MaraTa57

  • Mitglied seit 03.08.2016
  • 12 Freunde
  • 86 Bücher
  • 85 Rezensionen
  • 90 Bewertungen (Ø 3.8)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Hof der Wunder (ISBN: 9783492282277)

    Bewertung zu "Der Hof der Wunder" von Kester Grant

    Der Hof der Wunder
    MaraTa57vor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Es erinnert total an Ketterdamm! GENIAL
    Düster und Böse - I love it!

    Das Erste, was mit beim Hören des Hofs der Wunder auffiel, war, dass mich das Buch an Ketterdamm erinnert. (Wer die Reihe nicht kennt: Six of Crowns bzw. Das Lied der Krähen).
    Der Hof der Wunder ist eine Gemeinschaft von Kriminellen der Pariser Unterwelt: Schmuggler, Diebe, Sklavenhändler, Opium-Händler, Meuchemörder, usw.
    Mit Beginn der Geschichte werden wir beinahe direkt in diese Unterwelt hineingeworfen, denn ein Vater verkauft seine Tochter an ein Bordell und die andere Tochter flieht zur Gilde der Diebe um deren Schutz zu erbitten. Da hatte ich mich noch gefragt: "Was ist das für eine Welt, in der Kriminelle dir Schutz vor anderen Kriminellen bieten?"
     Aber schnell wird klar, das Paris dieser Parallelwelt ist finster und grausam zu allen, die dort Leben. 

    Auch die Protaginistin Nina, alias die "schwarze Katze der Diebesginde" erinnert an einen Charakter aus "Das Lied der Krähen", nämlich an Kaz Brekker. Genauso wie er schmiedet sie Pläne hinter dem Rücken der anderen und überrascht den Leser mit immer neuen Ideen und Wendungen in der Geschichte. Es ist beeindruckend.

    Und noch etwas fand ich äußerst interessant, nämlich, dass diesem Buch die Lovestory fehlt. Obwohl es 3 Männer gibt und obwohl man eine Liebesgeschichte ganz einfach hätte einbringen können, fehlt sie. Das kommt selten vor in einem Jugendbuch und hier finde ich es wirklich gut, denn dann wäre der Kampf ums Überleben nicht annähernd so ernst gewesen, wie er im Hof der Wunder dargestellt ist.

    Der Abzug des Sterns ist dadurch entstanden, dass mir die Sprünge in dem Buch nicht gefallen haben. Ich hatte immer wieder das Gefühl etwas verpasst zu haben, denn während des Lesens ist es häufiger passiert, dass eine Situation abrupt abbricht um ganz woanders neu zu starten. 

    Kurz gesagt: Das Buch ist düster, grausam und gefährlich. Trotz der Finsternis erhellen es immer wieder kleine Lichtblicke, ein Kerzenschein oder ein entzündetes Streichholz, keine Sonnenstrahlen.
    Es ist genial!
    Lest es!
     Vor allem auch wenn ihr Fans von Kaz seid!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1) (ISBN: B086M6DP5H)

    Bewertung zu "Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)" von Teagan Hunter

    Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)
    MaraTa57vor einem Monat
    Kurzmeinung: I loved it!
    So so so toll!

    Dieses dämlich-glückliche Grinsen, das man im Gesicht hat wenn einem jemand schreibt, den man neu kennengelernt hat und mit dem man wie verrückt flirtet … Kennt ihr das?
    Wenn man mit dem Handy vor den Augen in der Weltgeschichte rumstrahlt und nichts mehr mitbekommt, genau das meine ich…
    Dieses fette Grinsen hatte ich im Gesicht, als ich dieses Buch gelesen habe. Und ich konnte nicht mehr aufhören. Es war wie eine Sucht, nein, es WAR eine Sucht.

    Da liest man ein Buch was zur Hälfte nur aus Textnachrichten besteht, die Kommunikation zwischen Zach und Delia. Dieses Teilen von Gedanken, leicht selbst ironisch, stark sarkastisch und so liebenswert. Zwei Menschen, die sich nie begegnet sind und sich zwar keine wirklich persönlichen Sachen schreiben, aber sie schreiben doch über Gott und die Welt. Und dann ist da noch dieses Ziegenbaby.
    Ich hab mich Hals über Kopf in dieses Buch verliebt und zähle es jetzt, gelesen wie es ist, zu meinen Jahreshighlights 2020. Es zaubert dir bestimmt auch ein Lächeln ins Gesicht! Lies es!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches The Kissing Booth - Going the Distance (ISBN: 9783570313510)

    Bewertung zu "The Kissing Booth - Going the Distance" von Beth Reekles

    The Kissing Booth - Going the Distance
    MaraTa57vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sweet und genauso schön und schrecklich wie erwartet.
    Schön, romantisch & schmwezhaft Schrecklich <3

    Nachdem ich Band 1 auf Netflix geschaut habe, wollte ich natürlich wissen wie es mit Elle & Noah weiter geht. Eine Fernbeziehung und dann auch noch zwischen 2 so unterschiedlichen Menschen, die sich zwar ihr ganzes Leben lang kennen, denen aber die neue Situation noch so unbekannt ist. Das hörte sich ziemlich spannend und romantisch an. Genauso war es dann auch, das Buch war flüssig zu lesen, man hat mit-gezittert, sich von den Gefühlen ins Buch hinein ziehen lassen. Ich fand Band 2 ziemlich gut und freue mich jetzt auf die Verfilmung um mir das Ganze auf Netflix nochmal anschauen zu können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Two can keep a secret (ISBN: 9783570165386)

    Bewertung zu "Two can keep a secret" von Karen M. McManus

    Two can keep a secret
    MaraTa57vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ok, aber nicht überragend.
    Den Hype hat es nicht verdient.

    Dafür, dass dieses Buch so einen Hype erfahren hat, war ich recht enttäuscht von der Geschichte. Mir hat der Biss und die Spannung ein wenig gefehlt.
    Trotzdem habe ich 3 von 5 Sternen vergeben, was im Endeffekt vor allem daran liegt, dass die Geschichte und auch die Charaktere sehr gut ausgearbeitet sind.
    Die Protagonistin, Ellery, hält sich selbst für einen kleinen Sherlock Holmes und wollte schon immer das Verschwinden ihrer Tante aufklären. Ihr Zwillingsbruder ist irgendwie nur da, ein bester Freund für sie hat aber keine wirkliche Rolle in dem Buch. Dann gibt es wie immer jemanden, zu dem die Protagonistin sich hingezogen fühlt, Malcom.... Im Prinzip ist der Aufbau der Geschichte sehr einfach und gleicht vielen, die ähnlich sind. Ich fand es nett zu lesen, kann diese überschäumende Begeisterung, die das Buch erfahren hat, aber nicht so ganz nachvollziehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Endstation Mumbai: Ein Cori-Stein-Thriller (ISBN: 9781092935067)

    Bewertung zu "Endstation Mumbai: Ein Cori-Stein-Thriller" von Ingrid Glomp

    Endstation Mumbai: Ein Cori-Stein-Thriller
    MaraTa57vor 9 Monaten
    100% Indien & Spannung pur!

    Ohne zu wissen, dass es sich bei Endstation Mumbai um den 5ten Band einer Reihe handelt, habe ich dieses Buch gelesen. Und zwar im Flugzeug, 2 Wochen nachdem ich selbst in Indien war. Zu aller erst einmal, möchte ich daher sagen, dass mir die Beschreibung von Indien 100% von der Seele gesprochen wurde. Indien ist ganz genau so, wie Frau Glomp es beschreibt! Zitat: Sie hielt sich für weit gereist. Sie hatte keine Scheu vor anderen Kulturen. Im Gegenteil: Sie war neugierig, bestrebt ihren Horizont zu erweitern. Aber in diesem Moment traf Indien sie wie ein Hammerschlag. Der Lärm, das ständige Gehupe um sie herum, Sirenen von Polizei und Krankenwagen, Musik, die aus offenen Fenstern plärrte. Der Gestank von Schweiß und Abgasen, aber auch der köstliche Geruch der Speisen, die die Händler etwas weiter die Straße hinunter an Ständen verkauften. Die Farben der Blumengirlanden, die jemand in einer Häusernische anbot, und der bunten Saris der Frauen in Orange, knalligem Pink, Chilirot, Safran- und Currygelb, Spinatgrün. Das war 1:1 mein Eindruck von Indien. Auch den Delhi-Belly unter dem Cori, die Protagonistin leidet, hatte ich. Zum Glück nicht so schlimm, wie Cori im Buch. Endstation Mumbai hat mich ziemlich beeindruckt. Das Buch ist unfassbar realistisch und gut, sowie fesselnd geschrieben. Da ich selbst in Delhi gewesen bin konnte ich Coris Gedanken,  die Stadt betreffend,  sehr gut nachvollziehen und musste immer wieder denken: Ja, so ging es mir auch. Ich werde die anderen Bücher der Reihe bald auch lesen, da mir der Schreibstil der Autorin und ihr Charakter Cori sehr,  sehr gut gefallen haben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der große Ernährungskompass (ISBN: 9783844535624)

    Bewertung zu "Der große Ernährungskompass" von Bas Kast

    Der große Ernährungskompass
    MaraTa57vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch ist definitiv lehrreich. Ich werde es außerdem auch an mindestens 2 Personen weiter empfehlen. Mir ist aber wichtig an dieser Stell
    Lehrreich aber kein Allheilmittel

    WICHTIG:

    Wie mit allen anderen Dingen im Leben sollte man hier kritisch sein. Viel zu viele Leute glauben etwas, was man ihnen erzählt oft nur anhand der Grundlage einer Studie die dazu geführt wurde.

    Ich will nicht behaupten das Bas Kast unrecht hat, ich will nicht behaupten, dass irgendwer anders recht hat, aber ich möchte HIER und ganz zu Anfang sagen, dass Studien nicht immer recht haben und man diese kritisch betrachten sollte.
    Ja, Bas Kast ist den Studien gegenüber kritisch.
    Ja, er sagt selbst oft genug das etwas womöglich so nicht ganz stimmt, oder er Beobachtungsstudien genutzt hat und diese Ergebnisse keine wissenschaftliche Belege sind.
    ABER, solange wir Leser die Studien nicht selbst gelesen haben und uns kritisch damit auseinander gesetzt haben, sollte man nicht zu 100 % glauben, was man hört.

    Und mit hören meine ich dieses Buch, den Ernährungskompass, den ich als Hörbuch gehört habe, da das Lesen mir vermutlich zu langweilig gewesen wäre.
    An dieser Stelle auch noch eine weitere Information: Ich habe beides hier, Buch und Hörbuch. Ein großes Plus für das Buch sind die Abbildungen und Statistiken aus diversen Studien, ein großes Minus jedoch, dass sie keine Referenzen enthalten.
    Was das Hörbuch betrifft, fehlen mir diese Statistiken zu Anfang. Ab Mitte des Buches verweist der Autor jedoch auf das beiliegende Heftchen.

    Ich wurde in den letzten Jahren im Studium, darauf getrimmt, Studien kritisch gegenüber zu stehen; Wie viele Probanden gab es? Sind die Ergebnisse aussagekräftig und wenn ja wie sehr? Gibt es andere Studien zum selben Thema und was haben diese herausgefunden? Gab es ähnliche Ergebnisse? Und wenn nicht, was haben die Forscher in dieser/diesen anderen Studien anders gemacht? Und so weiter.
    Natürlich kann man als Autor keine Diskussion zu jeder Studie schreiben, die man liest, dass ist unmöglich. Aber ich als Leser kenne die Studien, die Bas Kast zurate gezogen hat nicht. Ich weiß nicht wie wiederholbar sie sind, ich kenne die R-squared Werte nicht und habe mir auch die Statistik hinter den Experimenten nicht angesehen. Außerdem weiß ich, dass Bas Kast in diesem Buch oft seine Meinung mit einfließen lässt, was bedeutet, dass dieses Buch durchaus subjektiv beeinflusst ist. Dennoch steht er dem was er gelesen und herausgefunden hat recht kritisch gegenüber, was dieses Buch und seine "Lehren" glaubwürdiger macht. Er sagt, wenn er etwas nicht weiß, er weist darauf hin, dass ER etwas so und so macht, das aber nicht unbedingt heißt, dass es richtig ist und so weiter.

    Dennoch, die, die ihr das Buch lest, glaubt nicht alles was man euch erzählt. Hört es euch an und denkt dann kritisch darüber nach. Vieles ist ganz sicher wahr, aber vieles ist auch einfach noch nicht bewiesem. Deshalb seht ganz genau hin oder hört ganz genau zu. Und seht den Ernährungskompass bitte nicht als Allheilmittel an.

    Bedenkt:

    Der Autor hat mit dem Ernährungskompass ein Buch geschrieben, mit dem er, für sich selbst versucht hat, eine Möglichkeit zu finden, gesund zu leben. Ohne zuzunehmen und ohne krank zu werden. Bei ihm scheint es funktioniert zu haben, was NICHT heißt, dass es bei uns, den Lesern oder irgendwelchen anderen Menschen auch genauso funktioniert.

    Bas Kast ist außerdem kein Ernährungsforscher. Er hat Psychologie mit Schwerpunkt Hirnforschung studiert. Dies wiederum ist durchaus von Vorteil und macht sein Buch glaubwürdiger, da er mit Studien und der Art daran heranzugehen vertraut ist. Er sollte wissen, dass man KRITISCH sein muss.

    Viele Menschen wissen das nicht.

    Über den Inhalt:

    Ich werde das Buch auf keinen Fall zusammenfassen. Ich möchte an dieser Stelle bloß sagen, dass ich persönlich das ein oder andere vom Buch gelernt habe. Vor allem anderen aber: Man muss sich selbst ausprobieren. Was beim einen funktioniert funktioniert beim anderen nicht.

    Außerdem: Die Industrie ist scheiße, uns wird vieles als gut und hilfreich verkauft, was für unseren Körper furchtbar ist. Das war mir zwar vorher schon klar, aber ich kenne mindestens 5 Leute die würden diese Befunde überraschen.

    Ganz doll negativ an dem Buch finde ich allerdings, dass es so schlecht für die Umwelt ist, was der Autor hier vorschlägt.
    Mir ist klar das Wildlachs gesünder ist als gezüchteter Lachs (mal ganz davon abgesehen, dass das Züchten an sich ebenfalls grauenhaft ist für die Umwelt). Aber die Meere sind nun einmal bereits überfischt. Wir haben eine ÜBERBEVÖLKERUNG, es ist unmöglich sich so zu ernähren wie der Autor es vorschlägt, bezogen auf ALLE Menschen. Ja, klar ist Wild gesünder als industrielles Fleisch, aber realisierbar ist das nun wirklich nicht. Seine Ernährung umzustellen ist schön und gut aber dann sollte man doch bitte auch auf die Umwelt achten.
    Gut, dieses Buch ist eine Zusammenfassung der Befunde wissenschaftlicher Studien zum Thema Ernährung, ja, ABER darüberhinaus sollte man nicht vergessen, dass es immer noch auch ANDERE Dinge zu BEACHTEN gibt!

    Den Ernährungskompass, den Bas Kast hier vorschlägt ist einfach nicht realistisch für die große Masse des Menschen umsetzbar!

    Fazit:

    Das Buch ist definitiv lehrreich. Ich werde es außerdem auch an mindestens 2 Personen weiterempfehlen.
    Mir ist aber wichtig an dieser Stelle noch einmal zu sagen: Der Ernährungskompass ist KEIN Allheilmittel.

     


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Perfectly Broken (ISBN: 9783958184046)

    Bewertung zu "Perfectly Broken" von Sarah Stankewitz

    Perfectly Broken
    MaraTa57vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sweetes Buch für Zwischendurch. Kein Hype, aber nett. Eine tolle Geschichte wenn man auf ein kitschiges Ende und Übertreibungen steht. W
    Nett für Zwischendurch

    Als ich das Buch angefangen zu habe, war ich schnell genervt. Sprachlich ist das Buch durchaus gut geschrieben, aber zu Anfang war es sehr sehr unrealistisch.
    Brooklyn hat ihre große Liebe verloren, sie ist in trauer und verlässt ihre Heimatstadt um irgendwie neu anzufangen. Der Leser hört aber ständig und zwar schon direkt zu Anfang heraus, dass sie sich neu verlieben wird. Ich meine das ist eh klar, das hier ist eine New Age Lovestory, natürlich wird sie sich wieder verlieben, aber die im Buch vorkommenden Kommentare nerven und sind unpassend.
    Wir Leser wollen, dass der Schmerz der Protagonistin echt ist, wir wollen mit ihr Leide und so etwas zerstört das Ganze.
    Dann, nach einer Weile wurde das Buch allerdings richtig gut, die Geschichte spannend, die Lovestory fesselnd. Allerdings kamen die Verweise auf Chase Geheimnis zu oft vor und waren unnötig. Die Auflösung wäre genialer gewesen wenn sie beinahe unerwartet aus dem Himmel gefallen wäre. So war man die ganze Zeit schon darauf vorbereitet.
    Natürlich gibt es ein Happy End, allerdings stört es mich noch immer, dass die Autorin noch einen dämlichen (SPOILER) Unfall hinterher schieben musste. Das war einfach "TOO MUCH".

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Queen of Air and Darkness (ISBN: 9783442314263)

    Bewertung zu "Queen of Air and Darkness" von Cassandra Clare

    Queen of Air and Darkness
    MaraTa57vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich liebe, liebe, liebe es!
    Großartiges Ende, bestes Buch der Shadowhunter Welt

    Auch wenn ich nie ein richtiger Fan von den Shadow Hunter Bücher war, muss ich sagen, dass mich die neue Trilogie, die "dunkel Mächte" sehr gut gefallen hat.
    Um ehrlich zu sein sogar besser als die "Shadow Hunter" selbst.
    Klar, Jase und Clarie waren ein tolles Team und auch Alec und Magnus, sowie Simon und Isabel. Die Bücher haben mich beim Aufwachsen begleitet und ihre Geschichte ist beinahe so bekannt wie die von Harry Potter.
    Aber jetzt, wo ich Emma's & Julien's Geschichte gelesen, bzw. gehört habe, muss ich zugeben, sie sind in meinen Augen einfach besser. Die Blackthornes sind eine fantastische Familie, dazu noch Christina, Marc und Kieren, sowie Kit und Thy!
    Außerdem ist Band 3 der Reihe, Queen of Air and Darkness, in meinen Augen das bisher beste Buch aus der Schattenjäger Welt.
    Als ich das Buch begonnen habe, habe ich allerdings festgestellt, dass ich mich erst sehr schwer hinein gefunden habe. Zwischen Lord of Shadows und Queen of Air and Darkness lag sehr viel Zeit und ich hätte mir wirklich einen Flashback gewünscht. Die Geschichte geht genau in dem Moment weiter, in dem Band 2 endet, mit dem Tod von Livy. An sich ist das fantastisch, so hat der Leser nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben, aber ich persönlich hatte meine Schwierigkeiten. Dieses Buch ist großartig, spannend und zwar durchgängig spannend. Immer wieder faszinierend, auch hier, sind die Liebesgeschichten. Manchmak wundere ich mich doch was die Autorin hier zusammenbastelt. Eine Ode an die LGBTQ+ Community. An dieser Stelle möchte ich dazu auch einmal meinen Respekt dazu ausdrücken. Wenn man bedenkt, dass das erste Shadow Hunter Buch 2007 erschienen ist, dann ist das wirklich beeindruckend.
    Mein Fazit
    Queen of Air and Darkness ist großartig. Ich würde es, ebenso wie alle drei Bücher "Der dunkeln Mächte", jedem empfehlen der danach fragt oder nicht fragt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)

    Bewertung zu "Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast" von Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
    MaraTa57vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow, Band 2 hat mich ebenso begeistert wie Band 1. Die Spiegelreisende hat mich vom ersten Wort an begeistert und diese Begeisterung setzt s
    Genial, genial, genial, geeeeniiiiaaaaal!

    Ophelias Geschichte ist großartig.
    Nachdem man sich nun endlich an die Zustände in der Geschichte gewöhnt hat, die Menschen, die Regeln, den Ort und auch die Familiengeister, habe ich als Leser endlich begriffen wie es in der Welt der Archen zugeht.
    Aber nicht nur der Leser hat verstanden wie man am Hof überlebt, sondern auch Ophelia beginnt dies zu begreifen. Das macht die Geschichte ungleich spannender, da sie nun ein Teil des Hofes ist und dadurch auch auf der Bildfläche des Familiengeistes erscheint.
    Ich möchte in meiner Rezension nichts zum Inhalt preisgeben, ich verspreche euch hiermit nicht zu spoilern. Daher glaubt mir wenn ich euch sage, die Geschichte ist unvorhersehbar genial.
    Bis zum Ende war ich gespannt darauf was als Nächstes passiert und jetzt warte ich SEHNSÜCHTIG auf Band 3 der Reihe. Ich kann es gar nicht erwarten sie endlich, endlich zu hören.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Erebos 2 (ISBN: 9783844536188)

    Bewertung zu "Erebos 2" von Ursula Poznanski

    Erebos 2
    MaraTa57vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sind wir mal ehrlich: Obwohl Erebos gefährlich ist, und das ist es, und obwohl ich kein Gamer bin; Erebos würde ich liebend gerne spielen!
    Es geht wieder los!

    OMG! Ich kann es immer noch nicht fassen, dass es wirklich, ENDLICH, einen zweiten Teil gab.

    Worum geht es bei Erebos eigentlich?
    Wie im Titel schon zu sehen ist, gibt es einen ersten Band. Erschienen 2011.
    Dies ist der Klappentext zu Band 1:
    In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht - Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden. Auch Nick ist süchtig nach Erebos - bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …

    Ihr findet hier auf meinem Blog auch eine Rezension zum ersten Teil, wenn ihr ihn nicht kennt, lasst euch hier bitte nicht zu Band 2 spoilern. Das wäre echt zu schade!

    EREBOS ist eines meiner absoluten Lieblingsbände. Und grade deshalb ist es auch einfach so großartig, dass es nach 8 Jahren doch noch den unerwarteten zweiten Teil gibt. Band 1 hat mich damals so gefesselt, ich habe es immer und immer wieder gehört und gelesen und jedes Mal wieder schlagen Nick, Sarius und Erebos mich in seinen Bann.
    Ich habe selten ein so spannendes und geniales Buch gelesen.

    Worum geht es also jetzt in Band 2? Die Geschichte war ja eigentlich abgeschlossen?

    EREBOS IST ZURÜCK …UND HAT DAZUGELERNT
    Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden …
    Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können … 

    Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe dachte ich mir so: "Wirklich viele Informationen bekommt man hier ja nicht...?" Dabei wollte ich doch unbedingt mehr wissen, worum geht es dieses Mal? Dann kommt Erebos endlich wieder und Nick, der mittlerweile Student für Fotografie löscht die Erebos App einfach direkt von seinem Handy.
    Ich muss zugeben, dass wäre auch meine erste Reaktion gewesen. Wobei es mich auch etwas überrascht hat, denn er war so gar nicht neugierig. Die Geschichte die Erebos beim ersten Mal abgezogen hat war ja nicht ganz ohne. Ich hätte mir wahrscheinlich tierische Sorgen gemacht, was wohl dieses Mal dahinter steckt und wer dieses Mal das Opfer/ der Endgegner sein würde. Aber Nick ging es wohl nicht so.
    Tja, aber wenn es bloß so einfach wäre. App gelöscht und Ende wäre ja auch zu schön gewesen.
    Stattdessen beginnt das Spiel Nick zu terrorisieren und zwingt ihn zum mitspielen.
    So, mehr will ich auch gar nicht verraten. Denn ebenso, wie zu allen anderen Büchern der Autorin gilt: Wenn man weiß was passiert, ist das Buch nicht mehr spannend. Und Erebos muss die Chance haben dich als Leser zu überraschen. Das ist sein Geheimnis :)
    Meine Meinung zum Buch
    Ja, Band 1 ist besser!!
    Aber ist das wirklich verwunderlich? Und wenn du jetzt aufhörst zu Lesen, weil du denkst, ok Band 2 ist nicht gut, dann sage ich dir: DAS STIMMT NICHT. Band 2 ist GENAIL!
    Nur eben nicht wie Band 1 :D
    Und für mich war es auch einfach fantastisch, nach all der Zeit ist es einfach großartig wieder in diese Welt abzutauchen.
    Erebos ist spannend, fesselt einen ans Buch und überrascht dich immer wieder. Auch hier weiß man bis zum Ende nicht wer der Endgegner ist. Auch wenn es dieses Mal etwas leichter war seine Schlüsse zu ziehen, als beim ersten Mal. Ich meine, wir Leser wissen ja jetzt auch wie das Spiel denkt. Plus, wir erhalten auch die Informationen, die Derek hat, im Gegensatz zu Nick.
    Außerdem war es auch toll herauszufinden wer außer Nick noch wieder mitspielt: Viktor? Emily? Helen? Lord Nick?
    Und wenn wir mal ehrlich sind: Obwohl Erebos gefährlich ist, und das ist es. Und obwohl ich kein Gamer bin; Erebos würde ich liebend gerne spielen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen

    Über mich

    Meeresbiologie Studentin, DE & NL, Backpacking, Photography, Books

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Romane, Science-Fiction, Jugendbücher, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks