Nefertari35

  • Mitglied seit 19.10.2009
  • 119 Freunde
  • 1.327 Bücher
  • 572 Rezensionen
  • 761 Bewertungen (Ø 4.41)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne396
  • 4 Sterne287
  • 3 Sterne70
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Nachtschatten - Blonder Engel (ISBN: 9783739609911)

    Bewertung zu "Nachtschatten - Blonder Engel" von Juliane Seidel

    Nachtschatten - Blonder Engel
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr kurz, aber sehr interessant
    Nachtschatten: Blonder Engel von Juliane Seidel

    Kurze Inhaltsangabe:
    Die Kurzgeschichte "Blonder Engel" ist die Urversion der "Nachtschatten"-Trilogie von Juliane Seidel und erzählt Lilys erste Jagd aus Sicht des Vampirs Logan.

    (Quelle: Klappentext "Nachtschatten: Blonder Engel" von Juliane Seidel)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    In der Kürze liegt die Würze. "Blonder Engel" hat nur wenige Seiten, aber diese haben es in sich. Es wird Lilys erste Jagd, aus der Sicht des Gejagten erzählt. Die Kurzstory ist intensiv, leidenschaftlich erzählt und hat es in sich. Es empfiehlt sich aber, den ersten Teil "Nachtschatten: Uantastbar" zu kennen.
    Eigene Meinung:
    Gut gelungene Erzählung aus Sicht des gejagten Vampirs. Es gibt ja viele Geschichten, die aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt werden und das gefällt mir immer ganz gut. Diese ist auch sehr gut gelungen. Es fehlte nur ein bißchen mehr Drama. Wenn man aber den ersten Band kennt, ist es wirklich gut. Ich gebe vier Sterne.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Cover des Buches Nachtschatten 1: Unantastbar (ISBN: 9783939727804)

    Bewertung zu "Nachtschatten 1: Unantastbar" von Juliane Seidel

    Nachtschatten 1: Unantastbar
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Schutzengel: Ich habe einen und bin froh darum, deswegen finde ich es toll, mal darüber ein Buch zu lesen :)
    Nachtschatten: Unantastbar von Juliane Seidel

    Kurze Inhaltsangabe:
    Menschen, Vampire und Werwesen haben etwas gemeinsam: Sie alle besitzen einen Schutzengel. Lily - eine der wenigen Auserwählten, die den ihren sehen kann - wird zu einer Jägerin ausgebildet, um gewöhnliche Menschen vor übernatürlichen Wesen zu schützen. Als sie sich in Silas verliebt, der Mitglied einer geheimnisvollen Magiergilde ist, hat plötzlich jeder Geheimnisse vor ihr: Der hohe Rat, ihre Lehrmeisterin, Silas, sogar ihr eigener Schutzengel Adrian. Die seltsamen Vorfälle, die sich um sie herum ereignen, lassen sie und Silas schließlich auf ein Komplott aus Intrigen stoßen, das seinen Ursprung in Lilys Vergangenheit hat.

    (Quelle: Klappentext "Nachtschatten: Unantastbar" von Juliane Seidel, Machandel-Verlag)
    Schreibstil. Protagonisten, Sonstiges:
    Was für ein großartiger Schreibstil. Hier paßt wirklich alles. Die Story ist spannend, läßt sich flüssig lesen, es gibt keine langatmigen Stellen, die Dialoge sind prima, die vielen Figuren nebst Protagonisten super ausgearbeitet und es ist alles vorstellbar. Die Geschichte um die Schutzengel und ihre Individualität ist wirklich sehr gut gelungen und es macht Spaß, sie zu lesen. Die Geschichte ist auf ihre Art wirklich einzigartig und sehr facettenreich. 
    Die Protagonisten sind wunderbar beschrieben. Juliane Seidel hat ihnen Leben eingehaucht, indem sie viele Emotionen einbaut und jeder Figur eigene Charakterzüge gibt.
    Das Cover ist sehr gut gelungen und fällt ins Auge. Es hat außerdem Wiedererkennungswert.
    Eigene Meinung:
    Ich fand die Story einfach genial geschrieben. Die Autorin verbindet Mystik, das Übernatürliche, Liebe uvm. in einer Geschichte. Also ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und freue mich sehr auf den zweiten Band. Ich spreche hier eine große Leseempfehlung aus. Juliane Seidels Art Schutzengel zu beschreiben, ist aus meiner Sicht, mal was ganz Neues und auch Anderes. Ich gebe fünf Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Cover des Buches Nachtschatten: Fuchsgeister (ISBN: B01N7ZWMNU)

    Bewertung zu "Nachtschatten: Fuchsgeister" von Juliane Seidel

    Nachtschatten: Fuchsgeister
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schöne Geschichte über Sidhe und Kitsune
    Nachtschatten: Fuchsgeister von Juliane Seidel

    Kurze Inhaltsangabe:
     Japanische Tempel, Fuchsgeister, eine geheimnisvolle schöne Frau – Nele erwacht und bemerkt, dass sie jemanden aus ihrem Traum mit in die Realität mitgebracht hat: ihren Schutzengel Eason. Was er ihr an ihrem 15. Geburtstag offenbart, wirft ihr gesamtes Leben über den Haufen: Sie soll nicht nur übernatürliche Kräfte haben, jemand ist auch auf der Jagd nach ihr. Als sie dem Sidhe Cionaodh begegnet, erhält sie erste Antworten, doch der mysteriöse Mann ist nicht der Einzige, der ein reges Interesse an ihr hat. Ein Kampf um Nele entbrennt, an dem ihre vor Jahren verschwundene Mutter nicht ganz unschuldig ist. Was hat es mit Neles Vergangenheit auf sich und wie wirkt sich diese auf ihre Zukunft aus? Spin-Off der Urban Fantasy Trilogie "Nachtschatten". Hinweis: Das letzte Drittel des Kurzromans nimmt eine 75-seitige XXL-Leseprobe von "Nachtschatten 1: Unantastbar" ein. 

    (Quelle: Klappentext "Nachtschatten: Fuchsgeister" von Juliane Seidel)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Was für eine zauberhafte und meist auch atemberaubende Geschichte. Hier geht es um die Sidhe, um Kitsune und vieles mehr. Die Autorin erzählt spannend, sehr farbenfroh und bildhaft. Der Leser kann sich die beschriebenen Orte wunderbar vorstellen. Bekannte Elemente wie die japanischen Kitsune, irische Sidhe, Drachen und so weiter, verbinden sich mit neuen Ideen, was die Story sehr lesenswert macht.
    Die Dialoge könnten etwas länger und ausführlicher sein, aber ansonsten gibt es hier nichts zu bemängeln.
    Das Cover ist sehr gelungen und paßt sehr gut zum Buch.
    Eigene Meinung:
    Diese Kurzgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich hatte sie richtig schnell weggelesen. Zudem bin ich auf die beiden Nachtschattenromane jetzt sehr gepannt und super neugierig. Juliane Seidel hat eine großartige Art und Weise zu schreiben, zu erzählen. Die schlägt einen in ihren Bann und man kann erst aufhören zu lesen, wenn die Geschichte zu Ende ist. Ich kann diese Story nur weiterempfehlen und gebe vier Sterne.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)

    Bewertung zu "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes Buch, das einen alle Emotionen durchleben läßt - wunderschön
    Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed

    Kurze Inhaltsangabe:
    Nach dem tragischen Tod ihrer Eltern, fällt Yara in ein tiefes Loch. Die Besuche bei Phil, einem Altenheimbewohner, dem sie vorliest und gemeinsam mit ihm dadurch unvorstellbare Abenteuer erlebt, läßt sie wieder ein wenig aufleben. Dich Phil stirbt und hinterläßt eine Lite mit zehn Wünschen, die sie zusammen mit seinem Enkel Noel abarbeiten soll. Zuerst sind beide wenig begeistert, aber im Andenken an Phil, wagen sie sich an die ersten Aufgaben und bei erfahren, das es im Leben noch mehr gibt, als Schuld und Trauer.
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Ava Reed schreibt auf eine ganz besondere Art. Sie läßt beide Hauptprotagonisten in der Ich-Form erzählen, was den Leser noch näher an die Geschichte ranbringt. Dazu ist ihre Art sehr einfühlsam, emotional, zauberhaft, wunderschön und auch sehr eindringlich. Die Autorin überbringt alles Lesern eine Nachricht, die echter und wünschenswerter nicht sein kann. In der heutigen Zeit vergißt man nur allzu oft, sich an kleinen Dingen zu erfreuen, sich Wünsche zu erfüllen oder einfach mal zu leben, ohne immer vermeintlich dringendes im Hinterkopf zu haben.
    Die Protagonisten sind toll, einfach toll. Sie haben Tiefe, die Dialoge sind immer passend und nicht oberflächlich und sie erzählen beide auf ihre eigene Art, ihre Geschichte. Die beiden sind nicht von heute auf morgen von ihren Schuldgefühlen, ihrer Vergangenheit befreit, aber sie lernen, daran zu arbeiten und damit umzugehen. 
    Das Cover ist wirklich soooo schön. Außen das kräftige Pink mit weißer Schrift und das Buch selber weiß, mit pinkfarbener Schrift. Es fällt einem sofort ins Auge und die Pusteblume begleitet den Leser durch die ganze Story.
    Eigene Meinung:
    Was soll ich sagen? Dieses Buch ist jetzt schon eines meiner absoluten Jahreshighlights. Ich habe es in wenigen Stunden gelesen und werde es sicher nochmal lesen. Diese Geschichte bleibt eine ganze Weile im Gedächtnis und begleitet mich sicher noch lange. Ich bin wirklich begeistert. Ich gebe zu, aufgrund des Hypes um dieses Buch, war ich etwas skeptisch, da ich aber schon großartige Bücher der jungen Autorin gelesen habe, wollte ich auch dieses unbedingt haben. Es hat sich mehr als gelohnt und ich gebe eine große Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches Zwei Kontinente auf Reisen (ISBN: 9783738082265)

    Bewertung zu "Zwei Kontinente auf Reisen" von Jenny Karpe

    Zwei Kontinente auf Reisen
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nette Idee, wenn auch mehr ScienceFiction, als Dystopie.
    Zwei Kontinente auf Reisen von Jenny Karpe

    Kurze Inhaltsangabe:
    Auf einem Felsen mitten im Meer liegt Kiras und Aarons Heimat. Nichts geht hier mit rechten Dingen zu: Die Sterne bewegen sich nie, täglich bebt der Boden und die Bewohner leben in ständiger Angst, dass ihre Insel zerbricht. Ausgerechnet die verfeindeten Völker Ruan und Amerika müssen sich dieses Stück Land teilen. Als sie eine Grenze ziehen, trennen sie auch die Freunde Kira und Aaron. Für die Rettung ihrer Heimat müssen die beiden alle Regeln brechen und eine Reise ins Ungewisse auf sich nehmen, von der jede Wiederkehr ausgeschlossen scheint.
    (Quelle: Klappentext "Zwei Kontinente auf Reisen" von Jenny Karpe)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Die Autorin besticht durch einen flüssigen und rasanten Schreibstil, leider fehlt der Story aber jegliche Art von Struktur, einen roten Faden, der durch die Geschichte führt, gibt es nicht. Der Leser landet mitten im Geschehen und muß sich mühselig Informationen zusammensuchen, die so nach und nach eingespielt werden. Leider sehr unzureichend. Hier wäre ein Prolog sehr hilfreich gewesen. Die Protagonisten sind am Anfang im Kindesalter von acht und elf Jahren, der Stil ist hier kindlicher, was es dem Leser nicht unbedingt leichter macht. Etwas später gibt es einen Zeitsprung von einigen Jahren und die Charaktere sind nun Teenager, ab hier ist der Stil reifer. Leider sind die Dialoge sehr flach und oft abgehakt geschrieben. Etwas mehr Tiefe würde den Unterhaltungen gut tun, denn so empfindet der Leser das Buch schnell als oberflächlich. Auch die Genre Einteilung "Dystopie" paßt so gar nicht, da die Geschichte eher in den Bereich des Science Fiction gehört.
    Der Schluß ist sehr abrupt und endet ohne weitere Erklärungen, auch hier wäre ein Epilog gut gewesen.
    Es ist zwar der erste Band einer Trilogie, aber es gibt zu wenig Hinweise auf das weitere Geschehen, was sehr schade ist.
    Das Cover wiederum ist sehr gut gelungen und erfreut das Auge mit warmen Farben, die aber dennoch die Gefahr der Umgebung hervorheben.
    Eigene Meinung:
    Es tut mir wirklich leid, das meine Rezension nicht besser ausfällt, aber an diesem Buch muß noch viel gearbeitet und verbessert werden. Mir war hier vieles zu durcheinander, zu wenig ausgearbeitet und viel zu wenig erklärt. Es gibt einfach fast keine Informationen über das vorherige und auch jetzige Geschehen. Auch wenn eventuell einiges in den Folgebänden aufgeklärt werden sollte, war der erste Band nicht mitreissend genug. Die Autorin hätte mehr Hinweise auf das weitere Geschehen geben müssen, damit ich als Leser weiß, das da noch was Interessantes kommt. Wie gesagt, vielleicht wäre da ein Epilog überlegenswert gewesen. Ich würde trotzdem gerne den zweiten Band lesen, um herauszufinden, ob sich die Struktur der Erzählung bessert. Ich gebe zwei Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Cover des Buches Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald (ISBN: B00OYHR8K0)

    Bewertung zu "Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald" von Arne Rosenow

    Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schön Fantasygeschichte, die noch Potenzial nach oben hat
    Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald von Arne Rosenow

    Kurze Inhaltsangabe:
    Der junge Armin lebt als Knecht auf einem Gutshof unweit des Teufelsmoors. Sein Leben ist von Entbehrungen und Schikanen bestimmt, die ihm durch seinen Gutsherrn Fiete auferlegt werden. Als die Schikanen überhand nehmen, kann Armin entfliehen, und seine abenteuerliche und sagenhafte Wanderung durch das mittelalterliche Deutschland beginnt.. Ziellos irrt er durch die Länder und trifft dabei immer wieder auf geheimnisvolle Menschen, verwunschene Wälder und undurchsichtige Zwerge. Erst ein dunkler Wanderer weist ihm den Weg...
    (Quelle: Klappentext "Der Waldläufer - Durch Sumpf und Wald" von Arne Rosenow)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Arne Rosenow hat einen einzigartigen Schreibstil, der es einem leicht macht, der Geschichte zu folgen. Der Werdegang von Armin ist erstaunlich, genauso wie die Story selber wächst und reift er, von Seite zu Seite. Der Autor beschreibt die Orte sehr detaillreich und je nach Begebenheit farbenfroh oder auch sehr düster. Die Figuren sind sehr fantasievoll und so, wie man sie sich vorstellt. Ein Zwerg ist eben ein Zwerg und kein Knuddeltier ;) Es ist super, wenn fantastische Figuren so Erwähnung finden, wie in den Ursprungsgeschichten und nicht zu sehr abgewandelt werden. Der Autor läßt Armin auf eine lange beschwerliche Reise gehen und nimmt den Leser mit. Er beschreibt alles spannend und fesselnd.
    Der Hauptprotagonist ist am Anfang ein Junge und muß auf seinem Weg viel lernen und viele Gefahren überstehen. Dies ist alles sehr glaubhaft geschildert.
    Auch das Cover paßt wunderbar zu diesem Fantasyroman.
    Eigene Meinung:
    Mir hat dieser erste Band richtig gut gefallen. Einiges ist natürlich noch ausbaufähig, aber das Buch hat noch gut Potenzial nach oben und ich bin sicher, das der Autor, das im zweiten Band noch weiter ausbaut. Ich gebe auf alle Fälle eine Leseempfehlung und vier Sterne.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Cover des Buches Mana Loa - Seelenbande (ISBN: 9781500487218)

    Bewertung zu "Mana Loa - Seelenbande" von Astrid Rose

    Mana Loa - Seelenbande
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein schöner zweiter Band, der wunderbar gereift ist
    Mana Moa - Seelenbande von Astrid Rose

    Kurze Inhaltsangabe:
    Zwei Herzen, die im Einklang schlugen. Zwei Seelen, die einen Gedanken trugen. Verführt von der Sünde, geteilt in schwerer Stunde. Jahrhunderte überwunden, haben sie sich wieder gefunden. Zwei Schicksale, zwei Wege, mehr als ein Leben. Wird es jemals eine Zukunft geben? Klappentext: Eigentlich könnte Nina nun an der Seite ihres Mannes ein glückliches Leben führen, doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor. Mit jedem Tag wächst ihr Mana - ihre heilige Kraft an - und sie wird von unheilvollen Visionen heimgesucht … Aber zum Glück hat Nina eine große Familie, die ihr auch weiterhin zur Seite steht und auch ein alter Freund eilt ihr zur Hilfe… Doch welches Interesse verfolgt Daniel, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Kann Nina die Wahrheit erkennen, bevor es zu spät ist? Oder ist ihr Schicksal bereits besiegelt?
    (Quelle: Klappentext "Mana Loa - Seelenbande" von Astrid Rose)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Und wieder entführt Astrid Rose den Leser nach Hawaii. Sie hat eine zauberhafte Art die Inseln, ihre Sehenswürdigkeiten und andere Ort dort, zu beschreiben. Es ist wie ein nach Hause kommen, wenn man wieder in die Geschichte eintaucht. Man merkt, das die Autorin mit ihrer Story gereift ist. Es gibt jetzt viel mehr Struktur und auch Tiefe. Irrungen und Wirrungen gibt es immer noch, aber nicht mehr so viel, wie im ersten Band. Was gleichgeblieben ist, ist das dem Leser keine Verschnaufpause gegönnt ist. Die Ereignisse überschlagen sich, es gibt sehr viel Dramatik, viele traurige Geschehnisse, viele Mißverständnisse und noch mehr Emotionen. Es werden einige Geheimnisse gelüftet und offene Fäden verknüpft, aber noch lange nicht alles. Für den dritten Band, sind noch genug lose Fäden übrig und man darf gespannt sein, was sich die Autorin hier einfallen läßt. Als Leser durfte man die Protagonisten jetzt schon eine Weile begleiten, was einige Charakterzüge zum Vorschein bringt, die vorher nicht da waren. Manche Charaktere sind sehr gewachsen, was den Roman sehr authentisch erscheinen läßt.
    Das Cover ist dem des ersten Bandes sehr ähnlich, was ins Auge fällt und wirklich ansprechend ist.
    Eigene Meinung:
    Ich durfte kürzlich schon den ersten Band lesen und rezensieren und muß sagen, das dieser zweite sehr gereift ist. Viele Anfangsfehler sind verschwunden und man merkt, wie wichtig der Autorin dieses Schreibprojekt ist. Mir gefällt die hawaiianische Sprache sehr. Sie ist so blumig und aussdrucksstark. Gerne hätte ich gewußt, wie man die eingearbeiteten Sätze ausspricht. Das Buch hat mich sehr mitgerissen, aber ein paar ruhigere Szenen wären zwischendurch gut gewesen, damit man wieder ein bißchen runterkommt ;) Die erotischen Szenen sind schön geschrieben und auch die fantastischen Elemente sind sehr gut eingesetzt. Astrid Rose ist eine Autorin, von der man noch einiges zu erwarten hat. Ich gebe vier Sterne und freue mich sehr auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Cover des Buches Mana Loa - Familienbande (ISBN: 9781492118206)

    Bewertung zu "Mana Loa - Familienbande" von Astrid Rose

    Mana Loa - Familienbande
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Guter erster Teil mit großem Potenzial
    Mana Loa - Familienbande von Astrid Rose

    Kurze Inhaltsangabe:
    Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii
    folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?
    (Quelle: Klappentext "Mana Loa - Familienbande" von Astrid Rose)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Mana Loa ist kein Buch, das man mal eben oder zwischendurch lesen kann. Es ist eine anspruchsvolle Geschichte und es führen mehrere rote Fäden durch den Roman. Nicht alle lösen sich zum Schluß auf, aber sie führen zueinander. Anfangs mag dem Leser einiges verwirrend erscheinen, aber das dabeibleiben lohnt sich, denn die Geschichte wächst und reift. Die Story hat einiges an Potenzial und vereint mehrere Genres. So findet man neben dem Liebesroman, auch Drama, sowie Crime und Thriller, aber auch Fantasyelemente wieder. Manchmal fehlt einigen Szenen noch etwas die Tiefe, Emotionen sind zuviel und es gibt wenig Ruhepausen für den Leser. Die Autorin schreibt aber mit sehr viel Herzblut und das merkt man dem Buch an. Sehr schön ist die hawaiianische Sprache mit eingearbeitet.
    Die Protagonisten sind sehr individuell ausgearbeitet. Sie bringen den Leser zum lachen, machen ihn traurig und gehen ihm hin und wieder auch gehörig auf die Nerven.
    Das Cover hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist wunderschön gestaltet.
    Eigene Meinung:
    Ich finde, die Geschichte hat was. Obwohl sie manchmal etwas verwirrend ist, muß man doch immerzu weiterlesen, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Ich sehe in diesem Auftakt ein großes Potenzial und werde ganz sicher weiterlesen. Drei Sterne für diesen ersten Band.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches Summa cum Liebe (ISBN: 9783864434822)

    Bewertung zu "Summa cum Liebe" von Mara Winter

    Summa cum Liebe
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Titel und Cover verprechen ein wenig mehr, humorvoll geschrieben
    Summa cum Liebe von Mara Winter

    Kurze Inhaltsangabe:
    Verliebt in einen Dozenten, wie peinlich ist das denn? Vor allem, weil Annika sich dem spröden, gutaussehenden Dr. Kühler eigentlich nur aus Berechnung nähern wollte. Doch kurz vor der Prüfung ist sie völlig verwirrt, denn der moralische Herr Dr. Kühler wehrt ihre Annäherungsversuche ab, dafür steht ihr promiskuitiver Exfreund Malte wieder auf der Matte. Auch ihre Mitbewohner, die männermordende Lara und der zahlenbesessene Basti, sind ihr keine große Hilfe.
    (Quelle: Klappentext "Summa cum Liebe" von Mara Winter)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Hier verspricht der Titel und das Cover ein wenig mehr, als das, was den Leser dann erwartet. Die Geschichte ist humorvoll geschrieben und bringt auch einiges an Emotionen mit. Leider leidet etwas der Anspruch. Es gibt einiges an Klischees, wechselnde Beziehungen, der Alkohol fließt in Strömen, auch vor Drogen wird nicht haltgemacht und wirklich ernstgemeint scheint die WG nicht zu sein. Allerdings sind Freundschaften hier sehr wichtig, ebenso das zusammengehalten wird.
    Das Cover ist wunderschön, aber paßt nicht ganz zu dieser Story.
    Eigene Meinung:
    Die Geschichte ist an sich ganz süß und amüsant, aber mir persönlich war sie zu oberflächlich. Es mag daran liegen, das ich es nicht mag, wenn zuviel Alkohol, Drogen usw. im Spiel sind. Für das Alter der Protagonisten paßt das Verhalten nicht, oder sind Studenten wirklich so? Ich fand die Story für zwischendurch witzig zum lesen, aber es reicht leider nur für drei Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cover des Buches Rockstar Sommer - Neufanfang mit Rockmusik (ISBN: 9783960870234)

    Bewertung zu "Rockstar Sommer - Neufanfang mit Rockmusik" von Sandra Helinski

    Rockstar Sommer - Neufanfang mit Rockmusik
    Nefertari35vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Auftakt, sehr schönes Debüt - ich möchte auf jeden Fall weiterlesen
    Rockstar Sommer - Neuanfang mit Rockmusik von Sandra Helinski

    Kurze Inhaltsangabe:
    Eine unverhoffte Erbschaft eröffnet Anna die Möglichkeit, ihrem bisherigen Leben in Berlin den Rücken zu kehren und in einem Haus mitten im Niemandsland noch einmal völlig neu anzufangen. Doch nicht nur die Renovierung des alten Hauses stellt für Anna eine Herausforderung dar. Auch die Verwirklichung ihres Traumberufes, Verhaltenstherapeutin für Hunde, läuft nicht ganz reibungslos. Und dann ist da noch ihre beste Freundin, die bei einem Plattenlabel arbeitet und auf die wahnwitzige Idee kommt, Eddi Markgraf, den Sänger von „Damn Silence“, zu Anna zu schicken, damit er sich dort von seinen gesundheitlichen Problemen erholen kann.
    (Quelle: Klappentext "Rockstarsommer - Neuanfang mit Rockmusik" von Sandra Helinski, digitalpuplisher-Verlag)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Dieser Schreibstil ist wunderbar frisch und voller Lebensfreude. Ein Neuanfang wie er im Buch steht. Natürlich gibt es auch bei Anna Probleme, aber wer hat die nicht, wenn er nochmal von vorne anfängt. Die Autorin hat das sehr gut in ihre Geschichte integriert, es macht Spaß mit Anna Haus und Hof zu renovieren und ihre Arbeit als Tiertherapeutin kennenzulernen. In diesem ersten Teil erfährt der Leser so einiges über die Protagonistin und ihren Alltag, der alles andere als langweilig ist. Der Protagonist blebt hier aber noch sehr im Hintergrund und hat allenfalls Gastauftritte und wird häufiger erwähnt. Die Musik begleitet Anna aber immer, was für die Story auch wichtig ist, so verliert der Leser nie den roten Faden zu dem Sänger der Band "Damn Silence". Sandra Helinski macht mit diesem ersten Band neugierig auf mehr.
    Das Cover ist sehr gut gelungen und äußerst ansprechend.
    Eigene Meinung:
    Mir gefällt der Auftakt zu der Rockstarsommer-Serie sehr gut. Der Schluß läßt ein wenig zu viel offen. Der Rockstar tritt zu wenig in Erscheinung, aber das wiederum läßt auf die weiteren Bände hoffen. Ich mag den Stil der Autorin sehr gerne. Er läßt sich leicht und flüssig lesen, ist spritzig und hat auch eine gute Portion Humor. Ich gebe vier Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Über mich

    ich habe drei Kinder, die mir mein Leben versüßen
    • weiblich
    • 19.11.1974

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Science-Fiction, Jugendbücher, Kinderbücher, Fantasy, Krimis und Thriller, Historische Romane, Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks