Perserkatze

  • Mitglied seit 20.05.2015
  • 8 Freunde
  • 113 Bücher
  • 87 Rezensionen
  • 96 Bewertungen (Ø 4.32)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne57
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Rapunzel, mein (ISBN: 9783548291758)

    Bewertung zu "Rapunzel, mein" von Lars Schütz

    Rapunzel, mein
    Perserkatzevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender 2 Teil aber leider wirkt es zu konstruiert.
    Hat mich nicht gänzlich überzeugt!

    Er quält. Er mordet. Wer wird sein nächstes Opfer sein….


    In der zweiten Reihe steht die Profilerin Rabea Wyler im Vordergrund. Vor zwanzig Jahren ist ihre jüngere Schwester spurlos verschwunden alles was von ihr gefunden wurde war eine abgetrennte Hand. Ein Mordfall in dem ein junges Mädchen mit ihren eigenen Haaren erdrosselt und ohne Hand gefunden wurde erschüttert Rabea zutiefst und lässt die schreckliche Vergangenheit wiederaufleben. Ihr Mut und Instinkt sind erwacht und sie möchte unbedingt herausfinden wer dieses Mädchen umgebracht hat und was damals mit ihrer Schwester passiert ist.  Der Täter des Mädchens ist recht schnell gefunden aber das Netz drum herum ist weitaus perfider und entsetzlicher…


    Nun ja nachdem dem ersten Teil der „Der Alphabeten Mörder“ war ich sehr gespannt auf den Zweiten und der war leider für mich etwas zu erdacht. Es fehlte definitiv auch an Tiefe, vieles wirkte etwas oberflächlich aber das Entscheidende waren für mich die nicht ganz verständlichen zusammenhänge. Öfter habe ich mich gefragt: was hat das jetzt damit zu tun? Oder warum geht es hier nicht weiter? Es ist wirklich schade aber die Geschichte hat mich leider nicht abgeholt. Doch nach wie vor sind mir die Charaktere immer noch sehr sympathisch und die sprachliche Komponente genau wie im ersten Band flüssig und leicht verständlich. Also kein Grund sich nicht auf das 3 Band zu freuen.


    Trotzdem sind es hier nur   3 Sterne

    Kommentare: 11
    6
    Teilen
    Cover des Buches Fremd!: Jede Geschichte hat zwei Seiten (ISBN: 9783956811364)

    Bewertung zu "Fremd!: Jede Geschichte hat zwei Seiten" von Ulrich Conrad

    Fremd!: Jede Geschichte hat zwei Seiten
    Perserkatzevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine ganz im positiven Sinne andere Leseerfahrung!
    Außergewöhnlich- Zum Nachdenken anregend!!

     12 Autoren 12 Geschichte je von zwei Seiten erzählt. Meine erste  Anthologie und ich war sehr neugierig und hab mich gefreut mit einem gewonnenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen zu dürfen. Es sind ganz viele unterschiedliche Eindrücke die auf einem zukommen, zum Nachdenken Auffordern und lassen einem manche Einstellung hinterfragen. Wir leben in einer Welt in der alles Selbstverständlich erscheint und viele Themen werden Oberfläche bis gar nicht oder unterschwellig behandelt. Deshalb finde ich es beeindruckend und bemerkenswert das sich die 12 Autoren dieser Herausforderung gestellt haben und dem Leser die Geschichten authentisch und ehrlich zu präsentieren.

    Vielen Dank dafür!

    Fazit: Eindeutig 5 Sterne! 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Cover des Buches Effi Briest (ISBN: 9783958625129)

    Bewertung zu "Effi Briest" von Theodor Fontane

    Effi Briest
    Perserkatzevor 9 Monaten
    Cover des Buches Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum (ISBN: B07XSCJWB6)

    Bewertung zu "Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum" von Gerlinde Jänicke

    Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum
    Perserkatzevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Total süß :-)
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Toten von Helgoland: Ein Nordseekrimi (ISBN: 9783958192867)

    Bewertung zu "Die Toten von Helgoland: Ein Nordseekrimi" von Carina Lund

    Die Toten von Helgoland: Ein Nordseekrimi
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannend außergewöhnlicher Krimi mit einem sympathisch humorvollen Ermittlerduo!
    Dunkle Geheimnisse deren Ursprung in der Vergangenheit zu finden sind!

    Jonas Van Dorn Ex -Polizist ist so ziemlich am Anfang sich ein neues Leben aufzubauen, dazu gehört die vom ihm neu eröffnete Privat Detektei. Sein Freund und Vermieter Elliott unterstützt ihn in jeder Hinsicht. Er ist ein humorvoller sympathischer und Lebensfroher Mensch der Jonas ab und an mal in den Hintern tritt. Eben ein Fels in der Branddung und als Ermittlerduo sind sie auf einem sehr guten Weg ein tolles Team zu werden. Ihr erster Fall führt sie auf die Insel Helgoland. Ein verzweifelter Vater bittet um Hilfe den seine Tochter  ist seit 4 Wochen spurlos verschwunden. Die Polizei ist laut ihrer Information von Selbstmord überzeugt Friedhelm Leschinski glaubt jedoch das seine Tochter ermordet wurde. Jonas und Elliott begeben sich auf Spurensuche und stoßen auf ungeahnte Geheimnisse deren Ursprung sich in der Vergangenheit wiederfindet. 

    Beide sind schnell vertraut mit den Inselbegebenheiten fügen sich ein und freunden sich mit einigen Inselbewohner an als würden sie schon immer dazugehören. Wobei man sagen muss das dies eher Elliott zu verdanken ist den Jonas ist zu Anfang etwas distanziert manchmal sogar schroff. Erst nach und nach fast er ein wenig vertrauen und taut ein wenig auf zumindest in beruflicher Hinsicht ansonsten gibt er nicht viel von sich Preis aber das ist auch völlig in Ordnung den dies Bedarf einer gewissen Entwicklung und da wir uns auf weitere Fälle freuen dürfen denken ich das einige Überraschungen im Köpfchen der Autorin  lauern. Darauf ich total gespannt bin!

    Ich hatte beim lesen viel Freude, war immer voller Spannung wie es weitergeht. Von Anfang tappt man als Leser im Dunkeln was den Täter betrifft, rätselt herum wer es sein könnte. Bei mir qualmte es schon aus den Ohren ...grrrr…die Autorin hat sich gefreut. Zurecht ein Kompliment an sie. Die Geschichte bleibt immer in Bewegung und durch die leicht fließende Sprache leicht zu lesen und verständlich. Womit ich ein bisschen Problem hatte war der Täter, es war für mich eine ziemliche Überraschung. Keine Frage geniale Idee der Autorin den Jenigen zu wählen und um ihn herum dieses Netzt zu erschaffen, jedoch hätte ich mir etwas mehr Zusammenhang und Präsens gewünscht. Gemeint ist nicht das man direkt mit der Nase darauf stößt, sondern klitze kleine Krümel auf dem Weg dahin und ich hätte die Person gerne etwas besser kennen gelernt. Aber das ist a) absolute Ansichtssache b) von jedem Individuell zu beurteilen und deshalb ziehe ich keinen Stern ab aber für mich persönlich sind es 4,5 Sterne.

    Kommentare: 1
    31
    Teilen
    Cover des Buches Die Akte Rosenrot (ISBN: 9783492502207)

    Bewertung zu "Die Akte Rosenrot" von Astrid Korten

    Die Akte Rosenrot
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, erschreckend realistisch!!
    Geht unter die Haut!

    Ibsen ist nur noch ein Schatten des einst so brillanten und geschätzten Profilers Ibsen Bach, seit ihm vor fünf Jahren ein Unfall seine Frau Lara nahm und seine Karriere beendete. Mit den Folgen seiner Verletzungen kämpfend pflegt er im Innenministerium in Berlin Daten ein. Eines Tages wird am Tatort eines grausamen Verbrechens eine Postkarte für Ibsen gefunden, die Bezug nimmt auf eine Reihe von Morden, die einige Jahre zuvor in Berlin begangen wurden. Ibsen wird in den aktiven Polizeidienst zurückgeholt. Gleichzeitig recherchiert die Russin Leonela Sorokin, eine investigative Bloggerin in Moskau, in einer alten Vermisstensache und sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden …

    Dies ist mein aller erstes Buch von der Autorin und ich bin wirklich positiv überrascht. Sie hat einen Schreibstil der einem von Anfang an packt und so die Geschichte und die Charaktere greifbar macht b z w ihr mehr tiefe verleitet. Beim Lesen braucht man eindeutig viel Geduld und Konzentration den sie besteht aus vielen kleinen Puzzele Teilen die zum Schluss ein großes ganzes ergeben.  Das ist absolut nicht negativ zu bewerten aber dennoch bei der Intensität teilweise etwas anstrengend zu lesen. Nun auf alle Fälle geht die Geschichte samt der Thematik eindeutig unter die Haut und erschreckt durch ihre teils realitätsnahe Darstellung. Fazit: 4Sterne 

    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    Cover des Buches Heute schon für morgen träumen (ISBN: 9783839816769)

    Bewertung zu "Heute schon für morgen träumen" von Lori Nelson Spielman

    Heute schon für morgen träumen
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Geht ans Herz, emotional und tiefgründig jedoch nicht ganz ohne wenige Mängel!
    Taschentuchalarm…zumindest bei mir!

    Die junge Emilia Fontana ist 29 Jahre alt, lebt im Haus ihre Italienischen Verwandten und ich würde sie als selbsternannte Eigenbrötlerin bezeichnen. Um dem Ganzen eine Krone aufzusetzen arbeitet sie auch noch im Familieneigenen Bäckerei.  Emilia ist eindeutig unzufrieden mit ihrem Leben nur tut sie nichts dagegen um es endlich zu ändern vielleicht aus Angst oder Bequemlichkeit? 

    Doch das Schicksal in der Gestalt von ihre Großtante Poppy, von der sie seid ihre Kindheit nichts mehr gehört hat, schlägt plötzlich zu. Sie möchte unbedingt und ohne Wiederrede das Emilia sie auf ihrer Reise nach Italien begleitet um ihr zu zeigen, dass das Leben einen bunten Strauß an Möglichkeiten für sie bereithält. Die Frage ist nur ob Emilia die Chance ergreift, sich von ihren Scheuklappen befreit um endlich das Leben zu genießen. 


    Die Geschichte hat mich sehr bewegt, berührt und einiges an Taschentücher gekostet wobei ich eindeutig einen Unterschied zwischen Emilias und Poppys Geschichte machen muss. Poppys Geschichte war für mich wesentlich emotionaler, ergreifender als Hörer hat man das Gefühl hautnah dabei zu sein. Ein Lob an die Autorin hier hat sie einen sehr starken und faszinierenden Charakter erschaffen.

    Die Story um Emilia und ihre Entwicklung währenddessen ist meiner Meinung nicht ganz überzeugt umgesetzt. Teilweise war es sogar etwas anstrengend Emilia zu erleben und sie einzuschätzen. Meine Frage war stets ob ihr Verhalten auf ein geringes Selbstwertgefühl, welches nicht gerade verwunderlich wäre, wenn man bedenkt wie ihre „Großmutter“ sich verhält, beruht oder ob sie zu Feige zu bequem ist sich Veränderungen, Herausforderung und vor allem sich selbst zu stellen? Erst gegen Ende der Geschichte platzt bei Emilia endlich der Knoten. Ich finde die Autorin hätte Emilias Charakter zu Anfang etwas mehr Präsens verleiten können so hinkt sie den anderen etwas hinterher. Trotz allem eine zu Herzen gehende Geschichte und eine Hörempfehlung noch dazu !

    Fazit: 4 Sterne!

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Cover des Buches Der Junge (ISBN: 9783442488124)

    Bewertung zu "Der Junge" von Alex Dahl

    Der Junge
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich hab versucht mich mit der Geschichte anzufreunden und zu begreifen …war leider nicht so erfolgreich!
    Nicht nachvollziehbar..für mich zumindest!

    „Hier in Sandefjord haben wir alle. Besser gesagt haben wir nicht alle. Genau darauf will ich hinaus. Es gibt hier keines der störenden Elemente die das Leben an vielen Orten so unerquicklich machen: Armut, Immobilienkriesen, übermäßige Kriminalität. Das ist keine Stadt in der aus heiterem Himmel kleine Jungen auftauchen, ohne Eltern, mit leerem Blick, und nichts als eine Plastiktüte in der eine Batman Badehose und ein ausgefranstes blaues Badetuch liegen. Ein solcher Ort ist Sandefjorde nicht. War es nicht.“

    Ein Junge taucht plötzlich wie aus dem Nichts in die Welt von Cecilia auf und führt das, in ihren Augen perfekte Leben in die absolute  Katastrophe. Von da an wird die allseits bekannte Büchse der Pandora geöffnet und Cecilias Lügenkostruckt bricht langsam in sich zusammen. Und genau das ist auch die Thematik der Geschichte. Ich kenne das schon aus anderen Büchern in denen Geheimnisse oder Lügen nach und nach zum Vorschein kommen bzw. gelüftet werden, aber hier haben die   Charaktere eindeutig zu viele Päckchen zu tragen die sich mit ihrem alltäglichen Leben nicht in Einklang bringen lassen. Ganz besonders fällt mir das bei C.W. auf.  

    Tut mir leid aber ich kann mich mit dem Still und der Thematik der Geschichte nicht anfreunden. Sie wird von düstere, negativen geprägten, schrecklichen Ereignissen regelrecht erdrückt und lässt kein anderes Ende als dem von der Autorin gewählten zu.  Natürlich ist das absolut legitim aber wenn es zu viel wird verliert man irgendwann den überblick und es wirkt Stellenweise unglaubwürdig. 

    Fazit: 2 Sterne

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Cover des Buches Fische, die auf Bäume klettern (ISBN: 9783839816950)

    Bewertung zu "Fische, die auf Bäume klettern" von Sebastian Fitzek

    Fische, die auf Bäume klettern
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Packend, macht Spaß beim Zuhören und regt zum Nachdenken an!!
    Die richtige Mischung Reiseführer fürs Leben!

    Das einmal ein Hörbuch von Sebastian Fitzek auf meinem Smartphone landet hätte ich nicht gedacht. Seine Thriller hatte ich bis dato ehrlich gesagt nicht so auf dem Schirm aber „Fische die Bäume klettern“ hat meine Neugier erweckt.

    Um was geht’s?

    Natürlich um das Leben, die Träume, Wünsche und diverse Ratschläge, Anekdoten und traurige Geschichten, quasi ein Reiseführer fürs Leben den S.F für seine Kinder geschrieben b z w in dem Fall gesprochen hat. Und ganz ehrlich ich finde die Hörbuchversion überzeugt, denn die Sprechstimme vom Autor hat mich echt gepackt und mir Spaß gemacht zuzuhören. Es sind außergewöhnliche Einblicke begleitet mit dem einen oder anderem Aha Effekt die auf alle Fälle zum Nachdenken anregen und das eine oder andre Mal kommt auch das Bauchgefühl zum Einsatz.

    Also von meiner Seite eine klare Hörempfehlung und 5 Sterne! 

    Kommentare: 2
    80
    Teilen
    Cover des Buches Die Stimmlosen (ISBN: 9782919801343)

    Bewertung zu "Die Stimmlosen" von Melanie Metzenthin

    Die Stimmlosen
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Verzweiflung, Resignation Wut stellen die Familie vor einer großen Herausforderung!
    Fortsetzung mit Tiefgang…absolute Leseempfehlung!

     

    Hamburg 1945,  

    Im zweiten Band ist der Krieg beendet und die Schreckensherrschaft der Nazis vorbei. So richtig Freude kommt jedoch   bei der Familie Helmer am ersten Weihnachtsfest nach dem Krieg nicht auf. Sie wohnen im engsten Raum und haben kaum Lebensmittel und warme Kleidung. Auch an Kohle für den Ofen um sich wenigsten im Haus vor der klirrenden Kälte zu schützen ist sehr schwer zu bekommen. Richard der im ersten Band so ziemlich der optimistischste von allen war, macht sich große Sorgen um die Zukunft. In seiner Laufbahn als Psychiater hat er viele Menschenleben gerettet. Jetzt wo der Krieg vorbei ist denkt er, dass endlich Gerechtigkeit herrscht und sagt gegen seinen Erzfeind Chefarzt Krüger aus. Schon bald muss er zu seinem Entsetzen feststellen, dass der Überbleibsel der Naziherrschaft sich ohne Schwierigkeiten in die neuen Machtverhältnisse eingeschlichen haben.

     

    Die Fortsetzung steht dem ersten Band im nichts nach, auch hier sticht die hervorragende Recherche der Autorin heraus. An Charakteren sind wenige dazu gekommen und zeichnen sich genau wie die alten durch ihre Persönlichkeit und Substanz aus. Im Vordergrund steht hier die Nachkriegszeit demensprechen ist alles etwas dramatischer manchmal auch aufsichtloser. Familie Helmers Optimismus bekommt etwas Risse und das ist für alle Beteiligten eine Herausforderung ihre Hoffnung nicht gänzlich zu verlieren. Sie versuchen zu überleben, erleiden schwere Verluste, müssen sich mit Ungerechtigkeiten abfinden versuchen dennoch Haltung zu bewahren an das Gute zu glauben. Eindeutig 5 Sterne 

    Kommentieren0
    88
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 12.02.1979

    Lieblingsgenres

    Biografien, Gedichte und Dramen, Humor, Historische Romane, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks