Nebu

  • Mitglied seit 23.12.2014
  • 4 Freunde
  • 633 Bücher
  • 12 Rezensionen
  • 267 Bewertungen (Ø 3.96)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne100
  • 4 Sterne89
  • 3 Sterne56
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404770007)

    Bewertung zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Meteor (ISBN: 9783404770571)

    Bewertung zu "Meteor" von Dan Brown

    Meteor
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Lyssa: Ein Geheimnis-Krämer Fall (ISBN: B06XWVZV8J)

    Bewertung zu "Lyssa: Ein Geheimnis-Krämer Fall" von Markus Heitz

    Lyssa: Ein Geheimnis-Krämer Fall
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Die Götter von Asgard (ISBN: 9783426522523)

    Bewertung zu "Die Götter von Asgard" von Liza Grimm

    Die Götter von Asgard
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Das fehlende Glied in der Kette (ISBN: 9783455650525)

    Bewertung zu "Das fehlende Glied in der Kette" von Agatha Christie

    Das fehlende Glied in der Kette
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Schweigepflicht (ISBN: 9783958244573)

    Bewertung zu "Schweigepflicht" von Markus Heitz

    Schweigepflicht
    Nebuvor 2 Jahren
    Cover des Buches Mörderische Teatime (ISBN: 9783940258830)

    Bewertung zu "Mörderische Teatime" von Ivy Paul

    Mörderische Teatime
    Nebuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: großatige gleichzeitig schrullige und moderne Heldin trifft überforderten NeuPolizisten - ich habe mich sehr amüsiert
    Kommentieren0
    Cover des Buches Das Meer (ISBN: 9783839816226)

    Bewertung zu "Das Meer" von Wolfram Fleischhauer

    Das Meer
    Nebuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannend, sehr beschämend, sehr wütend machend. Und doch ein fesselnder und anspruchsvoller Lesestoff. Definitiv nicht als Bettlektüre!
    Die Menschheit entzieht sich ihre eigene Lebensgrundlage.

    Zuerst waren es Tankstellen, die in die Luft gesprengt wurden, jetzt sind es große Teile der europäischen Bevölkerung, die durch ein Nervengift in verzehrtem Fisch eine lebenslange Fischunverträglichkeit erlangen.
    Die Umweltaktivistin Ragna di Melo steigert in dem Maße ihre Gegenwehr gegen den gedanken- und skrupellosen Umgang der menschlichen Spezies mit der Flora und vor allem Fauna dieses Planeten, in dem besagte Skrupellosigkeit ansteigt.
    Fleischhauer schildert in seinem Thriller erbarmungslos detailreich, welche Industrie mit welchen finanziellen Interessen und politischen Ränkespielen aus dem Fischfang geworden ist. Es geht nicht mehr darum, eine Angelrute auszuwerfen und abends ein paar Fische für die Familientafel mitzubringen und vielleicht auch Oma, Opa und Freunde damit zu versorgen, sondern es geht darum, den kompletten Weltmarkt mit Fisch zu versorgen, der nicht nur frisch und möglichst delikat sondern gefälligst auch billig (ich schreibe bewusst "billig" und nicht "günstig") zu sein hat.
    So wie sich die Fischereimafia mit ihren Fangarealen international ausbreitet und auf oft illegalen Wegen an ihr Ziel gelangen zu versucht, sind auch die Umweltschützer gut und breit vernetzt und schrecken ebenfalls vor kriminellen Methoden kaum zurück.
    Dem Autor gelingt es, die Kette von Ereignissen, angefangen von einer verschwundenen portugiesischen Fischereibeobachterin über einen Schweizer Anwalt, der einen Teil der Fischereimafia zu seinen Kunden zählen kann, fortgeführt über dessen multinational aufgewachsene Tochter, die der Kopf oder zumindest ein ausschlaggebendes Mitglied der Ökoterroristen, wie sie von manchen genannt werden, ist, bis hin zur politischen Fraktion im Europaparlament und dessen Ausschüssen sowie einem deutschen Dolmetscher für Englisch und Spanisch, so sorgfältig auf- und dann wieder zusammenzudröseln, dass einem der rote Faden erhalten bleibt und trotz oder gerade durch häufige Perspektivenwechsel ein Spannungsbogen entsteht, der einen nicht mehr aus der Geschichte entlässt.
    Es ist erschreckend, wie sich die heutige Menschheit ihrer eigenen Lebensgrundlage beraubt.
    Der Inhalt des Textes, sehr passend gesprochen von Johannes Steck, rüttelt auf, fasziniert durch seine Präsenz, durch die Möglichkeit, dass es eben nicht nur ein mögliches dystopisches Szenario sondern bittere Wirklichkeit direkt vor unser aller Haustür ist, ist nichts für schwache Nerven und schon gar nichts für schwache Mägen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Raven - Schattenreiter (ISBN: 9783785744628)

    Bewertung zu "Raven - Schattenreiter" von Wolfgang Hohlbein

    Raven - Schattenreiter
    Nebuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schlechter Schreibstil, wenig Atmosphäre, sehr viel "tell don't show" statt andersrum. Charakterhandlungen nicht nachvollziehbar.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Am Limit (ISBN: 9783837129366)

    Bewertung zu "Am Limit" von David Baldacci

    Am Limit
    Nebuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, zackig, sympatisch. Und überraschend. Nicht nur am Ende. Klare Lese-/Hörempfehlung.
    Das Paradies ist ganz und gar nicht friedlich.

    Im zweiten Krimi/Thriller der "John Puller"-Reihe von Baldacci schöpft der Autor aus dem Vollen.

    Der Protagonist John Puller, einer der Besten wenn nicht der Beste der Armeepolizei der USA, trifft aus persönlichen Gründen im Ort "Paradise" in Florida ein - einem Rückzugsort für vermögende Renter direkt am Golf von Mexiko. Seine Tante bat um sein ermittlerisches Geschick - verstarb aber in der Zwischenzeit. Die Umstände dieses und weiterer Tode schubsen John Puller in Untersuchungen krimineller Machenschaften, an der nicht nur die örtliche und internationale Polizei und das Pentagon sondern auch einer der gefährlichsten und bestausgerüsteten Schwerkrimininellen und Kartellbossen der Welt beteiligt ist - von all den Groß- und Kleinkriminellen zwischen diesen beiden Extremen mal abgesehen.

    Der Handlungsstrang ist von vorn bis hinten stimmig und nachvollziehbar - Baldacci schafft es, ohne Informationen, der der Leser erst sehr spät erhalten soll, vorweg zu nehmen, einen Spannungsbogen ohne Logikbrüche aufzubauen, was mir in anderen Büchern oft fehlt.

    Und im Gegensatz zu den beiden Büchern, die ich von dem Autor in der letzten Zeit las, wirkt der gut bewaffnete und hochkarätig ausgebildete Protagonist nicht übertrieben und unglaubwürdig. Für alle seiner Handlungen erkennt der Leser plausible Gründe und hinreichend nachvollziehbare Voraussetzungen, solche Handlungen, hier hauptsächlich Kämpfe, zu leisten und zu bestehen. Das mag vielleicht daran liegen, dass ihm hier ein in Ausbildung, Statur und Kraft mindestens ein ebenbürtiger Nebencharakter an die Seite gestellt wird. Puller ist nicht mehr der einzige Held auf weiter Flur.

    Dietmar Wunder als Sprecher des Hörbuches hat mich ebenfalls wieder absolut überzeugt.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Romane, Science-Fiction, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks