Meeehlie

  • Mitglied seit 23.06.2013
  • 11 Freunde
  • 381 Bücher
  • 348 Rezensionen
  • 429 Bewertungen (Ø 4.39)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne222
  • 4 Sterne156
  • 3 Sterne49
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Kisses from the Guy next Door (Baileys-Serie 2) (ISBN: B07ZTQD6D9)

    Bewertung zu "Kisses from the Guy next Door (Baileys-Serie 2)" von Piper Rayne

    Kisses from the Guy next Door (Baileys-Serie 2)
    Meeehlievor 6 Tagen
    Ein schöner und charmanter Roman!

    “Kisses from the Guy next Door” ist der zweite Band der “Baileys” Reihe des Autorenduos Piper Rayne. Der erste Band konnte mich leider nicht ganz überzeugen, doch dieser hier hat mir besser gefallen. Das Cover sieht nicht ganz so cool aus, wie beim Ersten, doch es ist schön und gefällt mir. Der Schreibstil war wie zu erwarten wieder sehr locker, eingängig und leicht geschrieben, sodass man schnell durch das Geschehen kommt. Die Geschichte wird aus der Sicht von Brooklyn und Wyatt erzählt.

    Brooklyn träumt von ihrer eigenen kleinen Familie, doch dieser Traum zerplatzt, als sie von ihrem Verlobten Jeff - per SMS!!! – vor dem Traualtar sitzen gelassen wird. Dann lernt sie Wyatt kennen, welcher neu in Alaska, und ihr neuer Boss ist. Er ist kein Typ Mann, welcher sich auf feste Bindungen einlässt, und Brooklyn eine, welche sich für immer bindet. Nichts deutet daraufhin, dass sie es jemals hinbekommen könnten, wäre diese Anziehungskraft aber nicht so wahnsinnig stark.

    Das Buch startet damit, dass Brooklyn gerade verlassen wurde und sie unbedingt Antworten haben will, und so auch irgendwie auf Wyatt trifft, welcher mir da mal ein klein wenig leidtut. Aua, sag ich nur! Brooklyn ist eine echt tolle und liebevolle Person. Sie scheint fast perfekt zu sein. Bodenständig, immer für andere da, hilfsbereit, herzlich, süß und einfach toll. Fast ein bisschen zu perfekt, aber sie ist einfach ein so netter und toller Mensch, da fällt das nicht so ins Gewicht.

    Wir begleiten Wyatt auch von Anfang an, also wissen alle, dass er ein kleines Geheimnis um seine wahre Identität macht, was später zu kleineren Komplikationen führen wird. Er ist ein typischer Playboy, welcher gerne mit Frauen zusammen ist, aber bloß keine Bindung eingehen will. Er fragt sich immer wieder, wieso er sich mit Brooklyn abgibt, kann es selbst nicht verstehen. Er ist aber trotzdem ein richtig guter Kerl. Humorvoll, aufmerksam, hilfsbereit, charmant und wirklich für einen da, wenn man ihn braucht. Er tritt manchmal in ein Fettnäpfchen, aus denen er aber wieder rauskommt, denn er ist einfach liebenswert.

    Wir bekommen wieder die volle Dröhnung der Baileys ab. Besonders Rome ist da ganz vorne dabei, versucht Brooklyn immer mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Außerdem ihre Schwester Juno, welche sich als spirituelle Kupplerin sieht. Natürlich Grandma Dori, welche noch immer eine Wucht ist. Alle sind irgendwie miteinbezogen und zeigen ihren ganz eigenen speziellen Charme. Ich finde die Familie einfach toll, ich würde gerne mehr von ihnen erfahren.

    Die Geschichte hat mir gefallen, vor allem, dass sich die beiden so viel Zeit gelassen haben, um zueinander zu finden. Sie gingen es langsam an, wurden zuerst Freunde, fand ich schön. Es war eine echt liebe, charmante und herzliche Story, welche mich gut unterhalten hat. Es gab ein paar kleine Reibereien, welche aber wieder sehr schnell aus der Welt geschaffen wurden. Das hat mich ein wenig gestört, dass alles fast reibungslos ablief. Es passierte nichts Gravierendes, was einerseits ganz schön sein kann, ohne dieses Drama. Doch hier hätte ein bisschen mehr sein können.

    Ansonsten hat es mir wirklich Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Mir persönlich hat es besser als Band eins gefallen. Am Ende hat man wieder einen Vorgeschmack darauf erhalten, wie das nächste Buch, welches im November erscheint, starten wird, und das war wieder einmal echt überraschend und witzig. Alle Baileys mucksmäuschenstill. Genial. Wer denn aber nun der Hauptprotagonist ist, bleibt bislang noch ein kleines Geheimnis, ich bin gespannt, wer es denn von den beiden sein wird, denke aber an einen bestimmten. Mal sehen, freue mich darauf.

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei Forever und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe 1) (ISBN: B07ZQ6VJPG)

    Bewertung zu "Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe 1)" von Meghan March

    Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe 1)
    Meeehlievor 17 Tagen
    Aufregende und heiße Geschichte, welche aber mehr Tiefgang braucht!

    "Richer than Sin" ist der Auftaktband der neuen Trilogie von der Autorin Meghan March. Begeistert habe ich dem Buch entgegenfiebert, haben mich deren andere Romane unglaublich gut unterhalten. Wir bekommen ein klein wenig anderes Setting. Nicht so düster, doch mit allen Wassern gewaschen. Eine Fehde, Streitigkeiten, eine verbotene Liebe, Geheimnisse... Mir hat es wieder sehr gut gefallen, wenn es auch nicht ganz so beeindruckend war.

     

    Das Cover wurde wieder einfach gestaltet, stylisch, verspielt und einfach schön. Der Roman wird aus der Sicht von Lincoln und Whitney erzählt. Außerdem wechselt man sich immer mit der Gegenwart und der Vergangenheit ab, sodass man einen richtig guten Einblick bekommt, was denn da alles geschehen ist.

     

    Seit langer Zeit herrscht eine Fehde zwischen den Gables und den Riscoffs. Niemals dürften sich die beiden ineinander verlieben. Doch Whitney und Lincoln können nicht voneinander lassen und verbringen eine wunderbare Zeit zusammen. Bis das Schicksal ihre Wege trennte. Nun, Jahre später, begegnen sie sich erneut und wissen, dass ihre Geschichte noch längst nicht vorbei ist...

     

    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, schon der Prolog war richtig interessant und machte Lust auf mehr. Whitney ist eine coole und taffe Frau, welche so durchs Leben schwebt, ohne recht zu wissen, was sie will, doch war sie mir von Anfang an sympathisch. Lincoln ist selbstbewusst, er steht mit beiden Beinen im Leben, weiß was er will. Er sieht, wie seine Familie tickt, lässt sich aber immer wieder auf sie ein. Trotzdem lässt er sich nicht ins Bockhorn jagen und kämpft für das, was er haben will. 

     

    Was mich gestört hat, oder was mir fehlte, war diese Liebesbeziehung näher kennengelernt zu haben. Es ging doch viel zu sehr bloß um Sex, als dass sie Gespräche, Gefühle geteilt hätten. Das hat mir gefehlt, da ist mir diese Verbindung zu wenig entstanden. 

     

    Den Großvater von Lincoln kann ich irgendwie nicht so ganz einschätzen, er wirkt auf mich wie der typische „Kommodore“, befehlend und herrisch. Doch es gibt auch ein paar Momente, wo er anders wirkt. Die Fehde zwischen dem Kommodore und Magnus Gable ist spannend mitanzusehen, vor allem wenn sie in deren jeweiligen Hütten sich gegenseitig verrückt machen. Für mich wirkte es aber eher so, als müssten sie das machen und nicht, weil sie es wollten. Aber okay, mal sehen wie es da weitergeht. Der Bruder von Lincoln ist mal ein echtes Ar***gesicht, der sorgt sicher für einige Probleme. 

     

    Die beste Freundin von Whitney, Cricket, ist echt eine liebe, herzliche und kecke Person, welche mir gut gefallen hat. Deren Zwillingsschwester Karma ist aber eine übergroße Zimtzicke, welche ich überhaupt nicht leiden kann, denn sie macht einfach jeden nieder den sie sieht. Lincolns Mutter ist ein Drache, welche die kleinsten Anlässe nimmt um das zu bekommen, was sie haben will. 

     

    Das Ende bringt uns wieder einmal, wie so oft von Meghan March, einen Cliffhanger, welcher etwas überraschend war. Ich hatte mir da ein klein wenig anderes vorgestellt, aber so ist es auch logisch und könnte auch etliche Probleme bringen. 

     

    Das Buch war nicht das beste von Meghan March, die Liebesbeziehung war mir zu lasch dargestellt, zu wenig in die Tiefe, doch es hat mich wunderbar unterhalten. Es war interessant, heiß, sexy und aufregend. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht, und wie genau Lincoln und Whitney zusammenkommen können. Es geht ja schon bald wieder weiter, also kein so großes Warten mehr. 

     

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wie die Ruhe vor dem Sturm (ISBN: 9783736312791)

    Bewertung zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry

    Wie die Ruhe vor dem Sturm
    Meeehlievor 18 Tagen
    Part 1: Traumhaft und berührend! Part 2: Unverständlich und nicht packend.

    Ich bin total zwiegespalten, wie ich das Buch hier bewerten soll. Mir haben Brittainy C. Cherrys Romane immer furchtbar gut gefallen, sie waren gefühlvoll, tiefgründig und wunderbar. Hier aber, weiß ich nicht, einerseits habe ich es gerne gelesen, doch es hat mich nicht gepackt, mich nicht mitgerissen. Das liegt am 2. Teil der Geschichte. „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ wird aus der Sicht von Eleanor und Greyson erzählt. Dabei wird es in zwei Teile unterteilt. Die Vergangenheit, welche ich absolut, für megaschön befunden habe, und der zweite Teil, welcher mir einfach nicht zusprach, welcher das ganze Buch zu etwas weniger Bedeutungsvollem gemacht hatte. Leider. 

     

    Ellie tritt eine neue Stelle als Kindermädchen an, und zwar bei Greyson East. Dieser war damals ihr ein und alles, ihre Liebe, welcher immer für sie da war, ihr in schweren Zeiten beistand. Doch nun ist er ein kaltherziger Mann, welcher sich nicht einmal an sie wirklich erinnern kann. Er ist einsam geworden, eiskalt – unnahbar. Doch manchmal sieht sie etwas hervorblitzen - den Jungen von damals, und sie weiß, es lohnt sich zu kämpfen… 

     

    Der erste Teil war der absolute Hammer. Sehr emotional, tiefsinnig, aufwühlend, herzerwärmend. Man sieht den beiden zu, wie sie sich kennenlernen, wie sie eine Freundschaft schließen, wie sie sich näherkommen. Wie sie sich langsam verlieben. Es ist einfach wunderbar mitzuerleben, wie sich die beiden allem stellen, was auf sie zukommt. Die Teenager Ellie ist eine schüchterne, Büchervernarrte, kreative und herzliche Person. Greyson ist der Liebling der Schule, beliebt, doch ein absolut freundlicher und netter Mensch, welcher mir sofort sympathisch ist, nur weil er die „seltsame“ in Schutz nimmt. Von da an hatte er mich. Ihre Verbindung zueinander mitzuerleben war einfach wunderbar. Es gab einiges zu überwinden, wodurch sie dann auch leider getrennt wurden. 

     

    Und da setzt der zweite Teil ein, welchen ich nicht nachvollziehen kann. Denn hier ist Greyson so anders, es fühlt sich an, als wäre er ein anderer Mensch. Er hat eine neue Frau kennengelernt, für ihn wohl seine Seelenverwandte, doch diese ist bei einem Unfall gestorben und hat Greyson und seine beiden Kinder Karla und Lorelei zurückgelassen. Seitdem ist Greyson gefühlskalt, wirkt so gar nicht mehr wie der Junge einst, welcher so voller Lebensfreude war. Er ist unnahbar und ich konnte den Jungen von einst nicht mehr in ihm sehen. Die einstige Liebe zwischen Ellie und ihm schien verschwunden, gar nicht mehr existiert zu haben. Er hat sie aus seinem Gedächtnis verdrängt. So wirkt es für mich, als wäre Ellie die zweite Wahl und sonst nichts. Wie seine Gefühle wieder für Ellie erwachten, habe ich nicht mitbekommen, vor allem geschah es so plötzlich. 

     

    Ellie selbst blieb mir in diesem Teil zu blass. Sie hat auch etwas durchmachen müssen und durch dies nicht nur einen, sondern sogar schon zwei Elternteile „verloren“, was ich ein wenig traurig fand, denn dies habe ich nicht vorhergesehen. Das hätte ich nicht erwartet, dass es geschieht. Ellie ist in diesem Part so verflixt großzügig und verständnisvoll. Ich könnte sie schütteln. Die beiden waren damals ein Herz und eine Seele und der Mann kann sich nicht einmal richtig an sie erinnern?!? Und dann ist er auch noch ihr gegenüber so kalt. Ellie nimmt fast alles einfach so hin wie es ist, man weiß nicht, wie sie ihr Leben die ganze Zeit gelebt hat. Sie fand keine neue Liebe, es wirkte so, als hätte sie noch immer auf Greyson gewartet und keiner war gut genug. Sie ist offen, einfach großzügig mit ihrer „Gunst“ und Freundschaft, sie lässt vieles durchgehen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr viel über sie, außer, dass sie Libellen liebt, Harry Potter verehrt und eine liebevolle, bodenständige Person ist. 

     

    Die Töchter Karla und Lorelei. Karla ist ein aufmotziger Teenager, welcher noch am meisten mit dem Unfall zu leben hat. Verständlich, dass sie sich zurückzieht, doch sie ist einfach ein unmöglich lästiger, nervender Mensch, dem mal Grenzen gesetzt gehören. Lorelei ist der kleine Sonnenschein der Familie, welcher immer Happy Peppy drauf ist. Sie ist der Goldschatz, einfach süß, doch auch ein wenig zu viel. Die Schwiegermutter ist mal ein eigenes Kaliber. Ist sie so verständnisvoll und immer für alle da, ein herzlicher und toller Mensch. Was mir ein wenig fehlt, ist wie die Familie vor dem Unfall gewesen ist, wie sie zusammengelebt haben, wie man so werden kann. Es war mir einfach zu unausgereift, zu unemotional. Es gab schwerwiegende Momente, ja schon, doch sie kamen bei mir einfach nicht an. 

     

    Was der Sache ein wenig Auflockerung bietet, sind die beste Freundin von Ellie, Shay und den besten Kumpel von Greyson, Landon. Die beiden miteinander haben auch eine Vergangenheit und ich bin da ehrlich gespannt, was mit den beiden geschehen wird. Diese werden einen Zweiteiler erhalten und Ende November erscheinen. 

     

    Zusammenfassend möchte ich noch einmal den wundervollen, berührenden, tiefgründigen ersten Part erwähnen, welcher mir einfach ans Herz ging. Dies war ein absoluter toller Teil und hat mich begeistert. Sodass ich den zweiten Teil leider nicht verstehen konnte. Er wirkte so anders, als wären die Personen grundverschieden. Nichtsdestotrotz, ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, nur hat mich der zweite Teil wirklich enttäuscht, sodass ich nicht mehr als drei Sterne vergeben kann. Dem ersten Teil hätte ich glatte Fünf gegeben, aber so. Leider konnte mich der zweite Part nicht überzeugen, was ich wirklich schade finde. 

     

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mister Secret (ISBN: 9783736311909)

    Bewertung zu "Mister Secret" von Leisa Rayven

    Mister Secret
    Meeehlievor 18 Tagen
    Ein wunderbar tiefsinniger Roman!

    “Mister Secret” ist der zweite Band der „Masters of Love“ Reihe von der Autorin Leisa Rayven. Man kann das Buch gut und gerne ohne Band Eins lesen, das stört den Lesefluss überhaupt nicht. Das Cover finde ich hübsch, ein wenig künstlerisch veranlagt. Der Schreibstil war flüssig, angenehm und leicht zu lesen, man kam gut durch die Geschichte. Die Story wird aus der Sicht von Asha erzählt, welche die Schwester von Eden aus Buch Eins ist, und hin und wieder von Jacob. Man wird auch immer wieder in die Vergangenheit katapultiert, was uns ein größeres Verständnis der Umstände bringt. 

     

    Asha ist Lektorin und sucht den nächsten Bestseller. Inspirieren lässt sie sich von dem Instagram Profil Mister Secret, welcher sich Mr. Feelgood nennt. Dieser schreibt wunderbare Gedichte über den Verlust seiner großen Liebe und berühren Asha zutiefst. Doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders als sie erwartet. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit sie auf die Palme zu bringen, ganz deutlich spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann… 

     

    Das Buch hat mich wirklich wunderbar tief berührt. Diese ganzen Texte, einfach zum Dahinschmelzen. Tiefgründig, herzzerreißend und wundervoll. Der Roman war einfach wirklich sehr schön, es hat mich alles begleitet. Von Freude, über Kummer, Leid, Wut und vieles mehr. Toll gemacht!

     

    Asha ist eine leidenschaftliche Lektorin, sie ist immer für ihre Autoren da, voller Elan geht sie an die Sache und haut sich rein, tut alles erdenklich Mögliche. Sie ist eine tolle Persönlichkeit, mit Ecken und Kanten, mit Schwierigkeiten im Leben das zu bekommen, was sie sich wünscht. Sie ist einerseits eine total selbstbewusste und liebe Person, doch andererseits hat sie auch Probleme mit Nähe und sich fallen zu lassen. Ich fand es toll mitanzusehen, wie sie sich dem Ganzen stellte. 

     

    Mr. Secret aka Jacob, so viel sei verraten, ist echt mal ein toller Kerl. Nach dem anfänglichen, oh Gott, ist der arrogant, gemein und frech, hat man sich sehr schnell auf ihn eingelassen und hat bemerkt, dass dahinter so viel mehr steckte. Er ist eine verletzte Seele, hat seine Vergangenheit zu Papier gebracht, in wunderbaren, tiefsinnigen Texten, welche unter die Haut gehen. Es war eine totale Überraschung für mich, wer er denn ist, doch danach konnte ich es total nachvollziehen. Er ist ein sportlicher Kerl, der einfach nicht stillsitzen kann, so charmant, auch verletzlich und einfach ein wunderbarer Mann, der seinen eigenen Weg geht, über Umwege das erreicht, was er schon immer wollte. 

     

    Das Buch war einfach wahnsinnig gefühlvoll und emotional. Es war eine Achterbahnfahrt von Wut, Trauer, Gemeinheiten bis hin zu Freude, Bewältigung der Vergangenheit, welches das Glück näherbringt. Der immerwährende Schlagabtausch von Asha und Jacob waren hitzig und huh, auch mal verletzend, doch dann kam dieser Wendepunkt und es war einfach grandios. 

     

    Der Roman war zu Anfang aufwühlend, fies und verletzend, doch dann wurde es herzerwärmend, schön und Freude pur. Das Buch war einfach wunderbar gemacht, sehr tiefsinnig und emotional, man bekam ein paar Überraschungen, es war leidenschaftlich, herzlich, wunderbar. Mir hat „Mr. Secret“ wirklich sehr gut gefallen und hat mich großartig unterhalten. Ein fabelhafter, tiefgründiger und schöner Roman. 

     

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Manhattan Billionaire - Für immer nur du (ISBN: 9783736313934)

    Bewertung zu "Manhattan Billionaire - Für immer nur du" von Meghan Quinn

    Manhattan Billionaire - Für immer nur du
    Meeehlievor 18 Tagen
    Ein unterhaltsamer Roman!

    „Manhattan Billionaire - Für immer nur Du“ ist ein neuer Roman der Autorin Meghan Quinn. Das Buch hatte ich gar nicht so sehr auf dem Schirm, aber da mir ihr Buch „Dear Life“ schon wahnsinnig gut gefallen hat, kam es dann doch auf meinen SuB. Das Cover finde ich nur so lala, es wirkt auch ein wenig gekünstelt. Der Schreibstil war wieder sehr angenehm und flott zu lesen. Leicht und flüssig kam man durch das Geschehen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Bram und Julia erzählt, wobei man auch ab und zu in die Vergangenheit abtaucht, was ich immer sehr toll finde. 

     

    Bram ist erfolgreich, hat alles was er sich wünschen könnte. Bis auf eines: seine Liebste. Schon Jahrelang ist er in die Schwester seines besten Kumpels Julia verliebt und nun hat er einen Plan. Um ihr näher zu kommen, um ihr zu zeigen, dass er ein klasse Kerl ist, und dass eine Beziehung mit ihm ein Traum wäre. Sein ausgeklügelter Plan bringt ihn in ihre Nähe, doch spielt Julia da auch mit? 

     

    Der Roman hat mich wirklich toll unterhalten und an vielen Stellen musste ich schmunzeln. Es war total amüsant. Julia hat einen Doktor in Verhaltensforschung und hat dies in einer genialen Dating Idee eingesetzt. Sie findet die wahre Liebe mithilfe von Farben. Sie ist intelligent, willensstark, unnachgiebig und eher für sich. Sie ist ein kleiner Nerd, welcher mir ganz gut gefallen hat, doch es hat auch den ein oder anderen Part gegeben, wo ich sie nicht ganz nachvollziehen konnte. Vor allem, wenn sie sich so vehement auf ihre Farben versteift hat. 

     

    Bram ist ein äußerst selbstbewusster, lässiger Kerl, der keine Sorgen hat, und der weiß was er will. Nur frage ich mich, wie man bitte dafür sooo lange dafür brauchen kann? Immerhin weiß er schon lange, wie er zu Julia steht. Das hat mich ein wenig irritiert, dass er da so ängstlich an die Sache rangegangen ist. Jetzt ist er auf jedenfall so weit und er gibt alles und zeigt, was sie alles verpasst. Er hat mir ein wenig besser gefallen als Julia. Doch leider blieben mir die beiden etwas zu oberflächlich, man kam nicht ganz so in die Tiefe, wie erhofft. 

     

    Eine Sache hat mir absolut gefallen, und zwar diese Testphase von Julia. Dieser Test war einfach der Hammer und eine echt coole Idee. Ich habe mich kaputtgelacht wegen der irrsinnigen Fragen, mit den noch irrsinnigeren Antworten. Da muss man doch einfach verwirrt sein und den Verstand verlieren. Ich habe mich echt gekringelt. Hätte gerne den ganzen Test gesehen, und wie bitte schön kommt man auf solche Fragen??

     

    Wir lernen auch Brams beste Freunde kennen. Das wären zum einen Rath, der Bruder von Julia. Von ihm erfährt man nicht so viel, nur dass er seine Schwester vergöttert und immer für sie da ist. Dann noch Roark, welcher frech, und in bestimmten Sachen keine wirkliche Hilfe ist, jedoch ein undenkbar toller Freund ist. Dann noch Brams Assistent Linus, welcher ihm mit Julia hilft. Linus ist einfach ein Traum. Er ist herzlich, lieb und ein klasse Kerl. 

     

    Nun, die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, die Idee dahinter echt witzig und war auch sehr amüsant zu verfolgen. Nur war es ein etwas zu wenig tiefgründig für mich, und nachdem die beiden sich einmal aufeinander eingelassen hatten, war es dann doch auch sehr Sexlastig. Julias sture Art (wegen ihrer Farben) war mir auch ein wenig zu nervig, doch die Story hat mich im Ganzen wirklich super unterhalten und war amüsant zuzusehen. Ein schöner, humorvoller, sexy Roman zum Abschalten. 

     

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Repeat This Love (ISBN: 9783736312890)

    Bewertung zu "Repeat This Love" von Kylie Scott

    Repeat This Love
    Meeehlievor einem Monat
    Gut, doch wenig emotional und tiefgründig.

    „Repeat this Love“ ist ein neuer Roman von Kylie Scott und ich war schon richtig gespannt was mich erwartete, denn der Klappentext hörte sich sehr interessant an. Das Buch wird nur aus der Sicht von Clementine erzählt, welche ihr Gedächtnis nach einem Überfall verloren hat. Sie möchte unbedingt herausfinden, wer sie ist, und warum sie Ed Larson vor einem Monat verlassen hat, von dem alle erzählen, er wäre die Liebe ihres Lebens. Dieser jedoch ist alles andere als begeistert, als sie in seinem Tattoostudio auftaucht, kann sie aber nicht wegschicken. Nicht wenn doch noch eine zweite Chance bestehen könnte... 

     

    Das Buch hat mir gefallen, nur war es nicht wirklich überragend und ein paar Sachen haben mich da ein wenig gestört. Wir begleiten Clem von Anfang an durch ihre Zeit nach dem Überfall, so erhalten wir einen deutlichen Eindruck von ihrer neuen Persönlichkeit. Sie ist tapfer, sehr mutig und quasselt einfach drauf los, hat keinen Filter. Sie geht eigentlich schon sehr positiv durch die ganze Sache, was mich ein wenig irritierte. Man merkt zwar schon, dass sie sich selbst finden will, doch für mich ist Clem da zu aufgeweckt, hat nicht allzu viel Angst davor, was sie herausfinden könnte. Wenn sie mit jemanden spricht, prallt einfach alles an ihr ab und nimmt es so hin. Ehrlich muss ich auch sagen, dass je mehr ich von ihrem früheren Ich gehört habe, so etwas weniger mochte. Sie ist eine unschlüssige Person, welche sich auf andere abstützt, aber gleichzeitig auch alleine zurechtkommt. Ich bin nicht ganz warm mit ihr geworden. 

     

    Ed hat man nur aus der Sicht von Clem kennenlernen dürfen, was für mich zu wenig war. Liebend gerne hätte ich das ein oder andere Kapitel aus seiner Sicht gelesen, einfach nur um zu sehen, wie er mit dem Ganzen klarkommt, warum er sich gerade so entscheidet, was dies alles mit ihm anstellt. Dies alles hat man nicht gesehen und so blieb er für mich anfangs ein zurecht wütender, knapp bemessener Kerl, der seine Wut am liebsten an Clem auslassen würde, es aber wegen ihrem Zustand nicht kann, denn das wäre fies. So muss er alles in sich reinstopfen. Die beiden leben umeinander her, sind steif, reden nur das nötigste, und plötzlich gibt es eine Hundertachtzig Grad Wendung und auf einmal sind sie wieder zusammen. Das hat mich ehrlich sehr verwirrt und irritiert. 

     

    Man hat schon gemerkt, dass sich Clem zu Ed hingezogen fühlte, doch die Gefühle sind bei mir nicht angekommen. Vor allem, da es dann so schnell ging. Das hört sich jetzt alles nicht so toll an, doch trotzdem habe ich das Buch sehr schnell ausgelesen gehabt und fand es gut. Es war für mich eben leider nicht zu tiefgründig und emotional genug. Der Teil mit der noch offenen Gefahr für Clem hat die Spannung aufrechterhalten, wenn es auch ein wenig mehr hätte sein können, doch das wurde gut gemacht. Der Schluss war für mich ein klein wenig überhetzt, aber auch schön gestaltet. 

     

    Clems Schwester Frances kommt am Anfang noch häufiger vor, spielt eine große Rolle in Clems Leben. Sie will wohl eine Sache gutmachen und diesmal für sie da sein, ist ein wenig überbehütet und besorgt. Danach geht sie ein wenig verloren und kommt nicht mehr allzu oft vor. Die Freunde von Ed, Tessa und Nevin kommen des Öfteren vor. Tessa wirkt wie ein Pitbull, welcher sich in Clem verbissen hat und mega sauer ist. Nevin ist da etwas ruhiger und kann Clem irgendwann verzeihen, was sie gemacht hat. Beide sind sehr interessante Charaktere, wobei mir Tessa ein wenig zu „blutrünstig“ war. Eds Bruder Leif ist mal echt die Krönung, ein echt lustiger Kerl, der den ein oder anderen Witz mithineinbrachte. Er hat mir sehr gefallen. 

     

    Das Buch war okay, etwas für zwischendurch, wenn man nicht viel nachdenken möchte und eine Ablenkung braucht. Es war mal etwas Anderes, was mich aber leider nicht vom Hocker gehauen hat, trotzdem war es gut und interessant zu lesen. 

     

    Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde. 

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören! (ISBN: 9783745700961)

    Bewertung zu "Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören!" von Laurelin Paige

    Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören!
    Meeehlievor 2 Monaten
    Guter, heißer Roman, doch etwas fehlte mir!

    "Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören" ist der erste Band der zweiteiligen Reihe der Autorin Laurelin Paige. Außerdem wird die Geschichte von Weston und Elizabeth fast parallel zu der Geschichte von Donovan und Sabrina erzählt - welche die beiden Vorbände waren. Das Cover hält am Stil fest. Ein sexy Kerl in Anzug, oft gesehen, doch nichtsdestotrotz heiß und cool. Der Schreibstil war wie zu erwarten wieder schnell, einfach und angenehm zu lesen, man kam prima durch das Geschehen.

    Ein eiskalter Deal zwischen Weston King und Elizabeth Dyson soll ihnen alles geben was sie wünschen. Elizabeths Erbe wird gesichert und er klettert die Karriereleiter empor. Dafür müssen sie nur heiraten. Gefühle haben keinen Platz, auch wenn die intelligente Frau, welche er nicht ausstehen kann - denn sie nervt - noch so heiß aussieht. Er muss sie aus seinem Kopf bekommen, was gar nicht so einfach ist...

    Donovan, Westons Freund und Kollege, hat für ihn eine Ehe arrangiert, damit sie vorwärtskommen. Nicht gerade begeistert stimmt er ein und hat sich eine streitlustige Person aufgehalst. Weston haben wir in den beiden Vorbänden von Donovan und Sabrina kennenlernen dürfen. Damals schien deren "Beziehung" doch stark unterkühlt zu sein, was man hier natürlich viel besser einschätzem konnte, ob es wirklich so ist. Weston ist ein großer Frauenheld, schaut jeder hinterher, ist nicht für Beziehungen geschaffen. Doch er war womöglich beteit für eine. Mit Sabrina. Aber durch den Deal ändert sich alles. Er ist witzig, charmant, auch herrisch und stur. Ein paar Geheimnisse trägt er mit sich rum, welche ein bisschen aufgedeckt wurden. Ich frage mich, wie es da weitergeht.

    Elizabeth möchte ihr Imperium übernehmen, doch dazu müsste sie entweder noch viele Jahre warten - oder heiraten. Ihr Cousin macht es ihr leider unmöglich zu warten. Sie ist eine echt mutige Frau, welche das alles nicht auf die leichte Schulter nimmt und alles so akkurat wie möglich durchziehen will. Wenn möglich zu sehr, was ein wenig lästig sein konnte. Elizabeth selbst muss noch viel lernen, was sie auch tut. Voller Tatendrang versucht sie mit Westen das hinzubekommen. Meistens aber streiten sie. Wenn doch diese blöde Anziehung nicht wäre.

    Denn beide können es sich - Gott bewahre - nicht eingestehen und verplempern wertvolle Zeit. Aber naja, was hat man denn erwartet? Es kommen Streitereien, Diskussionen, und Gemeinheiten zutage. Alles daraus verschuldet, dass man nicht miteinander spricht und zu stolz, zu verletzlich und ängstlich ist. Als sie sich endlich näherkommen, scheint aber noch immer etwas zwischen ihnen zu stehen.

    Am Ende taucht noch eine Riesenüberraschung auf, welche einerseits toll ist, andererseits zu sicher ziemlichen Komplikationen führen wird. Ein klein wenig finde ich es too much, doch bringt es dann auch wieder neuen Schwund dazu - und Probleme. Es zeigt uns jedenfalls den Weg, welcher auf uns zukommt. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Bis jetzt hat mir das Buch ganz gut gefallen, wenn es mir auch nicht ganz so sehr wie die Geschichte von Donovan und Sabrina gefallen hat. Westons und Elizabeth ihre Geschichte ist auf jedenfall nicht so düster wie bei Donovan, was mir auch gut gefallen hat. Ihre Streiterein waren anfangs lustig und habe sie aufmerksam verfolgt, mit der Zeit wünschte ich mir aber auch mal dieses aufeinaner zugehen. Schade fand ich, dass ich ein wenig an Tiefgang vermisste. Die Erotik und Anziehung war da, doch wie die beiden Gefühle füreinander entwickeln - das fehlte mir. Es wirkte meistens so, als könnten sie sich nicht ausstehen und wollten sich dann mit Sex aus dem System kriegen. Aber auf einmal mögen sie sich doch.

    Trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten und frage mich, wie sie das alles hinbekommen werden. Ein interessanter und heißer Roman.

    Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei Mira Taschenbuch und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches All of You (ISBN: 9783736311114)

    Bewertung zu "All of You" von K.L. Kreig

    All of You
    Meeehlievor 2 Monaten
    Ein guter, zweiter Band! Schöner Abschluss!

    Obwohl mich der erste Band nicht vom Hocker gehauen hat, wollte ich dann doch wissen, wie es mit Shaw und Willow weitergeht und was alles noch passieren kann. 

     

    Für Shaw und Willow sollte alles rein geschäftlich sein, aber dann wurde es mehr. Doch dann taucht ein Geheimnis auf, welches das neu entbrannte Glück zerstören könnte…

     

    Als ich den Prolog gelesen habe, habe ich mal echt lachen müssen, denn ich würde sagen, dass er sogleich K.O. gegangen ist mit seiner Aussage. Dann ging es gleich weiter, wo man im letzten Band aufgehört hatte. Shaw ist zutiefst bestürzt, wir haben etwas erfahren, dass alles ädern könnte. Er macht sich entschlossen auf den Weg, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Er hält es geheim, damit er niemanden damit verletzt. Doch die Zeit tickt. Denn Reid, der eifersüchtige Egoist, wartet auf den richtigen Moment, und der könnte jederzeit sein. 

     

    Wie oben schon gesagt, hat mich der erste Band nicht so richtig begeistern können, doch der Zweite war besser als der Erste. Man merkte Shaw an, dass er Willow mit jeder Faser seines Herzens liebt und alles für sie tun würde. Doch er möchte auch seiner Familie helfen. Man sieht diesen Zwiespalt, wie sehr es ihm zu schaffen macht. Er kämpft mit sich, um Willow. Man sieht endlich öfter seine weiche, nette, liebevolle Seite, was ich im ersten Band vermisst hatte. Es kommen zwar noch immer sehr viele Erotik Szenen vor, doch sie dominieren nicht mehr das Buch und wurden besser integriert. Fand ich gut so. 

     

    Willow weiß, dass sie Shaw liebt, doch als der es dann auch aussprechen will, bekommt sie Panik. Sie ist noch nicht so weit. Man sieht auch, dass sie Reid zwar noch mag, aber mehr auch nicht. Sie hatte mit ihm nie das, was sie mit Shaw verbindet. Diese innige Verbundenheit, als würde sie zu ihm gehören. Es kommt etwas auf sie zu, was sie in ein tiefes Loch stürzt, aber auch Hoffnung, trotz der trostlosen Aussicht, bringt. Ich kann das alles nachvollziehen, finde es aber auch sehr gut, wie sie sich weiterentwickelt, wie sie erkennt, dass Vergebung tröstlich sein kann. Ich habe sie echt gerne, muss aber auch sagen, dass mir hier Shaw besser gefällt, trotz der Dinge, wie er sich im ersten Band verhalten hat. 

     

    Sierra und Noah sind wie immer für alle Beteiligten da, und haben mir wieder furchtbar gut gefallen. Sierra ist eine Löwenmama, die sich um Willow kümmert, welche ihr aber auch hilft über den Tellerrand zu blicken. Noah war mir schon immer sympathisch und man erfährt, dass er Willow zwar auch faszinierend gefunden hat, er aber sofort wusste, dass sie für Shaw bestimmt ist. Wie süß und toll von ihm. Annabelle lernt man auch besser kennen, ihre Beweggründe, ihre Vergangenheit. Dadurch mochte ich sie schon mehr, sie war auch ein wenig erwachsener als in „All for Me“, was ihr definitiv guttat. 

     

    Die Geschichte selbst wurde ein wenig aufregender. Man versuchte zu ergründen, was damals geschehen ist. Man wartet die ganze Zeit darauf, dass Reid damit herausplatzen wird, dass Willow dahinterkommt, dass es schlimmer oder besser wird. Es war einfach spannender und besser zu lesen als der erste Band. Man bekommt Antworten, ein paar Überraschungen stehen auch noch bereit. Ein guter und schöner Abschlussband, welcher mir eindeutig besser gefallen hat. Ich bin froh den zweiten Roman gelesen zu haben, so habe ich einen tollen Abschluss erhalten. 

     

    Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hades' Hangmen - Flame & Maddie (ISBN: 9783736314252)

    Bewertung zu "Hades' Hangmen - Flame & Maddie" von Tillie Cole

    Hades' Hangmen - Flame & Maddie
    Meeehlievor 2 Monaten
    Flame hat Ruhe gefunden... absolut genial!

    Mein Flame. Was passiert hier nur? Noch ein Buch? Gott, da dachte man, die beiden hätten es geschafft, da haut uns Tillie Cole noch etwas auf den Tisch und bringt uns wieder dazu, unseren Flame vor allem Möglichen beschützen zu wollen. 

     

    Flame und Maddie haben einander gefunden, doch dieses Glück scheint vergänglich, denn Maddie scheint krank zu sein. Flame kann ohne sie nicht leben, die Flammen lodern wieder hoch. Er weiß auch nicht, wie er zu seinem Bruder Lil Ash vordringen kann, es wird ihm alles zu viel. Da erfährt er etwas, was ihn erneut in die Vergangenheit stürzt und er vielleicht niemals wieder daraus hervorkommt…

     

    Oh Mann, mein Liebling Flame hat es so gar nicht leicht. Hatte man gedacht, sie haben nun endlich alles hinter sich, kommt ein neues „Problem“, welches eigentlich ein absoluter Grund zur Freude ist, erneut auf sie zu. Maddie gibt alles, um Flame im Hier und Jetzt zu behalten und seine Dämonen für immer zu vertreiben. Was gar nicht so einfach ist. Denn mal ehrlich, wenn man so etwas immer, und immer wieder zu hören bekommt, glaubt man es auch irgendwann und kommt davon nicht mehr los. 

     

    Ich finde es wie immer absolut grandios, was Maddie alles gibt, damit Flame zurechtkommt. Sich selbst vergibt, erkennt, für was er gar nichts kann, erkennt, dass er nicht so ist, wie sein ekelerregender Vater ihm eingetrichtert hat. Den Kerl möchte ich noch immer gerne Verhauen, aber das ist eine andere Sache. Maddie ist so unheimlich stark nach Außen hin, doch sie ist auch ein wenig verzweifelt und traurig, weiß sie nicht so genau, ob dies alles hilft, was sie alles macht. Aber sie gibt auch nicht auf, sie ist so ein liebevoller, gütiger, aufopferungsvoller Mensch, welcher sich selbst nicht so sieht. Sie sieht in Flame ihren Retter, und ohne ihn könnte sie nicht leben, denn er behält sie bei Verstand. 

     

    Diese Geschichte hat es wieder mal ganz in sich. Es passiert etwas, dass alles vorantreibt. Auch Lil Ash hat mit sich zu kämpfen. Er hat den Tod um Slash nicht verwinden können und treibt immer mehr ab in die Dunkelheit. Er fängt auch an, die Flammen in sich zu spüren und sie kriechen in sein Herz. Was ihn noch davon abhalten könnte, vollends ins Dunkel zu treiben, ist Saffie. Doch er denkt, er verdient sie nicht… Es wird mir schwer ums Herz, wenn ich seine Geschichte verfolge, ich hoffe es wird bald alles besser werden, aber bis jetzt sieht es wohl nicht so aus. 

     

    Was rund um das Clubhaus passiert, da geschehen ein paar verrückte Sachen und auch etwas ziemlich Schlechtes, ich möchte nicht zu viel verraten, aber sie müssen wohl etwas vorsichtiger und wachsamer werden. Zurück zu Flame und Maddie. Ich finde diesen Weg zur Heilung einfach wunderbar aufgezeigt. Was Maddie alles macht, wie sehr sie sich reinsteigert um ihren Flame zu helfen. Einfach großartig. Ich finde es absolut klasse und tiefgründig, emotional, traurig. 

     

    Das Buch war wieder einmal der absolute Hammer, es greift wieder tief in unser Herz und lässt uns leiden, trauern, bangen, doch auch hoffen und freuen. Denn das Ende hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Unser Flame hat endlich Ruhe gefunden: einfach großartig! Er hat es verdient, unser Liebling. 

     

    Hiermit möchte ich mich wieder einmal recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelskrieg (ISBN: 9783736312753)

    Bewertung zu "Gilde der Jäger - Engelskrieg" von Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelskrieg
    Meeehlievor 2 Monaten
    Ein atemberaubendes Spektakel! Genial, fantastisch: ich liebe es!

    Endlich, endlich können wir alle „Engelskrieg“ in unseren Händen halten und endlich erfahren wir, wie es mit Raphael und Elena weitergeht! Ich war schon ganz kirre von dem ganzen Warten, aber es hat sich allemal gelohnt! Es war einfach spektakulär und atemberaubend toll! Grenzgenial! 

     

    Elena und Raphael erwachen aus einem „langen Schlaf“ und sind etwas Anderes geworden, aber ist es auch genug um gegen die werdende Bedrohung umgehen zu können? Denn der „Todesengel“ Lijuan rührt sich und bringt Tod und Verderben. 

     

    Man, dieses Buch, dieser Anfang, dieser Mittelteil und dieser Schluss! Ich konnte den Roman gar nicht schnell genug lesen, immer weiter und weiter. Beim Anfang musste ich einfach Grinsen, und ich hatte da – wie vermutlich viele – schon eine Ahnung, was denn da passieren würde mit dem Tattoo. Gott, ich war so froh, endlich das Buch lesen zu dürfen. Es nimmt eigentlich einen ganz gemächlichen Lauf zu Anfang, beide müssen sich mit ihren neuen, verstärkten Kräften einleben. Einiges änderte sich, vieles kommt auf die beiden zu. Die Naturphänomene spielen wie immer verrückt und werden sogar schlimmer und zeigen auf, was kommen mag. 

     

    Ich war geflasht und man hat noch ein bisschen mehr erfahren. Wir erfahren etwas über Illiums Vater – hoho, was für ein Arsch – ein klein wenig mehr über Sharine, Caliane, auch über Michaela erfahren wir etwas – sie tut mir fast schon Leid! Ehrlich. Die Legion – man, wirklich, so was tut man uns an? Aber die letzten beiden Sätze müssen doch etwas bedeuten, oder nicht? Ich hoffe es so sehr. 

     

    Ich möchte eigentlich nicht zu viel sagen, nur, dass es absolut fantastisch war. Die erste Hälfte hat man noch Zeit sich an das Neue zu gewöhnen, danach fängt es schon an. Lijuan regt sich und eine Schlacht steht bevor. Und mal ehrlich. Dieser Engel ist einfach nur krank im Hirn. Was sie alles fabriziert, einfach ekelhaft und grausam. Sie ist ein wirkliches Monster geworden. 

     

    „Engelskrieg“ ist der Hammer, aufregend, atemberaubend, fesselnd, schön, gefährlich, überraschend und auch traurig, schauderhaft und gruselig. Es beinhaltet alles was ich an dieser Reihe liebe und noch mehr. Ich bin voll auf meine Kosten gekommen und wurde mega unterhalten. Ich liebe diese Reihe über alles und freue mich schon jetzt auf den nächsten Band! Denn wir werden Titus und den Kolibri zu sehen bekommen. Man, ich jetzt schon gespannt, dass wird klasse werden. Titus ist ein absolut genialer Mann und Sharine eine wunderbare Person, welcher ich beide unglaublich gerne kennenlernen möchte. Jetzt heißt es wieder warten… 

     

    Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar bedanken, wobei meine Meinung in keinster Weise beeinflusst wurde! Denn Nalini Singhs Bücher sind meine Lieblinge! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 18.08.1992

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Humor, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks