Mikki44

  • Mitglied seit 16.09.2020
  • 13 Bücher
  • 13 Rezensionen
  • 13 Bewertungen (Ø 4.08)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Malvita (ISBN: 9783552059771)

    Bewertung zu "Malvita" von Irene Diwiak

    Malvita
    Mikki44vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannend, bis zum Schluss...?
    Warum dieses Ende?

    Der Roman Malvita von Irene Diwiak hat mich grundsätzlich echt begeistert. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne, die humorvolle Art und auch den Aufbau der einzelnen Kapitel. Als Lesende*r bietet das Buch immer wieder interessante Wendungen und reizt einen, Fragen zu stellen und weiterlesen zu wollen. Aber dann - dann kam das Ende. Und das hat mich wirklich so unbefriedigt zurückgelassen, dass ich hier wirklich und leider nur 3 Sterne vergeben möchte. Der ganze Roman hätte ein Ende verdient, welches viele offene Fragen noch klärt. Ob das Ende dann jedem*jeder gefallen hätte, ist ja dann Geschmacksache. Klar, kann man mir bei diesem Ende nun auch vorwerfen, aber das Ende ist so offen geschrieben, dass ich mich als Lemming  über den Cliffhanger schwingen möchte und mir sicher bin, dass dort unten nichtmals Erde und harten Boden erwarte, sondern einen luftleeren Raum. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dream Big (ISBN: 9783446266544)

    Bewertung zu "Dream Big" von Zeina Nassar

    Dream Big
    Mikki44vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine bemerkenswert junge Lebensgeschichte
    An Träume glauben

    Das Buch "dream big" von Zeina Nassar beschreibt den Lebensweg einer jungen Boxerin mit muslimischen Wurzeln aus Berlin. Sie setzte sich im Boxsport nicht nur sportlich durch, sondern auch in Bezug auf das Regelwerk des Boxsports, welches nicht vorsieht, dass Frauen mit Kopftuch und langärmeliger Kleidung boxen dürfen. Mit Hilfe schaffte Nassar es, diese Regeln zu ändern und somit mehr Frauen die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt ihre Sportwahl ausüben zu können - zumindest beim Boxen. 

    Das Buch hat mir gut gefallen. Zeina Nassar hat das Talent, ihren Werdegang aufregend zu beschreiben und den Leser/ die Leserin durch ihre Sympathie und ihren Ehrgeiz bei Laune zu halten. Die Geschichte ihrer Familie, die Fluchterfahrung ihrer Mutter und das durch Arbeit geprägte Leben ihres Vaters, geben dem Buch eine noch persönlichere Note und beleuchten den familiären Hintergrund von Nassar sehr gut. 

    Ich finde die Message, die Nassar allen Menschen mit auf den Weg geben will sehr wichtig: glaubt an euch und eure Träume und setzt euch Ziele im Leben, dann kann alles klappen. Dennoch würde ich sagen, dass es einfach viele Hürden im Leben geben kann, die man nicht so einfach überwinden kann. Ein Positivbeispiel - auch wenn ich mich für Nassar unglaublich freue und sie eine Vorbildfunktion einnimmt - ermöglicht nicht allen Kindern eine glorreiche Zukunft. Bildungshintergründe und Ungleichheiten in der Biographie spielen einfach noch eine viel zu große Rolle. Dennoch glaube ich, dass durch Personen wie Zeina Nassar der Weg geebnet und die Aufmerksamkeit somit auf die Chancengleichheit gelenkt werden kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Hoffnung stirbt zuletzt (ISBN: 9783596124145)

    Bewertung zu "Die Hoffnung stirbt zuletzt" von Halina Birenbaum

    Die Hoffnung stirbt zuletzt
    Mikki44vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein bemerkenswerter Lebensweg aus den Fängen der Nazis heraus
    Überlebenskünstlerin

    Halina Birenbaum überlebte die Selektion im Warschauer Ghetto, Majdanek, Auschwitz, Ravensbrück, den Todesmarsch. Die Hoffnung und wie sie es oftmals benennt, das Glück, haben sie damals stets begleitet und ihr die Kraft gegeben, weiterzuleben; nicht nur für sie selbst, sondern auch für alle Angehörigen, die sie im Nationalsozialismus verloren hat.

    Die sachliche, unverbitterte Schilderung ihres Erlebten hat mich häufig sprachlos gemacht. Ich durfte Halina Birenbaum am 27. Januar 2020 bei einer Lesung zuhören. Eine bemerkenswerte und starke Frau, die durch ihre Geschichte insbesondere hervorheben wollte, dass sich sowas nie wieder wiederholen darf.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches AktenEinsicht (ISBN: 9783956143571)

    Bewertung zu "AktenEinsicht" von Christina Clemm

    AktenEinsicht
    Mikki44vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wichtiges Buch mit wichtigen Themen
    Unterdrückung der Frau - was sind schon Rechte?

    Ein gewaltiges Buch mit gewaltigen Geschichten. Macht. Unterdrückung. Gewalt. Ungerechtigkeit. Erniedrigungen. Chancenungleichheit. Misogynie. Vergewaltigung. Missbrauch. Rassismus.
    Christina Clemm erläutert in einzelnen Schicksalsgeschichten die Lebenswelten von Frauen und beleuchtet dabei nicht nur die Ungerechtigkeiten von zwischenmenschlichen Beziehungen, sondern auch die teilweise enormen Verfehlungen im Recht, bei der Polizei, innerhalb der Gesellschaft. Einige Geschichten haben mich berührt, bei anderen war ich teilweise schon echt abgestumpft a la "was Frauen halt so im Alltag" erleben. Schadet keinem das Buch mal zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Glasglocke (ISBN: 9783518423653)

    Bewertung zu "Die Glasglocke" von Sylvia Plath

    Die Glasglocke
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Starkes Buch
    Leider, leider der einzige Roman von Plath

    Leider der einzige Roman von Sylvia Plath, veröffentlicht in dem Jahr, in dem sie Selbstmord beging.
    Esther Greenwood, eine junge, aufstrebende und scheinbar zukunftsorientierte Frau in den 50er Jahren in Amerika. Hin und hergerissen zwischen angepassten Frauenrollen und ihrem Wunsch nach einem selbstbestimmteren Leben ohne Kinder, Ehe und Arbeit, verfällt Esther zunehmend in Hoffnungslosigkeit und Depression.
    Das sehr stark autobiographisch verfasste Buch zog mich mit seiner Melancholie und Verwirrtheit ziemlich in den Bann. In Bezug auf ihren Selbstmord, erscheint dieses Buch sehr persönlich und gefühlsecht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Nickel Boys (ISBN: 9783446262768)

    Bewertung zu "Die Nickel Boys" von Colson Whitehead

    Die Nickel Boys
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Interessantes Thema begründet auf wahren Begebenheiten mit inhaltlichen Schwächen
    Rassismus und Erziehung - schwierige Kombination

    60er Jahre, Florida. Elwood steht ein gutes Leben bevor, ein Studium und den eigenen Anspruch, mehr im Leben erreichen zu können. Und das als schwarzer Jugendlicher, der unter schlechten Bedingungen aufgewachsen ist. Ein sehr unglücklicher Zufall bringt das Unheil jedoch ins Rollen und verfrachtet Elwood in die Besserungsanstalt für Jungen, die "Nickel Academy", wo die Jungen ausgenutzt, gepeinigt und auf perfideste Art missbraucht werden - von außen schaut halt keiner hin, von innen weiß man leise zu sein.
    Ungerechtigkeit, Machtstrukturen und Rassismus beruhen in Whitehead's Roman auf wahren Begebenheiten. Das Schicksal von Elwood, der so fleißig und rechtschaffend war, hat mich mitgenommen, aber dennoch hat mich das Buch nicht so emotional getroffen. Entweder, weil die Protagonisten im Verlauf eher schwammig blieben und nicht an Schärfe gewannen, oder weil der Autor einige Sprünge in die Geschichte einbaute, die ich gerne gefüllt gesehen hätte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das hündische Herz (ISBN: 9783423143714)

    Bewertung zu "Das hündische Herz" von Michail Bulgakow

    Das hündische Herz
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Bulgakow in jeder Zeile
    Gute Unterhaltung

    Kurz nach der russischen Revolution in Moskau. Verjüngende Eingriffe am Menschen, getestet an Hunden. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da es mich von der Idee her an H. G. Wells "Die Insel des Dr. Moreau" erinnert hat. Letztendlich ist es doch ganz anders, viel gesellschaftskritischer - der "Homo sovieticus" und die Geschichte der Sowjetunion wird sehr gut humoristisch beschrieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Rattatatam, mein Herz (ISBN: 9783462050479)

    Bewertung zu "Rattatatam, mein Herz" von Franziska Seyboldt

    Rattatatam, mein Herz
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsames Buch zum Thema Angststörung
    Angst und Umgang

    Franziska Seyboldt schreibt mit Humor über ihre Angststörung, die Auswirkungen auf ihren Alltag, Panikattacken und die Sorge, stigmatisiert zu werden. Ein wirklich wichtiges Thema. Großartig, dass sie sich dazu entschlossen hat, offen unter ihrem richtigen Namen darüber zu schreiben. Ich denke einige können sich in ihrer Erzählung wiederfinden, andere halt auch nicht.
    Der Schreibstil ist einfach, ehrlich und klar. Teilweise war es mir etwas zu humorvoll. Die Dialoge zwischen ihr und ihrer Angst erinnern mich an die Känguru-Chroniken; die Angst boxt ihr manchmal in die Seite und piesackt sie mit direkten Sätzen.
    Das Buch ist habtisch sehr schön, aber die Hälfte an Seiten hätte auch gereicht für den Inhalt. Hat mich teilweise an meine erste Hausarbeit erinnert, in der ich noch dachte, dass ein breiter Seitenrand besonders gewieft ist, um alles in die Länge zu ziehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Arme Leute (ISBN: 9783458338468)

    Bewertung zu "Arme Leute" von Fjodor M. Dostojewski

    Arme Leute
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Aufopferung von armen Leuten
    Gesellschaftliche Zustände und Bewertungen

    Inhaltliche Geschmackssache, würde ich mal sagen. Das Buch ist in Form eines Briefwechsels zwischen dem älteren Dewuschkin und der jungen Warwara geschrieben - beide arm. Dostojewski beschreibt die monetäre Armut und schlechte gesellschaftlichen Zustände in St. Petersburg und zeitgleich den inneren Reichtum von Ausgegrenzten und Randgruppen. Es war schwer zu lesen, wie sich beide trotz eigener finanzieller Nöte immer wieder das Geld hin und her geschoben haben. Aber dieser Schreibstil in den Briefen, der war mir zu zuckersüß und gestelzt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Geschichte der Israelis und Palästinenser (ISBN: 9783423626316)

    Bewertung zu "Die Geschichte der Israelis und Palästinenser" von Martin Schäuble

    Die Geschichte der Israelis und Palästinenser
    Mikki44vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gutes Einführungsbuch
    Nahostkonflikt - einfach erklärt

    Das Buch von Schäuble und Flug bildet eine gute Grundlage, um sich näher mit dem Nahostkonflikt zu befassen. Es wird geschichtliches und politisches Hintergrundwissen gegeben und ordnet die einzelnen Grundsteine für den Konflikt zeitlich ein. Anhand von Zeitzeugenberichten und zusätzlichem Infomaterial ist das Buch leicht verständlich und macht Lust auf eine noch intensivere Auseinandersetzung mit dem Thema. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 07.01.1994

    Lieblingsgenres

    Klassiker, Romane, Krimis und Thriller, Sachbücher, Historische Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks