtspiele und Emilias Einleben in ihre neue Rolle sehr interessant und das Tempo der Geschichte toll. Für mich ist es nur kein 5⭐️-Buch, weil mir eben noch etwas Tiefe in Bezug auf die Gefühle zwischen Emilia und Carter fehlt und dieser erste Teil nur eine Art Einleitung in diese Geschichte ist. Aber trotzdem freue ich mich natürlich auf die beiden Folgebände, auch weil das Buch mit einem echt fiesen Cliffhanger endet.


    FAZIT: 4,25/5⭐️

    Eine süchtig-machende Geschichte, die etwas an moderne Märchen und „Plötzlich Prinzessin“ erinnert

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Beat it up (ISBN: 9783426525241)

    Bewertung zu "Beat it up" von Stella Tack

    Beat it up
    Maike20vor 13 Tagen
    Macht einfach Spaß

    Ich bin sehr schnell und leicht in die Geschichte eingestiegen, was auch stark am Schreibstil liegt. Der ist locker-leicht und lässt mich nur durch die Seiten fliegen. So haben ich und meine Buddyread-Partnerin das Buch dann auch schneller beendet als geplant, weil wir nicht mehr aufhören konnten, zu lesen. 


    Die Protagonistin Summer habe ich sofort ins Herz geschlossen und ich fand ihr absolutes Gehör und dessen Auswirkungen auf ihr Leben wirklich interessant. Sie versucht aus ihrem Schneckenhaus zu kriechen und neue Dinge zu erleben. Dabei lässt sie sich nicht von Rückschritten aufhalten. Ich mochte Summers Verwandlung vom ängstlichen Mauerblümchen zur mutigen jungen Frau. Gabriel hingegen war zunächst der typische Bad Boy, aber im Laufe des Buches habe ich ihn besser verstehen und mich ein bisschen in ihn verliebt, vor allem in seine Leidenschaft für die Musik. 

    Die Liebesgeschichte ist wirklich süß und auch eine Achterbahn der Gefühle. Am Anfang ging es mir mit der Anziehung etwas schnell, doch ich kann ihre Verbindung verstehen und sie dann auch schnell spüren. Ich habe mit ihnen mitgefiebert.

    Aber auch Summers Beziehung mit ihrem Zwillingsbruder Xander fand ich sehr interessant. Obwohl beide für die Musik brennen, sind sie ansonsten doch sehr verschieden, denn Xander ist eher der extrovertierte Typ und liebt sein DJ-Leben. Man merkt ihre Bindung und auch ihre Beziehung verändert sich im Buch.


    Am meisten konnte mich die Geschichte einfach mit der Festivalstimmung packen. Ich konnte das Freiheitsgefühl auf jeder Zeit spüren und habe das Lesen einfach genossen. Auch die gemeinsamen Momenten von Summer, Gabriel, Peter und Xy waren immer so amüsant, denn sie erleben wirklich lustige Sachen. 


    Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich würde mich auf jeden Fall über Fortsetzungen freuen, z.B. über Xander oder Summers bester Freund Ethan. 


    FAZIT: 4/5⭐️

    Eine Wohlfühlgeschichte

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal (ISBN: 9783473585670)

    Bewertung zu "Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal" von Stella Tack

    Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
    Maike20vor 14 Tagen
    So amüsant und spannend

    Das Cover finde ich richtig cool und es passt auch sehr gut zur Geschichte.

    Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht, ebenso wie die Leseprobe. Man ist mitten im Geschehen und versucht mit Alice herauszufinden, was mit ihr passiert und was es mit den beiden Internaten auf sich. Es passiert alles mögliche auf einmal und zunächst ist alles noch sehr verwirrend. Doch damit hatte ich gar keine Probleme, weil ich dadurch immer weiter lesen zu wollen, um endlich alle Geheimnisse zu lüften, denn nichts ist, wie es scheint.

    Die Protagonistin Alice mochte ich wirklich gerne, auch wenn sie manchmal eindeutige Warnhinweise missachtet. Aber das passt eben auch gut zu ihrem Alter. Ich bewundere ihren Mut, Kampfgeist und Wissensdurst. Meine Meinung zu den Internatsschüler ist sehr verschieden, so habe ich einige geliebt und andere gehasst.  Aber meine Entscheidung zwischen Vincent und Jackson war von Anfang an klar: Team Jackson 😍 Aber mein Lieblingscharakter ist auf jeden Fall der sprechende Kater Curse. Der ist so amüsant und hilft Alice stets weiter.

    Im Laufe des Buches bekommt man immer mehr den Durchblick und ich tauchte immer mehr in die Geschichte ein. Ich wurde überrascht und geschockt.

    Insgesamt finde ich die Idee mit dem Schachspiel sehr gut und die Geschichte sehr spannend und interessant. Der Cliffhanger ist wirklich fies, sodass man die Fortsetzung gar nicht mehr erwarten kann.

    Der Schreibstil ist sehr locker und manchmal flapsig, aber dadurch lässt sich das Buch einfach leicht lesen und mir hat er sehr gut gefallen.


    FAZIT: 4,5/5⭐️


    Ich warte jetzt sehnsüchtig auf Band 2...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Game on - Chancenlos (ISBN: 9783736313194)

    Bewertung zu "Game on - Chancenlos" von Kristen Callihan

    Game on - Chancenlos
    Maike20vor 16 Tagen
    Süße Friends-to-Lovers Romance

    Ich finde es schön, dass die Bücher neu aufgelegt wurden, weil das neue Cover einfach viel schöner ist als das alte.


    Der erste Band konnte mich ja nicht so ganz überzeugen, aber nun bin ich wirklich froh, dass ich Teil 2 noch einmal eine Chance gegeben habe. Dieser konnte mich viel mehr begeistern. Ich bin super leicht in die Geschichte gestartet und musste über die ersten Chats zwischen den Protagonisten Ivy und Gray bereits lachen. Es ist schön, dass die beiden sich darüber kennen lernen und zunächst die körperliche Komponente komplett wegfällt. Von Anfang an konnte ich die Verbindung zwischen ihnen spüren, auch als sie sich zum ersten Mal begegnen. Dies geschieht früher, als ich aus dem Klappentext interpretiert habe, was mich aber gar nicht gestört hat.


    Insgesamt gefiel mir sowohl die Art und Weise als auch das Tempo, wie sich Ivy und Gray zu Chat-Freunden, dann zu Freunden im reellen Leben und später dann zu noch mehr entwickeln. Für mich machte alles Sinn und ich konnte verstehen, warum sie Angst haben, ihre Freundschaft zu riskieren. Beide müssen noch ihre Vergangenheit verarbeiten: Ivy hat in der Ehe ihrer Eltern erlebt, wie ihr Vater (ebenfalls Footballspieler) immer wieder untreu wurde, und Gray will nach dem Tod seiner Mutter das Leben auskosten und hat Angst, sich auf eine Beziehung einzulassen und noch einmal jemanden zu verlieren.


    Ich habe beide Protagonisten schnell ins Herz geschlossen. Gray kannte ich bereits aus dem vorherigen Band, weshalb ich wusste, welch ein guter Freund er ist. Seine Leidenschaft für Football ist auf jeder Seite spürbar und er geht einfach toll mit Ivy um. Man merkt seine süße und verlässliche Seite, wenn er sich um seine Lieben gekümmert. Außerdem ist er ehrlich und verheimlicht auch nicht seine früheres und sehr aktives Sex-Leben. An Ivy gefällt mir ihre lebhafte Art und wie offen sie auf ihre Mitmenschen, insbesondere Gray, zugeht. Auch sie liebt den Sport, vor allem Football, obwohl dieser dafür sorgte, dass ihr Vater immer eher abwesend war. Es ist schön zu lesen, wie sie im Buch anfängt, ihren eigenen Traum zu finden. Generell machen beide Protagonisten eine schöne Entwicklungen durch. Aber auch Ivy’s Schwester Fiona war herrlich und Grays Team, insbesondere sein bester Freund Drew (Protagonist Band 1), gefielen mir. Ihr Zusammenhalt ist toll.


    Durch den Schreibstil lässt sich das Buch sehr leicht und schnell lesen und er passt zur Atmosphäre und den Protagonisten. Ab der Hälfte wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es mit Gray und Ivy weitergeht. Es gibt auch im letzten Drittel einige Wendungen, die mich überrascht haben. Dort konnten die Charaktere mit ihren Handlungen beeindrucken und sie könnten mein Herz berühren. Auch das Ende war für mich stimmig und Ivy und Gray sind einfach ein tolles Paar und Team.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Eine süße Liebesgeschichte, die sich schnell lesen lässt

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie (ISBN: 9783764171056)

    Bewertung zu "Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie" von Christian Handel

    Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie
    Maike20vor 17 Tagen
    Toller Protagonist, aber Ende zu offen

    Das Buch ist komplett aus Rowans Sicht geschrieben und ich mochte ihn von Seite 1 an. Er ist mal ein anderer Held, weil er insgesamt nicht der mutigste und beste Kämpfer ist. Aber im Herzen ist er dafür einer der Stärksten, denn für seine Lieben würde er alles machen und sich auch jedem Kampf stellen. Ich konnte seine Ansichten immer gut nachvollziehen, insbesondere seinen Zwiespalt zwischen seinen eigenen, geheimen Gedanken und sein Pflichtgefühl gegenüber seiner Familie.


    Mit Ash hatte ich manchmal meine Probleme, weil ich Zeit brauchte, um mit ihm warm zu werden, und er sich manchmal zweifelhaft verhält. Dafür fand ich seine Schwester und besonders Rowans beste Freundin Raven richtig toll.


    Das Setting gefiel mir richtig gut, da es mittelalterlich gehalten ist. Es gibt Könige und den Adel, es wird mit Schwert & Co. gekämpft und das Familienbild ist sehr altertümlich, so werden Ehe aus geschäftlichen Gründen geschlossen und Homosexualität quasi ein Werk des Teufels. Dadurch bekommt das Thema natürlich eine sehr besondere Bedeutung und es hat mich zum Nachdenken geregt, wie lange gleichgeschlechtliche Liebe sogar noch verboten war und in einigen Ländern immer noch ist.


    In den ersten zwei Drittel geht es größtenteils nur um Rowans Gefühlswelt, wodurch man ihn eben gut kennen lernt. Allerdings konnte mich die Spannung erst im letzten Drittel fesseln und da wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gab für mich einige Überraschungen und tolle Charakterentwicklung.

    Allerdings hatte ich zum Schluss das Gefühl, das Ende fehlt irgendwie, denn es ist sehr offen. Ich würde gerne wissen, wie es mit Rowan und Co. weitergeht.


    FAZIT: 3,5-4⭐️

    Ich hoffe auf eine Fortsetzung 🙈

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission (ISBN: 9783499002656)

    Bewertung zu "The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission" von Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
    Maike20vor 17 Tagen
    Wieder sehr humorvoll, aber mit einer ernsten Thematik

    Hier stehen Mack, der Anführer des Männer-Buchclubs, und Liv im Vordergrund. Ich liebe Mack einfach, denn er ist ein amüsanter Charmeur mit einem riesigen Herzen. Mit Liv hatte ich im vorherigen Band noch meine Probleme, aber sie wurde mir sehr schnell sympathisch und ich konnte sie nun viel besser verstehen. Sie ist ein wirklich starker Charakter und ich fand es toll, dass sie auf einem Bauernhof lebt.

    Bei beiden Protagonisten gefiel mir auch die Entwicklung innerhalb des Buches. 


    Ich habe die gemeinsamen Szenen der beiden genossen, weil ich ihre Chemie und ihre Schlagabtausche gelungen finde. In meinen Augen hat ihre Annäherung auch ein angenehmes Tempo, weil sie nichts überstürzen. 

    Aber meine Lieblingsszenen waren vermutlich die Treffen des Buchclubs. Die Männer sind zusammen einfach so lustig und ich liebe auch ihre Freundschaft, weil sie sich bei Probleme immer gegenseitig unterstützen.


    Neben der Liebesgeschichte und dem Buchclub spielt hier auch das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. Liv beobachtet genau das bei ihrem Chef, der sie daraufhin feuert und ihr droht, es öffentlich zu machen. Livs Kampfgeist, ihn auffliegen zu lassen, konnte mich begeistern, ebenso wie ihre Zusammenarbeit mit Mack und vielen anderen. In meinen Augen geht die Autorin sensibel mit dem Thema um, besonderste mit der Situation der Opfer.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Insgesamt ist es eine tolle Geschichte, die aber nicht an Teil 1 heranreicht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • 03.10.2019

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Erotische Literatur, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Krimis und Thriller, Science-Fiction

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks